Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
70
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
andimik, Rheinländer, -, RTL 102.5 Fan, BieMa, Wasat, forza_viola, Kohlberger91, MPDX - UnterkärntenDX, drahtlos, ... und 6 weitere

Radioempfang im Tunnel!

Startbeitrag von MPDX - UnterkärntenDX am 02.11.2010 20:09

meine frage lautet wie das gemacht wird mit radio im tunnel, wird da sozusagen auf ballempfang gearbeitet , also das yagis das signal vom sender empfangen (hab ich gesehn, yagis vorm tunnel bei griffen) und dann per seperaten sender wieder gesendet werden, oder einfach verstärkt werden?
oder verwendet man überhaupt eine andere technik?!

Die 50 interessantesten Antworten:

Mit Ballempfang wird der nächste Sender empfangen und einem kleinen UKW-Sender zugeführt (Leistungen unter 1 Watt), an dessen Ausgang ein Koaxkabel angeschlossen ist, das an der Tunneldecke durch den ganzen Tunnel führt. Die Abschirmung dieses Kabels hat Schlitze, durch die das Signal austreten kann.

Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Schlitzkabel

Oder hier: http://www.funkcom.ch/tunnelfunk.htm

Ein älterer Thread zum Thema mit Bildern: http://forum.mysnip.de/read.php?15048,542095

von Wasat - am 02.11.2010 20:42
Zitat
Wasat
Mit Ballempfang wird der nächste Sender empfangen und einem kleinen UKW-Sender zugeführt (Leistungen unter 1 Watt), an dessen Ausgang ein Koaxkabel angeschlossen ist, das an der Tunneldecke durch den ganzen Tunnel führt. Die Abschirmung dieses Kabels hat Schlitze, durch die das Signal austreten kann.

Du meinst gezielt ein ,,Kabelleck"?

Gilt das auch für einen Tunnel, bei Linz, falls ich mich nicht irre, dessen Strecke 20 km lang ist?
Oder hat man da gezielt 'nen Masten auf den Berg, wo der Tunnel ist, gestellt?

von BieMa - am 03.11.2010 23:58
Zitat
BieMa
Zitat
Wasat
Mit Ballempfang wird der nächste Sender empfangen und einem kleinen UKW-Sender zugeführt (Leistungen unter 1 Watt), an dessen Ausgang ein Koaxkabel angeschlossen ist, das an der Tunneldecke durch den ganzen Tunnel führt. Die Abschirmung dieses Kabels hat Schlitze, durch die das Signal austreten kann.

Du meinst gezielt ein ,,Kabelleck"?

Gilt das auch für einen Tunnel, bei Linz, falls ich mich nicht irre, dessen Strecke 20 km lang ist?
Oder hat man da gezielt 'nen Masten auf den Berg, wo der Tunnel ist, gestellt?

—-—-—-—-—-—-—-—-—
QTH: Regenstauf (Regensburg)


welcher Tunnel bei Linz hat 20 km??? :p

von forza_viola - am 04.11.2010 05:11
Naja, ich weiß nicht mehr genau, wo das war, aber jedenfalls waren da Programme wie eine Antenne drin (Kärnten oder Steiermark oder so) und Ö3 ..
Das is schon über 10 Jahre her und ich war damals schon immer Technikbegeistert.
Bei Linz.. Hatte da nur so irgendwas in Erinnerung von wegen Ö3 @ 88.8...

von BieMa - am 04.11.2010 10:26
Zitat
BieMa
Naja, ich weiß nicht mehr genau, wo das war, aber jedenfalls waren da Programme wie eine Antenne drin (Kärnten oder Steiermark oder so) und Ö3 ..
Das is schon über 10 Jahre her und ich war damals schon immer Technikbegeistert.
Bei Linz.. Hatte da nur so irgendwas in Erinnerung von wegen Ö3 @ 88.8...

