Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
38
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Wochen, 5 Tagen
Beteiligte Autoren:
andimik, Günther Krampl, delfi, Gloriette, Franz Brazda priv., Peter_P., Georg Karl Unterkofler, Georg Unterkofler, cu4ever, Thomas Kircher, ... und 3 weitere

Offene Mitteilung an die Macher der Radio Uno Gedenkseite

Startbeitrag von Satliebhaber am 29.08.2008 21:17

Hallo

Ich wollte die Inhaber der Radio Uno Gedenkseite per E-Mail erreichen. Leider kommt das Mail mit einer Fehlermeldung zurück. Vielleicht liesst hier jemand mit, welcher die Leute der Gedenkseite kennen und kann nachfolgende Meldung weiterleiten. Besten Dank. Viele Grüsse Michi


Beginn:

Als erstes möchte ich für die super Seite gratulieren. Ich erinnere mich gerne an die 80 Jahre zurück und an die damalige Radiolandschaft in Kärnten. Zwar wohne ich in der Schweiz, verbringe aber seit ich auf der Welt bin jedes Jahr einige Wochen in der Nähe von Finkenstein.

Ich möchte kurz eine Anmerkung an den folgenden Text, welcher auf der Gedenkseite steht, anbringen:


"Im Jahr 1986 war es soweit. Der Kärntner Privat-Radio-Pionier Willi Weber gab den Startschuss für das erste österreichische Privatradio, das von Italien aus einstrahlte. „Radio Uno" nannte er seinen Sprössling, dass Kärnten und weite Teile der Steiermark und Burgenlands mit einem unabhängigen nicht öffentlich rechtlichen Radioprogramm versorgte. Das Studio war im norditalienischen Tarvis, gleich nach der österreichischen Grenze. Gesendet wurde auf der Frequenz 101.1 MHz. "

Das stimmt so nicht ganz:

Die erste italienische Radiostation, welche nach Kärnten sendete, war Radio Carinzia. Radio Carinzia sendete bereits 1982 oder 1983 auf UKW 101,6 MHz. Radio Uno kam, erst 1985 dazu. Wann genau 1985 kann ich nicht sagen, aber ich habe im Juli/August 1985 in Kärnten verbracht und habe noch Jingels (leider in schlechter Qualität). Mein Ziel war es damals, alle Jingles von den diversen Sendungen von ö3 aufzunehmen. Es kamen dann auch noch 2 Radio Uno Jingles dazu. Im Sommer 1985 gab es auch bereits Radio Valcanale (damals noch auf 102,7 MHz). Auch von diesem Sender habe ich Jingles. Die erste Frequenz von Radio Uno war übrigens 100,3 MHz. 1986 begann Radio Uno zusätzlich zur 100,3 MHz auf 104,4 MHz zu senden. Es war damals das gleiche Programm wie auf 100,3 MHz. Dies bin ich mir sicher, weil ich damals zu Radio Uno ins Büro nach Klagenfurt gefahren bin, um mir die Radio Uno Platte (Single) mit den 2 Radio Uno Liedern (1. aus dem Jahr 1985 und das 2. aus dem Jahr 1986, bei welchem bereits die 100,3 MHz und die 104,4 MHz besungen wurde) geholt habe. Auch bekam dich damals Aufkleber, Feuerzeuge und einen Kugelschreiber.

Tele Uno, welches früher wie Radio Uno Willi Weber gehörte, gab es 1985 ebenfalls schon. Auch für diesen Sender habe ich ein Jingle, bei welchem für Kanal 61 geworben wird. Tele Uno wurde jedoch später verkauft und gehörte den gleichen Leuten wie das damalige Nuova Radio Carinzia. Ich besitze noch eine Baseballkape, in welcher ein Radio eingebaut ist. Dort steht gross Tele Uno, Radio Carinzia und Alpe Adria Center drauf.

Vielleicht bringe ich es einmal technisch fertig, die alten Jingles auf den Computer zu laden, dann könnte ich diese zur Verfügung stellen.

Viele Grüsse aus Kloten, in der Nähe von Zürich.
Michi

Antworten:

also betreff den jingles, die würde ich auch gerne haben,..mfg

von one-q - am 30.08.2008 16:34
Zitat von Michi:
Dort steht gross Tele Uno, Radio Carinzia und Alpe Adria Center drauf.
Vielleicht bringe ich es einmal technisch fertig, die alten Jingles auf den Computer zu laden, dann könnte ich diese zur Verfügung stellen.

Mein Kommentar:
Kontakt zum Leiter von 'Radio Carinzia': pete.lenloymusic@gmail.com
Website von Pete Lenloy: http://pete-lenloy-music.jimdo.com/
Link zur Senderseite von 'Radio Carinzia': http://pete-lenloy-music.jimdo.com/radio-carinzia-1/sender/

Vielleicht kann Pete Lenloy mit Jingles weiterhelfen.



von Gloriette - am 02.09.2011 07:56
Was schreibt denn der für einen Mist? :eek:

