Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Kontakthof
Beiträge im Thema:
73
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
-Mami-, Zecke, OLAV., La Dolce Vita, Scheißerle, sorgenkind, Eddie 72, C-Hörnchen, opl, maetschens, Keira, Michimüller

Deutsche Bank ./. Bertolt Brecht

Startbeitrag von -Mami- am 08.03.2006 09:32

Mir ist der andere Bank/Dreigroschenoper-Thread zu unübersichtlich geworden, deshalb verzeiht mir bitte, dass ich einen neuen aufmache (aber mein Betreff hier macht sich doch gut, oder? *g*)

Ich glaube, in der Diskussion ist bisher noch nicht jedem klar geworden, was ein paar wenige von uns an dem Deutsche-Bank-Sponsoring so verwerflich finden.

Deshalb habe ich mich mal an einer Auflistung der "großen Taten" der Deutschen Bank versucht:

- Finanzierung von Krediten mit viel zu hohen Zinsen für die so genannten Drittweltländer, die dadurch immer weiter in die Schuldenfalle geraten

- Finanzierung von Regenwaldabholzungprojekten (= Entzug von Lebensraum der dort lebenden Völker + = Zerstörung der "Lunge der Erde")

- Investitionen in Rüstungsindustrie (als größter Aktionär von DaimlerChrysler, die den größten Teil des deutschen Rüstungsmarkts beherrschen)

- Investitionen in "Meinungsmache" (Großaktionär des Springer-Verlags, der u.a. die BILD rausgibt)

- Investitionen in Atomkraft (Großaktionär des Gehrling-Konzerns, der u.a. Atomkraftwerke versichert)

- Finanzierung von Greueltaten der Nazis gegen Juden (Kredite für den Bau von Auschwitz und Finanzierung diverser Projekte der SS)

- Unterstützung des Apartheidregimes in Südafrika durch günstige Kredite

- Machtausübung auf Wirtschaft und Regierung in Deutschland (durch Vergabe oder Nichtvergabe von Krediten, durch Einkauf in diverse Unternehmen, ...)


@Zecke: Korrekterweise sollte ich natürlich alle diese Punkte durch zuverlässige Quellen untermauern, das kann ich momentan aus Zeitgründen leider auch nicht.
Aber vielleicht können wir in der weiteren Diskussion darüber noch Beweise oder auch Gegenbeweise zu diesen Anschuldigungen finden.
Ich fand es halt wichtig, überhaupt mal ein paar Schandtaten der Deutschen Bank genauer zu benennen, um den Satz von Brecht, dass eine Bankgründung schlimmer ist als ein Bankeinbruch, genauer zu untermauern und um das Groteske an dem Sponsoring deutlicher zu machen.


Tatsache ist: Wie alle Großbanken finanziert die Deutsche Bank vor allem Großkonzerne. Sie entscheidet, für welche Projekte es Geld gibt und für welche nicht, und lenkt somit die Wirtschaft nach ihren Interessen.

Also nur mal so nebenbei: Wir haben 5 Millionen Arbeitslose! Könnte die Deutsche Bank - oder auch die anderen Großbanken - da durch ihre Kredite bzw. Geschäftsanteile nicht auch mal was dafür tun, dass neue Arbeitsplätze geschaffen statt bestehende vernichtet werden? Z.B. beim Ausbau erneuerbarer Energien?

Echt schade, dass ich kein Geld zum Anlegen hab. Bei der Deutschen Bank würde ich garantiert nix anlegen, sondern lieber bei der Umweltbank oder bei der Ökobank, die nur ökologische Projekte finanzieren.

Die 50 interessantesten Antworten:

Gern geschehen.

Aber wer Zeit hat, kann ja mal ein bisschen rumgoogeln, ob das denn alles auch so stimmt, denn diese Zeit fehlt mir jetzt leider, ich muss so langsam mal an die Arbeit.

Also dann bis später ... irgendwann oder so ...

von -Mami- - am 08.03.2006 09:50
Vielen Dank für die Mühe!! In der Tat, jetzt versteh ich das alles schon etwas besser was ein Linker gegen die Bank haben muss .
Die nächste Frage wäre nun, was gehört nun davon der absoluten Vergangenheit an , sind bestimmte Dinge verbessert oder geändert worden.Welche Untaten davon habne noch Bestand.
Was die dritte Welt angeht; Wem genau sind die zu hohen Zinzen der Drittweltländer angelastet worden. Den Regierungen? Die sind teilweise reich und grösstenteils eh dafür ihr Volk verrecken zu lassen, netter kann man es leider nicht ausdrücken .