—-—-—-—-—-—-—-—-—
QTH: Regenstauf (Regensburg)


Du meinst bestimmt den Bosrucktunnel auf der Pyrnautobahn A9, der ist keine 20, sondern 5,5 Kilometer lang.
Bereits vor über 10 Jahren, waren im Bosrucktunnel 5 Radioprogramme empfangbar.
Nämlich:
Ö3 - 88,3
Radio Oberösterreich - 93,1
Life Radio - 95,6
Radio Steiermark - 96,8
Antenne Steiermark - 104,4


von forza_viola - am 04.11.2010 12:20
Nein, das war ein Tunnel der war ohne Witz 17 km lang. Leider weiß ich nicht mehr wo das war, aber ich kann gezielt sagen, dass mindestens Ö3 und eine Antenne (was auch immer) drinne war.

von BieMa - am 04.11.2010 12:22
der längste österreichische Tunnel ist der Arlbergtunnel (Grenze Tirol-Vorarlberg) mit knappe 14 Kilometer,
dann folgt der Plabutsch mit knappe 10 Kilometer in Graz, dann der Gleinalm auf der Pyrnautobahn mit 8,3 Kilometer,
längere haben wir hier nicht in Österreich.

von forza_viola - am 04.11.2010 13:09
Naja, und zwei, drei darauffolgende Tunnel?

Und um auf meine Frage zurückzugreifen, ob bei dem langen Tunnel, wie ich sagte, auch das Lochkabel angewandt wird, scheint sich wohl zu erübrigen.

Andere Thematik: Wenn auf dem Berg, wo der Tunnel durchführt, ein 100kW-Sender befindet, würde der trotz hoher Alpen und Trara und Antennen, die nach unten Strahlen, in dem Tunnel empfangbar sein?

Oder, was ich auch schon gesehen hatte - und das ist glaub ich das, was ich anfangs meinte, dass übern Tunnel Wohngebiete sich befinden und dann ein relativ starker Sender, deren Berg nicht allzu hoch ist..

Ich war damals etwa 10 Jahre alt, ich hatte da nur ansatzweise mitbekommen, wohin wir gefahren sind.

von BieMa - am 04.11.2010 13:15
Zitat

Andere Thematik: Wenn auf dem Berg, wo der Tunnel durchführt, ein 100kW-Sender befindet, würde der trotz hoher Alpen und Trara und Antennen, die nach unten Strahlen, in dem Tunnel empfangbar sein?


Nee, das wird nicht klappen, denn die 100kW gehen zum grössten Teil geradeaus. Direkt nach unten geht viel weniger raus.

von Jassy - am 04.11.2010 13:28
Zitat
Jassy
Zitat

Andere Thematik: Wenn auf dem Berg, wo der Tunnel durchführt, ein 100kW-Sender befindet, würde der trotz hoher Alpen und Trara und Antennen, die nach unten Strahlen, in dem Tunnel empfangbar sein?


Nee, das wird nicht klappen, denn die 100kW gehen zum grössten Teil geradeaus. Direkt nach unten geht viel weniger raus.

__________________________________________
QTH: Ootmarsum [NL]
Empfänger: Sony XDR-S3HD, Lextronix E5 82/56, Microspot RA-318
Fiat Bravo 1.4 12V SX
VW Polo 1.4 8V 44KW


Zumindest in Unterführungen (ich meine diese oberirdischen künstlichen Tunnels) kann man oft die Ortssender problemlos hören. Hier in Villach auf der A10 bricht Radio Deejay komplett weg, während RTL 102.5 gleich stark bleibt.

von RTL 102.5 Fan - am 04.11.2010 13:51
Zitat
andimik
Zu diesem Thema passt, dass nun auch Ö1 in den meisten Tunnels vertreten ist ...


Hi,
finde ich sehr gut, vor allem weil das Problem mit den Verkehrsdurchsagen bei Ö1 seit EON sowieso nicht mehr besteht.

von hit24_for_ever - am 04.11.2010 15:07
Zitat
RTL 102.5 Fan
Zitat
Jassy
Zitat

Andere Thematik: Wenn auf dem Berg, wo der Tunnel durchführt, ein 100kW-Sender befindet, würde der trotz hoher Alpen und Trara und Antennen, die nach unten Strahlen, in dem Tunnel empfangbar sein?