Zitat

Der Sender steht am ... Luschari

UKW 106,4 Mhz


Hat der was mit Truckradio zu tun (die haben auch Wunsch-Frequenzen veröffentlicht, die sie nie hatten) :confused:

von andimik - am 02.09.2011 08:10
Ich kenne Pete Lenloy aus der österreichischen Country-Szene und weiss nur laut seinen eigenen Angaben, dass er der Programmdirektor von 'Radio Carinzia' ist. Er leitet den Sender von seinem Wohnort Loosdorf, Niederösterreich, aus. Den Dankschreiben in seinem Gästebuch nach zu schliessen, hat er den Schwerpunkt auf County-Music. Hier in Wien können wir den Sender nicht empfangen. Auch hat er kein Internet-Radio. Falls du exakte Angaben brauchst, schreibe ihm ein E-Mail.

von Gloriette - am 02.09.2011 09:38
Zitat
Gloriette
dass er der Programmdirektor von 'Radio Carinzia' ist. Er leitet den Sender von seinem Wohnort Loosdorf, Niederösterreich

Ich bin wohl im falschen Film. :rolleyes:

von andimik - am 02.09.2011 13:43
Hmmm... Loosdorf und Kärnten - da muss ja ein inniges Verhältnis herrschen...
Oder wird in Loosdorf Carintia ill. über einen 20-mW-Sender ausgestrahlt?

von delfi - am 02.09.2011 14:02
Zitat
andimik
Ich bin wohl im falschen Film


Den Flyer habe ich letzten Samstag bekommen.
Auf der Veranstaltung gibt es einen Programmpunkt mit 'Radio Carinzia's Pete Lenloy'.
Macht einen offiziellen Eindruck.

von Gloriette - am 02.09.2011 21:13
Ja, er war wohl mal dort, aber den Sender gibt es seit Ewigkeiten nicht mehr ...

von andimik - am 03.09.2011 07:53
Zitat
delfi
Hmmm... Loosdorf und Kärnten - da muss ja ein inniges Verhältnis herrschen...
Oder wird in Loosdorf Carintia ill. über einen 20-mW-Sender ausgestrahlt?


Radio Carinzia sendet lt. Website von Pete Lenloy jetzt von Italien aus.

Originaleintrag:

Radio Carinzia ist ein italienisches Privatradio
Der Firmensitz ist in Camporosso (UD), Italy
Der Sender steht am Monte San Luschari (Friaul)
Zu hören im Raum Friaul, Venetien, Norditalien
Derzeit als Service-Radio für diverse Partnerstationen
in Italien, Deutschland und Beneluxstaaten
24 Stundenbetrieb
UKW 106,4 Mhz
(Kein Internetradio)
Programmdirektor: Pete Lenloy
Büro: Bahnhofstrasse 9, 3382 Loosdorf, Austria
E-Mail:
pete.lenloymusic@gmail.com
(Eintrag Ende)

Auch wird heuer das 25-Jahre-Jubiläum des Weltrekords gefeiert, den Pete Lenloy auf Radio Carinzia aufgestellt hat (siehe Foto).



von Gloriette - am 03.09.2011 19:18
Gloriette, sag mal, wie oft wirst du noch die schwachsinnige Homepage zitieren? Im Internet finden sich auch andere Hirngespinste, die die Gegenwart nicht von der Vergangenheit unterscheiden können (oder wollen).

In Melk gab es zwar ein paar Freaks, die die Privatsender aus Italien empfangen haben, aber die Mehrheit der Leute dort kannte Radio Carinzia etc. sicher nicht bzw. nur aus dem Urlaub.

Denk mal nach und schreib künftig Fakten ins Forum rein.

Er mag anscheinend ein guter Musiker sein (das wird schon stimmen), aber Radio Carinzia gibt es nicht mehr. Punkt.

von andimik - am 03.09.2011 21:47
Du kannst Andimik schon glauben. Da er in unmittelbarer Nähe zum Luschari wohnt, müsste er es hören, wenn da Carintia noch senden würde. Da ich weiß, dass Andimik zudem nicht taub ist, weiß er jedenfalls, was er im Radio hören kann und was nicht.

von delfi - am 04.09.2011 05:50
Ich hab mir jetzt die Pete-Lenloy-Seite mal angeschaut. Könnte es sein, dass der unter Radio Carinzia einen Produktionsservice versteht, der für andere Sender vorproduzierte Inhalte herstellt? Vielleicht gibt es diverse Internetstationen oder so, die sich solcher Dienste bedienen könnten?

von delfi - am 04.09.2011 09:35
Nein, das hast nicht richtig verstanden. Idh sag dir mal persönlich, was ich glaube ...


von andimik - am 04.09.2011 18:38
Zitat
andimik
Gloriette, sag mal, wie oft wirst du noch die schwachsinnige Homepage zitieren? Im Internet finden sich auch andere Hirngespinste, die die Gegenwart nicht von der Vergangenheit unterscheiden können (oder wollen).

Tut mir leid, wenn ich das Thema 'Radio Carinzia' hier eingeschoben habe. Ich wollte auf Pete Lenloy und das 25-Jahre-Jubiläum seines Weltrekords damals auf diesem Sender aufmerksam machen. In Google schien bei dem Stichwort 'Radio Carinzia' dieses Forum als erstes auf und deshalb bin ich hier gelandet. Ich bitte nochmals um Entschuldigung. Ausserdem habe ich 12 Kärntner Printmedien auf das Ereignis aufmerksam gemacht. Bin neugierig, ob die davon berichten. Der echte Jahrestag ist Mitte September. Also absolut der richtige Zeitpunkt.

von Gloriette - am 04.09.2011 19:31
@andimik Da bin ich neugierig.

