Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Kontakthof
Beiträge im Thema:
104
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
La Dolce Vita, OLAV., Zecke, Sparvöga, Scheißerle, C-Hörnchen, Der Imperator, Opelgang

provokante karnevalsmütze

Startbeitrag von OLAV. am 15.02.2007 09:06

ich lach mich weg !

[www.express.de]









MUSLIMIN KLAGT
Ohne Mütze fühlt sie sich nackt

Von BARBARA KIRCHNER


Düsseldorf – Ayse A. (35) ist als Sozialpädagogin an der Dieter-Forte-Gesamtschule (früher Kikweg) beschäftigt. Noch… Denn Ayse A. geriet mit der Direktorin aneinander. Sie hatte verlangt, dass Ayse A. ihr Kopftuch ablegt. Das tat sie auch. Allerdings tauchte sie danach mit einer französischen Baskenmütze mit Stegbund auf. Auch die sollte verboten werden.
Dagegen wehrte sich Ayse A. am Mittwoch vor dem Arbeitsgericht. „Ich habe mich als junger Mensch für das Kopftuch entschieden. Es war das Ergebnis einer Identitätsfindung zwischen der Türkei, Deutschland und der Religion“, so erklärte die Pädagogin am Mittwoch. Doch seit Juni letzten Jahres gilt an Schulen in NRW das Kopftuchverbot. Deshalb musste sie das Tuch ablegen. Ayse A.: „Ich suchte nach einer Kopfbedeckung, um meine persönliche und kulturelle Würde zu wahren, gleichzeitig aber auch den Schulgesetzen genüge zu tun. Ich wollte mich wieder angezogen fühlen.“

In Köln bei einem Hutmacher sei sie dann auf die Baskenmütze gestoßen. Doch auch die, so der Regierungspräsident, darf nicht getragen werden, weil sie ein religiöses Symbol darstellt.




Anwalt Dieter Blank versichert: „Meine Mandantin ist eigentlich nicht sehr religiös. Das ist so wie bei manchen Christen, die nur Weihnachten und Ostern in die Kirche gehen.“

Die Bezirksregierung aber mahnte die Pädagogin ab. „Sie haben eine dienstliche Weisung ignoriert und sich einfach darüber hinweggesetzt“, so der Anwalt des Landes.

Die Gegenseite argumentiert: Schließlich habe Ayse A. sich vor zehn Jahren mit Kopftuch beworben und sei auch so übernommen worden. Nie habe es eine Beanstandung gegeben. Dieter Blank: „Es gab sogar positive Erfahrungen, weil sie ausländische Schüler so mehr akzeptierten.“

Eine Einigung vor Gericht gab’s nicht. Deshalb muss das Gericht im Juni entscheiden. Dieter Blank: „Die Kündigung meiner Mandantin ist wohl schon in der Mache.“

Die 50 interessantesten Antworten:

Langsam nervt einen das mit dieser albernen
Kopftuchdebatte. Hab's heute auch in der RP gelesen. Ich
frag mich aber eines, wieso ist dieser Fall so wichtig, dass er in allen Tageszeitungen erscheinen
muss?
Ich meine,
worum geht es im Grunde? Da hat sich eine Lehrerin in einer Sache nicht an die dienstliche Weisung gehalten. Ja, soll vorkommen.*lol*
Und dass viele muslimische
Ausländer Lehrerinnen
ohne Kopfbedeckung
weniger akzeptieren,
halte ich ebenfalls für lächerlichen Unsinn.
Der Bericht klingt mir unterschwellig etwas
nach Stimmungsmache gegen Ausländer.

von La Dolce Vita - am 15.02.2007 09:22
ich frege mich ,

ob da nicht unser rechtssatt ( :) ) verarscht werden soll.





wenn schon, dann richtig:




du hättest nicht mit 60 grad waschen sollen.

