Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
65
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
DX-Project-Graz, andimik, Peter_P., -, MPDX - UnterkärntenDX, RTL 102.5 Fan, forza_viola, 102.1, Wiesbadener, Wasat, ... und 6 weitere

Welle 1 startet in der Steiermark

Startbeitrag von Wiesbadener am 30.05.2011 17:52

...auf 104,6 MHz in Graz und mehreren Füllsendern. Arabella hat seine Lizenz an Welle 1 verkauft. Damit ist auch klar, dass Energy definitiv nicht mehr in der Steiermark kommt, denn ein weiteres (dann drittes) CHR-Format wird die Medienbehörde mit Sicherheit nicht mehr zulassen. Gelungener Coup der Welle 1, und Energy ist (wie fast immer) der große Loser im österreichischen Radiomarkt.

Die 50 interessantesten Antworten:

Uh das ist sehr, sehr überraschend! Aber Welle 1 ist keine schlechte Wahl nehm ich mal an, also kann ich mal ausnahmsweise nicht meckern :D



von RTL 102.5 Fan - am 30.05.2011 18:12
Hey das sind doch tolle Neuigkeiten !! :)

Wobei wenn ich das Wort Füllsender höre ...

von DX-Project-Graz - am 30.05.2011 18:14
Zitat
DX-Project-Graz
Hey das sind doch tolle Neuigkeiten !! :)

Wobei wenn ich das Wort Füllsender höre ...


QTH: Graz, Österreich (15e27/47n04)
Empfänger: Sony XDR-S3HD, Sony XDR-S10HDiP, Sangean ATS 909 W, DE1103, Onkyo T-4970, Blaupunkt Woodstock DAB 53, 9-Element-UKW-Yagi, Strong SRT 8110 (DVB-T MPEG4), Dreambox DM 7000S (1° West, 5°/9°/10°/13°/19°/23°/28°/45° Ost)
DXPG.at - NEU: Jetzt auch unter www.senderfotos.at erreichbar! | Mein Language Observer Blog | FMLIST |
Daewoo Lanos Bj. 2000:




1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.05.11 20:18 durch DX-Project-Graz.


Es sollen wohl die Frequenzen sein, die Radio Eins entzogen wurden, also keine neuen.

von Wiesbadener - am 30.05.2011 18:38
Radioszene.de (http://www.radioszene.de/25266/welle-1-rockt-jetzt-graz.html): "Welle 1 star­tet jetzt auch in der Steiermark durch: Das hei­mi­sche Privatradio, das in Salzburg und Oberösterreich schon seit Jahren mit gro­ßem Erfolg on air ist, geht am 1. Juni ab 0.00 Uhr auf der Frequenz 104,6 MHz auch in Graz auf Sendung."

Das heißt in drei Stunden geht es los! :eek:

Also doch so schnell!

Und was mich irritiert: Die Rede ist von einem Rock-Format von Welle 1 in Graz, also eine klare Abweichung vom Format in Salzburg? Was soll das werden? Bin gespannt.

Der Leerträger ist bereits on air.

RDS: "_WELLE_1"
PI: A962
Radiotext: "_WELLE_1___ROCK/POP"

von DX-Project-Graz - am 31.05.2011 19:27
Und jetzt läuft bereits Musik auf der 104.6!

Halte euch auf dem Laufenden, bin eh bis nach Mitternacht wach.

Nonstop Musik ohne Werbung derzeit, mit Jingles. Ist nicht ident mit dem Salzburger Livestream!

Das Musikformat ist nicht mal annähernd Rock, sondern Top 40 mit breiterer Musikauswahl, auch ältere Titel von 2008 dabei.

von DX-Project-Graz - am 31.05.2011 20:12
Sind doch echt mal gute Nachrichten.

Jetzt hoff ich, dass sich Welle 1 noch die Harmonie Frequenzen krallt, damit ich den Mist auch losbin :)

von RTL 102.5 Fan - am 31.05.2011 21:44
Harmonie war auch schon mal besser, das aber als Mist zu bezeichnen, find ich übertrieben. Solchen Lokalbezug zum Hörer gibt es sonst nicht einmal im ORF.

von andimik - am 31.05.2011 22:09
Bin begeistert, eine geniale Playlist!