Was mir ansonsten noch zum 25-Jahr-Jubiläum eingefallen ist: ... Rot-Weiß-Rot feierte im Sommer sein 66-Jähriges Jubiläum.

von delfi - am 04.09.2011 20:47
Mein Name ist Georg Unterkofler, ich war von Anfang an Mitarabeiter bei den Kärntner Privatradiosendern.
Hier zur Richtigstellung. Der erste Kärntner Privatsender hieß Radio Val Canale und wurde ca im Jahr 1978 von 4 Personen gegründet. Mit dabei war der damalige Bürgermeister von Tarvis, die 2. Person kenne ich leider nicht mehr, dann Roberto Rosenwirt, und vorallem von Willi Weber, der damals frisch als Schiffskoch auf hoher See nach Kärnten in die Heimat kam, und auch die Idee, einen Privatsender zu gründen, hatte. Es wurde ein kleines Häuschen in Camporosso, kurz nach Tarvis,neben dem bekannten Hotel Bellavista als Studio angemietet. Gegründet wurde damals das Kärntner Sportservice von Radio Valcanale unter der Leitung des Chefs des Tanzlokals Hexenkeller am Faakersee, Herrn Robert Schleicher(Heute ist er ein erfolgreicher Kameramann beim ORF Landesstudio Kärnten). Robert Schleicher erfand auch den Vorreiter des heutigen Kärntner Eishockeymagazins von Radio Kärnten, wo mehrere Sportreporter, unter anderem Günter Zimmermann via Telefonleitung von den Kärntner Eishockeyspielen live berichteten. Willi Weber erfand auch die Sendung Tanzparty am Samstag Abend, bei der ich, und Harald Lausegger auch mitwirkte.Sehr beliebt war damals auch die in Kärntner Mundart moderierte Wunschsendung mit Cornelia , dies war einzigartig für diese Zeit. Ich bin mir sicher, wir hatten damals mehr Zuhörer, als Radio Kärnten. Ca.im Jahr 1980 gründete Willi Weber Radio Uno, und der Villacher Betreiber der Werbeagentur Alpenpreßservice, Peter Lexe, bekannt als Kärntner Kuchlmasta, und Chefredakteuer der heutigen Zeitung der Draustädter, kaufte den kleinen italienischen Sender Radio Gamma mit Sendeplatz in einem kleinen Häusschen, am Fuße des Schleppliftes von Tarvis, und machte daraus Radio Carinzia. Zu dieser Zeit wechselten die Mitarbeiter von Radio Valcanale je zur Hälfte zu Radio Uno, und Radio Carinzia. Der erste Moderator von Radio Carinzia war damals Mario Weizel, weiters waren mit dabei Sigi Zussner mit seiner Frau, Wolfgang Angelo, der mit seinem Kollegen Hermann Tauber die internationale Hitparade moderierte, und selbstverständlich auch ich habe von Anfang an mitgearbeitet. Nach ca 2 Jahren ging Radio Carinzia in Konkurs, und stand dann eine Zeit lang still, bis der Fürnitzer Geschäftsmann Ing. Kurt Geissler, Tele Uno von Willy Weber pachtete(der Sender stand bisher still) und den Radio Carinzia aufkaufte und wieder ins Leben zurückholte.
Nach kurzer Zeit kam ich auch als Moderator dazu, dann Manfred Matticka, Ingrid Brachmeyer, Roland Felbinger und Ewald Schingerling, weiters Hartmut Frank Gander, auch der heutige EU Bauer vom Villacher Fasching, Manfred Tisal war beim Stammteam mit dabei. Der heutige Radio Carinzia Möchtegern Betreiber Pete Lenloy war damals nicht beim Stammteam dabei, doch wir spielten einmal in der Woche eine Musikkasette mit Country Liedern mit Moderation von ihm ein. Ich schätze mal, das er nicht einmal der heutige Betreiber von Radio Carinzia ist, da ich den Sender weder terrestrisch, noch via Satelit oder Internet empfangen kann. Als Ing. Kurt Geissler das Tele Uno Center in der Ossiacherzeile in Villach eröffnete, begann das finanzielle Desaster bei Tele Uno, und als ca 2 Jahre nach der Eröffnung der Konkurs angemeldet werden mußte, war es auch das Aus für Radio Carinzia. In dieser Phase des Konkurses suchten die Betreiber eines neuen Privatsenders neue Frequenzen und ein neues Studio. Nach intensiven Verhandlungen wurde dann alles aus der Konkursmasse aufgekauft, und Antenne Austria Süd gegründet. Der ehemalige Ö 3 Moderator Thomas Klock wurde als Programmleiter geholt. Auch ich war von Anfang an dabei, weiters Michael Kopeinig, Horst Ebner, Harald Londer, Susanne Baumgartner, und Manfred Hafner, heute jobben einige bei Radio Kärnten. Auch diese Betreibergruppe mit dem Namen Ruhdorfer und Kassel konnte den Sender nicht lange halten, und gingen auch nach ca. 1 1/2 Jahren in Konkurs. Einige Jahre später fiel in Österreich das Rundfunkmonopol. Danach wurde eine Radio Carinzia Frequenz an Radio Villach vergeben(101,6). Radio Uno wurde von Willi Weber an eine italienische Betreibergruppe verkauft, und kurz zuvor sendete Willy Weber vom Pyramidenkogel mit Radio Wörthersee auch deutschsprachiges Programm, aber nicht lange, dies wurde dann an die Betreiber von Radio Harmony verkauft, die jetzt auch nicht mehr terrestrisch senden, nur übers Internet, was leider schade ist, da sie ein tolles Musikprogramm mit sehr guten Moderatoren haben. Weiters möchte ich noch erwähnen, das es damals noch einen weiteren Privatsender mit deutschsprachingen Programm aus Italien gab. Radio Alpen Adria, war auch beliebt, doch da ich damals nicht Mitarbeiter war, kann ich zu diesen Sender nichts sagen, aber er muß auch hier erwähnt werden.
Radio Valcanale war auch in der Zwischenzeit von mehreren Pächtern geführt worden, unter anderem vom Musiker Ewald Münzer, dem Lavanttaler Sigi Sarnig, und wurde dann vom Deutschen Unternehmer Rainer Töller aufgekauft, und als Radio RTM International weitergeführt, bei dem ich auch als Moderator tätig war. Als dieser Sender auch in Konkurs ging, war es das Aus für diese beliebten Sender aus Italien, die sicher um Vieles besser waren, als die heutigen österreichischen Privatradios, die von der Musik nur Schrott spielen, und sich der Eine vom Anderen nicht unterscheidet. Ich vermisse diese schöne Zeit, wo es noch sehr gute Privatsender in Italien gab, die sicher mehr Zuhörer hatten, als alle heutigen, privaten Kärntner Sender zusammen. Liebe Grüße an alle, die sich mit mir an diese tolle Zeit zurückerinnern, und uns allen zugehört haben.