:geil

von OLAV. - am 15.02.2007 09:37
Der Witz ist
süss.*g* Obwohl
mir die armen Fraeun, die so was tragen müssen, leid tun. So was trägt ja wohl niemand mehr freiwillig. Ich
kenn es auch
nur aus diesen Nachrichtenausschnitten
aus Afghanistan.
Zu dem anderen. Klar, kann durchaus sein.
Was glaubst Du wie oft der Staat täglich von seinen Bürgern verarscht werden soll. Deshalb muss man ja nicht jeden noch so uninteressanten Fall in die Zeitungen zerren. Ich mein, wen interessiert es denn, ob diese eine, uns völlig unbekannte Person sich an ihre Dienstanweisung hält oder nicht. Ich meine jetzt nicht Deinen Eintrag hierzu, sondern warum das gleich wieder in allen Zeitungen steht. Finde ich merkwürdig.

von La Dolce Vita - am 15.02.2007 09:53
So ein Blödsinn. ich frage mich zum einen immer noch schlimm was einem Tuch ist und zum zweiten lache ich mich geradezu kaputt, dass man eine Baskenmütze verbietet. Also ich wette dass es früher männliche Lehrer gab, die die ein oder andere ähnliche Kopfbedeckung hatten.

von Zecke - am 15.02.2007 11:11
Also, dass sie lediglich provozieren will, kann man nicht ganz auschließen. Aber selbst wenn, was haben wir damit zu tun? Ich finde die Sache an sich einfach zu uninteressant, um sie gross in die Zeitung zu bringen.
Und das mit den Baskenmützen kommt wohl auf die Schule an. Genau, wie man an manchen Schulen als Schüler Baseballkappen während des Unterrichts anhaben durfte und an manchen eben nicht.
Was für ein Kindergartenthema.:joke:

von La Dolce Vita - am 15.02.2007 12:09
Damit wollte ich Dich nicht persönlich beleidigen!! Ich meinte damit allein diese ewige leidige Diskussion darüber in den Medien, was für Mützen man im Unterricht aufziehen darf und welche nicht.:joke: Ist doch irgendwo alles ein bisschen albern, oder?

von La Dolce Vita - am 16.02.2007 10:26
du hast mich doch nicht beleidigt.

ich glaube dafür verstehen wir uns zu gut




vielleicht sollte man die "albernheit" oder provokation denen zuschreiben,

die sich mit solchen sachen, bis zu den gerichten begeben.



von OLAV. - am 16.02.2007 10:31
Wir hatten einen, der trug so was schonmal. Unser ehemaliger Politiklehrer, der wohl auch links alternativ anzusiedeln war. War ein guter Lehrer von dem man echt was lernen konnte. Er hatte halt Birkenstockschuhe an, Schlabberlook und oft so eine Art Baskenmütze auf. Hat keinen gestört.
Wir Schüler durften allerdings keine Baseballkappen tragen. Das war damals hip und fast jeder hatte sie auf. Ich hab sie immer umgedreht auf dem Kopf gehabt, kann ich mich noch erinnern. Nach amerikanischem Rockmusiker-Vorbild versteht sich.:D

von La Dolce Vita - am 16.02.2007 10:36
ich bezog dieses auf die unterrichtszeit.

heisst:

innerhalb des unterrichts, in der klasse.


das es SOGAR (:) ) lehrer mit hut gab, ist richtig.


aber wie jeder GUTE DEUTSCHE,

setzte man den hut in geschlossenen räumen ab.

aus gründen von höflichkeit, oder wie man dieses ritual auch immer nennen mag.

zumindestens war das früher so :)

von OLAV. - am 16.02.2007 11:32
Eben. Und deswegen geht es hier nur um die Einschränkung von Leuten mit Migrationshintergrund. Die Leute, die jetzt auch die Baskenmütze in dem Fall verbieten wollen, zeigen damit endlich wessen Geistes Kind sie sind. Der einzige einigermaßen akzeptable Argumentationspunkt von ihnen mit der religiösen Symbolik (auch wenn ich ihn nicht teile) zieht in dem Fall nämlich nicht mehr.
Soso: Muslimische Lehrerinnen dürfen kein religiöses Symbol auf dem Kopf tragen. Christliche Lehrerinnen (Nonnen) dürfen ein religiöses Symbol auf dem Kopf tragen. Muslimische Lehrerinnen dürfen auch keine Kopfbedeckung ohne religiöse Bedeutung tragen. Nicht-muslimische Lehrerinnen und Lehrer dürfen eine Kopfbedeckung ohne religiöse Bedeutung tragen.
Fazit: Die Gesetzgeber disqualifizieren sich selber. Allerspätestens dadurch, dass eine Baskenmütze schwerer wiegt als eine aus religiösen Motiven total vermummte Nonne.

