Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
128
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
forza_viola, Habakukk, 102.1, -, andimik, Franz Brazda priv., speedy01, The Ed, MPDX - UnterkärntenDX, RTL 102.5 Fan, ... und 16 weitere

Aus Hit FM wird 88.6 Der Musiksender

Startbeitrag von Habakukk am 16.04.2012 14:05

Schon gesehen?

http://derstandard.at/1334530827255/Moira-Gruppe-Radiosender-Hit-FM-heisst-kuenftig-886-Der-Musiksender

Damit künftig also ein gemeinsamer Name für 88.6 und Hit FM und wahrscheinlich auch weitgehend gleiches/ähnliches Programm.

Die 50 interessantesten Antworten:

Besser wäre es allerdings dann alle Sender HiT FM anstatt 88,6 zu benennen.
In St. Pölten etwa hört man dann auf 100,8 oder 103,3 bzw. in Wr. Neustadt auf 106,3 oder 106,7 -
88,6 anstatt HiT FM. Da wird es aber leicht zu Verwirrungen kommen.
Im Burgenland gab es vor ein paar Jahren schon mal eine Ankündigung für "88,6 Der Musiksender fürs Burgenland".
Danach schaltete man allerdings dann HiT FM Bgld. (106,3) darauf.
LG
Franz aus Wien :confused:

von Franz Brazda priv. - am 16.04.2012 14:59
Also das ist etwas unsinnig unter "88.6 Musiksender" auf den Hit FM Frequenzen zu senden, aber ist dann so ähnlich wie RTL 102.5, was zwar im 102er Bereich oft sendet, jedoch auch viele Frequenzen woanders hat. Aber mehr Sinn hätte wirklich alles in "Hit FM" umzubenennen, "88.6 Der Musiksender" klingt außerdem etwas sperrig ;)

von RTL 102.5 Fan - am 16.04.2012 17:18
Zitat
Biertrinker
Zitat
Franz Brazda priv.
Besser wäre es allerdings dann alle Sender HiT FM anstatt 88,6 zu benennen.

Das werden die auch sicher irgendwann mal machen, und zwar eine einheitliche Vermarktung.
Vermutlw. wirds dann HIT FM und in Wien Hit FM 88,6 oder so,

Ich würde "HiT FM - Der Musiksender" für alle Frequenzen empfehlen !
Übrigens gab es nicht schon in Wien ein HiT FM 92,9 dass dann Radio Arabella zugewiesen wurde ?
LG
Franz aus Wien :confused:

von Franz Brazda priv. - am 17.04.2012 06:07
Zitat
Franz Brazda priv.
Zitat
Biertrinker
Zitat
Franz Brazda priv.
Besser wäre es allerdings dann alle Sender HiT FM anstatt 88,6 zu benennen.

Das werden die auch sicher irgendwann mal machen, und zwar eine einheitliche Vermarktung.
Vermutlw. wirds dann HIT FM und in Wien Hit FM 88,6 oder so,

Ich würde "HiT FM - Der Musiksender" für alle Frequenzen empfehlen !
Übrigens gab es nicht schon in Wien ein HiT FM 92,9 dass dann Radio Arabella zugewiesen wurde ?
LG
Franz aus Wien :confused:


... und das war nichtmal schlecht von der Musikwahl her... vergleichbar mit dem frühen Party FM

von forza_viola - am 17.04.2012 06:15
Zitat
Wiesbadener
Ich verstehe nicht, warum man sich nicht Jack FM nennt.


"Jack FM" ist ein weltweit geschützter Markenname von "SparkNet Communcations" in Vancouver, Kanada. Aber es gibt auch andere männliche Vornamen. In den USA nennen sich viele Nachahmer des Konzepts z.B. "Joe FM", "Dave FM", "Bob FM" oder "Simon". In Österreich wäre aber eher "Rudi FM" angebracht.

von Wasat - am 17.04.2012 12:44
Aja heute hatte ich am Firmenparkplatz auf der 104,3
zwei Radiosender empfangen auf der gleichen Frequenz

Kronehit und der Arabella wars,dann richtung Nach hause
wars wieder vorbei dann hörte ich wieder Hitradio Faktor

Ich muss mir das nochmal genauer anschaun in Steyr
Auf jeden fall hört sich das grässlich an

Anscheinend ist das nur an dieser einen Stelle zu hören
ansonst hört man Hitradio Faktor

Ciao

von speedy01 - am 17.04.2012 15:06
Heute von der Hit FM-Redaktion gesendet bekommen:

Ja alle Frequenzen bleiben aufrecht
Der neue Name wird Radio 88.6 der Musiksender lauten
Vermutlich am 14.5. und es ist nicht wirklich eine Übernahme - 88.6 und HiT FM gehören seit Gründung schon zusammen [;)] Somit ist es wirklich nichts anderes als eine Namensangleichung der beiden Sender welcher der Moira gehören das wir noch kräftiger und noch stärker auftreten können im Kampf um die Nummer 1 unter den Privatradios in NÖ / W / Bgld

die Moderatoren bei 88.6 in Wien bleiben gleich und bei neu 88.6 auch.

