Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
49
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
andimik, Habakukk, delfi, Wasat, wnr70, Peter Schwarz, Wiesbadener, Franz Brazda, Radiopirat

Radio Maria statt Truckradio in Spital

Startbeitrag von Wiesbadener am 14.01.2008 10:18

Heute brichten diverse Medien, dass Truckradio seine Lizenz in Spital verliert. Die Frequenz(en) soll Radio Maria erhalten.

Antworten:

Donnerwetter, das musste ja so kommen. Wenn ich das Programm eingeschaltet/n habe, waren dort nur Frequenz-Hinweise auf das L-Band ...

Quelle ist zB auch: http://derstandard.at/?id=3180605

von andimik - am 14.01.2008 11:58
Interessant. Da haben wir also eine erste Veränderung aufgrund der Ausschreibungen im letzten Jahr.

TruckRadio hatte es ja ohnehin nie leicht in Österreich. Die haben sich auf nahezu jede Ausschreibung beworben, sind aber nie zum Zuge gekommen. Statt einem Ausbau der UKW-Versorgung auf den Transit-Strecken ging da nix vorwärts. Umgekehrt bot TruckRadio bisher wohl auch nicht viel Österreich-relevantes, was wohl einen Lizenzentzug schon rechtfertigen könnte.

Übrigens wurden kürzlich im Frequenzbuch die Daten von ein paar Frequenzen von Antenne Kärnten geringfügig aktualisiert. Das werte ich als Indiz, dass man offensichtlich alle Frequenzen dieser Lizenz überarbeitet hat, was bedeuten könnte, dass man sie vermutlich erneut Antenne Kärnten zugeteilt hat.

von Habakukk - am 14.01.2008 12:07
Was soll da geändert worden sein? Konnte nix entdecken.

von andimik - am 14.01.2008 12:25
@andimik:
Sind nur minimale Änderungen, die nur beim direkten Vergleich mit früheren Daten auffallen. Zum Beispiel wurde die Leistung beim Dobratsch endlich auf 100kW korrigiert (bisher 125kW).
Ich gehe mal stark davon aus, dass die die Daten nur dann überarbeiten, wenn sich entweder tatsächlich was tut, oder wenn eben eine Lizenz neu erteilt wird. Zumindest war das auch bei der Verlängerung von Antenne Steiermark und Antenne Salzburg damals der Fall. Da immer noch Antenne Kärnten drin steht, gehe ich also davon aus, dass diese Lizenz bereits verlängert wurde. Leider ist die RTR-Seite mittlerweile nicht mehr so aktuell, was die Bescheide etc. angeht, da muss man sich das aus dem Frequenzbuch rauslesen. Da fehlt z.B. immer noch auch der Bescheid zur 107,9 Jenbach (R.Maria). Naja, wahrscheinlich sind die gerade hochbeschäftigt mit all den Lizenzschrieben, die da jetzt wieder neu erstellt werden müssen.

von Habakukk - am 14.01.2008 13:30
Das mit den 125 kW ist ja so ein Fall, das wird dann schnell zum Mythos (habe es auch auf Wikipedia gelesen, musste es auf 100kW korrigieren).

von andimik - am 14.01.2008 13:40
Ich vermute mal, dass an der Kaum-Berücksichtigung von TruckRadio in Österreich schon auch mit dem nicht gerade österreichischen Programmbezug, den man in Spittal praktiziert hat, der Sender selbst schuld ist.
A bissl schaut sich die RTR wohl doch auch an, was da so einer mit seiner Frequenz macht


von delfi - am 15.01.2008 13:26
So, nun hat sich auch auf der RTR-Homepage was getan:

Antenne Kärnten wurde wieder zugelassen:
http://www.rtr.at/de/rf/KOA112007020

TruckRadio in Spittal wurde nicht verlängert, Radio Maria ist neuer Lizenzinhaber:
http://www.rtr.at/de/rf/KOA121408001

Weiteres gleich im anderen Thread...

von Habakukk - am 15.01.2008 13:31
Interessant ist, dass die Landesregierung sich für ein Weiterbestehen von Starlet ausgesprochen hat (Seite 41).

