Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Kontakthof
Beiträge im Thema:
140
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zecke, Scheißerle, Sparvöga, Tica, La Dolce Vita, Ente2, C-Hörnchen, Dommö, Rigo_, Der Imperator, OLAV., Scooby doo

Was sind denn das für Assel-Eltern immer in NRW?'

Startbeitrag von Ente2 am 17.11.2005 22:25

Erst dieser Tim, jetzt stoss ich grad auf DIES:

Donnerstag, 17. November 2005, 16.41 Uhr
Ein 28-jähriger Mann hat in Bochum das Baby seiner Lebensgefährtin beim Baden mit zu heißem Wasser getötet. Der sieben Monate alte Säugling habe großflächige Verbrühungen erlitten und sei an Herz-Kreislauf-Versagen gestorben, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft in Bochum. Die Mutter und ihr Lebensgefährte wurden festgenommen, eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf.

Eine schöne Gute Nacht aus Münche, (noch) die Insel der Glückseligen! :-)

Die 50 interessantesten Antworten:

Also für gewöhnlich archiviere ich Zeitungen nicht sondern entsorge sie im Altpapier, wenn ich sie gelesen habe... Insofern kann ich jetzt leider nicht mit einem konkreten Beispiel dienen. (Wobei mir gerade noch einen Artikel im Kopf habe, der wirklich erst ein, zwei Wochen alt sein kann.) Und online recherchieren kostet geld, was ich jetzt eigentlich dafür nciht ausgeben will. Sollte ich aber mal wieder über einen Artikel stolpern, kann ich Dir den gern mailen.

Und mal ehrlich: warum sollte es in München anders sein als in anderen Orten dieses unseres Landes? So traurig wie es auch ist. :-(


von Rigo_ - am 17.11.2005 23:07

ich mein,...

steig einfach mal in München in einem durchschnittlichen Stadtviertel in ne Strassenbahn und dann in z.B. Düsseldorf und vergleiche dann den LÄRMPEGEL, die umgangsformen und die ART und WORTWAHL wie die Leute miteinander kommunizieren - da liegen WELTEN dazwischen, ernsthaft!

Leider wirds hier, wenn man die letzten 10-20 Jahre so betrachtet auch immer asomässiger, was aber ausschliesslich von aussen reinkommt.... :-)

von Ente2 - am 17.11.2005 23:19
wie bitte , das kannst Du doch nicht an einem bestimmten Gebiet fest machen. Gut es mag Bezirke ohne Assis geben (Finnland zB hat auch keine, lol,ich such immer noch danach) aber ich denk mal das sind wenige.
Der arme kleine Tim, mann ich werde mir das gleich mal anhören in den nachrichten, aber ich weiss schon jetzt das mich die Wut packt wenn ich sowas höre. Aber von Seiten der Psychologen wird denen bestimmt wieder Verständnis entgegengebracht , wie immer. Schlechte Kindheit usw.... welch greifendes Argument

von La Dolce Vita - am 17.11.2005 23:26
Das Hauptproblem ist, dass soviele Leute Kinder kriegen, die besser nie welche gekriegt hätten. Leider neigen gerade die Unterschichten dazu, mit Kindern ihre Ödnis, Leere etc damit "füllen" zu wollen, um sich SELBST dadurch "besser/wertvoller" zu fühlen, und wenn das Kind dann sich halt net so entwickelt oder benimmt, wie die sich das in ihrer Naivität so vorgestellt hatten, dann wird mangels sozialer Kompetenzen wie Selbstreflexion, psychischer Stabilität etc einfach zugeschlagen,misshandelt oder seelisch vernachlässigt....eine LÖSUNG weiss ich allerdings dafür auch nicht, denn zwangssterilisieren geht ja net und ne IQ- bzw. EQ-Prüfung VOR ner Schwangerschaft auch net! :-) *G*

von Ente2 - am 17.11.2005 23:34
Zitat
Ente2
eine LÖSUNG weiss ich allerdings dafür auch nicht, denn zwangssterilisieren geht ja net und ne IQ- bzw. EQ-Prüfung VOR ner Schwangerschaft auch net! :-) *G*


Sorry wenn ich das gerade mal so direkt sage: Aber das ist ja wohl total krank. Vor einigen Jahrzehnten hatten leider schon einmal ein paar Leute in diesem Land ein paar sehr wirre Geanken und wohin das geführt hat, wissen wir alle... Ich klinke mich dann jetzt mal aus dieser Diskussion aus.

von Rigo_ - am 17.11.2005 23:42
Na ja, natürlich geht das nicht, weil es eben gegen sämtliche Menschenrechte verstößt, aber unrecht hat sie trotzdem nicht. Das Problem in unseren Gesellschaften ist tatsächlich, dass intelligente Menschen im Vergleich zu den weniger intelligenten viel weniger Kinder kriegen, während diese sich wie blöd vermehren. So blöd wie es sich anhört und man auch nichts dagegen machen kann, aber so ist es.

von Zecke - am 17.11.2005 23:46

Re: ich mein,...

Du willst uns doch nicht ernsthaft erzählen, dass bei den gebürtigen Bayern alles Gold ist und das viel geringere Elend was ihr habt als in anderen Bundesländern nur durch die Zugezogenen gekommen ist? Das kannst Du vielleicht Herrn Stoiber oder Herrn Strauß (in der Hölle) erzählen. Es mag ja sein, dass die alteingesessenen Bayern strukturbedingt wirtschaftlich etwas besser dran sind als die in anderen Regionen Deutschlands, aber was in den südlichen Gefilden in manchen Familienhäusern hinter verschlossenen Türen vorgeht, will ich gar nicht wissen...

Hat übrigens irgendwer mitbekommen, dass der bayrische Wirtschafts- und Verkehrs(!)minister Wiesheu (genau der, der in den 80ern nach einem CSU-Parteitag besoffen einen Fußgänger totgefahren hat) jetzt in den Vorstand der Deutschen Bahn(!) aufrückt?
Solche Karrieren in solchen Bereichen nach einer solchen Vergangenheit sind wohl auch nur in Bayern möglich...

von Zecke - am 17.11.2005 23:52

Hehe

Hehe, was mir hier gerade durch den Kopf ging...

