Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Kontakthof
Beiträge im Thema:
86
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
La Dolce Vita, habibi1, Zecke, OLAV., Scheißerle, Sparvöga, C-Hörnchen, dashanfstaengle, Edelweisspirat, Rattenfänger, miikka

da bekommt man das kotzen :

Startbeitrag von OLAV. am 28.02.2006 22:28



nun klagen einige abgeordnete des bundestages,

gegen die offenlegung ihrer nebeneinkünfte ,

vor dem bundesverfassungsgericht.



also, die angeordneten bekommen geld vom staat.

die hartz 4 menschen auch.



das sollte man mal vergleichen,

was letztere alles angeben

und auch noch kontrolleure in die bude lassen müssen.


bananenrepublik !

Die 50 interessantesten Antworten:

Wieso, da gibts wichtige Unterschiede.

Die Abgeordneten bekommen viel mehr Geld als Hartz-IV Empfänger. Und Leute mit Geld
dürfen sich ja auch wehren. Das nennt sich Rechtsstaat. Nie von gehört?

von Rattenfänger - am 28.02.2006 22:50
Mal wieder bezeichnend aus welchen Reihen die Klagenden kommen und aus welchen nicht. Ein gewisser Politiker legt als mir einzig bekannter übrigens seit längerer Zeit schon all seine Einkünfte auf seiner Homepage offen. Gut, scheint ja auch der einzige Vernünftige seiner Partei geworden zu sein...


von Zecke - am 01.03.2006 20:53
wer issen dat ?

ich habe da mal in dunkler vorzeit von einem gehört der das macht.
hab nur vergessen WER das ist.

von OLAV. - am 01.03.2006 21:27
Meinst Du vielleicht die Herrn Ausgeordneten hätten Lust mindestens 13 Fragebögen
auszufüllen????

Die haben zu tun und nicht soviel Zeit wie ein Hartz IV Empfänger.

von habibi1 - am 01.03.2006 21:55
gröööhl !!!!


GENAU so !:(



alt-spruch:


DAS WAS MAN DIR NICHT TU
FÜGE KEINEM ANDREN ZU !

von OLAV. - am 01.03.2006 22:13
was den kennst den Ströblele nicht? Das ist ein Ultralinker von den Grünen aber ein guter Politiker auf seine Weise und das einzig ehrliche Überbleiblel der Partei auch wenn ich nicht immer seiner Meinug bin.

von La Dolce Vita - am 01.03.2006 22:13
man muß schon bevor man hartz4-empfänger ist einen antrag für hartz13 ausfüllen.
und die rente?
erst ab 67?
ich glaub alg2 ist für den staat sparsamer als rente zu zahlen.

von Edelweisspirat - am 01.03.2006 22:15
Für meine Rente arbeite ich selber, deshalb wohl auch nur 13 Bögen und nur Hartz IV.
Jo, es gibt auch Arbeitende die das bekommen und da fängt der Spass beim Arbeitsamt erst richtig an. Mit sowelchen können die erstmal nix anfangen. *g*

Im übrigen darf ich nach neuesten Erkenntnissen mit 65 in Rente gehen, ist doch auch was, oder? Dabei hätte ich doch in der Rente soviel Zeit, die ganzen Bögen auszufüllen. :D

von habibi1 - am 01.03.2006 23:17
Och das sind wir doch öfter Mal.
Ne ich mag den Kerl sehr gern und der hat auch intelligensmässig viel drauf.Ein interessanter Typ.ich finde auch wenn er redet , obwohl er ultralinks ist , seine Aussagen nicht irgendwie versponnen so wie ich sie zB immer von Dutschke empfunden hab, sondern ziemlich stichhaltig und auf den Punkt gebracht.

von La Dolce Vita - am 02.03.2006 00:44
Jo, für mich war er lange Zeit der einzige Annehmbare im Bundestag. Und auch jetzt ist er es vermutlich wohl noch.
Gegen Dutschke hab ich aber auch nicht wirklich was. *g*

von Zecke - am 02.03.2006 00:48
was heutzutage fast normal ist,

musste sich dutschke erst erkämpfen bzw. den leuten erstmal klar machen.