Ist irgendwie wie Radio Wien und Radio Niederösterreich wenn man es so vergleichen möchte.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen und keine Angst du wirst nichts merken ausser das wir statt HiT FM bald 88.6 der Musiksender sagen werden [:)]

LG
Flo Haidvogl


von forza_viola - am 18.04.2012 12:59
Zitat
102.2
d.h. die Frequenz 88,6 wird nun im restl. Oesterreich unter der gleichen Frequenz vermarktet ohne dass man auch auf dieser Frequenz sendet? - was soll der Unsinn?


Man legt es so aus: 88,6 ist ein eingeführter Markenname und von vielen Pendlern aus NÖ und dem Burgenland aus Wien bekannt. Ist wie Radio 538 in NL, das ja auch überall sendet, nur nicht auf 538 kHz :-)

von Wiesbadener - am 23.04.2012 11:54
hallo!!


sehr sehr spannend!!

ich war gestern Vormittag in Boehmisch Budweis!

dort war auf 104,9 mit Nachrichtenjingle "HIT FM" und Promos für HIT FM in den Werbebloecken ein ansonsten unmoderiertes Testprogramm nur durchbrochen von Ansagen "Niederoesterreich freut sich - ab kommenden Montag hoeren SIe hier 88,6 der Musiksender..genau HIER in Ihrem Radio"nach jedem 2. Titel empfangen!!!!!!

RDS war leider nicht empfangbar


am Nachmittag in Linz konnte ich das selbe Glump aber auch auf 103,3 aber auch empfangen uind da war gestern 18 Uhr noch PS:

_HIT_FM_

kennt einr die ECHTE Sendeleistung? tippe auf 10 KW

gehoert auf dem Poestlingberg. da gehen auch Wendelstein, Deggendorf, Hochberg TS, Unserradio aus Bad Griesbach., die Innsalzachwelle aus Gendorf und twile. wohl Untersberg

von - - am 21.05.2012 08:54
Zitat
speedy01
Hab mir das auch mal angschaut
auf der 103,3

Man kann davon halten was man will
es wird nix besser

RDS Kennung MUSIK

Da hätte man ein Dynamisches RDS nehmen können

Der Musiksender oder ähnlich

naja :sneg:


meinen Eintrag zu lesen würde dir weiterhelfen!

von forza_viola - am 21.05.2012 18:33
genau da liegt der Hund begraben: Wenn der Empfang schlechter wird, kommen nur Bruchstuecke beim dynamischen PS an. so sehr sich der Hoerer bei Nahempfang auch ueber Titelinfos, Wetter und Blitzer im Autoradio freut.

spaetestens wenn´s rauscht wirds nervig. Und da beisst sich die Katze in den Schwanz: Wer kann schon etwas mit
Codes wie

"RADIO"

oder "INFO" oder "HITS" anfangen???

von - - am 23.05.2012 13:31
Schade finde ich es jetzt nicht, dass Hit FM weg ist.
Die paar Mal, die ich den in Österreich gehört habe lief da eine Musikmischung, die meines Empfindens nach teilweise noch schlimmer war als von manchen deutschen Dudelsendern.
Da ist 88.6 doch vielfältiger, wobei auch ich für eine Namensänderung plädieren würde, das hat wirklich keinen Sinn, wie es derzeit ist.

von pg09 - am 26.05.2012 23:10
finde es kurios dass an einem Sonntagmorgen tatsaechlich auf allen drei Regionalversionen unterschiedliche Programme liefen!!

noch dazu ist das PS beim Mutterprogramm in Wien:

88,6_DER _MUSIK__ SENDER__


mit KOMMA !!

die Umlandsender haben alle 88.6_DER _MUSIK__ SENDER__


mit Punkt ?!?!

dabei ist doch auch ein Puunkte im Senderlogo meine ich

von - - am 01.06.2012 15:58
bei RTL102.5 kann man aber die 102.5 in den grossen Staedten einstellenm und dank RDS AF wechselt das Autoradio dann auf dem Flachland immer zur bestempfanbaren QRG

ebenso bei R105 Network

in AT ffunktioniert das nicht, weil
a) alle drei Versionen anderes Programm haben
b) andres RDS PI haben
c) diue Sendegebiete zu klein sind und sich nur teilweise ueberlappen

von - - am 04.06.2012 08:19
Der neue PI-Code (inkl. Lokalversion) wurde bei der RTR genehmigt.