Ja dass sie bei steigenden Gewinnen immer weniger Angestellte haben ist ein Unding. Da hat sich ja auch ganz Deutschland mit Recht drüber aufgeregt

von La Dolce Vita - am 08.03.2006 15:58
hm, ich würd mich jetzt nicht unbedingt politisch als eindeutig links bezeichnen, aber wenn ich mir die auflistung anschaue, dann kommt mir doch ein wenig die galle hoch... das ist wohl wirklich ironie des schicksals, dass die dt. bank ausgerechnet sponsorin eines werkes brechts ist...

von sorgenkind - am 08.03.2006 16:16
ich wäre dafür daß alle banken ab sofort 20% Zinsen auf Sparbücher geben daß das ganze volk nix mehr schaffen muß

von Michimüller - am 08.03.2006 17:23
Oh danke, da sind im Grunde auch alle meine Kritikpunkte drunter plus weitere. Ich hab zusätzlich noch was von Verstrickung in den deutschen Völkermord in Namibia Anfang des 20.Jahrhunderts gelesen, aber das macht den Braten jetzt auch nur noch ein bisschen fetter...

von Zecke - am 08.03.2006 20:22
Ich finde nicht, dass sich da nur die Linken drüber aufzuregen haben, über die Taten der Deutschen Bank.

von Zecke - am 08.03.2006 20:23
Ich habe irgendwie den Eindruck, dass es hier in dem Forum fast überhaupt keine eindeutigen Linken mehr Gibt. "Denk ich an Deutschland in der Nacht..."
Aber grundsätzlich natürlich gleiche Meinung, diese Zusammenarbeit ist ein Unding und ich weiß nicht, wieso es Brechts Erben nicht versuchen zu verhindern. Der dreht sich doch wirklich im Grab um.

von Zecke - am 08.03.2006 20:25

FREGE´S - BOYKOTT ?

am anfang der karriere, wo das geld knapp war ( !!!!! )

von "ERSTE ALLGEMEINE VERUNSICHERUNG " ( EAV)

passierte folgendes:


der sänger trat vors versammelte publikum und erklärte ,
das man an diesem abend nicht spielen würde.

grund:

die BILD-ZEITUNG hatte das konzi gesponsert und die gruppe wusste nichts davon.


erstaunlicherweise kam das publikum damit zurecht.


vielleicht macht herr frege innerhalb der aufführung , auch so einen spruch und geht
von der bühne.

DAS WÄR PUNK !!!!! :D


von OLAV. - am 08.03.2006 20:30
so wie ich das GLAUBE mitbekommen zu haben,

haben sich die erben doch schonmal angeschissen, wegen irgendwas ,

im bezug auf bertholts schriften.


wäre ja auch möglich, das die gleich mitgesponsort wurden:)



na dann.......................

von OLAV. - am 08.03.2006 20:34

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

oder die jungens singen mal wieder ein Lied vom Guten alte Funny van Dannen;

"ICH MOCHTE SO WIE DIE DEUTSCHE BANK SEIN; FREUNDLICH UND KOMPETENT"
und was ist der Unterschied zwischen Wer wird Millionär und Deutsche Bank Chef Ackermann???
-Bei Ackermann gibts erst die Milionen und dann die Fragen!!!!

Schade dass es die RAF nicht mehr gibt;


von maetschens - am 08.03.2006 20:52

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Zitat
OLAV.
am anfang der karriere, wo das geld knapp war ( !!!!! )

von "ERSTE ALLGEMEINE VERUNSICHERUNG " ( EAV)

passierte folgendes:


der sänger trat vors versammelte publikum und erklärte ,
das man an diesem abend nicht spielen würde.

grund:

die BILD-ZEITUNG hatte das konzi gesponsert und die gruppe wusste nichts davon.


erstaunlicherweise kam das publikum damit zurecht.


vielleicht macht herr frege innerhalb der aufführung , auch so einen spruch und geht
von der bühne.

DAS WÄR PUNK !!!!! :D




Ja, das wär's echt! Mein Beifall wäre ihm gewiss!

Ich hab mir auch schon gedacht, ob ich bei seinem Monolog nicht laut reinrufen soll, wenn das mit der Bank kommt. Irgend ne Frage, ob das auch für Deutsche Bank gilt oder so *gg*

Aber ich glaube, das traue ich mich dann doch nicht *gg*

Ich will den guten Mann ja auch nicht drausbringen, der vergisst sonst den Rest seines Textes *gg*

Ach ja, apropos Text vergessen - was ist, wenn Frege diesen wichtigen Satz sowieso gleich ganz vergisst und einfach weglässt???? Wäre bei ihm ja nix Neues, dass er Textaussetzer hat *g*

Vielleicht sollte ich den Text mal mitlernen, damit ich ihn ihm entgegengrölen kann - so wie er das gewohnt ist? :D



Und zu EAV, das hätte ich von denen gar nicht gedacht. Alle Achtung!
Das war dann wohl der Klaus Eberhartinger oder? (Der gibt übrigens eine richtig hübsche Gailtalerin ab *g*)


von -Mami- - am 08.03.2006 21:49
ich wars mal. aber der zug ist bei mir abgefahren. dass aber immer noch ne sehr soziale ader in mir schlägt, kann ich nun wieder auch nicht leugnen... *g*

von sorgenkind - am 08.03.2006 21:51

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

ja , das war der eberhartinger !

eigentlich war ich auch sehr darüber erstaunt das die/ er sowas bringt.

die haben zwar auch kritische texte ( burli usw.)

aber das die sich einfach dem schnöden mammon verweigern , hätte ich nicht gedacht.

umso mehr hats mich gefroit !


was meinst du denn mit

GAILTALERIN ????


