Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Sektor A - Forum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Yvonne, swimmingpool, Rales

21.Feber (jedes Jahr)

Startbeitrag von Yvonne am 21.02.2007 15:12

Das Gemeinsame und Verbindende suchen
Der Internationale Tag der Muttersprache, am 21. Februar, will und soll auch uns zum Erfahrungsaustausch über die Zweisprachigkeit in unserem Arbeitsfeld motivieren. Es ist eine Tatsache, dass die deutsche und die slowenische Sprache und Kultur in Kärnten seit Jahrhunderten gemeinsam gewachsen sind und sich gegenseitig bereichert haben. Gerade diese Tatsache ist uns im Kulturgut der Kärntner Ortsnamen bis heute erhalten geblieben. Sie erinnern uns daran, dass unsere Vorfahren im Wesentlichen immer bemüht waren, das Gemeinsame und Verbindende zu suchen und zu finden und es vor das Trennende zu stellen.

Dieses konstruktive Zusammenleben der beiden Volksgruppen in Kärnten war auch für die Kirche mit ein Grund, dass vor 40 Jahren der Slowenische Arbeitsausschuss der Kath. Aktion in Kärnten / Katoli¨ka akcija ins Leben gerufen wurde. Natürlich kommt es auch innerhalb der Katholischen Aktion zwischen Deutsch- bzw. Slowenisch-Sprechenden zu Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten. Jedoch führt eine faire Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Standpunkten weit weniger zur Distanzierung sondern vielmehr zu Annäherung und Förderung des Zusammenlebens der beiden Sprachgruppen. Entscheidend dabei ist, dass beide Seiten stets bemüht sind, die Qualität der Zusammenarbeit und des Zusammenlebens zu verbessern und sich gegenseitig zu achten und zu verstehen.

Mit dieser Grundhaltung wäre beispielsweise eine befriedigende Lösung der offenen Ortstafelfrage wohl schon längst gelungen. Denn zweisprachige Ortstafeln nehmen niemandem etwas weg, sie weisen vielmehr auf das reiche kulturelle Erbe unseres Landes hin und sollten eigentlich als Bereicherung sowohl der Deutsch- als auch Slowenisch-Sprechenden in Kärnten verstanden werden. Zumal gerade die Vielfältigkeit dieser Namen bezeugt, dass unsere Vorfahren das Gemeinsame und Verbindende als sehr wertvoll erachtet haben.

Im Blick auf unseren christlichen Glauben laden wir alle ein, Barrieren abzubauen und Trennendes zu überwinden um das gemeinsame Ganze zu suchen.

Na daun bis daun

Yvi

Antworten:

ok.!!! daun wül i deutsche ortstafeln in slowenien..............ahhh...scheisse
soiche sochn gödn nur für österreich...wos glaubst wie de durch dran...
wir haum a haufen minderheiten in österreich wo soi des enden..es ist österreichisches staatsgebiet und AMTSSPRACHE ist DEUTSCH!!!!

von Rales - am 21.02.2007 17:07
was is mit dir yvonne,oder hot da wer mit deinem namen geschrieben.

mfg S.erhverwundert.Pool

von swimmingpool - am 22.02.2007 05:31
Najo mir wor fad in da Arbeit und da hab ich das Datum gegoogelt. Und do hob i des gfunden und wollt euch daran teilhaben lassen. Probleme Herr Präsi?

hihi los mi a a wengal SCHEIßE schreiben!

MfGdiedieauchnochdaisYvonne

von Yvonne - am 22.02.2007 08:51
.................so , jetzt beruhig dich wieder und tu schön
brav wieder deine "Packerl" suchen !



mfg S.önekartons.Pool

von swimmingpool - am 22.02.2007 20:50
Jawohl mach ich.

MFG pacjerlschupfa Yvi vo da DHL

von Yvonne - am 23.02.2007 14:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.