Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Kontakthof
Beiträge im Thema:
222
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Erok, Zecke, Sparvöga, saw, Entropie, miikka, Kerwetier

zum thema krieg(ob es nun gegen den oder den geht)

Startbeitrag von saw am 27.08.2007 22:17

[uk.youtube.com]

das lied find ich immer noch genial(auch wenn der reinsteller mal eben im eifer des gefechts das e vergessen hat)

saw

Die 50 interessantesten Antworten:

so,und dazu den mal von uns besprochenen song von lunikoff

UNSERE BESTEN LEUTE

Kasunke von Gegenüber hat sich neulich aufgehangen
So ist die Zahl der Arbeitslosen leicht zurückgegangen
Was für ein Erfolg, das stellt ja alles in den Schatten
Das verdanken wir der besten Regierung, die wir jemals hatten

Schröder, Schily, Fischer das sind unsere besten Leute
Besser als alle Demos und Flugblätter noch dazu
Besser als jeder Comic und jeder Science-Fiction
Sie treiben uns die Wähler scharenweise zu

Und wie schön sie reden können, ich hör's mir so gerne an
Von Empörung und Bestürzung, von deutscher Schuld und Scham
Von Fassungslosigkeit, auch Wachsamkeit wird gern genannt
Das ist endlich mal was neues, hört doch jeder gern im Land

Schröder, Schily, Fischer das sind unsere besten Leute
Besser als alle Demos und Flugblätter noch dazu
Besser als jeder Comic und jeder Science-Fiction
Sie treiben uns die Wähler scharenweise zu

Jetzt sitz ich vor der Glotze und bin es, der frech grient
Sie erhöhen sich die Diäten, Mensch Jungs ihr habt's verdient
Denn ihr seid Deutschlands Hoffnung, auch wenn ihr das nicht wollt
Heute rollt für euch der Rubel, ratet mal, was morgen rollt

Schröder, Schily, Fischer das sind unsere besten Leute
Besser als alle Demos und Flugblätter noch dazu
Besser als jeder Comic und jeder Science-Fiction
Sie treiben uns die Wähler scharenweise zu


von saw - am 27.08.2007 22:58
das is mundpropaganda,darum auch der relativ hohe zulauf(das jugendamt schickt aber auch welche)
die denken nicht um,die denken nach,auch eben mit hilfe der lieder.
eingestiegen war noch nicht wirklich jemand von denen,war nur ein goiler start den se hätten machen können.
ich mach denen erstmal klar das es radikale überall gibt,man muss kein rechter sein um schick zu wirken und das ernüchtert die meissten.
aber das grundproblem liegt an den eltern und der umwelt,je mehr die sowas verbieten desto doller steht es auf der wunschliste(bei den jugendlichen,wohlgemerkt)
bei den älteren sieht es schon anders aus,die haben sich da hineingeflüchtet aufgrund schlechter prognosen und manchmal auch eltern die absolut nix mit den kindern anfangen können.
vielen geht es auch einfach nur darum interesse zu wecken und anerkannt zu werden.
wenn man das einfach reduziert auf musik dann haste schon den gleichen nenner.
wenn du dann noch nicht beschimpfend sondern mitredend argumentierst haste oft im 2. anlauf gewonnen.
und dann greifen MEINE lieder*ggggg*





von saw - am 29.08.2007 21:11

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Du spinnst wenn du das ernsthaft auf eine Ebene stellt.

Im Gegensatz zu Faschos kann ich meine Einstellung einigermaßen mit Fakten untermauern und ich sehe nicht ein, wieso ich Intoleranten gegenüber Toleranz zeigen sollte. Rassismus ist ein Verbrechen und was hilft ist Bildung und Aufklärungsarbeit im Vorfeld, vielleicht Fingerspitzengefühl von der richtigen Seite bei noch unsicheren und mehr als hartes Vorgehen sowie Kompromisslosigkeit beim großen Teil der Unbelehrbaren.

Übrigens haue ich meinen politischen Gegnern in der Regel nicht aufs Maul, daher habe ich eigentlich auch gar keine Lust, mich bei dem Thema hier weiter blöd anmachen zu lassen.

von Zecke - am 29.08.2007 21:17

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Zitat
Erok
Weder Gewalt noch ignoranz und stupides beleidigen von rechtsradikalen hat sie jemals zum umdenken bewogen.


Also, ich würde einem Nazi gegenüber auch nicht gewalttätig werden - obwohl ich ihn zutiefst ablehne!!!!! Wenn mein Auge so einen Zeitgenossen erblickt, wird mir ganz anders....Trotzdem würde ich Gewalt vermeiden, und zwar nicht nur, weil ich so'nem Nazi, der ja zudem so was wie eine Hemmschwelle im Allgemeinen NICHT besitzt, sowieso körperlich unterlegen wäre, sondern weil ich Gewalt nicht mag.
Auch bin ich generell dagegen, politisch Andersdenkende zu beleidigen. Das ist meiner Meinung nach einfach nicht angebracht. Man kann sich ja uneins sein, diskutieren, vielleicht auch mal richtig streiten, aber Beleidigungen sind fehl am Platze.
Allerdings habe ich im Falle von Nazis schon Verständnis dafür (das mag jetzt inkonsequent erscheinen), wenn einem da mal so ein Wort wie "Nazischwein" über die Lippen kommt. Deren Ideologie ist einfach so was von menschenverachtend, dass es einem wirklich schwerfällt, die passenden Worte zu finden, um seine Ablehnung deutlich zum Ausdruck zu bringen!!!


von Sparvöga - am 29.08.2007 21:26
Zitat
saw
die denken nicht um,die denken nach,auch eben mit hilfe der lieder.


Schön, dass sie einmal im Leben nachgedacht haben *g*, aber muss nicht das Umdenken das Ziel sein?

Zitat
saw
aber das grundproblem liegt an den eltern und der umwelt,je mehr die sowas verbieten desto doller steht es auf der wunschliste(bei den jugendlichen,wohlgemerkt)


Aus was für Elternhäusern stammen die überhaupt?

Zitat
saw
bei den älteren sieht es schon anders aus,die haben sich da hineingeflüchtet aufgrund schlechter prognosen und manchmal auch eltern die absolut nix mit den kindern anfangen können.
vielen geht es auch einfach nur darum interesse zu wecken und anerkannt zu werden.


Da sagste was, hatte da gerade selbst so einen Fall, wo das in die Richtung ging....




von Sparvöga - am 29.08.2007 21:39

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Was genau bedeutet denn Rassismus ???

Es wird eine anders denkende Gruppierung von Menschen gejagd.

Was genau verlangst Du mit Deiner eigenen Aussage ?: .....und mehr als hartes Vorgehen sowie Kompromisslosigkeit beim großen Teil der Unbelehrbaren.

Sowohl die Rechte und auch die Linke seite setzen sich für ihre eigene Ideologie ein und kämpfen mit ihren Mitteln dagegen.

Im übrigen wundert es mich sogar noch mehr nach der letzten Diskussion die Afghanistan betraf.

Dort werden Menschen gejagd, getötet und gefoltert. Dort wolltest Du jedoch gegen die unbelehrbaren nicht mit dieser Einstellung vorgehen, sondern ihnen die Hilfe entziehen ?

