Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Sektor A - Forum
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Swimmingpool, Rales

Am 21igsten war fast gar nichts los......

Startbeitrag von Swimmingpool am 21.02.2006 08:26

Spruch des Tages:

Der Dumme sucht auch dort nach Dung
wo niemals Kühe gegrast haben.

Hans Aplast

Geboren:

Leider niemand.Ein seltenes Phänomen aber war .
Am 21 Februar ist leider keiner geboren doch dafür
gibt es einen Namenstag: PETRUS

Gestorben:

1965 Malcolm X Dunkler amerikanischer Bürgerrechtler
1554 Sybille Kurfürstin von Sachsen
1824 Eugene Beauharnais Stiefsohn Napoleons

Was geschah.........................

1973: Marsianische Raumschiffe schießen "unabsichtlich" über der
Sinai-Halbinsel ein lybisches Verkehrsflugzeug ab.
107 Menschen finden den Tod.
Diese Tragödie wird später den Israelis in die Schuhe geschoben.


Marsianer im Anflug auf die Sinai-Halbinsel.
Aufgenommen von Astronauten Alexej Solonokin
War im Jahre 1973 Oberkellner auf der MIR.

mfg Luna.Pool

Antworten:

Habe doch noch jemand gefunden der heute purzeltag hat


Isabella von Portugal (* 1397)1397: Isabella von Portugal, Ehefrau von Philip III., dem Herzog von Burgund
1484: Joachim I., Kurfürst von Brandenburg
1490: Hans Dürer, deutscher Maler, Zeichner und Graveur
1556: Sethus Calvisius, Komponist, Musiktheoretiker und Kantor
1591: Gérard Desargues, französischer Mathematiker
1609: Raimund von Montecuccoli, österreichischer Feldherr, Diplomat und Reichsfürst
1632: Aegidius Strauch, Theologe
1675: Franz Xaver Josef von Unertl, kurfürstlich bayerischer Geheimer Ratskanzler und Konferenzminister
1728: Peter III., russischer Zar
1731: Anton Freiherr von Störck, österreischischer Mediziner
1755: Carl Heinrich August Graf von Lindenau, preußischer Generalleutnant und Reichsstallmeister des Königs Friedrich Wilhelm II.
1770: Georges Mouton, comte de Lobau, französischer General, Pair und Marschall von Frankreich
1777: Johann Heinrich Leberecht Pistorius, deutscher Kaufmann, Landwirt
1779: Friedrich Carl von Savigny, deutsche Rechtsgelehrter
1785: Karl August Varnhagen von Ense, deutscher Schriftsteller und Biograph
1791: Carl Czerny, österreichischer Pianist
1791: John Mercer, Erfinder der Merzerisation
1794: Antonio López de Santa Anna, mexikanischer General und Politiker
1801: Jan Václav Kalivoda, böhmischer Komponist, Kapellmeister und Violinist
1801: Johann Wenzel Kalliwoda, böhmischer Komponist
1801: John Henry Newman, englischer Kardinal
1805: Theodor Hartig, Gründer des Arboretum Riddagshausen
1806: Johann Georg Hiltensperger, deutscher Bauunternehmer
1808: Wilhelm Löhe, deutscher evangelischer Theologe
1822: Ludwig Beckmann, deutscher Maler
1823: Eduard Oscar Schmidt, deutscher Zoologe
1823: Julius Jolly, Staatsminister in Baden
1823: Udo III. von Alvensleben, Rittergutsbesitzer
1829: Johannes von Miquel, preußischer Politiker und Reformator
1831: Ernst Stückelberg, Schweizer Künstler und Physiker, Ehrendoktorwürde an der Universität Zürich
1836: Emil Hartmann, dänischer Komponist
1836: Léo Delibes, französischer Komponist
1837: Rosalía de Castro, spanische Dichterin
1841: Hugo Licht, deutscher Architekt
1844: Charles-Marie Widor, französischer Organist, Komponist und Lehrer
1846: Svatopluk Čech, tschechischer Journalist, Schriftsteller und Dichter
1849: Édouard Gaston Deville, Franko-kanadischer Entdecker
1851: Ernst von Hesse-Wartegg, österreichischer Reisender und Schriftsteller
1851: Karl Wilhelm Diefenbach, Maler und Sozialreformer
1858: Oldfield Thomas, britischer Zoologe