kapier ich nicht:(

von OLAV. - am 08.03.2006 21:54

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

hä?

was ist denn mit der themenüberschrift passiert............. heul !

sollte heissen FREGE`S - BOYKOTT ?

von OLAV. - am 08.03.2006 21:57

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

yes, wär schon wirklich obercool! *g*


aber wegen brandauer würd er's doch nicht tun...

von sorgenkind - am 08.03.2006 21:58

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Der Klaus Eberhartinger hat in dem "Rustical" (also eine Art Musical) "Watzmann" von und mit Wolfgang Ambros die Gailtalerin gespielt - ein Frau, die alle "Buam" (also alle männlichen Wesen *g*) verführt *g*

Und der sah richtig fesch aus in seinem roten Dirndl und mit den blonden Zöpfen.

Ähm, wart mal ...



Das isse, äh isser :D
Der hat richtig hübsche Beine, da könnte manche Frau neidisch werden!






von -Mami- - am 08.03.2006 22:01

Re: FREGE'S - BOYKOTT ?

Was hast du denn für Tasten gedrückt?

Also bei mir geht's (zumindest ging es eben in der Vorschau)

von -Mami- - am 08.03.2006 22:02

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Zitat
OLAV.
ich seh nix !




Wieso net?

Hasch dei Brill net uff?

Hm, was macht man da?


Versuch's mal damit:
[images.google.de]

von -Mami- - am 08.03.2006 22:05

Re: FREGE'S - BOYKOTT ?

als besonderheit war nur das `

zeichen benutzt worden.


aber ich erinner mich, das sowas auch schonmal bei anderen zeichen war.

egal !

versteht ja hoffentlich jeder, was ich meine:)

von OLAV. - am 08.03.2006 22:06

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Zitat
OLAV.

vielleicht hat er gerade dort sein fettes konto :)




Ja, das wird's wohl sein *g*

Das Stück wird ja auch nur gesponsert, wenn alle Akteure und sonstigen wichtigen Leute, die damit zu tun haben, ihr Geld dort anlegen. Das war die Grundbedingung *g*

Das würde ich ihm allerdings sehr übel nehmen!

Waren es nicht die Ärzte, die mal in nem Interview was über die Deutsche Bank gesagt haben? Dass das ja die größte Verbrecherbank sei oder so. Irgendwie hab ich da sowas im Hinterkopf.

Und wenn die Ärzte so was wissen, würde ich doch annehmen, dass das bei den Hosen auch bekannt ist.

von -Mami- - am 08.03.2006 22:13

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Zitat
-Mami-
Zitat
OLAV.

vielleicht hat er gerade dort sein fettes konto :)




Ja, das wird's wohl sein *g*

Das Stück wird ja auch nur gesponsert, wenn alle Akteure und sonstigen wichtigen Leute, die damit zu tun haben, ihr Geld dort anlegen. Das war die Grundbedingung *g*


himmel, ich kann nicht mehr... *ggggggggggg*

von sorgenkind - am 08.03.2006 22:16
Zitat
Zecke
Oh danke, da sind im Grunde auch alle meine Kritikpunkte drunter plus weitere. Ich hab zusätzlich noch was von Verstrickung in den deutschen Völkermord in Namibia Anfang des 20.Jahrhunderts gelesen, aber das macht den Braten jetzt auch nur noch ein bisschen fetter...



Das wusste ich bisher auch nicht.

Die Regenwaldvernichtung auf Borneo ist mittlerweile ja wohl auch gestoppt - als Reaktion auf den Druck von verschiedenen Umweltorganisationen.

von -Mami- - am 08.03.2006 22:19
Wer ist denn hier überhaupt links ? Ich seh hier bei den politischen Threads kaum eine grosse Diskussionsfreude aufkommen wenn ich mal so an alles zurückdenke.Die Einizigen die wirklich sehr gut und hintergründig informiert sind , sind doch Du und Sparvögä und der Imperator.
Und ja es ist schade dass es so abläuft mit der Drei Groschen Oper und es ist verheuchelt ohne Ende, aber Du wirst das nicht ändern können. Du kannst für Dich entscheiden das Stück zu boykottieren mehr kannst Du nicht tun. Mach Dir doch das Leben nicht selber so unendlich schwer.

von La Dolce Vita - am 08.03.2006 23:38

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Das wäre nicht nur Punk, das wäre auch konsequent, super und ein Pluspunkt. Es wird halt nur nicht passieren.

von Zecke - am 08.03.2006 23:50

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Das sollten sie echt mal singen. Versteht Campino denn da die subtilen Kritikpunkte in dem Song seines Freundes?

von Zecke - am 08.03.2006 23:59
Hier sind noch mehr auf die verschiedensten Arten links und auch gut informiert, ich nenn jetzt nur mal die jüngeren, die auch etwa in Imperators und meinem Alter sind bzw. jünger, also z.B. Der Rattenfänger und Netzwerk. Plus weitere andere natürlich.

von Zecke - am 09.03.2006 00:13
Zitat
La Dolce Vita
Ja.




Wow!

