Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Habakukk, Hans77, 102.1, Möchtegern Dxer, www.Vorarlberg-Hotels.at, Peter Schwarz, delfi, Rolf, der Frequenzenfänger, Wasat, Joachim M.

wieder 2 neue Freqenzen in Vorarlberg belegt!

Startbeitrag von Hans77 am 04.11.2007 00:15

Hallo Rolf&alle anderen!

seit 3 November 12h,wurde,leider mein Haussender Golm mit 100.2 Antenne Vorarlberg belegt!
seitem,ist es leider vorbei mit dem Radio Top!
die Rechweite ,des Senders,ist höher,wie sie,für 30 Watt,eigentlich sein sollte!

weiters,in Betrieb genommen,wurde 104,7 Krone Hit Bezau,der selbst in Friederichshafen Bodensee Center,noch empfangbar war!,und sich während der Fahrt,einen wahnsinigen Kampf,mit dem Drs3,auf der selben Freqenz lieferte!

die nächste Hiobsbotschaft, erreicht uns wahrscheinlich nächste Woche,wenn 103,30 Krone Hit St.Anton a.A. aktiviert wird,ob dann Antenne 1 auf 103,4 ,noch empfangbar ist,steht in den Sternen!

man,kann sich,nur darüber ärgern,wenn man den Radio einschaltet..,das nichts mehr so ist,wie es vorher war!
vorbei,mit dem Fernempfang,sehr schade,es wären genug Alternativfreqenzen,für diese schwachen Füllsender frei gewesen...

Antworten:

Hallo Hans und willkommen im Forum!

Tut mir wirklich leid, dass bei euch inzwischen auch alles zugefunzelt wird. Ähnlich wie in der Schweiz wird offenbar auch in Vorarlberg keine Rücksicht mehr auf den Fernempfang genommen. Gerade im Montafon hätte man sicher bessere Frequenzen finden können.
Antenne 1 wird künftig wohl nur noch mit sehr schmalen Filtern gehen, aber ein echter Hörgenuss ist das dann nicht mehr. Wobei man sich bei diesem Sender sowieso fragen muss, ob das Zuhören jemals ein Genuss war. Aber es geht ums Prinzip...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 04.11.2007 07:15
Im Grunde wird das Thema Fernempfang immer weniger interessant ( bzw. immer weniger interessant gemacht werden) , - dies mit der Tatsache gekoppelt, da sich im Zuge der Digitalisierung ohnehin immer weniger Moeglichkeiten in dieser Richtung ergeben werden.

Schade, dass man im UKW Band aehnliche Zustaende schaffen moechte.

Es ist leider auch zu beobachten, dass in unserer globalisierten Medienwelt ( SAT Empfang, Internetradio u. dgl.) auch eine Gegenbewegung stattfindet, naehlich eine Art Marktabgrenzung. Damit meine ich etwa dass gewisse gebuehrenpflichtige Pay - Angebote auf gewisse Laender u. Maerkte reduziert werden, obwohl die Technische Machbarkeit weitaus groessere Moeglichkeiten bieten koennte....

Eine weitere Tendenz ist das "Studieren des Konsumverhaltens", um potentiellen Investoren, Werbekunden u. dgl. eine gute Einschaetzung geben zu koennen und die Marktabgrenzung und eine gewisse Zielgruppenanalyse rechtfertigt. Was in Supermaerkten (mit Kundenkarten) bereits stattfindet, wird weiter und weiter auf die Medienlandschaft uebergreifen...

DXen laesst sich halt eher weniger leicht vermarkten.

von 102.1 - am 04.11.2007 09:47
@Hans77

Wann wurde die 103,3 in St. Anton ausgeschrieben?
Bzw. ist die Frequenz definitiv an Kronehit vergeben?
War dies eine beschraenkte Ausschreibung?

von 102.1 - am 04.11.2007 09:50
Hallo Guten Mittag!
danke,.für die Rückmeldungen,euch allen:)

bei der 103.3,ist es eigentlich,recht kurios abgelaufen,vor ca 2 Jahren,hies es die ganze Zeit,das die Freqenz Antenne Tirol bekommen würde!
Dieser Sender,ging,dann irgendwann bankrott,und wurde dann in Live Radio umbenannt!
wahrscheinlich,hat er dann auch die,ehemals ihm zukordinierte Freqenz aufgegeben,und sie weiterverkauft!
genauere Details,habe ich in dieser Sache nie erfahren!

