Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
52
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
RADIO354, dxbruelhart, enricodx, Cyberjack, Habakukk, Frankfurt, andimik, µP, lindau42, Franz Brazda priv., ... und 7 weitere

Radio Proton

Startbeitrag von Frankfurt am 19.01.2014 20:46

Auf der Rückfahrt aus dem Montafon habe ich heute auf der 104,6 einen untermodulierten Sender ohne RDS aufnehmen können. Es wurde auf Afroenglisch eine Sendung über afrikanische Musik moderiert. Der Moderator hörte sich fast wie auf Londoner Undergroundstations an. Soeben sehe ich unter
http://www.radioproton.at
daß es sich doch um einen offiziellen Sender aus Dornbirn handelt. Im Internet finden sich recht wenig Infos. Vielleicht habt Ihr mehr auf Lager !

Die 50 interessantesten Antworten:

Ich hab den heißen Tipp, dass wir ein Österreich-Forum haben, wo dieser Thread hingehört. ;)

von Sebastian Dohrmann - am 20.01.2014 07:00
Danke Sebastian!

Zitat
Frankfurt
Auf der Rückfahrt aus dem Montafon habe ich heute auf der 104,6 einen untermodulierten Sender ohne RDS aufnehmen können. Es wurde auf Afroenglisch eine Sendung über afrikanische Musik moderiert. Der Moderator hörte sich fast wie auf Londoner Undergroundstations an. Soeben sehe ich unter
http://www.radioproton.at
daß es sich doch um einen offiziellen Sender aus Dornbirn handelt. Im Internet finden sich recht wenig Infos. Vielleicht habt Ihr mehr auf Lager !


Ja, keine Besonderheit! Gibt doch bei dir in Frankfurt (vermute ich?) auch NKLs, wo ähnliche Inhalte gesendet werden.

Siehe auch www.fmscan.org für Dornbirn, da scheint der Sender gleich auf!

von DX-Project-Graz - am 20.01.2014 08:03
Liegt wohl daran, dass Proton kürzlich eine Strafe bekommen haben soll wegen massiver Hubüberschreitung :rolleyes:

von µP - am 20.01.2014 10:48
Bei der RTR hab ich auch nichts gefunden, da hab ich auch nachgesehen, als ich es vernommen habe.

Mir wurde auch nur gesagt, es muss ein MPX Limiter angeschafft werden, eben wegen diesem Vorfall.

von µP - am 20.01.2014 16:27
Ich habe Proton in Erinnerung als extrem leise; wobei ich an meinem Wohn- und meinen üblichen Aufenthaltsorten Proton nicht empfangen kann; also haben sie nun aufgedreht und sind quasi übers Ziel hinausgeschossen?

von dxbruelhart - am 21.01.2014 07:33
Dito
Habs auch als eher zu leise im Kopf...
Hab aber auch Länger nicht mehr rein gehört... (nur als ich mal in Vorarlberg unterwegs war und das bin ich (wie gesagt) lange nicht mehr... (glaub 10.2013 das letzte mal))

von Möchtegern Dxer - am 21.01.2014 07:42
Zitat
DX-Project-Graz
Danke Sebastian!

Zitat
Frankfurt
Auf der Rückfahrt aus dem Montafon habe ich heute auf der 104,6 einen untermodulierten Sender ohne RDS aufnehmen können. Es wurde auf Afroenglisch eine Sendung über afrikanische Musik moderiert. Der Moderator hörte sich fast wie auf Londoner Undergroundstations an. Soeben sehe ich unter
http://www.radioproton.at
daß es sich doch um einen offiziellen Sender aus Dornbirn handelt. Im Internet finden sich recht wenig Infos. Vielleicht habt Ihr mehr auf Lager !


Ja, keine Besonderheit! Gibt doch bei dir in Frankfurt (vermute ich?) auch NKLs, wo ähnliche Inhalte gesendet werden.