Heiter bis Wolkig "Oktoberfest 2010 / Bavarian Born Killers"

(Vorwort)
Meine Damen und Herren wir melden uns live vom Oktoberfest in München das unfassbare ist eingetreten jawohl trotz strengster, strengster Sicherheitvorkehrungen haben Hunderttausende auf der Wiesen die zelteigenen Abschperrungen überwunden und liefern sich auf der Wirtsbudenstraße ein unfassbares Gemetzel wo man hinsieht Blut, Gedärme und Leichen Pfuideifl.
Das Massacker dauert nun schon Tage an und breitet sich auf die Straßen vor der bayerischen Metrophole aus abgerissene Gliedmassen treiben die Isar hinabi der Ausnahme Zustand ist verhängt
Doch selbst der Bundesgrenzschutz, das Technische Hilfswerk und die Bundeswehr scheinen einem wahren Blutrausch erlegen zu sein. Sie liefern sich schreckliche nicht endenwollende Schlachten in den Straßen von Deutschlands heimlicher Hauptstadt München.
Vor den Portalen der Frauenkirche haben sie einen furchterregenden Berg von stinkenden Leichen aufgeschichtet, nur ein weiß-blaues Wunder meine Damen und Herren kann uns hier noch retten borrr t´schuldigens jetzt muss ich leider abbrechen weil wir sind im Landeanflug auf die Wiesn da zisch ma no a Moas im Hackerzellt.
Vielen Dank Hollarahitti

(Beginn eigendliches Lied)

Zehntausend löschen ihren Durst
heut Nacht gehts um die weiße Wurst
los rettet euren Bayern-Arsch
wir blasen euch den letzten Marsch

In 16 Tagen, 16 Nächten sind sie hier am Platz die echten
Bayern in den nächsten Trachten,
die sich gegenseitig schlachten
es dröhnt gar schauriges Geschrei aus der Ochsenbraterei
Touristen hat man schnell vergrault
mit Menschfleisch das schon verfault
Trachtengruppen gurgeln, röcheln,
sie stehn im Blut bis zu den Knöcheln
das sprudelt aus den Kehlen hier
wie 50 hl Bier

Der Wiesn-Wirt läuft im Getummel
ins offne Messer beim Wiesnbummel
Sein Kellner trägt im Dauerlauf
den Chef als Schlachterplatte auf
Er bringt noch satte 100 Mark
ja das schmeckt und spart den Sarg

Hurra das ist die große Feier, ein toter ist ein guter Bayer
Hurra das ist die große Feier, ein toter ist ein guter Bayer

Die Maden suhlen sich im Speck
1, 2, 3, da haut's dich weg

Hurra das ist die große Feier, ein toter ist ein guter Bayer

Seit hundert Jahren Tradition
es metzelt die vierte Generation
mit Blut, Gedärm und Horrorschau
und alle sind kornblumenblau
Ein Schankkellner mit 15 Maß
ausgerutscht, gefallen, das wars
er liegt hilflos in den Scherben
genau die rechte Zeit zum Sterben
das Hackebeil fährt in die Glieder
immer wieder auf und nieder
Alles was sich noch bewegt
wird im Sekundentakt zerlegt
Krachend splittern seine Knochen und nebenan wird sich erbrochen
1, 2, aufgeschlitzt, dass das Hirn zur Decke spritzt

Franziskaner-Nonnen sind voll drauf
sie reißen sich die Leichen auf
sie schänden selbst gestandene Bayern
die tot sind und nun nicht mehr feiern
man sieht sie wie sie lüsternd seibern
völlig nackt auf toten Leibern

Hurra das ist die große Feier, ein toter ist ein guter Bayer
Hurra das ist die große Feier, ein toter ist ein guter Bayer

Die Letzten geben sich den Rest
was für ein gelungenes Fest

Hurra das ist die große Feier, ein toter ist ein guter Bayer

Der Fanfarenzug aus Gerlingen
will noch schnell ein Liedchen singen

Ein letztes mal tönt die Posaune
im Würgegriff der guten Laune
Sie spielen wacker immer weiter
spucken sie auch Blut und Eiter
Aus der Trompete quillt Gekröse
das geht fast unter im Getöse
Und an der Tuba stirbt der Huber

Schwitzen, fressen, raufen, saufen,
Schädel spalten, Amok laufen
so kann man sich im Handumdrehen
beim Maßkrugstemmen den Hals umdrehen
Am Haupteingang vom Löwenbräu
bleibt man sich im Tod noch treu
Es treiben in der kalten Isar
die Reichen mit Touristenvisa

Ein Prosit der Gemütlichkeit
allzeit blöd und allzeit breit
durch den Ausguss der Geschichte
spülen sich die armen Wichte
So endet jedem Lebenssinn
eingelegt in Formalin

Hurra das ist die große Feier, ein toter ist ein guter Bayer
Hurra das ist die große Feier, ein toter ist ein guter Bayer

Die Maden suhlen sich im Speck
1, 2, 3, da haut's dich weg
Die Letzten geben sich den Rest
Was für ein gelungenes Fest

Hurra das ist die große Feier, ein toter ist ein guter Bayer

von Zecke - am 18.11.2005 01:33
Zitat
Ente2
Erst dieser Tim, jetzt stoss ich grad auf DIES:

Donnerstag, 17. November 2005, 16.41 Uhr
Ein 28-jähriger Mann hat in Bochum das Baby seiner Lebensgefährtin beim Baden mit zu heißem Wasser getötet. Der sieben Monate alte Säugling habe großflächige Verbrühungen erlitten und sei an Herz-Kreislauf-Versagen gestorben, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft in Bochum. Die Mutter und ihr Lebensgefährte wurden festgenommen, eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf.

