Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Anwender- und Interessentenforum Harzer Statik
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
W. Stolz, R. Harzer, Frank Nawrath

Treppenlauf 2.1

Startbeitrag von W. Stolz am 22.02.2006 15:24

Hallo,

wie sind im o.g. Programm die Eigenlasten einzugeben?
In waagerechter oder schräger Form?

Egal wie, ich komme nie auf die hohen Auflagerkräfte und Momente!
Nachgerechnet mit folgendem einfachen Beispiel:

L = 3,00 m (ohne Podeste links/rechts, Einfeld)
g = 10,0 KN/m² (Aufbaulast)
Neigung 45° (cos = 0,707)
Lauf d = 17 cm (g1 = 0,17*25,0/0,707 = 6,01 KN)
Steigung/Auftritt 18/30 cm (g2 = 0,18*24,0/2)

Ag = (10,0+6,01)*3,00/2 = 24,02 KN

Antworten:



Hallo Herr Stolz,

ich habe Ihr Beispiel recnerisch nicht nachvollzogen, aufgefallen ist mir aber, daß eine Treppeneigung von 45 Grad keine Steigung/Auftritt von 18/30 haben kann, sondern immer Auftritt = Steigung.
(Also 18/18 oder 30/30)

Vielleicht liegt hier der Widerspruch ?

MFG Frank Nawrath



von Frank Nawrath - am 22.02.2006 16:09
Hallo Herr Nawrath,

stören Sie sich nicht an den wilden Zahlen. Es sollte ja nur ein Beispiel zur Kontrolle der
Ergebnisse sein. Die Neigung der Treppe wird ja über die Treppenhöhe ermittelt und
das Steigungsverhältnis dient ja nur zur Belastung aus Stufen.
Wichtig sind die Auflagerkräfte und Momente aus dieser Belastung!

Rechnen Sie doch einfach ein eigenes Beispiel nach. Das Ergebnis würde mich interessieren.
Was zählt bei Ihnen zur Aufbaulast? Laut Testlauf gehört der Betonteil der Stufen zum Treppenlauf!
Braucht also als Belastung nicht eingegeben werde. Steht aber nirgends, oder hab ich
was übersehen?

Gruß
W. Stolz

von W. Stolz - am 22.02.2006 18:55
Hallo die Herren!

Das Programm erfasst die Lasten wie folgt:

(Eigengewicht Platte + Anteil Stufenkeile mit 25,00kN/m³ + Aufbaulast)/cos(alpha)
Verkehrslast direkt ohne cos(alpha)

Die Erfahrung zeigt, dass bei den Treppen der Aufbau auch oft an den Setzstufen
hochgezogen wird und zudem oft unterputzt wird. Aus diesem Grund habe ich (auf
der sicheren Seite liegend) alle g-Lasten durch den Cosinus geteilt. Die Verkehrslasten
sind eindeutig nur lotrecht auf das Grundmaß wirkend und werden daher nicht durch den
Cosinus geteilt! Weiterhin ist der Lastanteil aus der Aufbaulast im Vergleich zur Beton-
konstruktion und den Verkehrslasten meist klein. Ich hoffe, das erklärt die Ergebnisse.

R. Harzer

von R. Harzer - am 22.02.2006 20:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.