Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
35
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
delfi, 102.1, forza_viola, -, andimik, forza_viola , DX-Project-Graz, Franz Brazda priv., speedy01, Joe69, csap1363, Manager.

beschränkte Ausschreibung Oed/Mobilfunkmast 96,0 MHz

Startbeitrag von forza_viola am 01.03.2012 15:34

Beschränkte Ausschreibung der Übertragungskapazität OED (Mobilfunkmast) 96,0 MHz (KOA 1.308/12-002)

Kommunikationsbehörde Austria (KommAustria)
KOA 1.308/12-002

Beschränkte Ausschreibung einer Übertragungskapazität gemäß § 13 Abs. 1 Z 3 Privatradiogesetz

Die KommAustria schreibt gemäß § 13 Abs. 1 Z 3 in Verbindung mit § 13 Abs. 2 und 3 des Privatradiogesetzes (PrR-G), BGBl. I Nr. 20/2001 idF BGBl. I Nr. 50/2010, folgende Übertragungskapazität aus:

OED (Mobilfunkmast) 96,0 MHz

Gemäß § 13 Abs. 3 PrR-G ist diese Ausschreibung auf bestehende Hörfunkveranstalter beschränkt.

Anträge auf Zuordnung dieser Übertragungskapazität zu einem bestehenden Versorgungsgebiet haben bis spätestens 4. Mai 2012, 13 Uhr, bei der KommAustria einzulangen.

Die kennzeichnenden Merkmale der Funkanlage sowie ein allgemeines Merkblatt sind auf der Website http://www.rtr.at zum Download verfügbar bzw. werden auf Anforderung zugesandt.

Wien, am 27.02.2012

Kommunikationsbehörde Austria

Mag. Michael Truppe
(Mitglied)

(Anm: Diese Ausschreibung wurde am am 01.03.2012 im Amtsblatt zur Wiener Zeitung, in den weiteren Tageszeitungen „Der Standard“ und „Die Presse“ sowie auf der Website bekanntgemacht. Die technischen Anlagenblätter mit den kennzeichnenden Merkmalen der Funkanlagen und ein Merkblatt stehen weiter unten zum Download bereit.)


http://www.rtr.at/de/m/KOA130812002

Na wer diese Frequenz wohl bekommen wird? Es ist der selbe Standort von dem auch Hit FM auf einer anderen Frequenz getestet hat, direkt neben der Westautobahn.

Antworten:

Zitat
forza_viola

Na wer diese Frequenz wohl bekommen wird? Es ist der selbe Standort von dem auch Hit FM auf einer anderen Frequenz getestet hat, direkt neben der Westautobahn.


Radio Maria natuerlich.
Um eine lueckenlose Verbindung von Enns nach St. Poelten zu ermoeglichen, und damit Hr. Brazda beim Autofahren beten kann !

von 102.1 - am 01.03.2012 20:08
leider geht dort in diesem gebiet die 104,7 überall mit O=5

von forza_viola - am 02.03.2012 06:51
Zitat
forza_viola
leider geht dort in diesem gebiet die 104,7 überall mit O=5

Das ist ja kein grund, dort nicht eine Funzel hinzukoordinieren.
Bin nur etwas ueberrascht, warum man nicht wieder eine Funzel in Naehe einer BR Frequenz gewaehlt hatte.

Im Ernst: Ich wuerde eher darauf Tippen, dass Arabella nun Hit FM nachmacht und deshalb dort eine QRG will.

von 102.1 - am 02.03.2012 08:09
habe gerade die 96,0 getestet... wird auf der Westautobahn ein starker Kampf werden gegen CR 3 Vltava auf der 96,1 sowie mit HRT-HR 3 - richtig, HRT-HR3 vom Sendestandort Ivanšćica - die bis Amstetten West empfangbar sind.

von forza_viola - am 02.03.2012 13:04
was ich halt nicht ganz kapiere ist warum man den Standort Oed ueberhaupt gewaehlt hat, um ein bereits versorgtes Gebiet mit einer Funzel zu versorgen, die von vielen Seiten gestoert wird.

von 102.1 - am 02.03.2012 15:09
Zitat
forza_viola
habe gerade die 96,0 getestet... wird auf der Westautobahn ein starker Kampf werden gegen CR 3 Vltava auf der 96,1 sowie mit HRT-HR 3 - richtig, HRT-HR3 vom Sendestandort Ivanšćica - die bis Amstetten West empfangbar sind.