Eine schöne Gute Nacht aus Münche, (noch) die Insel der Glückseligen! :-)



Sag mal, du arbeitest wohl bei der Münchner Boulevarzeitung,
oder willst provozieren, anders kann ich mir nicht erklären, wie man mitten in der Nacht hier so einen billigen Reisserartikel hier reinsetzt, noch dazu als Bayerin, wo in jedem Dorf bei euch die Inzucht herrscht ! Scheiß Bayern ! *g*
Hat nicht jemand zufällig den Herzilein -Text von DÄ auf Festplatte für unser Münchner-Kindl ???
Scheißerle


von Scheißerle - am 18.11.2005 08:24
Zitat
Ente2
Das Hauptproblem ist, dass soviele Leute Kinder kriegen, die besser nie welche gekriegt hätten. Leider neigen gerade die Unterschichten dazu, mit Kindern ihre Ödnis, Leere etc damit "füllen" zu wollen, um sich SELBST dadurch "besser/wertvoller" zu fühlen, und wenn das Kind dann sich halt net so entwickelt oder benimmt, wie die sich das in ihrer Naivität so vorgestellt hatten, dann wird mangels sozialer Kompetenzen wie Selbstreflexion, psychischer Stabilität etc einfach zugeschlagen,misshandelt oder seelisch vernachlässigt....eine LÖSUNG weiss ich allerdings dafür auch nicht, denn zwangssterilisieren geht ja net und ne IQ- bzw. EQ-Prüfung VOR ner Schwangerschaft auch net! :-) *G*


NAZI !

von Scheißerle - am 18.11.2005 08:25
ne das erinnert dann schon wieder an Hitler Methoden obwohl es vielleicht auf Dauer durchaus zu weniger Elend von Kindern beitragen könnte? Aber gerade an der Uni Köln da wo ich viele menschen kennelernte, die ich als Denker bezeichnen würde , in Bereich der Philosophie, haben sich bedenklich viel in diese Richtung geäussert , habe es immer als sehr fragwürdig empfunden aber desto mehr man denkt desto schonungloser werden vielleicht die Äusserungen.

von La Dolce Vita - am 18.11.2005 09:00
Zitat
La Dolce Vita
ne das erinnert dann schon wieder an Hitler Methoden obwohl es vielleicht auf Dauer durchaus zu weniger Elend von Kindern beitragen könnte? Aber gerade an der Uni Köln da wo ich viele menschen kennelernte, die ich als Denker bezeichnen würde , in Bereich der Philosophie, haben sich bedenklich viel in diese Richtung geäussert , habe es immer als sehr fragwürdig empfunden aber desto mehr man denkt desto schonungloser werden vielleicht die Äusserungen.


Genau, "da wo" man denkt ! *rotfl*

von Scheißerle - am 18.11.2005 09:12

Re: ich mein,...

Liebe Ente 2 so langsam glaube ich hier gibt es ausser mir keine einzigen Normalen in diesem Forum.looooooooooooooooooooooooooooool, lass den Quatsch wir sind keine ASSIS in NRW .Aber ich kenn jemand der Deiner meinung ist das Bayern die Intelligenz gepachtet hat : Herr Stoiber ;-)der ja politisch gesehen nicht zu deinen Freunden zählen dürfte.

von La Dolce Vita - am 18.11.2005 09:44
Zitat

eine LÖSUNG weiss ich allerdings dafür auch nicht, denn zwangssterilisieren geht ja net und ne IQ- bzw. EQ-Prüfung VOR ner Schwangerschaft auch net! :-) *G*


Warum nicht gleich Euthanasie...so Ende der 30er hatte da schonmal jemand so 'ne Idee.
Der kam übrigens auch aus dem Süden.

..
..
..

Mann, Mann, wie kann man nur allgemein der "Unterschicht" unterstellen, dass sie keine liebevollen Eltern sein könnten, die vielleicht sich einfach die Zeit nehmen, Kinder zu haben.
Wenn sie ein starkes Elternhaus im Sinne von liebevoll und verständnisvoll haben, dann kann 'sogar' auch aus diesen Kindern was werden....

*kopfschüttel*

von Tica - am 18.11.2005 10:44
Ich kenne sehr viel Kinder aus der sogennaten Oberschicht, die total verkommen. keine Erziehung geniessen , es ist keine zeit für da für die Kinder , keine Annerkennung oder Liebe. Denen geht es nicht besser als den sogenanten Ghetto Kindern, ausser dass sie vielleicht mit teuren Geschnenken "getröstet" weren können über ihre innere Leere hinweg.

von La Dolce Vita - am 18.11.2005 11:01

Re: ich mein,...

NRWler sagt genauso "Ey" wie die Bayern und Schwaben "gell" sagen- außerdem kann man den Tonfall der Dialekte nicht vergleichen. Die Sache ist nur die: Wenn man schon mit der Eisntellung woanders hingeht, dass es nicht toll da ist, dann kriegt man auch nur die schlechten Sachen mit, weil man nur für sie empfänglich ist.

Mein Freund war auch total schockiert, als er mal in NRW war, weil er meinte, die Leute wären unfreundlich - waren sie aber überhaupt nicht. Er musste sich nur erstmal an den Tonfall gewöhnen.

von Tica - am 18.11.2005 11:04
bisher hab ich mich hier ja zurück gehalten aber dem kann ich nur zustimmen!
Finde Deine NMeinung einfach nur KRANK!
Vorallem zeigt sich Deine Bildung und gute Informiertheit ja schon an der Tatsache, dass Du denkst Elmshorn liegt in NRW. Sehr gut Informiert liebe Ente2!
Ich persönlich bin auch ursprünglich ein Kind aus dem "Pott" und denke nicht, dass die Menschen dort unbedingt nur Assis sind. Es gibt dort genauso viele Assis wie überall in Deutschland. Aber was ich den NRW'lern sehr hoch anrechne ist die Tatsache, dass sie von Grundauf ehrlich sind. Etwas womit Menschen wie Du anscheinend nicht klar kommen.

von Scooby doo - am 18.11.2005 11:05
Zitat
Tica
Auch blöde Eltern können intelligente Kinder bekommen.

