Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum von w-n-s.de (Wednesday Night Skating Mainz)
Beiträge im Thema:
29
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
goja, Thomas, Burkhard, Vera, Schöni, Petra, Dirk, Marcus Backes, Wolfgang

Totales Chaos (geplante Tour 27.6.)

Startbeitrag von Thomas am 26.06.2001 12:12

Zur Wiesbadener Strecke am 27.6.: Erst hieß es 40 - 45 km, dann 35 - 40, dann 35 und jetzt heißt es 25! Da vergeht einem ja echt die Lust, da mitzufahren. Wahrscheinlich wird es doch wieder nur so eine Ministrecke wie die in's Nerotal. Schade, aber ich verstehe das nicht! Wieso zieht man nicht die 40 km durch wie geplant? Wenn man um 19:30 Uhr startet sollte das von der Zeit her doch kein Problem sein ... Sehr enttäuschend, das ganze!

Thomas

Antworten:

Hallo Thomas,

ganz so drastisch bitte nicht!!!!!!!!!

Die 45 km waren genehmigt und hätten stattgefunden.

Das wir auf 21 km verkürzt haben liegt daran, dass wir den Sponsoren und Radio RPR gerecht werden. Ohne deren Unterstützung hätte es weder die RÜD Tour
noch sonst eine Konvoifahrt mit soviel Programm und Absicherung gegeben.
Die lange Tour hätte den Platz vor der Rhein Main Halle verwaisen lassen.

Mit weinenden Augen haben wir auf die km verzichtet, aber die bisher wirklich tollen Strecken und Angebote für die Skater jetzt so niederzumachen ist nicht fair und sachlich falsch.

Das war ein Tritt für alle, die sich hier ins Zeug gelegt haben.

So nicht, dann organisiere doch mal selber ein Skate Event........

Vera
(Hauptverantworliche Ordnerbeauftragte und Mitorganisatorin aus Wiesbaden)
streetline-wiesbaden.de


von Vera - am 26.06.2001 13:04
Hi Vera,

sorry, so war das nicht gemeint. Toll, daß überhaupt was stattfindet, aber trotzdem seltsam, daß es jetzt noch weniger ist, nämlich nur noch 21 km. Ich glaube jedenfalls nicht, daß es sinnvoll ist, wegen den Sponsoren die Strecke zu halbieren. Für mich wirkt das kontraproduktiv, da ich jetzt eher sauer auf die Sponsoren bin, da sie die Tour für mich doch deutlich reizloser gemacht haben. Jedenfalls werde ich die Sponsoren nun bestimmt nicht positiv in Erinnerung behalten.

Es ist auch nicht gerade schön, wenn man 'ne große Tour ankündigt und dann nach und nach die Strecke verkleinert, so daß nicht mal mehr die halbe Strecke übrig bleibt. Da könnte ich genauso sagen: "So nicht." Meiner Meinung nach gesteht man da den Sponsoren zu viel zu, da muß man auch mal kontra geben. Wenn man einigermaßen skaten kann, freut man sich halt auf die große Tour (45 km hätte sogar das TNS übertroffen) und ist dann ziemlich enttäuscht, wenn das so drastisch reduziert wird.

Thomas

von Thomas - am 26.06.2001 13:19
Thomas,

wir fahren immer am Sonntag um 13.00 eine 60 KM Tour ab Fort Malakoff...
Ist das vielleicht ein Trost ? ;-)
cu
m

von Marcus Backes - am 26.06.2001 13:23
Ja, hört sich ganz gut an. Wieviel seid ihr da? Gibt's da irgendwelche Infos drüber im Netz?

Gruß,
Thomas

von Thomas - am 26.06.2001 13:26
Kinners, lest Doch einfach mal auf der Homepage unter Termine nach....
Der komplette Link ist [www.w-n-s.de].

Es sind wenige, meistens nur 5 bis max 10 und ich nenne diese Tour
nur die "Eisenbeisserstrecke"

cu
m

von Marcus Backes - am 26.06.2001 13:47
hallo Thomas,
wie vera schon erwähnt hat, liegt dies nicht in unseren händen. wir können froh sein daß die touren dieses jahr so gut geklappt haben und du bist ja sicher auch gerne mitgefahren die organisation war nicht immer einfach gewesen und wir wollen ja schließlich auch nächstes jahr wieder fahren ODER ???

cu goja und chris

von goja - am 26.06.2001 15:07
Vera,
habe ich richtig verstanden? Du suchst jemanden der so ein Event organisiert? Übernehme ich gerne, denn ich muss schon sagen, dass mir dein Ton auf der Buehne noch am Mikro gefallen.