Deine Aussagen sind mittlerweile ein Widerspruch in sich selbst.

Im übrigen warf ich Dir nicht vor, daß Du in der Vorgehensweise, sprich in Ausübung der Gewalt mit den rechtsradikalen verglichen werden kannst, sondern in Deine Aussagen und der art und weise darüber nachzudenken. Bzw, Du willst ja laut eigener Aussage garnicht über die textlichen Inhalte der "Nazischweine" nachdenken ;)

Meine Ansicht nach ist es tausend mal besser, wenn man sich mit der Materie der anderen intensiv beschäftigt, um ihre Denkweise überhaupt nachvollziehen zu können. Denn nur dann hast Du eine wirkliche Basis um dagegen argumentieren zu können, und zwar wirklich sinnvoll.

Wenn Du so wie mir gerade einem Nazi gegenüber auftrittst, und ihn erst mal beleidigst, da kannst Du nicht erwarten, daß er für Dich noch ein offenes Ohr hat, und Du ihn tatsächlich um umdenken bewegen kannst.

Sobald Du Dich etwas abreagiert und evtl doch mal über die geschriebenen Worte hier nachdenkst, freu ich mich auf eine Antwort.

Ansonsten, Beleidigungen stumpfes rum büllen ist nicht nötig, bzw bringt nix ;)

:cheers:

von Erok - am 29.08.2007 21:39

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Schon mal drüber nachgedacht, daß Du sie automatisch in die Intoleranz treibst, wenn Du sie von vorne herein als Nazischweine beschimpfst ?

Was erreichst Du damit ? Genau das gleiche wie die rechte Seite. Die werfen es Dir dann auch wieder vor, daß Du der intolerante Part bist, weil er ja evtl bereit wär darüber vernünftig (aus seiner Sichtweise heraus natürlich) zu diskutieren......

Wenn man sich stets die Schuld gegenseitig zuweist, Du bist der Nazi also intolerant, und Du bist die linke Ratte, und sowieso nicht diskussionswürdig, dann findet das nie ein Ende.

Evtl wird Dir jetzt etwas bewusster vor Augen, was ich damit ausdrücken wollte ;)

von Erok - am 29.08.2007 21:42

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Zitat
Erok
Was erreichst Du damit ? Genau das gleiche wie die rechte Seite. Die werfen es Dir dann auch wieder vor, daß Du der intolerante Part bist, weil er ja evtl bereit wär darüber vernünftig (aus seiner Sichtweise heraus natürlich) zu diskutieren......


Moment mal! Seit wann kann man mit der rechten Seite vernünftig über irgendetwas diskutuieren? Bei denen sprechen doch eh nur die Fäuste. Und das hat jetzt nichts mit Vorurteilen zu tun....Was meinste, was passieren würde, wenn Zecke sich unter ein paar Nazis mischen und denen vorschlagen würde, mal ganz sachlich und in Ruhe zu diskutieren...! Ich wette mit dir, dass es da ganz schnell eins auf die Fresse geben würde und damit wäre die Diskussion beendet - also mal ganz realistisch eingeschätzt.
Oder schick doch mal einen Ausländer in derer Mitte, der auch mal ganz sachlich mit denen reden möchte! Der kann ja nicht mal auf ein Volksfest gehen! Wie soll da ein Gespräch möglich sein?

Zitat
Erok
Wenn man sich stets die Schuld gegenseitig zuweist, Du bist der Nazi also intolerant, und Du bist die linke Ratte, und sowieso nicht diskussionswürdig, dann findet das nie ein Ende.


Ich als Nichtlinke sage aber auch, dass Nazis intolerant sind (und nicht nur das...) ;-)!


von Sparvöga - am 29.08.2007 21:57

Re: so,und dazu den mal von uns besprochenen song von lunikoff

Wäre der Textinhaber Campino, wären evtl Jubelstürme hier ausgebrochen im Forum wie toll er doch die Situation der Regierung Schröder erkannt hat.

Wäre der Text aus der Feder von Konstantin Wecker, hätte man ihn wahrscheinlich unter Verdacht gehabt, mal wieder ne Nase gezogen zu haben.

Wäre der Text von Herrn Westerwelle, hätten sich alle dran belustigt, was die "Schwuchtel" jetzt wieder vom Stapel lässt.

Aber weil der Name Lunikoff drunter steht, befasst man sich nicht mit dem, was ca 75 Prozent der Deutschen wirklich denken über die Situation in unserem Lande.

Und wenn das alles Nazischweine sind, frag ich mich, wieso die NPD nicht längst die absolute Mehrheit hat im Parlament....

von Erok - am 29.08.2007 22:08

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Zitat
Erok
Meine Ansicht nach ist es tausend mal besser, wenn man sich mit der Materie der anderen intensiv beschäftigt, um ihre Denkweise überhaupt nachvollziehen zu können. Denn nur dann hast Du eine wirkliche Basis um dagegen argumentieren zu können, und zwar wirklich sinnvoll.


Ein Grund, warum ich in diesem Froum bin :D!

Zitat
Erok
Wenn Du so wie mir gerade einem Nazi gegenüber auftrittst, und ihn erst mal beleidigst, da kannst Du nicht erwarten, daß er für Dich noch ein offenes Ohr hat, und Du ihn tatsächlich um umdenken bewegen kannst.


Der hätte auch ohne Beleidigung kein offenes Ohr....Das ist ja eines der Probleme!
Also ich bin ja bekanntlich auch kein Anhänger irgendwelcher linker Ideologien und habe ja hier im Forum auch oft genug auf Verbrechen hingewiesen, die von der linken Seite ausgingen. Dennoch finde ich, dass man unter normalen Umständen Linke und Rechte nicht gleichsetzen kann. Dass Letztere in irgendeiner Weise als Mensch okay sein können, auch wenn man ihre Ansichten nicht teilt, ist einfach unmöglich. Ausgeschlossen. Okay, ich hatte zugegebenermaßen noch nie Kontakt zu jemandem, der rechts eingestellt ist, aber es gibt auch Dinge im Leben, die muss ich nicht ausprobieren...



von Sparvöga - am 29.08.2007 22:11

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Wenn Du noch nie den Kontakt mit einem Fascho aufgenommen hast, wieso verurteilst Du ihn hier dann aufs übelste, daß er garnicht willig ist zu diskutieren ? Dann kannst Du darüber garnicht urteilen und noch nicht mal eine Meinung dazu haben, denn Du kennst es ganz einfach nicht. Du rennst auch nur den dummbrüllenden Klischee-Heinis hinterher die Dir weis machen wollen, mit denen kann man nicht reden. Genau das gleiche sagen doch auch die Faschos über die Linken, und die meisten davon habens auch noch nie versucht mit nem Linken vernünftig zu diskutieren.

Erst wenn man anfängt, diese bescheuerte Barriere mal abzubauen, dann kann man sich zur Diskussion auch annähern, aber wenn man von vorne rein ganz laut NEIN DU Nazischwein/Linke Sau brüllt, dann erreicht man rein garnichts !

