Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
36
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
delfi, andimik, Franz Brazda priv., DX-Fritz, Zwölf, 102.1, RTL 102.5 Fan, Wrzlbrnft, DX-Project-Graz, drahtlos, ... und 9 weitere

ORF soll FM4 oder Ö1 nach DAB+ verlagern

Startbeitrag von wnr70 am 09.02.2015 19:58

Das möchte Kronehit-Chef Ernst Swoboda..

Quelle:
http://derstandard.at/2000011478658/ORF-soll-Ukw-Frequenz-von-FM4-Oe1-oder-Regionalradio-abgeben

Antworten:

Herr Swoboda möge sich lieber um sein eigenes Programm kümmern. Sein Programm belegt mittlerweile über 100 UKW-Frequenzen in Österreich, aber der Inhalt klingt nach "made in Kindergarten".

von DXpediteur - am 09.02.2015 20:59
Da setzt sich einer für oe24 und Energy ein ;)

Der ORF lässt zwar viel mit sich machen, aber so viel dann doch wieder nicht.

von Zwölf - am 09.02.2015 21:52
So ein Schwachkopf!

von Habakukk - am 10.02.2015 08:14
Finde den Vorschlag sehr gut. Mir fehlt auf DAB+ schon seit langer Zeit FM4
Da ich nur selten auf UKW zurückfalle, habe ich die Programme des ORF, Krone, OE24 ... dieses Jahr wohl noch nicht gehört.

von lindau42 - am 10.02.2015 09:23
Das war doch nur eine gezielte Polemik gegen DAB+. Herr Swoboda weiß doch haargenau dass auch der ORF ablehnt!

von Ihre Majestät - am 10.02.2015 09:54
Ö3 verlangt er komischerweise nicht... Dann kann man ja gleich die Öffis in Österreich abschalten. Wäre das in Köln passiert, würde ich das als Büttenrede werten.

von rolling_stone - am 10.02.2015 09:58
Naja, zumindest FM4 könnte bei entsprechendem DAB Ausbau sogar davon profitieren.

Kostenmäßig ist eine Ausstrahlung in einem schon vorhandenen Ensemble sich auch nicht teurer als der derzeitige UKW Ausbau.

Irgendwann wird auch der Gebührenkaiser ORF mal anfangen zu rechnen ....

M.

von Cyberjack - am 10.02.2015 11:11


Ich haette sicher nichts dagegen. Gerade FM4 wuerde sich dafuer sehr eignen, zumal ein Wechsel einger gesamten ORF Senderkette auf DAB+ zeigen wuerde wie sehr man in Oesterreich DAB+ vorantreiben wolle.

Die Realitaet ist jedoch, dass dies niemals der Fall sein wird. Der ORF wird vermutl. nie eine UKW Kette abgeben, und schon ganz und gar nicht zu Gunsten eines anderen Marktteilnehmers. Dafuer ist die Angst zu Gross Marktanteile zu verlieren. Im Radio hat der ORF weitaus mehr Marktanteile als im Fernsehen.

Fuer einen DAB+ Testbetrieb, der nur in Wien stattfindet, sehe ich genausoviel Erfolg wie DAB+ in Irland:. Dort hat man einzig fuer den staatlichen RTE einen DAB+ Mux aufgesetzt, den kaum jemand hoert, da in Irland das Angebot auf UKW ohnehin bereits heute relativ gross ist.

von 102.1 - am 10.02.2015 11:39
Zitat
Cyberjack
Naja, zumindest FM4 könnte bei entsprechendem DAB Ausbau sogar davon profitieren.

Kostenmäßig ist eine Ausstrahlung in einem schon vorhandenen Ensemble sich auch nicht teurer als der derzeitige UKW Ausbau.

Irgendwann wird auch der Gebührenkaiser ORF mal anfangen zu rechnen ....

M.

