Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Sam Forum
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren
Beteiligte Autoren:
Toine Av, Berny, Markus Herrmann, Dukey, Bernd Rische, JPKessler, Benoit

Original Batterien kaufen?

Startbeitrag von Toine Av am 12.04.2006 10:44

Hallo Zusammen!

Das ist so spannend ein Sam zu fahren! :hot:
Leider mein Sam fährt nur 14-18 km mit voll Batterien. Ich möchte neue Batterien kaufen (Mein Arbeit Ort ist 7.5 km weit von mein Heim...)

In diesen Website gibt es selbe Batterien für einen guten Preis:

[www.wholesalebatteries.us]

Sind sie wirklich die originelle? Gab es verschiedene Batterien Typ in verschiedene Sam in 2001?
Wie leicht ist es zu installieren ? (Wenn sie die originelle sind, gibt es keine Probleme, oder?)

Was sind ihre Meinung über diese Batterien?

Viele Fragen... einige Antworten? :rolleyes:

Grüsse,
Toine

PS: entschuldigung für meinen schlechten Deutsch, I do my best!

Antworten:

Hallo

es scheinen mir die richtigen Batterien zu sein, aber du musst unbedingt Dany Ryhiner fragen, denn die baugleichen neuen Hawker Odyssey Batterien haben nur 1500 km gehalten, und es wurde gemunkelt, dass vom Hersteller ein schwächeres Ventil eingebaut wurde....also könnten auch diese Batterien schlechter sein als die von 2001...

Gruss

JPK

von JPKessler - am 12.04.2006 11:37
OK,
vielen Dank für den Rat.
Werde D. Ryhiner fragen.

AG

von Toine Av - am 12.04.2006 11:54
Hallöchen,

das sind die Batterien die als erstes eingebaut wurden und eben höhere Ströme abkönnen als die Effektas.
Dafür sind sie auch teuerer......
Nach den Hawker Genesis wurden mal kurzzeitig die Odyssey empfohlen, was aber auch keine Besserung gebracht hatte,
ausser dass sie noch teurer waren. Daniel hat zum Schluss eben die Effektas eingaubt, da die eben wesentlich billiger sind.
Gibt es eigentlich schon Fahrer die die Effektas tauschen mußten?
Bei den Effektas sollte man aber auch beachten, zum einen sollte man das Gesparte Geld in die Powercheqs einplanen beim erstenmal einbauen.
Zum anderen müßte das Ladegerät umgestellt werden.
Desweitern sollte man eben evtl. nicht mit Bleifuss fahren oder auch das sogenannte "digitale" Fahren ist tödlich für die Batterien. ;-)
Anderseits weiß ich ja nicht welche Temperaturen ihr gerade habt.
Aber die Reichweite ist bei den Bleibatterien auch abhängig von den Temperaturen. Je Wärmer es wird desto weiter kommst du auch.
Als ersten Tipp kann man auch noch sagen, lade direkt vor dem Fahren. Dann sind die Batterien vom Laden noch warm (bringt auch ein paar Kilometer):eek:

Zum Einbau kann ich nur sagen, für einen ungeübten sollte man sich 1,5 Tage einplanen und viel Platz.
Nach dem ich nun das 4 mal Batterien eingebaut habe schaffe ich es schon innerhalb 1 Tages. :D
Desweiteren sollte man schon mit dem Thema Elektrik ein wenig auskennen.
Denn es ist nicht ungefährlich: 168V = ist genauso Lebensgefährlich wie 230V ~! :hot:
Bei einem Kurzschluss kann es schon mal einen Schraubenschlüssel wegschmelzen :D

Bis denne Berny
(der in diesem Jahr nun die ersten 1.000km mit seinem neuen Batterisatz, auch ohne irgendwelche Aussetzer, hinter sich hat ;-))

von Berny - am 12.04.2006 12:26
Hier ist den Antwort von Dany Ryhiner:

"Das sind schon die richtigen Batterien, aber wir haben in letzter Zeit schlechte Erfahrungen mit der Qualität von Hawker gemacht."
Er meint sicherlich die Problemen mit die Odyssey Batterien.

Sowieso, jetzt habe ich gefunden dass die Reichweite meinem Sam über 20km ist wenn ich keine extreme Beschleunigungen mache. Das ist ganz genug für dem Weg nach (und zurück) meinen Arbeit. So, werde ich nicht sofort meine Batterie Satz wechseln.