:eek: :eek: :eek:

Das ist ja mal der Hammer!!! Dass der gute Ivanšćica so weit raus kommt, hätte selbst ich mir nicht gedacht. :-)

von DX-Project-Graz - am 02.03.2012 17:29
Auf der Fahrt zum FMK-Treffen in Wien sind wir an diesem Senderstandort vorbei gefahren.

Hier ist eine einzelne vertikale UKW-Yagiantenne Richtung Wien auf der Mastspitze zu sehen. Sie dient wohl hauptsächlich dem besseren Empfang entlang der A 1 im Raum Amstetten.

von Manager. - am 09.05.2013 13:37
Soweit ich Oesterreich kenne, eine komplett sinnlose Funzel, wenn es um die Vergabe an bestehende Anbieter geht.

Die Strecke an der A1 durch die Region Strengberge liegt recht exponiert, die meisten Frequenzen kann man dort ohnehin sehr gut empfangen, ORF sowie Privat, vom Jauerling, vom Sonntagsberg, tlw. noch aus Wien vom Kahlenberg sowie Linz Lichenberg und tlw. schon den Brotjackriegel.

Wozu Oed?

Hier werden nur die Behoerden beschaeftigt, fuer die Bearbeitung der Auschreibung, die Radiohoerer mit etwas weniger Vielfalt, und eine Energieverschwendung ist's zusaetzlich.

von 102.1 - am 09.05.2013 17:47
Zitat
forza_viola
wird auf der Westautobahn ein starker Kampf werden gegen [...] HRT-HR 3 - richtig, HRT-HR3 vom Sendestandort Ivanšćica - [...] bis Amstetten West empfangbar [...]


Ja genau, dieser Kroate, der vielleicht alle paar Jubeljahre mal im Mostviertel über eine Dachantenne mit o=2 zu hören ist, wird den Empfang des neuen Ortssenders empfindlich stören! Genauso wie RR 2 aus Oradea, den hast du noch vergessen. Sind zwar rund 550 km aber immerhin hat der Rumäne ja auch 60 kw. Der geht bestimmt noch bei den zwei bis drei DXern zwischen Amstetten und Linz einmal alle drei Jahre. Da hast du sicher nur eine sehr starke Tropo-Öffnung mitbekommen.

Entschuldigung, wenn ich zynisch werde. Aber du willst mir doch nicht allen Ernstes erzählen, dass man in Niederösterreich mobil (!) im Autoradio unter Normalbedingungen dauerhaft kroatische Radiostationen beifahrertauglich hören kann! Und zwar in einer Signalqualität, die einen 100 kHz danebenliegenden Ortssender wegdrücken würde. Womöglich noch mit einer billigen Stummel-Antenne auf dem Autodach?

Das halte ich unter Normalbedingungen für völlig ausgeschlossen bei 8 kW gerichtet auf fast 250 Kilometern Distanz mit diversen hohen Bergen dazwischen! Kroatische Signale spielen nördlich von Kärnten und der Steiermark mit handeslüblichen Geräten keine Rolle mehr. Ich bin diese Strecke in den vergangenen Sommern mindestens jedes Wochenende gefahren und kann dir sagen, dass (wenn nicht gerade Föhn herrscht vielleicht) dort keine kroatischen Sender zu empfangen sind. Bereits im Stadtgebiet von Wien sind die ungarischen und slowakischen Signale derart gestört, dass es kein Hörgenuss mehr ist.

Wahrscheinlich hast du einfach nur die Sendung Breitengrad auf B2 vom Hühnerberg oder Ochsenkopf empfangen, da kam nämlich dieser Tage mehrfach ein Kroatien-Spezial mit entsprechender Musik, das desöfteren zu unterschiedlichen Sendezeiten wiederholt wurde. Laut FMLIST kommt das auch eher hin als die unrealistische Vorstellung, auf der Westautobahn von Wien bis nach Linz dauerhaft Hrvatski Radio empfangen zu können. Ohne Yagi ist das schlichtweg nicht machbar, schon gar nicht mobil. Also wenn es danach geht, dürften überhaupt keine neuen Frequenzen mehr in Betrieb genommen werden, weil die alle irgendwo im Nachbarland wieder belegt sind.

von - - am 10.05.2013 06:23
@ParadiseFM: Sehe ich genauso.