Ich bin ein begeisterter Skater und komme gerne nach Wi. Mich jedoch von Dir von vorne hinein aussortieren zu lassen habe ich wohl nicht noetig. Ich finde es eine Frechheit zu behaupten "ein Lumpensammlerbus faehrt nicht mit" und mir dann persoenlich ins Gesicht zu sagen "wer hier nach einem Bus fragt, sollte besser gleich da bleiben". Meinst Du nicht, Du solltest es den Leuten selbst ueberlassen wie sie sich einschaetzen. Ich frage mich langsam ob Du daraus nicht eine eigene Veranstaltung machst. Sortierst Sakter von Anfang an aus und bist dann auch noch stolz darauf (habe ich von gewissen Quellen zugetragen bekommen).
Muessen wir Frankfurt Konkurenz machen?

Im uebrigen habe ich mich bei Frau Christiane Hinninger ueber Dich und deinen Ton beschwert.

Ich bin am kommenden Mittwoch wieder dabei, und erhoffe mir eine etwas ruhigere erscheinende Vera.

Mit freundlichem Gruss
Petra

von Petra - am 26.06.2001 16:53
Hallo Vera,

es ist schön und gut, daß es die Sponsoren gibt. Und genau diese kündigen auf der Bühne die Touren an. Leider erscheinen die Ansagen als nich wahrheitsgemäß. Hier werden den Skatern die Münder wässrig gemacht, um dann alles zu widerrufen. Schade eigentlich.

Etwas stört mich aber ganz gehörig: die Panikmache vor den Touren. Du sprichst davon, daß nur wirklich gute Skater, die auch die hohe Geschwindigkeit durchhalten mitfahren können, daß kein "Lumpensammlerbus" mitfährt u.s.w. Ich frage mich, was soll das. Soll die Veranstaltung eine Hochleistungsveranstaltung werden? Es gibt leider viele fortgeschrittene Skater, die sich von dieser Deiner Panikmache abschrecken lassen, obwohl sie das Zeug dafür hätten die Strecke durchzuhalten. Warum wird angekündigt, daß kein Lumpensammlerbus mitfährt, wenn er doch mitfährt? Welches Ziel verfolgst Du? Von einer Motivation für die Skater kann man hier sicher nicht sprechen.

A prospos Lumpensammlerbus und Ordner. Du hast letzte Woche, also am 20.06.01, lautstark verkündet, daß Du selbst hinten im Feld als Ordner mitfährst und die zu langsamen Skater rausschickst. Das war leider auch wieder eine Finte! Erstens bist Du im vorderen Drittel geskatet und zweitens warst Du selbst in einer schlechten konditionellen Verfassung, daß Du Dich eine ganze Weile von einem weiteren Ordner hast ziehen lassen - hättest Dich also selbst in den Lumpensammlerbus, der zum Glück mitfuhr, setzen können, gell !!!

Fazit: Denkt nicht nur an die Sponsoren, denkt an das Skaten als Breiten- und Freizeitsport und gebt auch anderen die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln. Das ist bestimmt nicht auf einem 800 m langen Rundkurs möglich.

Skaten macht mir sehr viel Spaß und ich habe inzwischen einige Leute auch dazu animieren können, "verschreckt" die bitte nicht!!!

Viele Grüße

Dirk

von Dirk - am 26.06.2001 20:18

Anmerkungen zur "Panikmache"

Zum Vorwurf der Panikmache: Wie man's macht, ist's offenbar falsch.
Wir haben letztes und dieses Jahr schon bei den kleinen Nerotaltouren
viele Leute dabei gehabt, die diese Touren mitgeskatet sind, obwohl sie
keine Kondition hatten oder/und nicht vernünftig bremsen konnten.
Genau diese Leute wollen wir mit unseren Warnungen davor abschrecken,
an den Touren teilzunehmen, bevor sie nicht mehr Kondition haben
bzw. das Bremsen beherrschen (zu erlernen in den Kursen,
siehe Homepages der Vereine (Linkseite).
Alle Beteiligten haben durch das Mitskaten von Nicht-Bremsen-Könnern
nur Ärger, nicht zuletzt sie selbst, wenn sie sich im Krankenhaus wiederfinden ...