von daher, kam er bei vielen, zu der zeit "weltfremd" an.





von OLAV. - am 02.03.2006 08:27
erst 20 seiten antrag ausfüllen, danach hörste lange nix vom amt
irgendwann mal bekommste den bescheide der falsch berechnet wurde
wenn dies geklärt ist bekommt ein bewerbungstraining aufgehalst das in 99% der fälle nix bringt da einige schon über 100 bewerbungen geschrieben haben und mittlerweile des auch können
nach dem bewerbungstraining kurzer urlaub und dann kommt der 1¤ job bei dem man rausgeschmiessen wird und die stellungnahme zum raussschmiess liest sich als ob man zu blöd zum scheissen gewesen wär
obwohl man die arbeit von krankgeschriebene leute gemacht hat und man die marionette für die war
und wenn man sich wehrt und einen missbrauchsfall aufdeckt dann bekommt man eine evtl kürzung des arbeitslosensgeldes weil man nicht nach deren nase tanzt (was zum glück in diesem fall nicht eingetreten ist)


und die hochnäsigen politiker beschweren sich das sie ihre konten offenlegen müssen aber die kleinen haben ja die zeit sich ärgern zu lassen

von dashanfstaengle - am 02.03.2006 11:46
Nein, aber ich fand seine Ansichten und Aussagen ( also ich kann nur über das reden was ich in den Medien über ihn gesehen habe)weitaus weltfremder als die von Ströbele.

von La Dolce Vita - am 02.03.2006 11:49
Ich glaube, dass "Weltfremdheit" auch oft mit "komplett anderer System-Meinung" verwechselt wird bzw. man von "weltfremd" spricht, wenn man bei seinen Überlegungen vielleicht nicht mitkommt, weil man selber nicht so viel Ahnung davon hat.
Ich schätze ihn auf jeden Fall, auch wenn ich ihn nicht "live" erlebt habe.

von Zecke - am 02.03.2006 13:01
Doch ich habe ihn verstanden.Ich erinne mich, ich fand seine Gedankengänge ziemlich verträumt und versponnen aber ich erinner mich nicht mehr genau daran was es war aber ich weiss das ich es damals so empfunden habe, während ich dem Ströbele schon ernsthaft zuhöre und auch an seiner Meinung interessiert bin wenn er in den Laberrunden dabei ist.
Aber um das noch einmal genau sagen zu können müsste ich mir den Dutschke nochmal ansehen kann ja sein dass ich das heute anderes seh denn damals hatte ich noch überhaupt keinen Bezug zu allem Linken.ich hatte ja immer den Eindruck die gucken auf uns Normale oder Nichtaktivisten herab.

von La Dolce Vita - am 02.03.2006 15:01
booaahhh...das wort WELTFREMD habe ich deswegen benutzt um es dem LESER leichter zu machen, zu verstehen, WAS ich damit meinte / meine.


eines tages piss ich dir mal in deine goldwaage :)


ich hab dutschke verstanden. sehr gut sogar.

was aber nicht auf meine INTER - ligäns zurück zu führen ist, sondern auf seine
verständliche art, dinge zu erklären.

er ist immer noch mein politischer held !


von OLAV. - am 02.03.2006 17:03
deine wut verstehe ich gut.


was mich ankotzt ist schon die art, wie von arbeitslosen geredet wird.

nehmen wir nur mal das wort "GREIFEN".

clements lieblingswort.

und "IN ARBEIT BRINGEN".

da schwillt mir der hals.

warum redet keiner von "ARBEITSLAGERN" ?

wäre doch mal ehrlicher !!!

und nun bis 67 arbeiten.

wo denn ???