*****************************************************************
The potential fact of all possible freedoms was replaced by a fiction of false freedom: I have enough time & money to see whatever there is to see, whatever there is to see what others do. Because this freedom is false, it was unsatisfying, it was boring.


Das sieht man ja an mir und an meinem Mann natürlich, der auch nur so ein Assi-Handwerker von Beruf ist.

Unsere Tochter bekommt dieses Jahr noch ihr Diplom in Chemie und wir dann bald Frau Dr. re. nat ,und unser Sohn studiert auch !

Liegt sicher daran, wir beide Kinder täglich grün und blau geschlagen haben ! ;-)


Scheißerle

von Scheißerle - am 18.11.2005 11:05
Ja, nur wie willst Du das in die Richtung verändern?
Ich denke schon, dass vorher was erfolgen muss. Und die Eltern müssen eben das Interesse bei den Kindern wecken und sie fördern. Und wenn die Eltern dazu vom Zustand aus welchem Grund auch immer nicht in der Lage sind, sind wir wieder bei unserem Grundproblem. Der Weitergabe des Zustandes von den Eltern zu den Kindern.
Nicht alle Eltern drücken einem von klein auf eine Tageszeitung in die Hand und machen andere Dinge mit einem.

von Zecke - am 18.11.2005 16:14
Nee..aber in anderen Ländern klappen Projekte in Richtung Nursery ja ganz gut. Und wenn man merkt, dass die Eltern Probleme haben, müssen sie eben Mutter-Vater-Kind-Tehrapien machen oder ihre Kinder dann und wann mal in die Nurser stecken.

Außerdem: Ich hab auch schon einen Fall erlebt, wo eine Heroin-süchtige Mutter ihr Kind total verkommen lassen hat - und im 3. Lebensjahr ist es dann zur Tante gekommen, wo es dann auch nicht unbedingt die beste Pflege hatte. Das Kind ist jetzt auf dem Gymnasium eines der besten Schüler. Soviel zur Veranlagung, die Mutter war übrigens Krankenschwester.

von Tica - am 18.11.2005 16:23
da liegst du aber falsch.
Ich hab schon mal ein Fortbildung zu dem Thema "geistig oder Lernbehinderte und Kinderkriegen" mit gemacht.
Es gibt keinen bekannten Fall, wo Kinder geistig oder lernbehinderter Eltern ebenfalls "dumm" sind. Vorausgesetzt das Umfeld ist entsprechend, daß die Kinder gleich nach der Geburt von "normalen" Menschen mitbetreut wurden.
Wenn dies nicht der Fall ist, ist es klar, daß die Kinder auch nicht sonderlich intelligent werden.


von C-Hörnchen - am 18.11.2005 16:25
Zitat
Zecke
Ja, nur wie willst Du das in die Richtung verändern?
Ich denke schon, dass vorher was erfolgen muss. Und die Eltern müssen eben das Interesse bei den Kindern wecken und sie fördern. Und wenn die Eltern dazu vom Zustand aus welchem Grund auch immer nicht in der Lage sind, sind wir wieder bei unserem Grundproblem. Der Weitergabe des Zustandes von den Eltern zu den Kindern.
Nicht alle Eltern drücken einem von klein auf eine Tageszeitung in die Hand und machen andere Dinge mit einem.


Bin ich hier im falschen Film, oder was ?
Liegt das an der Intelligenz, wenn Menschen ihre Kinder quälen und mißhandeln ?
Wohl kaum !
Das eine hat doch mit dem anderen nix, aber rein garnix zu tun !
Es wäre wohl schade, wenn es zukünftig nur noch eine vergreiste Gesellschaft mit lauter hochintellektuellen Herrenmenschen gäbe und auch verdammt langweilig.
Auch Menschen mit weniger IQ sind wertvoll und haben dieselben Rechte wie andere auch.
Vorallem, wer macht dann die niedrigen Arbeiten ? Wer baut den Bonzen die Häusle, wer putzt den Swimmingpool und wer steht am Fließband, wer an der Kasse im Supermarkt und wer schneidet dir die Haare ? *g*

Scheißerle

von Scheißerle - am 18.11.2005 16:28
Zitat
C-Hörnchen
da liegst du aber falsch.
Ich hab schon mal ein Fortbildung zu dem Thema "geistig oder Lernbehinderte und Kinderkriegen" mit gemacht.
Es gibt keinen bekannten Fall, wo Kinder geistig oder lernbehinderter Eltern ebenfalls "dumm" sind. Vorausgesetzt das Umfeld ist entsprechend, daß die Kinder gleich nach der Geburt von "normalen" Menschen mitbetreut wurden.
Wenn dies nicht der Fall ist, ist es klar, daß die Kinder auch nicht sonderlich intelligent werden.


Wie oft heiraten denn die oberen Zehntausend untereinander, also ich meine nun Vetter und Bäsle, und es kommt durch Inzucht zu geistesbehinderten Kindern ?
Ich kenne eine Familie, Großindustrielle, beide Akademiker vier Kinder und drei davon sind geistig behindert.