Wenn man bedenkt, welche Frequenz an diesem Standort ursprünglich in der Planung dieses Füllsenders vorgesehen und für ein paar Tage zu Testzwecken auch in Betrieb war, ist die jetzige Frequenzwahl - im Vergleich zu den sonstigen Koordinierungen im östlichen OÖ/Mostviertel der jüngeren Zeit - absolut verträglich und führt zu keinen Einbußen für deutschsprachige Normalhörer.

Ich wüsste nicht, worüber man sich bei der 96,0 allen Ernstes aufregen könnte - das Problem der Sinnhaftigkeit zusätzlich zur 103,3 mal ausgeklammert.

Mir kommt überhaupt vor, dass in letzter Zeit neue Frequenzen wieder "weitsichtiger" ausgewählt werden - jüngstes Beispiel Freies Radio St. Leonhard bei Freistadt - man vergleiche den ursprünglichen Entwurf und den schlußendlich ausgeschriebenen.

von csap1363 - am 10.05.2013 12:38
Zitat
ParadiseFM
Zitat
forza_viola
wird auf der Westautobahn ein starker Kampf werden gegen [...] HRT-HR 3 - richtig, HRT-HR3 vom Sendestandort Ivanšćica - [...] bis Amstetten West empfangbar [...]

Entschuldigung, wenn ich zynisch werde. Aber du willst mir doch nicht allen Ernstes erzählen, dass man in Niederösterreich mobil (!) im Autoradio unter Normalbedingungen dauerhaft kroatische Radiostationen beifahrertauglich hören kann! Und zwar in einer Signalqualität, die einen 100 kHz danebenliegenden Ortssender wegdrücken würde. Womöglich noch mit einer billigen Stummel-Antenne auf dem Autodach?


Ich werde dir mehrere Dörfer in NÖ zeigen wo du mobil im Auto Kroaten vom Slejme oder Ivanscica empfangen kannst wenn du willst.

von forza_viola - am 11.05.2013 21:10
aber a) nicht dauerhaft sondern nur bei entsprechenden Witterungsverhältnissen bzw. b) nicht mit Standardgeräten und vor allem c) nicht in einer Signalstärke dass diese schwachen (wahrsch. max. o=3) Signale den neuen Sender stören könnnten. Auf 250-300 km entfernte Sender kann man beim Koordinieren neuer Frequenzen nun beim besten Willen keine Rücksicht mehr nehmen.,

es ist ja nicht so dass dort der Lichtenberg zukoordiniert wird!

von - - am 12.05.2013 21:42
a) dauerhaft
b) mit einem normalen vw autoradio
c) :wall:

von forza_viola - am 13.05.2013 11:16
Ich denke, ein Beobachter hat mehr zu erzählen als ein FMList-Bearbeiter :rolleyes:

von andimik - am 13.05.2013 11:40
Was ein Glück, dass ich die FMLIST Österreich gar nicht bearbeite, gell?
Es erscheint dennoch höchst unwahrscheinlich dass diese Überreichweite - so wie geschildert - dauerhaft den Empfang des neuen Senders stören würde.

von - - am 14.05.2013 22:27
Ohne mich in die "Diskussion" einmischen zu wollen, habe ich eine Frage an forza_viola.

Rein aus Interesse würde ich gerne wissen, wo in NÖ Kroatien gehen soll? Ich hab es selber nie probiert. Du kannst gerne auch per PN antworten.

von delfi - am 15.05.2013 05:24
Zitat
delfi
Ohne mich in die "Diskussion" einmischen zu wollen, habe ich eine Frage an forza_viola.

Rein aus Interesse würde ich gerne wissen, wo in NÖ Kroatien gehen soll? Ich hab es selber nie probiert. Du kannst gerne auch per PN antworten.


