Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Kontakthof
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Scheißerle, saw, miikka, -Mami-, OLAV.

kennt einer von euch älteren eigentlich ulrik remy ?

Startbeitrag von saw am 29.01.2007 21:55

der war so in den 70ern mal bekannt(naja,so einigen insidern zumindest)
ich hab mir jetzt von dem 2 platten bei ebay ersteigert und auch schon zuhause.
HERRLICH!
;-))
ist sone art eher linker liedermacher.
ich bin mich hier grad am beömmeln*g*

saw

Antworten:

ja,und wie gesagt hannes wader nun *g*

von saw - am 29.01.2007 22:35
manchmal fühlt man sich zuhause
manchmal fühlt man sich allein
und man tröstet sich woanders wird es auch nicht anders sein
und am nächsten tag dann fällts mir ganz allmählich wieder ein
und ich denk mensch musst du gestern wieder voll gewesen sein :D

von miikka - am 30.01.2007 02:29
herrn REMY kenne ich jäzz im augenblick nur vom namen her.

habe aber so eingefühl, das ich den scheisse finde.


wader?

naja. . . . !

aber am liebsten DEGENHARDT !!!!!!!!!!!!!!



und, falls man ihn dazu zählen kann, schliesslich machte der auch lieder,


HANS DIETER HÜSCH .

von OLAV. - am 30.01.2007 07:41
Der Name sagt mir nix, aber ich kam auf die Idee, dass der vielleicht unter dem Namen

Ulrich Roski

in Deutschland bekannt ist.

Der Herr Roski ging nämlich mit Reinhard Mey zusammen auf das franz. Gymnasium in Berlin.
R.M. war ja in Frankreich auch unter einem anderen Namen bekannt, "Ferdinand" wenn jemanden das interessiert.

Hab eben aber selbst gegoogled

Ulrich Roski = Ulrik Remy

Klar kenne ich den, hab auch noch Vinyl hier liegen......"Junge geh nicht zur Bundesbahn, da stehst du dauernd nur im Zug !"


Grüßle
Scheißerle


von Scheißerle - am 30.01.2007 11:00

Ups...

Ich hab mich getäuscht. Es sind doch zwei verschiedene Personen, also Ulrik Remy kenne ich nicht

Nur den hier:

Ulrich Roski
Der kleine Mann von der Straße

Ich suchte sonntags in der Stadt nach einem schönen Glas Wein,
denn das Fernsehen lädt mich nie zum Frühschoppen ein.
Da stand ein winzig kleiner Mann am Straßenrand,
nicht größer als ein Daumen, und winkte mit der Hand.
Ich hab ihn sofort als Anhalter eingeschätzt
und ihn behutsam in mein linkes Ohr gesetzt
Die nächste Ampel war rot, doch mein Passagier rief:
"Ich hab ´s eilig, du Spießer, lauf los!", und ich lief.
Ein Polizist sah das und meinte: "Hey, wie kommen Sie mir vor,
hier bei Rot zu gehen - Sie ham wohl ´n kleinen Mann im Ohr!"
Ich denk´: "Der ist pfiffig, das muss ich gestehen.
Also Detlef, komm raus, er hat dich gesehen!"
Der Wachtmeister fragt und sein Gesicht wird aschfahl:
"Mit wem reden Sie denn da, mir scheint Sie sind nicht normal"
"Ne", sag ich lachend und er wird wieder rot
"Sie ham vollkommen recht - ich bin ein Idiot."
Er ruft erleichtert: "Ach, Sie sind ein Idiot!" und das hört
ein Passant, der sich entrüstet: "Na, das ist ja unerhört!
Ein Beamter beschimpft öffentlich einen unbescholtenen Mann.
Den zeigen wir wegen fahrlässigen Rufmordes an!"
Er stoppt eine Funkstreife, erklärt alles und doch
gehen die Bullen auf mich los! Ich reiß gleich die Hände hoch
damit man mich nicht - wie man ´s häufig so liest
in so genannter putativer Notwehr erschießt.

Es ist schwer zu versteh´n, doch es trifft immer den
der am wenigsten Schuld hat am ganzen Gescheh´n.
Jeder hält sich aus den Dingen raus so gut wie er kann,
denn der Dumme ist am Ende stets der kleine Mann.