Dass durch die Warnungen einige Fortgeschrittene fernblieben, ist
bedauerlich. Aber lieber so rum, als nur eine Verletzung eines überforderten
Anfängers!

Warum die ganz langsamen Skater hinten rausfliegen, wurde schon mehrfach im
Forum diskutiert. Nochmal zum Mitschreiben:
- Wenn sich das Feld zu weit auseinanderzieht, entstehen rieeesige Lücken.
Die Sicherheit der Teilnehmer (Hereinfahren von Autos, ...) ist nicht mehr
gewährleistet...
- Wer sich hinten von den Ordnern gehetzt fühlt: Startet in der Mitte
oder am Anfang des Feldes, dort skatet's sich entspannter!
- Gerade für die Langsameren ist der Rundkurs doch bestens geeignet!
- Wem der Wiesbadener Rundkurs nicht passt, der beschwere sich bitte
nicht bei den Veranstaltern. Die haben ihr Bestes getan,
dass es einen größeren Rundkurs gibt. Aber nicht alles steht in der Macht
der Beteiligten. Breitensport sollte doch eigentlich im Interesse
eines Sportdezernenten (zugleich OB) liegen - den Eindruck hab ich
in Wiesbaden in Bezug auf's Inlineskaten nicht.

Zum Lumpensammlerbus: Es war tatsächlich nicht geplant, dass
ein solcher mitfährt. Freut Euch doch, dass trotzdem einer mitfuhr,
aber verlasst Euch nicht drauf, sondern nehmt nur an den Touren teil,
wenn Ihr sie Euch ehrlich zutraut.
Nochmal: Die Skatertouren sind für Fortgeschrittene gedacht!
(und die Zahl von 1100 letzte Woche (von WNS-Counter Marcus gezählt) zeigt, dass es davon ziemlich viele gibt!

Sportliche Grüße, bis heute abend,
Burkhard
(Webmaster w-n-s.de)

(selbst nicht ganz glücklich, dass sich die Daten der 27.6.-Tour
mehrfach geändert haben.)

von Burkhard - am 27.06.2001 00:24

Bitte Ton bewahren ...

Ohne auf die Sache einzugehen (das hab ich in einem anderen Beitrag
gemacht):

Vera und auch einige andere Leute stehen im Vorfeld und während
der Skatenights unter Dauerstress. Dass da mal ein Satz im Eifer des
Gefechts falsch rüberkommt, würde auch Dir, Petra, sicher passieren.
Das musst Du nicht im Forum rumposaunen, bevor Du Vera nicht
in einem ruhigeren Moment "zur Rede gestellt" hast.

Und ob es hilfreich ist, sich auf "gewisse Quellen" zu berufen,
ohne sie zu nennen, wage ich zu bezweifeln.

Also, Leute: Diskutiert sachlich und fair, dazu ist das
Forum da. Und denkt dran: Wir skaten gemeinsam
(und manche organisieren die Veranstaltungen dazu -
ehrenamtlich - mit) zu unserem Vergnügen -
also gehen wir bitte alle fair miteinander um!

von Burkhard - am 27.06.2001 00:44

Panikmache - Highspeed

Hallo Burkard,

klar kann man es nicht allen recht machen, aber erinnere Dich doch auch mal an Deine eigene Erfahrung, wie Du zum Streckenskaten gekommen bist. Sicher bist Du nicht vom Anfängerkurs direkt beim TNS in Frankfurt mitgefahren, oder? Üben, üben und nochmals üben ist die Devise, klar, direkt nach dem Anfängerkurs sollte man die erst mal die dort gewonnenen Kenntnisse festigen. Aber wenn jemand doch schon einige Zeit skatet, sollte auch die Möglichkeit haben an eine Tour teilzunehmen. Wenn ein Lumpensammlerbus mitfährt, kann man dann bei Überschätzung der eigenen Kondition dort einsteigen.

