Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 2 Wochen, 6 Tagen
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche, 3 Tagen
Beteiligte Autoren:
102.1, Habakukk, Zwölf, delfi, sup2, speedy01, Reinhard Macho, andimik, forza_viola

Radiotest 1. HJ 2017

Startbeitrag von forza_viola am 27.07.2017 11:14

"signifikat" wie immer ;)

Die aktuellen Radiotest-Ergebnisse im Überblick
Ein Überblick über den rollierenden Radiotest für das 2. HJ 2016/1. HJ 2017. ORF Hitradio Ö3 legt signifikant zu, KroneHit verliert signifikant.

Die aktuellen Radiotest-Ergebnisse für den Zeitraum zweites Halbjahr 2016 und erstes Halbjahr 2017 zeigen: 77,3 Prozent der 7,772 Millionen Österreicher ab zehn Jahren hören von Montag bis Sonntag im Tageschnitt Radio (plus 0,5 Prozentpunkte), mit 183 Minuten tun sie das eine Minute mehr als im Vergleichszeitraum 2015/2016. In der „werberelevanten“ Zielgruppe der 4,091 Millionen Österreicher zwischen 14 bis 49 Jahren hören täglich 75,4 Prozent Radio (ein Minus um 0,2 Punkte); mit 177 Minuten täglich um vier Minuten weniger.

„Täglich schalten über drei Viertel ein Empfangsgerät ein und nutzen mehr als 3 Stunden Radioprogramme“, sagt Joachim Feher, Geschäftsführer RMS Austria: „Steigende Mobilität, „smart“ in allen Lebenslagen und diverse andere aktuelle gesellschaftliche Veränderungen haben den perfekten Fit mit Radiogenuss.“

ORF und RMS im Vergleich

Die ORF-Radios gesamt kommen österreichweit bei allen Hörern ab zehn Jahre auf 61,9 Prozent Reichweite (plus 0,3 Punkte); die Privaten in der RMS-Top-Kombi auf 28,4 Prozent (plus 0,1 Punkte). Bei den „Werberelevanten“ – siehe zu dieser Zielgruppe auch die obenstehenden Grafiken – erreichen die ORF-Radios 54,9 Prozent (minus 0,2 Punkte), die Privaten in der RMS-Top-Kombi 37,4 Prozent (plus 0,2 Punkte – alle bisher aufgezählten Veränderungen innerhalb der statistischen Schwankungsbreite).

Ö3 gewinnt, KroneHit verliert

Statistisch signifikant legt bei allen Hörern ab zehn Jahren das ORF Hitradio Ö3 um einen Prozentpunkt auf 33,9 Prozent nationale Reichweite zu – das einzige nationale Privatradio KroneHit kommt auf 11,3 Prozent – 0,6 Punkte minus sind statistisch signifikant. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreicht ORF Hitradio Ö3 40,6 Prozent (plus ein Punkt, innerhalb der Schwankungsbreite). KroneHit verliert statistisch signifikant einen Punkt auf 17 Prozent Tagesreichweite bei den „Werberelevanten“. Die anderen untersuchten Radiosender befinden sich auf nationaler Ebene innerhalb der Schwankungsbreiten.

Methodik und Signifikanz

Für den rollierenden Radiotest 2016/17 wurden von GfK-Austria 25.514 Österreicher ab zehn Jahre befragt (Kriterium zur Senderzuordnung „mindestens eine Viertelstunde gehört“). Die Auftraggeber des Radiotests haben das 2. Quartal 2017 wiederum von einem externen Auditor eingehend überprüfen lassen, um der Werbewirtschaft absolute Datensicherheit zu gewährleisten. Der Auditbericht bestätigt, dass die Daten korrekt erhoben und ausgewertet wurden, somit bietet auch der nun aktuell vorliegende Bestand valide Daten, heißt es von der RMS.

Streng genommen gilt nur die statistische Signifikanz, eine Veränderung der Reichweite außerhalb der statistischen Schwankungsbreite – alle Sender, die sich innerhalb der Schwankungsbreite rauf oder runter verändern, sind stabil.