------------------------------------------------------------------------------

Re: Deutsche Bank ./. Bertolt Brecht
geschrieben von: La Dolce Vita (IP gespeichert)
Datum: 08. März 2006 23:10


Du hast wie immer recht.
-------------------------------------------------------------------------------



Zecke hat wie immer Recht!

Und diese Aussage von dir?

Noch mal wow! ;-)

von -Mami- - am 09.03.2006 06:30

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

jeder hat halt seinen Preis. Die Frage ob die Schandtaten der Deutschen Bank der Vergangenheit angehören ist nicht relevant. In der heutigen Zeit ist diese Bank noch immer Macht besessen und von Profitgier nicht zu übertreffen. Da muß man sich nur mal ansehen wo Herr Ackermann überall im Aufsichtsrat sitzt und Geld kassiert. Die Deutsche Bank hält große Aktienpakete von jedem Deutschen Großunternehmen :( kaum eine andere Firma geht so über Leichen und kaum ein Vorstandsvorsitzender steht so dazu wie Ackermann.

von Eddie 72 - am 09.03.2006 07:06
Was meinst Du? ;-)
Das Erste war ein wenig ironisch gemeint aber lieb, und das Zweite war echt gemeint.
Er hat tatsächlich Recht. Sowas kann man nicht akzepieren , ich habe mir das mal etwas länger im Internet angeschaut, egal ob man nun links ist oder sonstwas.
Die Dresdner Bank kommt übrigens auch nicht besser weg.

von La Dolce Vita - am 09.03.2006 12:58

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Ich hab schon einige Artikel zu der Dreigroschenoper gelesen und auch darüber, dass gerade die Deutsche Bank das Stück sponsert. Brandauer hat sich auch dazu ausführlicher geäußert, finde diesen Artikel nur nicht mehr.

Nur einige Stellen aus anderen Berichten (man darf gespannt sein inwieweit die Kritik gehen wird):

„Handwerk, Kunst und Heiterkeit" fasste Brandauer sein Inszenierungskonzept zusammen. Und an von Heydebreck (Vorstandsvorsitzende der Deutsche Bank-Stiftung)gewandt drückte Brandauer seine Freude darüber aus, dass er zwar Geld von der Deutschen Bank bekomme, die dann aber nicht beleidigt sein dürfe, wenn er sie möglicherweise mit seiner Inszenierung kritisiert.
Quelle:berlinonline.de


Brandauer möchte den Inhalt des Musicals „nicht antasten“, aber für „einen Zugang zu unserer Zeit“ sorgen. Schließlich habe es eine aktuelle Botschaft: „Wir müssen uns um die kümmern, die nicht im Licht stehen.“ Auch Barbara Brecht-Schell, Tochter des Dramatikers und berüchtigte Verwalterin seines Erbes, habe bereits ihre Begeisterung für das Projekt signalisiert.
Quelle:tagesspiegel.de


von Keira - am 09.03.2006 14:44

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Zitat
-Mami-
Zitat
OLAV.
am anfang der karriere, wo das geld knapp war ( !!!!! )

von "ERSTE ALLGEMEINE VERUNSICHERUNG " ( EAV)

passierte folgendes:


der sänger trat vors versammelte publikum und erklärte ,
das man an diesem abend nicht spielen würde.

grund:

die BILD-ZEITUNG hatte das konzi gesponsert und die gruppe wusste nichts davon.


erstaunlicherweise kam das publikum damit zurecht.


vielleicht macht herr frege innerhalb der aufführung , auch so einen spruch und geht
von der bühne.

DAS WÄR PUNK !!!!! :D




Ja, das wär's echt! Mein Beifall wäre ihm gewiss!

Ich hab mir auch schon gedacht, ob ich bei seinem Monolog nicht laut reinrufen soll, wenn das mit der Bank kommt. Irgend ne Frage, ob das auch für Deutsche Bank gilt oder so *gg*

Aber ich glaube, das traue ich mich dann doch nicht *gg*

Ich will den guten Mann ja auch nicht drausbringen, der vergisst sonst den Rest seines Textes *gg*

Ach ja, apropos Text vergessen - was ist, wenn Frege diesen wichtigen Satz sowieso gleich ganz vergisst und einfach weglässt???? Wäre bei ihm ja nix Neues, dass er Textaussetzer hat *g*

Vielleicht sollte ich den Text mal mitlernen, damit ich ihn ihm entgegengrölen kann - so wie er das gewohnt ist? :D



Und zu EAV, das hätte ich von denen gar nicht gedacht. Alle Achtung!
Das war dann wohl der Klaus Eberhartinger oder? (Der gibt übrigens eine richtig hübsche Gailtalerin ab *g*)


Was ist denn daran Punk, wenn man das bereits angereiste, zahlende Puplikum nach Hause schickt, weil man zu dämlich war im Vorfeld zu klären, ob man es mit seinem Gewissen vereinbaren kann, das Geld von dem Sponsoren anzunehmen ???

Wohlmöglich kommt es noch zu Kravallen !

Scheißerle

von Scheißerle - am 09.03.2006 15:03

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Zitat
-Mami-
Waren es nicht die Ärzte, die mal in nem Interview was über die Deutsche Bank gesagt haben? Dass das ja die größte Verbrecherbank sei oder so. Irgendwie hab ich da sowas im Hinterkopf.