Wie die Erfahrung zeigt, zieht sich das Feld immer auseinander und dafür gibt es zweierlei Gründe, nämlich die relativ hohe Geschwindigkeit der Spitze (Hochleistungsport !!!) und die nicht so stark konditionierten Skater. Wenn die Spitze die Geschwindigkeit nicht ganz so hoch angeht, sondern bis etwa 18 - 20 km/h und nicht bis zu 25 km/h bleibt die Gruppe auch dichter zusammen. Was hältst Du von dieser Idee? Einen Lumpensammler sollte man zu Sicherheit mitfahren lassen, warum nicht - es gibt doch die Sponsoren!

Wie Du schreibst war der Lumpensammlerbus für letzten Mittwoch nicht geplant, wie kann es sein, daß er doch mitfuhr? Das hat doch dann irgendwer organisiert.

Eines will ich auf keinen Fall vergessen und ist auch ganz wichtig. Ich findes es ganz toll, daß es die Skate-Events gibt und daß sie von Euch organisiert werden. Eines würde ich mir jedoch wünschen, daß Ihr Euch nicht von den Sponsoren so stark beeinflussen laßt. Die Ideen für die Streckenführung sind super, wenn sie nur nicht immer wieder verkleinert würden.

Burkard an Dich noch mal ein ganz besonderes Lob, daß Du das alles (Internetauftritt, Newsletter, Bilder, Ordner, Organisation, ...) von Anfang an mit vollem persönlichen Einsatz auf die Beine gestellt hast. Weiter so!

Viele rollende Grüße

Dirk

von Dirk - am 27.06.2001 09:04

Re: Panikmache - Highspeed

also manchmal werd ich echt etwas angesäuert wir geben uns alle mühe, haben einen rund-kurs, touren es sei jetzt mal dahingestellt wie lang und mit welchem aufwand, wir werden sehr gut betreut durchs rote kreuz einen lumpensammler bus haben wir auch manches mal und alle haben was zu meckern und erkennen nicht einmal ansatzweise die hintergründe warum dinge so gemacht werden müssen oder geändert weden damit die veranstaltung überhabt statt finden kann.
habt ihr eigentlich mal daran gedacht
wer die anträge stellt ?
wer für eure sicherheit zuständig ist ?
wer die touren ausarbeitet?
und die ganze organiesation ?
und und und nur mal so als ansatz, meckern kann jeder
so jetzt hab ich ein bissel der zitrone in mir luft gemacht viel spaß euch allen wir wollen doch alle gern skaten bis heut abend.

von goja - am 27.06.2001 15:27

Re: Bitte Ton bewahren ...

Sorry Guys,
wollte Vera nicht im Forum total negativ darstellen!. Ich bin davon ausgegangen, dass mein mail nur an Vera zurueck geht.

Sorry Vera, war eigentlich nur fuer Dich bestimmt. Quasi unter 4 Augen.

Gruss Petra

von Petra - am 27.06.2001 20:27
Das ganze Durcheinander ist nur wegen der Sponsoren. Sie haben sich beschwert, weil bei langen Touren kaum noch Leute am Rundkurs sind. Es ist also nicht die Schuld der Veranstalter, da sie auf die Sponsoren angewiesen sind.

von Wolfgang - am 27.06.2001 23:01
Hallo an Alle zu diesem Thema,

eigentlich mag ich da gar nicht viel zu sagen, aber es macht mich schon betroffen, wenn hier auf die persönliche Ebene gegangen wird. Was ich da auf der Bühne sage, ist vorher abgesprochen und entspricht nicht meiner persönlichen Meinung oder Einstellungim Ganzen. Grund für die Aussagen ist einzig und allein der Sicherheitsaspekt und der Versuch, vor Enttäuschungen zu schützen.

Lieber stellen wir jede kleine Unwegsamkeit deutlich dar und sagen auch ehrlich, dass nur gut Konditionierte mitfahren sollen, um Verletzungen zu vermeiden. Ich lasse mich gerne an den Pranger für diese Aussagen stellen, dafür hatten wir aber bei keiner Wiesbadener Veranstaltung auch nur einen schwer Verletzten. Die fast perfekte medizinische Versorgung musste Gott sei dank bisher nicht genutzt werden und das soll so bleiben. Die Frankfurter Veranstalter sehen inzwischen sehr kritisch die hohe Anzahl an Verletzten und schwer Verletzten und sagen auch ganz deutlich dazu, dass dies nur durch Skater kommt, die sich und ihr Können deutlich überschätzen und auf die Anweisungen und gut gemeinten Aussagen "lass es lieber bleiben" nicht hören.