glaube ,langsam,das die ganzen Markstatistiken gefälscht bzw manipuliert wurden!
früher,war ich noch ein Fan davon,inzwischen,gehe,ich,ihnen,aus dem Weg:)

die einzige schwache Freqenz,die vom Top noch kommt ist 93.1 mhz 97.7,in Bludenz ,noch zimlich gut empfangbar,bricht leider komplett zusammen!

von Hans77 - am 04.11.2007 10:54
@Schwabe

Zitat

Es ist leider auch zu beobachten, dass in unserer globalisierten Medienwelt ( SAT Empfang, Internetradio u. dgl.) auch eine Gegenbewegung stattfindet, naehlich eine Art Marktabgrenzung....


Gut bemerkt!
Oder anders gesagt: Wir sollten weltoffener werden (wozu die technischen Mittel auch besser als je zuvor wären), werden aber von den Marktstrategen in geistige Abhängigkeit bzw. Enge getrieben.

Fatal dabei sind die Folgen der heute allgegenwärtigen Reizüberflutung. Man kann dem entgehen, indem man selbstständig seine Auswahl im Medienangebot trifft. Doch das ist mühsam. Somit lässt man es gerne zu, in eine Schublade gesteckt zu werden. Der menschliche Gruppenzwang tut ein Übriges, um 95% der Leute im "Maintream" einer scheinbaren, weil marktökonomisch gesteuerten Vielfalt zu halten.

Zitat

DXen laesst sich halt eher weniger leicht vermarkten.

Die Sache ist heute - mit Ausnahme einer kleinen Schar von "Radio-Freaks" - ganz einfach tot. Da hilft kein Schönreden mehr. Bei UKW und TV war DXen sowieso immer nur eine Randerscheinung einiger technisch Interessierter. Bei Mittel- und Kurzwelle hörten dagegen früher doch viele Leute hin und wieder ausländische Sender. Zumindest war es in den Zeiten, als fast jedes Radio Kurzwelle hatte, den Leuten bekannt. Heute haben die Radios keine Kurzwelle mehr, vielen ist dessen Existenz bzw. Nutzen auch nicht mehr bekannt. Somit schwindet die Hörerschaft dahin und letztlich folgen auch die Sender.

von Wasat - am 04.11.2007 11:37
Grundsätzlich muss ich Wasat recht geben. Aber ganz so eng würde ich es nicht sehen. Es ist halt auch die Frage, ab wann man von DXen sprechen soll. Wasat und ich, wir kommen beide etwa aus der gleicen Region Oberösterreichs, waren zumindest die deutschen Radioprogramme immer schon sehr beliebt. Ich weiß es aus eigener Erfahrung und auch von den Erzählungen älterer Generationen. Damals war es früher einfach normal, dass man etwa während der Nachtschicht ab rund 22:30 bis 24 Uhr auf den Bayerischen Rundfunk umgeschaltet hat und dort einfach das Nachtprogramm hörte. Als ich noch in der Region arbeitete, haben wir auch tags über immer wieder Bayern 3 gehört.

Auf ausländische Sender umzuschalten wird durch die Zufunzelung halt auch immer schwerer. Bayern 2 oder Bayern 4 kann ich/man heute um Steyr nicht mehr auf UKW hören. Trotzdem die Programme zwar etwas angerauscht, aber im Grunde ortsüblich waren. Dafür dürfen wir uns auf den "deutschen" Frequenzen jetzt an Arabella und Kronehit "erfreuen".