Und wenn die Ärzte so was wissen, würde ich doch annehmen, dass das bei den Hosen auch bekannt ist.


Ja, dann paßt es doch zum Stück, wie Arsch auf Eimer. Weiß gar nicht was ihr habt, wenn sich da einer verarscht vorkommen muß, dann doch die Deutsche Bank !

Scheißerle

von Scheißerle - am 09.03.2006 15:07

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Zitat
Keira
Ich hab schon einige Artikel zu der Dreigroschenoper gelesen und auch darüber, dass gerade die Deutsche Bank das Stück sponsert. Brandauer hat sich auch dazu ausführlicher geäußert, finde diesen Artikel nur nicht mehr.

Nur einige Stellen aus anderen Berichten (man darf gespannt sein inwieweit die Kritik gehen wird):

„Handwerk, Kunst und Heiterkeit" fasste Brandauer sein Inszenierungskonzept zusammen. Und an von Heydebreck (Vorstandsvorsitzende der Deutsche Bank-Stiftung)gewandt drückte Brandauer seine Freude darüber aus, dass er zwar Geld von der Deutschen Bank bekomme, die dann aber nicht beleidigt sein dürfe, wenn er sie möglicherweise mit seiner Inszenierung kritisiert.
Quelle:berlinonline.de


Brandauer möchte den Inhalt des Musicals „nicht antasten“, aber für „einen Zugang zu unserer Zeit“ sorgen. Schließlich habe es eine aktuelle Botschaft: „Wir müssen uns um die kümmern, die nicht im Licht stehen.“ Auch Barbara Brecht-Schell, Tochter des Dramatikers und berüchtigte Verwalterin seines Erbes, habe bereits ihre Begeisterung für das Projekt signalisiert.
Quelle:tagesspiegel.de




Schade dass du diese ausführliche Äußerung von Brandauer dazu nicht mehr findest. Gerade so eine Stellungnahme von ihm würde mich sehr interessieren, denn meines Wissens ist Brandauer schon einer, der auch gerne Missstände anprangert.

Deshalb könnte ich mir schon vorstellen, dass er das Bankzitat in dem Stück etwas deutlicher herausstreicht.



Ich hab dazu eben auch noch einen taz-Artikel gefunden:

WAS MACHT EIGENTLICH ... Klaus Maria Brandauer?

Dialektik inszenieren


Um nach all dem Ärger mit Theater und Komödie am Ku'damm nicht als kulturlose Gierhälse dazustehen, haben sich die Herren von der Deutschen Bank nun sogar im Ausland nach einer Image-Hilfe umgesehen. Der Österreicher Klaus Maria Brandauer darf das Unternehmen wieder ins rechte Licht rücken, und er will es sogar ein bisschen kritisieren.

Das wird ihm wohl nicht sehr schwer fallen. Denn Brandauer soll im August für die Wiedereröffnung des Admiralspalastes - des ehemaligen Metropol-Theaters am Bahnhof Friedrichstraße - Brechts Dreigroschenoper inszenieren. Kapitalismuskritisch gesehen ist das natürlich ein Heimspiel.

Die Deutsche-Bank-Stiftung, die das Spektakel finanziert, kokettiert schon jetzt ein wenig mit ihrer selbstkritischen Kulturförderung. Auch ihr dialektischer Ansatz - hier kündigen, da fördern - passt gut zu Brecht.

Insgesamt 40 Vorstellungen soll es geben, und die Deutsche Bank erwartet 80.000 Besucher, die Mackie Messers unrühmlichen Lebenswandel verfolgen sollen. Vielleicht gelingt es Regisseur Brandauer ja auch, die 20.000 Berliner in den Admiralspalast zu locken, die noch vor kurzem den Erhalt der Ku'damm-Bühnen mit ihrer Unterschrift unterstützt haben. Schön wäre es zumindest. Denn dort könnten sie endlich mal etwas über die Alternativlosigkeit der Kulturpolitik der Deutschen Bank lernen, und zwar bei Bettlerkönig Peachums Ballade "Über die Unsicherheit menschlicher Verhältnisse": "Wir wären gut - anstatt so roh / Doch die Verhältnisse, sie sind nicht so."

taz Berlin lokal vom 21.1.2006



von -Mami- - am 09.03.2006 18:40
Zitat
La Dolce Vita
Was meinst Du? ;-)
Das Erste war ein wenig ironisch gemeint aber lieb, und das Zweite war echt gemeint.
Er hat tatsächlich Recht. Sowas kann man nicht akzepieren , ich habe mir das mal etwas länger im Internet angeschaut, egal ob man nun links ist oder sonstwas.
Die Dresdner Bank kommt übrigens auch nicht besser weg.




Im Prinzip alle Großbanken kommen da nicht gut weg!

von -Mami- - am 09.03.2006 18:42

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Zitat
Scheißerle
Was ist denn daran Punk, wenn man das bereits angereiste, zahlende Puplikum nach Hause schickt, weil man zu dämlich war im Vorfeld zu klären, ob man es mit seinem Gewissen vereinbaren kann, das Geld von dem Sponsoren anzunehmen ???