Für Anfänger sind diese Konvoifahrten einfach noch zu schwer und es gibt ausserhalb der Konvoifahrten zig Möglichkeiten zusammen mit uns tolle Touren zu fahren und dabei zu lernen und Kondition aufzubauen. Nutzt das doch einfach und alle haben ihren Spass.

Letzte Woche war es weder Friedel noch mir bekannt dass es einen Lumpensammler gibt, den haben wir genauso überrascht nach dem Start erst entdeckt. Sie Stadt hatte uns den Bus verneint, weil zu teuer. Fazit daraus war aber, dass der Busfahrer selbst gesagt hat, dass zum erstenmal der Bus sinnvoll genutzt wurde und nicht bereits die ersten 10 Skater nach dem Tunnel an der Mainzer Strasse eingestiegen sind. Daher diese Woche diesmal mit Absicht und nach Absprache die gleiche Aussage, zumal wir diesen Bus gar nicht gechartert hatten.

Dirk, vielleicht fragst Du mich das nächste Mal erst mal selber was los war. Nachdem ich auf der Hinfahrt das Feld dreimal von der vorderen Mitte bis hinten und zurück abgefahren bin, war ich auf dem Rückweg wirklich fertig und aufgrund anderer Umstände sowieso an diesem Tag eigentlich nicht in der Lage zu skaten. Starke Schmerzmittel haben zu einem Kreislaufproblem geführt und daher habe ich mich von Matthias an die Hand nehmen lassen. Soviel dazu.

Petra, wie kommst Du darauf, dass ich die Veranstaltung zu meinem Eigentum machen möchte? Die Idee hat vor 3 Jahren begonnen, wurde mit Hilfe aller bisher Beteiligten umgesetzt und erweitert. Stolz bin ich darauf, dass sich hier eine Gemeinschaft entwickelt hat, die sich hilft, gleiche Interessen verfolgt und eine wahnsinnige Energie in die gemeinsame Sache investiert. Ein Alleingang wäre albern und undenkbar, wie stellst Du Dir das vor??? Ohne Euch Helfer, Skater, Ordner; Kritiker macht das weder Sinn noch Spass und ein Übermensch bin ich schon gar nicht.

Also, bitte bitte, versteht ein wenig meine Lage, ich habe den Buhmann für diese unangenehmen Ansagen und Aussagen nun mal gezogen und angenommen. Ich wünsche allen einfach Spass und unfallfreies Skaten und kämpfe um den Weiterbestand der Mainz-Wiesbadener Skatenights und versuche natürlich alle anderen Skatenights in jeder Form zu unterstützen, die sich an mich/das W-N-S Team wenden.

Alles wird gut

Vera
streetline-wiesbaden.de


von Vera - am 28.06.2001 12:33

Re: Bitte Ton bewahren ...

Hallo Petra,

trotzdem nehme ich Deine Kritik natürlich ernst und bin froh, dass ich überhaupt erfahren, dass es solche Gedanken gibt.

Mich wundert es fast, dass nicht schon früher Beschwerden an mich gingen, schliesslich schimpfe ich doch immer ganz dolle mit Euch ;-))))

Hört sich doof an, aber ich fühle mich immer ganz unwohl da oben und hoffe inständig, dass zumindest der grösste Teil von Euch versteht, wie peinlich mir das ist und wie schwer es mir fällt zu sagen "Du und der kann eigentlich nicht mitskaten."

Kritik ist erwünscht und willkommen und aus jeder Kritik gehen Ideen und Verbesserungen hervor.

So long

Vera
streetline-wiesbaden.de


von Vera - am 28.06.2001 12:38

Re: Panikmache - Highspeed

Hallo Dirk und andere Forumsleser,

>Aber wenn jemand doch schon einige Zeit skatet,
>sollte auch die Möglichkeit haben an eine Tour >teilzunehmen.

