Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Kontakthof
Beiträge im Thema:
60
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sangthipgenie, Zecke, La Dolce Vita, Der Imperator, ZAPPI, matze05

Christoph Daum Koksergott!

Startbeitrag von Zecke am 02.02.2007 03:06

Langsam beginnt mir der Kerl Spaß zu machen (mal optimistisch angenommen, dass die BLÖD die Aussagen nicht erfunden hat), in diesem Sinne * sing* "Leverkusen, Stadt der Inzucht..."!


[www.bild.t-online.de]


Die 50 interessantesten Antworten:

Hey, wer interessert sich denn schon für den blöden Daum, wir wollen Terroristen kennenlernen!!!:cool:

von La Dolce Vita - am 02.02.2007 08:55
Vielleicht sollten die Leverkusener weniger hausgemachte Pillen schlucken... hat Bayer nicht auch mal Kokain in der Vergangenheit hergestellt? Zumindest haben sie ja Heroin als Hustensaft verkauft.

von matze05 - am 02.02.2007 15:00
Anfang des letzten Jahrhunederts glaub ich. Auf jeden Fall noch vor dem Ersten Weltkrieg.
Die haben das Zeug wie verrückt für alle möglichen Anwendungen beworden, hauptsächlich aber als Husten- und Schmerzmitel.
Hat ne Weile gedauert (30er) bis das Abhängigkeitsproblem klar wurde und man es verboten hat.
Danach hat sich Bayer mehr um die Vermarktung von Aspirin gekümmert.

von Der Imperator - am 02.02.2007 17:03
War da ein ganz kleiner Anteil von Herion drin, oder wie?

von La Dolce Vita - am 02.02.2007 17:51
Nö, wie kommst du jetzt darauf ?


von Der Imperator - am 02.02.2007 17:55
Weil es irgendwo anzunehmen ist. Dann war es also reines Heroin?:D

von La Dolce Vita - am 02.02.2007 17:57
her damit! Den Saft könnte ich gerade gut gebrauchen

von Sangthipgenie - am 02.02.2007 19:34
Für leichtere Fälle gibt es Thomapyrin;)

von La Dolce Vita - am 02.02.2007 23:38
Nee, aber man fühlt sich super nach ihrer Einnahme. Bei Grippe und so. Oder Kopfweh, so wie ich sie heute mal wieder habe.:(

von La Dolce Vita - am 02.02.2007 23:45
Also ich fühle mich nie super nach Medizineinnahme, da ich Medizin nur nehme, wenn es mir wirklich dreckig geht. Oder wenn ich irgendwie vor Auftritten Probleme mit Stimme, Hals, Nase etc. habe.

von Zecke - am 02.02.2007 23:55
für die stimme mußt du stress trinken hab ich mir sagen lassen:-)

von Sangthipgenie - am 03.02.2007 00:02
Ja okay, weil Du dann ja eh schon krank bist. Die Thoma hat aber die positive Eigenschaft, dass sie Dich auch von der Psyche her irgendwie aufbaut (wahrscheinlich macht's diese Beimischung von Koffein) und sie steigert das Allgemeinbefinden enorm, auch wenn man sich vorher ziemlich mies und krank gefühlt hat. Durch eine Grippe zum Beispiel.

von La Dolce Vita - am 03.02.2007 00:06
stress
das ist ne üble michung die den rachen aufräumt

von Sangthipgenie - am 03.02.2007 00:07
Ich nehme Medizin allgemein, wenn ich eh schon krank bin. Ist das nicht der Sinn der Sache?

von Zecke - am 03.02.2007 00:07
na dann doch lieber anti depressiva
wie gut wenn man psychologen freunde hat:-)))

von Sangthipgenie - am 03.02.2007 00:08
Also Stress habe ich eigentlich genug. Aber der räumt nicht meinen Rachen auf. Der räumt noch nicht mal meine Bude auf... *g*

von Zecke - am 03.02.2007 00:08
richtig so!
da fällt mir ein grüß mal meinen kölner lieblingsarzt von mir!

von Sangthipgenie - am 03.02.2007 00:09
Werde ich ausrichten. Sonntag hat er aber Dienst, daher läuft dieses Wochenende wohl nichts.

von Zecke - am 03.02.2007 00:10
*lol*
das ist so ne geheime mischung aus ner kneipe in der altstadt. das ist die kneipe die auch kneipe heißt

von Sangthipgenie - am 03.02.2007 00:10
Wo ist die noch mal?

