Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum von w-n-s.de (Wednesday Night Skating Mainz)
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kai Menze, Florian, Burkhard, Herbert

Speed der Eliteskater

Startbeitrag von Herbert am 01.08.2001 23:27

Hallo,

als Ordner auch beim Eliterennen hat man ja guten Kontakt zur Bevölkerung. So hat ein Zuschauer mit seiner Stoppuhr ein paar Runden gemessen.
Die Eliteskater sind die ersten 1,7 km langen Runden so um 2:30 Minuten gefahren, also 40,8 km/h wie im letzten Jahr und wurden dann schwächer, wie 38,0 km/h, 37,3 km/h, 35,0 km/h und die Schlussrunde dann mit 33,3 km/h.

Herbert
Roll- und Schlittschuh Club (RSC)

Antworten:

Taktik und so (Re: Speed der Eliteskater)

Tja, anfangs hat ja noch der Kai das Tempo gemacht,
und danach haben die Jungs schlapp gemacht ...

Im Ernst, Kai wird uns sicher fachmännisch die Taktik des Rennens
erklären können; seine eigene Aufgabe war wohl die eines
Wasserträgers/Windschattengebers - Speedskating ist im Spitzenbereich
wie das Radfahren eine Mannschaftssportart.
Dass die letzte Runde so "langsam" (die meisten von uns Freizeitskatern
hätten auch das Schlussrundentempo nicht erreicht) war, dürfte auf eine
abwartende Taktik vor dem entscheidenden Schlusssprint hindeuten, oder?

Ich fand's jedenfalls beeindruckend.
Wie geht's eigentlich dem Teilnehmer, der auf der ersten Runde
auf der Großen Langgasse gestürzt ist?
w-n-s.de


von Burkhard - am 02.08.2001 05:34

Stürze und Verletzungen

Der Speedskater, der auf der ersten Rund im vollen Tempo gestürzt ist, hat sich erstaunlich wenig getan. Obwohl die Jungs vom Helm abgesehen absolut keine Schutzausrüstung tragen, hat er sich noch nichtmal Schürfungen geholt - erstaunlich. Er hat sich lediglich die Hüfte geprellt, und die Knochen waren - so weit man das auf den ersten Blick beurteilen kann - auch alle noch heil!
Trotzdem sollte man nochmal die Schutzausrüstung für uns Freizeitskater betonen, auch wenn man noch so gut skatet und "die Dinger ja eigentlich überhaupt nicht braucht". Viel zu schnell ist einem ein Chaot, Anfänger oder Pechvogel reingefahren. Wie geht´s dem Skater, zu dem auf der Großen Bleiche der RTW kam?

Florian
Florian´s Homepage


von Florian - am 02.08.2001 05:52
Hallo Herbert,

erstaunlich, was den Leuten so alles am Rande auffällt. Und Du hast Recht.

Das die Geschwindigkeit bei den Stichproben Runde für Runde langsamer geworden sein soll, ist wohl Zufall. Das jedoch sehr unterschiedliche Rundenzeiten gelaufen werden,liegt wirklich an der Taktik der Teams. Teilweise wirst Du vielleicht beobachtet haben, wie das komplette Feld rollen an Dir vorbeigekommen ist. Jeder will Kräfte sparen, also somit den Windschatten des vorderen nutzen, der bei diesen Geschwindigkeiten nicht gerade unerheblich ist. Das die letzte Runde sehr langsam war, liegt wirklich daran, daß sich jeder auf den Schlußsprint konzentriert.

Kannst das ganze ja nächste Woche in Wiesbaden auch noch Mal testen...

Gruß,

Kai Menze
Homepage von Kai Menze


von Kai Menze - am 02.08.2001 08:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.