Nee, das wird nicht klappen, denn die 100kW gehen zum grössten Teil geradeaus. Direkt nach unten geht viel weniger raus.


Zumindest in Unterführungen (ich meine diese oberirdischen künstlichen Tunnels) kann man oft die Ortssender problemlos hören. Hier in Villach auf der A10 bricht Radio Deejay komplett weg, während RTL 102.5 gleich stark bleibt.


Klar, da gehts ohne probleme. Aber die Tunneln wie zB m Arlbergtunnel kann man wirklich nur mit Schlitzkabel versorgen.

von Jassy - am 04.11.2010 16:17
Überspringen wir meine recht irritierende irreführende Frage.
Das kommt dies aber nahe:

Zitat
Eigenzitat
Nein, das war ein Tunnel der war ohne Witz 17 km lang. Leider weiß ich nicht mehr wo das war, aber ich kann gezielt sagen, dass mindestens Ö3 und eine Antenne (was auch immer) drinne war (...)
Ich war damals etwa 10 Jahre alt, ich hatte da nur ansatzweise mitbekommen, wohin wir gefahren sind.
.

Zitat
forza_viola
der längste österreichische Tunnel ist der Arlbergtunnel (Grenze Tirol-Vorarlberg) mit knappe 14 Kilometer,

Okay. 14 Kilometer, statt meiner fehlerhaft in Erinnerung gebliebenen 17km - sehr naheliegend. Wie kann solch ein langer Tunnel versorgt werden? Ich meine, 14 Kilometer durchgehend mit einem Lochkabel zu versorgen - ist das nicht ,,teuer"?

Und wieso - und diese Frage ist sehr allgemein - kann man nicht einseitig, oder sogar beidseitig, falls die Interferrenzen nicht zu groß werden, mit einer Art Richtfunkyagi in den Tunnel ,,reinschießen"?
Hier müssten halt abweichende Frequenzen bereitgestellt werden, wegen dem Tunnelein- / -Ausgang. Vielleicht, um Störungen zu vermeiden, nur 200 KHz unter oder über dem eigentlichen Sender außerhalb des Tunnels.

von BieMa - am 04.11.2010 16:25
Zitat
BieMa
Gilt das auch für einen Tunnel, bei Linz, falls ich mich nicht irre, dessen Strecke 20 km lang ist?

Nein, das war ein Tunnel der war ohne Witz 17 km lang.

Wann ist deine Therapie vorbei*? :mad:

* leicht abgeändertes Zitat aus "Genial Daneben", Sat.1

Gibt es hier eigentlich eine Ignore-Funktion? Linz am Arlberg, Wien am Schwarzen Meer und New York womöglich am Mond.

von andimik - am 04.11.2010 16:30
Sehr positiver Beitrag.
Falls du etwas weiter gelesen hättest, hättest du mitbekommen, dass es sich um fehlerhafte Erinnerungen handelt!
Aber bevor sinnlose Kommentare kommen, könntest du versuchen, meine Frage oder diese doch recht schussweiten Spekulationen inwiefern Interferrenzen, beantworten!

von BieMa - am 04.11.2010 16:32
Auch wenn du dich nicht mehr richtig erinnern konntest, jeder normale Autofahrer weiß, wie lange eine Strecke - und speziell ein Tunnel - ungefähr ist.

Mit Linz und Tunnel verbinde ich keine 20 km --> Unterflurtrasse Bindermichl ist ca. 1 km lang

Wenn du dich in Geografie nicht mehr so gut auskennst, musst halt vorm Posten einen Atlas zur Hand nehmen oder Wikipedia befragen. :rolleyes:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Tunnel_in_%C3%96sterreich

Ich bin auch davon ausgegangen, dass durch den Durchstoß am St. Gotthard die Tunnel in aller Munde sind: http://de.wikipedia.org/wiki/Gotthard-Basistunnel

von andimik - am 04.11.2010 17:32
Das ist mir schon klar, du aspektierst dich aber mehr in Richtung Linz, ist es aber seit violas Beitrag nicht mehr.
Es muss wohl doch das Eck Tirol-Vorarlberg sein mit seinen 14km. Und hey - ich bin damals nicht gefahren..
Ich durfte mitfahren, mit zirka 10 Jahren in einem 40-Tonner. Und damals passte ich schon immer auf die Radioschilder auf, die auch in Österreich rechts standen. Und HIER entsteht das Missverständnis, denn ich hatte komischerweise in Erinnerung, dass Ö3 auf 88.8 sendete, was mich nach Linz führt...
Aber Tunnelmäßig wars wohl doch in Tirol-Vorarlberg.