http://www.rtr.at/de/m/KOA120012008
Funkstelle MATTERSBURG, Standort Heuberg, Frequenz 106,3 MHz
Funkstelle RECHNITZ 2, Standort Hirschenstein, Frequenz 105,5 MHz,
Funkstelle JENNERSDORF 2, Standort Bewag RF, Frequenz 96,6 MHz
Lokal: A451
Überregional: - (Anm. wohl auch A3EE)

http://www.rtr.at/de/m/KOA119112005
Funkstelle WIEN 1, Standort Kahlenberg, Frequenz 88,6 MHz
Lokal: AC47
Überregional: A3EE

http://www.rtr.at/de/m/KOA130212005
Funkstelle HOLLABRUNN 2, Standort EVN Umspannwerk, Frequenz 104,7 MHz
Funkstelle HORN 2, Standort Steindlberg, Frequenz 101,6 MHz
Funkstelle KREMS, Standort Kalorisches Kraftwerk Theiß, Frequenz 106,2 MHz
Funkstelle WAIDHOFEN THAYA 2, Standort Frauenstaffeln, Frequenz 96,4 MHz
Funkstelle WEITRA 2, Standort Nebelstein, Frequenz 104,9 MHz
Funkstelle ZWETTL NOE 2, Standort EVN Mast, Frequenz 96,6 MHz
Lokal: A661
Überregional: A3EE

von andimik - am 24.07.2012 11:44
Also jetzt:
Wien AC47 - A3EE
Burgenland A451
Mostviertel A660 - A3EE
St.Pölten A6EE - A3EE
Waldviertel A661 - A3EE
Wiener Neustadt A658 - A3EE

Der Sinn dahinter erschließt sich mir noch nicht, v.a. warum man nicht A4EE-AFEE für die Regionalversionen verwendet.

Wie schaut's denn jetzt vom Programm her aus?

Ist Wien immer noch komplett unabhängig vom Rest? Dann brauchen die eigentlich dort den gemeinsamen Code A3EE doch gar nicht.

Burgenland wird sich alleine wegen der fremdsprachigen Sendungen öfter mal ausklinken, aber senden die 24h eigenständiges Programm?

Gibt es sonst noch Unterschiede zwischen den Versionen in Niederösterreich? Wir haben ja die Lizenz fürs Waldviertel, die für St.Pölten, die fürs Mostviertel und die für Wiener Neustadt, wann gibt es da jeweils lokales und wann gemeinsames Programm?

von Habakukk - am 24.07.2012 13:47
@andimik: Hab mich verschrieben, A3EE meinte ich.

Zitat

Außerdem hat man in NÖ mehrere Lizenzen und muss verschiedene PI Codes verwenden.


Was spräche gegen A4EE, A5EE, A6EE,...? Sind auch verschiedene PI-Codes...

Der Unterschied ist nämlich folgender:

Wenn die vom überregionalen Programm (A3EE) auf das regionale (z.B. A658) umschalten, wird das Autoradio denken, es handelt sich plötzlich um ein anderes Programm, und u.U. erst mal in den Suchlauf gehen.

Würde man stattdessen von A3EE z.B. auf A5EE schalten, dann weiß das Autoradio, dass das gerade eine Regionalversion von A3EE ist.

von Habakukk - am 25.07.2012 07:28
@ All

Trotzdem is alles ein pfurz
normal sollte es heissen

Der Musiksender 88,6
Der Musiksender 104,9

aber das is halt österreich

In Tschechien macht man es richtig
und zwar bei Radio Freequenz
da wechselt das RDS auf die jeweilige frequenz um

Beispiel

F1 94,1 auf der frequenz 94,1
F1 93,4 auf der frequenz 93,4
F1 97,4 auf der frequenz 97,4

Nur so nebenbei dann kennt sich jeder aus denke ich

von speedy01 - am 25.07.2012 09:50
Zitat
Habakukk
Was spräche gegen A4EE, A5EE, A6EE,...? Sind auch verschiedene PI-Codes...

Der Unterschied ist nämlich folgender:

Wenn die vom überregionalen Programm (A3EE) auf das regionale (z.B. A658) umschalten, wird das Autoradio denken, es handelt sich plötzlich um ein anderes Programm, und u.U. erst mal in den Suchlauf gehen.

Würde man stattdessen von A3EE z.B. auf A5EE schalten, dann weiß das Autoradio, dass das gerade eine Regionalversion von A3EE ist.


Alles richtig, was du sagst, nur: St. Pölten bekommt eh A6EE. Da bekommt die Behörde ein :spos: von mir, denn das wird die meisten Radiohörer betreffen (und funktioniert auch auf der A1).

