Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Anwender- und Interessentenforum Harzer Statik
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
J. Knabe, R. Harzer, Peter Martin, B. Weber, Frank Nawrath, David S., Klaus Meyer, A.Hansen, Th. Dobner, SOR

Dachberechnung / Drucker

Startbeitrag von J. Knabe am 20.03.2006 14:17

Hallo Herr Harzer,

bei Dachberechnungen sind bei mir keine Nachkomma-Stellen für die Dachneigung möglich,
es wird immer auf- oder abgerundet. Ist das evtl. irgendwo wählbar/einstellbar?

Und noch eine Frage, auch an alle anderen:
Meine Ausdrucke lassen sich nicht in schwarzweiß machen, obwohl wirklich alles was geht
bzgl. Druckersteuerung auf schwarzweiß steht (Windows XP). Der ungewollte Farb-Ausdruck dauert entspr. lange u. ist auch relativ unscharf. Außerdem geht jede Menge teure Farbtinte flöten.
Erstaunlicherweise ist bei (häufig anfallenden) 3-seitigen Ausdrucken die mittlere Seite
immer original in schwarzweiß, also wie es soll. Der Rest eben nicht.
Ist so etwas schon einmal vorgekommen? Drucker: HP 1125 C

Gruß,
J. Knabe

Antworten:

Ist bei meinem Drucker genauso.

ich hätte es auch gern schlicht b/w


von SOR - am 20.03.2006 14:53
Zwischen dem, was man aus Harzer losschickt und dem, was der Drucker ausspuckt, können schonmal gewaltige Unterschiede liegen. Bei Dir ist es aber eher harmlos, ich wäre schon froh, wenn mein Drucker in der richtigen Größe ausdruckt.

Mein Problem ist auch noch nicht gelöst, was aber auch damit zusammenhängt, dass ich mich noch nicht so richtig damit befasst habe. Seitdem meine Krücke mit den pdf-Ausdrucken wieder funktioniert arbeite ich damit (was aber auch nicht die Lösung sein kann).

Falls ich was finde, sag ich Bescheid.

von David S. - am 20.03.2006 14:57
Hallo zusammen!

Die Dachneigung wird programmintern auf volle Stellen auf- bzw. abgerundet. Ich denke, dies
ist auch sinnvoll, da man eigentlich kaum mit halben Graden rechnen wird?!

Beim Ausdruck sind wir nur in gewissen Grenzen handlungsfähig, da vieles von WINDOWS
selbst abhängt. Beim Ausdruck dürften jedoch nur einige Grafiken (bei den meisten Programmen
nur das Systembild) farbig sein. Hier kann ich gerne noch einmal die Programme prüfen.
Ansonsten wird es aufgrund der Fülle von Druckermodellen, Treibern und Einstellungen sicher
immer wieder das eine oder andere Problem geben. Da die Probleme jedoch nur vereinzelt
auftreten, scheint der Weg jedoch zu stimmen ;)

R. Harzer

von R. Harzer - am 20.03.2006 15:07
Hallo,

keine direkte Lösung für Ihre Druckprobleme, aber als Alternative immerhin eine Info wert:

Seit 1997 arbeiten wir u. a. mit zwei Laserdruckern (HP Laserjet 5L). Beide Drucker haben noch nie Probleme gemacht und sind treuer als manch Hund oder Frau

Der Drucker kostet bei ebay keine 40,-Euro und ist im Verbrauch x-mal billiger als jeder Tintenstrahler. Ich habe mal 8 Pfennig inkl. Papier pro Blatt ausgerechnet. Der Drucker kennt nur schwarz und druckt auch türkis in tiefstem schwarz.

Hier eines von unzähligen Angeboten bei ebay:
:: HP Laserjet 5L bei ebay ::

von Th. Dobner - am 20.03.2006 15:37
Hallo Herr Knabe,

ich hatte auch das Problem, daß der Original Druckertreiber meines HP 3420 keine S/W-Ausdrucke machen konnte. Nach tagelanger Recherche im Internet und tausend Tips, die keinem helfen, habe ich mein Problem einfach mal der HP-Hotline per E-Mail geschildert und.....

uups ich bekam direkt Antwort mit detaillierter Verfahrensweise.