Aber um auf meine recht allgemeine Frage zurückzukommen,

Zitat
Eigenzitat
Und wieso - und diese Frage ist sehr allgemein - kann man nicht einseitig, oder sogar beidseitig, falls die Interferrenzen nicht zu groß werden, mit einer Art Richtfunkyagi in den Tunnel ,,reinschießen"?
Hier müssten halt abweichende Frequenzen bereitgestellt werden, wegen dem Tunnelein- / -Ausgang. Vielleicht, um Störungen zu vermeiden, nur 200 KHz unter oder über dem eigentlichen Sender außerhalb des Tunnels.


von BieMa - am 04.11.2010 17:38
Zitat

...kann man nicht einseitig, oder sogar beidseitig, falls die Interferrenzen nicht zu groß werden, mit einer Art Richtfunkyagi in den Tunnel ,,reinschießen"?

Moderne Straßentunnels verlaufen in Kurven. Das hat bautechnische, aber auch psychologische Gründe. In kurvigen Tunnels fährt man konzentrierter und der gefährliche "Fluchttrieb" (Fahrer starren fixiert auf das helle Tunnelende) kommt sehr spät. Mit "Richtfunk" geht daher wenig.

Zitat

Andere Thematik: Wenn auf dem Berg, wo der Tunnel durchführt, ein 100kW-Sender befindet, würde der trotz hoher Alpen und Trara und Antennen, die nach unten Strahlen, in dem Tunnel empfangbar sein?

Sobald die Überdeckung (Erde, Fels) größer als etwa 2 m ist, kommen die Radiowellen nicht mehr durch.

von Wasat - am 05.11.2010 18:37
Zitat
BieMa
Es muss wohl doch das Eck Tirol-Vorarlberg sein mit seinen 14km. Und hey - ich bin damals nicht gefahren..
Ich durfte mitfahren, mit zirka 10 Jahren in einem 40-Tonner. Und damals passte ich schon immer auf die Radioschilder auf, die auch in Österreich rechts standen.


Im Arlbergtunnel gibt es nur Ö3, keine Antenne, weder Vorarlberg, noch Tirol.

M.

von Cyberjack - am 05.11.2010 19:36
Zitat
Cyberjack
Zitat
BieMa
Es muss wohl doch das Eck Tirol-Vorarlberg sein mit seinen 14km. Und hey - ich bin damals nicht gefahren..
Ich durfte mitfahren, mit zirka 10 Jahren in einem 40-Tonner. Und damals passte ich schon immer auf die Radioschilder auf, die auch in Österreich rechts standen.


Im Arlbergtunnel gibt es nur Ö3, keine Antenne, weder Vorarlberg, noch Tirol.

M.


Im Katschbergtunnel gibts auch Antenne Salzburg neben Ö3 wenn ich mich richtig errinere. Ist mir so aufgefallen: Hab bis zum Tunnelportal 102.5 RTL 102.5 gehört, und dann kam natürlich gleich Antenne Salzburg auf der selben Frequenz durch :D

Karawankentunnel auf der A11 bietet entweder Ö3 oder Val 202 vom RTV Slovenija.

von RTL 102.5 Fan - am 05.11.2010 22:30
Bin heute durch den Tauerntunnel gefahren. Eigentlich sinds ja mehrere. Im Haupttunnel ist Ö1 schon drinnen, aber meist mittel angerauscht. Auch Ö3 geht teilweise so schlecht, dass es vom Sendersuchlauf gar nicht gefunden wird. Im südlich davor liegenden Tunnel gibt es noch kein Ö1. Von der Antenne, Ö3 und Radio Salzburg hat nur letztere RDS.

von delfi - am 05.11.2010 23:38
Zitat
delfi
Im südlich davor liegenden Tunnel gibt es noch kein Ö1. Von der Antenne, Ö3 und Radio Salzburg hat nur letztere RDS.


