Empfang am Oisternig

Startbeitrag von RTL 102.5 Fan am 15.08.2009 13:04

Hallo!

Habe heute eine Wanderung auf dem Oisternig (2052 m) an der Grenze zwischen Italien und Österreich gemacht.
Am Gipfel habe ich mein Handy rausgeholt und wollte ein bisschen Musik hören.
Auf einmal kam völlig rauschfrei auf 103,1 RADIO CAPODISTRIA, war sehr überrascht, da Koper (Capodistria ist der ital. Name) ziemlich weit weg ist.
Neben unzähligen italienischen Radios (Radio 1,2,3, Radio 23, Radio Montecarlo, RTL.102.5 und so weiter) hab ich auch Radio Ena sehr gut empfangen.
Und dann hab ich noch Radio Company auf 100,5 empfangen, eines meiner Lieblinsgradios in Italia (Aus Jesolo (VE) und Easy Network auf 98,7!
Ich habe oben auch einen neuen italienischen Sender gefunden, den ich noch nicht kannte: Radio Bruno.
Habe mich gerade auf der Homepage informiert, da stand Regione Emilia Romagna - Bologna.
Kann das wirklich sein, dass der Radio auf "nur" 2000 m oberhalb des Gailtales zu empfangen ist? Schließlich liegt die Ebene doch noch abgeschirmt von einigen Bergen (Montasio, Julische Alpen, Karnische Voralpen).
Mit einer besseren Antenne hätte man dort oben sicherlich noch viele weitere tolle Sender empfangen können, aber mit einem einfachen Handy dachte ich nicht, dass ich Radio Company (aus meiner Lieblingsstadt Jesolo) oder Radio Capodistria dort empfange! Hab dann gleich die ganze Zeit diese Sender gehört!

Und zu Radio Bruno, der ging wirklich einwandfrei auf 91,10 (stand auf der Homepage Bologna) ! Habe den z.B nie in der Ebene rund um Udine oder Venezia empfangen!
Kann es sein, dass dieser Radio aus den Appeninnen bis an die österreichische Grenze kommt?
Freue mich über antworten.

Antworten:

Langsam wird es aber auch Zeit, dass du dich mit mir in Verbindung setzt, anstatt das Forum hier zu langweilen :rolleyes:

98,7 und 100,5 sind nach wie vor die einzigen richtigen weiträumigen DX-Frequenzen aus Italien in Kärnten. Im Raum Ossiachersee sollten sie mit jedem (Auto-)Radio lupenrein und tw. mit RDS und mit Glück auch in Stereo gehen.

Vor dem öst. Privatradiostart ging auch noch 106,8 Malvisi Network fast in ganz Kärnten in erstaunlich guter Qualität und das aus fast 400 km Entfernung. Aber auch heute kann man in Villach diese Frequenz noch hören, sie strahlt aber eh das auf 106,4 ebenso empfangbare Radio 24 aus.

von andimik - am 16.08.2009 13:00
Die 103.1 kommt vom Nanos mit hoher Strahlungsleistung, das ist wirklich nichts besonderes. Koper ist (Luftlinie) auch nicht wirklich weit entfernt. ;-)

Ebenso ist der Empfang von der 91.1 Radio Bruno kein Wunder, du warst doch auf 2000 Meter Höhe. Bei freien Frequenzen kann man auf der Höhe schon bis 500 Kilometer (mit Yagi und gutem Tuner mehr) überbrücken, je nach Höhe und Leistung des Senders in bester Qualität.

Ich empfehle dir mal http://www.fmlist.org/ anzusehen für die Frequenzlisten, bzw. http://www.fmscan.org/ für individuelle Bandscan-Berechnungen.

Freut mich ja dass dich die Empfänge begeistert haben, aber wie gesagt es ist bei weitem nichts erstaunliches.

von DX-Project-Graz - am 16.08.2009 17:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.