Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
28
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Habakukk, 102.1, Zwölf, NurzumSpassda, andimik, MPDX - UnterkärntenDX, Rheinländer, Möchtegern Dxer, Wrzlbrnft, Peter Schwarz, delfi, DX-Fritz

ORF will neue Jugendwelle "21 FM" starten

Startbeitrag von DX-Fritz am 09.05.2014 17:17

Der Österreichische Rundfunk denkt an den Start eines neuen Jugendradios nach. Das zumindest strebt ORF-General Alexander Wrabetz laut einem Bericht von "heute.at" an. Das Programm 21 FM (Arbeitstitel) soll jugendorientierte Musik aus den Charts spielen und somit ein jüngeres Pendant zur Popwelle Ö3 werden. Mit FM4 veranstaltet der ORF eigentlich bereits eine Jugendwelle, die jedoch eher im alternativen Sektor angesiedelt ist. Ob der Intendant den neuen Kanal als Ergänzung oder Ersatz für FM4 sieht, geht aus dem Bericht nicht hervor. Der ORF denkt derzeit über einen Testversuch im Digitalradio (DAB+) nach.

Quelle: www.satellifax.de

Antworten:

Naja, wenn man das hier liest, dann klingt das eher nach einem Zusatzangebot mit Option, später evtl. auf UKW zu wandern... "Zunächst digital..."

http://derstandard.at/1397522587335/ORF-Chef-Wrabetz-hat-keine-Wahrnehmungen-ueber-Vorgaben-aus-Parteien

von Habakukk - am 09.05.2014 17:46
Naja, schau ma mal, so wie immer halt, alles von Deutschland abschauen...
Aber jetzt warten wir einmal mal das andere ORF Großprojekt ab!

von MPDX - UnterkärntenDX - am 09.05.2014 18:56
Zitat:
Aber jetzt warten wir einmal mal das andere ORF Großprojekt ab!

Du meinst die HD-Aufrüstung der ORF-Landesstudios oder etwas anderes ;) ?

von delfi - am 09.05.2014 20:29
...was anderes...;-)

von MPDX - UnterkärntenDX - am 09.05.2014 21:45
Hoffentlich kommen die nie auf die Idee, das geniale FM4 durch so einen Schmuh zu ersetzen...

von Peter Schwarz - am 10.05.2014 08:33
Ueber die Jugendwelle wurde zwar zwischenzeitlich v.a. im DAB-Thread diskutiert, aber ich mache mal hier weiter.

Zitat
Peter Schwarz
Hoffentlich kommen die nie auf die Idee, das geniale FM4 durch so einen Schmuh zu ersetzen...


Jetzt geht zumindest das Geruecht um, dass das passieren koennte, ganz nach BR-Vorbild. Ob da die Leute von SatNews etwas zu viel hinein interpretiert haben, oder tatsaechlich etwas im Gange ist, weiss ich nicht:

http://www.satnews.de/mlesen.php?id=dc65ffb7c7f2d2e105ce74ed3e3b2b7e

Zitat

Gerücht: ORF-Programm FM4 zugunsten von neuer massenattraktiver Jugendwelle nur noch als Internetradio?
Der Österreichische Rundfunk könnte eine UKW-Welle ins Digitale abschieben, um Platz zu schaffen für eine neue massenattraktive Jugendwelle. Entsprechende Spekulationen nährt die Tageszeitung "Der Standard". Der ORF stellte das Projekt, deas eigentlich bereits für den DAB+-Testbetrieb in Wien vorgesehen war, vorerst zurück. Bei der nächsten ORF-Novelle und gutem Wind kehre das Thema laut "Standard" aber wieder auf die Tagesordnung. Albert Malli, bei Ö3 mit dem Projekt intensiv befasst, ließ das zuletzt bei einer Veranstaltung in Berlin wieder durchklingen, berichten Ohrenzeugen. Nach bayerischem Vorbild soll das neue Jugendprogramm ein bisheriges UKW-Programm - wahrscheinlich das wenig massenattraktive, alternative FM4 - ersetzen. FM4 könnte dann nur noch im Internet verbreitet werden und - sollte sich der ORF doch noch zu einem Einsteig bereit erklären - über DAB+. Der BR plant seine bislang nur digital verbreitete Jugendwelle Puls auf der UKW-Kette von Bayern 4 Klassik aufzuschakten. Das Klassikprogramm soll dann nur noch digital ausgestrahlt werden.


von Habakukk - am 30.07.2015 09:29
Ich würde Satnews nicht zu hoch loben, die referenzieren eh nur auf das sehr ausführliche Interview im Standard ...

http://derstandard.at/r641/Radio

von andimik - am 30.07.2015 11:22
Solche Pläne sind schon sinnvoll. Es ist nicht mehr zeitgemäß, dass Leute die Hitmusik hören möchten, zig Frequenzen durchsuchen müssen, bis sie fündig werden. Deshalb sollte auf allen das gleiche laufen. Ich hoffe nur, man vergisst Ö1 nicht; das könnte man ja vlt. durch einen Spartenkanal für 90er, 2000er und das Beste von heute ersetzten.