Da laufen Titel, die ich schon lange noch nicht gehört habe, und vorallem in Österreich noch nie gehört habe.

Aktuell zB Fall Out Boy - Sugar We're Going Down aus dem Jahr 2005.

Es gibt auch Dance-oriented Top 40 Titel in der Playlist, so einzeln verteilt.

Schöner Rock und Pop Mix, höre jetzt seit 21:30 Uhr, bin positiv überrascht.

Ein Video vom Sendestart folgt auf YouTube.

von DX-Project-Graz - am 31.05.2011 22:33
http://www.youtube.com/watch?v=nufdNmYJHZw

Der Sendestart heute um exakt 0:00 Uhr!

von DX-Project-Graz - am 31.05.2011 23:11
Also: Die Lizenzübertragung war möglich, weil Welle 1 versprochen hat ein rockorientiertes Format zu starten. Sicher, Welle 1 ist nicht schlecht gemacht, aber Rock ist das nicht - ich vernahm zuletzt Rihanna, David Guetta, Bruno Mars usw. Und dann ist es schon wieder ungerecht: Energy verweigert man den Formatwechsel bei Radio Graz/Eins, aber bei Welle 1 war es problemlos möglich.

Der NRJ-Gruppe würde ich empfehlen das Nostalgie-Format in der Steiermark zu starten, denn noch einen CHRSender bracuht dfie Steiermark nun tatsächlich nicht.

Livestream übrigens:

http://live.welle1.at:9128/listen.pls

von Wiesbadener - am 01.06.2011 06:31
Zitat
Valkosipuli
Auf 89,6 läuft noch immer Radio Eins ...

Was hat das mit dem Thema zu tun?

von andimik - am 01.06.2011 12:18
Zitat
andimik
Zitat
Valkosipuli
Auf 89,6 läuft noch immer Radio Eins ...

Was hat das mit dem Thema zu tun?



Es wurde lange Zeit die "Senderkette Energy" als Radio Eins und Radio Graz gesehen. Teile des Themas sind hier leider daran angelehnt, haben aber damit nichts zu tun.

Ich denke, dass die Welle 1 nur die 104,6 belegen wird und von Radio Eins keine Frequenzen uebernehmen wird, es sei denn, die werden auch verkauft......


von 102.1 - am 01.06.2011 18:31
Die Reichweite ist bescheiden zumindest nach Osten! Empfang ist bis Gleisdorf möglich wenn auch angerauscht ! In Feldbach kein Signal im Autoradio ... daher nach wie vor Empfang vom Monte Forno gegeben :) Das macht mir die Welle 1 noch sympathischer. Alles was gestört wird ist Radio Ognjisce aus Maribor-Kalvarija auf 104,5. Das ist aber auch gut so :hot:

von DX-Project-Graz - am 02.06.2011 14:27
Zitat
Biertrinker aus London
Zitat
andimik
Zitat
Valkosipuli
Auf 89,6 läuft noch immer Radio Eins ...

Was hat das mit dem Thema zu tun?



Es wurde lange Zeit die "Senderkette Energy" als Radio Eins und Radio Graz gesehen. Teile des Themas sind hier leider daran angelehnt, haben aber damit nichts zu tun.


Genau.

Ein erster Schnelltest mit dem Degen brachte übrigens kein Signal auf der 104,6 in Leoben hervor.

von Valkosipuli - am 02.06.2011 17:54
Wie sieht es eigentlich mit den Moderationen aus? Machen die Mods in Salzburg nun auch zwei Sender (wie in OÖ -Moderator moderiert Welle 1 Linz und Steyr einzeln) oder gibt es neue Mods? Auf der Hompage (www.welle1.at ) erfährt man nicht einmal, dass es einen sender in der Steiermark gibt.
Ich schätze, das das Programschema gleich sein müsste. Jingels es auf jeden Fall.