von OLAV. - am 02.03.2006 17:07
Wie wird denn von Arbeitslosen geredet? Da ist doch jeder Fall komplett verschieden. Und ich glaube nicht das in Deutschland abfällig über Arbeitslose geredet wird. Jeder kennt unsere derzeitige Lage im Land.

von La Dolce Vita - am 02.03.2006 18:10
Das war ja überhaupt nicht daran gerichtet, wie Du "weltfremd" meintest, sondern wie La Dolce Vita es meinte und was Du darauf sagtest. Dass Du Dutschke schätzt, war doch nicht zu überlesen.

von Zecke - am 02.03.2006 18:46
@ la dolce vita
zitat:
...Sie war in unserem Hauswirtschaftsbereich eingesetzt und wurde von unserer Hauswirtschaftsleiterin angeleitet. Die verschiedenen hauswirtschaftlichen Pflegearbeiten erledigt sie immer unter Aufsicht bzw Ünterstützung von Mitarbeiterinnen aus unserem Haus. Frau xxx bedurfte der ständigen Anleitung und Qualifizierung und Kontrolle. Sie ist auf keinen Fall als Hauswirtschaftshelferin eingesetzt worden.....

also wennn dies nicht abfällig ist ich erlebe in diesen monaten das wohl doch falsch

ich habe in der einrichtung bis zu 3 kranke leute in der reinigung vertreten
habe vormittags 2 wohngruppen von 5 geputzt und wurde von keinem unterstützt weilö die andren mitarbeiter auch ihre aufgaben machen mussten und auch mal in der küche helfen oder eine arbeit von den kranken erledigen usw
am nachmittag habe ich fast alleine eine schule geputzt da die andre 1¤ jobberin nur gesaugt hat

:grrr

der hammer an der sache ist der leiter der einrichtung hat mich als ich meinen mund aufmachte vor die wahl gestellt ob ich nun gehen will oder bleibe
nach einem gespräch als ich arbeitslosenberatung erwähnte meinte er ich sei fristlos raus da ich die entscheidung nicht treffen kann weil ich mit kürzungen oder ähnlichem rechnen muss

und wie es aussieht hat er mit keinen weiteren folgen zu rechnen



von dashanfstaengle - am 02.03.2006 19:47
ACH !


da hast du wahrscheinlich einige sachen von

den medien

und

den politikern

nicht mitbekommen.


die grosskotzigkeit eines herrn clement ist dir auch verschlossen geblieben.


nun frääge mich nicht nach "belegbaren" äusserungen oder details.

das alles was bisher schon in deutschland GEGEN arbeitslose geredet/gehandelt

wurde, ist sehr vielschichtig .


nur mal EIN beispiel:

als die bild-hetze mit ossis und wessis nicht mehr klappte.

hat man versucht arbeitslose und arbeitende aufeinander zu hetzen.

wem DAS nicht aufgefallen ist.

dem kann ich nur empfehlen, weiter dieses scheissblatt zu lesen

und an stammtischen von 5 millionen faulen schweinen zu reden.

von OLAV. - am 02.03.2006 20:32
soll ich hier seitenlang darüber schreiben ?


die sache füllt bücher und du fräägst mich was ich alles an ihm gut finde/fand.


lese seine geschichte und bilde dir deine meinung.

wäre der einfachste weg.

:)

von OLAV. - am 02.03.2006 20:34
Ach wer tut denn das , da ist doch Unsinn. Und wenn es Einzelne tun ja und ? Du kannst einzelne Leute nicht davon abhalten dummes Zeug zu reden oder zu denken ausserdem wer liesst den schon die Bild. Das sind ja nur einfache Geister anyway.
ich finde jedenfalls nicht das auf Arbeitslose herabgeguckt wird. Ein halbwegs vernünftiger Mensch weiss dass es für ältere Leute schier unmöglich ist noch einmal einen Arbeitsplatz zu bekommen.

von La Dolce Vita - am 02.03.2006 21:01
Zitat
La Dolce Vita
....... ausserdem wer liesst den schon die Bild. Das sind ja nur einfache Geister anyway.