von Georg Unterkofler - am 28.08.2013 19:48
Vielen Dank für die ausführlichen Infos! :spos: :)

von DigiAndi - am 28.08.2013 20:06
Zitat
Georg Unterkofler
Mein Name ist Georg Unterkofler.... Liebe Grüße an alle, die sich mit mir an diese tolle Zeit zurückerinnern, und uns allen zugehört haben.
Hallo Georg, vorerst Danke für diese ausführliche Beschreibung. Auch ich habe ja die (damalige) Kärntner bzw. Steirische Radioszene live mitverfolgt. Sagt dir der Name Franz Smid (mm2) auch etwas ? LG Franz aus Wien :confused:

von Franz Brazda priv. - am 29.08.2013 08:55
Rainer Töller verpachtete zum Schluss noch mehrmals:

Radio Valcanale lief zuletzt unter folgenden Pächtern:

1992 bis April 1996: Hermann Miklautz (Studio in Tarvis)
April 1996 - April 1997: Helmut Bergmann (Studio in Camporosso)
April 1997 - Dez. 1997: Michael Mühlstein (Studio in Camporosso)
Dez. 1997 - Juli 1998: Johann Höber (Studio in Camporosso)

von Peter_P. - am 29.08.2013 10:28
Es freut mich sehr, das es auf meinen Brief Reaktionen gibt, und das man dazu noch einiges schreibt, das ich nicht weiß.
Ich kenne leider nicht den Namen Franz Smid. Wer soll das sein, war er in die Privatsenderszene involviert? Es wäre nett, wenn Franz aus Wien mir hier weiterhilft, ich bitte um Aufklärung.
Ich habe gerade meine Unterlagen durchgesehen, bis zum 31. Dezember 1991 habe ich bei Radio RTM International unter der Führung von Herrn Rainer Töller mitgearbeitet. Danach weiß ich nicht mehr, das der Sender weitergeführt wurde, oder verpachtet wurde. Ich danke recht herzlich für die Information, das der Sender bis Juli 1998 weitergeführt wurde. Mich würde nur interessieren, unter welchen Namen dieser Sender weitergeführt wurde, und wer da Alles mitgearbeitet hat. In meiner aktiven Zeit waren folgende Personen mit dabei: Programmleiter: Erich Ruttnig, Moderatoren: Richard Scheiber, (Joey) Joachim Fellner, Manfred Tisal, Herr Frank( Leider weiß ich den Vornamen nicht mehr), und ich. Da Peter P. schreibt, das ab April 1996 aus dem Studio in Camposso gesendet wurde, nehme ich an, das vom ehemaligen Radio Carinzia Studio von der Familie Mikula, gesendet wurde. Vielleicht kann mir jemand hier Auskunft geben.
Da dies auch eine Radio Uno Gedenkseite sein sollte, möchte ich noch ein bißchen zu diesen tollen Sender an Information beitragen. Willi Weber hatte damals bei der Gründung gesehen, das es nur möglich ist , einen Sender mit Guter Sendequalität, und großer Reichweite auf dem Dreiländereck /Arnoldstein, zu installieren, und da in Italien regelmäßig Stromausfälle zu verzeichnen waren, hat Willi Weber den Strom von der Kelag geholt. Das, und ein sehr gutes, von Willi Weber selber, ausgewähltes Musikprogramm, mit Spitzenmoderatoren, die meiner ;Meinung besser und lockerer waren, als die vom Staatlich Rundfunk, war ausschlaggebend für die Nummer Eins von allen Sendern in Kärnten. Nicht nur, das Willi Weber selber viele absolut tolle Oldies Sendungen zusammenstellte und moderierte, holte er sich tolle, und lockere Moderatoren, die heute noch bei anderen Privatsendern, oder beim ORFarbeiten.
Da das Studio direkt nach der österreichischen-italienischen Staatsgrenze im kleinen Ort Coccau(ca.50 Meter nach der Grenze) stationiert war, und ich oft im parterre liegenden Cafe auf einen Capuchino mit den Kollegen von Radio Uno zusammensaß, kann ich mich heute noch erinnern, wer bei Radio Uno mitarbeitete.
Radio Uno hatte , so viel ich heute informiert bin, 4 Studios.
Das Stammteam von Radio Uno 1 war: Moderatoren: Luis Haas, Michael Seemann, Waltraud Jäger,Christian Brunner, Bernd Sebor, Fritz Glabutschnig, Fritz Wurmitzer,
Studio 2 Volksmusik:: Dieter Steiner
Studio 3 Italienisches Programm: Mario Ragazzo, Fulvia Derreci.
Studio 4, Klassik.
Obwohl ich bei anderen Sendern in dieser Zeit gearbeitet habe, möchte ich trotzdem erwähnen, das Radio UNO, zu den besten Privatradiostationen für deutschsprachiges Programm für das Land Kärnten und die Steiermark gehörte. Es ist schade, das es Radio Uno in dieser Form und unter der Leitung von Willi Weber nicht mehr gibt. Der heutige Internetsender Radio Uno hat mit dem Original nichts mehr zu tun, und kommt niemals an dieses tolle Format und Programm heran. Leider. Willi Weber hörte man zuletzt mit seinen tollen Oldies in der Sendung "Immer wieder Samstags" in ORF Radio Kärnten, aber auch nur kurz, die Sendung gibt´s zwar noch, aber ohne Willi Weber, Schade.