Es sagt ja niemand etwas gegen eine DAB+-Verbreitung von FM4, aber wenn man UKW schon abschaltet, dann doch ganz und nicht die Frequenzen an einen anderen Anbieter vergeben, der neue Anreize schafft bei UKW zu bleiben und sich kein DAB+-Radio zu kaufen.

von Zwölf - am 10.02.2015 11:57
Wenn man ein UKW-Programm abschaltet, dann sollte daraus ein DAB-Promo-Kanal werden

von andimik - am 10.02.2015 12:30
Nichts für ungut. Auch wenn ich als DAB-Befürworter bekannt bin, halte ich diese Diskussion für hoffnungslos zu früh. Über UKW-Abschaltungen nachzudenken halte ich erst für sinnreich, wenn es ein vergleichbar gut ausgebautes DAB-Sendernetz gibt. Da aber noch nicht einmal der testbetrieb in Wien läuft, ...

von delfi - am 10.02.2015 14:25
Medianalbanien wird anscheinend erst aufwachen, wenn von einer Mediaanalyse zur nächsten die UKW Hörerzahl drastisch zugunsten der "innovativen" Programmbetreiber aus D & CH mit einem Ö-weitem DAB Programmangebot ohne ORF und "Kinderradio" einbrechen.
Wenn Zwei sich streiten freut sich der Dritte :hot:

Man kann es wirklich nicht mit ansehen was in Bezug auf DAB in Ö passiert :angry:

von Frankfurt - am 28.03.2015 08:41
Langsam wünsche ich mal den 11D in Innsbruck herbei ;) Dann wären die Landeshauptstädte der drei westösterreichischen Bundesländer perfekt mit BR-Programmen versorgt.

von Zwölf - am 28.03.2015 09:42
Zitat
Frankfurt
Medianalbanien wird anscheinend erst aufwachen, wenn von einer Mediaanalyse zur nächsten die UKW Hörerzahl drastisch zugunsten der "innovativen" Programmbetreiber aus D & CH mit einem Ö-weitem DAB Programmangebot ohne ORF und "Kinderradio" einbrechen.
Wenn Zwei sich streiten freut sich der Dritte :hot:

Man kann es wirklich nicht mit ansehen was in Bezug auf DAB in Ö passiert :angry:
Es gibt bzw. gab nie ein Medienalbanien. Es gibt nur ein "Mediaaustria". LG Franz aus Wien :D

von Franz Brazda priv. - am 28.03.2015 09:50
Zuerst mal die gute Nachricht:

Der DAB-testbetrieb ist nicht gestartet. Unmittelbar, nachdem bekannt wurde, dass Krone und der ORF aussteigen, haben bereits mehrere neue Anbieter bei Digitalradio Österreich angeklopft.

Auf Kronehit angesprochen, hat man off. mit derlei Aktionen fest gerechnet. Allerdings glaubte man, der Kroneplan sei, den DAB-Test von innen zu zerstören.

Und was den ORF betrifft... Mich erinnert das an sich streitende Kinder. Normalerweise würden die Eltern bei derlei benehmen mit den zankenden Kleinen schimpfen...

von delfi - am 28.03.2015 10:05
Dem ORF würde es gut anstehen, in Wien einen eigenen Muxx zu starten mit allen über UKW empfangbaren Programmen, inkl. jenen der verschiedenen Bundesländer. Das würde dem ORF - passend zu den Aktivitäten der Privaten - gerecht werden. Wohl in keinem anderen Bundesland leben soviele Mitbürger aus anderen Bundesländern.

von drahtlos - am 28.03.2015 10:52
Zitat
Frankfurt
Medianalbanien wird anscheinend erst aufwachen, wenn von einer Mediaanalyse zur nächsten die UKW Hörerzahl drastisch zugunsten der "innovativen" Programmbetreiber aus D & CH mit einem Ö-weitem DAB Programmangebot ohne ORF und "Kinderradio" einbrechen.


