Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Verbandsliga West
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Lasek, bkk

RSV Emden will den dritten Sieg in Folge

Startbeitrag von Lasek am 04.12.2004 13:58

RSV Emden will den dritten Sieg in Folge

Handball-Verbandsliga: Emder treten heute bei der HSG
Grüppenbühren/Bookholzberg an.

Durchsetzen will sich der RSV Emden im Auswärtsspiel.

Mit zwei Siegen haben sich die Rasensportler mittlerweile ins Tabellenmittelfeld vorgeschoben. Daher können die Emder heute auch relativ beruhigt zur HSG Grüppenbühren/Bookholzberg fahren.

Mit einem Auswärtssieg am heutigen Tage würden sich die Gäste sogar ans obere Tabellendrittel heranarbeiten - also genügend Motivation für die RSV-er.Der Emder Gegner ist indes schwer einzuschätzen, zeigt meistens zwei Gesichter. An einem guten Tag können die HSG-ler jeden Gegner schlagen. Das musste sogar der Tabellenführer am eigenen Leib erfahren.

Viel wird also davon abhängen, mit welcher Motivation die Gastgeber zu Werke gehen, aber auch davon, wie der RSV sich präsentieren wird. Wenn die Emder an die Leistung der ersten Hälfte vom Neuenhaus-Spiel anknüpfen können, könnten sie durchaus wieder für eine Überraschung gut sein. JJ
kr

Quelle: [www.emderzeitung.de]

Antworten:

RSV Emden weit von seiner Bestform entfernt

RSV Emden weit von seiner Bestform entfernt

Handball-Verbandsliga Herren: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg - RSV Emden 32:24 (20:10).

Von EZ-Mitarbeiter JOACHIM JANSSEN

Die Verbandsliga-Handballer des RSV Emden verloren beimTabellennachbarn deutlich mit 24:32. Vor allen Dingen im ersten Spielabschnitt waren die Emder weit von ihrer Bestform entfernt.
Das Fehlen etlicher Stammspieler machte sich bemerkbar, gerade im Abwehrbereich konnten die Gäste nicht mithalten. Hätte nicht RSV-Keeper Peter Frühling einen guten Tag erwischt, hätte die Niederlage noch höher ausfallen können.
Bereits nach drei Minuten war das defensive Konzept der Emder über den Haufen geworfen, denn Peter Heeren erhielt nach einem Foul an seinem Gegenspieler die Rote Karte. Dennoch konnten die Gäste bis zum 5:4 ihre Führung behaupten, aber dann zog Grüppenbühren das Tempo an. Acht Treffer der Hausherren in Folge brachten die RSV-er auf die Verliererstrasse. In der 15 Minute war beim Stande von 12:5 bereits eine kleine Vorentscheidung gefallen. Die 20:10 Pausenführung sprach eine deutliche Sprache und war für die HSG auch in dieser Höhe völlig verdient.
Nach dem Seitenwechsel fingen sich die Emder ein wenig, hatten aber nicht die Möglichkeiten, die Partie noch einmal zu drehen. Die Gastgeber hatten die Begegnung auch weiterhin fest im Griff. Beim Stande von 32:24 pfiffen die beiden guten Unparteiischen Scharf/Gawenda die Partie ab, der RSV trat mit einer verdienten Niederlage die Heimreise an.
RSV Emden:
Frühling, Behrendt, Günther Gravemann (1), Karsten Tönjes (7/2), Herbert de Vries (13) Jan Gravemann, Berning (1), Dimmeck (1), Smidt (1), Heeren

Quelle: [www.emderzeitung.de]

von Lasek - am 06.12.2004 00:35
Aus sicherer Abwehr zum klaren Erfolg

VERBANDSLIGA Grüppenbühren/BTB setzt sich klar gegen Emden durch

VON SVEN HOLLJE

Aufatmen bei der HSG Grüppenbühren/BTB. Der Sieg kam nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung zustande.
BOOKHOLZBERG - „Heute kommt es auf die Abwehr an“, gab HSG-Trainer Jan-Bernd Schwepe die taktische Marschroute vor dem Spiel bekannt. Seine Spieler folgten dem. Mit einer beeindruckenden Mannschaftsleistung und einem 31:24-Sieg (20:10) gegen RSV Emden meldeten sich die Aktiven der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg zurück im Kampf um Platz fünf der Verbandsliga.

RSV Emden reiste mit einem dezimierten Kader an und verlor schon nach drei Minuten seinen zentralen Rückraumspieler Peter Heeren durch die Rote Karte (nach Foul an Dörgeloh).

Dennoch gestaltete sich die Anfangsphase offen (3:3/8.). Dann nutzte die HSG eine Zeitstrafe des RSV zu Toren. Im Überzahlspiel drehte sie einen 4:5-Rückstand in eine 8:5-Führung um (15.). Diese Phase wirkte wie eine Initialzündung für die Gastgeber. Pranke und Dörgeloh ließen im Rückraum nichts anbrennen. Mit abgefangenen Bällen wurden sofort gefährliche Angriffe eingeleitet. Es waren Tempo und Spielwitz in den Aktionen der HSG.

Neun Minuten ließen sie kein Gegentor zu, erzielten aber selbst neun Treffer in Folge. Vor allem auf der linken Angriffsseite hatte Timo Kosik alle Freiheiten. Trotz mehrerer Umstellungen in der Defensiv-Reihe fand der RSV kein Mittel gegen diesen Angriffsschwung der HSG (13:5/20.).

Ein weiterer großer Rückhalt war HSG-Torwart Sascha Dellwo, der insgesamt 18 Bälle parierte, darunter einen Siebenmeter. Die Führung zur Pause war deutlich.

In der zweiten Halbzeit mussten die Gastgeber ihrem sehr hohen Tempo Tribut zollen. Doch weiterhin beherrschten sie Spiel und Gegner, der jedoch verkürzen konnte (23:16/41.). Als es Schwepe dann zu bunt wurde und er Nachlässigkeiten in der Abwehrarbeit ausmachte, nahm er beim Stande von 28:22 (55.) eine Auszeit und ermahnte seine Spieler noch einmal zur Konzentration und Disziplin. Was auch fruchtete, denn bis zum Schluss bauten die HSGer ihre Führung wieder etwas aus.

Schwepe war mehr als zufrieden: „Das war heute ein wichtiger Sieg. Wir haben uns Selbstvertrauen geholt für die anstehenden zwei Auswärtspartien. Das war ein Sieg der gesamten Mannschaft!"


Quelle: www.nwz-online.de

von Lasek - am 06.12.2004 17:32
Peter Herren spielt schon seit 30 Jahren am Kreis und ist kein zentraler Rückraumspieler !!!!

von bkk - am 07.12.2004 17:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.