Ich mußte den Druckertreiber des HP 3600 runterladen (Da kann man mämlich im Druckertreiber eine generelle Farbunterdrückung definieren !) und habe diesen zweimal installiert.
1x als SW Drucker und 1x als Bunt Drucker.

Das klappt herrvorragend ! Hier muß ich HP ausdrücklich loben !!
(Ich wollte mir auch schon einen Laser kaufen, aber so gehts auch )

Viele Grüße aus Köln

Frank Nawrath

von Frank Nawrath - am 20.03.2006 16:15

Hallo David S.,

ich mache alles mit PDF, denn die Ausdrucke soll doch der Bauherr bezahlen.

Gruß frank Nawrath

von Frank Nawrath - am 20.03.2006 16:22
Hallo Herr Nawrath,

das mit der HP-Hotline werde ich probieren. Danke für den Tipp und allen anderen für die Resonanz!

@Herrn Harzer:
Der Einfluß von Nachkomma-Stellen ist nicht gravierend, wäre also auch kein Drama,
wenn es so bleibt, wie es ist. Der Hintergrund ist lediglich der, daß ich teilweise CAD-Zeichnungen als POS-Pläne benutze und da sind die Winkel genau bemaßt. Würde einfach nur besser aussehen, wenn Satik-Grafik und POS-Pläne überein stimmen.
Aber wie gesagt, ist nicht weltbewegend.

Gruß,
J. Knabe

von J. Knabe - am 20.03.2006 18:55
Hallo Herr Knabe,
Wenn man bedenkt, mit wie vielen Annahmen bei der Bemessung von Sparrenlagen und Pfetten gearbeitet wird, meine ich, dass es nicht viel Sinn machen wird, mit Nachkomma - Stellen zu Operieren.
Für die Bestückung der Abbundmaschinerie hingegen liegt der Fall natürlich anders. Ich denke man sollte diese zwei Arbetsabläufe gesonert betrachten.

Mit freundlichem Gruss aus der Schweiz
P.Martin-Hofmann
Eidg.dipl.Zimmermeister

von Peter Martin - am 21.03.2006 07:26
Hallo Herr Knabe,
seit dem letzten Update wird die Systemzeichnung bei mir trotz Schwarzeinstellung ebenfalls
bunt gedruckt (Win 98 SE, Epson Stylus color 1520) !
Wenn ich auch mal ein paar Wünsche bei Herrn Harzer äußern dürfte:
1. eingebundene Lastzusammenstellungen (ohne manuellen Nachtrag) würden die
Ausdrücke prüfbarer machen
2. Ausgabe des Dateinamens auf dem Ausdruck würde die Wiederfindbarkeit der Position
bei erneuter ähnlicher Rechnung erleichtern
3. Angabe der Bügelbewehrung bei Stb.- Trägern lt. Tabelle 31 wäre nicht schlecht

Dies soll nur eine Anregung sein. Vielleicht ist das eine oder andere schon erledigt,
und ich habe es noch nicht bemerkt.

Gruß an alle !
B. Weber

von B. Weber - am 30.03.2006 19:38
Hallo Herr Harzer u. Herr Dobner,

das Druckproblem möchte ich jetzt doch nochmal aufgreifen, nachdem Herr Weber dasselbe Problem hat.
Bei mir ist's ein HP-Drucker. HP hat keinen Treiber, der Abhilfe bringt: alles probiert was geht und sogar mit der HP-Hotline das Thema durchgekaut.

Könnten Sie doch einmal die Programmierung prüfen? Obwohl ich vom Programmieren keine Ahnung habe ahne ich schon, dass das wahrscheinlich nix bringt.

Und dann möchte ich auch noch einen Eintrag auf der "Wunschliste" machen:

- Lastübernahme aus vorangegangenen Positionen zur Weiterberechnung der Folgepositionen
wäre toll!
Wenn es denn machbar ist.


Gruß,
J. Knabe


von J. Knabe - am 31.03.2006 08:12
Hallo zusammen!

Ich werde die Programmierung noch einmal prüfen, vielleicht fällt mir da noch was ein.
Eine automatsiche Lastübernahme ist programmtechnisch sehr aufwendig zu realisieren
und was aufwendig ist, kostet nun mal Zeit und somit Geld. Wir wollen unsere Software
günstig halten und haben bisher von diesem Feature abgesehen. Vielleicht gibt es dies
jedoch bei den Holzbau- / Dachprogrammen mit der Umstellung auf DIN 1052 neu.