Nebenbei schlechte Arbeitszeiten haben die nicht: in Oö wo man gleich zwei Sender moderiern muss, arbeitet der Mod 6 h.


von tomt - am 02.06.2011 18:40
Auf der Homepage steht wirklich noch nichts von dem neuen Sender.
Aber man sieht schon auf der Startseite eine Webcam von Grazer Studio.
Also keine Doppelbelastung für die Salzburger Mods, gibt eigene für die Stmk.
Jingles sind großteils ident, gibt aber auch eigene mit dem Hinweis auf die Frequenz usw.

von littlejoe - am 03.06.2011 07:57
Überraschenderweise funktioniert Welle 1 auch in manchen Gebieten des Aichfelds! Vor allem im Süden von Zeltweg, im Bereich Weißkirchen und östliches Judenburg: Glasklar mit RDS!

von Peter_P. - am 08.07.2011 07:36
Zitat
Peter_P.
Überraschenderweise funktioniert Welle 1 auch in manchen Gebieten des Aichfelds! Vor allem im Süden von Zeltweg, im Bereich Weißkirchen und östliches Judenburg: Glasklar mit RDS!


welche Frequenz denn bitte?

von forza_viola - am 08.07.2011 10:13
Ein Blick auf die Karte erklärt den Unterschied zu allen anderen Grazer Frequenzen:

Die 104,6 MHz sendet von einem Standort im Südosten von Graz (nahe Berndorf, Himmelreich) und daher liegt das Aichfeld quasi in der Hauptstrahlrichtung, wenngleich auch "viel Berg" dazwischen ist ...

von andimik - am 21.07.2011 13:56
Dafür ist der Standort äußerst beschissen gewählt ... geht so schlecht raus, vor allem nach Osten! Immerhin geht der bis Leibnitz gut. Mit gutem Radio trotz Ognjisce 104.5 bis Pesnica bei Maribor !

von DX-Project-Graz - am 21.07.2011 14:06
Sender läuft seit Vormittag wieder.

Übrigens: Laut Facebook-Seite von Kevin Griebaum (Moderator von Welle 1 Graz) soll der Sender auch bald in Schladming eine Frequenz bekommen....

von DX-Project-Graz - am 10.11.2011 16:37
Zitat
DX-Project-Graz
Sender läuft seit Vormittag wieder.

Übrigens: Laut Facebook-Seite von Kevin Griebaum (Moderator von Welle 1 Graz) soll der Sender auch bald in Schladming eine Frequenz bekommen....


Was ist eigentlich mit der 88,5 in Schladming/Hauser Kaibling?

von 102.1 - am 10.11.2011 19:03
Zitat
Biertrinker
[

Was ist eigentlich mit der 88,5 in Schladming/Hauser Kaibling?


Stimmt! Die wäre international sogar mit 20 kW koordiert.
Allerdings wären dies die ORF-Programme ebenfalls und diese werden auch mit "nur" 3 kW vom Hauser Kaibling abgestrahlt.

von forza_viola - am 11.11.2011 05:16
Zitat
forza_viola
Zitat
Biertrinker
[

Was ist eigentlich mit der 88,5 in Schladming/Hauser Kaibling?


Stimmt! Die wäre international sogar mit 20 kW koordiert.
Allerdings wären dies die ORF-Programme ebenfalls und diese werden auch mit "nur" 3 kW vom Hauser Kaibling abgestrahlt.


Ich vermute, die werden die 88,5 genauso "abschlachten", wie sie in Wien die 107,8 verschenkt haben.
Nur liegt halt die 88,5 in Schladming so ziemlich in Mitten von Oesterreich.
Vermutl. wird man lieber eine bestehendes Privatradio (Radio eins ?) opfern.
oesterr. Medienvielfalt eben.

von 102.1 - am 11.11.2011 10:52
Zitat
forza_viola
Allerdings wären dies die ORF-Programme ebenfalls und diese werden auch mit "nur" 3 kW vom Hauser Kaibling abgestrahlt.

20 kW bringen überhaupt nichts, weil rundherum hohe Berge sind. 3 kW reichen locker zur Erzielung des Mindestpegels für Stereo in Liezen. 1 kW wäre auch ausreichend. Den Unterschied merkt niemand. Und weiter kommt das Signal sowieso nicht.

von Wasat - am 12.11.2011 00:30
@Wasat

Wir muessen ueberhaupt froh sein, wenn die 88,5 in Betrieb geht, und nicht zu den Karteileichen gelegt wird.
- ganz egal, ob 20 KW oder nur 3 KW oder gar nur 1KW.

