Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Kontakthof
Beiträge im Thema:
59
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Eddie 72, OLAV., La Dolce Vita, C-Hörnchen, Der Imperator, sorgenkind, Rattenfänger, Zorro, kölschmädsche, -Mami-, Rigo_, Michimüller

VW denkt über 20.000 stellen nach

Startbeitrag von kölschmädsche am 10.02.2006 17:17

die stehen zur disposition

armes deutschland!

vllt sollte man mal so manchen vorstand und entscheidungsträger durch nen roboter ersetzen. kämen wahrscheinlich menschlichere entscheidungen bei rum

:boese :kotz

Die 50 interessantesten Antworten:

ein ganz übeles Beispiel für Kapitalismus !!!

von Eddie 72 - am 10.02.2006 17:19
da kommt echt die frage auf, ob die ein gewissen haben

von sorgenkind - am 10.02.2006 17:42
Ist VW für Großkonzernverhältnisse nicht sogar noch relativ sozial?

von Rattenfänger - am 10.02.2006 18:07
ich frag mich oft ob die heutige Ausbildung der Industriemanager nicht mal die Schlüsselqualifikation Sozialkompetenz enthalten sollte. Die arbeiten nur mit zahlen ohne auch nur einen Moment an die Mitarbeiter zu verschwenden. Wer produzuiert eigentlich die ganzen Güter ? Das ist doch das Proletariat oder ? Und wer kauft die meisten Konsumgüter ? Auch das Proletariat, also warum nimmt man uns die Kaufkraft ?? Oh ich rede mich gerade in Rage :) aber das ist echt mein Thema. Aber wie sagten ein paar gute Menschen aus vergangenen Tagen :" Die Revolution war, die Revolution ist, die Revolution wird immer sein"!

von Eddie 72 - am 10.02.2006 18:11
Wieso, ist doch alles prima - man gibt den Anlegern wieder mehr Kaufkraft, dadurch,
dass die Kurse durch Entlassungen wieder steigen werden :xxx

von Rattenfänger - am 10.02.2006 18:26
ich bin gegenüber dem Sozialismus eigentlich skeptisch, aber wenn ich sowas wie oben les, fühle ich mich der Ideologie doch ein wenig näher...

von sorgenkind - am 10.02.2006 18:32
Vor diesem traurigen Hintergrund freut man sich besonders über die "Freizeitaktivitäten" gewisser Betriebsratsmitglieder und Personalverantwortlicher... :iro :-(

von Rigo_ - am 10.02.2006 18:33
ja das setzt dem ganzen die Krone auf. Zu Sex-Partys nach Brasielen wollte der normale VW Arbeiter sicher auch mal :( eines Tages wird es sowas wie die RAF wieder geben und dann brauchen die Herrn sich nicht zu wundern.

von Eddie 72 - am 10.02.2006 18:42
Zitat
Eddie 72
eines Tages wird es sowas wie die RAF wieder geben und dann brauchen die Herrn sich nicht zu wundern.



das ist mir gerade auch durch den kopf gegangen. beunruhigend der gedanke...

von sorgenkind - am 10.02.2006 18:46
das sehe ich anders. Die Idiologie der Leute die sich gegen den Staat stellen wäre sicher eine andere als in den 60/70igern. Aber wir Deutschen leiden doch sehr darunter alles hinzunehmen was uns von "OBEN" diktiert wird. "Macht kaputt was euch kaputt macht" ist nicht nur ein Spruch. Wenn die Schere zwischen Arm und Reich weiter so wächst wie zur Zeit werden sich die Menschen am Rand unserer Gesellschaft irgendwann zu wehren wissen. Also warum Blödsinn ???

von Eddie 72 - am 10.02.2006 18:58
och du, da mach dir mal keine sorgen, ich glaube, es gibt genug irre. es gibt eben nichts, was es nicht gibt.

von sorgenkind - am 10.02.2006 20:39
Proletariat ? Wer braucht schon Proletariat ?
Ne Handvoll Ingenieure und Mechaniker müssen reichen um den Laden am laufen zu halten, den Rest könnten Machinen erledigen und theoretisch - nur rein theoretisch - könnte die ganze Gesellschaft von der gesteigerten Produktivität profitieren...

von Der Imperator - am 10.02.2006 21:28
es wundert mich nicht.

denn in deutschland macht zur zeit eh jede/r was er will.

von Zorro - am 10.02.2006 21:44
ich sehe in diesem Land gar nicht mal so sehr viel extrem Reiche und extrem Arme, das gibt es in anderen Ländern aber stärker.ich seh bloss dass die Mittelschicht deutlich knapper geworden ist.