Genau das gleiche Warum der Schöckl in NÖ geht ;)

von forza_viola - am 15.05.2013 13:25
Gut, dass der im Großraum Tulln, St. Pölten gut geht, weiß ich aus eigener grauen Erinnerung.
Und jetzt fällt es mir wie Schuppen von den Augen! Während der frühen 1190er hatte ich in der Region Tulln eine Dienstwohnung. Freilich mit entsprechenden UKW-Antennen am Dach. Deutschland BR4 vom Wendelstein, Ungarn bis Budapest runter, Pressburg und Brünn e klar, Laibach ging auch in Stereo. Wie hieß das gleich? M2? Und das zweite kroatische Radio auch stets gleich stark in Stereo. Mit Hi-Fi-Tuner. Die genaue Frequenz weiß ich jetzt nicht mehr, muss aber im Bereich 95-96,5 MHz gewesen sein. Neben dem Schöckl ging auch Radio Kärnten von Wolfsberg.

von delfi - am 15.05.2013 14:11
Das war wohl Pohorje und damit die gleiche Richtung wie Koralm, Schöckl und Ivanscica ...

von andimik - am 16.05.2013 04:38
Zitat
andimik
Das war wohl Pohorje und damit die gleiche Richtung wie Koralm, Schöckl und Ivanscica ...
Das war JRT-HR 2 auf 96,1 MHz vom Kalnik damals noch Jugoslawien-Kroatien. Der vom Pohorje war "Radio mm2"
auf 101,6 bzw. 102,8 MHz. Mein damaliger Lieblingssender in Wien. LG Franz aus Wien ;)

von Franz Brazda priv. - am 16.05.2013 06:30
Ja, die 96,1 war es. Und 102,8, stimmt.

von delfi - am 16.05.2013 08:34
D.h. es gab dann einen Wechsel?

http://www.fmscan.org/ml.php?r=f&t=3900075

Die 96,1 MHz gibts dort nicht mehr.

von andimik - am 16.05.2013 08:43
Zitat
andimik
D.h. es gab dann einen Wechsel?

http://www.fmscan.org/ml.php?r=f&t=3900075

Die 96,1 MHz gibts dort nicht mehr.


"Ivanšcica": Die Sendeanlage existiert erst seit Anfang der 1990er-Jahre. Sie wurde während des Balkankriegs ca. 1993 errichtet und löste damit nach einigen Jahren Übergangszeit den Sender Kalnik als Grundnetzsender für die Region rund um Varaždin ab. Die 96.1 für HRT-HR 3 wurde vom Kalnik (ehemalig Radio Zagreb 2) umkoordiniert.

Quelle: dxpg.at

von Joe69 - am 16.05.2013 13:01
Zitat
Joe69
Zitat
andimik
D.h. es gab dann einen Wechsel?

http://www.fmscan.org/ml.php?r=f&t=3900075

Die 96,1 MHz gibts dort nicht mehr.


"Ivanšcica": Die Sendeanlage existiert erst seit Anfang der 1990er-Jahre. Sie wurde während des Balkankriegs ca. 1993 errichtet und löste damit nach einigen Jahren Übergangszeit den Sender Kalnik als Grundnetzsender für die Region rund um Varaždin ab. Die 96.1 für HRT-HR 3 wurde vom Kalnik (ehemalig Radio Zagreb 2) umkoordiniert.

Quelle: dxpg.at


Richtig, danke ;-)

Oder auch anderswo auf meiner Homepage:

Zitat
http://www.dxpg.at/diverse/rundfunk-jugoslawien-1980er.htm
Die interessanteste Änderung betrifft den Norden Kroatiens, wo einst vom Kalnik auf 89.70 und 96.10 MHz gesendet wurde. Vermutlich wurde damals auch Rundstrahlung verwendet, denn der Sendestandort Ivanščica existierte damals noch nicht. Gegen 1994 wurden die Frequenzen vom Kalnik auf den Ivanščica mit ebenfalls 15 kW ERP umkoordiniert, jedoch wurde die 89.70 zum Standort Zagreb/Sljeme weitergereicht. Heute sendet dort Antena Zagreb mit 4,68 kW auf der einstigen Grundnetzsender-Frequenz von Radio Zagreb 1. Die 96.10 blieb am Ivanščica und wurde für HRT-HR 3 genutzt. Für die zwei Hauptprogramme HR 1 und HR 2 wurden die 102.40 bzw. 106.40 MHz mit ebenfalls 15 kW koordiniert. Diese beiden waren die ersten UKW-Programme, die am neu errichteten Standort Ivanščica 1993 in Betrieb gingen. Dort hatte man in den ersten Jahren noch Schwierigkeiten mit der Zuführung. 1996/97 errichtete man eine direkte Zuleitung und konnte nun auch RDS am Ivanščica mitsenden.

