Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Kontakthof
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Edelweisspirat, sorgenkind

Katastrophale Zustände und das Leben

Startbeitrag von Edelweisspirat am 08.03.2006 15:29

Es ist wirklich zum Kotzen, aber das wisst ihr bestimmt selbst.

Wenn ich irgendwann mal aufstehe, höre ich nur das Ticken des Weckers und
vielleicht sein penetrantes Piepen.
Ich denke mir dabei, und schon wieder.
Warum kann nicht mal ein Blasorchester in meine Wohnung zum Wecken kommen
oder ein Straßenmusikannt vor dem Fenster mir singt "Die Sonne scheit wieder
für Dich und die Anderen wollen dich sehen...".
Stattdessen kommt lediglich ein Handwerker vor meinen Fenster und
telefoniert wie ein wildgewordener Elefant oder ein Rasenmäher kommt in
meine Wohnung und rasiert mir die Nerven.
Ich schleppe mich also zum Bad und gehe orinieren.Auf der Zahnbürste ist
noch kein Paste drauf und der Spiegel lächelt mich nicht an.
Diese Qual ist im vollen Gange.
Die Küchentür zeigt mir den Weg, ich nehme die Mittel zur Kaffeezubereitung
und gieße Wasser in die Maschine.Die Toastschnitten oder gar mal die
Brötchen stecke ich in den Toaster oder in den Backofen.
Ich decke den Tisch mit all den Sachen und meinem Tofuaufstrich, denn bevor
der Tag wirklich angefangen hat will ich vorher niemanden verspeisen.
Die London Calling-Scheibe verteilt sich im ganzen Raum.
Was ist das nur für eine Begrüßung auf der Erde, soll dies etwa ein
Willkommen im Leben sein?
Ich erledige Sachen die halb getan werden, begegne dabei Fette
Bierbauchwichser, Kravatten mit Todschläger und treffe ab und zu nette
Menschen.
Dann komme ich wieder nach Hause, gucke kein Fernsehen.
Denn das ärgert mich mehr als wie ich entspannen oder abschalten kann.
Ich bin wahrscheinlich zu verbissen, denn das Brot vom Bäcker ist schon
wieder Knochenhart und ich sollte es den Enten am Teich bringen vielleicht.
Aber irgendwann gibt es bestimmt wieder frisches und qualitatives Brot.
Sämtliche Lebensmittel im Supermarkt habe ich durch und achja ich tue es
wieder.
Die Zeitung gibt mir die nötige Information, die ich brauche um Mitglied zu
sein.
Lauter solche Sachen passieren eben den ganzen Tag über.
Und die Briefe, denen intressiert nur das Geld an mir was ich habe.
Es kommen zugar manchmal Leute bei mir vorbei und sie scheinen mich zu
mögen.
Ich mag die Meisten ja wirklich.
Die Dunkelheit ist angebrochen und ich benutze die Stehlampe.
Setze mich auf meinem Sofa, wo Andere schon Vergnügen hatten und ich auch.
Es ist intressiert mich auch nicht.
Ich lese eine Intellektuelle Zeitung deren Hobby Satire ist und höre einen
Oldiesender aus dem Radio.
Ja lachen tu ich über die böse Welt, dabei trinke ich ein oder paar Bier
oder zugar ACE-Saft und rauche genüsslich Markenzigaretten.
Manchmal ist auch ein Diebels dabei auf dem ein langweiliges und
grüngoldenes Ettiket ist.
Wie lang tue ich mir die Säure schon an und es ist sagenhaft.
Selten ist ein Küppers oder Früh dabei, weil danach muß ich die im Handy
eingespeicherte 112 wählen.
Die dort Wissen was los ist, wenn ich sie anklingel.
Immer bin ich danach im Koma und man muß mich mindestens 7 mal wieder zurück
holen.
Irgendwann kommt auch mal die Damenwahl von den Punkrockern aus Düsseldorf
in meinen Ohren.
Und ich höre ihr zu und denke über den Weltgott und das Leben nach.
Verschwende deine Zeit, wo ist sie hin?
Wort zum Sonntag, wir sind schon lange zusammen und du erinnerst mich immer
daran.
Der Titel war ja noch Damenwahl.
Und frage mich, wie willst und möchtest du die Damenwahl bezahlen?
Am Ende tönt es "Ja sind wir im Wald hier, wo bleibt unser Altbier?".
Die Geldtasche kneift mir in den Hinter und sagt mir, heute nicht.
Draußen schneit es und der Klang von Riders on the Storm from The Doors
verabschiedet mich ins Bett.
Irgendwie und irgendwann schlafe ich mal wieder ein.
Dann beginnt der selbe Tag und es wird wohl doch anders...



Und achja, Duschen war ich auch noch.
Viel schlimmer ist, das wenn ich mir das braune Zeug von meinem Hintern
abwische nur ein Stück Zellstoffpapier dazischen ist.
Katastrophale Zustände !!!

Antworten:

was ist mit der liebe? mir scheint sie kommt etwas zu kurz...

von sorgenkind - am 08.03.2006 15:57
ich bin schon gerade dabei *gg*

von Edelweisspirat - am 13.03.2006 14:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.