Wohlmöglich kommt es noch zu Kravallen !

Scheißerle




Bei so nem braven Theaterpublikum kommt es doch nicht zu Krawallen *g*

Das sind in der Regel gesetzte Herrschaften, nicht so was wie DTH-Konzertbesucher *gg*

von -Mami- - am 09.03.2006 18:44

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Nach meinem Erachten handelt es sich bei der Brecht - Deutsche Bank - Inszenierung um ein Paradoxon.
Das ist so wie wenn man "Schwamm" heißt und sich nicht ausdrücken kann. ;-)

Ernsthaft ... mit Krawallen rechne ich auch nicht. Wen (außer uns) interessiert dieser Zusammenhang noch?

von opl - am 09.03.2006 18:53

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Zitat
Scheißerle
Ich meinte jetzt eigentlich die EAV,
Campino macht sowas nicht !


Axo, dann hab ich dich falsch verstanden, sorry.

Aber hast du nicht neulich auch gefragt, was denn der Brandauer für einer sei, von der Gesinnung her und so?

Hab da vorhin noch einen Artikel gefunden, aus dem deutlich wird, dass er von dem Sponsoring erst spät erfahren hat. Er hat also wie auch Campino und die übrigen Darsteller damit im Prinzip gar nichts zu tun.
Und er zeigt sich auch irritiert darüber, wenn auch aus dem Artikel als Grund dafür nur deutlich wird, dass die Deutsche Bank ausgerechnet auch mit den Schließungsplänen dieser anderen renommierten Theater am Ku'damm zu tun hat.


Den ganzen Artikel findest du da:
[www.berlin.de]


Und hier ein Zitat daraus:
Als Großsponsor ermöglicht die Deutsche Bank diese Produktion. Dass die Immobiliensparte derselben Bank gerade mit ihren Umbauplänen für das Kudammkarree die Existenz von Theater und Komödie am Kurfürstendamm gefährdet, erfuhren Brandauer und der Produzent erst am Dienstag. Brandauer wirkt irritiert: "Ich bin natürlich sehr betrübt, dass ausgerechnet das Theater, in dem ich in Berlin zum ersten Mal auf der Bühne gestanden habe, gefährdet ist." Sein eigenes Projekt sieht er davon nicht berührt: "Wir werden wahrscheinlich unseren Kontakt zur Deutschen Bank nicht abbrechen."


Klar brechen die den Kontakt nicht ab. Wenn sie das Stück rausbringen wollen, sind sie ja auf das Sponsoring angewiesen - und im Grund kommt die Bank darin ja nicht gut weg, also legt sie sich damit ja vielleicht selber ein Ei? *g*



von -Mami- - am 09.03.2006 20:03

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Zitat
opl
Nach meinem Erachten handelt es sich bei der Brecht - Deutsche Bank - Inszenierung um ein Paradoxon.
Das ist so wie wenn man "Schwamm" heißt und sich nicht ausdrücken kann. ;-)

Ernsthaft ... mit Krawallen rechne ich auch nicht. Wen (außer uns) interessiert dieser Zusammenhang noch?

---------------------------------------------------------
Lieber Rosinen im Kopf als Haare im Kuchen.




Klar ist das ein Paradoxon.

Aber interessieren sollte das eigentlich jeden, der dahin geht.

Ich gehe mal davon aus, dass Leute, die sich für einen Theaterbesuch ausgerechnet ein Brecht-Stück aussuchen, schon ein bisschen wissen, dass der Brecht ein Linker war, der mit seinem Epischen Theater nicht hehre Gefühle darstellen wollte, sondern schlicht und einfach zeigte, welche Katastrophen und Nöte das einfache Leben ganz gewöhnlicher Menschen bestimmen.

Wer hehre Gefühle um Macht und Gewissen sehen will, der ist bei Schiller mit seiner "Maria Stuart" oder Goethe mit "Faust" besser aufgehoben.

Die "Dreigroschenoper" in Berlin ist nun vielleicht ein Sonderfall, weil da auch ein paar Leute hingehen, nur weil sie Campino sehen wollen, wie er sich blamiert *gg*



von -Mami- - am 09.03.2006 20:12

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Zitat

Axo, dann hab ich dich falsch verstanden, sorry.

Aber hast du nicht neulich auch gefragt, was denn der Brandauer für einer sei, von der Gesinnung her und so?


Nein, da hast du mich verwechselt, ich habe keine Ahnung auf welcher politischen Seite Brandauer steht. Ich verehre ihn als Schauspieler seit Jahrzehnten.
Er hat zwar "Gustaf Gründgens" dargestellt im "Mephisto" und damit auch dargestellt, wie Künstler in der NS-Zeit in ihrer Eitelkeit ausgenutzt wurden, und ich denke auch, dass er sich da auch mit dem Thema sehr gut vorher befasst hat. Klar er ist auch ein hochintelligenter Mann, aber im Grunde ist er ein Schauspieler, der die Rolle gespielt hat.
Allerdings perfekt, wenn du mich fragst !
Zitat

Hab da vorhin noch einen Artikel gefunden, aus dem deutlich wird, dass er von dem Sponsoring erst spät erfahren hat. Er hat also wie auch Campino und die übrigen Darsteller damit im Prinzip gar nichts zu tun.
Und er zeigt sich auch irritiert darüber, wenn auch aus dem Artikel als Grund dafür nur deutlich wird, dass die Deutsche Bank ausgerechnet auch mit den Schließungsplänen dieser anderen renommierten Theater am Ku'damm zu tun hat.