Georg Unterkofler.

von Georg Unterkofler - am 29.08.2013 19:55
@ Georg: Rainer Töller betrieb seinen Sender bis zuletzt unter "Radio Valcanale". Der Name blieb, nur die Pächter wechselten recht oft.

Zuvor hieß der Sender "RTM", danach "Radio Megaherz".

Auf den Namen "Radio Valcanale" wechselte man ab ca.1992.

Das Studio in Camparosso war in der Via Valcanale 81.

von Peter_P. - am 30.08.2013 09:23
Zitat
Georg Unterkofler
Es freut mich sehr, das es auf meinen Brief Reaktionen gibt, und das man dazu noch einiges schreibt, das ich nicht weiß.
Ich kenne leider nicht den Namen Franz Smid. Wer soll das sein, war er in die Privatsenderszene involviert? Es wäre nett, wenn Franz aus Wien mir hier weiterhilft, ich bitte um Aufklärung.
......
Georg Unterkofler.
Ich lernte Franz Smid über das damalige jugoslawische aus Maribor sendende "Radio mm2" kennen. Er stammte aus dem Kärntner Slowenengebiet und leitete das österr. Werbebüro in Graz. Er erzählte mir aber dass er vor "mm2" damals bei Radio Valcanale mit Willi Weber zusammengearbeitet hatte.
Und Aufgrund der Valcanale Radioerfahrung dann von den Slowenen für Radio mm2 eingesetzt wurde, dass ja ähnlich nach Österreich sogar noch bis Wien (101,6 danach 102,8 MHz) zu hören war. Leider ist Franz Smid schon seit einigen Jahren mit ca. 50 gestorben. LG Franz aus Wien ;)