Und was ist da so drin? Okay, wenn's geheim ist, weiß es vielleicht keiner.

von Zecke - am 03.02.2007 00:11
beim stone um die ecke
auf jeden fall ganz viel alkohol und tabasco oder wat anderes übles scharfes


von Sangthipgenie - am 03.02.2007 00:13
Saufen ist ja kein Stress. Aber saufen ist dieses Wochenende wohl auch nicht, da sich scheinbar alle zur Auswahl stehenden stillschweigend nach dem Motto "Führe mich nicht in Versuchung" verbündet haben, damit ich endlich mal an einem Wochenende was für meine Prüfung und andere Dinge tue. Egal ob Band, Frechener Posse oder Ehrenfelder Posse. Sogar bei den Ratten läuft nicht viel. Alles Kollegenschweine! ;-) Ich habe gestern meine ersten beiden Biere seit sechs Tagen getrunken...

von Zecke - am 03.02.2007 00:15
ohje!
aber bier schmeckt beim lernen

von Sangthipgenie - am 03.02.2007 00:17
Da kenne ich nur diese Metalkneipe oder was das ist. Oder heißt die so?

Tabasco hat mir irgendein Arschloch von hinter der Theke in meinen schon angetrunkenen Wodka-O geschüttet als ich mit Wilde Zeiten in Tübingen war. Eine beachtliche Menge, als ich es nicht gemerkt habe. Das brannte vielleicht und ich wäre fast Amok gelaufen. Wenn ich da mal wieder mit den Ratten oder Keine Ahnung bin, muss ich mich irgendwie rächen. Wenn ich nur wüsste, wer es war...

von Zecke - am 03.02.2007 00:18
Hab seit gestern ja auch wieder einen Kasten hier in der Bude. Aber beim Lernen, hm, ich weiß nicht...

von Zecke - am 03.02.2007 00:20
meine schwester mußte das auch mal trinken wodka mit tabasco, die wird heute noch grün wenn sie nur dran denkt

von Sangthipgenie - am 03.02.2007 00:28
das ist doch wie bei einer zebra herde. das schwächste zebra wird von ner löwin gerissen- dei gesammte herde wird dadurch stärker, weil sie sich nicht mehr am schwächsten tier anpassen muß.
und so ist das auch mit deinen grauen zellen. beim saufen gehen nur die alten und langsammen zellen drauf- dein hirn wird allso schneller!:cheers:

von Sangthipgenie - am 03.02.2007 00:30
Wenn ich den ausfindig gemacht hätte, wäre der auch grün oder blau geworden. Ich war eh schon etwas unfit, weil am Tag vorher unser Auftritt in Duisburg mit anschließender Hochzeitsfeier war, wo ich zweimal innerhalb von 5 Minuten mitsamt Stuhl umgekippt bin und am Tag davor dieser schlimme Junggesellenabschied bis morgens war. 8 Stunden Schlaf in drei Nächten, totales Alkohol-Delirium und dann noch diese Aktion...

von Zecke - am 03.02.2007 00:32
Ähem ja. Da sollte man mal einen Spezialisten befragen. *lol*

von Zecke - am 03.02.2007 00:35
ui
da wird einem ja noch vom lesen schlecht

von Sangthipgenie - am 03.02.2007 00:35
besser nicht
wobei dann werde ich vielleicht endlich in die psychiatrie gesteckt
da gibt es quasi all inclusive und bunte pillen:-)

von Sangthipgenie - am 03.02.2007 00:37
Also schlecht war mir eigentlich erst am nächsten Tag in Mainz. Aber gut ging es mir vorher auch nicht, in Tübingen bin ich irgendwann morgens im Backstageraum eingepennt und wurde dann für drei Stunden Schlaf glücklicherweise von einer freundlichen Person noch in die Unterbringung gebracht. Ich glaube stützend. *g*

von Zecke - am 03.02.2007 00:51
Wo sind hier eigentlich die Leute, die Bayern dauernd die angeblichen schrecklichen "Leerkäufe" anderer Vereine vorwerfen ?

Wenn es dabei nur um Leverkusen geht, schwenkt man sofort über in 17 Stunden lahme Apotheker-Witzchen. Wobei die sonstigen Anti"Leerkauf"-Schreihälse nicht mal anwesend sind.

Daum ist doch nur noch eine Witzfigur. Was er da zusammen faselt ("menschliche Entäuschung"...."Kampf aufnehmen") spottet doch jeder Glaubwürdigkeit.