Der Rest ist ein anderes Programm innerhalb des gleichen Bundeslands (also A6xx). An der zweiten Stelle eine andere Hex-Ziffer zu nehmen (ADEE, AEEE, AFEE) wäre technisch möglich, aber entspräche nicht der Planung.

von andimik - am 25.07.2012 13:27
Na gut, die zweite Stelle ist halt üblicherweise dem Bundesland zugeordnet. Jetzt nutzt aber 88.6 auch die A3EE und das ist ja defintiv ein bundesweiter PI-Code. Also ist AxEE eigentlich bundesweit schon für 88.6 reserviert, auch wenn die kein bundesweiter Anbieter sind. Dementsprechend würde ich als Behörde kein Problem sehen, wenn 88.6 die zweite Stelle nutzt wie es sinnvoll ist und nicht wie es üblicherweise geplant ist. Weil so bringt das doch gar nix...

von Habakukk - am 25.07.2012 16:41
Zitat
Habakukk
Die 98,2 Neunkirchen wird bei der RTR nun neuerdings mit 0,4kW statt bisher 0,1kW gelistet. Habt ihr vor Ort schon etwas bemerkt, dass die Leistung erhöht wurde? Sendet die 98,2 immer noch ohne RDS?

Wie sieht es eigentlich nun mit den PI-Codes aus? Werden die schon entsprechend der oben genannten Änderung verwendet?


Das ist ja richtig sinnvoll, angesichts der 98,3 in Wien.

von 102.1 - am 31.07.2012 06:06
Zitat
ParadiseFM
ja man moechte eben um jeden Preis den einzigst hoerbaren Wienersender 1-2-SUPERFLY kaputt machen !

Die Leistungserhoehung der 98.3 zuvor war ein reines Alibi und ist verglichen damit, dass man es nun wieder kaputt macht auf die Art und weise.

Vielfalt ist unerwuenscht im Alpenland.
Oder "Mediaaustria" wie ich immer sage. Die 98,2 MHz in Neunkirchen war von Anfang an eine Fehlkoordinierung der Behörde bzw. deren Frequenzplaner.
LG Franz aus Wien :mad:

von Franz Brazda priv. - am 31.07.2012 09:34
Die Übertragungskapazität BRUCK AN DER LEITHA (Lagerhaus) 91,1 MHz wurde nun 88.6 (Regionalversion Wiener Neustadt) zugeordnet.

http://www.rtr.at/de/m/KOA130712003/KOA_1.307-12-003.pdf

Der Bescheid ist insofern interessant, da hier das Thema Doppelversorgung angesprochen wird:

Zitat

Bei Zuordnung der beantragten Übertragungskapazität entsteht eine vollständige
Doppelversorgung mit dem Versorgungsgebiet der Zulassungsinhaberin Radio Eins
Privatradio GmbH (Programmname: 88,6 Der Supermix für Wien).


Diese Doppelversorgung ist für die Behörde aber nicht relevant, da es hier offenbar nicht darum geht, inwiefern sich die ausgestrahlten Programme gleichen, sondern inwieweit hier identische Beteiligungsverhältnisse vorliegen.

Zitat

Die HIT FM NÖ Süd Radiobetriebsges.m.b.H. steht zu 24,9 % im direkten Eigentum der
Medien Union GmbH Wien. Obwohl die Radio Eins Privatradio GmbH im direkten 100%igen
Eigentum und die Privatradio Burgenland GmbH zu 75,04 % im indirekten Eigentum der
Medien Union GmbH Wien stehen, liegt mangels unmittelbarer Beteiligung der Medien Union
GmbH Wien an der HIT FM NÖ Süd Radiobetriebsges.m.b.H., und da auch die anderen
Tatbestandselemente nach § 9 Abs. 4 Z 1 PrR-G nicht vorliegen, kein nach § 9 Abs. 1 Satz 2
PrR-G unzulässiger Sachverhalt vor. Die den Tatbestand erfüllen würdende
Beteiligungsgrenze von zumindest mehr als 25 % der Kapitalanteile wird mit 24,9 % knapp
nicht erreicht.


Heißt also: dadurch dass die Gesellschafterstruktur bei ex-Party FM eine andere ist und die Medien Union (die an 88.6 Wien 100% beteiligt ist) hier mit 24,9% knapp unter der 25%-Hürde ist, ist diese Doppelversorgung nicht relevant.

von Habakukk - am 31.07.2012 10:02
Zitat
Franz Brazda priv.
Zitat
ParadiseFM
ja man moechte eben um jeden Preis den einzigst hoerbaren Wienersender 1-2-SUPERFLY kaputt machen !

Die Leistungserhoehung der 98.3 zuvor war ein reines Alibi und ist verglichen damit, dass man es nun wieder kaputt macht auf die Art und weise.

Vielfalt ist unerwuenscht im Alpenland.
Oder "Mediaaustria" wie ich immer sage. Die 98,2 MHz in Neunkirchen war von Anfang an eine Fehlkoordinierung der Behörde bzw. deren Frequenzplaner.
LG Franz aus Wien :mad:


Die Entscheider dahinter wissen halt in Oesterreich auch, das Privatradio maximal 20 bis 25% des Hoereranteiles hat, den Loewenanteil behaellt der ORF, durch seinen finanziell u. politischen Rueckhalt und seinen staerkeren Frequenzen.
Die Privatsender koennen nur unterneinander Grabenkaempfe veranstalten, die man eben unter anderem auch durch fehl-koordinierungen und dgl. geziehlt steuern kann.