Scheißerle

von Scheißerle - am 18.11.2005 16:32
Was hat das mit dem von mir geschriebenen zu tun?
Ich fragte Tica, was man am Schulsystem in ihren Augen ändern müsste.
Und bei mir ging es schon lange nicht mehr Leute, die ihre Kinder misshandeln, sondern darum, wie man es schafft, weniger "blöde" oder nicht gebildete Kinder "heranzuzüchten".
Die Kassiererinnen im Supermarkt sowie die Friseusen machen auf mich übrigens auch keinen verblödeten Eindruck. Sicher ist nicht jede von ihnen besonders gebildet, aber das sind nicht die Leute, an die ich so denke, wenn ich hierüber diskutiere.

von Zecke - am 18.11.2005 16:38
Das was Du ihm vorwirfst hat er gar nicht gesagt.
Er hat vollkommen recht die Eltern stehen in der vollen Verantwortung für ihre Kinder und tragen sehr viel dazu bei ob aus den Kindern was wird oder nicht. Auch ein einfacher Arbeiter /Handwerker (wieso bezeichnest Du sie immer als Assi?) kann durchaus darauf achten dass sein Kind gute Bücher zu lesen bekommt oder das in der Schule alles klappt im Notfall mit Nachhilfeunterricht /Nachhilfegruppen wenn er das selber nicht so kann.
Die wichtigeste Förderung der Kinder kommt neben der Schule eben aus dem Elternhaus.

von La Dolce Vita - am 18.11.2005 16:38
Mag sein, aber wie in dem anderen Eintrag schon geschrieben, normalerweise verbleiben Kinder ja bei ihren Eltern und wenn die Eltern sich für nichts interessieren, wird für einen hohen Prozentsatz der Kinder auch nicht viel abfallen. Und dass Lehrer für alles bei den Kindern verantwortlich sein sollen, das kann ich auch langsam nicht mehr hören. (Nicht dass Du es gesagt hättest.)

von Zecke - am 18.11.2005 16:40
Es ist aber schwierig, die Eltern zu beurteilen. Weil es eben ganz schnell in Richtung Überwachung geht.

Zum zweiten Absatz: Es kommen halt immer die verschiedensten Sachen zusammen, die ein Kind formen. Und was hat es mit Veranlagung zu tun, wenn die Mutter drogenabhängig ist. Dann ist die soziale Situation für das Kind nicht gut, aber blöd ist die Mutter doch deswegen nicht.


von Zecke - am 18.11.2005 16:43
Zitat
Zecke
Was hat das mit dem von mir geschriebenen zu tun?
Ich fragte Tica, was man am Schulsystem in ihren Augen ändern müsste.
Und bei mir ging es schon lange nicht mehr Leute, die ihre Kinder misshandeln, sondern darum, wie man es schafft, weniger "blöde" oder nicht gebildete Kinder "heranzuzüchten".
Die Kassiererinnen im Supermarkt sowie die Friseusen machen auf mich übrigens auch keinen verblödeten Eindruck. Sicher ist nicht jede von ihnen besonders gebildet, aber das sind nicht die Leute, an die ich so denke, wenn ich hierüber diskutiere.


Rigo hat Ente2 geantwortet und du dann um 0:46 Uhr Rigo ! Auf dieses Posting hatte ich mich bezogen.
Da hast du aber sicher nicht das Schulsystem gemeint !

von Scheißerle - am 18.11.2005 16:48
Zitat
La Dolce Vita
Das was Du ihm vorwirfst hat er gar nicht gesagt.
Er hat vollkommen recht die Eltern stehen in der vollen Verantwortung für ihre Kinder und tragen sehr viel dazu bei ob aus den Kindern was wird oder nicht. Auch ein einfacher Arbeiter /Handwerker (wieso bezeichnest Du sie immer als Assi?) kann durchaus darauf achten dass sein Kind gute Bücher zu lesen bekommt oder das in der Schule alles klappt im Notfall mit Nachhilfeunterricht /Nachhilfegruppen wenn er das selber nicht so kann.
Die wichtigeste Förderung der Kinder kommt neben der Schule eben aus dem Elternhaus.


Du hast überhaupt nix verstanden von dem was ich geschrieben habe ! :-(

von Scheißerle - am 18.11.2005 16:52
Zitat
La Dolce Vita
Das was Du ihm vorwirfst hat er gar nicht gesagt.
Er hat vollkommen recht die Eltern stehen in der vollen Verantwortung für ihre Kinder und tragen sehr viel dazu bei ob aus den Kindern was wird oder nicht. Auch ein einfacher Arbeiter /Handwerker (wieso bezeichnest Du sie immer als Assi?) kann durchaus darauf achten dass sein Kind gute Bücher zu lesen bekommt oder das in der Schule alles klappt im Notfall mit Nachhilfeunterricht /Nachhilfegruppen wenn er das selber nicht so kann.
Die wichtigeste Förderung der Kinder kommt neben der Schule eben aus dem Elternhaus.

Und jetzt behauptest du auch noch, ich hätte Handwerker als Assis bezeichnet ! *lol*
Das war ein ironischer Seitenhieb auf dich meine Liebe und auf deine arrogante Freundin, die ihr alle die nicht studiert haben als Assis und dumm bezeichnen.
Geh mal in die Suche, da gibt es viele Beispiele hier im Forum.

Mein Mann ist Handwerksmeister und ich habe eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung. Ich würde uns beide nicht als Assi bezeichnen und unsere Kinder haben wir mit viel Liebe großgezogen, wie ich bereits schrub, sehr erfolgreiche Erwachsene inzwischen................und niemand in unserer Familie hat jemals einem anderen Menschen ein Haar gekrümmt.

Scheißerle

von Scheißerle - am 18.11.2005 17:05
Du redest wirklich nichts als dummes Zeug und Lügen.Echt schlimm find ich das.
ich habe niemanden je als Assi bezeichet weil er nicht studiert hat .das können Dir die Anderen hier sicherlich bestätigen wenn sie nicht allesamt so feige wären.
Ausserdem hab ich sehr gut verstanden was Du an Zecke missverstanden hast.
Desweitern weiss ich dass Deine Anspielung ironisch war nur habe ich nicht verstanden wieso Du solche Spitzen verteilst. Und nu lass mich in Ruh

von La Dolce Vita - am 18.11.2005 18:07
Zitat
La Dolce Vita
Du redest wirklich nichts als dummes Zeug und Lügen.Echt schlimm find ich das.
ich habe niemanden je als Assi bezeichet weil er nicht studiert hat .das können Dir die Anderen hier sicherlich bestätigen wenn sie nicht allesamt so feige wären.
Ausserdem hab ich sehr gut verstanden was Du an Zecke missverstanden hast.
Desweitern weiss ich dass Deine Anspielung ironisch war nur habe ich nicht verstanden wieso Du solche Spitzen verteilst. Und nu lass mich in Ruh


Ja, die haben alle Angst vor mir und trauen sich nicht mir die Meinung zu schreiben. :muha:

Und ist gut, wenn du Zecke sehr gut verstanden hast, ich hab ihn wohl mißverstanden, aber ich glaube er wird mir das sicher selbst viel besser verklickern können, b.z.w. hat er ja bereits getan.
Und nun heul nicht gleich rum, alles wird gut ! ;-)


von Scheißerle - am 18.11.2005 18:33
Zitat
Sparvöga
... wie z.B. vorlesen, basteln, Kinder zu den Freizeitaktivitäten fahren etc...!