Falls Frankfurt/Main wäre das wohl Radio X. (http://www.radiox.de/ueber-radio-x.html)

von Zwölf - am 22.01.2014 11:49
Hallo Zusammen,

Radio Proton hat ja nun 3 Frequenzen in Vorarlberg in Betrieb.
Feldkirch 104,3 Mhz
Bludenz 1 mit 104,6 Mhz und kürzlich kam noch
Dornbirn 101,1 Mhz hinzu.
Ich habe da mal eine RM Karte dazu erstellt um einen Überblick des Empfangsgebietes zu erhalten.
Allerdings diese Graphik ist etwas grob aufgelösst.



MfG aus der Ostschweiz.
Det.

Edit : Karte wurde durch eine Neue ersetzt.
Der Grund : Proton auf 104,6 Mhz mit 10 KW ERP von Bludenz 1 wurde
durch Bludenz 3 mit 500 Watt ersetzt. Da laut Sendertabelle/ FM Scan dieser Standort verwendet wird.
Das Antennendiagramm wurde beibehalten ( aus den Dateien der Bundesnetzagentur ).

von RADIO354 - am 28.12.2014 15:49
Hallo Zusammen,

Seit Mindestens Donnerstag, den 21.01.15 gegen 22:00 Uhr MEZ ist das Programm Hier über die Feldkirchner Frequenz 104,3 Mhz
nicht zu empfangen. Es ist ein Lauter sirrender Ton zu hören.
Die 101,1 Mhz aus Dornbirn und die 104,6 Mhz aus Bludenz sind nicht betroffen, da läuft Proton normal.
MfG aus der Ostschweiz.
Det.

von RADIO354 - am 24.01.2015 15:31
Hallo Zusammen,

Ich war Heute mit dem Auto unterwegs.
Dabei habe Ich mal kurz die 104.3 Mhz angetestet. Die Störung war auch Unterwegs vorhanden.
Ein Test vor 5 Minuten bestätigte die Empfangsstörung auch noch.
Auf der Internetseite von Radio Proton ist von dem Problem in Feldkirch nichts zu finden.
Schade, habe das Programm immer mal wieder eingeschaltet.
MfG Det.

von RADIO354 - am 26.01.2015 16:57
Hallo Zusammen,

Die seit dem 21. Januar auf der 104,3 Mhz beobachtete Empfangsstörung dauert an.
Das Dieser Extrem Laute, nervende Ton mitten im UKW Bereich Niemanden auffällt finde Ich seltsam.
Strahlt der Reguläre Sender die Störenden Töne aus oder ist das ein Pirat ??
Auf der Internetseite von Radio Proton gibt es eine Telefonnummer mit Bürozeiten.
Ich musste Allerdings diese Woche während der Angegebenen Zeiten arbeiten.
Nun habe dem Techniker ein Mail geschrieben.
MfG aus der Ostschweiz.
Det.

von RADIO354 - am 30.01.2015 16:02
Die Störung ist behoben.

Hallo zusammen,

Nach dem Ich am Vormittag ein Interessantes Telefonat mit Radio Proton führte in dem die Störung zur
Sprache kam wurde die Störung kurz vor Mittag behoben.
Somit läuft Radio Proton via Feldkirch 104,3 Mhz wieder.
MfG.
Det.

von RADIO354 - am 02.02.2015 14:01
Die UKW Hörer kann Proton an beiden Händen abzählen, kein Wunder daß so eine Störung niemand auffällt.

Ich finde das ganze eine ziemliche Verschwendung von Fördergeld und Ressourcen, schade das nicht jemand mit einem massenkompatibleren und innovativeren Programm die Chance im Ländle nutzt.

Für Proton (und die vermutlich wenigen Hörer) würde ein Webstream mit Sicherheit reichen, sowie Geld sparen und auch denselben Zweck erfüllen.

