Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
RTL 102.5 Fan, andimik, delfi, forza_viola, DX-Matze, MPDX - UnterkärntenDX, Sebastian Dohrmann, Valkosipuli, DX-Project-Graz

Bericht & Senderfotos Besuch Krvavec - der wichtigste Senderstandort Sloweniens

Startbeitrag von RTL 102.5 Fan am 17.01.2011 21:11

Am Sonntag, 16.01.2011 unternahmen ich, DXPG und Unterkärnten DX eine Sendertour zum Krvavec, dem wichtigsten Senderstandort in Slowenien.

Nach der Anreise wurden wurden wir mit einem Shuttlebus aus den 60ern, (zumindest klang das so :D ) bis zur Talstation der Kabinenbahn gebracht. Dort gab es dann für 12 Euro Liftkarten, auch für den dann folgenden Sessellift, der wohl etwas abenteuerlich alt ist. In luftiger Höhe geht es ca. 1 km in einem Einser-Sesselift bis direkt zum Sender. Nichts für schwache Nerven oder Menschen mit Höhenangst :D

Angekommen beim Sender wurde er ausführlich abfotografiert. Danach entschieden wir uns spontan an der Tür (die einfahrt stand offen) zu läuten. Und siehe da - ein Techniker der RTV Slovenija öffnete uns die Tür und meinte anfangs noch, er habe nur 5 Minuten Zeit. Aus den 5 Minuten wurde etwas mehr als eine Stunde, in dem er uns eindrucksvoll und mit viel Hintergrundinfos das gesamte Sendezentrum zeigte.

Wir wurden auch in das Herzstück der Anlage geführt, in den Technikraum. Außerdem gab es einiges Historisches zu erfahren, das mithilfe von vielen Fotos auch realistisch spürbar wurde.

Danach ging es noch in die "Schaltzentrale", außerdem wurde uns das Computerprogramm gezeigt, und ein Ausfall von DVB-T simuliert.

Hier nun der Bericht, wie er auch auf meiner Homepage unter: Alpe-mare.de zu finden ist:



Allgemeines zum KRVAVEC
Der Krvavec ist ein ca. 1900 Meter hoher Berg in Slowenien, der sich in den südlichen Karawanken in der Nähe der Stadt Kranj, und nur ca. 30 km von der Hauptstadt Ljubljana, entfernt befindet. Das Gebiet ist durch ein Skigebiet gekennzeichnet, das sich am ganzen Krvavec-Massiv verteilt. Erschlossen ist der Berg durch eine Kabinenbahn bzw. Sesselifte.

Im Grunde bricht das Massiv gerade ab in die Oberkrainer Talflächen sowie das Ljubljana-Becken. Daher dient der Krvavec seit Beginn der Radiotechnik als wichtiger Senderstandort für weite Teile Sloweniens.


Geschichte

Die Geschichte des Senders Krvavec beginnt in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts. Etwas talwärts am Dom na Krvavcu werden erste rundfunktechnische Anlagen montiert. Von hier wurden jedoch noch keine eigenen Programme gesendet.
. . .
Ein paar Fotos im Inneren des Senders Krvavec. Die Fotos zeigen die alten Sender, die bis in die 70er verwendet wurden.


Anfang des Jahres 1957 wurde der erste richtige Senderturm am Krvavec installiert, und zwar in der Nähe des heutigen Masten. Der Sendeturm war aus Metall.

Die erste TV-Sendung, die am Krvavec übertragen wurde, war am 14. Februar 1957.< Da Jugoslawien, von dem Slowenien zu dieser Zeit ein Bestandteil war, zu dieser Zeit noch keine eigenen Rundfunkprogramme besitze, übernahm man einfach das Signal der italienischen RAI, und zwar das Programm RAI Radio1.