Augen zu machen und was weg ignorieren, damit löst man nicht das Problem, und jemand weg bomben bringt auch nix, soviel sollte uns allen die Geschichte mal endlich gelehrt haben ;)

von Erok - am 29.08.2007 22:24

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Indem Du ihm Ignoranz (es war tatsächlich Ignoranz gemeint, denn Du willst Dich ja damit auch nicht beschäftigen) und Intoleranz vorwirfst, drängst Du diesen Menschen auch in eine Ecke, das ist genauso Menschenverachtendes Verhalten, oder etwa nicht ?

Und komm mir jetzt nicht damit, daß Nazis die Juden vergast haben, denn jeder einzelne den Du und Zecke hier als Nazi tituliert, haben damit genauso wenig zu tun, wie Du und ich. Von denen hat keiner die Methoden der NSDAP angewandt, sondern Gewalt der heutigen Zeit. Da wurden "Schwarze" zu tode geprügelt, aber genauso wurden auch schon die sogenannten Nazis hier in diesem Land von Linken tod geprügelt.

Denk doch einfach mal über Deine eigenen Aussagen nach, inwiefern die wirklich inhaltlich sinnvoll sind, und zieh mal die Scheuklappen von Rechten und Linken endlich ab. Dann erkennst Du unter Garantie, daß Deine Aussagen genauso radikal sind.

von Erok - am 29.08.2007 22:50

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Zitat
Erok
Indem Du ihm Ignoranz (es war tatsächlich Ignoranz gemeint, denn Du willst Dich ja damit auch nicht beschäftigen) und Intoleranz vorwirfst, drängst Du diesen Menschen auch in eine Ecke, das ist genauso Menschenverachtendes Verhalten, oder etwa nicht ?


Nein! Schließlich werfe ich Nazis das mit BEGRÜNDUNG vor!

Zitat
Erok
Und komm mir jetzt nicht damit, daß Nazis die Juden vergast haben, denn jeder einzelne den Du und Zecke hier als Nazi tituliert, haben damit genauso wenig zu tun, wie Du und ich.


Das ist wohl war. Der Unterschied zwischen denen und uns liegt allerdings darin, dass sie diese Tat entweder leugnen, begrüßen oder zumindest verharmlosen.

Zitat
Erok
Von denen hat keiner die Methoden der NSDAP angewandt, sondern Gewalt der heutigen Zeit.


Und das macht jetzt aus denen einen guten Menschen oder wie darf ich das verstehen? Wird ja immer besser hier...

Zitat
Erok
Da wurden "Schwarze" zu tode geprügelt, aber genauso wurden auch schon die sogenannten Nazis hier in diesem Land von Linken tod geprügelt.


Dazu habe ich weiter oben schon etwas gesagt. Allerdings hört man eher selten, dass ein Linker einen Nazi zu Tode geprügelt hat. Mag sein, dass das vorgekommen ist, aber andersherum scheint es häufiger vorzukommen, habe ich den Eindruck.


von Sparvöga - am 29.08.2007 23:02

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Habe ich das Verhalten der Nazis hier irgendwo als gut tituliert ? Oder daß es gute Menschen sind ? Oder habe ich hier in irgend einer Art und Weise von mir gegeben, daß ich rechtsradikale toll finde ?

Wenn ja, zeig mir bitte genau diese Textzeile.

Dreh mir also nicht die Worte im Mund herum. Jeder hier im Forum kennt meine doch eher links angesiedelte Meinung.

Jedoch find ich stures und blödes Phrasen dreschen ganz einfach den falschen Weg, und ich wiederhols sehr gerne nochmal. Mit Deiner Einstellung, und die, die Zecke hier immer wieder vertritt, erreichst Du nichts und wirst Du niemals was bewegen. Denn wenn du einfach nur die Augen davor verschliesst, oder wie es jetzt im Bundestag wieder lustig diskutiert wird, einfach was zu verbieten, damit löst Du nicht das Problem, es ist weiterhin vorhanden durch solche blödsinnigen Aktionen. Oder glaubst Du im ernst, es gibt auf einmal keine Rechtsradikalen mehr in Deutschland, nur weil man ihnen erneut mal wieder eine Partei verbietet ? Was wird das Ergebnis sein ?

Sie wurden verboten, ein angeblich Nazifreies Deutschland wird somit der Welt da draussen vor gegaukelt, und die können schön unbeobachtet im Untergrund weiter ihre Ideologien keimen lassen, um bei der nächsten Wahl dann als REP oder DVU oder mit nem ganz neuen Namen antreten und die Wähler gewinnen.

Das wäre genau das Ergebnis was man mit Ignoranz, Intoleranz und Verboten erreicht !

von Erok - am 29.08.2007 23:10

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Zitat
Erok
Habe ich das Verhalten der Nazis hier irgendwo als gut tituliert ? Oder daß es gute Menschen sind ? Oder habe ich hier in irgend einer Art und Weise von mir gegeben, daß ich rechtsradikale toll finde ?


Du setzt dich aber auf eine Art und Weise für sie ein, die mir nicht gefällt.

Zitat
Erok
Mit Deiner Einstellung, und die, die Zecke hier immer wieder vertritt, erreichst Du nichts und wirst Du niemals was bewegen.


Ich sehe das anders. Nazis "umkrempeln" können nur Leute, die da ausgebildet und erfahren sind. Wenn ich mit einem Nazi diskutieren würde, würde das zu nichts führen. Jede Wette!

Ich kann halt nur versuchen, Kinder und Jugendliche so zu erziehen, dass sie erst gar nicht in so eine Denkweise verfallen.

Zitat
Erok
Denn wenn du einfach nur die Augen davor verschliesst, oder wie es jetzt im Bundestag wieder lustig diskutiert wird, einfach was zu verbieten, damit löst Du nicht das Problem, es ist weiterhin vorhanden durch solche blödsinnigen Aktionen. Oder glaubst Du im ernst, es gibt auf einmal keine Rechtsradikalen mehr in Deutschland, nur weil man ihnen erneut mal wieder eine Partei verbietet ? Was wird das Ergebnis sein ?


Musst du mir nicht sagen, ich habe erst die Tage ins Forum geschrieben, dass ich Zweifel an einem Verbot habe. Wobei ich dann den Beitrag aus der WELT auch recht überzeugend fand....


von Sparvöga - am 29.08.2007 23:20

Re: Mal als kleine Info für Zecke

nochmal eben ganz kurz,ich bin weder dazu ausgebildet noch hab ich fachliches wissen.
das einzige was zählt ist menschlichkeit und ein gewisses einfühlungsvermögen.
ganz ehrlich?,wie sollen menschen in dieser szene kinder umkrempeln ,denen der hass schon auf der stirn geschrieben steht?
und da sollte das denken auch bei(und gerade bei dir!)dir einsetzen.
mit deinem heutigen denken hätte ICH z.b. bedenken meine kinder in die schule zu schicken wo du unterrichtest.
ich müste ja angst haben das da genauso eine kleingeistigkeit vermittelt wird.
versteh mich nicht falsch,ich bin erwachsen und ich denke mal das ich dich mag,aber ein kind ist mit deiner denkensweise überfordert.
den einen soll es hassen und den andern lieben,das geht nicht.
ich weiss nicht ob du verstanden hast was ich ausdrücken will,ich hoff das beste;-)



von saw - am 29.08.2007 23:30

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Du verstehst mich leider immernoch nicht :(

Sieh mal. Was ist denn die Grundlage der Faschos ? Dass sie keine oder kaum eine Akzeptanz erhalten hier in Deutschland, sieht man ja an den Wahlergebnissen.