von La Dolce Vita - am 10.02.2006 21:49
Das wäre ja ganz in Deinem Sinne nicht wahr?

von La Dolce Vita - am 10.02.2006 21:54
ich plädiere für garnichts....

obwohl etwas an gesunder diktatur würde diesem land zur zeit nicht schaden.*g*

es wird von tag zu tag schlimmer in deutschland...und eine besserung ist lange nicht in sicht.sogar ein blinder und tauber würde es erkennen.
die regierung debatiert über alles mögliche... aber es folgen keine taten.

von Zorro - am 10.02.2006 22:00
Ja, aber nur mit mir als Diktator.
Andere Leute sind für diesen Posten charakterlich nicht geeignet.

von Der Imperator - am 10.02.2006 22:03
Und Zecke als Dein Komplize nachdem Du ihm den Basisdemokrat ausgeredet hast.

von La Dolce Vita - am 10.02.2006 22:19
Wenn er brav ist wird er Provinzgoverneur. Da kann er machen was er will solange er keine eigene Armee aufstellt.


von Der Imperator - am 10.02.2006 22:22
NAtürlich. Je mehr Arbeit er da investiert desto weniger hat er Zeit meine Absetzung zu planen.

von Der Imperator - am 10.02.2006 22:33
Soso;-) und wo bleibt er schon wieder? Er hat wohl gar keine Lust mehr mit uns zu plaudern?Zumindest nicht mit mir. Sparvögä war auch nur kurz da.Aber sie kommt bestimmt gleich nochmal wieder.

von La Dolce Vita - am 10.02.2006 22:40
Ich sehe es doch bei uns....Wir produzieren Kautschuk Fußbodenbeläge und sind Marktführer ( bis jetzt noch ) die Beläge sind qualitativ hochwertiger als die der Billigkonkurenz...Prob ist nur daß die Rohstoffpreise dauernd steigen und wir trotz gutem Absatz kaum Gewinn machen..anheben kann die Konzernleitung die Preise aber auch nicht weil dann die ganzen Architekten trotz der geringeren Qualität zur Konkurenz wechseln würden ..dann kommt noch hinzu daß der Fußboden in Ungarn/Bulgarien/Polen viel biliger produziert werden könnte

Angeblich will die Geschäftsleitung aber den Standort halten...Dann gibt es demnächst noch ein Werk in Amerika ...wenn das mal läuft sehe ich bei uns auch schwarz

Paßt zwar jetzt nicht so zu dem Thread aber es sieht doch im Moment echt fast überall beschissen aus

von Michimüller - am 11.02.2006 08:36
Zitat
Michimüller

Paßt zwar jetzt nicht so zu dem Thread aber es sieht doch im Moment echt fast überall beschissen aus


Jepp, so ist das leider :-(
Selbst im Sozialen Bereich werden von vielen großen Verbänden ( Diakonie, Johanniter, AWO usw.) inzwischen Tochterfirmen gegründet, über die sie dann die Mitarbeiter einstellen können und nicht nach Tarifvertrag bezahlen müssen. Denn die "Firma" ins Ausland verlegen geht in diesem Fall ja nicht

von C-Hörnchen - am 11.02.2006 09:09

@ frau hörnchen & herrn müller



würde ich empfehlen die firmen abzufackeln wenn die ins ausland gehen?





nein, sowas würde ich NIE tun !

von OLAV. - am 11.02.2006 10:38

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

ist nur eine Frage der Zeit bis es Leute gibt die zu solchen Mitteln greifen. Zorro hat schon recht, unsere Politiker zeichnen sich nur durchs Reden aus und vergessen zu handeln solange es noch geht.

von Eddie 72 - am 11.02.2006 10:47

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

Ich glaub, wenn meine Einrichtung auf die Idee käme ins Ausland zu gehen, würden so gut wie alle Bewohner und mit Sicherheit mehr als die Hälfte der Mitarbeiter jubeln und sofort mitgehen.
Sofern es in den Süden geht ;-) Dies olle Angeziehe von Leuten, die im Rolli sitzten und die Debatten "nun laß mal bitte die Handschuh an" gehen mir so langsam auf den Keks.

von C-Hörnchen - am 11.02.2006 11:09

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

jepp, weil die verstehen den Sinn noch recht schnell und vorallem behalten sie es fürs nächste Jahr in Erinnerung. Das ist bei meinen Bewohnern leider nicht so :-(

von C-Hörnchen - am 11.02.2006 11:12

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

nicht falsch verstehen aber manchmal kann man nur an die Biologie appelieren ! Alles nur eine Frage der Zeit :) was machst du denn beruflich ? Altenpflegerin ?

von Eddie 72 - am 11.02.2006 11:17

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

nein, Heilerziehungspflegerin, sprich ich arbeite derzeit in einem Wohnheim für geistig Behinderte

von C-Hörnchen - am 11.02.2006 11:24

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

ein schwieriger Job denke ich den Spagat zwischen Mitleid und Hilfe. Sicher nicht jedermans Sache, aber gut das es Menschen gibt die diese Jobs gerne machen. Davon geh ich jetzt einfach mal aus. Obwohl manchmal nervt wohl einfach jeder Beruf oder ?

von Eddie 72 - am 11.02.2006 11:27

Re: @ frau hörnchen & herrn müller



....wir müssen arbeitsplätze schaffen....

