Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Café Philo
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
extra, raquisha, unknown, Syvár, fran13, valpolicella, Sauron Ubatar, Kera, Kapitänin

Was wäre wenn der Tag 36 Stunden hätte?

Startbeitrag von extra am 25.03.2010 13:40

Was würde sich ändern?
Was würdet ihr ändern?

LG Extra

Antworten:

Ich hab mir das so vorgestellt. Wenn die Tage länger werden, werden die monate länger, die jahre....ein jahr hat einfach mehr Tage.
Ich stells mir so vor: 1. Tag hat 12 stunden tageszeit, 12 stunden nachtzeit und wieder 12. stunden tagzeit.
Der nächste Tag hat beginnt dann mit einmal 12 stunden nachtzeit, dann 12 stunden tagzeit und dann 12 stunden nachtzeit. und dann gehts wieder von vorne los.

Das heißt wenn man nur einmal am Tag (36 stunden) arbeiten muss oder schule...o.ä.
Hätte man theoretisch 12 stunden mehr für sich zur Verfügung. Mal 12 stunden Tagzeit,
mal 12 Stunden Nachtzeit.

Könnte es hinkommen wenn man dann gar nicht sehr viel länger z.B. zur Schule gehen müsste? Da sich auch die Jahre verlängern?

lg Extra

von extra - am 26.03.2010 17:46
Das ist Definitionssache.
Sei eine Stunde beibehalten, so wie man sie im konventionallen Sinne misst.
Sei nun die Menge M:={d1;d2} gegeben, wobei d1:=24 und d2=36, wobei d{i}, i=1;2 jeweils die Länge des Tages in Stunden angibt (s. Definition oben).
Sei weiterhin ein Jahr definiert als Aneinanderrreihung von 365 Tagen (Wir können o.B.d.A. annehmen, dass ein Jahr 365 Tage hat).
Sei die Länge eines Jahres in Stunden definiert als j:= 365*d{i}, i=1;2.
Man sieht nun, dass j1:=j(d1)1.
Insofern folgt, dass bei Ausdehnung eines Schultages um denselben Proportionalitätsfaktor k auch die Anzahl der in der Schule zu verbringenden Stunden erhöht.
q.e.d.

von Sauron Ubatar - am 03.04.2010 09:22
Hallo,
das Wissenschaftliche liest sich ja ganz interessant....allerdings gehe ich mal zum Praktischen über, denn darum geht es wohl eher. Ich wünschte mir manchmal, dass der Tag mehr, von mir aus 36 oder 48 Stunden hat. Alleinerziehend, 3 Kinder, voll berufstätig in Schichten mit langen Fahrweg. Also ich wüsste schon, was ich da machen würde. Zuerst mal alles das im Haushalt, damit die kostbare gemeinsame Zeit am Wochenende frei bleibt. Dann mehr Zeit für mich und meine Hobbies, die da wären;
Stricken, Häkeln, Basteln.......also langweilig würde es nicht werden. Da aber keine gute Fee vorbei kommt, um eine Tagesverlängerung umzusetzen, werde ich weiter an meinem Zeitmanagement arbeiten.
Viele Grüße
Kerstin

von Kera - am 05.04.2010 13:42
Ehrlich gesagt finde ich den Gedanken von einem 36 Stunden Tag sehr gruselig. Mir wäre das definitiv zu viel.


LG
Kapitänin

von Kapitänin - am 03.05.2010 06:20
@ Kapitänin
Geht mir genauso!
In einem so langen Tag würden die einzelnen Erlebnisse ganz schnell untergehen.
Ich kann außerdem nicht so recht den Gedanken nachvollziehen, alles immer in einen Tag reinpacken zu wollen.
Wozu denn? Ist er vorbei, kommt doch der nächste!

Und das ist doch der Rhythmus unseres Lebens.
Mit Rhythmus ist es ja so: Unterteilung macht die Sache interessant.
Ein Musikstück, das nur aus ganz langen Tönen bestünde, wäre einfach langweilig!

valpolicella

von valpolicella - am 03.05.2010 10:37
Zitat
extra
Was wäre wenn der Tag 36 Stunden hätte?

Was würde sich ändern?
Was würdet ihr ändern?


bei einem 36 h Tag ?

wenn ich einmal abtreten werde, wäre nicht so viel liegen (= nur vorgenommen) geblieben

von fran13 - am 24.01.2011 10:03
Die wissenachatliche Seite ist interessant. Allersngs ist rein Fehler drin. Wenn ein Tag 36 Stunden hätte, wäre ein Jahr kürzer, da das Jahr ja berechnet wurde nach der Sonne. In einem Jahr hat die erde sich um einen bestimmten Radius gedreht. Wenn man das beibehält, damit unser Rhythmus nicht durcheinander gerät, wären die tage kürzer. Oder wir müssten das Jahr an einem anderen Maßstab messen, und in den polarzonen würde alles durcheinander geraten. Polartag und -Nacht wäre nicht mehr das selbe, die Zeitrechnung würde nicht mehr in den Rhythmus passen, alles würde in frage gestellt werden.

Was wir alle im Erdkunde Unterricht gelernt haben, würde mich mehr passen. Frühlingsanfang und Herbstanfang wären damit an einem anderen Tag. Diean diese tagen steht die erde ja in einem bestimmten Winkel zur sonne (sorry Erdkunde war nie mein stärkstes fach)....


Dennoch wäre es für den Alltag praktisch. Bei 8 Stunde Arbeit und noch Beinamen von 17 bis 22 Uhr schule ist der Gedanke sehr hilfreich. Jedoch würde das Abitur, würde man die Termine so beibehaltten, wesentlich länger dauern... wir würden weniger alt werden da die Jahre rein rechneerisch Länge wären... vorausgesetzt wir würden unsere Rechnung so beibehalten, was wir m.e. aber niemals könnten.....

Gruß
Raquisha

von raquisha - am 09.12.2012 08:33
naja, wenn der Tag 36h hätte, würde das mit der Astronomie nicht hinhauen...
wenn wir jetzt aber doch die einteilung der tage verändern, also aus 3 tagen 2 machen,, so hätte das jahr bei gleichbleibender länge in stunden nur noch 243,5 tage
alles in allem würde das, glaube ich, ein großes chaos geben.

von unknown - am 26.05.2013 09:05
-

von Syvár - am 26.05.2013 11:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.