M.

von Cyberjack - am 02.02.2015 23:21
Hallo Zusammen,

Hier wird der Test von Radio Proton in Bregenz auf der 92,7 Mhz erwähnt.
Hat das Jemand mitbekommen ?
Ich habe das leider verpasst. Allerdings ist an meinem Standort auf der 92,7 Mhz ein Starkes Signal
von der Valzeina vorhanden. FM 1 sendet auf der Frequenz.
Also Mobil Hier genauso ungünstig wie die 104,3 Mhz wo ebenfalls ein Starkes Signal von der Valzeina drauf
ist. In dem Falle Radio SRF 3.
MfG aus der Ostschweiz.
Det.

von RADIO354 - am 28.02.2015 09:21
Ich habe von diesem Test auf 92.70 vom Gehardsberg unabhängig gehört; empfangen habe ich ihn aber nicht, denn hier geht auch nur Valzeina auf 92.70 - da verstehe ich nicht wirklich, dass man da auf Valzeina-Frequenzen setzt; Valzeina-Mittagplatte ist ein solch weitreichender Standort, dass der deutlich übers Rheintal raus strahlt bis z.B. nach Aulendorf. Auch im Zürcher Oberland, z.B. in Volketswil ist Valzeina heute ganz stark da.

von dxbruelhart - am 01.03.2015 07:09
Im Zielgebiet (Bregenz,Lauterach,Hard,Wolfurt) spielt die Mittagplatte keine Rolle, outdoor nicht, und indoor schon gar nicht.

M.

von Cyberjack - am 01.03.2015 09:44
Heute hat Proton 4 Frequenzen, aber alle 4 Frequenzen sind im Umkreis von wenigen Kilometern schon wieder von anderen Sendern belegt. Wenn man auf eine freiere Frequenz setzen würde, könnte man wohl mit weniger Sendern, maximal 2 oder 3 auskommen; es böte sich z.B. die 105.20 vom Gebhardsberg an, der Standort ist nämlich ganz gut und somit auch weitreichend, das beweist eben auch die 91.50 mit Kronehit (die sich am Bodensee mit Munot vom Cholfirst beisst).

von dxbruelhart - am 01.03.2015 13:17
@dxbruelhart: 105,2 vom Gebhardsberg? Geht gar nicht: Vorderälpele ist im Zielgebiet fast Ortssender...

von Joachim M. - am 01.03.2015 15:21
Und ums Eck ist auch noch die 105,3 von SRF 3, die richtig stark im Raum Bregenz einfällt. Eine 105,2 am Gebhardsberg würde wohl keine Zustimmung der Behörden erhalten.

von DXpediteur - am 01.03.2015 23:17
Ich war gestern im Rheintal von Sargans über die Autobahn bis St. Margrethen und weiter nach St. Gallen unterwegs, und beobachtete da spezifisch die 92.70 - da kam FM1 schon quasi beifahrertauglich im Autoradio bis man das Rheintal bei St. Margrethen verlässt und sobald man nach Westen fährt übernimmt dann RSA Radio die 92.70 (Standort Weiler); also ist die 92.70 doch da wirklich nicht frei. Das habe ich beobachtet mit einem VW RNS 315 Autoradio.

von dxbruelhart - am 14.03.2015 06:42
Ich hatte in einem Telefonat mit Radio Proton den Wunsch geäussert die Standorte der Frequenzen
104,3 Mhz und 104,6 Mhz zu tauschen.
Da die Mobilreichweite der 104,3 Mhz wegen Gleichbelegung sehr gering ist.
Ob das überhaupt realisierbar wäre entzieht sich meiner Kenntnis.
Die Aufschaltung der 92,7 Mhz in Bregenz wird sicherlich zur Versorgung des Stadtgebietes ausreichen.
Die zu versorgenden Zielgebiete werden halt Kleiner.

von RADIO354 - am 14.03.2015 14:57
Ich glaube den Wunsch kann man äußern ;-) letztendlich entscheidet doch die Behörde und die haben die Frequenz vorher sicherlich auf hre geringe Reichweite auskoordiniert :D

von Frankfurt - am 28.03.2015 08:35
So, nun ist die 92,7 Bregenz beschraenkt ausgeschrieben:
https://www.rtr.at/de/m/KOA167415004

von Habakukk - am 14.10.2015 08:23
Zitat
dxbruelhart
Ich war gestern im Rheintal von Sargans über die Autobahn bis St. Margrethen und weiter nach St. Gallen unterwegs, und beobachtete da spezifisch die 92.70 - da kam FM1 schon quasi beifahrertauglich im Autoradio bis man das Rheintal bei St. Margrethen verlässt und sobald man nach Westen fährt übernimmt dann RSA Radio die 92.70 (Standort Weiler); also ist die 92.70 doch da wirklich nicht frei. Das habe ich beobachtet mit einem VW RNS 315 Autoradio.