Desweiteren die Hetze der Linken gegen die Rechten.

So, wenn Du jetzt ganz normal auf den Menschen zu gehst, und nicht auf seine Ideologie, dann kommst Du schon mal mit der Person ins Gespräch. Es muss ja nichts politisches sein. Daran erkennt der sogenannte Nazi, oh, schau mal einer an, mit der Person kann man sich ja richtig gut unterhalten. Somit hast Du ihm schon mal den Nährboden für den Hass gegen Dich, sprich die Linke Seite genommen in einem ganz grossen und wichtigen Umfang.

Wenn man dies Stück für Stück weiter fort führt, glaubst Du nicht, daß dann irgendwann mal die politische Gesinnung sich bei beiden in der Mitte treffen kann ?

Genau wie die Nazis damals, als sie den Hass auf Juden hatten, und auf alle Länder die sie angriffen oder angegriffen wurden. Sie kannten nicht einen Menschen davon persönlich. Als die Waffen nieder gelegt wurden, musste der Ami feststellen, oh, im restlichen Deutschen Reich sind ja garnicht alle Nazis, die sind ja doch ganz nett. Und genauso anders rum. Die überlebenden Deutschen bekamen Hilfe von den Alliierten, und das Feindbild war somit nicht mehr aufrecht.

Und wie konnte man es abschaffen ? Nur durch reden und persönlichen Kontakt.

Du wirst rechtes Gedankengut niemals von der Erde verbannen können, genauso wenig linksradikales, oder sonstige radikale Denkweisen, da gibts ja noch mehrere davon.

Aber wenn man sich mit den Menschen unterhält, und nicht mit ihrer Ideologie, kann man sehr schnell, sehr effektiv, und sehr gut gegenseitige Vorurteile abbauen.

Was die ganze Welt betrifft, wäre das ein sehr sehr langwieriger Prozess, aber irgendwie sind wir das auch diesem Planeten schuldig, findest Du nicht ? ;)



von Erok - am 30.08.2007 03:16

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Der Unterschied liegt darin, dass eine rassistische oder faschistische Ideologie schon automatisch unmenschlich ist, während eine linke Ideologie selbiges nicht ist. Daher ist es etwas völlig anderes, ob ein Linker "Nazischwein" sagt oder ob ein Rechter "Linke Ratte" sagt. (Davon abgesehen sehe ich aber die Bezeichnung "Ratte" in dem Zusammenhang als positiv. ;-))
Desweiteren liegt der Unterschied in der Intoleranz gegenüber der anderen Richtung dass ich sie im Alltag einfach ignoriere, sprich ich gehe an einem Nazi vorbei und denke mir meinen Teil wenn ich einen auf der Straße sehe, während ein Großteil der Faschos mindestens verbal rumpöbelt.
Auch habe ich noch nie einen Nazi erlebt, der mit mir oder irgendjemand anders diskutieren wollte. Ist auch richtig so, da es erfahrungsgemäß gar keinen Sinn macht und sie einem in der Regel hoffnungslos unterlegen sind und dies versuchen, durch andere Dinge zu kompensieren.

von Zecke - am 30.08.2007 06:18

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Nein, das ist nicht genauso menschenverachtendes Verhalten!!! Dein Differenzierungsvermögen ist beängstigend. Indem ich einem Nazi Intoleranz vorwerfe, bin ich nicht besser und weniger menschenverachtend als er? Häh? Mit der gleichen Logik bin ich genauso unmenschlich wie ein Mörder wenn ich klar ausspreche was er getan hat.

"Und komm mir jetzt nicht damit, daß Nazis die Juden vergast haben, denn jeder einzelne den Du und Zecke hier als Nazi tituliert, haben damit genauso wenig zu tun, wie Du und ich. Von denen hat keiner die Methoden der NSDAP angewandt, sondern Gewalt der heutigen Zeit. Da wurden "Schwarze" zu tode geprügelt, aber genauso wurden auch schon die sogenannten Nazis hier in diesem Land von Linken tod geprügelt."

Dieser Absatz macht mir Angst und ich weiß echt nicht mehr, womit man den erklären oder rechtfertigen kann... Verharmlosung, Relativierung, Grenzverwischung, wo soll das hinführen?
Es geht darum, dass diese Leute sich heute hinstellen und sich ebenfalls als nationale Sozialisten bezeichnen, dass sie den Hitler-Gruß machen, dass sie am Todestag von Rudolf Heß aufmarschieren, dass sie des Führers Geburtstag feiern, dass sie Hakenkreuze an die Wände malen! Diese Leute nehmen Bezug auf den Nationalsozialismus und daher kann ich sie auch so oft als "Nazi" bezeichnen, wie ich möchte. Vermutlich haben sie selber auch wesentlich weniger Probleme damit als du. Daher weiß ich nicht was diese debile Differenzierung hier soll.
Und dass "genauso Nazis von Linken todgeprügelt wurden" ist vor allem schon mal Blödsinn wegen dem Wort "genauso". Das drückt aus, dass sich beide Verbrechen gegeneinander grob aufwiegen lassen. Ich möchte nicht ganz ausschließen, dass es in Deutschland einen Mord von Linken an einem Nazi in den letzten Jahren gab, mir ist aber keiner bekannt. Du wirst mir aber ja sicher gleich die 300 Fälle nennen, die das "genauso" rechfertigen. Ansonsten, na ja, Armleuchter.

Und auch im letzten Absatz wieder dass ihre Aussagen genauso radikal sind wie die der Faschos. Welch ein Unfug. Übrigens ist Sparvöga in keiner Weise eine Linke. Und das sollte jeder Mensch mit einem bisschen politischen Urteilsvermögen hier auch schon gemerkt haben. Antifaschismus ist aber auch kein alleiniges Hoheitsgebiet der äußersten Linken.

von Zecke - am 30.08.2007 06:35

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Nö, als gut tituliert nicht. Aber du schaffst hier Verharmlosung durch auf eine Stufe stellen von Dingen die man nicht auf eine Stufe stellen kann. Du verwischst die klaren Grenzen des guten Geschmacks wenn man so will. Indem Du die Schuld in der Ignoranz und Intoleranz der politischen Gegner suchst, machst du sie im gewissen Maße salonfähig. Es findet nicht die Ächtung statt, die da sein sollte. Man kann auch soziale Arbeit bei den noch nicht so festen Fällen mit gleichzeitiger Ächtung der Meinung/Einstellung fertigbringen. Was du hier machst ist aber einzig Verharmlosung, Relativierung und ein was vor allem erschreckend ist, entwirfst du ein Bild von schlechterem Nazi und weniger schlechtem Nazi, einen Unterschied zwischen früher und heute. Diese Figuren bewegen sich in der Tradition von Hitler, Göbbels und Himmler. Nix anderes. Leute wie Axel Reitz, Christian Worch sind die heutigen Führer, sie haben es nur nicht so weit geschafft. Der dumme schlagende Depp auf der Straße ist der KZ-Wärter von früher. Du machst dich hier zum Martin Hohmann des Forums mit deiner Relativierungsscheiße.