Ob 20 KW ueberhaupt nichts bringen, wuerde ich eher bezweifeln, vermute aber, dass die starke Leistung bei den Bergen nur Reflexionen bringen.

von 102.1 - am 12.11.2011 00:34
Welle 1 hat nun die Frequenzkette rund um Leoben bekommen, auf der früher mal Radio Grün-Weiß auf Sendung war und die Radio Eins wegen Nichtinbetriebnahme entzogen wurde. Einzig 104,8 Rottenmann fehlt, da ging Radio Eins ja auf Sendung und sendet heute noch.

http://www.rtr.at/de/m/KOA177312001

Ärgerlich für Radio Maria: die haben diese Ausschreibung veranlasst und gehen nun leer aus. Ein "Vollprogramm" wie das von Welle 1 geht vor, solange der Markt noch nicht mit Vollprogrammen gesättigt ist.

von Habakukk - am 13.06.2012 13:36
Zitat
Habakukk
Welle 1 hat nun die Frequenzkette rund um Leoben bekommen, auf der früher mal Radio Grün-Weiß auf Sendung war und die Radio Eins wegen Nichtinbetriebnahme entzogen wurde. Einzig 104,8 Rottenmann fehlt, da ging Radio Eins ja auf Sendung und sendet heute noch.

http://www.rtr.at/de/m/KOA177312001

Ärgerlich für Radio Maria: die haben diese Ausschreibung veranlasst und gehen nun leer aus. Ein "Vollprogramm" wie das von Welle 1 geht vor, solange der Markt noch nicht mit Vollprogrammen gesättigt ist.


:hot: :hot: :hot:

Ha, das ist mal eine großartige Nachricht!!! :)

Dann kann man ab demnächst auf der Fahrt nach Wels ein ganzes Stück lang Welle 1 hören!

Und dass Radio Maria durch die Lappen geschaut hat, finde ich jetzt wirklich mal... :joke:

von DX-Project-Graz - am 13.06.2012 14:36
ich finde es schade, dass es in Österreich keine echten Lokalradios (mehr) gibt.

Nicht einmal Wien hat sowas. Das einzige wirklich unabhängige Stadtradio Super-Fly wird bewusst klein gehalten und ist in den Aussenbezirken schon nciht mehr zu empfangen!

ueberall nur Ketten und der ORF. die Musik auf Kronehit, NRJ und Welle1 ist eh besser als bei saemtlichen dt. Stationen ! Aber wo bekommt man lokale Infos her?

Welle-1 moderiert am Abend nur der Volontär, NRJ hat ueberhaupt keine Moderation und die Kollegen auf Kronehit labern nur belangloses Zeug.

gut Radio Marija braucht nun auch wirklich kein Schwein aber ein echtes gut gemachtes Lokalradio sollte es zumindest in den groesseren Staedten wie Innschpruck, Salzburg oder Linz geben und damit meine ich ausdruecklich KEINEN Studentenfunk!!! Arabella hat soweit ich mitbekommen habe docjh auch nur Nonstop Musi?!

in AT scheint es keinerlei Aufsichtsbehoerde zu geben die einen minimalen Wortanteil vorschreibt oder sind die alle taub !!!

Im Uebrigen putzig dass einige hier 6 Stunden Moderation als "Doppelschicht" bezeichnen. ich kenne Fälle die sowohl Mo-Show als auch Nachmittag / Abend moderieren mussten. ich selbr habe schon 8 Stunden am Stück moderiert und das über mehrere Tage hinweg ;)

von - - am 13.06.2012 15:01
Zitat
RTR-Bescheid
In fachlicher und organisatorischer Hinsicht konnte das Konzept des Vereins Radio Maria Österreich somit überzeugen.

...

Dem von der Welle 1 ... geplanten Hörfunkkonzept für die Obersteiermark ist daher ... der Vorzug zu geben.

...