Ferner: Mit keinem Wort wird erwähnt, dass Antenne Kärnten auch Tunnelfunk betreibt.

von andimik - am 15.01.2008 14:27
Statt einem Sender, den keiner braucht ein anderer Sender, den keiner braucht! Toller Wechsel!


von Peter Schwarz - am 15.01.2008 22:25
Da muss ich Dir widersprechen. Ich kenne etliche, vor allem alte Leute, die Radio Maria regelmäßig einschalten. (Erfahrungen aus dem amstettner Raum). Wird wohl in Spittal nicht anders werden. So gesehen könnte der "neue Sender" sogar größere Aufmerksamkeit auf sich lenken, als TruckRadio.

von delfi - am 15.01.2008 22:35
Richtig, Radio Maria hören nicht so wenige.

von andimik - am 16.01.2008 11:24
Zitat

Statt einem Sender, den keiner braucht ein anderer Sender, den keiner braucht!

Fragt sich sowieso, welchen Sender man wirklich "braucht". Da in gebirgigen Regionen oft nur wenige 1000 Leute auf einen Sender kommen, können Spartenprogramme niemals überleben, es sei denn, man betreibt den Sender ausschließlich als Umsetzer einer Station, die zumindest einen Ballungsraum versorgt.

Radio Maria hat den Vorteil, dass viele Programmteile z.B. aus Südtirol übernommen werden. Und tatsächlich scheint der "Markt" für ein derartiges Programm groß zu sein. Immerhin behaupten rund 1/3 der Österreicher, dass ihnen Religion im täglichen Leben wichtig ist. Das fällt kaum auf, weil es bei uns eben unüblich (und auch unmodern) ist, religiöse Meinungen öffentlich zu machen. Und so wird bei uns auch religiösen Inhalten in den Medien wenig Raum gegeben.

von Wasat - am 16.01.2008 17:56
Zitat

behaupten rund 1/3 der Österreicher, dass ihnen Religion im täglichen Leben wichtig ist.

das kann man natürlich behaupten...

Aber zum Thema Radio:
Ich glaube, dass noch mehr Sender nicht unbedingt ihre Lizenz behalten werden. Eine Verlängerung ist ja auch nicht selbstverständlich. Ich schätze mal, dass außerdem Radio Maria künftig sicher noch mehr Frequenzen zugesprochen bekommt, falls sie sich auch bewerben.

von Radiopirat - am 16.01.2008 18:57
Zitat

das kann man natürlich behaupten...

Es behaupten auch fast alle Leute, tolerant zu sein. Der Gegenbeweis ist meist schnell erbracht, indem man z.B. auf das Thema Asylanten zu sprechen kommt.

Zitat

Ich glaube, dass noch mehr Sender nicht unbedingt ihre Lizenz behalten werden.

Die "Bereinigung" des Radiomarktes ist eben noch nicht ganz abgeschlossen, womit ich meine, dass einige Sender in ihrem jetzigen Sendegebiet niemals profitabel betrieben werden können, Wie ich schon weiter oben erwähnt habe, benötigt man für einen wirtschaftlichen Betrieb zumindest einen jener 7 Ballungsräume in Österreich, in denen man mit einem relativ kleinen und damit günstigen Sender mehr als 200.000 Leute (Wien, Graz, Linz, Salzburg, Innsbruck, Klagenfurt-Villach, Rheintal) erreicht.

von Wasat - am 16.01.2008 20:03
Wasat hat ziemlich recht. Allerdings scheint es auch hier Ausnahmen zu geben. Bis jetzt hat ja Radio Osttirol ganz gut gelebt und darf sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreuen. Große Städte gibt es hier aber nicht. In Osttirol und Oberkärnten gibt es eben keine wirklich großen Städte.

von delfi - am 16.01.2008 20:42
Zitat
Wasat
Zitat

Statt einem Sender, den keiner braucht ein anderer Sender, den keiner braucht!