von Franz Brazda priv. - am 30.08.2013 18:41
Hallo Georg Unterkofler (und all die anderen), ich hab das hier eher zufällig gefunden und möchte nun, da ich selbst mal dabei war, hier berichten was ich noch so weiß, vielleicht ist ja für den einen oder andern was Neues dabei.
Ich kam im April 1989 in die Kärntner Privatradioszene, und zwar durch den Lavanttaler Sigi Sarnig, der zu dieser Zeit gerade dabei war, in Camporosso "Radio Sunshine" aufzuziehen. Das Studio war im ersten Stock eines Gasthauses, früher waren dort offenbar Fremdenzimmer, und Sarnig hatte wohl den ganzen Stock gemietet. Die Frequenz war 104,2 MHz. Ich war dort als Techniker und hab auch moderiert. Außer mir moderierten noch Sigi Sarnig, sein Bruder, Sophie Serschen und eine Steirerin, deren Namen ich nicht mehr weiß. Es gab außer mir auch noch einen zweiten Techniker (Bertram Mayer). Da der ganze 1. Stock "uns" gehörte hatten wir dort auch unsere Zimmer. Den Sender gab es allerdings nur ein paar Monate. Im September oder Oktober des gleichen Jahres erklärte uns Sarnig von einem Tag auf den anderen, dass er den Sender verkauft hätte und dass dort bald "Antenne Austria Süd" einziehen würde. Quasi über Nacht war der Sender von der Bildfläche verschwunden und wir waren unsere Jobs los.
Daraufhin wandte ich mich an Willi Weber, der Zeitpunkt war gerade richtig. Weber hatte gerade einen seiner Vollzeit-Techniker (Christian Rauter) an den Präsenzdienst "verloren" und so konnte ich quasi von heute auf morgen bei Radio Uno einsteigen, moderiert habe ich dort allerdings nicht. Das Studio wurde eh schon von Georg beschrieben - gleich hinter der Grenze an der alten Bundesstraße. Das mittlerweile stillgelegte TV-Studio von Tele Uno war im obersten (dritten Stock), dort wurden auch Unmengen an Schallplatten gelagert. Im 2. Stock waren die vier Radio-Studios. Im Live- Betrieb waren damals (Herbst 1989) allerdings nur noch zwei, die anderen beiden wurden für Vorproduktionen verwendet. Die Moderatoren waren Michael Seemann, Fritz Glabutschnig, Luis Haas und Reinhard Kröger und Willi Weber selbst, der allerdings nicht live moderierte, sondern seine Sendungen in Klagenfurt vorproduzierte. Dann gab es noch einen Moderator, der ab und zu Sonntags-Schichten übernahm, sein Name war, so glaube ich zumindest, Günther Hauptmann. Ich glaube mehr Moderatoren gab es damals nicht. Die von Georg angesprochene Fulvia Dereggi war auch dort, aber nicht als Moderatorin, sondern als Technikerin. Und dann gab es noch eine etwas ältere Dame, die mit den italienischen Behörden alles regelte, wir nannten sie "Frau Resi", sie war Italienerin, ihren genauen Namen weiß ich nicht mehr. Wir sendeten ab 6 Uhr live bis 20 Uhr, dann wurden die Nachtbänder eingelegt, mit vorproduzierter Musik von Willi Weber. Im ersten Stock waren unsere Zimmer und eine alte grindige Dusche am Gang. Im Erdgeschoß war ein Gasthaus, wo wir immer frühstückten (meist Latte-Menta und eine Mortadella-Semmel), der Wirt war supernett. Und im Erdgeschoß war auch noch ein anderer Radiosender (Radio RTM) - die wickelten schon im DJ-Betrieb ab, das war ziemlich fortschrittlich für die damalige Zeit. . Es moderierten dort Dieter Steiner, Sophie Serschen und wie der dritte Moderator hieß weiß ich nicht mehr genau, Vorname Freddie, ein lustiger Typ, ich glaub der war mindestens 1,90 groß.,. Nach gut einem Jahr (Dezember 1990) hatte ich eine Auseinandersetzung mit Willi Weber worauf er mich kündigte, aber soweit ich mich erinnern kann war es meine Schuld dass es soweit kam. Daraufhin habe ich den Kontakt zur Kärntner Priavatradioszene ziemlich rasch verloren. Im Zuge einer Italien-Reise war ich heuer im Sommer nach 24 Jahren wieder dort. Das Gebäude von Radio Uno gibt es immer noch, es wird gerade generalsaniert und konnte daher nicht betreten werden.. Auch das Wirtshaus gibt es noch. Ich war aber nicht drinnen, somit weiß ich nicht wie es mit den Besitzern weitergegangen ist.

von Günther Krampl - am 22.09.2014 17:49
Hab obigen Beitrag soeben noch ergänzt.

von Günther Krampl - am 22.09.2014 17:57
Radio Uno Gedenkseite ist wieder ONLINE

Willy Weber schuf mit diesem Sender im Jahr 1986 das erste deutschsprachige Privatradio für Kärnten. Mit viel Liebe wurde von Machern und Fans der Station eine Gedenkseite in`s Netz gestellt. Diese wurde jedoch 2008 sang- und klanglos abgeschaltet. Daraufhin veröffentlichte ich auf FM Kompakt eine "Suchanzeige" nach den einstigen Files und zusammengetragenen Informationen. Im September 2016 erhielt ich dank Martin Lärnsack aus Wien die kompletten Dateien. Andreas Knedlik hat diese aufbereitet und innerhalb der FMK-Homepage online gestellt. Viel Spaß mit TOLLEN Erinnerungen an einen ganz besonderen Sender

http://www.fmkompakt.de/radiouno/

von Thomas Kircher - am 16.09.2016 19:55
Wow, danke :-)

von andimik - am 16.09.2016 21:11
Ja super!

Ganz abgesehen davon stelle ich mal die Vermutung in den Raum, dass Radio Uno nicht der einzige Sender war, der mit 300 kW sendete. Ich kann mich an die Zeit zwar nicht mehr sooooo genau erinnern, aber Radio Valcanale und Carinthia gingen zu der Zeit, man kann sagen, gleich gut bis nach Oberösterreich. Im Raum Linz-Steyr waren sie ständig gut im Autoradio hörbar. Von Mittersill über das kleine deutsche Eck bis Steyr gingen die Programme auch sehr gut. Wobei ich hier nicht von Tropo oder so rede. Und hörbar waren sie bis knapp vor Budweis.