...das wichtigste ist, das wir die menschen wieder in arbeit bringen....


.....wir sind exportweltmeister.......



JEDEN SONNTAG BEI CHRISTIANSEN !


du hast volkommen recht . nur labern und labern und an die diäten denken.

und der alberne vorschlag, das man sich das weihnachtsgeld NICHT zahlt,
spottet jeder beschriftung !

von OLAV. - am 11.02.2006 11:31

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

Das sind für mich die Berufe die allerhöchste Annerekunnung verdienen und auch viel besser bezahlt werden müssten. Vor sowas habe ich weitaus mehr Respekt als vor jedem prominenten Rockstar der im Grunde genommen damit verglichen wenig Sinnvolles leistet. ist doch so.


von La Dolce Vita - am 11.02.2006 11:32

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

warum soll ich Mitleid mit den Leuten haben?
Denen geht es gut. Haben ein Bett, einen Wohnug, bekommen täglich (reichlich) zu essen, Kleidung wird bezahlt, es kommen jeden Tag ein paar (aus ihrer Sicht mit Sicherheit manchmal nervige) Mitarbeiter vorbei, die sich kümmern. Ich glaub es gibt auf dieser Welt Millionen von Menschen denen es nicht so gut geht.
Und da alle nun mal von Geburt an geistig behindert sind, wissen sie auch nicht, das es auch was anderes gibt, von daher vermissen sie es auch nicht.
Gerade Mitleid ist hier völlig verkehrt, dan tanzen sie dir nämlich ruck zuck alle auf der Nase rum.

Und zur Schwere des Jobs, da wo ich arbeite geht es. Wenn man nicht will, muß man sich nicht tot arbeiten.

von C-Hörnchen - am 11.02.2006 11:33

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

mitleid und hilfe.

ja !

daran würde ich z.b. kaputtgehen.

ich feige sau kann sowas nicht.

deshalb hut ab für hörnchen !





alterheime und behindertenwerkstätten sind für mich nichts neues.
ich komme da für ein paar stunden zurecht, weil ich die menschen nicht kenne.

von OLAV. - am 11.02.2006 11:34

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

Ich meinte ja nicht nur Deinen bereich, das mag ja irgendwo noch Spass machen aber ich meinte eben die Altenpfleger und die mit Drogensüchtigen arbeiten, all das eben. ich bewundere sowas weil ich könnte sowas nicht. Ich würde auf dauer nicht verständisvoll und nett zu denen sein das weiss ich , man kennt sich ja selber.ich hätte eine zu harte Einstellung besonders zu den Drogensüchtigen.

von La Dolce Vita - am 11.02.2006 11:38

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

ich als anerkanntes WEICHEI käme da überhaupt nicht zurecht, weil mir alles,

egal was, zu nah ging.


besonders junge menschen,

die durch drogen,

fast mit 20 ,

ihr leben HINTER sich haben.

von OLAV. - am 11.02.2006 11:43

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

ich hatte auch auf Eddie 72 geantwortet.
Es gibt auch bei mir Bereiche, wo ich nicht arbeiten will. Ich war früher Gruppenleitung, im Rahmen von Umstrukturierungen wurde bei uns die Zahl der Gruppen reduziert und damit auch die Zahl der Gruppenleitungen. Ich viel auf Grund von Alter und "erst" seit 5 Jahren GL natürlich untern Tisch. Nach einem halben Jahr wurde dann eine GL-Stelle frei, die mir angeboten wurde. Aber da waren nur große Männer unter den Bewohnern, die auch gern mal eine Frau geschlagen haben. Da bin ich dann nicht hin. Nur um mich Gruppenleitung nennen zu dürfen, muß ich so was nicht haben.
Und im Altenheim hab ich mal ein halbes Jahr gearbeitet. Das ist auch nix für mich. So viel mit geistigen Abbauprozessen und Tot konfrontiert zu werden, puh, das finde ich anstrengend.