Du meinst den Katschbergtunnel?

von RTL 102.5 Fan - am 06.11.2010 00:08
Zitat
RTL 102.5 Fan
Zitat
delfi
Im südlich davor liegenden Tunnel gibt es noch kein Ö1. Von der Antenne, Ö3 und Radio Salzburg hat nur letztere RDS.


Du meinst den Katschbergtunnel?


Das ist mir sowohl im Tauern als auch im Katschbergtunnel auch aufgefallen,da brach immer mal wieder der empfang völlig weg, darf eigentlich nich passieren, da bei nicht ausreichenden empfang der verkehrsfunk nicht mehr durch kommt, und man wichtige infos ggf nicht hört


von Rheinländer - am 08.11.2010 18:36
Zitat
Unterkärnten DX - MPDX
meine frage lautet wie das gemacht wird mit radio im tunnel,



ähm....MARCO ?!?! bist du es ????


:hot::hot::hot:

von - - am 05.06.2012 14:28
In der Tat: Eine wichtige Frage, über die jeder einmal ernsthaft und mit dem nötigen Abstand nachdenken sollte! Ich war bisher immer der Meinung, da läuft ein Kabel entlang, dass außerhalb des Tunnels das Ursprungssignal einfängt und dann durch einen Repeater umsetzt und auf einer eigenen QRG (oftmals derselben) verbreitet. Aber offensichtlich scheint da viel mehr Wissenschaft hinterzustecken.

Wie sieht es z.B. mit Mittelwelle aus? :rolleyes:

von - - am 06.06.2012 13:17
Nicht nur das: Langwelle gibt es auch als Repeater im Tunnel (in GB).

Also lasst eure Vorurteile und diskutiert wieder technisch:

http://www.ras.bz.it/de/tv_radio/dab_gebiete.htm

von andimik - am 06.06.2012 14:51
Zitat
ParadiseFM
Wie sieht es z.B. mit Mittelwelle aus?


Da sind die Amis Spezialisten. Der erste Tunnel mit Rundfunkversorgung war der Caldecott Tunnel in Oakland, Kalifornien 1962 - natürlich AM, weil FM-Rundfunk damals noch kaum gehört wurde.

In New York wurde 1982 der Lincoln-Tunnel mit einem System augerüstet, das die Übertragung von 30 AM- und 30 FM-Programmen ermöglichte. Ein Jahr später folgte der Holland Tunnel.

Die für AM angewandte Technik unterscheidet sich jedoch von jener für FM, wo in der Regel ein geschlitztes Koaxkabel an der Tunneldecke als Sendeantenne verwendet wird. Für Mittelwelle hätte aber wegen des großen Wellenlänge ein geschlitztes Kabel eine sehr schlechte Wirkung. Man verwendet daher als Sendeantenne einen ungeschirmten Langdraht an der Tunneldecke oder in der Mitte der Fahrbahndecke und als Gegengewicht (= Erde) zwei an den Tunnelwänden entlang geführte und isoliert angebrachte Drähte. In diesem Fall wird dann unmittelbar neben einem dieser Gegengewichtsdrähte eine weitere ungeschirmte Leitung als Sendeantenne für den FM-Rundfunk verlegt.

So sieht das System im Prinzip aus:


von Wasat - am 06.06.2012 17:53
Zitat
ParadiseFM
In der Tat: Eine wichtige Frage, über die jeder einmal ernsthaft und mit dem nötigen Abstand nachdenken sollte! Ich war bisher immer der Meinung, da läuft ein Kabel entlang, dass außerhalb des Tunnels das Ursprungssignal einfängt und dann durch einen Repeater umsetzt und auf einer eigenen QRG (oftmals derselben) verbreitet. Aber offensichtlich scheint da viel mehr Wissenschaft hinterzustecken.


