Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 5 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 3 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
forza_viola, DX OberTShausen, Peter Schwarz, Scrat, Reinhard Macho, Cha, Franz Brazda priv., 102.1, DX-Project-Graz

Ungarn: Rádio 1 auf Expansionskurs

Startbeitrag von forza_viola am 12.05.2017 05:43

Das ungarische Rádio 1 wird 2017, 10 ungarnweite Sender in Betrieb nehmen.

Für Österreich interessant, wird vor allem die 94,1 aus Sopron, welche von (Náp) Rádio Sopron übernommen wird.
Leider habe ich keine Info warum nicht die ehemaligen Class FM-Frequenzen übernommen werden.

https://picload.org/image/riggoopa/radio1_network_terkep-2017-20-.jpg

Antworten:

die 94,1 aus Sopron dürfte wohl schon Rádio 1 sein

https://www.facebook.com/SopronRadio/?hc_ref=NEWSFEED

kann das wer bestätigen?

von forza_viola - am 07.06.2017 16:44
Ist in Wien nicht auf 94.0 ein freies Radio auf Sendung? Oder noch? Wird die 94.1 in Sopron rund strahlen oder Richtung Wien Einzuege haben?

von 102.1 - am 07.06.2017 19:10
in Wien Sendet auf UKW 94.0 MHZ Radio Orange 94.0 das Freie Radio in Wien gesendet wird vom Donauturm so viel ich weiß.

von Reinhard Macho - am 07.06.2017 19:58
Zitat
Reinhard Macho
in Wien Sendet auf UKW 94.0 MHZ Radio Orange 94.0 das Freie Radio in Wien gesendet wird vom Donauturm so viel ich weiß.


Trotz der 94,0 ist ab der A23 Ausfahrt Favoriten die 94,1 mit RDS durchgängig in Fahrt Richtung Süden bis zur Landesgrenze Stmk auf der A2 bzw S6 zu empfangen.

von forza_viola - am 08.06.2017 04:38
Warum will eigentlich keiner die 102,0? Laut FMscan ist die mit 35 kW koordiniert.
Ich kann mich noch daran erinnern, dass auf der 102,0 mal Radio Danubius sendete. Allerdings damals sicher nicht mit 35 kW.

von DX OberTShausen - am 08.06.2017 05:02
Zitat
DX OberTShausen
Warum will eigentlich keiner die 102,0? Laut FMscan ist die mit 35 kW koordiniert.
Ich kann mich noch daran erinnern, dass auf der 102,0 mal Radio Danubius sendete. Allerdings damals sicher nicht mit 35 kW.
Auch die legendäre Antenne Austria wurde in Richtung Wien auf der 102,0 MHz von dort ausgestrahlt.

von Franz Brazda priv. - am 08.06.2017 07:58
Zitat
DX OberTShausen
Warum will eigentlich keiner die 102,0? Laut FMscan ist die mit 35 kW koordiniert.
Ich kann mich noch daran erinnern, dass auf der 102,0 mal Radio Danubius sendete. Allerdings damals sicher nicht mit 35 kW.


Da war bis voriges Jahr Class FM drauf, landesweite Kette, und die 102.0 ist Teil dieser Kette, die derzeit inaktiv ist. Ich frage mich das auch, warum man nicht die neu belegt, aber ich denke es ist Politik.

Was hat es eigentlich mit der bei der ITU neu koordinierten 103.0 für Vasvar auf sich, mit 3,2kW? Auch Plan für Radio 1?

von DX-Project-Graz - am 08.06.2017 08:26
Radio 1 ist offiziell in Sopron seit Gestern auf Sendung!

Man beachte folgendes Strahlendiagramm:



von forza_viola - am 08.06.2017 09:19
Auf der 94.1 war doch vorher auch schon was anderes drauf.

von Cha - am 09.06.2017 12:19
Auch die Frequenz von Kék Duna in Mosonmagyaróvár 99,7 MHz wird von Rádio 1 übernommen.
Dies betrifft vor allem den Bezirk Neusiedl.

von forza_viola - am 01.07.2017 10:35
Warum wurde Kék Duna eigentlich auf den meisten Frequenzen abgeschaltet? Probleme mit Orbán oder mit dem Forint? 2000 ging Kék Duna von Esztergom bis Györ...