Stures und blödes Parolen dreschen? Wir können hier auch gerne über Konzepte diskutieren.
Das hieße bessere Bildung und Aufklärung im Vorfeld an Schulen und in der Zivilgesellschaft. Größere Hintergrundinformationen über den Nationalsozialismus. Wobei ich gar nicht weiß, wie man da noch extrem mehr drüber vermitteln soll. Mehr Gelder vom Staat in Förderung von antirasstischen Konzepten. Es ist völliger Blödsinn, wenn die Mittel gegen Linksextremismus gleich hoch sind wie die Mittel gegen Rechtsextremismus in Deutschland. Die jungen Nachwuchs-Faschos müssen zielgerichtet von Sozialarbeitern angegangen werden. Und ja, ganz klar: Nicht von mir! Ich muss mit denen nicht von mir ausgehend diskutieren. Ich hab in dem Bereich keine Ausbildung und ich bin ihr Feindbild. Das ist nicht meine Aufgabe. Aufgabe für unsereins ist eher die Aufklärungsarbeit im Voraus und das Fördern von Leuten, die noch nicht in der Ecke sind und da auch nicht rein sollen. (Z.B. antirassistische Kulturarbeit.) Die aussichtslosen und älteren Fälle müssen härter bestraft werden. Die Gesetze sind teilweise da und müssen nur konsequenter angewendet werden, teilweise müssen sie verschärft werden. Taten die aufgrund von einem diskriminierendem Menschenbild begangen werden, müssen härter bestraft werden als eine Kneipenschlägerei im Suff! Die Sensibilisierung für politisch motivierte rechtstextreme Straftaten muss geschärft und die Taten vernünftig statistisch erfasst werden. Die hohe Dunkelziffer muss kleiner werden. Der Staat darf nicht mehr auf dem rechten Auge so blind sein. Gerade in strukturschwachen Provinzgegenden dürfen die Faschos kein Vakuum mehr füllen. Es muss genug staatliche sowie von vernünftigen Trägern selbstverwaltete Jugendzentren und ähnliches geben. Man darf keine Gegend diesen Rattenfängern überlassen. Bei Straftätern: Während ihrer Haftzeit müssen unter Zwang Konzepte an ihnen angewendet werden, die zumindest die Möglichkeit für ein Umdenken bieten. Es muss in der Gesellschaft desweiteren aufgezeigt werden, dass es andere Wege gibt als diesen. Das Gelaber und ewige Entschuldigen von schwerer Kindheit, keiner Arbeit etc. muss aufhören. Man muss diesen Weg nicht gehen, wenn es einem dreckig geht! Rechtsradikale Parteien und Organisationen müssen konsequent verboten werden. Nicht weil es dann keine Rechten mehr gibt und die rechte Gewalt aufhört. Blödsinn. Sondern weil es dann zumindest keinen parlamentarischen Arm von ihnen mehr gibt der die Möglichkeit zur Machtergreifung besitzt (hier muss das Volk vor sich selber geschützt werden), es keine legalen Jugendorganisationen gibt und es vor allem keine finanzielle Parteiunterstützung auf Steuerzahlerkosten mehr gibt.

von Zecke - am 30.08.2007 06:58

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Weil sie die Unmenschlichkeit von Faschos klar beim Namen nennt? Oder was?
Also man kann über die Lehrer in meiner Vergangenheit vieles sagen, aber zu dem Thema eine Sülze abgesondert wie hier haben sie nie. Allerdings war mein Deutsch-LK-Lehrer auch SPD-Mitglied, hat uns dauernd das Kommunistenschwein Brecht zu lesen gegeben und sich klar gegen rechts geäußerst. Genauso wurde im Geschichts-LK äußerst stark die Unmenschlichkeit des NS-Regimes behandelt und an unserer Schule wurden sogar Fahrten nach Auschwitz angeboten. Auch da hätte man mit Sicherheit mehr Verständnis für die Krawallbrüder haben müssen, vielleicht mal welche zum Bongotrommeln der Religionslehrerin und Eritrea-Fahrerin einladen sollen.

von Zecke - am 30.08.2007 07:06

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Die Grundlage der Faschos ist dass sie hier nicht akzeptiert und von den Linken verteufelt werden? Häh?

Und dieser Kuschelkurs mag ja in der Theorie sich sehr schön lesen, aber er entbehrt doch bei den wirklichen Gipsnacken jeglicher Wirklichkeitsnähe.
Und wieso soll ich mit einem Fascho politisch diskutieren und wir sollen dann beide in die Mitte rücken? Mir fehlt da jegliche Logik, wieso ich wegen unzähligen Fascho-Idioten von meiner sozialistischen oder was weiß ich auch Einstellung abrücken soll.

"Als die Waffen nieder gelegt wurden, musste der Ami feststellen, oh, im restlichen Deutschen Reich sind ja garnicht alle Nazis, die sind ja doch ganz nett. Und genauso anders rum. Die überlebenden Deutschen bekamen Hilfe von den Alliierten, und das Feindbild war somit nicht mehr aufrecht."

Das klingt fast schon süß...

Natürlich kann man rechtes Gedankengut nicht verbannen, mir fehlt aber wieder mal der Ansatz, was jetzt das Linksradikale damit zu tun hat. Radikalität ist nicht partout schlecht oder unmenschlich. Der Vergleich hinkt gewaltig.


von Zecke - am 30.08.2007 07:12

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Wie oben schon geschrieben ist die eine Ideologie menschenverachtend und die andere nicht. Ich weiß nicht was ich da sonst noch groß zu sagen soll.

Meine Aussagen sind ein Widerspruch in sich? Nö. Die Haltung zum Afghanistan-Krieg fußt auf meiner Haltung zum deutschen Militär, zur Nato sowie zur Art der us-amerikanischen Einsätze. Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen.

Und Erok, ich kenne mich im Rechtsrock-Bereich sehr wohl gut aus. Ich kenne Bands, ich kenne Inhalte und ich bilde mich auch schon seit Jahren relativ stark über die rechte "normale" Neo-Nazi-Szene fort. Also nicht Musik. Aber dafür muss ich hier im Hosen-Forum nicht einen Text vom Landser-Sänger öffentlich zugänglich machen, noch dazu ohne kritischen Kommentar. Der noch dazu auch überhaupt nicht wirklich zum Thema passt. Und wo ich diese Bereiche kenne, sage ich noch um so öfter dieses Wort was dir nicht gefällt wenn ich über sie rede: Nazischwein!

von Zecke - am 30.08.2007 07:21

Extra für Erok

Extra für Erok. *g*

(Aus Slime "Schweineherbst")

Und wieder setzt du dich und fängst an zu beten
dabei müsstest du wissen, du solltest schreien
und diese kleinen Tiere zertreten
doch das geht zu weit, ich seh euch winden
und während sie immer mehr Menschen anzünden
bist du noch immer am Reden, am Differenzieren
man dürfe seine Werte jetzt nicht verlieren
dieser Wert im Klartext heißt:
Das Weiterleben vom großdeutschen Geist.

Deutschland, ein Land kotzt sich aus
einen alten, braunen Brei
Und seh ich aus dem Fenster wird mir übel
von dieser Heuchelei in
Deutschland



von Zecke - am 30.08.2007 07:55

Re: Mal als kleine Info für Zecke

So dann wollen wir mal...