Den ganzen Artikel findest du da:
[www.berlin.de]


Und hier ein Zitat daraus:
Als Großsponsor ermöglicht die Deutsche Bank diese Produktion. Dass die Immobiliensparte derselben Bank gerade mit ihren Umbauplänen für das Kudammkarree die Existenz von Theater und Komödie am Kurfürstendamm gefährdet, erfuhren Brandauer und der Produzent erst am Dienstag. Brandauer wirkt irritiert: "Ich bin natürlich sehr betrübt, dass ausgerechnet das Theater, in dem ich in Berlin zum ersten Mal auf der Bühne gestanden habe, gefährdet ist." Sein eigenes Projekt sieht er davon nicht berührt: "Wir werden wahrscheinlich unseren Kontakt zur Deutschen Bank nicht abbrechen."


Klar brechen die den Kontakt nicht ab. Wenn sie das Stück rausbringen wollen, sind sie ja auf das Sponsoring angewiesen - und im Grund kommt die Bank darin ja nicht gut weg, also legt sie sich damit ja vielleicht selber ein Ei? *g*


Welcher Dienstag war das denn ?
Wenn sie es hätten abbrechen wollen, dann doch wohl an diesem Dienstag und das muß schon lange her sein, denn das stand schon vor Monaten, wenn ich mich recht erinnere auch schon bevor Campino den Vertrag unterschrieben hat in der Presse !

Scheißerle

von Scheißerle - am 09.03.2006 20:39

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Zitat

Klar brechen die den Kontakt nicht ab. Wenn sie das Stück rausbringen wollen, sind sie ja auf das Sponsoring angewiesen - und im Grund kommt die Bank darin ja nicht gut weg, also legt sie sich damit ja vielleicht selber ein Ei? *g*


Klar legen die sich selbst ein Ei damit, sach ich doch, paßt wie Arsch auf Eimer !


von Scheißerle - am 09.03.2006 20:45

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Welcher Dienstag das war?

Das war wohl das Nikolausgeschenk für die, denn der Artikel ist vom 7.12.2005 ;-)



Ich bin übrigens gerade dabei, zu buchen :-)
Ticket und Flug hab ich schon. Jetzt brauch ich bloß noch Hotel :-)


von -Mami- - am 09.03.2006 20:59

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Zitat
-Mami-
Welcher Dienstag das war?

Das war wohl das Nikolausgeschenk für die, denn der Artikel ist vom 7.12.2005 ;-)



Ich bin übrigens gerade dabei, zu buchen :-)
Ticket und Flug hab ich schon. Jetzt brauch ich bloß noch Hotel :-)


Ich hab das hier schon geschrieben irgendwo, deshalb nicht nochmal erwähnt.
Werde am 2. September dabei sein. Flüge und Karten bereits gebucht !
Hotel brauche ich nicht, wie du weißt !
Werde am Samstag, den 2. September in der Vorstellung sein. Kategorie 3 !

Grüßle
Scheißerle

von Scheißerle - am 09.03.2006 21:13

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Ja, ich hab das glaub ich schon wo gelesen, hab mir nur die Termine, wann andere von hier hingehen, nicht gemerkt, weil die für mich alle eh nicht in Frage kamen.

Ich hab mich jetzt für den 15.8. entschieden und gönne mir die Kategorie 1.
Wenn ich schon allein hingehe, dann so richtig protzig *g*

Ich find jetzt nur das günstige Hotel in der Nähe des Theaters nicht mehr, das ich mir schon mal ausgeguckt hatte ...
Der Admiralspalast ist doch in der Nähe der S-Bahn-Station Friedrichstraße, oder nicht?
Denn so richtig gut orienteiren kann ich mich in Berlin halt auch nicht *g*




von -Mami- - am 09.03.2006 21:39

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Zitat
-Mami-
Ja, ich hab das glaub ich schon wo gelesen, hab mir nur die Termine, wann andere von hier hingehen, nicht gemerkt, weil die für mich alle eh nicht in Frage kamen.

Ich hab mich jetzt für den 15.8. entschieden und gönne mir die Kategorie 1.
Wenn ich schon allein hingehe, dann so richtig protzig *g*

Ich find jetzt nur das günstige Hotel in der Nähe des Theaters nicht mehr, das ich mir schon mal ausgeguckt hatte ...
Der Admiralspalast ist doch in der Nähe der S-Bahn-Station Friedrichstraße, oder nicht?
Denn so richtig gut orienteiren kann ich mich in Berlin halt auch nicht *g*



Puh, hey, du fragst Sachen ! *g*
Das Hotel muß ja nicht genau neben dem Theater sein !*g*
Da gibt es ein ganz gutes Netz von öffentlichen Verkehrsmitteln in Berlin ! Kannst ja auch ein Taxi nehmen !