Der Kalnik war ab ca. 1994 nun ohne seine einstigen UKW-Frequenzen und wurde zu einem etwas niederrangigen Standort herabgesetzt. Für das Hauptsendegebiet nordöstlich von Zagreb im Großraum Koprivnica wurden die Frequenzen 90.80, 105.80 und 107.80 MHz mit 15 kW, jedoch mit starker Richtstrahlung, koordiniert. In die Richtung des neuen Senders Ivanščica (Nordwest) geht nur noch geringe Sendeleistung heraus.


Und zum Thema bezogen:

Den Empfang kroatischer Programme in NÖ kann ich bestätigen. Beispielsweise in Reichenau an der Rax und Umgebung kann man mobil und beifahrertauglich in normalen Autoradios HRT-HR 2 auf 98.5 vom Sljeme hören.

Dieser ist Richtung Wechsel (NÖ) (ich rede jetzt nicht von der A2!) immer wieder gut empfangbar, natürlich nicht kilometerlang als Ortssender aber in gewissen Orten mit starkem Signal, das von handelsüblichen Geräten auch empfangen werden kann.

@ParadiseFM: Warum musst du, wo du mehrfach hier festgestellt hast, dass du dich nur für Salzburg und OÖ äußern kannst, immer klugscheißen? Unser Forenmitglied forza_viola wird als Anwohner im Bezirk Amstetten glaube ich über die Lage besser Bescheid wissen, als du, wo du vielleicht auf einer Bahnstrecke dort regelmäßig langfährst.

von DX-Project-Graz - am 16.05.2013 16:38
Zitat
DX-Project-Graz
@ParadiseFM: Warum musst du, wo du mehrfach hier festgestellt hast, dass du dich nur für Salzburg und OÖ äußern kannst, immer klugscheißen? Unser Forenmitglied forza_viola wird als Anwohner im Bezirk Amstetten glaube ich über die Lage besser Bescheid wissen, als du, wo du vielleicht auf einer Bahnstrecke dort regelmäßig langfährst.


Bez. Melk, aber sonst kann ich dir nur zustimmen, Amos.

Die Kroaten sind auf praktisch jedem höhergelegenen Südhang empfangbar, ab Melk ostwärts.
Des weiteren können meinen Beobachtungen der User speedy_01 bestätigen, mit dem ich gemeinsam am Jauerling scannte und ebenfalls den Sljeme sowie Ivanscica empfangen habe.

von forza_viola - am 16.05.2013 17:27
@forza_viola
Zumindest ich stelle Eure Angaben keineswegs in Frage. Ich hatte die ja vor 20 Jahren auch in der tullner Gegend. Kroatien 2 kam übrigens schön mit RDS. Wurde schön als "HR2" angezeigt.

von delfi - am 16.05.2013 17:54
Zitat
Franz Brazda priv.
Zitat
andimik
Das war wohl Pohorje und damit die gleiche Richtung wie Koralm, Schöckl und Ivanscica ...
Das war JRT-HR 2 auf 96,1 MHz vom Kalnik damals noch Jugoslawien-Kroatien. Der vom Pohorje war "Radio mm2"
auf 101,6 bzw. 102,8 MHz. Mein damaliger Lieblingssender in Wien. LG Franz aus Wien ;)


Hier noch ein Mitschnitt von MM2
http://www.radioheritage.net/europe/sounds/yug_maribor_mm2_558_15-08-1985.mp3

von 102.1 - am 16.05.2013 20:15
Netter Mitschnitt. Wo wurde der aufgenommen? Wenn ich dran denke, wie schön ich den Sender hatte?