Zitat
saw
ganz ehrlich?,wie sollen menschen in dieser szene kinder umkrempeln ,denen der hass schon auf der stirn geschrieben steht?


Ich sagte bereits an anderer Stelle, dass ich mir vorstellen kann, dass deine Einstellung zu Nazis für die Tätigkeit, die du ausübst, absolut vonnöten ist. Jedoch sehe ich einen Unterschied darin, ob man berufsbedingt so denken muss oder ob du von mir verlangst, dass ich als Privatperson dieselbe Auffassung vertrete.

Zitat
saw
mit deinem heutigen denken hätte ICH z.b. bedenken meine kinder in die schule zu schicken wo du unterrichtest.
ich müste ja angst haben das da genauso eine kleingeistigkeit vermittelt wird.
versteh mich nicht falsch,ich bin erwachsen und ich denke mal das ich dich mag,aber ein kind ist mit deiner denkensweise überfordert.
den einen soll es hassen und den andern lieben,das geht nicht.


Gut, dass du das beurteilen kannst! Und gut, dass du schon einmal bei mir gesessen und miterlebt hast, was da so gemacht wird und wie es gemacht wird.... Und außerdem frage ich mich, wie du dir das vorstellst? Meinste, ich stelle mich vor die Kinder und halte einen Vortrag? Mann, Mann, Mann....Ich hoffe einfach, dass ich wenigstens einen bescheidenen Beitrag dazu leisten kann, dass es bei jungen Leuten gar nicht erst so weit kommt, dass sie eines Tages bei Leuten wie dir sitzen und über Udo Lindenberg-Lieder nachdenken müssen!



von Sparvöga - am 30.08.2007 14:25

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Zitat
Erok
Du verstehst mich leider immernoch nicht :(


Nee, tut mir leid, ich bin so blöd *lol*!

Zitat
Erok
Sieh mal. Was ist denn die Grundlage der Faschos ? Dass sie keine oder kaum eine Akzeptanz erhalten hier in Deutschland, sieht man ja an den Wahlergebnissen.


Mir kommen gleich die Tränen! Die armen Faschos! Niemand versteht und akzeptiert sie! Alle Ungerechtigkeit dieser Welt ergießt sich über deren Glatzköpfe!

Zitat
Erok
So, wenn Du jetzt ganz normal auf den Menschen zu gehst, und nicht auf seine Ideologie, dann kommst Du schon mal mit der Person ins Gespräch. Es muss ja nichts politisches sein. Daran erkennt der sogenannte Nazi, oh, schau mal einer an, mit der Person kann man sich ja richtig gut unterhalten. Somit hast Du ihm schon mal den Nährboden für den Hass gegen Dich, sprich die Linke Seite genommen in einem ganz grossen und wichtigen Umfang.


Ah ja, und hast du auch schon mal darüber nachgedacht, was in dem Moment passiert, wenn wir zur Sache kommen...? Du glaubst nicht ernsthaft, dass der Nazi auf einmal ganz furchtbar einsichtig wird, nur weil wir vorher nett geplaudert haben?!Außerdem lässt du außer Acht, dass der Fascho auch Lust haben muss, sich mit mir zu unterhalten!

Zitat
Erok
Wenn man dies Stück für Stück weiter fort führt, glaubst Du nicht, daß dann irgendwann mal die politische Gesinnung sich bei beiden in der Mitte treffen kann ?


Ich möchte mich aber gesinnungsmäßig gar nicht auf den Fascho zubewegen :-)!

Zitat
Erok
Genau wie die Nazis damals, als sie den Hass auf Juden hatten, und auf alle Länder die sie angriffen oder angegriffen wurden. Sie kannten nicht einen Menschen davon persönlich. Als die Waffen nieder gelegt wurden, musste der Ami feststellen, oh, im restlichen Deutschen Reich sind ja garnicht alle Nazis, die sind ja doch ganz nett. Und genauso anders rum. Die überlebenden Deutschen bekamen Hilfe von den Alliierten, und das Feindbild war somit nicht mehr aufrecht.


Der Vergleich hinkt ja wohl mächtig...! Passt überhaupt nicht!

Zitat
Erok
Und wie konnte man es abschaffen ? Nur durch reden und persönlichen Kontakt.


Da wurde aber lediglich das Vorurteil abgebaut, dass alle Deutschen Nazis sind! Da ging es wohl kaum darum, mit irgendwelchen Nazis ins Gespräch zu kommen und sich ihnen anzunähern....

Zitat
Erok
Aber wenn man sich mit den Menschen unterhält, und nicht mit ihrer Ideologie, kann man sehr schnell, sehr effektiv, und sehr gut gegenseitige Vorurteile abbauen.


Ich glaube, mir wird gleich schlecht!!! Ich find's unerträglich, in welcher Weise du Nazis als Opfer darstellst!!!


von Sparvöga - am 30.08.2007 14:42

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Zitat
Zecke
Und auch im letzten Absatz wieder dass ihre Aussagen genauso radikal sind wie die der Faschos. Welch ein Unfug. Übrigens ist Sparvöga in keiner Weise eine Linke. Und das sollte jeder Mensch mit einem bisschen politischen Urteilsvermögen hier auch schon gemerkt haben. Antifaschismus ist aber auch kein alleiniges Hoheitsgebiet der äußersten Linken.


So ist es, auch wenn in den letzten Tagen Vermutungen aufkamen, ich sei ein "linker Klopper" :D!
(-> Vom linken Klopper zum Rassisten - sehr abenteuerlich, was ich in diesen paar Tagen alles über mich gelesen habe!!! Die beiden Äußerungen gehören definitiv zu den Highlights, die hier in diesem Forum über mich schon mal vom Stapel gelassen wurden ;-) !)

Ich sage ja auch immer wieder, dass man nicht notwendigerweise links sein muss, um etwas gegen Nazis zu haben. Ich denke, dass das rechte Spektrum das ist, mit dem Leute wie ich am wenigsten gemeinsam haben: NÄMLICH GAR NICHTS!!! Ich wüsste jedenfalls keinen Punkt, in dem ich denen zustimmen würde....

von Sparvöga - am 30.08.2007 15:02

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Zitat
Zecke
Das hieße bessere Bildung und Aufklärung im Vorfeld an Schulen und in der Zivilgesellschaft.


Nicht doch! Da werden Kinder doch zu Kleingeistern erzogen....

Zitat
Zecke
Es ist völliger Blödsinn, wenn die Mittel gegen Linksextremismus gleich hoch sind wie die Mittel gegen Rechtsextremismus in Deutschland.


Sind sie das?

Zitat
Zecke
Die jungen Nachwuchs-Faschos müssen zielgerichtet von Sozialarbeitern angegangen werden. Und ja, ganz klar: Nicht von mir! Ich muss mit denen nicht von mir ausgehend diskutieren. Ich hab in dem Bereich keine Ausbildung und ich bin ihr Feindbild. Das ist nicht meine Aufgabe.


