Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
delfi, andimik, Habakukk, DX-Project-Graz, Wasat

106fm Lienz

Startbeitrag von delfi am 18.02.2007 09:03

Eben ist mir aufgefallen, dass auf der Frequenz von 106fm auf 106,0 nur noch ein leerer Träger aufgeschaltet ist.
Ob es sich nur um eine Betriebsstörung handelt oder ob der Sender das Handtuch geworfen hat, ist mir nicht bekannt. Fakt ist aber, dass 106fm ja seit Dezember mit zwei neuen Konkurrenten, nämlich Antenne Tirol und KroneHitradio konfrontiert ist. Wenn man bedenkt, mit welch mieser Audioqualität 106fm sendet(e), würde mich es nicht wundern, wenn die Zuhörer alle zu den anderen Sendern übergelaufen sind.

Antworten:

Hab jetzt nochmal bei 106fm reingehört. Noch immer ist nur der leere Träger zu hören.

von delfi - am 18.02.2007 12:40
Also mir ist auch immer die Tonqualität negativ in Erinnerung, da hast du recht.

von andimik - am 18.02.2007 14:55
106fm dürfte definitiv tot sein. Bis jetzt ist das Programm nicht wieder zurückgekehrt. Auch eine e-mai-Anfrage blieb bislang unbeantwortet.

von delfi - am 19.02.2007 12:35
106fm scheint tatsächlich am Ende zu sein. Heute NAchmittag wurde der leere Träger abgeschaltet. Nun kann man endlich wieder slowenisches in recht guter Qualität (besser als die Italiener) empfangen. Es ist das slow. Klassik-Programm. Andreas Mikula wird schon genau wissen, wie der Sender heißt.


Zuletzt noch ein Ausschnitt aus der 106fm-Homepage: Daraus dürfte wohl nichts mehr werden:
Aus einem modernst ausgestatteten Studio versorgt euch ein junges Team engagierter RadiomacherInnen mit dem Sound für Osttirol. Auf der Frequenz 106 MHz momentan im Großraum Lienz - der Sender erreicht aber auch Teile des Isel- bzw. des Pustertales.

Noch für dieses Jahr ist ein weiterer Ausbau der Sendeanlagen geplant, so daß 106fm im Großraum Osttirol zu hören sein wird!


von delfi - am 20.02.2007 20:03
Den slow. Sender (Program Ars) konnte man vor dem Sendestart in Lienz eigentlich immer recht gut empfangen, praktisch war er wie ein Ortssender. Die Anlage steht auf dem Dreiländereck.

Ich hab mal diesbezüglich mit der RTR telefoniert und gefragt, wer bitte auf die Idee kommt, eine Frequenz zu beantragen, die im Zielgebiet bereits vergeben ist (und noch dazu koordiniert). Die Antwort war: 106fm wollte es so!!!

Dass du jetzt nicht weißt, wie das slow. Programm heißt, hat einen Grund: Dzt. wird kein RDS gesendet.

von andimik - am 20.02.2007 21:42
Danke Andreas. Die anderen slow. Kanäle kommen zwar auch recht gut, aber mit RDS ist das generell so eine Sache. Auch bei Radio Coper Capodistria kommt kein RDS durch.

Ich muss ehrlich sagen, ich bin ganz froh, dass jetzt auf der Frequenz wieder ein anständiges Programm zu hören.

Die von Dir geschilderte RTR-Aussage ist auch mir nicht ganz fremd. Sinngemäß habe ich die gleiche Antwort auf meine Frage zur Wahnsinnskoordinierung von KroneHit in Perg auf 101,0 erhalten. Die haben auch den quasi-Ortssender Bayern 4 auf 100,9 weggedrückt.

von delfi - am 20.02.2007 21:50
Zitat
delfi
Auch bei Radio Coper Capodistria kommt kein RDS durch.

Der sendet ja aber auch nicht aus Pec, sondern Nanos, Beli Kriz oder Tinjan... das ist ne Ecke weiter weg.