von delfi - am 17.05.2013 04:06
Aja

Die 96,0 kann man sogar in Steyr noch hören
allerdings schon stark verrauscht

Weiter oben richtung Damberg wird Bayern 3
gestört durch die 96,0

von speedy01 - am 17.05.2013 06:19
Zitat
102.2
Zitat
Franz Brazda priv.
Zitat
andimik
Das war wohl Pohorje und damit die gleiche Richtung wie Koralm, Schöckl und Ivanscica ...
Das war JRT-HR 2 auf 96,1 MHz vom Kalnik damals noch Jugoslawien-Kroatien. Der vom Pohorje war "Radio mm2"
auf 101,6 bzw. 102,8 MHz. Mein damaliger Lieblingssender in Wien. LG Franz aus Wien ;)


Hier noch ein Mitschnitt von MM2
http://www.radioheritage.net/europe/sounds/yug_maribor_mm2_558_15-08-1985.mp3
Danke, dass habe ich schon lange gesucht Radio mm2 mit der alten 101,6 MHz Ansage. Habe noch Mitschnitte auf Kassette mit der 102,8 MHz leider noch nicht digitalisiert. LG Franz aus Wien :spos:

von Franz Brazda priv. - am 17.05.2013 08:50
leider hatte ich MM2 nie empfangen, war nie lange genug in Oesterreich, kanne aber genug Leute aus der Steiermark und dem Burgenland, die diesen Sender regelmaessig und gerne hoerten. Kuechenbruellwuerfeltauglich duerfte der Empfang bis Mattersburg recht gut gegangen sein?

Entferntester Empfang, der mir mit oesterr. Sendern gelungen ist, war der Empfang der 99.1 von Antenne Steiermark im Raum Schwechat, und dies mit ganz normaler Empfangsausruestung.

Wofuer stand "MM2" eigentlich?

von 102.1 - am 17.05.2013 19:30
Wenn ich mich so zurück erinnere, meine ich einige Wiener, keine DXer, gekannt zu haben, die zu Beginn Antenne Steiermark gehört hatten.

von delfi - am 17.05.2013 20:19
Zitat
DX-Project-Graz
@ParadiseFM: Warum musst du, wo du mehrfach hier festgestellt hast, dass du dich nur für Salzburg und OÖ äußern kannst, immer klugscheißen? Unser Forenmitglied forza_viola wird als Anwohner im Bezirk Amstetten glaube ich über die Lage besser Bescheid wissen, als du, wo du vielleicht auf einer Bahnstrecke dort regelmäßig langfährst.


Beweise für den dauerhaften Empfang dort (z.B. in Form eines Mitschnitts oder Videos) wurden aber bislang noch nicht erbracht!

Ich stelle auch nicht in Frage, dass dort einer von uns Profis Kroaten rauskitzeln kann!

Es geht mir darum, in welcher Qualität das geschieht und um die Aussage:

Zitat
forza viola
wird auf der Westautobahn ein starker Kampf werden gegen CR 3 Vltava auf der 96,1 sowie mit HRT-HR 3


Und das stimmt so definitiv nicht!
Der Kroate wird den Empfang des neuen Senders für Normalhörer NICHT beeinträchtigen!
Wetten darauf werden gerne von mir entgegen genommen.

Der Tscheche könnte durchaus ein größeres Problem werden. Aber die 96.0 spielt keine so große Rolle dass sie den Empfang des zukünftigen Standorts beeinträchtigen könnte, außer an ein paar Tropotagen im Jahr.-

von - - am 17.05.2013 20:23
Zitat:
Es geht mir darum, in welcher Qualität

Auch wenn ich keine Beweismittel erbringen kann. Aber früher ging Kroatien 2 auf 96,1 im tullner Raum etwa so gut wie früher Bayern 3 in der Region Linz. HR2 ging stets etwa gleich gut und war das ganze Jahr über verfügbar. Ich hatte den Sender auf meinem Hi-Fi-Tuner gespeichert und normal gehört. Also nix modifizierter Weltempfänger oder so.

von delfi - am 18.05.2013 08:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.