Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Brotherhood of Wayrest Gildenforum
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Morpheus, Pierre de Vivone, McBykar

Mein Lebenslauf

Startbeitrag von McBykar am 12.04.2000 10:11

Geschrieben von McBykar am 12. April 2000 12:11:58:
Die Geschichte von McBykar begann vor Jahren in Trinsic. McBykars Erinnerung an seine ersten Jahre der Kindheit sind verschwommen, doch man sagt er sei nach einem Orc-Angriff auf die Stadt als elternloses Kind von der Straße aufgelesen worden, und in die Dienste des Stallmeisters von Trinsic überstellt worden. Dort durchlebte er eine freudlose und harte Jugend, bis er eines Tages auf den erfahrenen Krieger Mad Biker traf. Der erzählte ihm von den Geheimnissen und Gefahren von Britannias Wildnis, von grausigen Kreaturen, seltenen Pflanzen, geheimnisvollen Magiern, Mördern und den unterirdischen Höhlensystemen. Von dem Tag an veränderte sich McBykars Leben von Grund auf. Ohne lange zu überlegen gab er seiner Abenteuerlust nach und entschloss sich, beim Stallmeister zu kündigen und die sicheren Stadtmauern zu verlassen. Mad Biker nahm ihn als Adoptivsohn auf, und lehrte ihm den Umgang mit Waffen und Werkzeugen.
In den folgenden Monaten hielt sich McBykar die meiste Zeit in den Wäldern von Vesper auf, lebte von Beeren und Kräutern, und lernte aus den natürlichen Rohstoffen Pfeile und Bogen herzustellen. Sein Geschick im Umgang mit dieser Waffe war herausragend, ganz im Gegensatz zu seinen mangelhaften Manieren. Deshalb schickte ihn eines Tages Mad Biker nach Moonglow, um ihm eine gute Ausblidung und Erziehung zukommen zu lassen. Dort studierte er die Bücher der gelehrten und arbeitete sich in die Theorie der Magie ein. Zu seinem nächsten Geburtstag erhielt McBykar zu seiner Freude ein gefülltes Zauberbuch von seinem Ziehvater.
Der weitere Werdegang des Bogenschützen und Magier-Lehrlings könnte Seiten füllen, deshalb hier nur ein Auszug aus seinem Lebenslauf.

Einige Monate später war McBykar würdig, Wind - die Stadt der Magier - zu betreten. Er gründete die Gilde der Pilgrims, mit denen er durch die Wildnis und die Höhlen zog, um die entlegensten Ecken Britannias zu erkunden. Nachdem die Mitglieder der Gilde die Welt verließen, wurde er Knappe und später Ritter der Lords of the Eight Virtues. Nach langer Zeit in dieser Gemeinschaft - sein Ziehvater war inzwischen gestorben - verließ er seine Freunde, um Monate später den United Pirates beizutreten. McBykar war inzwischen Großmeister der Bogenschießtechnik und ein Meister der Magie geworden. Bald stellte sich heraus, dass die Abneigung der Piraten gegen die Magie zu groß war, und McBykar war es überdrüssig nur als Helfer dienen zu können, der Tote wiederbelebt oder Elementals zum Trainieren heraufbeschwört. Er wollte seine Magische Kraft voll ausüben, und verließ die Piraten. Seit kurzem ist er wieder auf einer Suche nach einer treuen Gemeinschaft, um gemeinsam gefährliche Abenteuer zu erleben.
Die erstaunlichen Reiseberichte von McBykar sind zu finden unter:




Reiseberichte












Antworten:

Nun mein Freund ich freue mich darauf Euch kennen zulernen, ich hoffe meine....

Geschrieben von Pierre de Vivone am 12. April 2000 21:48:46:
Als Antwort auf: Mein Lebenslauf geschrieben von McBykar am 12. April 2000 12:11:58:
.....meine Brüder denken genauso.

Auf bald in Britannia
Pierre de Vivone


>Die Geschichte von McBykar begann vor Jahren in Trinsic. McBykars Erinnerung an seine ersten Jahre der Kindheit sind verschwommen, doch man sagt er sei nach einem Orc-Angriff auf die Stadt als elternloses Kind von der Straße aufgelesen worden, und in die Dienste des Stallmeisters von Trinsic überstellt worden. Dort durchlebte er eine freudlose und harte Jugend, bis er eines Tages auf den erfahrenen Krieger Mad Biker traf. Der erzählte ihm von den Geheimnissen und Gefahren von Britannias Wildnis, von grausigen Kreaturen, seltenen Pflanzen, geheimnisvollen Magiern, Mördern und den unterirdischen Höhlensystemen. Von dem Tag an veränderte sich McBykars Leben von Grund auf. Ohne lange zu überlegen gab er seiner Abenteuerlust nach und entschloss sich, beim Stallmeister zu kündigen und die sicheren Stadtmauern zu verlassen. Mad Biker nahm ihn als Adoptivsohn auf, und lehrte ihm den Umgang mit Waffen und Werkzeugen.

>In den folgenden Monaten hielt sich McBykar die meiste Zeit in den Wäldern von Vesper auf, lebte von Beeren und Kräutern, und lernte aus den natürlichen Rohstoffen Pfeile und Bogen herzustellen. Sein Geschick im Umgang mit dieser Waffe war herausragend, ganz im Gegensatz zu seinen mangelhaften Manieren. Deshalb schickte ihn eines Tages Mad Biker nach Moonglow, um ihm eine gute Ausblidung und Erziehung zukommen zu lassen. Dort studierte er die Bücher der gelehrten und arbeitete sich in die Theorie der Magie ein. Zu seinem nächsten Geburtstag erhielt McBykar zu seiner Freude ein gefülltes Zauberbuch von seinem Ziehvater.