Schon einmal nachgedacht, dass jemand der mit dem Hobby neu begonnen hat vielleicht am Anfang noch nicht so viel Fachwissen hat?
Solche Kommentare find ich echt Unfair....

von MPDX - UnterkärntenDX - am 07.06.2012 10:16
Zitat
Kohlberger91
wie sieht es eigenlich in den südtiroler / italienische tunnel aus?
was für programme werden da eingespeist [UKW, DAB], oder ist da kein empfang gegeben?


RAI Isoradio auf Abschnitten, die der Autostrade per l'Italia unterstehen, also z.B A23 zwischen Tarvisio und Carnia.

von RTL 102.5 Fan - am 21.07.2012 14:25
Die Südtiroler haben auf den Autobahnstrecken praktisch in allen Autobahn-Tunnels DAB-Empfang. Daher gibt es dort mehr Programme als über UKW. Aber auch NICHT-Autobahntunnels werden vermehrt mit DAB nachgerüstet.

Zitat

DAB:
Die Brennerautobahn A22 wird in ihrer gesamten Länge zwischen Salurn und Brenner versorgt.


oder

Zitat

DAB:
Für die zwei längsten Autobahntunnels in Bozen Nord (Virgl) und Franzensfeste wurden eigene Sender zur Tunnelversorgung installiert. Der Empfang der digitalen Hörfunkprogramme funktioniert auch in den Tunnels von Welsberg, Bruneck, Gadertal, Kardaun, Eggental, Virgl, St. Jakob, Mebo, Naturns, Staben, Schnals, Sarntal – Halbweg, Waidbruck 1 + 2, Mittewald, Mühlbach und Töll. Weitere Tunnels sind geplant.


Stand: 2009
http://www.ras.bz.it/de/tv_radio/dab_gebiete.htm

von drahtlos - am 21.07.2012 15:33
okay viel dank, also kann ich an der Brennerautobahn A22 / A13 Innsbruck nach Verona in den tunnels z.B UKW RAS ÖE3 emfangen.

Aber ist auch nicht so wichtig, kann VF notfalls auch auf DAB+ dann hören, richtig?

cool find ich das ja schon mit DAB, da kann ich auch bayern 3 weiter hören, wenn ich meinen sangean dpr 69 + mit nehmen :D

von Kohlberger91 - am 21.07.2012 16:29
Zitat
Kohlberger91
cool find ich das ja schon mit DAB, da kann ich auch bayern 3 weiter hören, wenn ich meinen sangean dpr 69 + mit nehmen


In Südtirol gibt's ja mehr Programme als wie nur Bayern 3, ich würde da nur die italienischen hören.

von RTL 102.5 Fan - am 23.07.2012 09:34
Zitat
RTL 102.5 Fan
Zitat
Kohlberger91
cool find ich das ja schon mit DAB, da kann ich auch bayern 3 weiter hören, wenn ich meinen sangean dpr 69 + mit nehmen


In Südtirol gibt's ja mehr Programme als wie nur Bayern 3, ich würde da nur die italienischen hören.


Südtirol 1, radio Holiday gehen leider nicht in DAB
wenn ich aus südtirol trausen bin, kann ich immer noch die ganzen italienischen programme hören...

von Kohlberger91 - am 23.07.2012 15:42
Zitat
RTL 102.5 Fan
Zitat
Kohlberger91
cool find ich das ja schon mit DAB, da kann ich auch bayern 3 weiter hören, wenn ich meinen sangean dpr 69 + mit nehmen


In Südtirol gibt's ja mehr Programme als wie nur Bayern 3, ich würde da nur die italienischen hören.


Ich net,schon wegen meiner mangelnder italienischen Sprachkentnisse würde ich solang es geht deutschsprachige Pogramme hören,schon allein wegen der Verkehrsmeldungen.
Die Italiener kann man ja dannach immer noch einschalten,da hat man ja eh keine andere Wahl...mhh ok,gut es gibt ja noch den AFN,den würde ich dann noch hören :D

von Robert S. - am 23.07.2012 23:21
Zitat
Robert S.
Zitat
RTL 102.5 Fan
Zitat
Kohlberger91
cool find ich das ja schon mit DAB, da kann ich auch bayern 3 weiter hören, wenn ich meinen sangean dpr 69 + mit nehmen


In Südtirol gibt's ja mehr Programme als wie nur Bayern 3, ich würde da nur die italienischen hören.