Ist etwas wunderlich, wenn man auf 88,6 mit 10 KW ohnehin eine gute Abdeckung hat, und dann noch die 98,2 aufbohren muss....??

von 102.1 - am 31.07.2012 11:33
Zitat

Heißt also: dadurch dass die Gesellschafterstruktur bei ex-Party FM eine andere ist und die Medien Union (die an 88.6 Wien 100% beteiligt ist) hier mit 24,9% knapp unter der 25%-Hürde ist, ist diese Doppelversorgung nicht relevant.


Stark! Ich kann also in éín Versorgungsgebiet 6 Frequenzen mit das gleiche Programm betrieben, solange ich mit weniger als 25% beteiligt bin ?! Ein sehr komischer Standpunkt vom RTR...

von Jassy - am 31.07.2012 13:35
Zitat

Ist etwas wunderlich, wenn man auf 88,6 mit 10 KW ohnehin eine gute Abdeckung hat, und dann noch die 98,2 aufbohren muss....??


Naja, wie schon oben zur neuen Frequenz 91,1 Bruck an der Leitha beschrieben:
Formal hat 88.6 Wien mit 88.6 Wiener Neustadt nix zu tun (unter 25% gleiche Gesellschafter, zumindest auf dem Papier abgesehen von gemeinsamem Rahmenprogramm unterschiedliche Programme).

Nichtsdestotrotz wird hier natürlich eine gewisse Überversorgung aufgebaut, die eigentlich unnötig ist.

von Habakukk - am 31.07.2012 13:46
Zitat
Jassy
Zitat

Heißt also: dadurch dass die Gesellschafterstruktur bei ex-Party FM eine andere ist und die Medien Union (die an 88.6 Wien 100% beteiligt ist) hier mit 24,9% knapp unter der 25%-Hürde ist, ist diese Doppelversorgung nicht relevant.


Stark! Ich kann also in éín Versorgungsgebiet 6 Frequenzen mit das gleiche Programm betrieben, solange ich mit weniger als 25% beteiligt bin ?! Ein sehr komischer Standpunkt vom RTR...


Ich bin mir nicht sicher, ob das so ist. Formal läuft ja auf 88.6 Wien und 88.6 Wiener Neustadt (106,7 u.a.) ja auch nicht das identische Programm. Ich glaube, wenn es wirklich 1:1 das gleiche Programm wäre, wäre das nochmal eine andere Sache.

von Habakukk - am 31.07.2012 13:48
ich hatte grundsaetzl. innerlich immer gehofft, dass 88,6 und Hit FM zwei komplett unterschiedliche Programme bleiben werden, und dass man fuer eine komplette Abdeckung von Ost Oesterreich die 107,8 zur Hand nimmt.

So haette man 88,6 als Lokalsender fuer Wien erhalten, waehrend Hit FM die Abdeckung haben koennte, dies es heute hat.

Abgesehen davon, dass der Unterschied zw. 88,6 und Hit FM von der Musik fuer mich nicht all zu gut erkennbar war, wollte man offenbar nichtmal diese "Vielfalt", sondern viel weniger.

Medien-Austria eben.

von 102.1 - am 31.07.2012 18:09
Wie vermutet wird jetzt das Programm angeglichen, man beginnt mit der Morgenshow, die jetzt auch für Niederösterreich und das Burgenland aus Wien kommt.
Quelle

Und 88.6 in Niederösterreich hat jetzt auch 3 (?) neue Frequenzen zugeteilt bekommen:
91,1 in Bruck an der Leitha vom Lagerhaus mit 0.02 Watt
96,0 in Oed vom Mobilfunkmasten (selber Standort, von dem auch die 94,3 geplant war)mit 0,1 Watt (wenigstens wird jetzt Bayern 3 nicht zertört :spos:)
und laut Beitrag auch die 101,0 MHz in Ernstbrunn (ich glaub die ist doch schon on air...)
Quelle

von tomt - am 10.08.2012 14:09
sehr schön :rolleyes:

ja so lauft das heut: Lokalsender wird aufgekauft, anfangs kommt noch regelmaessig Frueh- und Nachmittagsschiene von dort, spaeter heisst es dann "nicht mehr rentabel"

und irgendwann kommen wir dann dahin wo wir in Belgien oder Daenemark sind:

Großflaechige "Regionalketten", die nahezug identische Musikmix mit den landesweiten Programmen haben auf 20 Frequenzen wo nur ein PC am Mast steht der ab und zu eigene Frequenzjingles einstreut

eine Schande!

von - - am 10.08.2012 16:26
Zitat
tomt
96,0 in Oed vom Mobilfunkmasten (selber Standort, von dem auch die 94,3 geplant war)mit 0,1 Watt