Ironischer Höhepunkt ist ja, dass FM4-UKW-Höhrer in Grenznähe zu Bayern dann ersatzweise Puls auf UKW hören können...

von Zwölf - am 30.07.2015 11:35
Zitat
Habakukk
Ueber die Jugendwelle wurde zwar zwischenzeitlich v.a. im DAB-Thread diskutiert, aber ich mache mal hier weiter.

Zitat
Peter Schwarz
Hoffentlich kommen die nie auf die Idee, das geniale FM4 durch so einen Schmuh zu ersetzen...


Jetzt geht zumindest das Geruecht um, dass das passieren koennte, ganz nach BR-Vorbild. Ob da die Leute von SatNews etwas zu viel hinein interpretiert haben, oder tatsaechlich etwas im Gange ist, weiss ich nicht:

http://www.satnews.de/mlesen.php?id=dc65ffb7c7f2d2e105ce74ed3e3b2b7e

Zitat

Gerücht: ORF-Programm FM4 zugunsten von neuer massenattraktiver Jugendwelle nur noch als Internetradio?
Der Österreichische Rundfunk könnte eine UKW-Welle ins Digitale abschieben, um Platz zu schaffen für eine neue massenattraktive Jugendwelle. Entsprechende Spekulationen nährt die Tageszeitung "Der Standard". Der ORF stellte das Projekt, deas eigentlich bereits für den DAB+-Testbetrieb in Wien vorgesehen war, vorerst zurück. Bei der nächsten ORF-Novelle und gutem Wind kehre das Thema laut "Standard" aber wieder auf die Tagesordnung. Albert Malli, bei Ö3 mit dem Projekt intensiv befasst, ließ das zuletzt bei einer Veranstaltung in Berlin wieder durchklingen, berichten Ohrenzeugen. Nach bayerischem Vorbild soll das neue Jugendprogramm ein bisheriges UKW-Programm - wahrscheinlich das wenig massenattraktive, alternative FM4 - ersetzen. FM4 könnte dann nur noch im Internet verbreitet werden und - sollte sich der ORF doch noch zu einem Einsteig bereit erklären - über DAB+. Der BR plant seine bislang nur digital verbreitete Jugendwelle Puls auf der UKW-Kette von Bayern 4 Klassik aufzuschakten. Das Klassikprogramm soll dann nur noch digital ausgestrahlt werden.



Fuer den ORF stehen eigentlich in der naechsten Zeit nur zwei Aufgaben an:

1) Eine gesetzliche Grundlage fuer Gebuehren fuer "neuartige Geraete" etwa Internet, und dgl.
2) Eine weitere gesetzl. Grundlage weitere Programme auf DAB verbreiten zu koennen.


Schoen waere wurde der ORF einen anderen Namen fuer das Marketing nehmen, als "FM irgendwas" oder "Oe3 irgendwas"

von 102.1 - am 30.07.2015 11:52
Zitat
andimik
Ich würde Satnews nicht zu hoch loben, die referenzieren eh nur auf das sehr ausführliche Interview im Standard ...

http://derstandard.at/r641/Radio

Genau:
http://derstandard.at/2000018672101/Bayerns-Medienbehoerdenchef-warnt-mit-Marktmacht-Digitalradio-abzuwuergen

Und auf diesen Artikel noch:
http://derstandard.at/2000019876538/Oe3X-der-junge-Oe3-Ableger-ist-nicht-aufgegeben

Ich finde, aus den beiden Artikeln geht das eigentlich gaar nicht so sehr hervor. Lediglich die Einleitung im Standard suggeriert, dass der ORF evtl. ueber aehnliches nachdenkt wie der BR:
"Das Fürchten lehrt Bayern Privatsender in Österreich. Dem ORF ist das Münchner Modell eine strahlende Hoffnung. Und dem bayerischen Verfassungsgerichtshof bereitet das Ganze nun Arbeit."

