Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Kontakthof
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
La Dolce Vita, Opelgang, saw, Dommö, Aramis12345, Zorro, Carsten73

Verarschung??? Brad und Angelina???

Startbeitrag von Carsten73 am 02.06.2007 12:40

"Stimmen gegen Armut" - der Festivalplan

Herbert Grönemeyer, Bono und weitere nationale und internationale Künstler appellieren an die Regierungen der mächtigsten Staaten der Welt.

Anlässlich des G8-Gipfels in Heiligendamm rufen nationale und internationale Stars am 7. Juni 2007 auf dem STIMMEN GEGEN ARMUT Konzert in Rostock alle Menschen dazu auf, ihre Stimme gegen Armut in der Welt und für ein stärkeres Engagement der reichen Industrieländer zu erheben. Diese sollen ihre Versprechen zu mehr Entwicklungshilfe einhalten. Musiker und Redner aus acht Entwicklungsländern ("Poor 8") machen bei der friedlichen Kundgebung auf die Situation der ärmsten Länder der Welt aufmerksam.

Der offizielle Ablaufplan:

Zeit Auftritt
14:35 Seeed
14:57 Bangla
15:20 Beatsteaks
15:32 Michael Mittermeier
15:48 Perrozompopo
16:05 Nora Tschirner (Auftritt u. Moderation)
16:12 2raumwohnung
16:27 Peter Miles
16:45 Sportfreunde Stiller
17:08 Mo'some Big Noise
17:29 Anke Engelke (Moderation)
17:32 Silbermond
17:57 Leo Muntu
18:18 Die Fantastischen 4
18:33 Bob Geldof (Moderation)
18:36 Youssun D'our
18:47 Bono, Brad Pitt & Angelina Jolie (Moderation)
18:53 Die Toten Hosen & Bob Geldof
19:08 Till Schweiger (Moderation)
19:10 Bassekou Kouyate
19:28 Herbert Grönemeyer
19:38 Bono (U2)
19:43 Moderation Herbert Grönemeyer & Angela Merkel


Musikalische Botschafter und Redner aus acht ausgewählten Entwicklungsländern – die stellvertretend als "P8" (Poor 8) für die ärmsten Länder der Welt stehen – sind dabei. Zusätzlich berichten Kurzfilme vom Lebensalltag in den Ländern. Jede Band wird cirka zwei bis drei Stücke spielen.




Antworten:

Wieso nicht Brad und Angelina. Zumindestens Sie engagiert sich für Die Armen und spendet von ihren Filmgagen eine Teil. Uber die Adoptionen der Stars im allgemeinen lässt sich aber trefflich streiten

von Aramis12345 - am 02.06.2007 13:25
bin mir jetzt nicht ganz sicher,glaube aber das stand schon vor wochen fest.

von Zorro - am 02.06.2007 20:34
Nora ist super :)

Aber DTH + Geldorf? Performance anscheinend zusammen!?

von Dommö - am 02.06.2007 20:47
mich wundert das nicht der baptist niedecken dabei ist.....
der hatte letztens so wunderschön im fernsehen seine meinung über afrika kundgetan,und mir hat es sogar gefallen!


von saw - am 02.06.2007 23:58
Was hat er erzählt?
Afrika ist wirklich schon ein Extrem-Thema und im Grunde regt sich niemand groß drüber auf, das ärgert mich am meisten. Und der einzige Kerl, der sich anfangs als sozial gerecht und volksnah dargestellt hat, ist inzwischen zu einem der brutalsten Diktatoren dieser Welt mutiert (Mugabe). Da sieht man mal wieder, wie gut Menschen sich verstellen können oder aber wie anders sie sich entwickeln können. Ich hab das leider damals nicht so mitverfolgt, ich weiß halt nur, dass er ähnlich wie Castro die Großgrudbesitzer enteignet hatte und jedem Schwarzen ein kleines Stück Land gegeben hatte, was natürlich ebenfalls schwachsinnig war aber wohl angeblich wenigstens gut gemeint oder wie?

von La Dolce Vita - am 03.06.2007 09:39
Bei dieser selten dämlichen und nicht einmal besonders hübschen (ich hab in L.A. Latino-Frauen gesehen, die sie schönheitsmäßig hundertmal in die Tasche packen können) Person, stellen sich mir die Nackenhaare hoch.*g* . Allein, wie die sich aufbläst, wenn sie merkt, die Kameras sind auf sie gerichtet. Dieses gekünstelte Gucken usw.... *würg*

von La Dolce Vita - am 03.06.2007 09:46

edit

Großgrundbesitzer

von La Dolce Vita - am 03.06.2007 09:52
Zitat
La Dolce Vita
Was hat er erzählt?


Meinst du damit Niedecken? Weiß zwar nicht was er im TV gesagt hat, hab ihn mal ausnahmsweise da nicht gesehen, aber die Story und Gedanken über seine letzte Afrika-Reise kannst du hier nachlesen: Logbuch BAP. Runterscrollen bis "08.05.2007 | Kampala, Uganda, Hotel Equatoria", dann von unten nach oben lesen und oben nach links blättern. Dann stimmt die Reihenfolge vom Datum her.

Sind ein paar sehr erschreckende Sachen dabei, z.B. die Sache mit den Flüchtlingskindern, die mal Kindersoldaten waren ("Der teuflische Plan des Rebellenführers Joseph Kony beinhaltet unter anderem, dass jedes zwangsrekrutierte Kind gezwungen wird, eine möglichst nahen Verwandten (Bruder, Schwester, Mutter oder Vater) zu erschlagen oder abzuschlachten, um ihm so den Rückweg zu seinen Leuten unmöglich zu machen, jeden Gedanken an Flucht im Keim zu ersticken."). Wohingegen der allerletzte Satz schon fast comedy-artige Nuancen aufweist "„Kigali ist die sicherste Hauptstadt Afrikas“.

von Opelgang - am 04.06.2007 06:15

W.N.: Erledigt...

Hat sich wohl erledigt. Deiner Antwort zufolge in dem anderen Thread hast du´s ja gelesen.

von Opelgang - am 04.06.2007 06:53
genau das war im fernsehen auch und das meinte ich auch weiter oben.

von saw - am 04.06.2007 15:46
Danke für den Link und die Berichterstattung.

von La Dolce Vita - am 04.06.2007 21:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.