... womit wir wieder beim Grundproblem wären:
Den einen ist die Tour zu langsam - wenn wir denen
gerecht werden wollen, müssten wir nicht nur die ganz
Langsamen zurück in den Ring schicken.
Den anderen ist die Tour zu schnell - wenn wir uns
komplett nach denen richten, bleiben die
Schnelleren daheim.
Den goldenen Mittelweg zu finden (wir können bei den
Nokia-Skate-Nights weder TNS-like speeden noch eine
Anfänger-Bummel-Tour machen), ist nunmal schwierig.

Trotzdem: Gestern waren 670 Leute mit auf der Tour
(trotz Regen!), so schlecht kann's also bisher nicht
gewesen sein.

Zum Thema Bus hat Vera nochmal was geschrieben.

>Die Ideen für die Streckenführung sind super,
>wenn sie nur nicht immer wieder verkleinert würden.

Das ist allen Beteiligten klar, dass sowas nicht mehr
vorkommen sollte: Erst eine große Tour ankündigen
und dann einen Rückzieher machen. Niemand
ist darüber glücklich ...

(Wer die Vorstellung hat, dass in der Orga Leute
sich die Hände reiben und jubeln "Ha, die Leute haben
wir gründlich verar...t! Das hat Spaß gemacht!
Und nächstes Mal kündigen wir eine Super-50km-Tour an,
fahren dann nur 5km und sagen 'sorry, eine 0 zuviel...'
Es ist geil, ein Arschloch zu sein!!!", hat sich
gründlich verschätzt!)

Sportliche Grüße,
Burkhard.
w-n-s.de


von Burkhard - am 28.06.2001 16:05

Re: Panikmache - Highspeed

> (Wer die Vorstellung hat, dass in der Orga Leute
> sich die Hände reiben und jubeln "Ha, die Leute haben
> wir gründlich verar...t! Das hat Spaß gemacht!
> Und nächstes Mal kündigen wir eine Super-50km-Tour an,
> fahren dann nur 5km und sagen 'sorry, eine 0 zuviel...'
> Es ist geil, ein Arschloch zu sein!!!", hat sich
> gründlich verschätzt!)

Die Vorstellung habe ich dann doch nicht, aber ich denke trotzdem, daß es doch möglich sein sollte, mit etwas Überzeugungskraft und guten Argumenten den Sponsoren klar zu machen, daß auch mal eine längere Strecke gefahren werden sollte (vor allem dann, wenn sie bereits genehmigt und angekündigt ist). Die Strecken in Wiesbaden waren bisher ja eher kürzer und wenn's dann einmal richtig lang ist (wie geplant), dann sollte das auch für die Sponsoren kein Problem darstellen. Und wenn gewisse Sponsoren dann dennoch auf stur schalten, dann muß man halt auf diese verzichten! Schließlich sollte das Skaten bei dieser Veranstaltung immer noch das Wichtigste sein und im Mittelpunkt stehen (und nicht die RPR-Bühne!).

Thomas

von Thomas - am 28.06.2001 18:06
Hallo,
ich bin zwar am 27.6. wegen der schlechten Wetteraussichten und einer Erkältung nicht mitgeskatet, halte es aber für sinnvoll, die Strecken nicht zu lange und das Tempo nicht zu hoch werden zu lassen. Es ist nicht nur eine Frage der Kondition, sondern auch des höheren Unfallrisikos bei höherem Tempo. Ich kann mir als Selbständiger einen Unfall mit Krankenhaus kaum erlauben und bin schon deshalb zum nicht übertrieben schnellen Fahren gezwungen. Dennoch möchte ich Spaß am Skaten haben und nicht immer nur im Kreis herumfahren müssen.
Gruß
Schöni

von Schöni - am 29.06.2001 11:38

Re: Panikmache - Highspeed

tja was alles soll !!
wir von der orga würden alle gerne länger tour fahn sonst hätten wir sie ja wohl auch nicht gemeisam ausgarbeitet. meist du nicht ?
uns sind sie nicht zu lang und wir haben uns auch ganz bestimmt nicht darauf gefreut.
dir ist sicherlich noch nicht bewust geworden das es diese veranstalung wahrscheinlich nicht geben würde ohne die sponsoren und die stadt und, und, und
ihr stellt euch das immer so leicht vor es gibt gesetze, vorschriften, rege und ganz wichtig auch viele kosten oder meinst du nicht ? versuch doch einfach mal deine eigene straße sperren zu lassen um eine veranstaltung dort stattfinden zu lassen setz dich doch mal damit auseinander und du wirst merken was da für auflagen und kosten dann auf dich zu kommen.