Fragt sich sowieso, welchen Sender man wirklich "braucht". Da in gebirgigen Regionen oft nur wenige 1000 Leute auf einen Sender kommen, können Spartenprogramme niemals überleben, es sei denn, man betreibt den Sender ausschließlich als Umsetzer einer Station, die zumindest einen Ballungsraum versorgt.

Radio Maria hat den Vorteil, dass viele Programmteile z.B. aus Südtirol übernommen werden. Und tatsächlich scheint der "Markt" für ein derartiges Programm groß zu sein. Immerhin behaupten rund 1/3 der Österreicher, dass ihnen Religion im täglichen Leben wichtig ist. Das fällt kaum auf, weil es bei uns eben unüblich (und auch unmodern) ist, religiöse Meinungen öffentlich zu machen. Und so wird bei uns auch religiösen Inhalten in den Medien wenig Raum gegeben.


Da dort auch Radio Real Radenthein CMP = Christliche Medien Produktion auf 106,3 MHz zu empfangen ist, wird mit der Aufschaltung von Radio Maria dann etwa der Bereich Millstättersee die gläubigste rundfunkmediale Region in Österreich werden. Das ist aber keine Vielfallt.

LG
Franz aus Wien

von Franz Brazda - am 17.01.2008 10:42
Ihr vergisst, dass schon heute dort fast problemlos Radio Maria Südtirol empfangen werden kann. Man musste zwar dank Kronehit (99,3) auf 99,1 wechseln, aber es funktioniert trotzdem aus dem Ausland.

von andimik - am 17.01.2008 11:50
Zitat

Da dort auch Radio Real Radenthein CMP = Christliche Medien Produktion auf 106,3 MHz zu empfangen ist... Das ist aber keine Vielfallt.

Doch Vielfalt, wenn man den historisch-kulturellen Hintergrund betrachtet. "Radio Maria" ist katholisch, "Radio Real" evangelisch. Nun ist Radenthein das Zentrum eines Gebiets mit sehr hohem protestantischen Bevölkerungsanteil. In Österreich gibt es 3 solche Gebiete: Neben Oberkärnten (mittleres Drautal inkl. Lieser-, Malta- und mittleres Gailtal) noch die Gegend nördlich und südlich des Dachsteins und das Gebiet zwischen Eferding, Wels und Linz in OÖ. Es wird daher in Oberkärnten für "Radio Real" wohl auch einen Bedarf geben.

von Wasat - am 17.01.2008 18:33
Wie sieht es denn nun aus? Ist seit heute schon Radio Maria zu hören, oder ist TruckRadio noch auf Sendung? Wie sieht es mit der 99,3 Spittal aus? Vermutlich ist hier ja weiterhin KRONEHIT zu hören, solange der Einspruch von KRONEHIT noch gültig ist...

von Habakukk - am 01.04.2008 11:08
Mal ehrlich: Für Trucker aus östlich- und südöstlichen Nachbarländern ist doch Radio Maria oft das geeigneter Programm. Wenn schon die Bremsen nicht mehr funktionieren und die Lenkung 2m Spiel hat, dann hat man sich wenigstens vorher durch 20 Vaterunser und 30 Gegrüßest seist Du Maria abgesichert.


von Peter Schwarz - am 01.04.2008 14:44
Stand Montag abend: 99,3 Kronehit, 102,5 war tot (stattdessen RTL zu hören)

Hab das leider heute früh (Rückkehr aus D) vergessen und bin hirnlos durchgefahren.