Ich bin Mittwoch Abend in Entgegengesetzter Richtung gefahren und hatte die 92,7 Mhz eingestellt.
Westlich von St. Margrethen war zunächst RSA Radio zu hören.
Nach Ausfahrt in Höhe des Rheinpark war dann FM1 zu hören. Dann Allerdings im Bereich Widnau gewann
RSA Radio wieder die Oberhand und brachte Höhe Sendemast Viscosestrasse RDS.
Der RSA Empfang wurde kurz vor dem Parkplatz Kriessern wieder von FM1 übernommen. Allerdings blieb
bis Oberriet die RDS Anzeige RSA stehen. Ab Dort habe Ich die 92,7 Mhz verlassen.
Wenn Proton da ist teste Ich das nochmal aus.

von RADIO354 - am 23.10.2015 10:05
Jetzt sendet Proton auf 92.70 von Bregenz-Gebhardsberg. Wie verhält sich der Empfang jetzt im Rheintal mit Proton, FM1 und RSA? Wo gibt es gegenseitige Störungen?

von dxbruelhart - am 02.06.2016 19:34
Also bei mir zu Hause überwiegt FM 1 . Der lässt sich nicht soweit ausblenden um was Anderes auf der QRG
identifizieren zu können.
Ich hatte letztens mal die 104,6 Mhz mit Proton eingestellt.
Die ging mobil so bis kurz vor St. Matgrethen. Mal sehen wie sich die Neue 92,7 Mhz so machen wird.

von RADIO354 - am 03.06.2016 19:50
In Lindau kommt die 92,7 nur, wenn die Antenne so positioniert wird, dass FM1 abgeschirmt wird. Dann ist der Empfang möglich, wenn auch absolut bescheiden.

von lindau42 - am 04.06.2016 14:05
97,2 Mhz FM1 von der Valzeina in Lindau, dass hätte Ich nun wirklich nicht gedacht.....

von RADIO354 - am 04.06.2016 19:55
In ca. 2km Sichtweite vom Gebhardsberg Richtung S outdoor Mono mit Rauschen.

Das kann ja gar nix ...

M.

von Cyberjack - am 05.06.2016 16:44
Das ist wirklich Schwach. Ob da schon die Volle Leistung herausgeht ?
Sind ja auch nur 50 Watt. Selbst Diese sollten Weiter kommen. Oder die Valzeina stört doch mehr als gedacht ?

von RADIO354 - am 06.06.2016 11:42
Valzeina-Mittagplatte ist ein sehr weitreichender Standort, der kommt auch um zwei Ecken hier noch respektabel an; nach Norden reicht der weit über die schwäbische Alb nach Deutschland herein; daher kann man im Rheintal keinen Sender auf eine Valzeina-Frequenz legen, das geht definitiv nicht gut, davor habe ich auch schon vorne im Thread gewarnt, das Resultat ist jetzt noch schlimmer als erwartet.

von dxbruelhart - am 07.06.2016 04:50
@ dxbruelhart,

Ja, eben. Man hat aber auch noch Feldkirch 104,3 Mhz auf eine QRG gelegt von der aus Valzeina sendet.
Das Resultat ist die Unbrauchbarkeit bereits 10 Km ab Feldkirch. Änderung kommt eventuell erst wenn
die Schweiz mit dem Herunterfahren von Analogem UKW Rundfunk beginnt und auch vollendet.