MFG

Z

von ZAPPI - am 03.02.2007 00:52
Alles Schlappmacher was die da verabreichen.:joke: Echte Tranquilizer sind viel besser. Machen aber leider ziemlich abhängig. Ein Entzug mit ihnen soll zum Teil schlimmer sein als der Entzug von Heroin. Trotz Ausschleichen.

von La Dolce Vita - am 03.02.2007 00:57
Geht so. Daum labert höchstens Scheiße, weil er Helmes von der Kritik ausnimmt und alles dem Berater vorwirft. Ein 23-jähriger Kerl weiß wohl genau was er tut. Leverkusen ist was vorzuwerfen (die betreiben seit Jahren schon eine wesentlich aggressivere Transfer-Strategie als die Bayern, was die Verpflichtung von Talenten angeht - und im Gegensatz zu Bayern haben sie es bis auf eine Ausnahme vielleicht seit Jahren nicht mehr fertiggebracht eigene Talente im Profikader unterzubringen) plus der natürliche Hass auf den Rivalen natürlich (bei Podolski und den Bayern hat sich niemand aufgeregt, den Wechsel hat jeder verstanden), genauso Helmes, ich habe aber den Verdacht, dass der Wechsel allein durch einen Fehler des "großartigen" FC-Managements überhaupt zustande kommen konnte. Siehe der in eine ähnliche Richtung gehende letzte Absatz des Kommentars aus dem Kölner Stadt-Anzeiger von morgen:


Absurde Gedanken

VON FRANK NÄGELE

Im eskalierenden Nachbarschaftsstreit um den Fußballer Patrick Helmes gibt es Details, die verständlich sind, Details, die unverständlich sind, und solche, die absurd sind.
Verständlich ist: Die Enttäuschung der FC-Fans, schon wieder einen ihrer Lieblinge zu verlieren. Die Wut der FC-Fans, ihn an Bayer Leverkusen zu verlieren. Der Gedanke des Spielers, in Leverkusen eine größere sportliche Perspektive zu haben als in Köln. Das Bemühen der Leverkusener um eines der größten deutschen Sturm-Talente.

Unverständlich ist: An dieser Personalie den Verfall von Moral und Sitten im Profi-Fußball fest zu machen. Einem fast 23 Jahre alten Fußball-Profi die Fähigkeit abzusprechen, für eine solche Entscheidung mit eigenem Verstand und eigener Reife verantwortlich zu sein. Die unerschütterliche Überzeugung der FC-Verantwortlichen, die Perspektive ihres Vereines sei der eines gestandenen Erstligisten potenziell überlegen, weil Köln das größere Stadion, die schöneren Lieder und den größeren Wahnsinn besitzt.

Absurd ist: So zu tun, als hindere ein täglich zigfach missachteter Paragraf Vereine daran, mit interessanten Spielern zu verhandeln, und Spieler, mit interessanten Vereinen zu verhandeln. Die Möglichkeit zu haben, einen von der halben Bundesliga begehrten Fußballer durch Ziehen einer Option vom Markt zu nehmen, und das zu versäumen. Hinterher auf diese nicht rechtzeitig gezogene Option zu verweisen und damit ein Exempel statuieren zu wollen. Und nachher zu glauben, der Spieler könne sich nach einem solchen Vorgehen noch 18 Monate lang mit dem Verein identifizieren, die Fans könnten sich mit diesem Spieler identifizieren, und alle gemeinsam könnten noch Erfolg und Spaß miteinander haben.

von Zecke - am 03.02.2007 01:14
Daum soll einfach nicht auf einmal einen auf "TotenHosenForumsnutzer ohne Ahnung von Fussball, dafür aber mit sehr viel PseudoMoral" machen *fg*.

Bei dieser absurden Schilderung, wie dramatisch er doch fast zu Weinen anfing, als er von Verkauf hörte, ist lächerlich.

Auch die "Kampf"-Ansage Richtung Leverkusen kann er doch wohl nicht ernst meinen.
Da spielt jemand das wimmernde Opfer & versucht vielleicht jetzt schon, seine zukünftigen mangelnden Erfolge sympathisch zu rechtfertigen.

Ich finde übrigens auch an diesem Transfer nichts schlimm. Was soll denn jetzt eigentlich so verwerflich daran sein, daß ein guter Spieler dahin geht, wo er mehr Geld/Erfolg haben wird ?

MFG

Z

von ZAPPI - am 03.02.2007 01:24
BAyer hat reines Heroin als schmerzmittel verkauft, Aspirin wurde später entwickelt und hat mit Heroin nix zu tun. Die wirkungsweisen sind auch völlig unterschliedlich.