Ebenfalls im Jahre 1957 wurde die Richtfunkleitung zum kroatischen Sljeme installiert, so konnte man das Signal, aus Belgrad kommend, senden. Am 12. November 1960 schließlich, wurde das komplette Rundfunkzentrum am Krvavec feierlich eröffnet. Ab 1960 sendete das erste Fernsehprogramm bereits mit 1 kW, ebenfalls wurde der Richtfunk zu den Sendern Sljeme und Nanos verbessert.

Am 24. Mai 1965 startete auf Kanal 21 auch das zweite Programm mit einer Sendeleistung von 100 W. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde RAI 2 ausgestrahlt.

1966 wurde auch mit Farbsendungen begonnen. Testweise wurde am Morgen das RAI Signal gesendet, das mittels Richtfunk von Italien über den Nanos zum Krvavec geleitet wurde.

In den 70ern wurden dann auch erstmals Farbsendungen aus Slowenien gesendet, die Leistung der Sender auf 5 kW erhöht. Doch erst am 05. Mai 1990 wurde das Signal auf TV in Stereo und in Farbe übertragen, anlässlich des Eurovision Song Contests in Zagreb.

UKW wurde erst 1961 gestartet und zwar wurde das zweite Programm der BHG mit einer Leistung von 250 W übertragen. Am 28. November 1966 schließlich, wurde auch das erste Programm gesendet. Verwendet wurden die Sender von Rohde&Schwarz. Die erste Stereoaussendung begann im März 1957, das dritte Radiprogramm folgte schließlich auf 91.70 am 15. Juni 1969.

Die Leistung auf UKW betrug 10 kW, verwendet wurden ab 1969 auch Rohde&Schwarz Sender für das zweite und dritte Programm.

1981 bis 1985 wurde das Senderhaus und der Sendemast neu errichtet, da das alte zu klein war, und den technischen Anforderungen nicht mehr entsprach. Bis Ende 1988 wurde der neue Stahlbetonturm fertiggestellt.

Während des Unabhängigkeitskrieges Sloweniens, der nur 10 Tage dauerte, wurde auch der Sender am Krvavec stark beschädigt. Jugoslawische Kampfflugzeuge zerbomten einen Teil des Sender am 2. Juli 1991. Der Schaden betrug eine halbe Million Euro. Der Sendeturm musste neu errichtet werden.

Der Krvavec heute
.

Heute ist der Krvavec der wichtigste Sender des Landes Slowenien. Auf knapp 1800 Meter befindet sich ein komplettes Rundfunkzentrum. Betreut wird der Sender, die Technik und das Zentrum von jeweils 2 Technikern, die sich alle Wochen abwechseln. Das heißt, eine Woche leben 2 Techniker am Krvavec, diese haben dann 1 Woche frei, und 2 andere verbringen eine Woche hier.


Gesendet werden vom Krvavec folgende Programme:
UKW
Name Freq. ERP RDS
Radio 1 88,40 1 kW RADIO_1
Slovenija 1 91,80 100 kW _SLO_1__
Val 202 98,90 100 kW VAL_202_
ARS 102,30 100 kW __ARS___
Radio Ognji¨če 104,50 100 KW OGNJISCE



TV
Name Kanal ERP
DVB-T MUX A 37 100 kW
DVB-T MUX B 64 100 kW


DAB
Name Kanal ERP
RTV Slovenija DAB 12B 250 W (AL)



Im Sender selbst gibt es heutzutage einen Technikraum, der die gesamten Sender beinhaltet. Hier stehen moderne Anlagen, die ein UKW, DVB-T und ein DAB Signal beinhalten. Die UKW Sender haben eine Ausgangsleistung von 10 kW, dies macht mit den Antennenfeldern, die übrigends hauptsächlich Richtung Südost gerichtet sind, eine maximale Leistung von 100 kW erreicht.

Analoges Fernsehen wurde am Krvavec vergangenes Jahr abgeschalten, seitdem wird nur noch das digitale DVB-T ausgesendet, die alten Sender, die das analoge Signal verbreitet haben, befinden sich jedoch weiterhin im Technikraum.