Genauso kann man aber natürlich auch fragen, wieso es muslimischen Schülerinnen bei uns erlaubt war, ein Kopftuch im Unterricht zu tragen, ein christlich erzogener Schüler aber keine Kappe oder eine christlich erzogene Schülerin kein in die Haare eingewobenes Tuch.


Und Du warst mir ja vielleicht eine mit Kappe... *gg*

von Zecke - am 16.02.2007 11:46
Okay. Wenn ich eine Mütze trage, ziehe ich sie in geschlossenen Räumen auch in der Regel aus, ist einem so anerzogen. Ich möchte aber trotzdem nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, dass es keine Lehrer gegeben hat, die auch beim Unterricht eine Kopfbedeckung hatten.

von Zecke - am 16.02.2007 11:49
Es geht in dem Fall ja nicht um die Kopfbedeckung, sondern um das offensichtliche Symbol der Religionszugehörigkeit, demzufolge dürften Lehrer/innen also auch kein Kettchen mit einem Kreuz als Anhänger offen im Unterricht zeigen dürfen, wenn man gerecht sein will.

Scheißerle



von Scheißerle - am 17.02.2007 23:39
Och die alte Debatte...!

Tja, was soll ich sagen? Meine Meinung dazu ist noch immer dieselbe: Aus meiner Sicht ist das Kopftuch ein religiöses Symbol und hat deshalb nichts in der Schule zu suchen. Basta.
Und wenn ich mich meinem Dienstherrn widersetze, muss ich eben mit Konsequenzen rechnen.

von Sparvöga - am 18.02.2007 00:07
Zitat
Sparvöga
Ach, die Baskenmütze ist doch nur Provokation. Ich sehe das so: Wenn die Frau nicht mit gewissen Dienstvorschriften leben kann, ist das Lehramt eben nicht der richtige Job für sie.

___________________________________________

Wie steigert man Lüge?
Lüge - Meineid - Wahlversprechen.

***

Es spricht eindeutig für einen Menschen, wenn er eine ganze Menge Dummköpfe gegen sich hat.

***

The more I know about men, the more I like my dog.


Stimmt, aufmüpfige Menschen sollten keine Beamtenlaufbahn wählen ! ;-)

von Scheißerle - am 18.02.2007 00:13
Zitat
Zecke
Der einzige einigermaßen akzeptable Argumentationspunkt von ihnen mit der religiösen Symbolik (auch wenn ich ihn nicht teile) zieht in dem Fall nämlich nicht mehr.


Das würde ich so nicht sehen, denn die Frau trägt die Baskenmütze nicht als normalen Hut, sondern ganz klar als Ersatz für ein religiöses Symbol.

Zitat
Zecke
Genauso kann man aber natürlich auch fragen, wieso es muslimischen Schülerinnen bei uns erlaubt war, ein Kopftuch im Unterricht zu tragen, ein christlich erzogener Schüler aber keine Kappe oder eine christlich erzogene Schülerin kein in die Haare eingewobenes Tuch.


Ach gegen diese Idiotenmützen sagen doch viele Lehrer gar nichts mehr!



von Sparvöga - am 18.02.2007 00:15
Zitat
Zecke
Okay. Wenn ich eine Mütze trage, ziehe ich sie in geschlossenen Räumen auch in der Regel aus, ist einem so anerzogen.


Wie kommt's, dass du dich an diese Konvention hältst?! :confused: :D



von Sparvöga - am 18.02.2007 00:17
So ein Blödsinn. Eine Nonne darf vermummt rumlaufen, eine Muslimin mit Baskenmütze aber nicht oder was? Baskenmütze ist verboten, Kreuz an einer Kette an Deinem Hals erlaubt oder wie? Das ist Faschismus und einzig und allein Fremdenfeindlichkeit.

von Zecke - am 18.02.2007 05:07
Was für eine Idiotenmütze?

Und mal ehrlich, mit der Argumentation bei der Baskenmütze machst Du Dich nichts anderes als lächerlich. Mir gehen gerade Bezeichnungen dafür durch den Kopf, die ich mir aber lieber spare, damit ich nicht wieder eine ähnliche Diskussion wie die "Kapitalistenschwein"-Sache an der Backe habe.

von Zecke - am 18.02.2007 05:11
Bei den Proben lasse ich sie an.