Gut's Nächtle
Scheißerle

von Scheißerle - am 09.03.2006 22:09

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Zitat
-Mami-
Hab da vorhin noch einen Artikel gefunden, aus dem deutlich wird, dass er von dem Sponsoring erst spät erfahren hat. Er hat also wie auch Campino und die übrigen Darsteller damit im Prinzip gar nichts zu tun.
Und er zeigt sich auch irritiert darüber, wenn auch aus dem Artikel als Grund dafür nur deutlich wird, dass die Deutsche Bank ausgerechnet auch mit den Schließungsplänen dieser anderen renommierten Theater am Ku'damm zu tun hat.

....
Und hier ein Zitat daraus:
Als Großsponsor ermöglicht die Deutsche Bank diese Produktion. Dass die Immobiliensparte derselben Bank gerade mit ihren Umbauplänen für das Kudammkarree die Existenz von Theater und Komödie am Kurfürstendamm gefährdet, erfuhren Brandauer und der Produzent erst am Dienstag. Brandauer wirkt irritiert: "Ich bin natürlich sehr betrübt, dass ausgerechnet das Theater, in dem ich in Berlin zum ersten Mal auf der Bühne gestanden habe, gefährdet ist." Sein eigenes Projekt sieht er davon nicht berührt: "Wir werden wahrscheinlich unseren Kontakt zur Deutschen Bank nicht abbrechen."



Ich kann in dem Artikel nichts finden, was darauf hindeutet, daß sie es erst später erfahren haben.
Ich interpretiere den Satz so, daß sie erst am diesem besagten Dienstag davon erfahren haben, daß das die Deutsche Bank die Theater am Kudamm dicht machen will. Nicht das sier erst an dem Dienstag erfahren haben, daß die Bank ihr Stück sponsort.

von C-Hörnchen - am 10.03.2006 00:30
So ist es. Diese Welt ist ein einziger "Sauhaufen" anders kann man es nicht mehr bezeichnen.

von La Dolce Vita - am 10.03.2006 01:17

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Zitat
C-Hörnchen
Zitat
-Mami-
Hab da vorhin noch einen Artikel gefunden, aus dem deutlich wird, dass er von dem Sponsoring erst spät erfahren hat. Er hat also wie auch Campino und die übrigen Darsteller damit im Prinzip gar nichts zu tun.
Und er zeigt sich auch irritiert darüber, wenn auch aus dem Artikel als Grund dafür nur deutlich wird, dass die Deutsche Bank ausgerechnet auch mit den Schließungsplänen dieser anderen renommierten Theater am Ku'damm zu tun hat.

....
Und hier ein Zitat daraus:
Als Großsponsor ermöglicht die Deutsche Bank diese Produktion. Dass die Immobiliensparte derselben Bank gerade mit ihren Umbauplänen für das Kudammkarree die Existenz von Theater und Komödie am Kurfürstendamm gefährdet, erfuhren Brandauer und der Produzent erst am Dienstag. Brandauer wirkt irritiert: "Ich bin natürlich sehr betrübt, dass ausgerechnet das Theater, in dem ich in Berlin zum ersten Mal auf der Bühne gestanden habe, gefährdet ist." Sein eigenes Projekt sieht er davon nicht berührt: "Wir werden wahrscheinlich unseren Kontakt zur Deutschen Bank nicht abbrechen."



Ich kann in dem Artikel nichts finden, was darauf hindeutet, daß sie es erst später erfahren haben.
Ich interpretiere den Satz so, daß sie erst am diesem besagten Dienstag davon erfahren haben, daß das die Deutsche Bank die Theater am Kudamm dicht machen will. Nicht das sier erst an dem Dienstag erfahren haben, daß die Bank ihr Stück sponsort.




Au ja, stimmt. Da hast du Recht.

Das kommt davon, wenn man zu schnell liest und dabei die Hälfte übersieht *g*



von -Mami- - am 11.03.2006 17:47

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Also solche Berichte und Aussagen stellen doch wohl keinen einzigen Kritiker ruhig. Das ist doch Bullshit.

von Zecke - am 13.03.2006 00:56

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Banken ist so was doch egal, die kommen sich nicht verarscht vor. Die machen Geschäfte auch mit dem Todfeind oder dem Teufel. Die dummen sind für mich die linken Künstler sowie der tote Brecht. Von diesen Leuten hat man noch Rückgrat erwartet.

von Zecke - am 13.03.2006 00:57

Re: FREGE´S - BOYKOTT ?

Also wenn ich mir so anschaue, wer hier im Forum alles so Karten kauft, wenn man das auf das restliche Hosen-Fan-Publikum hochrechnet, dann erscheinen da wohl verdammt viele wegen dem Herrn Frege. Aber solange nicht alle in Hosen-Klamotten und mit Fortuna-Düsseldorf-Fahnen erscheinen sowie die "Ballade der Seeräuber" für ein Stück aus einem Hollywood-Piratenfilm halten, soll es mir egal sein. *g*

von Zecke - am 13.03.2006 01:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.