Da die Steiermärkische Landesregierung keine Stellungnahme abgegeben hat, kann diese im Rahmen des Auswahlverfahrens der KommAustria auch keine Berücksichtigung finden.


von andimik - am 13.06.2012 15:17
Zitat
DX-Project-Graz
Zitat
Habakukk
Welle 1 hat nun die Frequenzkette rund um Leoben bekommen, auf der früher mal Radio Grün-Weiß auf Sendung war und die Radio Eins wegen Nichtinbetriebnahme entzogen wurde. Einzig 104,8 Rottenmann fehlt, da ging Radio Eins ja auf Sendung und sendet heute noch.

http://www.rtr.at/de/m/KOA177312001

Ärgerlich für Radio Maria: die haben diese Ausschreibung veranlasst und gehen nun leer aus. Ein "Vollprogramm" wie das von Welle 1 geht vor, solange der Markt noch nicht mit Vollprogrammen gesättigt ist.


:hot: :hot: :hot:

Ha, das ist mal eine großartige Nachricht!!! :)

Dann kann man ab demnächst auf der Fahrt nach Wels ein ganzes Stück lang Welle 1 hören!

Und dass Radio Maria durch die Lappen geschaut hat, finde ich jetzt wirklich mal... :joke:


In der Tat eine gute Nachricht, insofern damit mal der rasante Aufstieg von Radio Maria einen orentlichen Dämpfer abkriegt!

Richtige Entscheidung! :spos:

von RTL 102.5 Fan - am 13.06.2012 17:38
Zitat
Peter_P.
Damit will man scheinbar Radio Energy weiterhin geschickt verhindern...


Naja, also ich finds besser dass quasi Österreichidche "Lokalradios" einen Zuschlag bekommen, als ein Sender der nahezu Weltweit vertreten ist!

von MPDX - UnterkärntenDX - am 13.06.2012 20:58
Zitat
ParadiseFM
in AT scheint es keinerlei Aufsichtsbehoerde zu geben die einen minimalen Wortanteil vorschreibt oder sind die alle taub !!!


Die Aufsichtsbehörde hat eine Zeit lang versucht, bestimmte Vorgaben zu kontrollieren und bei Nichteinhaltung zu beanstanden. Doch dann sind die so eingeengten Lokalsender alle bankrott gegangen.

Ich kenne Leute, die bei früheren Lokalsendern redaktionell tätig waren. Man hoffte damals, mit lokalen Berichten die Leute zum Hören der Lokalsender zu bewegen. Man unterschätzte den personellen Aufwand dafür, womit diese Rechnung nicht auf ging. Die Hörerschar blieb überschaubar, die Werbekunden wollten keine höheren Beträge zahlen. Zahlungskräftige überregional tätige Unternehmen blieben überhaupt aus. Die Redakteursteams wurden daraufhin zusammengestrichen. Jeder musste fortan täglich so viele Beiträge liefern, dass zum ernsthaften Recherchieren keine Zeit blieb, womit praktisch alle wirklich wichtigen lokalen Themen nicht mehr zur Sprache kamen.

Die Gratiszeitungen stehen übrigens vor dem gleichen Problem, nur bekommen diese von Vereinen, der Politik und von Firmen viele Informationen zugesteckt, die ohne viel Aufwand abgedruckt werden können. Beim Radio ist das nicht so einfach. Außerdem ist die Abgrenzung zur Werbung schwieriger.

Zitat

ich selbr habe schon 8 Stunden am Stück moderiert...


Was war der "Qualitätsanspruch"?
Wie hoch war der Stundenlohn?
Wer bereitete Beiträge redaktionell vor?

von Wasat - am 13.06.2012 21:41
sorry aber man kann doch Welle-1 nun um Himmelswillen nicht als LOKALRDIO bezeichnen!!!


Ein LOKALRadio hat

a) lokales Wetter
b) lokalen Verkehrsservice von früh bis spät
c) moderierte Sendestrecken von früh bis spät
d) REDAKTIONELLE BEITRAEGE !!!!
e) LOKALNACHRICHTEN
f) Weltnachrichten (und keine Showbiznews in 1:30 Manier)

von - - am 14.06.2012 04:18
Zitat
Unterkärnten DX - MPDX
Zitat
Peter_P.
Damit will man scheinbar Radio Energy weiterhin geschickt verhindern...


Naja, also ich finds besser dass quasi Österreichidche "Lokalradios" einen Zuschlag bekommen, als ein Sender der nahezu Weltweit vertreten ist!