von Scrat - am 04.07.2017 13:46
Ja, steht doch oben, Cha. Náp Rádio aus Sopron. Ein Lokalprogramm, und davor Sopron Rádio. Steht alles in FMLIST in der Änderungshistorie. Leistung wurde irgendwann von 0,25kW auf 0,5kW angehoben. Die Reichweite war immer schon gut, da der Soproner Fernsehturm ein ziemlich hohes Gerät ist und exponiert steht. Auch wenn die Antenne für diese Frequenz nur auf 75m Höhe hängt, die Höhe über Durchschnittsterrain beträgt 365 Meter. Dann kommst Du bei freier Frequenz mit der Leistung gerne mal 50, im Extremfall 100km weit. Wenn das Richtdiagramm so umgesetzt ist, dann ist Wien ja noch voll in der Keule drin. Die dortige Orange-Funzel 94.0 ist sowieso suboptimal, hat aber sowieso Probleme mit der 93.9 vom Kabhegy, ist also quasi von beiden Seiten in der Zange. Vom Wienerwald besteht Sichtkontakt zum Soproner Fernsehturm und theoretisch auch zum Kabhegy

von Peter Schwarz - am 06.07.2017 08:45
also ich weis nicht ich glaube nicht das die 93.9 ein Problem für Radio Orange auf 94.0 MHZ darstellt zumindest nicht bei mir in Deutsch Wagram wo ich Radio Orange sehr gut also Rauschfrei empfangen kann zum gegensatz zu der 93.9 MHZ aus Ungarn ganz zu Schweigen von der 94.1

von Reinhard Macho - am 06.07.2017 11:16
Zitat
Scrat
Warum wurde Kék Duna eigentlich auf den meisten Frequenzen abgeschaltet? Probleme mit Orbán oder mit dem Forint? 2000 ging Kék Duna von Esztergom bis Györ...


Es ist schon erschreckend was sich in der Radiolandschaft von Ungarn in den letzten 15-20 Jahren alles getan hat. Viele Programme von damals gibt es nicht mehr und viele Frequenzen wurden auch nicht neu belegt. Das hat zur Folge, dass das UKW-Band in Teilen Ungarns jetzt ziemlich leer ist. Dort geht dann außer den ÖR und ein paar Programmen aus dem Ausland nicht viel.

von DX OberTShausen - am 06.07.2017 11:23
@Reinhard Macho: Je weiter östlich, desto eher geht Orange, lustigerweise. Schwierig wirds im Westen, die Hänge des Wienerwald rauf, da knallen die Stationen aus Ungarn und der Slowakei, teilweise sogar aus Tschechien, voll rein. Selbst auf 104.2 hört man da stellenweise kein Energy, sondern ein Radio Blanik.

@DXObertshausen: Ja, das ist wohl wahr. Keins der landesweiten Unterhaltungsprogramme mehr on air. Slager und Danubius hatten Erfolg, wurden aber der Frequenzen beraubt. Class und Neo waren erfolglos. Juventus wurde auch aufgegeben. Da hat sich der Äther ziemlich bereinigt, teils aus wirtschaftlichen, teils aus politischen Gründen.

von Peter Schwarz - am 06.07.2017 12:50
Auch fast alle kleinen Programme, die es am Balaton gab, gibt es heute nicht mehr.

von DX OberTShausen - am 06.07.2017 14:50
dafür Kossuth Radio auf oft 5-10 Frequenzen...

von forza_viola - am 06.07.2017 16:43
Ungarn macht seit 5-7 Jahren gewaltige Rückschritte. Vorbei die Aufbruchstimmung, die in 90ern überall Spürbar war. Danke Orban, du verkappter Kádár. Gecschichte wiederholt sich. Zitat Wikipedia: Nach anfänglicher Teilnahme am Ungarischen Volksaufstand 1956 wechselte János Kádár die Seiten und war hauptverantwortlich für dessen Niederschlagung

von Scrat - am 07.07.2017 07:21
Kossuth Radio migrierte ja als letztes Programm erst in den letzten 10 bis 15 Jahren vom OIRT- ins CCIR-Band. Da es nicht an allen Standorten eine Frequenz gab, die in derselben Leistung wie die der anderen Networks betrieben werden kann, ist das Sendernetz hier etwas dichter. Ingesamt ist aber in Ungarn, vor allem seit Abschaltung der beiden kommerziellen landesweiten Ketten, sehr viel Freiraum im Äther für DX und allgemeinen "Overspill"-Empfang. Am Balaton sind immer noch Sender aus Kroatien, Slowenien und Österreich im Autoradio empfangbar, mit besserem Equipment tauchen schnell Serbien, Bosnien und Slowakei auf und mitunter sogar Rumänien und Bulgarien.

von Peter Schwarz - am 10.07.2017 22:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.