ist nur so eine idee

anderseits muß ich burkhart völlig zustimmen man kanns nun mal nicht jedem recht machn viele haben sich auch gefreut das die beim regen nicht so lange gefahren sind. es gibt immer vor und auch nachteile

von goja - am 30.06.2001 12:22
ach schöni,
ich kann das schon verstehn aber schau mal so auf den seiten ein bissel rum es gibt jede menge angebote wo man fahren kann. ich denke es muß immer jeder für sich selbst entscheiden ob er mit fährt oder nicht und wenn es dir zu gefärlch ( zu schnell ) sein sollte und du merkst das du nicht mehr kannst, kannst du doch jeder zeit aussteigen und uns fahren lassen.

ich bin der meinung das wir nicht zu schnell fahren, wir sind ein buntgemischtes feld mit jungen-, mitellalten und auch ältern skaten und so soll es denke ich auch bleiben. der eine fährt besser und der andere nicht so gut aber genau das ist es doch wir fahren alle zusammen und müssen einen kompromiss finden der allen gerecht wird.

meinst du nicht ?

von goja - am 30.06.2001 12:36

Re: Panikmache - Highspeed

> dir ist sicherlich noch nicht bewust geworden das es diese
> veranstalung wahrscheinlich nicht geben würde ohne die
> sponsoren und die stadt und, und, und

Doch!! Allerdings geht's in anderen Städten auch ohne Sponsoren (dies mal nur so zur Info) ...

> ihr stellt euch das immer so leicht vor es gibt gesetze,
> vorschriften, rege und ganz wichtig auch viele kosten oder
> meinst du nicht ?

Ja, aber die Strecke war ja schon genehmigt, die gesetze und Vorschriften waren also eingehalten, und dann bloß wegen einigen Sponsoren 'nen Rückzieher zu machen ist einfach inkonsequent. Die Kosten bei einer längeren Strecke sind wohl nur wenig höher als bei einer kürzeren (falls überhaupt). Ich denke, mit diesen Argumenten machst du es dir etwas zu einfach.

Thomas

von Thomas - am 30.06.2001 21:27

Das liebe Geld ...

>Doch!! Allerdings geht's in anderen Städten auch ohne Sponsoren
>(dies mal nur so zur Info) ...

Nenn mir Beispiele. Wenn Du z.B. Frankfurt meinst:
Der Sponsor nennt sich dort "Sport- und Badeamt der Stadt Frankfurt".
Bei den Nokia-Skate-Nights sind die Kosten deutlich höher,
da auch Absperrungen gebraucht werden
(neben den Fortgeschrittenen sind bei diesen Veranstaltungen
auch Anfänger Zielgruppe - die kannst Du auf keine TNS-Tour mitnehmen!).

Und in MZ hat das Sport-Dezernat schon letztes Jahr deutlich gesagt, dass
es nicht bereit ist, neben eigener Manpower auch nur einen Pfennig
Geld reinzustecken. (Die Finanzlage der Städte brauche ich nicht
im Detail zu beschrieben, oder? Und kommt mir jetzt nicht mit den
10Mio-Theatertürmen, ich wüsste auch so einiges Sinnvolleres, was
man mit 10 Mio. anfangen könnte ...) Also geht's nur mit Sponsoren.
Beschwer Dich bei den Städten, wenn Du meinst, die Skatenights
*mit Rundkurs* gingen auch ohne Sponsorenhilfe, nicht bei den Sponsoren.
Am besten gleich mit Finanzierungskonzept ...

>Die Kosten bei einer längeren Strecke sind wohl nur wenig
>höher als bei einer kürzeren

Darum geht's auch nicht. Lad mal zu einer Party von 19 bis 23 Uhr ein,
Du hast Deinen Partykeller bestens vorbereitet, die Gäste kommen auch,
verschwinden aber auch gleich wieder bis kurz vor Schluss...
Ich hatte mich auch sehr auf die 40km-Tour gefreut, kann aber
nachvollziehen, dass sich "die Gastgeber" wünschen, dass ich
auch mehr als 5 Minuten im Partykeller bin, um im Bild zu bleiben.