So ist es! Und ganz ehrlich, wenn ich so einen vor mir sitzen hätte, würde ich das Problem auch nicht alleine angehen, sondern mir Hilfe holen, denn ich würde mich außerstande sehen, im Alleingang
damit fertigzuwerden. Das ist einfach nichts für Laien, die in dem Gebiet nicht ausgebildet sind.

Zitat
Zecke
Aufgabe für unsereins ist eher die Aufklärungsarbeit im Voraus und das Fördern von Leuten, die noch nicht in der Ecke sind und da auch nicht rein sollen.


So ist es!


von Sparvöga - am 30.08.2007 15:18

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Vielleicht solltest DU DIR mal zu Herzen nehmen, was Du anderen Leuten empfiehlst.

Der Rassismus ist von Formen kultureller oder religiöser Intoleranz abzugrenzen, die auf der Basis der gleichen psychologischen Mechanismen ebenfalls zu Ablehnung und Unterdrückung anderer Menschengruppen führen. Anders als beim Rassismus wird die Differenz zur eigenen Gruppe in diesen Fällen aber nicht als erblich und unveränderbar angesehen. Durch die religiöse Konversion oder die Annahme einer anderen kulturellen Identität ist eine Integration unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen grundsätzlich möglich.

Schon Scheiße, wenn man den Wikipedia-Artikel zum Rassismus nicht zu Ende liest.

MfG

Entropie

von Entropie - am 30.08.2007 19:44

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Hab ich hier irgendwo propagiert, daß sich jemand dem Rassismus oder Faschismus oder den Nazis zuwenden soll ?

Entweder hast Du nicht die Fähigkeit zu denken, oder Du kannst nicht lesen, oder phantasierst enorm in der Gegend umher. Anders kann ich mir die Aussage nicht erklären.

Daß ich gegen rechtsradikale bin, dürftest Du hier klar und deutlich heraus gelesen haben in diesem Thread, habs sogar mal extra erwähnt, daß ich mich eher links angesiedelt sehe als zur Mitte hin. Wenn Du daraus erkennst, daß ich rechts stehe, hast Du ein Problem damit wo links und rechts zu sein scheint lol.

Und desweiteren huldige ich weder rechte noch linke, sondern ich schau nicht nur nach der politischen Einstellung, sondern nach dem Menschen.

Und wie Du so schön geschrieben hast, rechtsradikalismus ist nicht vererbbar, somit kann man was dagegen tun.

Und wenn man auf Menschen zugeht, ist es meiner Meinung immernoch der bessere Weg als ihm auf die Fresse zu hauen, oder wie es Zecke hier schrieb, radikal gegen sie vorgehen.

Radikal kannst Du gegen diejenigen vorgehen, die tatsächlich Gewalt ausüben an anderen. Jedoch ist nicht gleich jeder Fascho auch ein übler Schläger. Soweit dürfte das wohl jeder kapiert haben, ansonsten hätten wir in Deutschland ca 4 bis 8 Prozent an Wählern des rechten Flügels, die alle schon mal wegen Mord im Knast gesessen haben müssten, die Dunkelziffer derjenigen Faschos die sich nicht öffentlich äussern ganz zu schweigen.

Aber mach es genauso, schweig die Leute tot, dann existiert das Problem nicht mehr in Deutschland, und alles ist Friede Freude Eierkuchen, bis die nächste Moschee brennt und wir alle dafür den Kopf hinhalten müssen !

von Erok - am 30.08.2007 20:13

LDV für Dich die Definition von Rassismus

Rassismus teilt die Menschheit in Gruppen oder Rassen ein, die als homogen betrachtet werden und unterstellt diesen eine kollektive Identität sowie unveränderliche Merkmale und Charakterzüge. Anhand dieser Einteilung bewertet der Rassismus die Menschen, hierarchisiert sie oder stellt sie als miteinander unvereinbar und konkurrierend dar. Die Menschen werden nicht oder nur nachrangig als Individuen beurteilt und behandelt, sondern als Stellvertreter pseudoverwandtschaftlicher Gruppen. Dabei werden die der jeweiligen Gruppe zugeschriebenen kollektiven Eigenschaften, sogenannte Stereotype, auf sie projiziert. Rassistische Theorien und Argumentationsmuster dienen der Rechtfertigung von Diskriminierung und Feindseligkeiten, der Kanalisierung negativer Emotionen und fördern das Überlegenheitsgefühl von Mitgliedern einer Gruppe.


Und jetzt schau mal genau hin, was Zecke macht. Bei Rassismus gehts nicht um eine politische Orientierung, sondern wie man denk über andere Menschen zu urteilen.



von Erok - am 30.08.2007 20:26

Re: Mal als kleine Info für Zecke

soll ich im gegenzug jetzt jegliche linke grössen nennen die mir einfallen als argumentation um mit meinem wissen zu protzen ? oder was erwartest du darauf noch grossartig ?

Ich verachte nunmal Gewalt, und ich verachte es, Menschen, die man nicht kennt, über sie rein vom hören sagen sie zu verurteilen, und vor allem find ich es zum kotzen, wenn man wie es Zecke sagte, RADIKAL gegen jemanden vor zu gehen, egal ob von rechts oder von links.

Aber zu sagen, ich bin ein Linker, rechtfertigt ja das radikale Vorgehen gegen Menschen, das ist mir aus Zeckes Aussagen mal wieder klar und deutlich vor Augen gehalten worden.

Nur werd ich es niemals rechtfertigen gegen irgendjemand radikal vorzugehen, egal gegen wen.

Wer Gewalt verherrlicht ist für mich ganz einfach nicht sauber im Kopf

von Erok - am 30.08.2007 20:36

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Wer mit 20 kein Anarchist gewesen ist, hat kein Herz. Wer mit 40 immer noch Anarchist ist, hat kein Hirn. Wa?

Ich sehe mich nicht in der Lage, hier weiter aufs Thema bezogen mit dir zu diskutieren. Du wirftst anderen vor dass sie nicht fähig zum Dialog sind, bist aber hier selber in keiner Weise in der Lage außer mit Spott und altklugem Gelaber auf wirkliche Argumente oder Konzepte einzugehen. Du relativierst und verharmlost wo es nur geht und man fragt sich wo die Motive liegen. Noch dazu wirst du regelmäßig wenn dir jemand gegen den Strich geht, beleidigend. Egal ob du LDV als "Fotze" bezeichnest, Sparvöga als "Rassistin" (was ja jetzt gegen mich auch angekommen ist) und so weiter. In meinen Augen hast du dich hier mehr als disqualifizierst und man kann froh sein dass hier allgemein auf eine Selberbereinigung des Forums gebaut wird und nicht auf einen fixen Administrator. (Jetzt nicht nur auf die Diskussion hier bezogen.)
Sorry, hier weiter politisch über dieses Thema mit dir zu diskutieren ist nicht möglich weil zum einen du nicht in der Lage bist, ernsthaft zu diskutieren und ich mich nicht mit Faschos auf eine Stufe stellen oder mich als rassistisch beschimpfen lasse und diese Diskussion zum zweiten unter meinem Niveau liegt. Grundsätzlich heißt das ja nicht, dass man bei solchen Gesprächspartnern nicht trotzdem diskutieren sollte. Das geht aber nur solange der andere zwar argumentativ unterlegen ist, aber einigermaßen fair bleibt. Das ist nicht gegeben, also habe ich es nicht nötig. Da habe ich eine größere Herausforderung, wenn ich mich zu dem Alkoholiker-Stammtisch vor meine Wohnung setze.