Und warum ist es dann die auflagenstärkste Zeitung in Deutschland?

von C-Hörnchen - am 02.03.2006 21:09
Zitat
dashanfstaengle
@ la dolce vita
zitat:
...Sie war in unserem Hauswirtschaftsbereich eingesetzt und wurde von unserer Hauswirtschaftsleiterin angeleitet. Die verschiedenen hauswirtschaftlichen Pflegearbeiten erledigt sie immer unter Aufsicht bzw Ünterstützung von Mitarbeiterinnen aus unserem Haus. Frau xxx bedurfte der ständigen Anleitung und Qualifizierung und Kontrolle. Sie ist auf keinen Fall als Hauswirtschaftshelferin eingesetzt worden.....


Was soll das darstellen? Ein Arbeitszeugnis? Ich dachte, es wäre verboten, Negatives in ein Zeugnis zu schreiben! Abgesehen davon scheint das ja in diesem Falle auch noch nicht mal der Wahrheit zu entsprechen, wenn ich dich recht verstanden habe!!

von Sparvöga - am 02.03.2006 21:17
Kann schon sein aber ich kann mir nicht vorstellen das sie pauschal über Arbeitslose abzieht.der Bild sieht es eher ähnlich die Katastrophenstimmung im Land noch zu reisserisch zu unterstreichen.

von La Dolce Vita - am 02.03.2006 21:19
Bei Hartz IV ist nix verboten und das ist nicht nur so daher geredet.
mehr möchte ich selber zu diesem Thema nicht öffentlich sagen! :-(


von habibi1 - am 02.03.2006 21:33
Zitat
habibi1
Bei Hartz IV ist nix verboten und das ist nicht nur so daher geredet.
mehr möchte ich selber zu diesem Thema nicht öffentlich sagen! :-(


Mmm aber auch für einen Hartz IV-Empfänger müssen doch eigentlich diese Regeln gelten! Selbst ein Praktikumszeugnis entspricht ja diesen Regeln!

von Sparvöga - am 02.03.2006 21:37
Zitat
Scheißerle
..und wieviel Rente bekommst du dann mit 65 J. ? Reicht das auch zum Leben, oder mußte dann die Mülltonnen durchwühlen ?


Das werden wohl die meisten müssen, wenn sie nicht privat Vorsorge getroffen haben. Also ich erwarte mir jedenfalls keinen Cent mehr vom Staat...!

von Sparvöga - am 02.03.2006 21:40
Ich komme ganz sicher mit der Rente durch, falls ich sie erleben sollte.
Natürlich kann ich mir damit keinen Urlaub auf Mauritzius leisten, aber
das kann ich mir gerade auch nicht. :D

Und ich lebe trotzdem noch. ;-)

von habibi1 - am 02.03.2006 21:41
Zitat
Sparvöga
Zitat
Scheißerle
..und wieviel Rente bekommst du dann mit 65 J. ? Reicht das auch zum Leben, oder mußte dann die Mülltonnen durchwühlen ?


Das werden wohl die meisten müssen, wenn sie nicht privat Vorsorge getroffen haben. Also ich erwarte mir jedenfalls keinen Cent mehr vom Staat...!


Frau Merkel wird es kaum müssen !

von Scheißerle - am 02.03.2006 21:42
Dazu will ich mich nun nicht Äußern.
Es gibt Unterschiede, ob das nun Jemand hören oder lesen will oder auch nicht.
Mehr sag ich dazu hier nicht mehr!

von habibi1 - am 02.03.2006 21:44
Zitat
habibi1
Du hast doch auch noch nie gearbeitet, was willst Du verlangen?????


