Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr
Letzter Beitrag:
vor 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Chris_BLN, Japhi, Wrzlbrnft

Frage zum UPC Radio Konverter

Startbeitrag von Wrzlbrnft am 11.11.2016 13:23

Ich hatte die Frage schon einmal im allgemeinen UPC-Thread gestellt, da ging sie aber wohl unter. Deswegen erlaube ich mir die Frechheit, sie hier nochmals in einem separaten Thread anzubringen. ;)

Bekanntlich bietet UPC in Österreich so genannte "Radio Konverter" an, also DVB-C-Receiver, welche für den Radio-Standalone-Empfang gedacht sind und damit unabhängig von einem TV-Gerät betrieben werden können.

Zwei Fragen, die sich mir nun stellen:

1. Kann man diese Geräte "einfach so" in einem österreichischen UPC Shop kaufen, oder muss man nachweislich einen aktiven österreichischen UPC-Kabelanschluss vorweisen können?

2. Lassen sich diese Empfänger auch in anderen Kabelnetzen verwenden? In der Anleitung ist von einem obligatorischen "Citycode" die Rede, den man bei Inbetriebnahme vor dem Suchlauf eingeben muss. Kann man den Suchlauf letzten Endes auch ohne eine solche Eingabe durchführen, oder ist es letztlich egal, welchen Code man eingibt und es werden trotzdem sämtliche Programme gefunden? (ich nehme an, der Code definiert lediglich Suchbereich und Modulation innerhalb eines regionalen Netzes)
Einsatzgebiet bei mir wäre vorerst ein Schweizer Kleinkabelnetz, ab nächstem Jahr jenes von UPC Schweiz, wobei der Konverter von UPC Schweiz nicht angeboten wird und dies wohl auch nicht geplant ist.

Antworten:

Einer der beiden, das richtige Radio mit Lautsprechern, ist eine Vistron VT8500 Soundbox (https://www.amazon.de/Vistron-VT8500-Soundbox-Kabelreceiver-DVB-C-schwarz/dp/B015IYF336). Gibt/gab es m.W. auch für DVB-S.

Der reine Tuner nennt sich Vistron VT850 und kostet rund 70€ (https://www.amazon.de/Vistron-VT850-DVB-C-Radio-Kabelreceiver/dp/B01FHOIPD2)

von Japhi - am 15.11.2016 19:15
Erst jetzt gesehen, diesen Thread. Die Geräte stammen vom deutschen Hersteller Bemondis/LaSAT http://www.bemondis.de http://www.lasat.de , der massig OEM-Entwicklungen für Wisi, Smart, Triax/Hirschmann etc. gemacht hat. Es ist immer die gleiche Hard- und Spftwareplattform mit einem Fujitsu H60 DVB-Chipsatz. Auch die einst über Hofer Austria verkauften Receiver mit Triple-Tuner sind aus dieser Familie und alle haben die gleiche Software drauf, egal ob DVB-S oder -C oder Triple Tuner, egal ob mit Internetradio, mit Lautsprechern (Soundbox) oder ohne. Die Erkennung der Funktionen erfolgt irgendwie über die Hardware, Wisi bekommt z.B. sogar anderes Menü-Design als alle anderen. Ich update munter die gleichen Versionen auf Wisi Kabel- und Pollin-Satreceiver.

Man erkennt diese Geräte daran, dass die gelbe Taste im Normalbetrieb das Signalqualitätsmenü aufruft und weiteres Drücken dann die aktuellen PID und dann die Software. Es sind diese Menüs: http://www.hl-elektronik24.de/WebRoot/Store17/Shops/79141548/5730/56C4/3AB0/5C9A/2230/C0A8/2BBC/A1E1/Vistron_Kabelsoundbox_VT8500_Menue.PNG

Die von Japhi genannten Geräte sind offenbar nicht identisch mit den außerhalb UPC erhältlichen Geräten. Wenn man sich mal die Bedienungsanleitungen ansieht, wird TV-Empfang bei UPC mit keinem Wort erwähnt. Die Funktionalität der HDMI-Buchse der Soundbox wird nicht genannt, am kleinen Gerät befindet sich gar keine, zumindest laut Bedienungsanleitung. Auch kann man offenbar nicht via USB den Datenstrom mitschneiden, was mit den Originalen problemlos funktioniert und unter Windows mit PC2BoxNG ausgelesen werden kann.
http://www.upc.at/pdf/fernsehen/DVB-CRadioSTB_OR_152_UPC.pdf?123
http://www.upc.at/pdf/fernsehen/DVB-CRadioSoundbox_OR_153_UPC.pdf?123

Damit wären das aus meiner Sicht Mogelpackungen.