Wie kann man nur in Oed eine funzel für 88.6 errichten, wenn die 103,3 dieses Gebiet ohne irgendeine verzerrung versorgt :mad::mad:

R.I.P. Cesky Rhozlas 3 und HRT-HR3 auf der 96,1, welche gut auf der A1 in dieser Region empfangbar waren..

von forza_viola - am 11.08.2012 10:36
gibt es wirklich noch Österreicher die heute den BR hören?

erstens haben sich ORF und BR im Laufe der Jahre ans Niveau angegliche und zwar in dem Sinne das man nun versucht sich gegenseitig zu unterbieten!

zudem bekommt man den BR schon im Salzkammergut nimmer gscheid rein! und sicher nicht in Wien oder im Burgenland.,

von - - am 13.08.2012 12:49
Die Sender haben nun ihr PS etwas angepasst:

88,6 MHz:
88,6_DER
_MUSIK__
SENDER_W
(Radiotext: DER MUSIKSENDER)

106,3 MHz:
88.6_DER
_MUSIK__
SENDER_B
(Radiotext: 88.6 DER MUSIKSENDER - STUDIOHOTLINE 0810 100 555)

106,7 MHz:
88.6_DER
_MUSIK__
SENDER_N
(Radiotext: 88.6 DER MUSIKSENDER - STUDIOHOTLINE 0810 100 555)

von The Ed - am 04.09.2012 20:07
Super, jetzt zeigt mein Autoraduio SENDER_N an im Senderspeicher. Was ist denn das für ein Schwachsinn!?! :wall:

Und: Warum wird in Wien im Radiotext nicht die Studio-Telefonnummer mitgeschickt? Und wieso schaffen es die Privaten nicht, wie der ORF, im Radiotext aktuellen Titel und Interpret anzuzeigen? Der einzige, der das schafft ist Antenne Steiermark.

von wolfy2008 - am 05.09.2012 08:42
@The Ed:
Danke für das Update. Habe die FMLIST entsprechend angepasst.

Hat jemand Infos zu den RDS-PI-Codes? Werden die schon wie zuletzt in den Bescheiden zu lesen war eingesetzt?

Wien AC47 - A3EE
Burgenland A451 (dauerhaft)
Mostviertel A660 - A3EE
St.Pölten A6EE - A3EE
Waldviertel A661 - A3EE
Wiener Neustadt A658 - A3EE

von Habakukk - am 05.09.2012 09:14
@ParadiseFM

Ich habe den Thread jetzt erst etwas durchgelesen. Ja, es gibt noch Leute in Österreich, die den BR hören. Denn eines muss man festhalten. Auch wenn der BR vielleicht nicht mehr jenes Niveau haben sollte wie früher, passt das sicher nicht auf alle Kanäle/Sendungen gleichermaßen zu. Insgesamt ist das Niveau beim BR noch immer um ein vielfaches höher als beim ORF.

Nimm Bayern 2 und 4 mit seinen zahllosen echt tollen und anspruchsvollen Sendungen. Oder nimm Bayern 3, wo alles noch durchmoderiert ist und man nicht nur mit Musik aus der Konserve ohne Moderation, Stichwort Ö3 am Wochenende, spielt.

von delfi - am 05.09.2012 11:32
Stichwort: B2 und B4-Empfang kann man in OÖ (mittlerweile) größtenteils vergessen, B2 so gut wie komplett, B4 zum großen Teil (auch wenn ein trennscharfer Empfänger genutzt wird).

Arabella stört massiv bis ins Innviertel und Atterseegebiet hinein. Mich wundert, dass es hier bei der Koordinierung (bzw. Leistungserhöhung auf 1,86 kW) keine Einsprüche seitens des BR gegeben hat - so stark, wie der auch nach West-OÖ reingeht, müsste er eigentlich auch noch dem eigentlichen "Zielgebiet" des Brotjacklriegel, also der Gegend um Ostbayern, in erhöhten Lagen Interferenzen verursachen.

Ein Glück, dass man bei Oed/Mobilfunkmast auf 96,0 gewechselt hat. Möchte nicht wissen, was da im HIntergrund gelaufen sein könnte...

von csap1363 - am 05.09.2012 18:15
Zitat:
Stichwort: B2 und B4-Empfang kann man in OÖ (mittlerweile) größtenteils vergessen

Hmm... wenn Du noch UKW hörst, mag es stimmen. Ich hab jedenfalls KEINE Probleme damit. Via DAB+ gehen 22 bayerische Sender heute bis Traun mobil tausendmal besser, als das auf UKW je der Fall war. Stationär ist der Empfang auch im westlichen NÖ perfekt möglich. Also, was will man mehr?