Aus diesen Andeutungen des Standard schliesst halt nun Satnews, dass da wirklich was im Busch ist. Vielleicht hat der ORF das ja wirklich vor? FM4 hat ja schon seit einigen Jahren nicht unbedingt die besten Quoten, kommt ja meist sogar hinter Oe1.

Kronehit wird's jedenfalls nicht freuen, wenn der ORF nochmal eine zweite Dudelwelle auf UKW loslaesst. Und so nebenbei werden ja die ORF-Regionalradios auch immer poppiger.

von Habakukk - am 30.07.2015 12:09
Zitat
Habakukk
Zitat
andimik
Ich würde Satnews nicht zu hoch loben, die referenzieren eh nur auf das sehr ausführliche Interview im Standard ...

http://derstandard.at/r641/Radio

Genau:
http://derstandard.at/2000018672101/Bayerns-Medienbehoerdenchef-warnt-mit-Marktmacht-Digitalradio-abzuwuergen

Und auf diesen Artikel noch:
http://derstandard.at/2000019876538/Oe3X-der-junge-Oe3-Ableger-ist-nicht-aufgegeben

Ich finde, aus den beiden Artikeln geht das eigentlich gaar nicht so sehr hervor. Lediglich die Einleitung im Standard suggeriert, dass der ORF evtl. ueber aehnliches nachdenkt wie der BR:
"Das Fürchten lehrt Bayern Privatsender in Österreich. Dem ORF ist das Münchner Modell eine strahlende Hoffnung. Und dem bayerischen Verfassungsgerichtshof bereitet das Ganze nun Arbeit."

Aus diesen Andeutungen des Standard schliesst halt nun Satnews, dass da wirklich was im Busch ist. Vielleicht hat der ORF das ja wirklich vor? FM4 hat ja schon seit einigen Jahren nicht unbedingt die besten Quoten, kommt ja meist sogar hinter Oe1.

Kronehit wird's jedenfalls nicht freuen, wenn der ORF nochmal eine zweite Dudelwelle auf UKW loslaesst. Und so nebenbei werden ja die ORF-Regionalradios auch immer poppiger.


Andeuten kann man hier vieles. Die vierte Kette des ORF hat mehrheitlich fremdsprachig zu sein, zumindest lt. bisherigem Gesetz, d.h. der ORF hat hier wenig Handlungsspielraum eine Dudelwelle auf UKW draus zu machen. Es sei denn, man aendert das Gesetz.....

von 102.1 - am 30.07.2015 12:55
Zitat
102.1
Es sei denn, man aendert das Gesetz.....


Na lies halt mal den Artikel. "Bei der nächsten ORF-Novelle und gutem Wind kehrt das Thema wohl wieder." bedeutet ja wohl nix anderes.

von Habakukk - am 30.07.2015 12:57
Zitat
Habakukk
Zitat
102.1
Es sei denn, man aendert das Gesetz.....


Na lies halt mal den Artikel. "Bei der nächsten ORF-Novelle und gutem Wind kehrt das Thema wohl wieder." bedeutet ja wohl nix anderes.


Nur "wann" ist das?

Und fraglich finde ich das schon, dass der ORF einfach nach seinen Vorstellungen das Gesetz aendern kann, obwohl es mich nicht ueberrascht. So nach dem Motto, die Zahlen von FM4 sind schlecht, wir machen eine Dudelwelle fuer die Jugend draus, ein "junges Oe3" eben...

Da schlagen wir dann zwei Fliegen auf einen Schlag:

Vorgehen gegen KroneHit auf UKW
Bessere Zahlen an Stelle von FM4

von 102.1 - am 30.07.2015 13:11
Wo steht, dass der ORF das Gesetz aendern kann?

von Habakukk - am 30.07.2015 13:14
bisher nirgends

Ich vermute, nur, wenn man es will, dann wird man es irgendwie koennen.

Wie gesagt, die vierte Kette ist per Gesetz mehrheitlich fremdsprachig. Will ich mehr Marktanteile erreichen, muss man auf Deutsch senden.

von 102.1 - am 30.07.2015 13:23
Der ORF kann sich selbstverstaendlich Aenderungen am ORF-Gesetz wuenschen. Ob die dann genehmigt werden, ist eine andere Sache. Aber wenn das ORF-Gesetz so unveraenderbar waere, dann haetten wir heute noch Blue Danube Radio auf der vierten Kette und nicht FM4, und im TV-Bereich weder ORF III noch ORF Sport Plus.