Aber wie kommt's, dass Du eine auf den zweiten Blick so fremdenfeindliche Einstellung an den Tag legst? Baskenmütze aus religiösen Gründen ebenfalls verbieten, Du hast in dem Fall für micht nicht alle beisammen.

von Zecke - am 18.02.2007 05:13
Natürlich ist die Baskenmütze selbst kein religiöses Symbol, aber man kann darüber streiten, ob sie in diesem speziellen Fall nicht zu einer gemacht wird, da sie ja statt des Kopftuches getragen wird, es also ersetzt.

von Sparvöga - am 18.02.2007 08:58
Das hat nichts mit einer fremdenfeindlichen Einstellung zu tun (-> Du solltest mit deinen Unterstellungen und dem, was du einem anhängst vorsichtiger werden...!) . Von mir aus kann die betreffende Lehrerin ihr Kopftuch in ihrer Freizeit tragen. Von mir aus können auch Schülerinnen mit Kopftuch in die Schule kommen.
Es geht hier einzig und alleine darum, dass ein Lehrer weltanschauliche Neutralität wahren muss, was auch gut so ist, damit der ein oder andere Schüler nicht das Gefühl haben muss, dass seine Meinung beim Lehrer nicht gut ankommt. Er muss sie frei äußern können, ohne die Sorge haben zu müssen, nun beim Lehrer, der offensichtlich anderer Meinung ist, schlecht darzustehen.
Außerdem ist weltanschauliche Neutralität insofern wichtig, als dass Schüler nicht in eine bestimmte Richtung indoktriniert werden dürfen. Und da wirst du mir ja wohl zustimmen?! Kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass du es begrüßen würdest, wenn ein FDP- oder CDU-Anhänger die Schüler in eine bestimmte Denkrichtung erziehen würde....! Was aber für den CDU- und FDP-Anhänger gilt, gilt dann selbstverständlich auch für den Grünen, den SPD- und den PDS-Anhänger!
Und was für den politischen Bereich gilt, gilt eben auch für den religiösen...!



von Sparvöga - am 18.02.2007 09:20
sowas trägt jeder anständige deutsche der sich von den "vorgaben" der amis

nicht löst.


:geil

grüsse vom olav, der seine dreimann-hose anzieht und seine goldketten sucht...........

von OLAV. - am 18.02.2007 10:07
das stimmt. diese karnevalsmütze ist kein religiöses symbol.

aber diese frau hat es in ihrem sinne dazu gemacht.


wenn die unbedingt provozieren will, komme ich hier mit dem ALTEN STAMMTISCH-SPRUCH:

dann soll sie es doch mal zuhause, an einer türkischen schule probieren.




WER SICH DEN GESETZEN NICHT FÜGEN WILL,

MUSS DIE GEGEND VERLASSEN,

WO SIE GELTEN .



von OLAV. - am 18.02.2007 10:22
Sorry, dass ich es ausnahmsweise mal wage, mich so krass zu äussern, ist auch nicht persönlich gmeint, aber "idiotisch" allein ist in diesem Fall für mich, so eine Äusserung zu tätigen. Man kann ja sagen okay, es ist "pubertär" oder meintetwegen "kindisch" aber solche Jugendlichen im Grunde als Idioten abzustempeln, ist heftig. Aussserdem wird das an Reitställen von fast allen Leuten im Sommer getragen. Und nicht nur von den Idioten unter ihnen.:rolleyes:

von La Dolce Vita - am 18.02.2007 11:06
Und wieso sollte sie es an einer türkischen Schule probieren? Sie ist hier bei uns Lehrerin! Was hat die Türkei damit zutun???
Und wenn sie sich nicht an die Dienstvorschriften hält, fliegt sie eben raus. Punkt. Wie jeder andere da wohl auch. Kenn mich da nicht so genau aus.
Trotzdem ist es total abartig und lächerlich, ihr diese Mütze zu verbieten!!!
Und von dieser Frau ist es ebenso lächerlich, wegen so einer Lapalie vor Gericht zu gehen. Ich geh auch ziemlich davon aus, dass sie provozieren will. Gut, wir provozieren doch alle schon mal gerne, oder etwa nicht?

von La Dolce Vita - am 18.02.2007 11:15
Da versteh ich jetzt was nicht! Eine Nonne dürfte also an einer ganz "normalen" Schule in ihrer "Vermummung" Unterricht geben? Da wäre aber doch auch das Gebot der Neutralität wieder nicht gegeben?:confused:

von La Dolce Vita - am 18.02.2007 11:34

Re: guten tag edith.

haifische auch und schlangen und käfer und vögel und PINGOS und fische und krokodile

und vieles mehr . ist echt schön/interessant dort!!!!