"Was liegt nu´ an?" fragt die Streife, denn sie will schnell wieder fort.
Da meldet sich ein korpulenter Herr zu Wort,
der die ganze Zeit mit seinem Schirm auf mich zielt
und dessen Gesicht sehr stark ins Gesäßhafte spielt:
"Ich hab alles geseh´n, und jetzt reißt mir die Geduld!
Dieser Kerl", er weist auf mich, "ist an dem Menschenauflauf schuld!"
Eine Hausfrau, die gern kocht, geht vorüber und sinniert,
ob man Menschenauflauf wohl mit Speckstreifen garniert.
Der Protokollführer bittet verzweifelt um Gehör.
Fragt, was er denn nun schreiben soll, er verstehe gar nichts mehr!
Der Mann in meinem Ohr meint: "Eh´ du dich noch lang besinnst,
schreib dich selbst gleich zuerst auf, wegen Dummheit im Dienst"
Während ich noch mit erhobenen Armen da steh
erscheint jetzt ein Bläserchor der Heilsarmee.
Die spiel’n für mich "Jesus, meine Zuversicht",
doch mit sehr viel Optimismus erfüllt mich das nicht.
Eine Anwohnerin aus der Umgegend schreit
ihrer Nachbarin zu: "Ist denn schon Faschingszeit?"
Und die Nachbarin schreit zurück: "Nein, nein,
wird wohl bloß wieder so’n Studentenumzug sein!"
Eine Gruppe Jugendlicher, ’ne Art Rocker-Verschnitt,
brüllt: "Da drüben is’ ’ne Demo, ey da mischen wir mit!"
Und sie fordern sogleich die Heilsarmee auf:
"Jungs, habt ihr nicht die Internationale drauf"

Es ist schwer zu versteh´n, doch es trifft immer den
der am wenigsten Schuld hat am ganzen Gescheh´n.
Jeder hält sich aus den Dingen raus so gut wie er kann,
denn der Dumme ist am Ende stets der kleine Mann.

Die gaffende Menge hat inzwischen vielleicht
die Einwohnerzahl von Castrop-Rauxel erreicht.
Der Dicke mit dem Schirm hat das natürlich kommen sehen,
er zetert "Aufruhr!" und nun bleiben noch mehr Leute stehen.
Er wittert "Zersetzung!" und "Hochverrat!"
als jetzt noch ein Rentner mit Flugblättern naht.
Worauf der arme Alte fast vor Aufregung stirbt,
weil er auf seinen Zetteln nur für Eierzöpfli wirbt.
Darüber gerät der Dicke außer sich vor Zorn
und als Detlef auch noch schreit: "Hau endlich ab du Arsch mit Ohr’n!",
tröst’ ich ihn damit, dass es bisweilen gelingt
aus einem Hintern ein Gesicht zu machen, wenn man ihn gut schminkt.
Er heult: "Nehmen Sie das bitte zurück, Sie Schwein!"
und schlägt hemmungslos mit seinem Schirm auf mich ein.
Dabei verlier’ ich leider meinen kleinen Mann,
den ich auch in der Aufregung nicht wieder finden kann.
Endlich greift die Polizei ein, damit sie Ordnung schafft,
nimmt Sie die Rocker und die Heilsarmee in Vorbeugehaft.
Diese Maßnahme erweist sich als äußerst gescheit,
die Zusammenrottung hat sich jetzt im Nu zerstreut.
Auch der Dicke macht sich geflissentlich dünn.
Nur für Detlef hat Abhauen nicht mehr viel Sinn.
Seine letzten Worte sind: "Mensch, ich bin platt!"
Er meint das wörtlich, weil die Menge ihn zertreten hat.

Es ist schwer zu verstehen, doch es trifft immer den,
der am wenigsten Schuld hat am ganzen Geschehen.
Den kleinen Mann, der sich nie in die Dinge mischt,
den hat ´s natürlich wieder mal am schlimmsten erwischt.

von Scheißerle - am 30.01.2007 11:24

Re: Ups...

den kennst du nicht?




manchmal fühlt man sich zuhause
manchmal fühlt man sich allein
und man tröstet sich woanders wird es auch nicht anders sein
und am nächsten tag dann fällts mir ganz allmählich wieder ein
und ich denk mensch musst du gestern wieder voll gewesen sein :D

so ungefähr der text...;-)
kanns net vorsingen hier *g*

ist kein kirchenlied :hot:

von miikka - am 30.01.2007 11:30

Re: Ups...

Ja, ja, ich weiß, nein hab ich nie gehört, obwohl der Text
"Man muß ich gestern wieder voll gewesen sein!"
kommt mir bekannt vor ! ;-)



von Scheißerle - am 30.01.2007 11:35
Ich könnte dir jetzt keinen Titel von ihm nennen, aber der Name sagt mir schon was.
Es gab da ja mal ne Zeit, in der diese Liedermacher total angesagt waren und im Radio rauf- und runtergespielt wurden - so wie heute all die amerikanischen Diskoliedchen.
Ulrik Remy hab ich da auch hin und wieder gehört. Ich glaub, der hat auch auf Französisch gesungen.

von -Mami- - am 30.01.2007 13:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.