Man kann eine kurze Lastzusammenstellung bei den meisten Positionen in Form der
3 bis 8-zeiligen Vorbemerkungen mit eingeben und ausdrucken lassen. Ich denke, dies
müsste in den meisten Fällen reichen. Ansonsten kann man mit dem Editor auch einiges
machen!

R. Harzer

von R. Harzer - am 31.03.2006 12:10
Hallo Herr Harzer,

das Druckproblem hat sich erledigt.
Es liegt am Drucker.

Ein anderer HP-Drucker (843C) hat die beschriebenen Schwierigkeiten nicht gemacht.
Scheint Glückssache zu sein, für ältere Drucker taugliche XP-Treiber von HP zu bekommen.
Wobei ich 5 Jahre nicht alt finde. Und einen A-3 Drucker kriegt man auch nicht nachgeschmissen.

Gibt ein klares :sneg: für HP.

Gruß,
J. Knabe


von J. Knabe - am 06.04.2006 12:18
Hallo Herr Knabe,
ich Verwende einen Drucker Canon S6300 und der hat fast nichts gekostet. Alle Programme die ich verwende (Harzer und PBS) haben beim Druck ohne Probleme funktioniert. Ich besitze auch noch einen HP Laserjet 5P dieser wird jedoch nur noch für nebensächliche Arbeiten verwendet da die Patronen beim Canon billiger sind als die HP Kartuschen.
Sehen Sie sich einmal im Internet um.
Gruss
P.Martin

von Peter Martin - am 06.04.2006 17:06
Hallo Herr Knabe,
ich drucke hingegen seit ca. zwei Jahren mit HP 1220 C (DIN A3) und auch bei Harzer gibt es keine Schwierigkeiten. Mit Vorgängern der Drucker hatte ich aber auch etliche Probleme. Eignet sich hervorragend für Zeichnungen und Refill-Patronen gibts im Netz. Den Drucker wie sonst auch.
Gruß AH

von A.Hansen - am 08.04.2006 13:40
Hallo Herr Harzer,
bei geplanter Umstellung der Holzbaunormen könnten Sie vielleicht mal nach folgenden
bei mir aufgetretenen Unstimmigkeiten schauen:
"Sparrenpfette": Änderungen beim Abstand "e" waren wirkungslos
"Holzträger": bei einem symm. belasteten Einfeldträger stimmten bei der Auflagerlast
zwar die Vollast, die Anteile g und p aber waren unterschiedlich links/ rechts
Mein bunt druckender Drucker druckt plötzlich gar nicht mehr (bzw. nur noch Unsinn), seit Tagen
bin ich fast am Verzweifeln, zumal alle anderen Programme außer Harzer klappen.
Mittlerweile habe ich einen "fremden" Treiber für meinen EPSON A3 (muß Hpgl -fähig sein)
im Einsatz, dieser druckt aber 4-5 mal langsamer, ist also auch keine gute Lösung.

MfG B. Weber

von B. Weber - am 11.04.2006 19:23
Hallo Herr Weber,

könnten Sie mit Ihr Beispiel für den Holzträger zukommen lassen?
Ich habe unlängst dieses Programm überarbeitet, es erscheint mit
dem nächsten Update als neue Version. Ich denke, dass damit auch
das von Ihnen beschriebene Problem erledigt ist (Haben Sie direkt
auf die Lager Einzellasten gesetzt?). Auch die Sparrenpfette wurde
überarbeitet und erscheint mit dem nächsten Update. Wenn Sie es
wünschen, kann ich Ihnen diese beiden Programme auch vorab
zukommen lassen.

Mit freundlichen Grüßen
R. Harzer

von R. Harzer - am 12.04.2006 05:41

Re: Dachberechnung Gratsparren/Kehlsparren

Hallo Herr Harzer,
da Sie ja nun auch die Dachprogramme überarbeiten, hier eine Frage / Wunsch:
zum Programm Grat / Kehlsparren ... ist es möglich im Feld eines Grat / Kehlsparren ein zusätzliches Auflager einzubauen ?
Es kommt ja nun auch oft vor, daß man zwar einen Einfeldsparren hat, der Grat / Kehlsparren jedoch zum Teil zu dick bemessen werden muß, also ihn dann zusätzlich durch eine Stütze unterstützen kann aber im Stützenbereich keine zus. Pfette einbauen möchte.