Nö, aber es könnte ja immerhin sein, dass ich irgendwann mal arbeite werde ;-)! Und auch dann erwarte ich mir nichts mehr.




von Sparvöga - am 02.03.2006 21:45
Zitat
habibi1
Ich komme ganz sicher mit der Rente durch, falls ich sie erleben sollte.
Natürlich kann ich mir damit keinen Urlaub auf Mauritzius leisten, aber
das kann ich mir gerade auch nicht. :D

Und ich lebe trotzdem noch. ;-)


Ob du mit deiner Rente durchkommst, oder nicht liegt daran wieviel Rente du bekommst.
Wo liegt Maurizius ? Es geht darum, ob du dir im Alter noch das Brötchen und den Kaffee zum Frühstück leisten kannst.

von Scheißerle - am 02.03.2006 21:50
Zitat
habibi1
Ich erwarte auch nicht viel, aber meine Arbeit wird mir sicher BZBE spass machen. :-)


Das ist doch schön für dich :-)!

von Sparvöga - am 02.03.2006 21:51
Jepp, so sehe ich das auch!

Ich liebe meine Arbeit und meine Arbeitsstelle und mit meinem Chef
werde ich in Rente gehen. :-)

von habibi1 - am 02.03.2006 21:53
Zitat
habibi1
Woher bitte soll ich das heute wissen?
Wenn ich verhungern sollte ist das doch gut.
Wieder eine Rente gespart


Damit magst du Recht haben. Seh dir die Vögel an, sie arbeiten nicht und Gott ernährt sie dennoch, oder so ähnlich, aber mit Kirche haste ja auch nix am Hut !*g*

Nö, Spaß beiseite, du hast recht, aber für eine politische Diskussion ist so eine Einstellung nicht tauglich. Die Herren/Frauen Politiker sollten sich schon überlegen, wie sie die Rente, gerade für uns Frauen, die nicht immer arbeiten konnten, b.z.w. ohne Entgeld die neuen Steuerzahler geboren und aufgezogen haben, im Alter absichern.

Scheißerle

von Scheißerle - am 02.03.2006 22:02
es handelt sich hierbei um eine stellungsnahme der leitung der einrichtung da die arbeitsagentur nicht gehandelt hatte habe ich bei sozialgericht einen antrag gestellt das der fall nochmals durch die agentur für arbeit geprüft werden soll
ich werde demnächst mal diese geschichte verlinken wir sind dabei dies auf einer internetseite bekanntzugeben

von dashanfstaengle - am 02.03.2006 22:11
Zitat
La Dolce Vita
Kann schon sein aber ich kann mir nicht vorstellen das sie pauschal über Arbeitslose abzieht.der Bild sieht es eher ähnlich die Katastrophenstimmung im Land noch zu reisserisch zu unterstreichen.


Und was sagt dir das ? Abgesehen davon, dass du ja nicht weißt, was drin steht, da du sie ja nicht liest ?

Ey haste eventuell doch den Kiosk nebem Campis Wohnung ? *g*

Scheißerle

von Scheißerle - am 02.03.2006 22:16

ich werde mich mal vorstellen

ich komm vom dth-chat
am 19.3. wirds ein jahr
bin 24 bei münchen wohnend
und ich habe ein starkes gerechtigkeitsgefühl,
bin ein sehr nachdenklicher mensch,
bin verrückt,
mich kann man schnell verwirren (muss dann erstmal meine volle konzentration einsetzen um wieder mitzukommen)
aber ich kann auch zuhören @erok ;)


von dashanfstaengle - am 02.03.2006 22:27
Doch, in Teilen schon. Und dass Arbeitslose und ihre Probleme in Deutschland keine Lobby haben, war schon immer so. Das ist schlimm. Jedem geht es am Arsch vorbei, aber wenn man selber arbeitslos wird, ist das Geschrei groß.