Grüsse,
AG

von Toine Av - am 18.04.2006 10:03
Hallöchen,

er wird schon beide Typen meinen. Denn beide sind nicht mehr so gut wie sie einmal waren bzw. in einem anderen Einsatzgebiet (Kartsport) sind. :-(
Jedoch solltest du noch solange Daniel antwortet :D und die Infos hat (ich gehe davon aus, dass er das Fahrzeug gewartet hat, da es ja aus Biel kommt) ihn fragen, welche Batterien in deinem Fahrzeug sind (Hawker Genesis oder Effekta) und welche Landekennlinie am Ladegerät eingestellt ist.
Denn diese wurde im letzten Jahr mal geändert. :eek:
Ich weiß momentan auch nicht ob er Unterschiedliche Kennlinien für Hawker und den Effekta-Batterien hatte.
Denn es gibt schon unterschiede in der Ladung zwischen den Batterietypen.
Deswegen sollte man auch nicht einfach die Batterien wechseln solange man nicht weiß was das Ladegerät macht.

Bis denne

Berny
(Es freut mich auf jedenfall dass die Tips schonmal vorerst geholfen haben!
Warte auch ab, wenn es wärmer wird, wird es meistens auch besser ;-))

von Berny - am 18.04.2006 10:56
Hallo ihr,

hab bis jetzt schon 1600km mit meinen "alten" Batterien gefahren. Die Reichweite war anfangs, als ich den SAM gekauft habe, auch

von Dukey - am 19.04.2006 20:14
Hallo!

Was meint "über die Diagnosebuchse geladen um sie zu symetrieren"?
Was braucht man für das? Oder was muss man machen? :confused:

btw, gibt es etwas wie ein "Handbuch" für das SAM? Zum Beispiel, suche ich welche "Druck" (pressure) muss man die Reifen geben...

Danke für jede Antwort.
Gruss
Toine

von Toine Av - am 20.04.2006 07:24

Re: Anleitung, Prüfstecker und Luftdruck..

Hallöchen Toine,

schau mal in dein Postfach. Da hast du nun ein Link zu der Anleitung und eine Aufstellung welche Optionen es mal gab.
Darunter fiel eben der Prüfstecker bzw. Prüfbuchse die in den SAM eingebaut wurden.
Zu sehen ist der Stecker auf meiner Homepage unter
[www.elocar.de]

Im Fahrzeug ist der vorne eingebaut, wenn man die Haube aufmacht sieht man unten aus dem Gussteil links
eine graue Abdeckung wo das Ladekabel und 2 Wasserschläuche rauskommen.
Rechts ist ebenfalls so eine Abdeckung wo die ganzen Kabel für die normale Elektrik rauskommen.
In der Mitte ist, wenn die Option mit dem Prüfbuchse eingebaut wurde eben nochmals eine Abdeckung
wo eine runder Buchse mit Schraubverschluss eingebaut wurde.
Den Gegenstecker hatte Daniel wenn überhaupt verkauft, da ich nicht rausbekommen habe,
was für ein Stecker dieses ist bzw. wo man den sonst herbekommen kann.
Über diesen Stecker hat zum Schluss Daniel auch die Powerceqs angeschlossen, die als weitere Option angeboten wurden.

Zu den Reifendrücken kann ich nur sagen, in der Anleitung sind zwar nur 2 bis 2,2 bar als Füllung angegeben.
Aber da es sich um Standardreifen handelt kann man sie auf jedenfall höher befüllen. ;-)
Ich fahre meine mit 3,5bar. Was zwar den Nachteil des Komforts hat (die Federung des Gummis ist gleich 0 :o),
aber dafür hat man einen geringeren Rollwiderstand und man spart Energie = höhere Reichweite :cool:

Bis denne

Berny
(der gestern seinen SAM ohne Beanstandung über den TÜV bekommen hat :hot:)

von Berny - am 21.04.2006 08:56

Re: Anleitung, Prüfstecker und Luftdruck..

Vielen Dank, Berny, das ist genau was ich suchte! Super toll! :)
Und danke auch für die Erklärung.

Ich habe probiert den SAM direkt nach dem Ladung zu benützen, das macht wirklich ein Unterschied: mehr nervös, höhere Reichweite (vielleicht 2-4 km mehr!)

Ich danke ihr alle für die Hilfe.