[www.duesseldorf.de]







von OLAV. - am 18.02.2007 11:57

Re: PS zum Aquazoo

richtig .

die haifische und die schildi tun sich aber gegenseitig nichts:)


ich war schon als kleines kind oft im löbbecke -museum.

das war früher in einem bunker in der nähe vom eisstadion.


aber jäzz ist natürlich alles schöner und noch vielfältiger.


da lohnt es sich mal hinzugehen. ( 6.-¤)

von OLAV. - am 18.02.2007 12:07

Re: guten tag edith.

Aha. Und es scheint zu stimmen. Denn unter der Schildkröte erspähte ich definitiv die Flossen eines Hais.:schock
Ich war mal im "Marineland" in Kalifonien als ganz kleines Kind, da, wo auch die Queen Mary "lag". Ein Jahr später hieß der Seaworld und wurde nach San Diego verlegt, glaube ich mich zu erinnern. Seitdem war ich im Grunde nie wieder in so einem Park. Obwohl der hier fast vor der Haustür liegt.
Marineland war natürlich beeindruckend, da er mitten in den Pazifik "hineinegebaut" war und eben riesig groß war. Und er beinhaltete natürlich die berühmten Killerwal Shows, in denen man die Tiere zum Teil sogar berühren durfte.

von La Dolce Vita - am 18.02.2007 12:21

Re: guten tag edith.

tja, ich finde es ja auch lustig wenn seelöwen oder flipper kunststückchen machen......

aber eigentlich sind dressierte tiere nicht so mein fall.



nochn tipp:

hinter dem auqa-zoo liegt das nordpark-restaurant.

[www.cafeimnordpark.de]

von OLAV. - am 18.02.2007 12:56

Re: guten tag edith.

Wieso? Solange es den Tieren Spaß macht und sie mit Geduld und Sanftmut drangeführt werden..... Ich finde so ein Leben zumindest abwechslungsreicher als wie das eines Haifisches, der den ganzen Tag bloß blöde vor sich hin schwimmt.
Also bei diesen Delphinshows hat man aber wirklich den Eindruck, die Tiere sind mit Begeisterung dabei.

von La Dolce Vita - am 18.02.2007 13:11

Re: guten tag edith.

da mag ja was wahres dran sein, das die tiere evtl. spass dran haben.

aber ich , als laie, kann das nicht beurteilen und finde es deshalb besser,

tiere so zu lassen , wie sie sind.


damit möchte ich natürlich nicht ,

deine zuneigung zu pferden oder wellis

in irgendeiner art kritisieren.




von OLAV. - am 18.02.2007 13:18
Mein Mann als Schutz vor der Sonne beim Joggen, trägt sowas z.B., was ist daran idiotisch ?

Erstklässler tragen sie in Schockfarben um von den Autofahrern eventuell besser wahrgenommen zu werden. Was ist daran idiotisch ?

Gut aber die meisten tragen es wohl aus Modegründen, wie Skater, Punkrocker, Rapper und was weiß ich alles noch. Auch das ist nicht idiotisch, sondern Geschmacksache.

Ich frag mich aber langsam, welcher Idiot dir geraten hat auf Lehramt zu studieren. Du wärst doch als Lehrerin die größte Fehlbesetzung aller Zeiten !


Scheißerle

von Scheißerle - am 18.02.2007 13:26
Ich teile deine Meinung, aber
wieso meinst du das nicht persönlich ? Hat es jemand anderes getippt als Sparvöga, oder hast du Angst vor ihr und du traust dich nicht ihr das persönlich zu sagen ???*lol*

Scheißerle



von Scheißerle - am 18.02.2007 13:29
Wieso sollte ich Angst vor ihr haben.*lol* Ich will bloss niemanden beleidigen. Das ist nicht so mein Ding.
Ich wollte damit eigentlich nur betonen,
dass ich sie
nicht sie als Person
als "idiotisch" betiteln wollte sondern
halt nur diese eine Aussage. Weil ich das schon extrem finde.