1860: Karel Matěj Čapek-Chod, tschechischer Journalist und Schriftsteller
1861: Carl Christoph Bernoulli, Schweizer Bibliothekar
1864: Alfred Jeremias, Religionshistoriker und Assyriologe
1864: Henrique Maximiano Coelho Neto, brasilianischer Schriftsteller
1865: Walter Boveri, Industrieller, Gründer von Brown, Boveri & Cie (BBC)
1866: August von Wassermann, deutscher Immunologe und Bakteriologe
1871: Paul Cassirer, deutscher Verleger und Galerist
1871: Wilhelm von Debschitz, Kunstmaler, Designer und Kunstlehrer in München
1873: Constantin Brâncusi, rumänischer Bildhauer
1875: Jeanne Calment, die 122 Jahre und 164 Tage alt werden wird – das höchste für einen Menschen dokumentierte Lebensalter.
1876: Constantin Brancusi, rumänischer Bildhauer
1876: Joseph Meister, der erste erfolgreich gegen Tollwut geimpfte Mensch
1880: Waldemar Bonsels, deutscher Schriftsteller
1881: Heinrich Mendelssohn, deutscher Bauunternehmer
1881: Walter Scharwenka, deutscher Komponist und Organist
1885: Sacha Guitry, französischer Schauspieler, Filmregisseur, Drehbuchautor und Dramatiker
1886: Wladimir Wiese, russisch-sowjetischer Ozeanograph und Polarforscher
1892: Harry Stack Sullivan, Psychiater
1893: Andrés Segovia, spanischer Gitarrist
1895: Erich Knauf, deutscher Journalist, Schriftsteller und Liedtexter
1895: Henrik Dam, dänischer Biochemiker und Nobelpreisträger
1896: Kazys Viktoras Banaitis, litauischer Komponist
1898: Ernst Meyer, Schweizer Archäologe
1899: Bernard William Griffin, Erzbischof von Westminster und Kardinal
1903: Anaïs Nin, US-amerikanische Schriftstellerin
1903: Dorothea Neff, österreichische Schauspielerin
1903: Raymond Queneau, französischer Dichter und Schriftsteller
1903: Scrapper Blackwell, US-amerikanischer Blues-Gitarrist
1904: Alexei Nikolajewitsch Kossygin, Ministerpräsident der Sowjetunion
1907: W. H. Auden, englischer Schriftsteller
1908: Hans Ertl, Bergsteiger, Kameramann, Kriegsberichterstatter, Regisseur
1909: Auguste Jordan, österreichischer und französischer Fußballspieler
1909: Hans Erni, SchweizerMaler und Bildhauer
1913: Benjamin Bloom, US-amerikanischer Universitätsprofessor
1915: Ann Sheridan, US-amerikanische Schauspielerin
1915: Godfrey Brown, britischer Leichtathlet und Olympiasieger
1915: Jewgeni Michailowitsch Lifschitz, sowjetischer Physiker
1920: Ishigaki Rin, japanische Dichterin
1920: Leo Scheffczyk, deutscher Kardinal und Theologe
1920: Liselotte Rauner, deutsche Schriftstellerin
1921: Antonio María Javierre Ortas, Kardinal der römisch-katholischen Kirche
1921: John Rawls, US-amerikanischer Philosoph
1921: Zdeněk Miler, Erfinder des „Kleinen Maulwurfs“
1923: Hans Blickensdörfer, deutscher Sportjournalist und Schriftsteller
1924: Robert Gabriel Mugabe, Chef der ZANU-Partei und Staatsoberhaupt von Simbabwe
1924: Silvano Piovanelli, Erzbischof von Florenz und Kardinal
1925: Ib Eisner, dänischer Künstler
1925: Rudolf Titzck, deutscher Politiker
1925: Sam Peckinpah, US-amerikanischer Filmregisseur
1926: Hans Schwier, deutscher Politiker und Kultusminister von Nordrhein-Westfalen
1926: Karl Otto Conrady, deutscher Literaturhistoriker
1927: Paul Raabe, deutscher Literaturwissenschaftler und Bibliotheksfachmann
1929: Gert Günther Hoffmann, deutscher Synchronsprecher
1930: Wilfried Minks, deutscher Bühnenbildner und Theaterregisseur
1933: Bob Rafelson, US-amerikanischer Filmregisseur
1933: Nina Simone, US-amerikanische Jazz- und Bluesmusikerin
1935: Rue McClanahan, US-amerikanische Schauspielerin
1937: Harald V., norwegischer König