Zitat

Die von Dir geschilderte RTR-Aussage ist auch mir nicht ganz fremd. Sinngemäß habe ich die gleiche Antwort auf meine Frage zur Wahnsinnskoordinierung von KroneHit in Perg auf 101,0 erhalten. Die haben auch den quasi-Ortssender Bayern 4 auf 100,9 weggedrückt.


Kann ich auch ne Frequenz beantragen in Graz, um den Mist von Krone auf 107.5 wegzuzünden? Gibt die RTR das dann auch so her? Hach, das wäre zu schön... :D

von DX-Project-Graz - am 20.02.2007 23:20
Es ist die Frequenz aus Nanos. Die geht aber überraschend gut.

Für eine Frequenz bewerben kann sich grundsätzlich jeder. Du musst nur ein Konzept und vor allem Investoren haben. Dann muss noch beides die RTR überzeugen.

von delfi - am 21.02.2007 05:13
Zitat
delfi
Es ist die Frequenz aus Nanos. Die geht aber überraschend gut.


Nanos ist ein verdammt guter Standort. Ich empfange Slovenija 1 auf 92.9 noch in Feldbach (Stmk.) auf 193 km Entfernung (trotz all der Berge im Weg) - wenn auch nur mit O=1-2.

Der Sender steht ja auf etwa 1300 Meter Höhe, übrigens direkt an der Autobahn bei Postojna (Richtung Triest oder Koper), der Berg ist ein mächtiges Koloss.

von DX-Project-Graz - am 21.02.2007 07:49
Zitat

Ich hab mal diesbezüglich mit der RTR telefoniert und gefragt, wer bitte auf die Idee kommt, eine Frequenz zu beantragen, die im Zielgebiet bereits vergeben ist (und noch dazu koordiniert). Die Antwort war: 106fm wollte es so!!!


Wenn ich mich nicht arg täusche, dann war die 106,0 ursprünglich (also laut Genfer Wellenplan 1984) für Matrei vorgesehen. Ich weiß nicht, warum sie ausgerechnet diese umkoordiniert haben und nicht eine der Frequenzen, die eh schon für Lienz geplant waren und sehr viel später an Kronehit und Antenne Tirol vergeben wurden. Oder sind 106,4/107,1 genauso schlecht wie 106,0?

von Habakukk - am 21.02.2007 08:29
Apropos 106 fm: wann wurden eigentlich die Lizenzen von Radio Osttirol und Grizzly Radio (106 fm) so umgeschrieben, dass Grizzly tatsächlich nur mehr die 106,0 gehört? Ich meine mich zu erinnern, dass sich Grizzly und R.Osttirol doch damals zusammen getan haben und gemeinsam Radio Osttirol veranstaltet haben, das z.T. dann auch auf eigentlich Grizzly Radio zugeteilten Frequenzen lief. Zumindest waren auf der RTR-Homepage Teile des R.Osttirol-Sendernetzes immer bei Grizzly Radio zusammen mit der 106,0 zu finden.

von Habakukk - am 21.02.2007 08:33
Die 106,4 und 107,1 waren, ich sag mal, die wahrscheinlich letzten wirklich verdammt guten Frequenzen für den Lienzer Talboden. Wegen des Gebirges kommt hier zwar kaum etwas brauchbares aus dem Ausland rein, daas Band ist aber trotzdem voll mit Signalresten. So gesehen hat es überrascht, wie gut die 106,0 dennoch ging. Störungen durch SLO Ars konnte ich keine ausmachen. (Allerdings habe ich 106fm wegen des extrem schlechten Mono-Sounds in der Qualitä einer überspielten Kompakt-Kassette, so gut wie nie eingeschaltet. Außerdem kracht es hier gebirgsbedingt sowieso auf allen Radio-Kanälen).

von delfi - am 21.02.2007 08:34
OT:
Wie ist denn dann die Versorgung so im Vergleich? Also die 2,6kW vom Rauchkofel beim ORF, die 0,5kW vom Hochstein bei Life Radio, Antenne und Kronehit, und die 0,4 bzw 0,32kW vom Iselsberg für R.Osttirol und 106 fm? Kommen die Privaten annähernd an die Versorgung des ORF ran? Gab es eigentlich tatsächlich mal eine Stadtfrequenz für Radio Tirol (88,5 20W)? Von wo kam die?

von Habakukk - am 21.02.2007 08:45
Ich habe auch nie kapiert, wie die Lizenzen der beiden damaligen Osttiroler Sender zusammengelegt wurden. Man erinnere auch an die UKW-Studie der Dt. Telekom. Da sind die Lizenzen auch getrennt, sodass in diesem Fall die Studie fürn Hugo ist.