Quelle: http://www.horizont.at/home/news/detail/die-aktuellen-radiotest-ergebnisse-im-ueberblick.html?cHash=f70baf93ef0d82179bb323dfdd6f29df

Antworten:

naja ich weis nicht ich halte von diesem sogenannten "Radiotest" nicht viel denn ich höre dezeit fast ausschließlich nur die Programme die beim DAB+Test mit dabei sind am liebsten Radio Technikum ich frage mich wenn man mich gefragt hätte wie hätte man das gewertet warscheinlich garnicht oder man hätte gesagt man hat keinen komentar dazu abgegeben.

von Reinhard Macho - am 27.07.2017 11:38
Wie hat den Oe24 abgeschnitten? Hoert dieses Programm ueberhaupt jemand?

von 102.1 - am 31.07.2017 21:19
Ja, zumindest die RTR

https://www.rtr.at/de/m/KOA137517012
https://www.rtr.at/de/m/KOA138217011

von andimik - am 01.08.2017 04:46
Gehört zwar nicht hierher,aber Ich will
mein KISS JC ZURÜCK !!!!!

von speedy01 - am 01.08.2017 05:17
Zitat
102.1
Wie hat den Oe24 abgeschnitten? Hoert dieses Programm ueberhaupt jemand?




Hu, da hat man sogar genau hingehört. Aber so ganz verstehe ich den Bescheid nicht. Man muss jetzt im laufenden Programm vorlesen, dass man böse war und kein echtes Lokalradio ausgestrahlt hat. Und dann????

Da das ja zum wiederholten Male war, dass man die Lizenz verletzt hat und kein echtes Lokalradio ausgestrahlt hat, sondern quasi das Wiener Oe24 übernommen hat: droht denen jetzt der Entzug der Sendelizenz in Oberösterreich?

An sich finde ich das Vorgehen der Behörde schon gerechtfertigt, denn Oe24 hat ja (nicht nur in Oberösterreich) viele Lizenzen gerade deshalb erhalten, weil sie ein eigenständig produziertes 24h-Lokalradio versprochen haben. Andere waren so ehrlich und haben ihre geplanten Programmübernahmen angegeben und waren deshalb unterlegen.

von Habakukk - am 01.08.2017 06:53
Abgesehen von der Behoerde, hoert dieses Programm ueberhaupt jemand? Ich denke Oe24 wird in Oesterreich kaum wahrgenommen. Gerade in Fellner-nahen Zeitungen wird gelegentlich mal Werbung dafuer gemacht. Sonst merkt man aber nichts. Wer Oe24 zufaellig einschaltet, schaltet meist gleich weiter, so die mir bekannte Reaktion in Oesterreich.

von 102.1 - am 01.08.2017 07:07
Schau dir die Quoten im Radiotest an, dann weißt du es...

von Habakukk - am 01.08.2017 07:39
Zitat
Habakukk
Schau dir die Quoten im Radiotest an, dann weißt du es...


Die Antwort haette ich mir auch selbst gegen koennen, - nur habe ich sehr sehr schwache Verbindung wo ich bin. Daher meine Fragestellung.

von 102.1 - am 01.08.2017 18:23
Zitat
102.1
Zitat
Habakukk
Schau dir die Quoten im Radiotest an, dann weißt du es...


Die Antwort haette ich mir auch selbst gegen koennen, - nur habe ich sehr sehr schwache Verbindung wo ich bin. Daher meine Fragestellung.

Dann fasse ich mal zusammen (Tagesreichweite 10+ Mo-Fr):
Ö24/Ant. Wien: in Wien von 2,7 auf 1,6 in NÖ von 1,0 auf 1,1 und im BGL von 0,3 auf 0,2
Ö24 Stmk.: von 0,1 auf 0,1 und im VG von 0,1 auf keinen Wert
Ö24 OÖ: von 0,1 auf 0,4 und im VG von 0,1 auf 0,9
Ö24 Vbg: von 0,2 auf 0,2 und im VG von 0,4 auf 0,4

Hält sich also, wenn auch auf relativ niedrigem Niveau. Vor allem in OÖ konnte man deutlich zulegen.

von Zwölf - am 01.08.2017 22:11
Die Quoten sind aber für ein absolutes Mainstream-Programm brutal schlecht. Da stehen ja Lounge FM und Klassik Radio noch besser da, und die machen Spartenprogramm.
Dagegen wundert es mich, dass Antenne Salzburg und Antenne Tirol aus gleichem Hause noch vergleichsweise gut da stehen.

von Habakukk - am 02.08.2017 05:56
Zitat
Zwölf
Zitat
102.1
Zitat
Habakukk
Schau dir die Quoten im Radiotest an, dann weißt du es...