Ob man die Vorgabe, dass FM4 mehrheitlich fremdsprachig sein soll, ueberhaupt noch so lange halten kann? Ist das ein Muss fuer oeffentlich-rechtliches Radio, auch fremdsprachige Inhalte anzubieten? Glaube nein!

Wo ich eher meine Zweifel habe: ob man auf UKW so einfach eine weitere Dudelwelle starten kann. Das widerspricht dem oeffentlich-rechtlichen Programmauftrag ja schon ein wenig. FM4 als Jugendkulturradio passt da schon besser. Aber da reicht der Blick nach Deutschland, um zu erkennen, dass inhaltsleeres Jugenddudelradio sehr wohl im oeffentlich-rechtlichen Rundfunk moeglich ist, trotz bereits 1-2 vorhandener Popdudelprogramme.

von Habakukk - am 30.07.2015 13:34
Zitat
Habakukk
Der ORF kann sich selbstverstaendlich Aenderungen am ORF-Gesetz wuenschen. Ob die dann genehmigt werden, ist eine andere Sache. Aber wenn das ORF-Gesetz so unveraenderbar waere, dann haetten wir heute noch Blue Danube Radio auf der vierten Kette und nicht FM4, und im TV-Bereich weder ORF III noch ORF Sport Plus.

Ob man die Vorgabe, dass FM4 mehrheitlich fremdsprachig sein soll, ueberhaupt noch so lange halten kann? Ist das ein Muss fuer oeffentlich-rechtliches Radio, auch fremdsprachige Inhalte anzubieten? Glaube nein!

Wo ich eher meine Zweifel habe: ob man auf UKW so einfach eine weitere Dudelwelle starten kann. Das widerspricht dem oeffentlich-rechtlichen Programmauftrag ja schon ein wenig. FM4 als Jugendkulturradio passt da schon besser. Aber da reicht der Blick nach Deutschland, um zu erkennen, dass inhaltsleeres Jugenddudelradio sehr wohl im oeffentlich-rechtlichen Rundfunk moeglich ist, trotz bereits 1-2 vorhandener Popdudelprogramme.


Ja, stimmt, der ORF hat ja weitere Programme aufgeschalten. Dies habe ich aber nur am Rande mitbekommen.

Blue Danube Radio war nett. Ich konnte mit FM4 nie wirklich etwas anfangen, war mir zu "Pseudo Alternativ" oder eben die ORF Variante bzw. deren Vorstellung von Alternativ.

Ich denke dass Oe1 auch manchmal Englischsprachige oder Franzoesischsprachige Nachrichten gesendet hatte, allerdings nur kurz am Morgen.

von 102.1 - am 30.07.2015 13:45
FM4 mag österreichweit eher verhaltene Quoten haben, das war aber schon immer so. Gerade im umkämpften Wien fährt der Sender aber jeweils deutlich besserer Hörerzahlen ein. Persönlich glaube ich, dass es die bislang schon recht starke Privatfunk- und v.a. Verlegerlobby durchaus schaffen wird, ein "Ö3X" via UKW rechtzeitig zu Fall zu bringen.

von Wrzlbrnft - am 30.07.2015 13:48
Aus seiten ORF ist das sicher interessant. Am Ende hat der ORF eine vierte landesweite Kette, mit leistungsstarken Sendern, wo er weitaus mehr rausholen kann, als die derzeiten Marktanteile.
Kronehit koennte er dadurch massgeblich zurueckdraengen.

Nur ist es bei FM4-Senderkette im Vergleich zur Kronehit-Senderkette so, dass hier weitaus mehr Funzeln in div. Bergtaelern sind, und der ORF offenbar keine weiteren Frequenzen fuer die vierte Senderkette bekommt? oder bekommen kann? oder darf? Moeglw. auch ein Gesetz, dass mich ueberrascht, dass man dies nie diskutiert hatte. Ich bin zwar kein wirklicher Fan von FM4, allerdings koennte man bei div. ORF Funzeln in Alpentaelern technisch leicht eine FM4 Funzel finden.

von 102.1 - am 30.07.2015 14:15
Das wird auch im ORF-Gesetz geregelt. Der Ausbauzustand der 4.Kette wurde zu einem bestimmten Zeitpunkt eingefroren, der ORF darf fuer FM4 keine weiteren Fuellsender in Betrieb nehmen. Man hat das wohl eingefuehrt, um die Privatsender davor zu schuetzen, dass die letzten Reste an guten Frequenzen auch noch an den ORF fuer irgendwelche Funzeln verschleudert werden. Eine 103,7 oder 95,2 in Klagenfurt waere dann vielleicht heute FM4-Fuellsender in Viktring oder sonstwo.