von La Dolce Vita - am 18.02.2007 13:45
Eben und beim Reiten dient sie als Sonnenschutz auf dem Platz. Ich finde auch,
dass man auf Grund seiner Kleidung oder wenn man eine Moderscheinung mitmacht, sei es aus pubertären Gründen oder warum auch immer,
nicht deshalb als Idiot betitelt werden darf! Wie steht man dann erstmal zu Piercings und Tattoos? Gut, mir gefällt es bis auch wenige Ausnahmen ebenfalls nicht, aber die Leute die es tragen deshalb als Idioten zu bezeichnen, läge mir fern.

von La Dolce Vita - am 18.02.2007 13:54
Nö, zu der Sorte zähle ich hier eher andere. Leider. Mich jedenfalls nicht. Oder wo bin ich je drauf aus gewesen, mich bei jedem hier Liebkind zu machen?:joke: Auf so was lege ich keinen Wert. Mich muss man eh erst entdecken. Ich bin in der Regel kein Typ, den man sofort "mag".

Ich finde nicht, dass sie als Gesamtperson idiotisch ist. Punkt. Es ging hier nur um diese eine Aussage.


von La Dolce Vita - am 18.02.2007 14:03
ob das an ganz normalen Schulen wirklich der Fall ist, wage ich auch mal zu bezweifeln.
Wenn sie dort unterrichten, dann meines Wissens nach den Religionsunterricht. Und da paßt es dann ja auch hin.
Die Schulen, die ich kenne, an denen Nonnen in voller Montur alle Fächer abdecken, sind private, katholische Schulen. Also eine schon von vornherein nicht neutrale Schulsorte. Deshalb finde ich es dort auch nicht weiter verwerflich, daß sie dort so rumlaufen.

von C-Hörnchen - am 18.02.2007 15:33
Zitat
La Dolce Vita
Und von dieser Frau ist es ebenso lächerlich, wegen so einer Lapalie vor Gericht zu gehen. Ich geh auch ziemlich davon aus, dass sie provozieren will. Gut, wir provozieren doch alle schon mal gerne, oder etwa nicht?


Das sie provozieren will ist dooch schona us dem Satz ihres Anwalts zu schließen : Anwalt Dieter Blank versichert: „Meine Mandantin ist eigentlich nicht sehr religiös. Das ist so wie bei manchen Christen, die nur Weihnachten und Ostern in die Kirche gehen.“

Wenn sie nicht sonderlich religiös ist, warum dann eine Kopfbedeckung welcher Art auch immer? Bisher wurde von allen isamischen Seiten immer gesagt, daß es ausschließlich ein religiöses Symbol sei.

von C-Hörnchen - am 18.02.2007 15:38
Zitat
La Dolce Vita
Nö, zu der Sorte zähle ich hier eher andere. Leider. Mich jedenfalls nicht. Oder wo bin ich je drauf aus gewesen, mich bei jedem hier Liebkind zu machen?:joke: Auf so was lege ich keinen Wert. Mich muss man eh erst entdecken. Ich bin in der Regel kein Typ, den man sofort "mag".

Ich finde nicht, dass sie als Gesamtperson idiotisch ist. Punkt. Es ging hier nur um diese eine Aussage.


****************************************************************
Von einem Menschen, den man liebt, abgelehnt zu werden,
ist die schlimmste Armut von allen.



Ja, ja, die anderen ! Es sind doch immer die anderen, das geht schon im Kindergarten los ! ;-)








von Scheißerle - am 18.02.2007 15:46
Zitat
C-Hörnchen
ob das an ganz normalen Schulen wirklich der Fall ist, wage ich auch mal zu bezweifeln.
Wenn sie dort unterrichten, dann meines Wissens nach den Religionsunterricht. Und da paßt es dann ja auch hin.
Die Schulen, die ich kenne, an denen Nonnen in voller Montur alle Fächer abdecken, sind private, katholische Schulen. Also eine schon von vornherein nicht neutrale Schulsorte. Deshalb finde ich es dort auch nicht weiter verwerflich, daß sie dort so rumlaufen.



Jepp! Sie unterrichten an kirchlichen Schulen, die nicht in staatlicher Trägerschaft sind! Wenn Eltern ihre Kinder an einer kirchlichen Schule anmelden, dann tun sie es sicherlich ganz bewusst, weil sie möchten, dass ihre Kinder in einem ganz bestimmten Sinne erzogen werden!

von Sparvöga - am 18.02.2007 16:20
zu letzterem:

klar, provo ist manchmal angebracht aber ich würde dann für sowas nicht vor gericht gehen.