von RADIO354 - am 07.06.2016 08:31
Für Bregenz-Gebhardsberg werfe ich doch noch zwei Frequenzen in die Runde, die wohl weit geeigneter sind als die (ohne Proton) bereits zweifach stark belegte 92.70:
- 93.10 und 100.10

von dxbruelhart - am 08.06.2016 08:32
Zitat
dxbruelhart
Für Bregenz-Gebhardsberg werfe ich doch noch zwei Frequenzen in die Runde, die wohl weit geeigneter sind als die (ohne Proton) bereits zweifach stark belegte 92.70:
- 93.10 und 100.10
Sind die im BNetzA geplant oder frei ? LG Franz :confused:

von Franz Brazda priv. - am 08.06.2016 08:48
Zitat
Franz Brazda priv.
Zitat
dxbruelhart
Für Bregenz-Gebhardsberg werfe ich doch noch zwei Frequenzen in die Runde, die wohl weit geeigneter sind als die (ohne Proton) bereits zweifach stark belegte 92.70:
- 93.10 und 100.10
Sind die im BNetzA geplant oder frei ? LG Franz :confused:


Dieses beiden Frequenzen sind frei.

von dxbruelhart - am 08.06.2016 08:55
Ich habe nun die 101,1 Mhz eingespeichert.
Das Signal wird aus 34 Km mit etwa 20 Watt in meine Richtung gesendet.
Reflektionsempfang am Entgegengesetzt vorhandenem Bergmassiv ist
nicht ausgeschlossen.
Der Standort ist Dornbirn 644 m über NN und die Antenne steht 12 m über Grund. Laut BNetzdaten.
Die Qualität ist O=3 bis 4 in Mono. Zum Dauerhaften Zuhören etwas zu schwach. Die Anderen Frequenzen
gehen noch Schwächer bzw. gar nicht. Eine Aussenantenne will Ich aus Platzgründen nicht auf den Balkon
tun. Bleibt der Webstream...

von RADIO354 - am 08.06.2016 09:18
Hallo! Ich als Frequenz Fanatiker seit über 30 Jahren werfe auch noch meinen Mist dazu!

Also die 93.10 MHz wäre eher nicht zu empfehlen, da Radio Top aus Will im Rheintal RDS tauglich ist und der Abstand zum Klassik Programm Ö1 auf 93.30 MHz zu gering ist!

Die 100.10 MHz, ja zum Säntis auch nicht gerade weit entfernt, bzw. auf 100.20 MHz sendet auch Radio L bzw. Radio Top, die auch beide im Raum Feldkirch-Rheintal gut empfangen werden können!

Was ich mir noch vorstellen könnte, wäre die 106.80 MHz, da Grünten in Bregenz nicht so eine Rolle spielt!

Oder z.B.: die 105.40 MHz wäre auch noch denkbar!

Leider wird bei uns alles dermaßen zugefunzelt mit Programmen, die eh keiner in akzeptabler Qualität auf eine gewisse Distanz hören kann!

Sehr schade, wenn ich mich daran erinnere, wo es bei uns noch keine Privatradios gegeben hat, war wirklich noch Fernempfang möglich!

von enricodx - am 08.06.2016 09:37
Der Sender Wilo-Hofberg 93.10 kommt aus meiner Erfahrung im Rheintal eigentlich kaum oder gar nicht an, also RDS-Empfang konnte ich bislang noch nie beobachten; das wäre noch zu prüfen, wie das aktuell genau aussieht.

von dxbruelhart - am 08.06.2016 09:48
Also RDS Empfang ist bereits im Walgau vor Feldkirch möglich!

Ab Rankweil bis Bregenz ist guter Empfang möglich, auch mit RDS!

Hauptproblem ist aber der Pfänder!

Denn durch Ö1, das als Klassik Programm einen größeren Frequenzabstand erfordert, würde das sowiso nie koordiniert!

von enricodx - am 08.06.2016 10:00
Höherer Frequenzabstand? Den braucht man nur zu italienischen Sendern.

von andimik - am 08.06.2016 10:26
Ja, hast recht!