Die Antwort haette ich mir auch selbst gegen koennen, - nur habe ich sehr sehr schwache Verbindung wo ich bin. Daher meine Fragestellung.

Dann fasse ich mal zusammen (Tagesreichweite 10+ Mo-Fr):
Ö24/Ant. Wien: in Wien von 2,7 auf 1,6 in NÖ von 1,0 auf 1,1 und im BGL von 0,3 auf 0,2
Ö24 Stmk.: von 0,1 auf 0,1 und im VG von 0,1 auf keinen Wert
Ö24 OÖ: von 0,1 auf 0,4 und im VG von 0,1 auf 0,9
Ö24 Vbg: von 0,2 auf 0,2 und im VG von 0,4 auf 0,4

Hält sich also, wenn auch auf relativ niedrigem Niveau. Vor allem in OÖ konnte man deutlich zulegen.


Ich danke fuer die Info !

Am Ende bestaetigt es, was ich ohnehin schon angenommen hatte: Das Programm Oe24 wird kaum wahrgenommen.

Abgesehen, davon, dass Oe24 jeden erdenklichen Fehler macht, den man nur Machen kann. Leider gibt dies auch Aufschluss auf die Firmenkultur dort.

von 102.1 - am 02.08.2017 07:05
Welche Fehler macht Ö24 denn? (Ich kenn das Programm nur vom Namen her)

von Zwölf - am 02.08.2017 07:38
Zitat
Habakukk
Die Quoten sind aber für ein absolutes Mainstream-Programm brutal schlecht. Da stehen ja Lounge FM und Klassik Radio noch besser da, und die machen Spartenprogramm.
Dagegen wundert es mich, dass Antenne Salzburg und Antenne Tirol aus gleichem Hause noch vergleichsweise gut da stehen.


Vielleicht liegt es auch daran, dass Antenne Salzburg und Antenne Tirol ihre Studios NICHT in Wien haben.

Ob es heute noch so ist, weiß ich nicht. Aber vor Jahren war ich mal bei Antenne Salzburg in Salzburg. Da gab es drei Sprecherkabinen nebeneinander. In einer wurde das Programm für Salzburg, in der zweiten das für Antenne Tirol und in der dritten für das damals noch vorhandene Antenne Wels gefahren.

von delfi - am 02.08.2017 09:00
Welche Fehler macht Ö24 denn?

Offenbar alle.
Habe den Sender neulich mal in der Region Lindau eingeschaltet.
Was hat mich dort gehalten....nichts. Gejaule wie überall.
Der Sender hat vielleicht eine Sendelizenz, aber bislang keine Nische gefunden.
Würde man die Musikwelle aus der Schweiz einfach kopieren, wären die Quoten sischtlich
besser, aber man wird wohl schwerer Werbung verkaufen.
Also entweder Webung - dann keine Hörer oder Quote machen, dann keine Werbung.
Der Dreh- und Angelpunkt ist die Werbeindustrie.

von sup2 - am 02.08.2017 13:58
Zitat
sup2
Welche Fehler macht Ö24 denn?

Offenbar alle.
Habe den Sender neulich mal in der Region Lindau eingeschaltet.
Was hat mich dort gehalten....nichts. Gejaule wie überall.
Der Sender hat vielleicht eine Sendelizenz, aber bislang keine Nische gefunden.
Würde man die Musikwelle aus der Schweiz einfach kopieren, wären die Quoten sischtlich
besser, aber man wird wohl schwerer Werbung verkaufen.
Also entweder Webung - dann keine Hörer oder Quote machen, dann keine Werbung.
Der Dreh- und Angelpunkt ist die Werbeindustrie.


Das interessante beim Radiotest in Oesterreich ist ja immer, welche Verluste Oe24 hat. Da fraegt man sich rasch, fuer wie wenige Hoerern man ueberhaupt ein Radio machen kann?

von 102.1 - am 06.08.2017 16:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.