Die Anordnung am Senderturm selbst ist wie folgt:
Ganz oben: DAB
Mitte: DVB-T
Unten: UKW



Im zentralen Überwachungsraum in den oberen Bereichen des Zentrums kann mittels Computer die gesamte Elektronik gesteuert werden. So kann die Übertragung gestoppt oder auch die Leistung verändert werden. Alles erfolgt am Krvavec bereits mittels Computer.

Geheizt wird das gesamte Haus mit der Abwärme der Sender. In den unteren Räumen befinden sich außerdem noch die technischen Geräte für die Kommunikation mit anderen Sendern.

Sichtkontakt besteht vom Krvavec zu folgenden wichtigen Sendern:
Nanos (bei Postojna)
Kum (bei Celje)
Krim (bei Ljubljana)
sowie mit mehren Kleinsendern


Vom Krvavec erfolgt zentral die Richtfunkverbindung zu allen Sendern Sloweniens. So ist der Pohorje bei Maribor z.B über Kum mit dem Krvavec verbunden, oder auch via Trdinov Vrh (bei Novo Mesto) der Sljeme in Zagreb (Kroatien). Es existiert eine Standleitung nach Ljubljana zu den Studios von RTV Slovenija.

Fotos

Impressionen von der Sendeanlage Krvavec:

.

. . .

. .
.

. .

Antworten:

Re: Bericht & Senderfotos Besuch Krvavec - der wichtigste Senderstandort Sloweniens

Sehr schöner und informativer Beitrag! DANKE

von delfi - am 17.01.2011 21:34

Re: Bericht & Senderfotos Besuch Krvavec - der wichtigste Senderstandort Sloweniens

Schöner Bericht und tolle Fotos!

"Slovenija 1 91,80 100 kW _SLO_1__
Val 202 91,80 100 kW VAL_202_ "

Beide auf selber Frequenz?

von Valkosipuli - am 17.01.2011 21:48

Re: Bericht & Senderfotos Besuch Krvavec - der wichtigste Senderstandort Sloweniens

Zitat
Valkosipuli
Schöner Bericht und tolle Fotos!

"Slovenija 1 91,80 100 kW _SLO_1__
Val 202 91,80 100 kW VAL_202_ "

Beide auf selber Frequenz?


Upps, ein Kopierfehler, wie so oft :D

von RTL 102.5 Fan - am 17.01.2011 22:02

Re: Bericht & Senderfotos Besuch Krvavec - der wichtigste Senderstandort Sloweniens

Der Mux A hat nur 25 kW, lt. meinen Infos. Auf 88,4 gibt es zwei verschiedene RDS.von Radio Ena.

Schade, dass ich nicht dabei sein konnte, das wäre mir zu stressig gewesen (wie schon vorab mitgeteilt).

von andimik - am 18.01.2011 05:29

Re: Bericht & Senderfotos Besuch Krvavec - der wichtigste Senderstandort Sloweniens

Zitat
RTL102.5 Fan
Radio Ognji¨če 104,50 100 KW RADIO_SI

Ähm... ;-) Netter Bericht mit schönen Fotos. Danke :)

von Sebastian Dohrmann - am 18.01.2011 07:46

Re: Bericht & Senderfotos Besuch Krvavec - der wichtigste Senderstandort Sloweniens

Super Bericht über einen genialen Ausflug ! Den Krim hättest auch erwähnen sollen :)

Die UKW Daten stimmen aber nicht ...

SLO1 91.8
Val 202 98.9
ARS 102.0
Ognjisce bitte das richtige RDS

von DX-Project-Graz - am 18.01.2011 08:39

Re: Bericht & Senderfotos Besuch Krvavec - der wichtigste Senderstandort Sloweniens

Zitat
DX-Project-Graz
Super Bericht über einen genialen Ausflug ! Den Krim hättest auch erwähnen sollen :)


Krim mach ich in einem extra Theard rein, wenn ich die Fotos online stelle.