Dank DAB+ klingen BR und Co auch besser als über UKW.

von delfi - am 05.09.2012 20:14
Zitat
delfi
@ParadiseFM

Ich habe den Thread jetzt erst etwas durchgelesen. Ja, es gibt noch Leute in Österreich, die den BR hören. Denn eines muss man festhalten. Auch wenn der BR vielleicht nicht mehr jenes Niveau haben sollte wie früher, passt das sicher nicht auf alle Kanäle/Sendungen gleichermaßen zu. Insgesamt ist das Niveau beim BR noch immer um ein vielfaches höher als beim ORF.

Nimm Bayern 2 und 4 mit seinen zahllosen echt tollen und anspruchsvollen Sendungen. Oder nimm Bayern 3, wo alles noch durchmoderiert ist und man nicht nur mit Musik aus der Konserve ohne Moderation, Stichwort Ö3 am Wochenende, spielt.


kann ich komplett so bestaetigen. Insbs. BR4 oder Klassik wie es heute heist, gefaellt mir gut. Da gibt es kaum etwas aehnliches in Oesterreich, ausser jetzt in Wien Radio Stephansdom

von 102.1 - am 06.09.2012 06:30
Ein reiner Klassiksender ist Gebührenverschwendung. Wenn, dann kann man ein solches Programm ja auch im Digitalradio senden so wie man das in Schweden oder Dänemark macht.

Es sind mit B2 und dem DLF bereits zwei Kulturprogramme flächendeckend empfangbar, dazu kommt in den meisten größeren Städten (außer in Südostbayern) das DLR.

Der Anteil der deutschen / bairischen Bevölkerung, der ausschließlich klassische Musik hört ist (ohne euch zu Nahe treten zu wollen) ein verschwindend geringer Teil einer elitären Schicht die auch Faz und Süddeutsche liest und über die Krone die Nase rümpft.

Man schaue sich nur einmal die kaum messbaren Marktanteile solcher Sender an. Nicht umsonst wurden HR Klassik oder seinerzeit Radio Brandenburg eingestellt und HR 2 sowie MDR Kultur (jetzt: Figaro) umgebaut.

Mit gleichem Recht könnte ich statt B4 auch ein reines Dance- oder Rockradio auf UKW fordern wie es sie in Estland z.b. gibt
Klassik tut der Musikvielfalt in Deutschland kein Vergnügen.

von - - am 09.09.2012 12:13
@ParadiseFM
Deine persönliche Meinung ist angekommen.

Was jetzt einem einzelen gefällt oder nicht, darum geht es hier auch gar nicht. Eher schon darum, dass es insgesamt nur sehr wenige Programme gibt, die auch anspruchsvoll sind. Man könnte freilich mit jeder Musikrichtung ein anspruchsvolles Programm machen. Unter anspruchsvoll verstehe ich allerdings nicht, wenn man nur noch mit Musik von der Festplatte vollgedudelt wird und so etwas wie Moderation so gut wie nicht vorhanden ist.
Radio sollte sich vom eigenen MP3-Player halt darin unterscheiden, dass es mehr als das eigene Musikarchiv in der Hosentasche bietet. Wie oft tut es das heute noch?

von delfi - am 10.09.2012 07:17
Zitat
The Ed
Ja, es gab ein wechselndes PS, wie ich es in meinem Posting vom 04.09.2012 beschrieben hatte. Anscheinend ist bei denen irgendetwas ausgefallen. Auf der zweiten burgenländischen Frequenz 106,3 (Mattersburg Heuberg) lautet das PS jetzt auch nur mehr SENDER_B.


Auf 106,3 MHz (Mattersburg/Heuberg) funktioniert das PS wieder normal.

von The Ed - am 20.10.2012 17:39
http://www.rtr.at/de/m/KOA130712012

"SCHOEPFL (Laaben) 92,6 MHz (nach dem 3. Antrag endlich genehmigt). Die Behörde kann übrigens auch mehrmals nein sagen:

Zitat
RTR
Am 25.03.2011 teilte der Amtssachverständige Ing. Albert Kain der KommAustria mit, dass der vorliegende Antrag technisch nicht realisierbar sei,

...


Am 23.08.2011 teilte der Amtssachverständige Ing. Albert Kain der KommAustria mit, dass auch der geänderte Antrag technisch nicht realisierbar sei, aufgrund der geänderten Parameter müsse neuerlich ein internationales Befragungsverfahren durchgeführt werden. Weiters teilte er mit, dass bei einem positiven Ausgang des Befragungsverfahrens mögliche Störungen des Senders LINZ 92,6 MHz, der Kronehit Radio Betriebs GmbH mit Bescheid der KommAustria vom 06.12.2004, KOA 1.011/04-01, zugeordnet, durch die beantragte Übertragungskapazität im Zuge von Messfahrten zu untersuchen seien.


von andimik - am 15.11.2012 17:38
Zitat
forza_viola
96,0 Oed - Mobilfunkmast seit heute in Betrieb. Eigentlich unfassbar die Reichweite. Gesamter Bezirk Amstetten, das untere Mühlviertel sowie der Linzer Zentralraum :wall:

Das wars nun mit CR 3 und HRT.