Ja, der Nanos ... Das ist übrigens nicht nur ein Berg, sondern ein ganzes Bergmassiv ...

von andimik - am 21.02.2007 09:02
@Habakukk
Vom Hochstein senden alle drei privaten mit ziemlich gleich starken 400 Watt. Das weiß ich vom Sender-Erbauer.
Vergleichbare Reichweite ist halt nur relativ. Weil der ORF ja mehrere Füllsender hat, die in allen Tälern selbstverständlich einen besseren Empfang gewährleisten.
Die drei Privaten sind bis fast zum Felbertauern-Tunnel-Südportal brauchbar hörbar. In Richtung Westen geht zumindest die Antenne (andere nicht probiert, da Family an Bord) genau bis zum Grenzübergang hinter Sillian.

Die 106 ging imlienzer Talboden und noch ein Wenig in die Seitentäler hinein. So geschätzte 15 km. Ab wo dann ein brauchbarer Empfang möglich war.

Den 20-Watt-Sender gab es wirklich mal. Er übertrug ORF Radio Tirol. Den genauen Standort weiß ich selber nicht. Möglich wäre das ORF-Häuschen beim ehemaligen MW-Sender gewesen. Ist aber unwahrscheinlich, da bei mir der Empfang sehr schlecht war und ich nur rund 500 m davon weg wohne (nur 1 kleines Haus dazwischen).
Ich vermute aber, dass der Sender in der Stadt war, und zwar auf dem Mast des Telekom-Gebäudes im Osten der Stadt. Der Sender läuft aber, ich galub seit 10 Jahren nicht mehr.

@Andreas
Da hab ich auch nie durchgeblickt. Ich weiß nur, dass unser Herr Rauchfangkehrer. Eh wissen, der Mann, der mit dem Franz Klammer immer TV-Werbung macht und schon mal mit dem Auto die Schipiste runterfährt, war schon 2001 nicht mehr mit dabei. Grizzly war/ist ja sein Spitzname...

von delfi - am 21.02.2007 09:56
Fragt sich nur, wie dann das koordiniert werden kann/konnte ...

von andimik - am 23.02.2007 15:13
Zitat

Also die 2,6kW vom Rauchkofel...

Diese 2,6 kW (Pol. M) gelten nur in Richtung Westen, also ins Pustertal. Nach Norden und Nordosten sind es 1,3 kW (Pol. H).

Zitat

...Stadtfrequenz für Radio Tirol (88,5 20W)?

In den alten ORF-Senderlisten sind hier immer nur 5 Watt angegeben. Vom Rauchkofel waren es damals nur 1 kW.

von Wasat - am 23.02.2007 16:57
Kann gut sein, dass die nicht mal mit den vollen koordinierten 20W betrieben wurde. Gibt's denn tatsächlich Probleme in Lienz-Stadt mit dem Rauchkofel?

Zu 106 fm noch:
http://www.radiowoche.de/index.php?area=1&p=news&newsid=3143&koobi=ff1459c1d15e8678e13fe10ab3c781c1

Demzufolge wurde 106 fm also endgültig eingestellt.... Nun ja, man darf gespannt sein, ob die 106,0 wieder ausgeschrieben wird, oder eingestampft wird.

von Habakukk - am 23.02.2007 17:28
Jetzt könnte noch der Schreiner mit seinem Radio Arabella Lust auf Lienz bekommen. Die anderen sind ja nun schon da...

von delfi - am 23.02.2007 20:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.