von delfi - am 17.09.2016 06:54
Zitat
Georg Unterkofler
Es freut mich sehr, das es auf meine Informationen Reaktionen gibt, und das man dazu noch einiges schreibt, das ich nicht weiß.
Ich kenne leider nicht den Namen Franz Smid. Wer soll das sein, war er in die Privatsenderszene involviert? Es wäre nett, wenn Franz aus Wien mir hier weiterhilft, ich bitte um Aufklärung.
Ich habe gerade meine Unterlagen durchgesehen, bis zum 31. Dezember 1991 habe ich bei Radio RTM International unter der Führung von Herrn Rainer Töller mitgearbeitet. Danach weiß ich nicht mehr, das der Sender weitergeführt wurde, oder verpachtet wurde. Ich danke recht herzlich für die Information, das der Sender bis Juli 1998 weitergeführt wurde. Mich würde nur interessieren, unter welchen Namen dieser Sender weitergeführt wurde, und wer da alles mitgearbeitet hat. In meiner aktiven Zeit waren folgende Personen mit dabei: Programmleiter: Erich Ruttnig, Moderatoren: Richard Scheiber, (Joey) Joachim Fellner, Manfred Tisal, Herr Frank( Leider weiß ich den Vornamen nicht mehr), und ich. Da Peter P. schreibt, das ab April 1996 aus dem Studio in Camposso gesendet wurde, nehme ich an, das vom ehemaligen Radio Carinzia Studio von der Familie Mikula, gesendet wurde. Vielleicht kann mir jemand hier Auskunft geben.
Da dies auch eine Radio Uno Gedenkseite sein sollte, möchte ich noch ein bißchen zu diesen tollen Sender an Information beitragen. Willi Weber hatte damals bei der Gründung gesehen, das es nur möglich ist , einen Sender mit guter Sendequalität, und großer Reichweite auf dem Dreiländereck /Arnoldstein, zu installieren, und da in Italien regelmäßig Stromausfälle zu verzeichnen waren, hat Willi Weber den Strom von der Kelag geholt. Das, und ein sehr gutes, von Willi Weber selber, ausgewähltes Musikprogramm, mit Spitzenmoderatoren, die meiner Meinung besser und lockerer waren, als die vom staatlichen Rundfunk, war ausschlaggebend für die Nummer Eins von allen Sendern in Kärnten. Nicht nur, das Willi Weber selber viele absolut tolle Oldies Sendungen zusammenstellte und moderierte, holte er sich tolle, und lockere Moderatoren, die heute noch bei anderen Privatsendern, oder beim ORFarbeiten.
Da das Studio direkt nach der österreichischen-italienischen Staatsgrenze im kleinen Ort Coccau(ca.50 Meter nach der Grenze) stationiert war, und ich oft im parterre liegenden Cafe auf einen Capuchino mit den Kollegen von Radio Uno zusammensaß, kann ich mich heute noch erinnern, wer bei Radio Uno mitarbeitete.
Radio Uno hatte , so viel ich heute informiert bin, 4 Studios.
Das Stammteam von Radio Uno 1 war: Moderatoren: Luis Haas, Michael Seemann, Waltraud Jäger,Christian Brunner, Bernd Sebor, Fritz Glabutschnig, Fritz Wurmitzer,
Studio 2 Volksmusik:: Dieter Steiner
Studio 3 Italienisches Programm: Mario Ragazzo, Fulvia Derreci.
Studio 4, Klassik.
Obwohl ich bei anderen Sendern in dieser Zeit gearbeitet habe, möchte ich trotzdem erwähnen, das Radio UNO, zu den besten Privatradiostationen für deutschsprachiges Programm für das Land Kärnten und die Steiermark gehörte. Es ist schade, das es Radio Uno in dieser Form und unter der Leitung von Willi Weber mit terrestrischen Empfang nicht mehr gibt. Leider. Willi Weber hörte man zuletzt mit seinen tollen Oldies in der Sendung "Immer wieder Samstags" in ORF Radio Kärnten, aber auch nur kurz, der ORF hat ihn nach kurzer Zeit wieder hinausgeboxt. Die Sendung gibt´s zwar noch, aber ohne Willi Weber, Schade.
Ich habe vor ca. 2 Jahren mit Willi Weber telefoniert. Er sagte mir, das er Radio Uno weiterbetreibt. Er sendet aus seiner Garage aus übers Internet sein Radio Uno Programm. Ich hab schon öfters reingehört. Sehr gutes Musikprogramm. Nur leider hören das in der jetzigen Zeit wenig Leute. Die Zeit wird erst kommen, wo Internetradio beliebter wird. Und noch etwas habe ich zu erwähnen.Ich war vor Kurzem in Tarvis, und Camporosso. Das Haus in Coccau, wo Radio Uno, Radio Valcanale(Sunshine) Radio RTM International gesendet hat, wird gerade abgerissen. Die letzte Erinnerung an diese tollen Sender mit der schönen Zeit, die ich damit verbinde, werden also gerade abgerissen. Und im ehemaligen Studio von Radio Carinzia in Camporosso wurde ein Büro und eine Wohnung eingerichtet, das Haus von der Vermieterfamilie Mikula wurde verkauft.Ja, es ist so, diese Zeit ist vorbei. Die schöne Erinnerung bleibt.
Georg Unterkofler.


von Georg Karl Unterkofler - am 01.06.2017 18:15
Ich bin übrigens nicht damit gemeint.

von andimik - am 01.06.2017 22:18
Hallo Georg, vielen Dank für Deine Updates. Dass das Haus in Coccau abgerissen wird verwundert mich, da ich vor drei Jahren dort war (siehe mein Beitrag vom September 2014) und es damals (zumindest an der Aussenfassade) gerade renoviert wurde. Eine kleine Korrektur möchte ich noch anbringen: Radio Sunshine hat nie aus Coccau gesendet, sondern vom ersten Tag an aus Camporosso. Den Sender gab es allerdings nur ein paar Monate. Ich bin wahrscheinlich heuer im Sommer in der Gegend und werde dann ein paar Fotos hier reinstellen. Liebe Grüße Günther

von Günther Krampl - am 02.06.2017 04:56
Echt? Nur ein paar Monate? Dafür ist mir der Sender zu gut (recht positiv) in Erinnerung ...