Aber das schreibt der ORF bei Ö1 vor!

von enricodx - am 08.06.2016 10:30
Schaut euch doch mal auf fmscan an, wie das Diagramm der 92,7 ist. Richtung Norden geht gar nichts raus, man kann die Reichweite bequem bei einem Spaziergang abwandern.
Kein Wunder also, dass in Lindau nichts geht. Das ist auch bei der 92,7 gar nicht gewollt.

von sup2 - am 08.06.2016 14:43
An 400kHz Abstand zu allen Pfänder-Frequenzen wird nichts vorbei führen, das würden ORF und KommAustria niemals akzeptieren.

von Habakukk - am 08.06.2016 16:46
@ Habakukk: Warum lässt denn der ORF und Kommaustria Gleichkanalbelegungen zu ,mit dem Pfänder, wo jener noch mit Ortssendersignal ankommt, und in einer Region, die auch noch zum Versorgungsgebiet des Pfänder gehört?
Hier haben wir:
89.60 R. Central Menzingen-Ochsengutsch
93.30 R. Sunshine, Menzingen-Ochsengutsch
102.10 R. Pilatus, Rooterberg Michaelskreuz
106.50 FM1, Feusisberg-Strickli
Gleichkanalbelegungen ja, aber weniger als 400 kHz Abstand nein, verstehe das, wer das wolle...

von dxbruelhart - am 08.06.2016 18:06
Ich glaube nicht, daß die besagten Orte in das Versorgungsgebiet des Pfänders fallen!

Da muß man sich schon die Frage stellen, warum die Schweizer Behörde solche Frequenzkollisionen überhaupt koordinieren!

Vielleicht will man einfach, daß die ausländischen Programme bei ihnen in der Schweiz nicht gehört werden können! Aber daß man sich hier ins eigene Fleisch schneidet, bemerken sie offenbar nicht!

Ich finde, daß sich der Rundfunkhörer ein eigenes Bild machen sollte, welche Programme er hören will und welche nicht!

Im tatsächlichen Versorgungsgebiet Vorarlberg werden die besagten Schweizer Standorte keinesfalls irgendeine Störung verursachen! Die Diskussion geht ja in die Richtung, dass für Bregenz eine Frequenz koordiniert wird und nicht fürs Ausland! Und da ist der Frequenzabstand serwohl wichtig!

von enricodx - am 09.06.2016 03:46
Der Rooterberg kommt auch in Bregenz noch stark an, insofern stört Pilatus da FM4 so potentiell auch in Vorarlberg.

von dxbruelhart - am 09.06.2016 05:20
Eine Kuriosität am Rande:

Nur wenige km von mir entfernt wird übrigens FM 4 vom Pfänder von sunshine live komplett mit RDS weggedrückt! Nämlich am Lünersee bei Brand!

von enricodx - am 10.06.2016 05:30
Hallo Zusammen,

Ich habe die Empfangbarkeit von Radio Proton auf der A 13 getestet.
An der Ausfahrt Kriessern, in Richtung St. Margrethen kam RDS und Zeitgleich Audio. Vorher war FM 1 drauf.
Proton hielt sich dann bis Höhe Bahnhof St. Margrethen.
Auf dem Rückweg, Richtung Chur, genau die Gleiche Reichweite. Wobei Ich eigentlich gehofft hatte die AF
Funktion würde mit dem Schwinden der 92,7 Mhz umschalten. Das geschah aber nicht. somit wählte Ich
ab Ausfahrt Kriessern manuell die 104,6 Mhz und konnte weiter Proton hören.

Einen RM Plot habe Ich erstellt :



Direkter Link zum Bild

von RADIO354 - am 10.06.2016 14:26
Hallo Zusammen,

seit Mindestens Gestern ist die 104,3 Mhz Feldkirch mit Radio Proton nicht on Air.
Gemäss Frequenzliste sollte das Programm via 104,3 Mhz
Allerdings laufen.

von RADIO354 - am 20.12.2017 10:02
Hallo Zusammen,

Das Programm von Radio Proton ist seit dem 24. Dezember 2017 wieder auf der 104,3 Mhz aus Feldkirch
on Air.

von RADIO354 - am 29.12.2017 17:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.