Das Konzept eines Rockradios gibt es aber auch weltweit ...

von andimik - am 14.06.2012 07:04
Zitat
ParadiseFM
Ein LOKALRadio hat

a) lokales Wetter
b) lokalen Verkehrsservice von früh bis spät
c) moderierte Sendestrecken von früh bis spät
d) REDAKTIONELLE BEITRAEGE !!!!
e) LOKALNACHRICHTEN
f) Weltnachrichten (und keine Showbiznews in 1:30 Manier)


Eine kleine Rechnung:

Um das oben dargestellte "Programm" umsetzen zu können, braucht man sicherlich 40 Personen (insgesamt für den Betrieb einer Station, also inkl. Werbeverkauf). Das mag manchen erschreckend viel vorkommen, aber wer schon einmal redaktionell tätig war, weiß, wie viel Zeit ein nur dreiminütiger Radiobericht erfordern kann. Gerade die heiklen und damit interessanten Themen verzehren viele Stunden. Und bei einem Radiosender braucht es ständig Nachschub. Das ist eben keine Gratis-Wochenzeitung, die mit 3 Redakteuren jede Woche 60 Seiten füllen muss, wovon 3/4 Werbung ist oder fast fertig bereit gestellt wird.

40 Personen machen rund 1,5 Millionen Euro nur an Personalkosten. Dazu kommen noch die Räumlichkeiten mit Ausstattung, Betriebskosten, Spesen, Leasingraten für Geräteschaften und Firmenautos, Musikgebühren etc.). Der Sendebetrieb ist dem gegenüber günstig. Pro Tag wird man aber um die 10000 Euro einnehmen müssen. Und da macht man noch keinen Gewinn.

Wenn man sich die Werbetarife diverser Stationen ansieht, würde ich behaupten, dass ein "Lokalradio" mit vollem Leistungsumfang bei uns nur bei einem Einzugsgebiet von mehr als 1 Million Einwohnern rentabel sein kann, womit es dann aber kein Lokalrdio mehr ist. Überdies wird Privatradio vornehmlich deswegen gemacht, um damit Geld zu verdienen.


Kennt überhaupt jemand "Lokalradio" nach den Kriterien oben? Ich nicht. Ich kenne die Situation in den USA ganz gut. Dort werden die Lokalsender am Land großteils von den Kirchen getragen mit vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern. Überdies besteht das Programm auch zu 2/3 aus zugespielten Teilen. Nur zwei- bis dreimal pro Tag gibt es Sendeblöcke mit Lokalberichten, und das in einer sehr einfachen Form. Da liest z.B. der Sheriff die Kriminalfälle der letzten Tage herunter. Danach folgt zur Auflockerung ein Rezept für einen Schokoladenkuchen, gefolgt von Gartentipps vom örtlichen Gärtner. Nach einem Musikstück mit religiös-erbaulichem Text berichtet der Bürgermeister vom Bau eines Kanals, was mit Verkehrsbehinderungen verbunden ist.

In den USA ist wegen der großen Anzahl an Radiostationen "Broadcast Syndication" weit verbreitet, d.h. es gibt viele Firmen, die selbst keine Radiostation betreiben, sondern nur fertige Programmteile produzieren und an die Stationen verkaufen. Praktisch alle der beliebten Radioshows werden auf diese Weise verbreitet.

Radiostationen, die redaktionell aufbereitete Lokalberichterstattung bringen, gibt es in den USA auch nur in Städten über 100.000 Einwohner. Das sind meist All-News-Stationen, die aber auch, wenn man genau hinhört, 80-90% des Programms aus zugespielten Beiträgen - meist vom Network, dem sie angehören - gestalten. Nachdem auch die Beiträge mit lokalem Bezug jede Stunde wiederholt werden, hält sich der redaktionelle Aufwand in Grenzen.

von Wasat - am 14.06.2012 07:51
Zitat
andimik
Zitat
Unterkärnten DX - MPDX
Zitat
Peter_P.
Damit will man scheinbar Radio Energy weiterhin geschickt verhindern...


Naja, also ich finds besser dass quasi Österreichidche "Lokalradios" einen Zuschlag bekommen, als ein Sender der nahezu Weltweit vertreten ist!

Das Konzept eines Rockradios gibt es aber auch weltweit ...