SUPER ... oder

Klaus Meyer
(Greven)

von Klaus Meyer - am 13.04.2006 06:12
Zitat:

""Sparrenpfette": Änderungen beim Abstand "e" waren wirkungslos"

Ist bei mir auch so, aber nur wenn man die y-Richtung ignoriert. Wenn man also e verändert, muss man die y-Richtung kurz an- und dann wieder ausklicken. Dann rechnet er neu und es stimmt. Die Prozedur ist zwar bestimmt nicht im Sinne des Erfinders, aber es geht (man muss nur dran denken...).

Zitat 2:

"Mein bunt druckender Drucker druckt plötzlich gar nicht mehr (bzw. nur noch Unsinn), seit Tagen
bin ich fast am Verzweifeln, zumal alle anderen Programme außer Harzer klappen."

Ich bin also nicht der einzige :confused:

von David S. - am 13.04.2006 06:54
Ich habe das Problem bei der Sparrenpfette schon behoben. Es ist so, dass e nur einmal
erfasst wurde und bei weiteren Änderungen von e nur die Durchbiegungen neu berechnet
wurden. Das Program brauchte also noch einmal einen "Impuls", bei Änderungen von e
noch einmal die Schnittgrößen / Bemessung zu ermitteln. Diesen Impuls erreichte man z.B
wie von David S. beschrieben. Jetzt ist das Problem jedoch behoben.

Ich werde alle Programme in der Druckroutine auf automatischen s/w - Druck umstellen!
Ich hoffe, dadurch wird das Problem erledigt. Was mir bis jetzt jedoch noch unklar ist, das
ist die Tatsache, dass es bei den meisten Kunden keine Probleme beim Drucken gibt.

R. Harzer

von R. Harzer - am 13.04.2006 08:37
Hallo Herr Harzer,

beim Einfeldträger waren wirklich Stützenlasten angesetzt. Das Akzeptieren eines anderen "e"
nach neuer Schnittkrafteingabe hatte ich auch bemerkt. Vielen Dank für dle schnelle e-Mail,
beide Programme laufen jetzt richtig.
Noch ein anderes Problem: manchmal läuft ein angewähltes Programm nicht an. Window
( 98 SE / XP ) hängt sich auf. Ich kann keine Ursache feststellen, es läuft z.B. kein anderes
Programm im Hintergrund. Hat jemand dieses Problem auch schon mal gehabt?

MfG B. Weber





von B. Weber - am 13.04.2006 14:00
Hallo zusammen,
Ich möchte die Aussage von Herr Harzer bestätigen.
Mein Drucker Canon S6300 arbeitet bei allen Harzer-Programmen ohne irgendwelche Fehlfunktionen. Meiner meinung nach kann es nicht am Harzer-Programm liegen. Mein Informatiker meint, vielleicht wurde das Harzer-Programm nicht sauber installiert.:rolleyes:

Gruss
P.Martin

von Peter Martin - am 13.04.2006 15:01
Hallo Herr Weber,

daß die Programme nicht anliefen, hatte ich auch schon. Konnte mir ebenfalls keinen Reim 'drauf machen.
Geholfen hat deinstallieren und neu installieren.
Allerdings muss ich einräumen, daß ich das auf der CD befindliche 'Update 06-02-01' bei der ersten Installation vergessen hatte. Vielleicht lag es daran.

Gruß, J. Knabe

von J. Knabe - am 14.04.2006 07:17
Hallo die Herren,

ich habe das Problem mit den Druckern noch einmal aufgerollt und hoffe es mit dem
nächsten Update lösen zu können. Man muss dafür in die "Windows-Trickkiste" greifen,
da wie gesagt, meine Programme nur einen Druckbefehl an den Drucker senden, nicht
mehr. Den Rest verarbeitet Windows selbst.

Frohe Ostern!



von R. Harzer - am 14.04.2006 08:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.