Wir müssen uns damit abfinden, dass bei den Nokia-Skatenights
"nur" ca.25km-Touren möglich sind - ich glaube, darüber sind auch viele
Teilnehmer ganz froh ...

Ich kann die Sponsorensicht nachvollziehen, ärger mich nur über den
späten Zeitpunkt des Rückziehers. Ich denke, der Fehler kommt auch
nicht mehr vor.
w-n-s.de


von Burkhard - am 01.07.2001 06:54
Hallo Goja,
wenn ich die Äußerungen verschiedener Skater in diesem Forum durchlese, fällt mir auf, dass ich nicht der Einzige bin, der kein Highspeed-Skating will. Ich finde es durchaus toll, dass es diese Veranstaltungen überhaupt gibt und dass sich Leute gefunden haben, die die Mühen der Organisation auf sich nehmen. Aus meinem eigenen Vereinsleben weiß ich, dass das Organisieren und Durchführen viel Mühe und auch Zeit kostet.
Dennoch wollte ich einfach mal meine Meinung in diesem Forum veröffentlichen.
Obwohl ich meine Kondition für ganz gut einschätze, gebe ich jedoch zu, dass ich mich auf ein Wettrennen mit Dir besser nicht einlassen würde.
Wenn ich bei der nächsten Mittwoch-Abend-Tour Zeit haben sollte, werde ich auch auf jeden Fall mitfahren, auch mit dem Risiko, aussteigen zu müssen oder heraussortiert zu werden.
Gruß
Schöni

von Schöni - am 01.07.2001 08:39

Re: Das liebe Geld ...

> (neben den Fortgeschrittenen sind bei diesen Veranstaltungen
> auch Anfänger Zielgruppe - die kannst Du auf keine TNS-Tour
> mitnehmen!).

Ich kann auch auf die 21km-Tour vom letzten Mittwoch beispielsweise keine Anfänger mitnehmen. Das ist ein schlechter Vergleich! Wie sollen die Anfänger den Berg nach Bierstadt hochkommen, wie sollen sie bei Nässe heil nach Erbenheim runterkommen und wie sollen sie von Erbenheim unbeschadet nach Wiesbaden abfahren? Das geht für Anfänger definitiv nicht! Insofern hätte man auch 'ne längere Tour fahren können ... ;-)

Klar geht's in WI nur mit Sponsoren, das bestreite ich ja nicht. Ich meine ja nur, daß man denen mit einigem guten Willen durchaus hätte klar machen können, daß auch mal 'ne längere Strecke gefahren wird. Es sind trotzdem noch viele Leute da, die den Rundkurs fahren und dort was konsumieren. Das kann nicht das Problem sein.

> Wir müssen uns damit abfinden, dass bei den Nokia-
> Skatenights
> "nur" ca.25km-Touren möglich sind - ich glaube, darüber sind
> auch viele
> Teilnehmer ganz froh ...

Klar sind viele Teilnehmer froh, daß kürzer gefahren wird - es gibt aber wahrscheinlich genauso viele, die gern weiter fahren würden. Das ist wohl immer so. Was spricht dann dagegen, zur Abwechslung ausnahmsweise auch mal eine längere Tour aufzunehmen (wie es ja auch vorgesehen war)?

Thomas

von Thomas - am 01.07.2001 09:52

Re: Das liebe Geld ...

>Ich kann auch auf die 21km-Tour vom letzten Mittwoch beispielsweise keine >Anfänger mitnehmen.

Sorry, da hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt:
Ich hab's in dem Sinne gemeint, dass ich Anfänger auf gar keine
Tour mitnehmen kann (nicht auf eine 25km-Tour und erst recht nicht
auf eine TNS-Tour).
Und wenn ich etwas für Anfänger bieten will, dann muss ich einen
abgesperrten Kurs bereithalten.
Das ist der entscheidende Unterschied zu preiswerteren Veranstaltungen.

von Burkhard - am 01.07.2001 10:07

Re: Panikmache - Highspeed

wenn du meinst
wir wollen doch alle nur skaten oder ?

von goja - am 01.07.2001 17:52
hei schöni
find ich gut.
kommenden mi. ist der grössere rundkurs in mainz. los geht´s, viel spaß weiterhin.
(die stadt mainz hat leider keine tour zugelassen so das nur der rundkurs zu verfühgung steht) cu goja

von goja - am 01.07.2001 18:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.