Nachtrag an Amos: Kannst du den Betreff auf Spittal korrigieren?

von andimik - am 02.04.2008 10:27
Im RTR-Frequenzbuch wurde nun der PI-Code der 102,5 und 102,3 von A555 auf A551 geändert. Könntet ihr dann, wenn Radio Maria mal auf Sendung gegangen ist, den PI-Code nochmal überprüfen? Wäre super, danke schon mal!

von Habakukk - am 04.04.2008 16:02
Kapier ich zwar nicht, denn eine PI-Code Änderung ist in diesem Fall unlogisch.

von andimik - am 07.04.2008 09:05
Zumal A551 eigentlich der Kette in Wolfsberg zugewiesen war. Dort stehen aber immer noch doppelte Einträge (Lokalradio Völkermarkt/Wolfsberg und KRONEHIT Unterkärnten) samt PI-Codes von KRONEHIT, obwohl mittlerweile m.W. entschieden ist, dass die Frequenzen dem Lokalradio Völkermarkt/Wolfsberg gehören. Immerhin hat KRONEHIT ja im Rahmen seiner bundesweiten Lizenz auch schon Ersatzfrequenzen an den fraglichen Standorten in Betrieb und ist auf diese Frequenzen so oder so nicht mehr angewiesen.

Nachtrag: Offenbar hat die Beschwerde von KRONEHIT gegen den Entscheid von 2005 bez. der Kette in Wolfsberg immer noch aufschiebende Wirkung. Obwohl also KRONEHIT bereits anderweitig versorgt ist, kann scheinbar das Lokalradio Völkermarkt/Wolfsberg (Radio Harmonie) die Frequenzen weiterhin nicht in Betrieb nehmen.

von Habakukk - am 07.04.2008 10:26
Alles nur eine Frage der Zeit: Näheres darf ich aber nicht sagen.

von andimik - am 07.04.2008 13:09
Bei der RTR ist nun nur noch die Lokalradio Völkermarkt/Wolfsberg GmbH gelistet.

von Habakukk - am 21.04.2008 18:12
Hab keinen besseren Thread gefunden:

Radio Maria (Lizenz Spittal) hat die schon ewig geplante Frequenz 102,3 Lind/Drautal noch etwas weiter in das Tal rein verlagert. Im RTR-Frequenzbuch wurde der Eintrag auf 102,2 Greifenburg 2/Egg Mobilfunkmast abgeändert. Deutet darauf hin, dass die Frequenz nun vielleicht doch bald auf Sendung geht oder bereits sendet.

von Habakukk - am 07.05.2014 20:15
Aha, danke.

Das ist eh die bessere Lösung.

Dort in Greifenburg würde ich mir auch Radio Osttirol wünschen, da das wegen Interferenzen von Kronehit aus Spittal leider nicht mehr möglich ist.

von andimik - am 08.05.2014 07:44
Hier noch der Link zum entsprechenden RTR-Dokument:
https://www.rtr.at/de/m/KOA121414002

von Habakukk - am 28.05.2014 20:23
Und nun soll via Greifenburg auch Osttirol angeschlossen werden:
https://www.rtr.at/de/m/KOA121414004

Lienz 2/Hochstein 100,2 MHz

von Habakukk - am 26.06.2014 08:09
So, und laut RTR-Frequenzbuch ging die 100,2 Lienz an Radio Maria.

von Habakukk - am 14.10.2014 07:43
Das Versorgungsgebiet heißt übrigens nun "Spittal an der Drau und Raum Lienz". Von Greifenburg keine Spur im Namen ...

von andimik - am 14.10.2014 08:08
Das war zu erwarten. Quasi angekündigt wurde dasa Programm ja schon seit längerem.

von delfi - am 14.10.2014 08:14
Hier noch der Bescheid:
https://www.rtr.at/de/m/KOA121414008

Gab auch keine anderen Bewerber. Wer auch, es gibt niemanden sonst, der mit der Frequenz in Lienz an sein bestehendes Sendegebiet haette anschliessen koennen.

von Habakukk - am 16.10.2014 07:13
Und wieder durch die beschränkte Ausschreibung eine Frequenz verschwendet.

von wnr70 - am 24.10.2014 23:03
Hä? Du hast nicht verstanden, dass es in Lienz die größte Radio-Programmvielfalt in Österreich gibt.

von andimik - am 25.10.2014 14:22
Greifenburg geht im Frühjahr 2015 in Betrieb.