Ich net,schon wegen meiner mangelnder italienischen Sprachkentnisse würde ich solang es geht deutschsprachige Pogramme hören,schon allein wegen der Verkehrsmeldungen.
Die Italiener kann man ja dannach immer noch einschalten,da hat man ja eh keine andere Wahl...mhh ok,gut es gibt ja noch den AFN,den würde ich dann noch hören :D


Mir gehts mehr um die Musik, die ist auf deutschen Sendern nunja ... :D

von RTL 102.5 Fan - am 24.07.2012 05:57
Zitat
Kohlberger91
[
Südtirol 1, radio Holiday gehen leider nicht in DAB
wenn ich aus südtirol trausen bin, kann ich immer noch die ganzen italienischen programme hören...


Aber sicher doch:

http://www.wohnort.org/dab/italy.html#Sudtirol

Kanal 13A vom Penegal.

M.

von Cyberjack - am 24.07.2012 14:38
Zitat
Cyberjack
Zitat
Kohlberger91
[
Südtirol 1, radio Holiday gehen leider nicht in DAB
wenn ich aus südtirol trausen bin, kann ich immer noch die ganzen italienischen programme hören...


Aber sicher doch:

http://www.wohnort.org/dab/italy.html#Sudtirol

Kanal 13A vom Penegal.

M.


nur in einen kleinen teil und nicht in ganz Südtriol und somit auch nicht in allen Tunneln leider.. oder?

von Kohlberger91 - am 24.07.2012 19:56
Warum geht kein Kronehit im Tauern und Katschbergtunnel in Österreich auf der A10 Tauernautobahn? Die ORF Programme gehen und Antenne Salzburg. Im TauernTunnel, Im Katschberg Tunnel geht Antenne Kärnten, was auch mehr Sinn macht, da sonst der Empfang direkt weg wäre, wenn man aus dem Tunnel kommt

von Rheinländer - am 27.05.2013 17:42
Zitat
ParadiseFM
Rheinländer=Marco?

Kronehit hat eben ein zu kleines Frequenznetz um da was einzufangen in odentlicher Qualität.


Da wäre ich mir nicht so sicher, die haben doch gescheite Richtantennen, an den außen Portalen, damit sollte auch Kronehit einwandfrei empfangbar sein

Markus eher :-)

von Rheinländer - am 27.05.2013 19:36
Zitat
Peter_P.
Kostet ca. EUR 1.000.- pro Jahr, pro Kilometer!


Würde bei allen Autobahntunnels in Österreich zusammen rund 350.000 Euro ausmachen.

von Wasat - am 27.05.2013 22:23
Kronehit wurde vor wenigen Wochen auf der Südautobahn im Packabschnitt neu eingespeist (107,5 von Graz und komischerweise im Gräberntunnel die 103,4 von Bleiburg).

Im Katschbergtunnel soll Antenne Kärnten gehen? Seit wann?

von andimik - am 28.05.2013 08:54
Das Geld dürfte beim Kroneverlagsradio sicher nicht das Problem sein, immerhin steht ja ein finanzstarker Betreiber dahinter und beim Funzelausbau ist man auch nicht geizig. Man vergleiche mal, was ein 100 Watt-Sender so im Jahr für Kosten verursacht.

Vielmehr dürfte einfach schlichtweg kein Interesse vorhanden sein, das Kronehit ja größtenteils einen Flickenteppich an Frequenzen hat. Da muss man meist nach dem Tunnel ohnehin wieder eine neue QRG einstellen bzw. das RDS macht es. Ob dort Aufwand und Nutzen in einem Verhältnis stehen? na, ich weiss ja nicht...