Ganz genau !

Und das allerwichtigste ist ein geregelter Tagesablauf und Konsequenz !

Kinder sind noch labile Lebewesen und brauchen eine klare Linie, keine Lügen und keine uneingehaltenen Versprechen !

Scheißerle

von Scheißerle - am 18.11.2005 20:41

nimm das....

WENN ES ABEND WIRD
(M/T: Urlaub)

Wenn es Abend wird drunt am Alpensee,
und die Nach rückt langsam näher.
Wenn die Lärche steigt und die Sonne sinkt.
Ja, da wird mir denn mein kleines Herzerl schwer.
Und dann kehre ich in eine Wirtschaft ein,
wo man ungestört noch sitzen kann.
Und dann trinke ich ein kleines Glaserl Wein,
und dann schau' ich mir die lieben Leute an.

Da ist der Weichlinger mit seinem BMW.
Der fährt auch, wenn er besoffen ist.
Er hat keine Angst um seinen Führerschein,
denn er selber ist ja hier der Polizist.

Und die Frau Wirtin ist eine Witwe jetzt,
und sie führt die Wirtschaft ganz allein.
Denn der Wirt ging fremd mit seiner schönsten Kuh,
und da schenkte sie ihm Zyankali ein.

Sieben Jahr' ist's her, daß Franzens Vater starb.
Sieben Jahr' sind eine lange Zeit.
Und jetzt sitzt er da in seinem Jaguar,
denn der Rentenscheck, der kommt noch heut'.

(Gejodel)

Und die Heidelind' hat schon ihr drittes Kind.
Dabei ist sie gerad' erst 17 Jahr.
Und die Kleinen sind alle mongoloid,
denn denn der Vater ist ihr lieber Herr Papa.

Da is' mei Lehrerin, der ich so dankbar bin,
weil ich heute schreiben und lesen kann.
Und in den Ferien, da fährt sie nach Schwerin,
und da zünd' sie Asylantenheime an.

Und der Herr Pfarrer steht bei der Annegret,
und er lächelt stets so fromm und froh.
Und vor der Kommunion steckt er den braven Buam,
eine gottgeweihte Kerze in den Po.

Wenn es Abend wird drunt am Alpensee,
und die Nacht rückt langsam näher.
Wenn die Lärche steigt und und ihr Lied erklingt.
Ja, da wird mir dann mein kleines Herzerl schwer.


von Dommö - am 18.11.2005 20:48

Re: nimm das....

Zitat
Dommö
hiddentrack? nicht wirklich *g*

apropos.. wnen du irgendwas zu DÄ suchst: www.die-beste-band-der-welt.de
da gibt es einfach alles, wirklich alels, sogar sachen die man eigentlich gar nciht weiß ;)


Stimmt er ist nicht irgendwie auf der CD versteckt, aber es steht auch auf dem Booklet nix davon und auch kein Text nur der Schriftverkehr mit den Herzbuben !*g*(oder hab ich nur nicht richtig geguckt ?)

Danke für den Link !



von Scheißerle - am 18.11.2005 20:56
Öhm, ich glaub wir haben uns da irgendwie mißverstanden ;-)

Ich ging wegen dieses Eintrags
Zitat

Natürlich können sie das.
Ich bin jetzt kein Biologe und habe in dem Bereich auch überhaupt keine Ahnung, aber ich denke schon, dass von vielen Kindern eher dummer Eltern mehr dumme Kinder bei rauskommen als von vielen Kindern eher intelligenter Eltern. Und Ausnahmen bestätigen die Regel.
von dir aus, daß du die richtige Vererbung damit meist. Also das nach dem mendelschen Gesetzt (grüne Augen, braune Haare usw.)
Deshalb schrieb ich, daß das nichts mit der Intelligenzvererbung zu tun hat.

da du hier nun aber nur Beispiele von Förderung wenn das Kind schon da ist, anbringst, weiß ich nun nicht, ob du da oben wirklich das gemeint hast, was ich darunter verstanden habe.



von C-Hörnchen - am 18.11.2005 21:12

Re: ich mein,...

Zitat
Tica
NRWler sagt genauso "Ey" wie die Bayern und Schwaben "gell" sagen- außerdem kann man den Tonfall der Dialekte nicht vergleichen. Die Sache ist nur die: Wenn man schon mit der Eisntellung woanders hingeht, dass es nicht toll da ist, dann kriegt man auch nur die schlechten Sachen mit, weil man nur für sie empfänglich ist.

Mein Freund war auch total schockiert, als er mal in NRW war, weil er meinte, die Leute wären unfreundlich - waren sie aber überhaupt nicht. Er musste sich nur erstmal an den Tonfall gewöhnen.

*****************************************************************
The potential fact of all possible freedoms was replaced by a fiction of false freedom: I have enough time & money to see whatever there is to see, whatever there is to see what others do. Because this freedom is false, it was unsatisfying, it was boring.