Der Einheitsbrei, der heute nur leider zu oft aus dem Radio kommt, egal, ob von nah oder fern, lädt halt auch nicht gerade dazu ein, entfernte Sender einzuschalten.

von delfi - am 04.11.2007 13:40
Nochmal zurück zum Empfang der 104,7:

Auch hier (Nähe Aulendorf) ist die kronehit-lose Zeit nun (leider) vorbei:
Wie zu erwarten O=4, RDS wird eingelesen, dynamisch KRONEHIT / _104.7__, angezeigte AFs 90,4 - 91,5 - 100,4 - 103,3

von Joachim M. - am 04.11.2007 14:26
Aber der Gröste Witz ist Ö3, die nehmen hunderten anderen vernünftigen Radiosendern die Frequenzen weg. Zum glück gibt es aber internetradio. Auf www.RadioBee.de gibt es ein Tool, mit dem man Webradio sogar am Handy empfangen kann.

von www.Vorarlberg-Hotels.at - am 25.11.2007 11:39
Hallo!
und welche Gebühren,fallen dann,beim Handy an,während man die Sender empfängt?
wahrscheinlich,den normalen Datentarif,und das könnte,bei uns teuer kommen,da es keine Flatrate Option beim Handy gibt,wie in Deutschland!

Ö3,ist mir auch unsympatisch,erstens,mag ich diesen Sender nicht,und die Dauerwerbung,vorallem am Mittag,hat nix mehr,mit einem Gebührenfinazierten Radio zu tuen!
überigens soll der neue Antenne Sender,nicht 30 Watt sondern,leider 100 Watt haben,stand in der Zeitung!
Radio V,hat bei uns auch nicht weniger Freqenzen belegt,wie Ö3,der Grund dafür ist,das in den Bergen,mehre kleine schwache Sender benötigt werden,um einen 100% Rauschfreien Stereo Empfang zu gewährleisten!
freue ,mich schon auf den Tag,wo der Orf,alle seine Ukw Sender abschaltet,dann wird das Spectrum endlich frei:)


von Hans77 - am 25.11.2007 11:53
Weil es noch nicht gemeldet wurde:
Die 103,3 KRONEHIT aus Sankt Anton ist mittlerweile in Betrieb. Wie klappt denn nun der Übergang von Tirol rüber nach Vorarlberg?

von Habakukk - am 11.08.2008 08:01
Hallo!
habe es nicht gemeldet,da ich von dem Sender nicht allzuviel halte,ständig die selben Lieder,und viel zu viel Werbung,genau das richtige,um mit seinem Hobby komplett aufzuhören!

das Signal,ist in Bludenz schon relativ schlecht,in Nenzing nicht mehr empfangbar!
bei mir im Montafon,kommt es durch die günstigen Reflektionen der Berge,aber noch mit RDS rein,und somit besser als 100,4 mhz,obwohl der Sender viel weiter weg ist,er soll ja auf einer Seehöhe von 3300 Meter sein!

bald soll ja dann auch noch FM 1 auf 103.2 Mhz starten,da bin ich ja dann gespannt,was sich dann für ein Freqenzbrei entwickelt!

Antenne 1,kommt seit dem her,beim Autofahren mit Blaupunkt mp 74,weitaus weniger mit Rds an!



von Hans77 - am 11.08.2008 11:04
Vom Titel her passts zwar nich ganz, aber da es hier ja kürzlich auch um die neue 103,3 Sankt Anton von KRONEHIT ging, schreib ich's mal hier rein:

Für den gleichen Standort Sankt Anton 2/Galzig-RiFu Telekom ist heute eine weitere Frequenz aufgetaucht, nämlich die 101,8. Die soll ebenfalls mit 200W und gleichem Strahlungsdiagramm wie 103,3 abgestrahlt werden. Man koordiniert hierzu die bisher laut Genfer Wellenplan für Wald (Arlberg) vorgesehene 101,8 um.

siehe auch:
http://forum.mysnip.de/read.php?8773,619148

Denkbar wäre, dass nun auch Life Radio Tirol seine Reichweite Richtung Arlberg ausbauen möchte, die Frequenz würde ja auch gut zur 101,8 Patscherkofel passen. Alternativ könnte es sich auch um eine Planung für die Oberländer Welle handeln, die ja erst kürzlich wieder damit begonnen hat, ihr Sendernetz weiter auszubauen (99,6 Prutz z.B.).