Ja, das ist mir schon bekannt, ich wollte damit nicht das Konzept ansprechen sondern das es meiner Meinung nach besser ist ein Radio zu haben das es rein in Österreich gibt und Quasi von Österreichischen Geldgebern gehalten wird (Kenne aber die genauen Welle1 Strukturen jetzt NICHT!!!), als vom Französischen Weltweitvertretenden NRJ Konzern oder vom Vatikanischen Radio Maria.
Deswegen meinete ich auch "Lokalradio".

von MPDX - UnterkärntenDX - am 14.06.2012 08:38
Nunja, Radio Maria Österreich hat den höchsten Anteil an eigenproduzierten Sendungen, da kommt außer Ö1 kein anderer mit. Dass es den Sender auch in anderen Ländern gibt, ist vom Inhalt her egal, weil die größte Hürde die Sprache ist. Einzig aus Rom können die Sendungen übernommen werden.

Anders bei einem Musiksender, ob da deutsch oder anderssprachig moderiert wird, ist wurscht, sonst hätte Radio 101 nicht zumindest einen Hörer in Graz ...

Einzig der ORF (und auch einige kleine Private) spielt Musikstücke in Versionen, die es nicht zu kaufen gibt (Liveversionen, Konzertmitschnitte, Frühschoppen, Sondersendungen). Der Rest begnügt sich mit CDs oder sogar mp3s. Toll. :eek:

von andimik - am 14.06.2012 15:20
also es goibt in NL, B und DK noch einig (leider weniger, weil sie von Ketten gern aufgekauft werden) LOKALRAIDOS


und auch in Bayern sind paar gut gemachte . die meisten bringen aber nur Mainstream kack und BLR mantel

von - - am 14.06.2012 15:34
ach bleedsinn!

grad in Ialien sterben die echten Lokalstationen aus oder senden nonstop Musi!!


http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,999404

von - - am 15.06.2012 15:00
Zitat
ParadiseFM
ach bleedsinn!

grad in Ialien sterben die echten Lokalstationen aus oder senden nonstop Musi!!


http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,999404


Na gut, das ist ein Trend, aber im Vergleich zu Österreich was quasi fast gar keine Lokalsender hat bietet Italien durchaus eine große Vielfalt noch. Speziell in den Regionen weiter in der Mitte und im Süden gibt's genug lokale Programme.

Neulich im Raum Pescara (Abruzzo/Abruzzen) kamen locker 10 bis 15 lokale Sender rein. Dazu viel unterschiedliche Stile und vorallem auch für mich als Freund der Elektronischen Musik gleich 4-5 Sender :spos:

In Österreich hab ich dagegen null.

Video von der großen Auswahl in Pescara:
http://www.youtube.com/watch?v=QrhnNJSVgwE

Es hängt von der Region sowie von der Stadt ab, ob man eine reichhaltige Radioszene vorfindet oder nicht. Friuli, Kärntens Nachbarregion stirbt lokalsendermäßig aus

von RTL 102.5 Fan - am 15.06.2012 16:08
In der Schweiz haben wir auch noch echte Lokal- oder fast Regionalradios; hier ist z.B. Radio Central ein schönes Beispiel, die reportieren echt viel aus der Region, ich behaupte mal, das ist das Privatradio mit den meisten lokalen/regionelen Informationen in meinem Empfangsgebiet.

von dxbruelhart - am 18.06.2012 08:54
Zitat
RTL 102.5 Fan
In Österreich hab ich dagegen null.

Beziehst du dich auf Österreich oder auch dich?

Natürlich haben wir noch Lokalradios, die sogar dem ORF weiterhin das Leben schwer machen, weil der in dieser Region nicht ausreichend vertreten ist. Bestes Beispiel ist Radio Osttirol. Man sendet nur für so viel Leute, wie Villach Einwohner hat und das mit richtigem Aufwand (personell wie auch technisch).

von andimik - am 18.06.2012 11:06
Naja, wie viele Sender sind das in Österreich???