übrigens der fettgedruckte spruch stammt

von einem bekannten fremdenfeindlichen nazi

namens:







johann wolfgang von goethe




von OLAV. - am 18.02.2007 17:03
Genau, das ist der Punkt. Sie will wohl ein wenig aufmischen. Und wenn man es ihr gestattet hätte mit ihrer Baskenmütze rumzulaufen, wäre doch auch alles okay gewesen. Ich finde es schon heftig, einer Lehrerin eine Baskenmütze zu verbieten. Wie gesagt, unser früherer Politiklehrer hat so was auch oft angehabt und niemand hat Schaden davon genommen.:-)

von La Dolce Vita - am 18.02.2007 17:42
So, so von Goethe also !
Damit hat er aber sicher nicht die Türken gemeint, sondern wahrscheinlich seinen Kollegen aus dem Schwäbischen, den Fritze Schiller, wenn der nach fünf Krügen Wein keinen Bock mehr auf Saufen hatte ! *lach*

Hau rein !
Scheißerle



von Scheißerle - am 18.02.2007 21:28

Re: guten tag edith.

Ach um Himmels Willen, so empfindlich bin ich nicht.;-)
Im Grunde ist es nie ganz artgerecht, was wir so mit den Tieren veranstalten. Das muss man schon zugeben. Aber ich fidne es schon mit Tieren zu arbeiten und man merkt ja auch wie es dem jeweiligen Tier bekommt und ob es Spass daran entwickelt.
Killerwale zB in Gefangenschaft zu halten, wie sie das jetzt in Seaworld in San Diego tun, ist natürlich nicht okay. Ganz viele sterben durch die Gefangenschaft, insbesondere die Nachzucht. Im damaligen Marineland waren sie ja immerhin noch im Meer untergebracht. Da gab es diese Probleme nicht in der Form, obwohl da auch mit ihnen Shows absolviert wurden.
So, ich muss mich jetzt aber mal langsam den Kaffeetisch decken!

von La Dolce Vita - am 19.02.2007 12:43
Hier geht es aber um eine Baskenmütze, um eine reine Modeerscheinung. Mit einer Baskenmütze lenkt man niemanden in eine bestimmte Richtung. Und dieses provozierende Weib will es eben austesten. Ich hätte als Vater Staat meine Souveränität solchen Leuten gegenüber bewiesen und hätte es ohne viel zu diskutieren, gestattet. Dann hätte sie nicht das bekommen,
worum es ihr ging. Nämlich, dass man sich über die alberen Bestimmungen lustig macht.

von La Dolce Vita - am 20.02.2007 09:23

Re: guten tag edith.

umphh !

kenne ich nicht.

aber ich habe mehrfach die fertigmischung von NESTLE´benutzt.

der teig ist dor FERTIG in einer tüte.

ohne anzurühren oder so. . . .

gibt es in verschiedenen sorten.

schmeckt echt gut. hätte ich nicht gedacht.

so ca. 2.50¤

von OLAV. - am 20.02.2007 11:45

Re: guten tag edith.

nö !

den gibt es als schoko in zwei arten und in zitronenkuchen und als rührkuchen oder so....













von OLAV. - am 20.02.2007 12:13

Re: guten tag edith.

Mein Leib-und-Seelenkuchen!!!!!!!!!!!! Wenn ich denn mal Kuchen esse...
Den lass ich mir immer von meiner Mum backen, wenn ich mal irgendwohin nen Kuchen mitbringen soll oder zu irgendnem Anlass einen Kuchen brauche. Ich hab meine Küche nämlich eigentl. nur, damit zwischen Wohnzimmer und Balkon kein Loch ist... ;) Da die so sensationell gut backen kann, schmecht sogar so ein Fertigmischungskuchen himmlisch und alle sind restlos begeistert!


von Opelgang - am 20.02.2007 14:12

Re: Die Frau ist unverschämt

also grösstenteils tragen frauen kopftücher,

die sowieso nicht "begehrenswert" sind und

keine angst haben müssen ,

das man sie anspricht und geil lüsternd auf ihr haar schaut:)

von OLAV. - am 21.02.2007 04:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.