Oh ich denke auch die Leute aus NRW tun sich schwer mit dem süddeutschen Tonfall !
Die Schwaben z.B. haben viele Worte im Sprachgebrauch, die dort oben als Schimpfworte gelten. Nimm doch als Beispiel bloß mal meine Nick !
Hier in BW ist "Scheißerle" ein Kosewort, so nennt man liebevoll sein Kind, oder seine Freundin eventuell. Denke damit eckt man in NRW ganz schön an, wenn man jemanden so nennt, oder nicht ?

Scheißerel

von Scheißerle - am 18.11.2005 21:30
Zitat
Sparvöga
Du brauchst gar nicht so dämlich zu fragen: JA, kann ich!


Es war nicht dämlich gefragt, sondern auf eure Aussagen von gestern bezogen, aber sicher hat sich wieder niemand von euch in dieser Richtung geäußert, und ich lüge mal wieder und keiner traut sich hier mit übers Maul zu fahren. ;-)

von Scheißerle - am 18.11.2005 21:38

Re: ich mein,...

Eigentlich wollte ich mich zu dem Thema jetzt gar nicht äußern, aber so ganz kann ich eben nicht nachvollziehen. Es mag ja sein, das es in Westfalen etwas schwierig ist. Und im Ruhrpott sind die Leute halt sehr direkt und eher sprachlich hart. Als Lokalpatriot muss ich aber mal wieder sagen, dass die Rheinländer verdammt freundlich auf Leute zugehen. Dagegen muss ich mir mal wieder die beruflichen Geschichten unseres Ex-Schlagzeugers aus dem Süden gegen alles Fremde erzählen lassen. Ich denke, das ist der Unterschied, vielleicht mag der Ruhrpott für manche von der Art her zu hart sein (und beim Ruhrpott verdächtigt mich ja jetzt mal keiner des Lokalpatriotismus), aber die behandeln zumindest alle aus dem Lande als gleich.

Ich möchte aber natürlich wieder in keinem Fall irgendwas auf alle Menschen in dieser Region verallgemeinern. Das versteht sich von selbst.

von Zecke - am 19.11.2005 01:49
Zitat
Zecke
Ich blicke trotzdem in dem Baum-System nicht so ganz durch und auch nicht dabei, was an meinem Statement so kritikwürdig war. Über Aufklärung bin ich dankbar.


Ich habe mich auf etwas anderes bezogen als du in deiner Aussage, somit falsch verstanden und an dir vorbeigeredet.
Das hast du aber bereits gestern alles aufgeklärt.
Als "Kritik" oder etwa "Vorwurf", wie LDV das nennt habe ich das eh nie gesehen, habe es als ganz normale Unterhaltung empfunden.

Scheißerle

von Scheißerle - am 19.11.2005 10:27
Was ? Ich bin der einzige den du als Biologe ernst nimmst weil ich mal LK hatte ?
Man könnte ja warten dass sich Heike hier einmischt, die ist richtige Biologin.
Meines wissens ist es überhaupt nicht wirklich erforscht wie weit Vererbung und Förderung eine Rolle spielen, aber Hörnchens These dass die Vererbung gar keine Rolle spielt halt ich mal für sehr gewagt. Man kann intelligenz verkümmern lassen, was ja auch in großem Maßstab passiert, aber ich glaube auch dass die Förderung ihre Grenzen hat.
Meine Meinung (nicht aus sicherer Quelle, sondern nur weil es mir logisch erscheint) ist dass das Potential eines Menschen hat durch seine Gene bestimmt ist , die Frage ist dann nur wie weit er es ausschöpft. Wenn die Eltern unter besseren Bedingungen zu mehr in der Lage gewesen wären dann sind es die Kinder sicher auch, und ich glaube dass weniger als 10% der Bevölkerung ihr volles Potential wirklioch ausgeschöpft haben.
So, jetz hab ich hieor auch mal mein Halbwissen beigetragen.


von Der Imperator - am 19.11.2005 22:30
Zitat
Der Imperator
Was ? Ich bin der einzige den du als Biologe ernst nimmst weil ich mal LK hatte ?
Man könnte ja warten dass sich Heike hier einmischt, die ist richtige Biologin.
Meines wissens ist es überhaupt nicht wirklich erforscht wie weit Vererbung und Förderung eine Rolle spielen, aber Hörnchens These dass die Vererbung gar keine Rolle spielt halt ich mal für sehr gewagt. Man kann intelligenz verkümmern lassen, was ja auch in großem Maßstab passiert, aber ich glaube auch dass die Förderung ihre Grenzen hat.
Meine Meinung (nicht aus sicherer Quelle, sondern nur weil es mir logisch erscheint) ist dass das Potential eines Menschen hat durch seine Gene bestimmt ist , die Frage ist dann nur wie weit er es ausschöpft. Wenn die Eltern unter besseren Bedingungen zu mehr in der Lage gewesen wären dann sind es die Kinder sicher auch, und ich glaube dass weniger als 10% der Bevölkerung ihr volles Potential wirklioch ausgeschöpft haben.
So, jetz hab ich hieor auch mal mein Halbwissen beigetragen.


Um festzustellen inwieweit Intelligenz vererbbar ist sollte man diese doch erstmal vernünfig messen können. Das wäre doch die Voraussetzung, es sei denn man findet ein Gen "Intelligenz" und soweit ist es ja zum Glück noch nicht, oder doch ?*g*
Ich halte nicht viel von IQ-Tests.

Scheißerle

von Scheißerle - am 19.11.2005 23:23
Zitat

Um festzustellen inwieweit Intelligenz vererbbar ist sollte man diese doch erstmal vernünfig messen können. Das wäre doch die Voraussetzung, es sei denn man findet ein Gen "Intelligenz" und soweit ist es ja zum Glück noch nicht, oder doch ?*g*
Ich halte nicht viel von IQ-Tests.