>Der weitere Werdegang des Bogenschützen und Magier-Lehrlings könnte Seiten füllen, deshalb hier nur ein Auszug aus seinem Lebenslauf.

>Einige Monate später war McBykar würdig, Wind - die Stadt der Magier - zu betreten. Er gründete die Gilde der Pilgrims, mit denen er durch die Wildnis und die Höhlen zog, um die entlegensten Ecken Britannias zu erkunden. Nachdem die Mitglieder der Gilde die Welt verließen, wurde er Knappe und später Ritter der Lords of the Eight Virtues. Nach langer Zeit in dieser Gemeinschaft - sein Ziehvater war inzwischen gestorben - verließ er seine Freunde, um Monate später den United Pirates beizutreten. McBykar war inzwischen Großmeister der Bogenschießtechnik und ein Meister der Magie geworden. Bald stellte sich heraus, dass die Abneigung der Piraten gegen die Magie zu groß war, und McBykar war es überdrüssig nur als Helfer dienen zu können, der Tote wiederbelebt oder Elementals zum Trainieren heraufbeschwört. Er wollte seine Magische Kraft voll ausüben, und verließ die Piraten. Seit kurzem ist er wieder auf einer Suche nach einer treuen Gemeinschaft, um gemeinsam gefährliche Abenteuer zu erleben.

>Die erstaunlichen Reiseberichte von McBykar sind zu finden unter:


















von Pierre de Vivone - am 12.04.2000 19:48

Auch ich würde mich freuen euch einmal Kennen zu lernen. *g* n/t

Geschrieben von Morpheus am 13. April 2000 00:33:14:
Als Antwort auf: Mein Lebenslauf geschrieben von McBykar am 12. April 2000 12:11:58:
>Die Geschichte von McBykar begann vor Jahren in Trinsic. McBykars Erinnerung an seine ersten Jahre der Kindheit sind verschwommen, doch man sagt er sei nach einem Orc-Angriff auf die Stadt als elternloses Kind von der Straße aufgelesen worden, und in die Dienste des Stallmeisters von Trinsic überstellt worden. Dort durchlebte er eine freudlose und harte Jugend, bis er eines Tages auf den erfahrenen Krieger Mad Biker traf. Der erzählte ihm von den Geheimnissen und Gefahren von Britannias Wildnis, von grausigen Kreaturen, seltenen Pflanzen, geheimnisvollen Magiern, Mördern und den unterirdischen Höhlensystemen. Von dem Tag an veränderte sich McBykars Leben von Grund auf. Ohne lange zu überlegen gab er seiner Abenteuerlust nach und entschloss sich, beim Stallmeister zu kündigen und die sicheren Stadtmauern zu verlassen. Mad Biker nahm ihn als Adoptivsohn auf, und lehrte ihm den Umgang mit Waffen und Werkzeugen.

>In den folgenden Monaten hielt sich McBykar die meiste Zeit in den Wäldern von Vesper auf, lebte von Beeren und Kräutern, und lernte aus den natürlichen Rohstoffen Pfeile und Bogen herzustellen. Sein Geschick im Umgang mit dieser Waffe war herausragend, ganz im Gegensatz zu seinen mangelhaften Manieren. Deshalb schickte ihn eines Tages Mad Biker nach Moonglow, um ihm eine gute Ausblidung und Erziehung zukommen zu lassen. Dort studierte er die Bücher der gelehrten und arbeitete sich in die Theorie der Magie ein. Zu seinem nächsten Geburtstag erhielt McBykar zu seiner Freude ein gefülltes Zauberbuch von seinem Ziehvater.

>Der weitere Werdegang des Bogenschützen und Magier-Lehrlings könnte Seiten füllen, deshalb hier nur ein Auszug aus seinem Lebenslauf.

>Einige Monate später war McBykar würdig, Wind - die Stadt der Magier - zu betreten. Er gründete die Gilde der Pilgrims, mit denen er durch die Wildnis und die Höhlen zog, um die entlegensten Ecken Britannias zu erkunden. Nachdem die Mitglieder der Gilde die Welt verließen, wurde er Knappe und später Ritter der Lords of the Eight Virtues. Nach langer Zeit in dieser Gemeinschaft - sein Ziehvater war inzwischen gestorben - verließ er seine Freunde, um Monate später den United Pirates beizutreten. McBykar war inzwischen Großmeister der Bogenschießtechnik und ein Meister der Magie geworden. Bald stellte sich heraus, dass die Abneigung der Piraten gegen die Magie zu groß war, und McBykar war es überdrüssig nur als Helfer dienen zu können, der Tote wiederbelebt oder Elementals zum Trainieren heraufbeschwört. Er wollte seine Magische Kraft voll ausüben, und verließ die Piraten. Seit kurzem ist er wieder auf einer Suche nach einer treuen Gemeinschaft, um gemeinsam gefährliche Abenteuer zu erleben.

>Die erstaunlichen Reiseberichte von McBykar sind zu finden unter:


















von Morpheus - am 12.04.2000 22:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.