Also mehr wie fünf sinds nicht, ausserdem was heißt die dem ORF das Leben weiterhin schwer machen??
Eigentlich ist es Traurig, dass es nicht allgemein so ist, das zeigt mal wieder die Sendervielfalt in Österreich!!!

von MPDX - UnterkärntenDX - am 18.06.2012 14:16
also das was ich aus der Schweiz kenne, wie Radio FM1 mit dem Matschsound oder TOpradio ist völlig überflüssig und hat es auch früher meinr meinung nach nicht oder zumindest nicht in den Ausmaßen auf ZIG Frequenzen gegeben!!!

auch das Züricher Energyprogramm ist schwach!

leider gibt es auch in Bayern immr weniger "echte" Lokalradios - die meisten schliessen sich dem BLR MAntel an und fahren Mainstream AC Formate

von - - am 18.06.2012 16:32
Zitat
Habakukk
Welle 1 hat nun die Frequenzkette rund um Leoben bekommen, auf der früher mal Radio Grün-Weiß auf Sendung war und die Radio Eins wegen Nichtinbetriebnahme entzogen wurde. Einzig 104,8 Rottenmann fehlt, da ging Radio Eins ja auf Sendung und sendet heute noch.

http://www.rtr.at/de/m/KOA177312001

Ärgerlich für Radio Maria: die haben diese Ausschreibung veranlasst und gehen nun leer aus. Ein "Vollprogramm" wie das von Welle 1 geht vor, solange der Markt noch nicht mit Vollprogrammen gesättigt ist.


Seltsam seltsam, die Frequenzkette in der Obersteiermark steht nur anderthalb Jahre nach Zuteilung an Welle 1 erneut zur Ausschreibung:

https://www.rtr.at/de/m/KOA147313-004

Kann eigentlich nur bedeuten, dass die Welle 1 freiwillig auf diese Frequenzen verzichtet hat. Fuer ein Entzugsverfahren war es ja noch zu frueh (geht erst nach 2 Jahren).

von Habakukk - am 10.12.2013 08:48
Ja, ich glaube die Welle hat auf die Frequenzen verzichtet... Naja, ist ja in Kärnten derzeit auch gleich, man hat Frequenzen nimmt diese aber nicht in Betrieb...

von MPDX - UnterkärntenDX - am 10.12.2013 10:30
Zitat
Habakukk
Zitat
Habakukk
Welle 1 hat nun die Frequenzkette rund um Leoben bekommen, auf der früher mal Radio Grün-Weiß auf Sendung war und die Radio Eins wegen Nichtinbetriebnahme entzogen wurde. Einzig 104,8 Rottenmann fehlt, da ging Radio Eins ja auf Sendung und sendet heute noch.

http://www.rtr.at/de/m/KOA177312001

Ärgerlich für Radio Maria: die haben diese Ausschreibung veranlasst und gehen nun leer aus. Ein "Vollprogramm" wie das von Welle 1 geht vor, solange der Markt noch nicht mit Vollprogrammen gesättigt ist.


Seltsam seltsam, die Frequenzkette in der Obersteiermark steht nur anderthalb Jahre nach Zuteilung an Welle 1 erneut zur Ausschreibung:

https://www.rtr.at/de/m/KOA147313-004

Kann eigentlich nur bedeuten, dass die Welle 1 freiwillig auf diese Frequenzen verzichtet hat. Fuer ein Entzugsverfahren war es ja noch zu frueh (geht erst nach 2 Jahren).


Kein Geld bzw nicht lukrativ? Mit der Regionalisierungspflicht müsste ja ein eigenes Studio bestehen, das kostet viel Geld, und die Hörerzahlen sind überschaubar... :confused:

Ich denke, wenn das neu ausgeschrieben wird, kommt eben ein anderer zum Zug, zB 88.6 oder OE24 (vielleicht gemeinsam mit der Grazer 89.6?), oder jedoch LoungeFM oder Radio Maria...

von DX-Project-Graz - am 10.12.2013 16:31
Traurige Radioszene ... Ein Sender legt freiwillig zurück - und noch trauriger: Eine große Frequenzkette liegt nun schon seit fast 7 (!) Jahren brach!! Das gibt es nur bei uns :(

von Peter_P. - am 10.12.2013 17:48
Tja, eine innovative Radioszene wird dank massig Verordnungen, Gesetze und Richtlinien sofort im Keim erstickt, da ist es für den Radiomacher einfach nicht mehr interessant zu investieren. That's Austria! :sneg:

Wenn das so weiter geht wird außer Kronehit und Radio Maria neben dem ORF bald nichts mehr on air sein...

von RTL 102.5 Fan - am 10.12.2013 18:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.