von Zecke - am 04.03.2006 21:26
Eben zum Teil. Aber ich kenn niemanden der auf (unverschuldet) Arbeitslose herabschaut. Wo kämen wir denn dahin. Mit dauerfaulen Säcken die sich von anderen ein lebenlang durchfüttern lassen sieht das natürlich anders aus wobei dieses nicht Verantwortung übernehmen wollen /können meinst schon im Elternhaus herangezüchtet wird . Verwöhntheit , einem immer alles bezahlen, einem alles abnehmen,usw...
ich kenn einen Typ hier im Nachbarhaus, der ist inzwischen 57 und hat noch nicht einen Tag im leben gearbeitet. Netterweise nutzt er dafür seine arme alte Mutti aus, die ihn von ihrer relativ kleinen rente durchfüttern muss und krankenversichern muss, und ich hatte Dir ja erzählt was das für Beiträge sind.
Was meinst Du mir Lobby? Selbsthilfegruppen? Ja die wären nicht schlecht . kann mir vorstellen das man sich sehr wertlos vorkommt wenn man den gnazen tag nicht zu tun hat und das führt nicht selten in den völligen sozialen Abstieg.

von La Dolce Vita - am 04.03.2006 21:40
Hallo? Die BILD hat in Deutschland eine Auflage von um die 4-6 Millionen pro Ausgabe! Genaue Zahlen hab ich jetzt nicht mehr im Kopf.

von Zecke - am 04.03.2006 21:42
Es ist halt eine Boulevard-Zeitung. Was erwartest Du?
Noch dazu vom hetzerischen Springer-Verlag. Wundern tut nicht die Zeitung, sondern dass dieses Konzept in der Gesellschaft funktioniert. Wobei eigentlich wundert das ja auch nicht.

von Zecke - am 04.03.2006 21:44
Sie schürt durch Einzelbeispiele und Übertreibungen Pauschalisierungen und Stimmungen im Land. Größtenteils rechte Stimmungen. Das ist Fakt.

von Zecke - am 04.03.2006 21:45
ja das mag sein. Die Bild schürt rechte Stimmung? Ist sie latent ausländerfeindlich?War dieser Axel Springer nicht der dem damals von Linken die Bude angezündet worden ist und dann stellte sich heraus dass er gar nicht rechts war?

von La Dolce Vita - am 04.03.2006 21:56
Mit Lobby meine ich, dass diese Leute in der Gesellschaft so gut wie keinen haben, der sich für sie einsetzt und wirklich was für sie tut. Die Leute stellen sich nicht auf ihre Seite. Bei allen möglichen anderen Gruppen ist das so, bei den schwachen Arbeitslosen halt nicht.

von Zecke - am 04.03.2006 23:01
Natürlich ist sie das. Und der Springer Verlag und sein Gründer war schon immer das Feindbild der Linken und andersrum stieß das genauso auf Gegenliebe. Das setzt sich doch bis heute in Berlin fort, wenn taz und Springer in der selben Straße hausieren und die taz durchgesetzt hat, dass die Straße nach Rudi Dutschke bekannt wird und Springer dagegen Stimmung macht, obwohl die Sache eigentlich schon klar war.
Was meinst Du damit, dass er nicht rechts war, wo sich das herausstellte?
Natürlich ist der Springer-Verlag nicht rechtsextrem, aber in der deutschen Presse-Landschaft befindet er sich nun mal in der rechtskonservativen Ecke.

von Zecke - am 04.03.2006 23:13
Dem Axel Springer haben die Linken damals seine Villa in den Bergen angezündet. Kam gestern in ASPEKTE. Sie haben ihn als Nazi beschimpft . Dann haben sie diesen Typ gezeigt der das damals gemacht hat und der inzwischen bereut und und der hat gesagt es stellte sich später heraus das der Springer kein Nazi war und die Behauptung falsch war.

von La Dolce Vita - am 04.03.2006 23:18
Weiß ich jetzt nicht, hör von der Sache jetzt das erste Mal.
Aber man kann ja auch jemand als "rechtes Arschloch" bezeichnen ohne ihn gleich als "Nazi" bezeichnen zu müssen. Auch wenn das entschuldbar ist, passiert mir bei Leuten wie Beckstein und Co auch schon mal.

von Zecke - am 05.03.2006 00:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.