1937: Ron Clarke, Mittel- und Langstreckenläufer
1938: Lester Bird, antiguanischer Politiker und Premierminister
1939: Ulrich Briefs, deutscher Volkswissenschaftler
1942: Margarethe von Trotta, deutsche Filmregisseurin
1943: David Geffen, Filmproduzent und Regisseur
1943: Louis Jauffret, französischer Skirennläufer
1943: Paul Kirchhof, Richter am Bundesverfassungsgericht
1944: Ingomar von Kieseritzky, deutscher Schriftsteller
1944: Ronald Barazon, Journalist und Chefredakteuer der Salzburger Nachrichten
1945: Walter Momper, deutscher Politiker
1946: Alan Rickman, britischer Bühnen- und Film-Schauspieler
1946: Anthony Daniels, britischer Schauspieler
1946: Ottmar Schreiner, deutscher Jurist und Politiker
1947: Olympia Snowe, US-amerikanische Politikerin
1947: Stephen Hadley, Berater für Nationale Sicherheit unter US-Präsident George W. Bush
1948: Elmar Müller, deutscher Fußballtrainer
1949: Ronnie Hellström, schwedischer Fußball-Torwart
1950: Håkan Nesser, schwedischer Krimi-Schriftsteller
1950: Richard Tarnas, Professor für Philosophie and Psychologie
1951: Wolfgang Frank, deutscher Fußballtrainer und ehemaliger Fußballspieler
1953: Christine Ebersole, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
1953: Dagmar Roth-Behrendt, deutsche Politikerin und MdEP
1953: William Petersen, US-amerikanischer Schauspieler und Produzent
1954: Gaby Baginsky, deutsche Schlagersängerin
1954: Ivo Van Damme, belgischer Leichtathlet
1955: Gerhard Gundermann, deutscher Liedermacher
1955: Gerhard Rüdiger Gundermann, deutscher Liedermacher
1955: Kelsey Grammer, US-amerikanischer Schauspieler
1955: Rolf Schlierer, Bundesvorsitzender der Partei Die Republikaner
1956: Ha Jin, chinesisch-amerikanischer Autor
1956: Stefan Stoppok, deutscher Musiker
1958: Angela Gehann-Dernbach, Dirigentin, Sängerin, Organistin
1958: Jack Coleman, US-amerikanischer Schauspieler
1958: Klaus Graf, deutscher Historiker und Archivar
1958: Martin Weppler, deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer
1958: Mary Chapin Carpenter, US-amerikanische Country- und Folk-Sängerin
1958: Simon Holt, englischer Komponist
1959: David Hyde Pierce, US-amerikanischer Schauspieler
1959: Peter Klein, deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer
1961: Andreas Modl, Bundesreferent für das American Karate System
1961: Martha Hackett, US-amerikanischer Schauspielerin
1962: Chuck Palahniuk, US-amerikanischer Autor
1962: Martin Armknecht, deutscher Schauspieler
1963: Karl Lauterbach, deutscher Gesundheitsökonom und Politiker
1963: Michael Antwerpes, deutscher Sportreporter
1963: William Baldwin, US-amerikanischer Schauspieler
1964: Mark Kelly, US-amerikanischer Astronaut
1966: Michaela Marzola, italienische Skirennläuferin
1967: Leroy Burrell, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger
1967: Silke Knoll, deutsche Leichtathletin und Olympiateilnehmerin
1968: Florian Meyer, deutscher Fußballschiedsrichter
1969: Corey Harris, US-amerikanischer Blues-Musiker
1971: Klaus Müller, deutscher Politiker
1973: Paolo Rink, deutscher und brasilianischer Fußballspieler
1977: Steve Francis, US-amerikanischer Basketballspieler
1978: Ralf Bartels, deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer
1979: Carly Colon, WWE-Wrestler
1979: Jennifer Love Hewitt, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
1984: David Odonkor, deutscher Fußballspieler

von Rales - am 21.02.2006 09:10
Naja,die paar.....................

mfg Ichhabsübersehen.Pool

von Swimmingpool - am 21.02.2006 09:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.