Also mich würde echt interessieren wie die das machen, denn die Funzeln von denen haben eine Reichtweite, das is Gewaltig, ich Empfang in Kärnten ja auch noch ausm burgenland die 96,6 in O-3 aus Jennersdorf/Henndorf, und die Sendet grad amal mit 200W vo sich hin...

von MPDX - UnterkärntenDX - am 03.01.2013 10:36
Zitat
Habakukk
Die 98,2 Neunkirchen wird bei der RTR nun neuerdings mit 0,4kW statt bisher 0,1kW gelistet. Habt ihr vor Ort schon etwas bemerkt, dass die Leistung erhöht wurde? Sendet die 98,2 immer noch ohne RDS?


Wie schaut es denn hier aus? Wurde die 98,2 mittlerweile in der Leistung erhoeht? Hat wer eine Veraenderung bemerkt?

von Habakukk - am 23.07.2013 07:42
Zitat
Franz Brazda priv.
Zitat
102.2
ich finde die Vermarktung einer Frequenz auf welcher man nicht sendet, etwas duemmlich.

Sollten sie sich doch als "Der Musiksender" vermarkten.
RTL 102,5 in Italien gibt es aber auch auf verschiedenen Frequenzen. LG Franz aus Wien ;)


Ich weis, nur dort sind mehr Frequenzen in Betrieb, die naeher an der 102,5 liegen, u. dgl.

von 102.1 - am 09.03.2014 10:12
Zitat
Habakukk
Zur 91,1 in Bruck an der Leitha gab es am 30. und 31. August eine Versuchsabstrahlung:
https://www.rtr.at/de/m/KOA130716005

Man hat offenbar getestet, ob man die Sendeleistung von bisher 20 Watt auf künftig 80 Watt hochfahren kann.


Und nun wurde der Eintrag im RTR-Frequenzbuch auf 80 Watt korrigiert. Eventuell sendet man auch schon dauerhaft mit 80 Watt? Kann das jemand evtl. nachprüfen?

Außerdem: Querverweise von nebenan:
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,1360073,1421598#msg-1421598
Zitat
Franz Brazda priv.
Zitat
forza_viola
Zitat
Jassy
ÖSTERREICH:
Neu (A): 102,7 Traisen 2 (153247, 480339), 660m, 25m, 500W, D 90-310


Frequenzkorrektur von 102,8; selber Standort und selbes Diagramm.
Könnte eine Beeinträchtigung von Welle 1 auf 102,6 im südlichen Waldviertel werden, sowie ein erschwerter Empfang von Hitradio Magic Brno auf der gleichen Frequenz im Raum Hollabrunn.
Vorteile durch die 102,7 finde ich bisher keine.
Auch 102,9 MHz Kronehit (Semmering) bzw. Radio Impuls aus Tschechien Budweis/Klet könnte der Grund dafür sein. LG Franz aus Wien


Die 102,8 Traisen wurde nun auch im RTR-Frequenzbuch auf 102,7 korrigiert. Laut 88,6 Website sendet man noch auf 102,8, aber vermutlich wird die Frequenzkorrektur wohl bald erfolgen (oder ist vielleicht auch schon erfolgt?).

von Habakukk - am 18.05.2017 10:45
Zitat
102.1
Zitat
Franz Brazda priv.
Besser wäre es allerdings dann alle Sender HiT FM anstatt 88,6 zu benennen.

Das werden die auch sicher irgendwann mal machen, und zwar eine einheitliche Vermarktung.
Vermutlw. wirds dann HIT FM und in Wien Hit FM 88,6 oder so,


Nach 5 Jahren hat sich daran jedenfalls noch nichts verändert :joke:

von DX OberTShausen - am 24.05.2017 18:22
Zitat
102.1
Warum wurde der Wechsel vollzogen? Wen stoert die 102.8?


Ich vermute, dass die 102.9 von KroneHit stoert, und man deswegen von der 102.8 auf die 102.7 wechseln moechte.

Die 102.9 von KroneHit ist relativ stark, zumindest wird sie von mir so wahrgenommen. Selbst in Mistelbach oder Stockerau hatte ich sie noch problemlos mobil empfangen.

von 102.1 - am 25.05.2017 08:35
Scheinbar dürfte die Leistungserhöhung auf 1 KW der 96,0 in Oed erst jetzt vor kurzem stattgefunden haben.
Vor allem der Empfang in Oberösterreich hat sich enorm verbessert.
Die 96,0 deckt das Gesamte Mühlviertel ab Altenfelden, ostwärts; sowie den OÖ Zentralraum vielerorts mit Ortssenderstärke ab.

Auch die 106,1 aus Scheibbs dürfte nun die 2. Antenne dazubekommen haben.
Auf der A1 zwischen Amstetten Ost und West wählt nun der Radio sehr oft die 106,1.

von forza_viola - am 22.06.2017 08:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.