Statt dem Evergreen "Lady Sunshine" von Chris Wolff (https://www.google.de/search?q=lady+sunshine+chris+wolff) sang man im Jingle "Radio, oh my Radio Sunshine".

von andimik - am 02.06.2017 07:18
Ja, wir starteten im April 1989. Chef war der Lavanttaler Sigi Sarnig. Das Studio war in Camporosso im ersten Stock eines Gasthauses, früher waren dort offenbar Fremdenzimmer, und Sarnig hatte wohl den ganzen Stock gemietet. Die Frequenz war 104,2 MHz. Ich war dort als Techniker und hab auch moderiert. Außer mir moderierten noch Sigi Sarnig, sein Bruder, Sophie Serschen (später bei RTM) und eine Steirerin, deren Namen ich nicht mehr weiß. Es gab außer mir auch noch einen zweiten Techniker (Bertram Mayer). Da der ganze 1. Stock "uns" gehörte hatten wir dort auch unsere Zimmer. Den Sender gab es allerdings nur ein paar Monate. Im September oder Oktober des gleichen Jahres erklärte uns Sarnig von einem Tag auf den anderen, dass er den Sender verkauft hätte und dass dort bald "Antenne Austria Süd" einziehen würde. Quasi über Nacht war der Sender von der Bildfläche verschwunden.

von Günther Krampl - am 02.06.2017 08:03
Hallo Georg Unterkofler, das Haus in Coccau, wo Radio UNo sendete, wurde nicht abgerissen. Ich war vorige Woche dort, das Haus steht noch. Es sieht so aus als eine Generalsanierung geplant war, die aber abgebrochen wurde.

von Günther Krampl - am 10.07.2017 17:47
Das Haus in Coccau, sah beim letzten Besuch aus wie eine Ruine. Es hatte den Anschein, das es abgerissen wird. Tut mir leid, wenn ich dachte es wird abgerisssen. Aber mir kommt vor, das gar nichts mehr davon zu sehen ist. Auch das Cafe Balleserino im Parterre des Hauses existiert nicht mehr. Da waren wir jeden Tag nach der Morgensendung um 8 Uhr Frühstücken. Wir haben uns alle von verscheidenen Sendern getroffen,und geplaudert. Ein herrlicher Capucino oder Macchiato mit Vanillesaucekrapfen, oder Briochekipferl. Eine Stunde hatten wir Zeit, danach gingen wir alle wieder auf Sendung. Das sind schöne Erinnerungen.

von Georg Karl Unterkofler - am 11.07.2017 15:54
Hallo Georg, das Haus sieht definitiv so aus :-). Ich vermute, dass eine Renovierung geplant war, die dann aber aus Kostengründen odgl. abgebrochen wurde. Im Haus selbst war zu meiner Zeit (1989/90) im Erdgeschoß Radio RTM, im 1. Stock waren unsere Zimmer, im 2. Stock waren die Studios und das Büro von Radio Uno und im 3. Stock war ein Lager (Schallplatten etc.). Das Cafe war ja eigentlich im Gebäude daneben, das gibt es noch, es hat sich sogar an der Einrichtung so gut wie nichts geändert.

https://drive.google.com/file/d/0Bwn_1Ol8_eR6WWo4VVRFci1UeUk/view?usp=sharing

von Günther Krampl - am 11.07.2017 17:41
Hi All!

Ich möchte die Liste der Moderatoren ergänzen - und zwar um BARBARA KOHL, JÖRG RICHTER, GERHARD GLANTSCHNIG und TEICHMANN (Vornamen leider nicht bekannt) - deren Namen habe ich im gesamten Verlauf noch nicht gelesen. Von der Volksmusikseite her würde ich noch Kranner Schursche zu nennen wissen ;-)

Barbara Kohl habe ich noch vor ein paar Jahren bei der Antenne Steiermark hören können.
Jörg Richter kam vom ORF - seine Mutter hatte dort wohl auch eine Führungsposition inne - und ihn habe ich leider komplett aus den Augen verloren (ebenso wie Hartmut Frank Gander, Reinhard Kröger....).
Herr Teichmann hatte wöchentliche Jazz-Sendungen zwischen 21 und 22 Uhr bei Val Canale (als es UNO schon gab).

Christian Rauter, der ehemalige Techniker vertreibt Tierzubehör online.

Ich selbst, Stefan, habe unter Krainer Technik und Moderation bei Valcanale und das gleiche dann unter Huber/Katholnig bei Radio Tele Alpe Adria erledigt - und zwar von 1987 bis 1989.

Das war es dann für mich mit Radio....

Herzliche Grüße an ALLE!

von cu4ever - am 03.11.2017 07:27
Herr Kranner war dann im Kärntner Schlagerradio zu hören, in der letzten Sendung vor der Übernahme durch die Krone hat er sehr tief in die Plattenkiste gegriffen :-)

von andimik - am 03.11.2017 07:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.