Mal sehen, wann die Frequenz ausgeschrieben wird und welche KoA-Nummer die Ausschreibung dann hat, dann wissen wir, wer die Frequenz initiiert hat (ob er sie bekommt, ist dann ja nochmal was ganz anderes).

von Habakukk - am 08.09.2008 15:06
Danke sehr intersannt!
da bin ich ja gespannt,ob sich Radio 7,aus Ulm auf 101.8 noch behaupten kann bei mir Live Radio bekomme ich sowiso auf 106.0
das Programm wirkt auf mich aber auch etwas suptil,und sich oft wieder holend,also nichts das ich auf Daueraushalten würde,nur schon allein wegen der lästigen Werbung!

welche Polarisation,soll den 101,8 haben?
wirt dann wahrscheinlich noch stärker ankommen,wegen der niederigen Freqenz!

wenn ich Regulator wäre,würde ich in dem Sauhaufen,der Falschkoordinierungen,von heute auf morgen gründlich aufräumen,und das ganze Freqenzspektrum von Grund auf neu planen!

von Hans77 - am 09.09.2008 14:18
Zitat

Für den gleichen Standort Sankt Anton 2/Galzig-RiFu Telekom ist heute eine weitere Frequenz aufgetaucht, nämlich die 101,8. Die soll ebenfalls mit 200W und gleichem Strahlungsdiagramm wie 103,3 abgestrahlt werden. Man koordiniert hierzu die bisher laut Genfer Wellenplan für Wald (Arlberg) vorgesehene 101,8 um.


Die Frequenz wurde nun der Oberländer Welle zugeteilt. Offenbar gab es keine anderen Mitbewerber. KRONEHIT hat ja schon, Life Radio wollte offensichtlich nicht, und Antenne Tirol, U1 oder Radio Maria müssten erst mal über Landeck Anschluss an ihr Versorgungsgebiet im Unterland herstellen, um sich auf diese Frequenz ernsthaft bewerben zu können.

von Habakukk - am 01.10.2009 10:25
Antenne Vorarlberg moechte nun anscheinend doch auch in Bezau auf Sendung gehen:
Die 102,7 ist neu beschraenkt in Ausschreibung, Standort wird der gleiche wie der der 104,7 von Kronehit (Richtfunkmast, nicht ORS)

https://www.rtr.at/de/m/KOA118013004

Antenne Vorarlberg hatte die 102,7 ganz frueher schon mal zugeteilt bekommen, sie aber nie genutzt.

von Habakukk - am 31.07.2013 12:41
Hui, das wird lustig bei dem weitreichenden Standort. Da wird es (allerdings ausserhalb der Sendegebiet in Baden-Württemberg zwischen Alb und Bodensee) ein Kuddelmuddel der Antennen aus Bayern und Vorarlberg geben. Und auch Radio Seefunk in Weingarten (102.6) wird seine Freude an der Neuaufschaltung haben!

von Peter Schwarz - am 15.08.2013 10:43
Fm4 (102.8) auch... aber die haben ja den Pfänder noch
Und inwieweit es das dxen (bsplw. 102.8 regenbo.. äähh -tonne) beeinflusst ist die Frage.
Wobei... eigentlich lasst sich das doch trennen ? (102.7 vs 102.8)?

Edit: das mit seefunk...
Das ist teilweise in RV via 99,3 Friedrichshafen zu empfangen und hat sowieso nicht die beste Frequenz mit der 102.6 erwischt (Thema radio 7 102,5)

von Möchtegern Dxer - am 17.08.2013 11:39
Weiter geht's mit einer beschraenkten Ausschreibung fuer den Standort Sankt Gallenkirch 2 (103,1)

https://www.rtr.at/de/m/KOA118013006

Nachdem Antenne Vorarlberg jahrelang nichts fuer sein Sendernetz getan hat, scheint man sich wohl durch Kronehit veranlasst zu sehen, nun doch weiter auszubauen. Die haben naemlich (wie in Bezau auch bereits) kuerzlich eine Frequenz fuer Sankt Gallenkirch zugeteilt bekommen. Da muss die Antenne wohl nun nachziehen.

Wahrscheinlich kommt die 106,0 Lech als naechstes, wo doch Kronehit die 102,6 Lech bereits bekommen hat. Und fuer Sonntag bzw. Damuels wird sich sicher auch noch was finden, wo doch Kronehit da die 105,3 bekommen hat...

von Habakukk - am 30.08.2013 11:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.