Quelle: http://www.radiomaria.at/download/141013131942.pdf

von andimik - am 05.11.2014 20:37
Zitat
andimik
Hä? Du hast nicht verstanden, dass es in Lienz die größte Radio-Programmvielfalt in Österreich gibt.


Ist da was an mir vorbeigegangen? Die größte Programmvielfalt würde ich eher im Großraum Bregenz sehen.

von delfi - am 05.11.2014 23:19
Lienz 100,2 ist schon on-air.

Zitat
Sesta
Radio Maria jetzt auch in Osttirol zu empfangen
Radio Maria Österreich ist seit 7.11.2014 auch in Osttirol zu empfangen. Über den reichweitenstarken Sender Hochstein (2017 m) bei Lienz wird das Programm über die Frequenz 100,2 MHz abgestrahlt. Die Sendeleistung beträgt 190 W.


http://www.sesta.at/news/1-news.html

von Habakukk - am 11.11.2014 12:20
Radio Maria wurde die ohnehin nie genutzte 102,5 in Spittal nun offenbar entzogen. Die Frequenz fehlt neuerdings im RTR-Frequenzbuch.

von Habakukk - am 25.11.2014 10:23
Aha, danke. Die macht aus frequenztechnischer Sicht eh keinen Sinn. Daran ist ja schon Radio Starlet gescheitert.

von andimik - am 25.11.2014 12:06
Die 102,2 Greifenburg dürfte jetzt in Betrieb sein.

von wnr70 - am 23.04.2015 21:12
Der PI Code in Spittal und vermutlich auch in Greifenburg (Ballempfang?) und Lienz wurde auf A3DD geändert.

von andimik - am 08.08.2016 21:20
Nachtrag: Auch auf 99,1 vom Dreiländereck (ist noch in Italien) hat das angebliche Radio Maria Südtirol (ist aber Radio Maria Österreich) den PI-Code A3DD bekommen, die AF-Liste wurde nun etwas gekürzt und endlich auch die 99,1 aufgenommen.

Damit gibt es aus Italien neben der RAS nun auch einen Privaten mit österreichischem PI-Code.

von andimik - am 16.08.2016 16:41
Da wäre es ja spannend, wie es beim angeblich Radio Maria Südtirol (real Radio Maria Österreich) am Brenner (104,8) jetzt aussieht.

von Habakukk - am 23.08.2016 21:29
Zitat
Habakukk
Da wäre es ja spannend, wie es beim angeblich Radio Maria Südtirol (real Radio Maria Österreich) am Brenner (104,8) jetzt aussieht.


Auch hier sendet man nun den österreichischen PI-Code A3DD aus. Und offenbar pflegt man sogar die AF-Listen, denn mein Autoradio hat von selber von der Innsbrucker 91,1 zur 104,8 vom Brenner gefunden. Auch am Brenner läuft ja real Radio Maria Österreich, das merkt man häufig, wenn man mit der Innsbrucker 91,1 (immer identisches Programm) und der Sterzinger 90,5 (oft abweichendes Programm) vergleicht).

Interessant wäre noch, ob die aus dem Pustertal nach Osttirol einstrahlende 106,7 ebenfalls A3DD und das Programm von Radio Maria Österreich statt Radio Maria Südtirol aussendet.

Die 96,0 aus Mayrhofen für das Zillertal hat dagegen immer noch den alten PI-Code AA61 und wird entsprechend vom RDS-AF derzeit nur als separates Programm erkannt.

von Habakukk - am 05.11.2016 08:07
Die Lizenz von Radio Maria für Spittal, Greifenburg und Lienz wurde nun neu ausgeschrieben:
https://www.rtr.at/de/m/KOA121417001

Sind wohl schon wieder 10 Jahre rum. Ich erwarte mir keine Überraschungen. Die 102,5 für Spittal ist nun mittlerweile wohl endgültig obsolet.

von Habakukk - am 02.08.2017 06:38
Nachtrag: Könnte ein admin den Titel korrigieren? Spittal statt Spital

von andimik - am 02.08.2017 15:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.