von C-Hörnchen - am 11.02.2006 11:44

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

dann hast du kein richtigen Blick auf die heutige Politikergeneration geworfen. Jeder der feinen Herren hat 5 sogenannte "Nebenjobs", die kassieren Gelder obwohl sie nur bei einigen Sitzungen vor Ort sind. Sorry aber ich beschäftige mich schon lange genug mit Politik. Schau dir mal an wo der Herr Ackermann überall im Aufsichtsrat sitzt. Selbt bei der Firma in der ich tätig bin obwohl der noch nie dort war. Sicher mag es einige geben die sich den Sorgen Ihrer Wähler annehmen. Die meisten jedoch wollen nur Macht , Einfluß und ihren personlichen Reichtum fördern, denen ist es sowas von egal ob Herr XY seine Stromrechnung noch bezahlen kann. Warum gibt es gerade in unserem Land eine politikverdrossenheit ? Weil unsere Politiker das vorleben. Ich habe nur vor wenigen Achtung und großen Respekt. Aber gut Politik ist ein schwieriges Feld und ich bin wohl viel zu LINKS um mit den meisten hier darüber reden zu können.

von Eddie 72 - am 11.02.2006 11:44
vollkommen zu stimm !



wenn das, was heute hier passiert, zu der zeit von 1969 usw. passieren würde,

hätte es schon geknallt .

aber heftig !!!






jajaaaa...kriegserlebnisse eines älteren herrn :(

von OLAV. - am 11.02.2006 11:47

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

ja Hut ab und du brauchst dein Licht nicht unter den Scheffel stellen !!!!

von Eddie 72 - am 11.02.2006 11:48

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

ich bin nicht nachtragend...........................







........aber ich vergesse nichts :)


der , der gerne mal kanzler geworden wäre ( clement ) wurde mal nach den hartz-demos gefräägt.

da ist im sein richtiges gesicht raus gerutscht .
mit einer hässlichen fratze, kotze er den reporter an:

"DIE SOLLEN BESSER ARBEITEN GEHEN" !

wenn ich seine arroganz sehe, diese überheblichkeit, dann wird mir schlecht.


besonders sein immer wieder betontes hartz "GREIFT" erinnerte mich sehr an zwangsarbeit.




so wie man das C bei der CDU/CSU streichen sollte, so müsste auch das S bei der SPD verschwinden.



von OLAV. - am 11.02.2006 11:53

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

ich glaube wir reden hier gerade aneinander vorbei. Mit nicht den richtigen Blick auf unsere Politiker meinte ich La Dolce Vita :)

von Eddie 72 - am 11.02.2006 11:57
HALLO SORGENKIND !

(neu hier, wa? wink!!!! :) )


gibt es denn eine alternative ?

was soll denn NOCH passieren, bis die leuz die geldpaläste stürmen?

und was wäre da falsch dran? ( solange keiner verletzt wird)

wenn unser land ausgesaugt ist, das geld in der schweiz und sonstwo ist,
die firmen und banken auf hawaaii hula tanzen, dann ist es zu spät.

von OLAV. - am 11.02.2006 11:59

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

und ich versuchte den richtigen blick in worte zu fassen.:)

von OLAV. - am 11.02.2006 12:01

Re: @ frau hörnchen & herrn müller

ich seh schon, wir denken da ähnlich. Was das S in der SPD angeht kann ich dir nur zustimmen, das ist so überflüssig wie das C der CDU :)

von Eddie 72 - am 11.02.2006 12:03
oder :


"was lange gährt,
wird einmal wut !

von OLAV. - am 11.02.2006 12:03
oder "wer Wind säht, wird Sturm ernten" !!!!

von Eddie 72 - am 11.02.2006 12:11
hier im forum???

vor allem leuz ???


:schock

von OLAV. - am 11.02.2006 12:13
wer das gerne machen will soll es tun wo auch immer :) ! Wir sind doch schon groß :jepp

von Eddie 72 - am 11.02.2006 12:16
Zitat
kölschmädsche
die stehen zur disposition

armes deutschland!

vllt sollte man mal so manchen vorstand und entscheidungsträger durch nen roboter ersetzen. kämen wahrscheinlich menschlichere entscheidungen bei rum

:boese :kotz

~~~~~~~~~~~~~~~~





Das mit dem Roboter ist ne gute Idee!

Den bräuchte man ja nur so programmieren, dass eben nicht nur der Profit (des Roboters? *gg*) im Vordergrund steht, sondern dass immer möglichst viele Arbeitsplätze für die Bevölkerung gestellt werden können!

Schade, dass ich nicht Informatikerin oder Technikerin bin. So einen Roboter sollte doch mal jemand entwickeln, der so was kann!

Das wäre echt ne Marktlücke!

von -Mami- - am 11.02.2006 17:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.