Die Software auf diesen Geräten ist eine spezielle Radio-Software, die zur bildschirmlosen Einrichtung und Bedienung vorgesehen ist. Sie macht einen Komplettsuchlauf bei der Ersteinrichtung und richtet sich dabei nach der vom Netzbetreiber mitgesendeten LNC (logical channel numbering). Die Reihenfolge liegt damit dann offenbar fest, es steht da nichts über Änderbarkeit (dazu wäre ein Bildschirm sehr sinnvoll...).

Ob man die UPC-Geräte mit der originalen LaSAT-Software flashen kann, versuche ich gerade zu klären. Die Soundbox könnte dann ggf. auch TV (hat ja HDMI Out), aber was macht der Kleine?

Was der City-Code tatsächlich macht, habe ich auch angefragt.

Mit einem normalen Receiver sollte man doch bei UPC die Radioprogramme auch so finden, irgendwo in der Kanalliste verstreut. Zum Sortieren braucht man halt das Menü, bei DVB-C-Einbautunern in Fernsehern ja kein Problem. Die originalen nicht kastrierten LaSAT-Geräte sollten dann auch funktionieren, auch mit Free-TV. Selbst ohne City-Code. Nur CI+ geht nicht. CI+ Slot gibt es nie, Conax ist teils eingebaut oder CI.

Ich empfehle also die Originalversionen, da geht mehr.

https://www.amazon.de/Vistron-VT8500-Soundbox-Kabelreceiver-DVB-C-schwarz/dp/B015IYF336
https://www.amazon.de/Vistron-VT850-DVB-C-Radio-Kabelreceiver/dp/B01FHOIPD2

Ob der kleine VT850 PVR kann, erschließt sich mir nicht. Die Plattform an sich kann es.

Wisi Schweiz hat den großen VT8500 als Sound Emotion Box im Sortiment:
http://www.wisi.ch/quantensprung/soundemotion-box/

Wenns einfach nur ein DVB-C-Receiver sein soll, nimm einen Wisi OR 252 für maximal 30 EUR aus der Bucht. Ist die gleiche Plattform in optisch ansprechenderem Gehäuse, macht ansonsten das gleiche wie der VT850, kann aber auf jeden Fall PVR mit Radio und TV. Muss zur Ersteinrichtung aber an einen Bildschirm, wenn man die Menüs nicht kennt. Und braucht nen Adapter SCART->Cinch, hat keine separaten Audioausgänge.

von Chris_BLN - am 17.12.2016 19:18
So, vieles ist nun klar: die Radiogeräte für Liwest und UPC haben abgespeckte Software ohne TV-Funktion. Der HDMI der Soundbox ist bildmässig tot, da kommt nur Audio raus. Die kleine UPC-Box hat offenbar gar keinen Videoausgang.

Das Flashen der Radioboxen mit der vollen TV-Software ist offenbar prinzipiell möglich, aber die spezielle Fernbedienung der Radiogeräte ist da nicht eingepflegt. Bringt also nichts.

Die Radiogeräte haben Netz-spezifische Software drauf mit entsprechend hinterlegter Senderliste. Es ist also nicht sinnvoll, in Österreich so eine Maschine zu kaufen, um sie in der Schweiz in einem Netz, für das es keine spezielle Radiosoftware gibt, zu betreiben. Umso dringlichere Wanrung, weil man mit der Radiosoftware offenbar nichts mehr selbst sortieren kann, um nicht passende Programmierungen benutzbar zu machen.

Also: kaufe bitte eine "Vollversion" mit TV-Funktionalität und TV-Software. Oder greife Dir einen gebrauchten Wisi OR 252, flashe die V.0241a drauf und freue Dich, dass die FTA-Programme damit laufen. Mit etwas "Disziplin" bei der Benutzung der Fernbedienung kann man die Geräte ohne Bildschirm benutzen (Internetradio wiess ich nicht, ob es da geht). Man kann auch bei Menükenntnis Aufnahmen nur mit dem 12-stelligen VFD programmieren. Zur Ersteinrichtung empfehle ich dringend einen Bildschirm.

von Chris_BLN - am 21.12.2016 10:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.