Allgemein: Mittels Kopieren wird das wohl wirklich nix, einfach die Tabellenzeile immer kopiert und anscheinend nicht alle zeilen geändert ;) Wird ausgebessert

von RTL 102.5 Fan - am 18.01.2011 14:29

Re: Bericht & Senderfotos Besuch Krvavec - der wichtigste Senderstandort Sloweniens

Wirklich schöner und gelungener Bericht von unseren tollen Ausfug, danke an DXPG und RTL 102,5 Fan!
Was vl. noch zum Erwähnen wäre ist das der Radio Ognji¨če Transmitter über 50 (!) Jahre alt ist und dennoch mit 10kW sein Programm auf der Freq. 104,5 MHz aussendet, das hat mich sehr beindruckt.
Was mir auch sehr gut gefalln hat war das die Analogen Transmitter dennoch sofort auch nach der Abschaltung Betriebsbereit wären, falls es zu Problemen kommen sollte.



von MPDX - UnterkärntenDX - am 18.01.2011 15:31

Re: Bericht & Senderfotos Besuch Krvavec - der wichtigste Senderstandort Sloweniens

super Bericht :spos:

wann kommt der Bandscan online?? :)

von forza_viola - am 18.01.2011 16:23

Re: Bericht & Senderfotos Besuch Krvavec - der wichtigste Senderstandort Sloweniens

Zitat
forza_viola
super Bericht :spos:

wann kommt der Bandscan online?? :)


Für einen Bandscan hatten wir leider keine Zeit, was aber durch den Sender wohl auch nicht viel gebracht hätte, im Schnelldurchlauf paar Italiener.

von RTL 102.5 Fan - am 18.01.2011 16:33

Re: Bericht & Senderfotos Besuch Krvavec - der wichtigste Senderstandort Sloweniens

Habt ihr auch eine Info bekommen, was mit DAB nach dem 10. November 2011 passiert? Da läuft nämlich die Lizenz für den 12B aus.

Quelle: http://www.apek.si/sl/ra_in_tv_frekvence_register?program=-1&imetnik=-1&stran=&postaja=4&x=41&y=8

von andimik - am 25.01.2011 09:59

Re: Bericht & Senderfotos Besuch Krvavec - der wichtigste Senderstandort Sloweniens

Zitat
andimik
Habt ihr auch eine Info bekommen, was mit DAB nach dem 10. November 2011 passiert? Da läuft nämlich die Lizenz für den 12B aus.

Quelle: http://www.apek.si/sl/ra_in_tv_frekvence_register?program=-1&imetnik=-1&stran=&postaja=4&x=41&y=8


Der Techniker sagte, dass DAB praktisch kein Mensch gehört hat, das heißt, ähnliches Problem wie in anderen Ländern, das Angebot ist dar, aber die Leute nutzen das einfach nicht...

Die Frage ist natürlich, was wirklich passieren wird...

von RTL 102.5 Fan - am 25.01.2011 12:43

Re: Bericht & Senderfotos Besuch Krvavec - der wichtigste Senderstandort Sloweniens

Kannst laut sagen, der hat sich übrigens sehr gefreut, dass ich DAB vom Krvavec überhaupt empfangen kann (wenn auch nicht daheim), sprich eher hardwarebedingt ... ;-)

von andimik - am 25.01.2011 12:49

Re: Bericht & Senderfotos Besuch Krvavec - der wichtigste Senderstandort Sloweniens

Ich denke mir, dass auch in Slowenien erst schön langsam die Zeit dafür reif wird. Von den immer billiger werdenden Radios werden auch sie profitieren. Wenn noch wenige Leute DAB hören, ist es natürlich auch leichter, auf DAB+ zu wechseln.

von delfi - am 25.01.2011 14:30

Re: Bericht & Senderfotos Besuch Krvavec - der wichtigste Senderstandort Sloweniens

Vielen Dank für den Bericht und die schönen Bilder!

von DX-Matze - am 25.01.2011 15:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.