Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
andimik, tresti, forza_viola, delfi, Satliebhaber, hit24_for_ever

Wer macht eigentlich die Frequenzschilder auf den Straßen?

Startbeitrag von forza_viola am 22.06.2008 18:46

Hallo Leute!

Ich möchte gerne wissen, wer die Frequenzschilder herstellt, die auf den österreichischen Hauptverbindungen stehen.

Seit wann gibt es diese?

Ich finde es wahnsinnig dumm zt. welche Schilder stehen. Etliche sind mit einer falschen Frequenz beklebt.

Gestern fuhr ich auf der A7 durch Linz und plötzlich sah ich ein Schild von Kronehit mit der Frequenz 105,8 und nich 92,6!

Lauter Pfuscher!!!!

LG

Antworten:

Der Schilderhersteller trägt daran aber KEINE Schuld. Er führt nur aus, was bei ihm bestellt wurde. Hauptverantwortlich sind meiner Meinung nach die Programmveranstalter selbst. So sehe ich im Großraum Enns-Steyr immer wieder große Plakate von diversen Radios mit der nicht ortsüblichen Frequenz drauf. Teils plakatieren hier auch Sender, die am "Aufklebeort" so gut wie überhaupt nicht mehr zu hören sind.

von delfi - am 22.06.2008 19:47
Hier in Tirol fällt mir auf, dass es Frequenz-Hinweisschilder fast nur von Radio Tirol gibt.
Von Ö3 gibts nur bei Innsbruck welche.
Aber welche mit falscher Frequenz hab ich noch nie gesehen.

von hit24_for_ever - am 22.06.2008 20:14
Doch, hier wird R Kärnten auf 94,7 ausgestrahlt, 2 km vom Sender entfernt steht ein Schild, das auf 94,8 aufmerksam macht.

Auch gleich unterm Wurzenpass liegt in Slowenien die Frequenz 100 kHz daneben.

von andimik - am 23.06.2008 06:31
Solche Frequenztafeln richten sich an Autofahrer und sind auf einen größeren Raum bezogen. Auch wenn in dem einen oder anderen Gebiet Frequenzen von näher liegenenden Sendern oder Funzeln besser zu empfangen wären, wird trotzdem oft über weite Strecken auf ein und die selbe Frequenz hingewiesen um zu viel Umschalten zu vermeiden. Mit RDS erübrigt sich das ohnehin, aber trotzdem. Das war der ursprüngliche Gedanke.

Beispiele:
Auf der A2 Südautobahn wird von Wien bis auf den Wechsel für Ö3 auf die 99,9 MHz vom Kahlenberg hingewiesen, obwohl ab dem Raum Wiener Neustadt die Frequenz vom Sonnwendstein auf 88,2 MHz (und dann zwischen Grimmenstein und Aspang die Funzel vom Königsberg 98,7 MHz) besser zu empfangen wäre.
Oder auf der A12 Inntalautobahn wird für Ö3 bis Kufstein hinunter auf die Patscherkofel-Frequenz 88,5 MHz hingewiesen, obwohl im unteren Inntal andere Frequenzen weit besser zu empfangen wären.
Und viele andere Beispiele mehr ...

Natürlich gibt es auch vollkommenen Blödsinn, v.a. bei Schildern von Privatsendern - ist mir auch schon oft aufgefallen.

von tresti - am 23.06.2008 06:48
Gut, die Argumente von tresti kann man nachvollziehen. Ich habe mich aber zum Beispiel schon sehr gewundert, als in OÖ Werbung für Arabella Mostviertel (NÖ) gemacht wurde. Das linzer Arabeller war zu dem Zeitpunkt schon auf Sendung und im Zielgebiet auch weitaus besser zu hören. KroneHitradio weist auf Werbeplakaten auch regelmäßig im westlichsten NÖ auf die St. Pöltner Frequenz hin. Nur dass diese hier mit einfachen Radios kaum noch zu hören ist, während die Linzer Frequenz ein Bomben-Signal hätte.

von delfi - am 23.06.2008 09:08
Zitat
andimik
Doch, hier wird R Kärnten auf 94,7 ausgestrahlt, 2 km vom Sender entfernt steht ein Schild, das auf 94,8 aufmerksam macht.

Auch gleich unterm Wurzenpass liegt in Slowenien die Frequenz 100 kHz daneben.


meinst du das schild wenn du von gödersdorf nach finkenstein fährst? über diesen fehler ärgere ich mich schon über 2 jahren. unglaublich, dass solche fehler passieren, wenn man denkt, was so ein schild kostet usw.

oder hat es noch mehr schilder hier in der gegend, die falsch sind?

von Satliebhaber - am 15.07.2008 10:30
Nein, ich kenn nur das. Wie gesagt, am Fuss des Wurzenpass (Kreuzung mit der Nationalstraße von Ratece kommend) auf slowenischer Seite steht auch ein falsches ...

von andimik - am 15.07.2008 11:17
Bin jetzt einmal durch Linz gefahren, da ist es mir auch aufgefallen, dass für Kronehit auf die 105,8 MHz (Kahlenberg!!) hingewiesen wird statt auf die ortsübliche 92,6 MHz vom Lichtenberg. Das ist schon ein fataler Fehler, so etwas dürfte eigentlich nicht passieren.

@Satliebhaber, @andimik:
Mich wundert überhaupt, dass dort auf eine Funzel hingewiesen wird (abgesehen davon, ob die angegebene Frequenz jetzt stimmt oder nicht). Denn, wie ich oben schon einmal erwähnt habe, beziehen sich solche Hinweise immer auf einen größeren Empfangsraum. Und wenn es irgendwie möglich ist, bleibt man meist dabei meist bei einer Hauptfrequenz, auch wenn da oder dort die eine oder andere Funzel ein besseres Signal hätte. Dort müsste doch die 97,8 MHz vom Dobratsch ohnehin empfangbar sein?

von tresti - am 16.07.2008 06:03
Ja, die ist dort in dem Bereich eh perfekt. Der Umsetzer Finkenstein ist einer der wenigen Sendeanlagen (die ich kenne), nicht nicht primär für die nähere Umgebung da sind, sondern ist erst ab ca. 10 km Entfernung wirklich sinnvoll.

von andimik - am 16.07.2008 08:00
Heute wieder einen fatalen Fehler gefunden! Auf der B 115 (Eisenbundesstraße) bei Altenmarkt/Stmk. weißt ein Schild auf Life Radio mit der Frequenz 106,0 (!!!!). Die 106,0 fägt erst bei Garsten an zu funken und das sind gute 55 km!

von forza_viola - am 17.07.2008 15:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.