Bis bald, :xcool:

Freundliche Grüsse,

Toine

von Toine Av - am 21.04.2006 13:24

"Splitterfreiheit" der Seitenscheiben

Vorsicht mit der Diagnosedose!!! Alle Batterien sind direkt, ungesichert dorthin verbunden. Bei vollen Batterien können da fast 200V anliegen => Lebensgefahr!!! :eek:

Zum Thema Reifendruck: Ich fahre z.Z. vorne 2,2 bar hinten 2,8 bar. Wie Berny geschrieben hat, geht da noch deutlich mehr.

Zum TÜV hätte ich noch 'ne Frage: Mein TÜV-Prüfer wollte eine Bescheinigung über die "Splitterfreiheit" der Seitenscheiben. Kann mir da jemand helfen? :confused: :confused:

Gruß Dukey

von Dukey - am 21.04.2006 15:58

Re: Anleitung, Prüfstecker und Luftdruck..

Hallöchen Dukey,

ich kann dir nur eine Kopie meines Fahrzeugscheines faxen.
Dort ist vermerkt:
Zitat

Splittersicherheit und Schwerentflammbarkeit nachgewiesen


Soweitt ich weiss, bezieht sich das auf die Seitenscheiben.
Wenn ich mich recht erinnere mußte bei uns im Landkreis ein SAM dieses nachweisen.
Ich habe die Zulassung dann daraufhin bekommen. :cool:
Mehr habe ich aber auch nicht.

Zur erweiterung deines Beitrages mit dem Kurzschluss, falls dieses passiert fällt meistens die Sicherung des SOC-Moduls :rolleyes:
Leider schon öfters passiert, weil ich vergessen hatte mein Multimeter von Strom auf die Spannungsmessung umzustellen :mad:

Bis denne

Berny
(der Glücklich ist über die gestrige Mitteilung, dass ein weiterer SAM in Deutschland die Zulassung bekommen hat :cheers:)

von Berny - am 22.04.2006 08:06
Bonjour,
je n'est pas de Sam pour l'instant, mais est-il raisonnable d'avoir une Sam pour un trajet quotidien de 50 km par jour sans pouvoir rechager entre-deux?
Quel est le prix des batteries neuves?
En Suisse-Romande, ou faut-il aller pour les réparations?
Bonne Journée
Yves

von Benoit - am 07.05.2006 16:53
Salü Benoit

En période d'été tu arriveras sans trop de problèmes à atteindre une distance de 30 km ou plus. Mais en hiver, quand il fait vraiment très froid, à 15 km ton voyage sera termine :-( . Il existe une batterie très puissante, mais elle va te couter la peaux des fesses (ca. 19'000 SFr). Pour les batteries "Effekta" je ne sais pas, combien ils vont te facturer à Bale, c'est le seul endroit, ou il y a maintenant un centre de service pour les SAM. Puis faudra pas oublier, qu'on parle d'un prototype, ca veut dire, qu'il y a toujours quelque chose a bricoler.. mais - sutout en été, ca vaut la peine :D.

Markus
Lengnau, près de Bienne

von Markus Herrmann - am 07.05.2006 17:54


Zitat


Pour les
batteries "Effekta" je ne sais pas, combien ils vont te
facturer à Bale, c'est le seul endroit, ou il y a maintenant
un centre de service pour les SAM.


Ce ne serait pas Bienne plutôt chez Dany Ryhiner?

Und weisst jemand warum die website [www.samson-electric.ch] nicht mehr in Betrieb ist?

von Toine Av - am 07.05.2006 21:41
Dany Ryhiner hat sein Geschäft aufgegeben; d. h. er wird keine SAM's mehr warten. Die Samson-Garage gibt es nicht mehr und auch seine Natel-Nummer ist nicht mehr in Betrieb. :-(

Markus

von Markus Herrmann - am 08.05.2006 05:14

Re: Service für SAMs

Hallöchen,

wie Markus schon geschrieben hat, hat Daniel die Samson Garage aufgeben müssen, da es sich nicht mehr finanziell getragen hat.
Der Service wird nun von der Fa. EFS in Basel ([www.efs-bs.ch]) gemacht.
Leider sieht man noch nichts auf der Homepage davon. Aber ich hatte schon Kontakt,
da ich ein Angebot haben möchte für ein breiteres Riemenrad.
Denn meins ist nun endgültig hinüber und muss erneuert werden. :(

Bis denne

Berny

von Bernd Rische - am 08.05.2006 08:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.