Einerseits ja gut fuer die Vielfalt, andrerseits empfinde ich diese Passage als etwas ungerecht, denn es geht ja nicht nur um kleine Fuellsender, die man vielleicht verschmerzen kann, wenn man die Antennen nur genau genug ausrichtet oder ein klein wenig Verzerrungen oder Rauschen in Kauf nimmt, sondern es gibt ja Gegenden in Oesterreich, wo FM4 praktisch wirklich nicht empfangbar ist. Im Zillertal z.B. kann man FM4 praktisch vergessen. Die zahlen aber die gleichen Gebuehren.

von Habakukk - am 30.07.2015 14:30
Der ORF würde für ein poppiges Jugendradio auch keine leistungsstarken Frequenzen bekommen. Woher auch?

Interessant wird die Begründung, mit der man dann ein Jugendradio durch ein anderes ersetzt; wenn die in Richtung "FM4 ist ja eigentlich gar kein richtiges Jugendradio sondern eher ein Alternatives" geht, wird auch der BR in Argumentationsnot geraten.

von Zwölf - am 30.07.2015 14:31
Zitat

Einerseits ja gut fuer die Vielfalt, andrerseits empfinde ich diese Passage als etwas ungerecht, denn es geht ja nicht nur um kleine Fuellsender, die man vielleicht verschmerzen kann, wenn man die Antennen nur genau genug ausrichtet oder ein klein wenig Verzerrungen oder Rauschen in Kauf nimmt, sondern es gibt ja Gegenden in Oesterreich, wo FM4 praktisch wirklich nicht empfangbar ist. Im Zillertal z.B. kann man FM4 praktisch vergessen. Die zahlen aber die gleichen Gebuehren.


Ähnliche Ungerechtigkeiten gibt es aber in Deutschland auch. Z.B. Das Ding in BW oder Sputnik in Mitteldeutschland.

von Zwölf - am 30.07.2015 14:34
@ Zwölf: Da könnte man jetzt wieder sagen
"Dafür sind die genannten Programme via DAB+ nahezu flächendeckend empfangbar"
Aber das geht ja hier eher über UKW.
Zum Thema:
Fm4 weg für n Jugendliches Massenprogramm? Nee danke, es gibt wie evtl schon erwähnt auch einen großen Hörer Teil in Süddeutschland, da über UKW keine Alternative besteht bisher.

von Möchtegern Dxer - am 30.07.2015 16:56
Preisfrage: Warum darf der ORF keine neuen Programme mehr anbieten?

Die Antwort ist ganz simpel: Weil im ORF-Gesetz ein einziges Wort ("mindestens") in einem Paragrafen gestrichen wurde. So darf er nicht mehr "mindestens 2 TV Programme österreichweit und mindestens 3 landesweite und 9 regionale Radiosender" anbieten.

von andimik - am 31.07.2015 07:16
Und gerade weil so wenig am ORF-Gesetz in den letzten Jahren geändert wurde, glaube ich auch nicht an eine rasche Modifizierung, was FM4 oder Vergleichbares angeht.

Wenn es seitens des ORF so leicht wäre, das eigene Gesetz zu ändern, warum existieren dann die Fremdsprachenhürde oder das Einfrieren der 4. Kette auch nach so vielen Jahren noch? Es ist eben nicht so einfach, da so viele politische Kräfte da mitreden, die den ORF zugunsten der privaten Anbieter im Zaum halten wollen.

Solange die Umstände dafür sorgen, dass FM4 (in seiner heutigen Form) bestehen bleibt, bin ich hierfür sogar dankbar.

von NurzumSpassda - am 02.08.2015 21:05
Wenn Kronehit ne funzelkette aufbauen kann, dann der ORF doch eh! Dann gibts halt ne 2 Funzelkette, macht doch nix :-D .

Meist ist das band in Österreich doch nahezu frei, wenn man net in Wien oder anderen größeren Städten ist.

von Rheinländer - am 09.08.2015 06:31
Nein, Rheinländer, weil es der ORF schlicht und einfach nicht darf. :rolleyes:

Der ORF darf lediglich eine lückenlose Versorgung von Ö1 und Ö3 sowie eines Landessenders sicherstellen. Bei FM4 gilt die Versorgung vom 1. August 1997. Wie sagt es ein Jurist so schön: Ein Blick in das Gesetz erleichtert die Rechtslage.

von NurzumSpassda - am 09.08.2015 06:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.