Geht's noch? Was ihr alles glaubt, was passieren wird :rolleyes: Nichts wird passieren, die Leute hören weiter Ö3 und Kronehit, denen ist das doch egal, wie man das empfängt. DAB ist ja nicht Apple, weswegen alle gleich die Geschäfter einrennen. Radio ist eine Randerscheinung, interessiert kaum jemanden und dient primär zur Berieselung. Radio ist für die Leute Radio, denen ist das egal ob das vom Mond, der Sonne oder vom Sendemast kommt.

von RTL 102.5 Fan - am 28.03.2015 10:54
@RTL 102.5 Fan
Der angebissene Apfel wird auch hoffnungslos überbewertet.
Abgesehen davon klingst Du schon extrem pessimistisch. Und zwar so, dass man ihn für alle Lebenslagen anwenden könnte.

von delfi - am 28.03.2015 12:28
Zweckpessimismus. Mir würde es in der Sache wohl ähnlich gehen. ;)

von Wrzlbrnft - am 29.03.2015 04:14
Ich gebe "RTL 102.5 Fan" in seiner Sichtweise Recht. Für 95% der jüngeren Leute ist Radio heute eine Randerscheinung, die der unterschwelligen Berieselung dient. Wenige hören bewusst bestimmte Sendungen. Wer auf spezielle Musik steht, hat diese längst als MP3-Files auf seinem Smartphone.

Ich selbst, obwohl nicht mehr zu den Jungen zu zählen, gehöre auch zu dieser Nutzergruppe. Ich höre eigentlich nur mehr Ö1 und DLF, kann allerdings selten bestimmte interessante Ö1-Sendungen zu den Zeiten der Ausstrahlung hören. Daher höre ich Ö1-Sendungen fast nur mehr als MP3-Download. Sehr praktisch. Ich kann sie zu einer guten Zeit entspannt hören, unterbrechen, bestimmte Passagen wiederholt hören.

Für die älteren Leute hat Radio noch eine größere Bedeutung. Doch diese sind seit jeher an die ORF-Programme gewöhnt und wollen gar nichts anderes.

von Wasat - am 29.03.2015 13:43
@Wasat
Das mit dem Zeitfaktor stimmt freilich. Aber, gäbe es kein Ö1, könntest Du diese Inhalte auch nicht als MP3 später anhören.
Wichtig ist es, dass die Angebote der guten Sender, wie der bereits genannte DLF und z.B.: Bayern 2, erhalten bleiben.

Was die älteren Leute und deren Gewöhnung an die ORF-Programme betrifft, habe ich schon oft die Erfahrung gemacht, dass diese Hörer vom ORF oft schon vergrault wurden. Einfach, indem man gute Sendungen durch billige Festplattendudelei ersetzt hat.

Zuletzt möchte ich noch darauf verweisen, dass es einige aktuelle Untersuchungen zum Thema junge Leute und Radio gibt. Sooooo schlecht, wie von RTL 102.5 Fan geschildert, schaut es ums Radio auch wieder nicht aus. Aber seine Meinung ist zu respektieren. Kann ja auch sein, dass es in seinem Umfeld wirklich so ist.

von delfi - am 29.03.2015 14:15
Zitat
Franz Brazda priv.
Zitat
Frankfurt
Medianalbanien wird anscheinend erst aufwachen, wenn von einer Mediaanalyse zur nächsten die UKW Hörerzahl drastisch zugunsten der "innovativen" Programmbetreiber aus D & CH mit einem Ö-weitem DAB Programmangebot ohne ORF und "Kinderradio" einbrechen.
Wenn Zwei sich streiten freut sich der Dritte :hot:

Man kann es wirklich nicht mit ansehen was in Bezug auf DAB in Ö passiert :angry:
Es gibt bzw. gab nie ein Medienalbanien. Es gibt nur ein "Mediaaustria". LG Franz aus Wien :D



Tirana in Albanien zaehlt ganze 42 Radiosender, die auch aus Tirana senden. Wien hat nichtmal die Haelfte davon.

Ich wuerde wetten wollen, das fuer den albanischen Markt, das land Albanien definitv vor Oesterreich die Norm DAB+ einfuehren wird.

von 102.1 - am 29.03.2015 15:16
Zitat
102.2
Ich wuerde wetten wollen, das fuer den albanischen Markt, das land Albanien definitv vor Oesterreich die Norm DAB+ einfuehren wird.