von Der Imperator - am 03.02.2007 01:43
Am verwerflichsten finde ich die Haltung der Berater (was übrigens auch Christoph Daum, von dem ich menschlich auch nicht viel halte, richtig betont hat). Da absolviert ein talentierter Spieler 5 gute Spiele in der 2.Liga und wird direkt zu einer relativ starken Erstliga-Mannschaft weitertransferiert. Auf diese Art und Weise sind in den letzten Jahren unzählige Talente im deutschen Profifußball kaputtgemacht worden. Die sollen sich erst mal 2-3 Jahre bei einem Verein bewähren, bevor sie zu einem Spitzenclub weiterziehen. Bei vielen kommt dieser Schritt einfach zu früh und sie scheitern. Man werfe nur mal einen Blick auf einige Kader, wer da jetzt unter ferner liefen so herumkrebst oder wer sogar als großes Talent nach verpfuschter Karriere durch geldgeile Berater und eigenen Größenwahn in der 2.Liga gelandet ist. Und Bayer Leverkusen war da durch ihre Options-Strategie der letzten Jahre (die sie jetzt aber ja auch nicht mehr machen) immer ganz vorne mit dabei.

von Zecke - am 03.02.2007 01:45
Hey, also von Christoph Daum hätte man auch sehr schnell zum Staatsterrorismus oder zum linken Terrorismus in Kolumbien kommen können, aber ihr könnt ja auch mal selber darauf kommen! *lol*

von Zecke - am 03.02.2007 06:55
Also, dass der Wirkstoff Acetylsalisylsäure in seiner Wirkungsweise nichts mit einem hammerharten Opiat zutun hat, weiß ich ganz zufälligerweise:D.
Was, die haben reines Heroin verkauft? Krass.

von La Dolce Vita - am 03.02.2007 09:33
wenn du schon mit schlauenWörtern werfen willst dann mach es richtig!
sonst brauch ich gleich 2 Aspirn!
:rp:

von Sangthipgenie - am 03.02.2007 14:53
Solange man am nächsten morgen noch irgendwie rausfindet wo man ist geht es ja noch *fg*

von Sangthipgenie - am 03.02.2007 14:54
Die Wörter sind doch richtig geschrieben. Welches gefällt Dir denn nicht?

von La Dolce Vita - am 03.02.2007 14:57
Salicylsäure.
Du hast ein s anstelle des c geschrieben.

von Der Imperator - am 03.02.2007 18:01
also bisher habe ich auch immer wieder den weg gefunden, aber ich hatte schon öfter mal zweifel.:)

von Sangthipgenie - am 03.02.2007 20:05
Einmal bin ich in meinem Leben nicht zuhause angekommen. Das ist aber schon ganz, ganz viele Jahre her und die Deppen Anwohner, in deren Vorgarten ich gefallen bin, haben meine Hilflosigkeit ausgenutzt, sich meinen Auweis gekrallt und meinen Vater angerufen...

von Zecke - am 03.02.2007 20:16
boh ist das fies!
meine schwester ist mal in thailand auf ner großen strandparty verloren gegangen und kam erst 10h nach dem rest wieder zurück. als ich 4 wochen später mit auf der party war wurde ich regelrecht angekettet damit ich nicht auch verloren gehe. da fand ich ja schon gemein. aber die erltern anrufen ist pfui bah!

von Sangthipgenie - am 03.02.2007 20:27
Also die Alternative, über die sie nachgedacht haben, die ich trotz Delirium und keinerlei Ansprechbarkeit noch umnebelt am Rande mitbekommen habe, war einen Krankenwagen und die Bullen zu rufen. (Wobei sie mich zum Krankenhaus von da auch noch fast hätten tragen können...) Da war mein Vater dann doch noch ein wenig angenehmer, auch wenn der sich mitten in der Nacht natürlich einen Ast gefreut hat. Und ich habe halt ohne fremde Hilfe bis zum nächsten Nachmittag nicht realisiert, wer mich mit dem Auto nach Hause gefahren hat. Ich hatte schon auf irgendwelche Schulfreunde getippt, die da in der Nähe wohnten... Besonders "schön" ist bei diesen Geschichten natürlich, dass Väter sie dann bei jeder Familienfeier wieder erzählen. Das letzte Mal war es wieder Weihnachten soweit. Mittlerweile kenn ich die verwendeten Worte schon so auswendig, dass ich genau weiß, wann mein Vater sagt, dass man halt aus seinen Fehlern lernen muss, dass ich irgendwann früh morgens dann vom Bett im Keller im Delirium noch hoch in mein Zimmer gestiefelt bin und dass ich mittlerweile ja ruhiger geworden bin und mit Alkohol umgehen kann. Nee, ist klar...

von Zecke - am 03.02.2007 20:35
HILFE!!!
sowas ist ja die absolute hölle


von Sangthipgenie - am 03.02.2007 20:49
Ich trage es notgedrungen mit Humor.
Dafür war mein Vater Heiligabend letztes Jahr aber im Gegensatz zu mir sichtlich angetrunken. Ein Triumph, vermutlich verträgt er im Alter nichts mehr...

von Zecke - am 03.02.2007 20:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.