Das staatliche Ö3 mit seiner Überpräsenz gerade als Konzertsponsor hat natürlich Interesse daran, überall vertreten zu sein. Schon aus Prestigegründen. Nicht wenige assoziieren Ö3 immer noch mit "dem Radio für Österreich".

von - - am 28.05.2013 14:38
Dann sag mir einen Sender außer Ö3, der 24h Verkehrsinfos bringt. Daher höre ich nachts nur Ö3, da ist auch die Musik viel besser. Tagsüber muss ich mich mit CDs begnügen.

von andimik - am 28.05.2013 19:18
Zitat
andimik
Dann sag mir einen Sender außer Ö3, der 24h Verkehrsinfos bringt. Daher höre ich nachts nur Ö3, da ist auch die Musik viel besser. Tagsüber muss ich mich mit CDs begnügen.


Ich habe zweimal wo ich unterwegs war und im Stau stand Ö3 angemacht - mein Stau wurde beides mal nicht gemeldet. Und die Musik vorher und nachher hat ihr Übriges getan. Ich bleib da gleich bei CD/AUX..

von RTL 102.5 Fan - am 28.05.2013 19:24
Zitat:
Ich habe zweimal wo ich unterwegs war und im Stau stand Ö3 angemacht - mein Stau wurde beides mal nicht gemeldet.

Das wundert mich ÜBERHAUPT NICHT!!! Wer den Ö3-Verkehrsfunk hört, ist selber schuld. Würde ich Radio Cook Islands hören, wärend ich in Österreich unterwegs bin, wäre ich kaum schlechter über das heimische Verkehrsgeschehen informiert.

von delfi - am 28.05.2013 19:44
Zitat
andimik
Kronehit wurde vor wenigen Wochen auf der Südautobahn im Packabschnitt neu eingespeist (107,5 von Graz und komischerweise im Gräberntunnel die 103,4 von Bleiburg).

Im Katschbergtunnel soll Antenne Kärnten gehen? Seit wann?


Antenne Salzburg würde da doch keinen sinn machen, der ist doch direkt weg wenn man aus dem Katschberg Tunnel kommt, weil es ja schon Kärntener Gebiet ist.

von Rheinländer - am 28.05.2013 20:00
Also ich höre jeden Tag ungewollt diesen erbärmlichen Schandfleck eines ör-Radioprogramms auf der Suche nach Sporadic-e (belegt hier von 88 is 89 MHz fast jede Frequenz) und die bringen ja fast nur Staus vom Wiener (Speck)gürtel.

Selbst der VK von Kronehit war heute ausführlicher und fast doppelt so lang, immerhin wurde dort auch vor Tunnelsperrungen ua. Ri. Slovenien gewarnt und auch als Strecken wieder freigegeben waren..

aber naja von Ö3 kann man ja wirklich nicht ewarten, dass sie als Servicewelle einen guten Verkehr bringen. dafür gibt es dort Österreichs beste Musik. ist doch wenistens was:;D

von - - am 28.05.2013 20:02
Zitat
andimik
Dann sag mir einen Sender außer Ö3, der 24h Verkehrsinfos bringt. Daher höre ich nachts nur Ö3, da ist auch die Musik viel besser. Tagsüber muss ich mich mit CDs begnügen.


Die Musik nachts von 0-5uhr? Bis das morgenmagazin beginnt, ist wirklich sehr ansprechend und absolut hörenserrt! ich zeichne das so oft auf wie ich irgend nur wie kann! Es werden über nacht dort lieder gespielt, die hört man so einfach nicht mehr oder nur äußerst selten!

von Rheinländer - am 28.05.2013 20:03
Nachts machen die Hörer oft das Programm und da gibt es Sachen, die sonst kein Sender spielt.

Im Katschbergtunnel senden

- Ö1
- Radio Salzburg
- Antenne Salzburg
- Ö3

Es sei denn, es hat sich in den letzten Wochen etwas getan. Aus Ktn. sendet nix.

von andimik - am 28.05.2013 20:11
Man braucht ja nur die Playlist zu bemühen :-) Ja nachts ist Ö3 ne Goldgrube :-)

hmmmm ok, da ich es auch nicht wiederlegen kann, war es halt alles aus salzburg. auch wenns für mich unlogisch ist

von Rheinländer - am 28.05.2013 20:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.