Intelligenz ist, wie schnell man etwas rafft minus ignoranz. Mit Ignoranz meine ich den unwillen Dinge zu wissen die man nicht wissen braucht. Genauer kann man es wirklich nicht definieren.
Und ich bin mir sicher dass es nicht ein Gen, sodnern einen ganzen Haufen Gene gibt die Intelligenz auf verschiedene Arten beeinflussen.


von Der Imperator - am 19.11.2005 23:44
Zitat
Der Imperator
Zitat

Um festzustellen inwieweit Intelligenz vererbbar ist sollte man diese doch erstmal vernünfig messen können. Das wäre doch die Voraussetzung, es sei denn man findet ein Gen "Intelligenz" und soweit ist es ja zum Glück noch nicht, oder doch ?*g*
Ich halte nicht viel von IQ-Tests.


Intelligenz ist, wie schnell man etwas rafft minus ignoranz. Mit Ignoranz meine ich den unwillen Dinge zu wissen die man nicht wissen braucht. Genauer kann man es wirklich nicht definieren.
Und ich bin mir sicher dass es nicht ein Gen, sodnern einen ganzen Haufen Gene gibt die Intelligenz auf verschiedene Arten beeinflussen.


Genau meine Meinung ! Danke ! :-)

von Scheißerle - am 19.11.2005 23:46
Zitat

Erstens kannst Du das nicht verallgemeinern und zweitens bin ich ja auch durch Punkrock vordergründig mit sozialisiert worden und nicht hauptsächlich durch die linke Szene. Und da ist das undogmatische und pc-widerstrebende halt sehr ausgeprägt.


Ach Quatsch.
Diese ganze Eugenikscheiße ist doch nur mein schlechter Einfluss auf dich.

von Der Imperator - am 20.11.2005 00:04

Re: ich mein,...

Ganz bestimmt sogar!

Selbst für mich, die echt schon Jahre im Süden wohnt und dort zur Schule gegangen ist, gibt es manchmal Situationen, in denen Worte verwendet werden, auf die ich echt pampig reagiere, weil ich sie falsch verstehe. Passiert aber auch genauso anders herum.

Deshalb bin ich auch auch so dagegen, dass man allem gleich einen Stempel aufdrückt, ohne es wirklich zu kennen - weil genau da fangen schlimme Missverständnisse an. Wenn man etwas offen ist und nicht gleich alles unhöflich auffasst, dann kommt man doch sehr viel weiter.

Auch eine gute Sache, die ich hier in England besonders zu schätzen gelernt hab:
Bitte, Danke (sprich: Respekt vor anderen) und vor allem Lachen bringen einen überall hin. Und das unabhängig von irgendwelchen "sozialen Schichten". :-)

von Tica - am 20.11.2005 00:09

Re: ich mein,...

Westfalen sind nicht schwierig - nur genauso lokalpatriotisch wie die Rheinländer ;-)

Was ich eben schon von vielen gehört hab, auch jetzt Leute hier in England, die in Köln studieren und nicht von da sind: Dass man schnell Anschluss findet, dass es aber schwieriger ist, feste Freundschaften aufzubauen. Hat alles seine vor und Nachteile. Wenn du irgendwoanders nach Deutschland gehst und da leben willst, kann es sein, dass Du Monate lang nur mit schwierigen Sturköpfen zu tun hast, die dann aber lebenslange Freunde bleiben, wenn Du Dich einmal richtig um sie bemüht hast.

Nichts gegen das Rheinland - ich find die Leute immer noch nett!! :-)

von Tica - am 20.11.2005 00:13

Re: ich mein,...

Zitat
Tica
Auch eine gute Sache, die ich hier in England besonders zu schätzen gelernt hab:
Bitte, Danke (sprich: Respekt vor anderen) und vor allem Lachen bringen einen überall hin. Und das unabhängig von irgendwelchen "sozialen Schichten". :-)


Ja, die Engelländer sind schon sehr höflich. Wenn man dort jemanden bittet, ein Foto von einem zu machen, bedankt der sich auch noch dafür bei einem... :-)!

von Sparvöga - am 20.11.2005 00:15

Re: ich mein,...

Ich weiß nicht, ob das unbedingt eine Sache des Rheinländers ist oder ob das nicht vielleicht eher eine Sache von Metropolen ist? Sprich ob sich die Situationen in Berlin und Hamburg so von der Köln unterscheiden würden?

Es stimmt sicherlich, dass hier viele Leute direkt mit einem ins Gespräch kommen und man daher einige Leute kennt. (Und dieses ins Gespräch kommen ist ja auch nicht immer so toll, wenn einem dann zum zigten Mal ein zufällig vorbeikommender kölscher Typ ein Ohr abknabbert.) Ich denke aber nicht, dass sich die Freunde-Situuation so unterscheidet. Vielleicht lernt man hier in einem Zeitraum 10 Leute kennen, in einer anderen Region 5 und am Ende kommen dann bei beiden 2 vernünftige Kontakte bei rum.

Sehr passend zu dem Thema, wie man von Rheinländern ein Gespräch aufgezwungen bekommt, ist übrigens das Stück "Der Köln-Opa" (heißt manchmal auch "Generationenkonflikt") von Dagmar Schönleber, einer Comedy-Nachwuchshoffnung. www.dagmarschoenleber.de
Leider ist auf ihrer Homepage das Stück nur angespielt, man kann sich aber den ganzen Text durchlesen, auch wenn das natürlich nicht so wirkt.

von Zecke - am 20.11.2005 00:49
Auch wenn dir Heike nichts sagt, die ist da wohl "qualifierter" als ich.
Aber da es wie gesagt eh keine vernünftigen Forschungsergebnisse dazu gibt ist das eh mehr oder weniger spekulation.

Übrigens haben ein paar Ami-Forscher diese Jahr in eienr Studie festgestellt dass Weiße bei IQ-Tests besser abschneiden als Schwarze, und sind natürlich zu dem Schluss gekommen dass das auf sicher genetische Ursachen hat. Hat etwas Staub aufgewirbelt.
An unterschiedliche Bildungschancen und damit bedingte individuelle Entwicklung haben die Deppen nicht gedacht...

von Der Imperator - am 20.11.2005 00:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.