Wahrscheinlich wird dort DAB+ zumindest noch vorher aus Italien hereinschwappen, ehe in Wien das Testensemble on air geht. :p

von Wrzlbrnft - am 30.03.2015 06:29
@delfi: Nicht pessimitisch, sondern realitätsnah. Lineares Radio war einmal und wie von Wasat gesagt, es gibt Mp3, Spotify usw.

von RTL 102.5 Fan - am 30.03.2015 06:36
Dann frag ich mich, wie das mit Nachrichten oder Sportübertragungen funktionieren soll.

von andimik - am 30.03.2015 08:18
Zitat
RTL 102.5 Fan
Lineares Radio war einmal und wie von Wasat gesagt, es gibt Mp3, Spotify usw.

Mich würde es mal interessieren, wieviel Prozent der über 50-jährigen mit mp3 und spotify was anfangen kann, geschweige denn diese auch zum Musikhören verwendet.

von DX-Fritz - am 30.03.2015 08:18
Ich kenn nicht einmal den Begriff spotify und bin noch keine 50 ...

von andimik - am 30.03.2015 08:19
Zitat
andimik
Ich kenn nicht einmal den Begriff spotify und bin noch keine 50 ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Spotify
LG
Franz aus Wien (schon über 50) HI!! ;-)

von Franz Brazda priv. - am 30.03.2015 08:45
Auf diese Idee wäre andimik sicher auch selbst gekommen. Was mich aber mehr interessieren würde:

Hast Du über spotify auch schon mal Musik gehört?

von DX-Fritz - am 30.03.2015 09:07
Zitat
DX-Fritz
Auf diese Idee wäre andimik sicher auch selbst gekommen. Was mich aber mehr interessieren würde:

Hast Du über spotify auch schon mal Musik gehört?
Nein, habe mich mit spotify bis jetzt noch nicht beschäftigt. Es gibt so viel in diesem Bereich sodaß ich erst durch solche Hinweis wie Deiner darauf Aufmerksam werde. LG Franz aus Wien :-)

von Franz Brazda priv. - am 30.03.2015 09:12
Zitat
RTL 102.5 Fan
Lineares Radio war einmal und wie von Wasat gesagt, es gibt Mp3, Spotify usw.


Es wird dabei, wie von andimik schon angedeutet, darauf vergessen, dass aus dem Radio nicht nur Musik ertönt. Als Beispiel möchte ich nur mal Bayern 2 anführen. Lineares Radio wird deshalb auch in Zukunft gefragt sein.

von DX-Fritz - am 30.03.2015 10:09
Die Werbeindustrie muss einen Kunden überzeugen, warum man etwas kaufen sollte. Das ist bei Spotify anscheinend nicht der Fall.

von andimik - am 30.03.2015 10:26
Mit MP3 und Co können auch die nicht mehr ganz jungen etwas anfangen. Etwa, wenn es darum geht, Bayern 3 oder Bayern 2 mobil in Kärnten zu hören. Da nehme ich sogar die tolle Mittelwellenqualität des Streams in Kauf. Ein klanglicher Wohlgenuss ist es aber nicht gerade.

von delfi - am 31.03.2015 21:00
Nenn mir nur einen Grund, warum ein Kärntner Jugendlicher Bayern 3 hören soll? :confused:

von DX-Project-Graz - am 01.04.2015 08:11
Sorry... Deine Frage klingt nach Aprilscherz ;)

Meine Meldung wollte ich so verstanden wissen, dass auch ältere sehr wohl auch Radio über Internet nutzen können. Ö3 als Stream in Kärnten zu hören, hatte ich als wenig nützlich erachtet. Das klingt über UKW noch besser.
Anstatt Bayern 3 könnte da jeder andere Sender stehen, wie NBC Namibia, Radio Cook Islands oder was weiß ich was. War nur als Beispiel zu verstehen.

Im Gegensatz könnte ich ja auch fragen, warum ein Jugendlicher in Kärnten Ö3 hören soll?

Prinzipiell soll jeder das hören, was einem gefällt.

von delfi - am 01.04.2015 13:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.