Heftige Angriffe bitte ich zu entschuldigen aufgrund des altklugen Gelabers was einem hier entgegenschlägt und vor allem der Tatsache dass unsereins hier als rassistisch bezeichnet wird.

von Zecke - am 30.08.2007 20:43

Re: Mal als kleine Info für Zecke

was relativiere und verharmlose ich denn ?

Der einzige der solche Sätze bringt : Die Juden waren vermutlich auch am Holocaust selber Schuld weil sie ja in den 20er-Jahren nicht mal so ganz in Ruhe mit den SA-Trupps bei Kaffee und Kuchen geredet haben, oder?

das bist Du und nicht ich.

Wenns Dir aufgefallen ist, ich nehm ganz einfach den rechten und den linken gedanken aus der sache mal raus, und versuch den menschen zu sehen. aber das willst und oder kannst du nicht akzeptieren.

Solche Sätze wie da oben kamen schon mehrere, die Du mir ja quasi (in)direkt als meine Denkweise unterstellen willst. Das nennst du vernünftig argumentieren ? Daß ich darauf dann nur noch mit einem lächeln antworte, das darf dich ganz einfach nicht wundern Zecke.

Und auch Dein Einleitungssatz hier schon wieder : Wer mit 20 kein Anarchist gewesen ist, hat kein Herz. Wer mit 40 immer noch Anarchist ist, hat kein Hirn. Wa?

ist klar ne Unterstellung, und es ist fakt, daß ich sowas nie behauptet habe, aber Du hälst es wieder nötig, das als vernünftiges argumentieren einzuleiten.

Anstatt mal bei der Sache zu bleiben, werden immer neue und noch grössere Geschütze zur Rechtfertigung Deinerseits hier angefahren die garnicht zur Rede standen. Ich hab keine Lust, all die grossartigen Namen hier jetzt noch raus zu kopieren als Beweis dafür, wirst sicher selbst noch wissen was Du geschrieben hast ;)

von Erok - am 30.08.2007 20:49

Re: LDV für Dich die Definition von Rassismus

Zitat
Erok
Rassismus teilt die Menschheit in Gruppen oder Rassen ein, die als homogen betrachtet werden und unterstellt diesen eine kollektive Identität sowie unveränderliche Merkmale und Charakterzüge.


Der Punkt ist nur, dass man Nazis wohl zurecht kollektiv unterstellen darf, dass sie eine menschenverachtende Einstellung haben. So wie das Wort "Junggeselle" in sich trägt, dass jemand unverheiratet ist, steckt halt im Wort "Nazi" drin, dass jemand eine Gesinnung hat, die man nicht tolerieren darf! Es handelt sich also in keiner Weise um eine Unterstellung....!!!

Zitat
Erok
Dabei werden die der jeweiligen Gruppe zugeschriebenen kollektiven Eigenschaften, sogenannte Stereotype, auf sie projiziert.


Alles nur Vorurteile, dass Nazis z.B. fremdenfeindlich sind??? Ah ja, interessant....



von Sparvöga - am 30.08.2007 20:50

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Zitat
Erok
soll ich im gegenzug jetzt jegliche linke grössen nennen die mir einfallen als argumentation um mit meinem wissen zu protzen ? oder was erwartest du darauf noch grossartig ?


Eine sachliche und ernsthafte Auseinandersetzung! Aber ich vermute, du hast da nichts zu bieten....

Zitat
Erok
Ich verachte nunmal Gewalt,


Du willst nicht verstehen, dass keiner von uns einem Nazi gegenüber gewalttätig werden möchte, nicht wahr?!

Zitat
Erok
und ich verachte es, Menschen, die man nicht kennt, über sie rein vom hören sagen sie zu verurteilen,


Pass mal auf, es ist ein Unterschied, ob ich irgendetwas über ein Mädel vom Stall höre und sie verurteile, ohne mir ein eigenes Bild gemacht zu haben, oder ob ich einen Nazi mit einer menschenverachtenden Haltung verurteile!!!



von Sparvöga - am 30.08.2007 20:59

Re: LDV für Dich die Definition von Rassismus

Ach, und was sind dann Linke ? Was sind Afrikaner ? Was sind Amerikaner ? Sind das keine Gruppen oder Völkergruppen ?

Im übrigen steht in der genauen Definition wie Du sie selbst nochmals nachlesen kannst nichts von menschenverachtender Gruppierung dabei.

Und auch im zweiten Satz steht nichts von drin, daß Nazis fremdenfeindlich sind oder daß sie es nicht sind.

Kannst Du nicht lesen ?

Bei Rassismus spielt es keine Rolle von welcher Seite aus er betrieben wird.

Kann es sein, daß Du Rassismus und das Nazitum zufälligerweise gerne in einen Topf werfen willst damit es ein und dasselbe darstellt ?

Evtl liest Du nochmals genau die Definition nach was Rassismus bedeutet. Er hat nicht nur was mit Rechtsradikalen zu tun. Und ich hab weder Dich noch Zecke als rechtsradikalen hier beschimpft, was ihr mir aber ja durch Eure vernünftige Argumentationen so gerne hier unterschieben wollt, zumindest bin ich ja ein Verharmloser und ein Sympathisant (den brachte ich jetzt selbst wieder als Schlussfolgerung ins Spiel, bevor Du nachher wieder nachfragst wo es steht) der Rechten.

Was wäre es schön, wenn man endlich aufhören würde Menschen zu katalogisieren und sie somit in eine Ecke zu drängen, dann würden alle frei rum laufen, und es gäbe keinen Unterschied mehr zwischen den Menschen, und somit auch kein rechts und kein links mehr, und keine Feindbilder.

Aber solange dieses Denken nicht aufhört bei den Menschen, wirds wohl immer Mord und Totschlag geben und Waffen regieren diese Welt auf Ewigkeit. Amen

von Erok - am 30.08.2007 21:02

Re: LDV für Dich die Definition von Rassismus

Zitat
Erok
Ach, und was sind dann Linke ? Was sind Afrikaner ? Was sind Amerikaner ? Sind das keine Gruppen oder Völkergruppen ?


Also ich würde Linke jetzt nicht als Völkergruppe betrachten....

Zitat
Erok
Im übrigen steht in der genauen Definition wie Du sie selbst nochmals nachlesen kannst nichts von menschenverachtender Gruppierung dabei.

Und auch im zweiten Satz steht nichts von drin, daß Nazis fremdenfeindlich sind oder daß sie es nicht sind.

Kannst Du nicht lesen ?


Du solltest erst mal meinen Gedankengang nachvollziehen....

Zitat
Erok
Und ich hab weder Dich noch Zecke als rechtsradikalen hier beschimpft,


Aber als Rassisten!!



von Sparvöga - am 30.08.2007 21:10

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Ohne dass ich noch Lust habe, hier auf das grundlegende Thema einzugehen, sollte man vielleicht ein bisschen Nachhilfekunde bei der Wortverwendung "radikal" geben.
Ich setze "radikal" nämlich in keinem Fall zwingend mit "gewalttätig" gleich und verwende es auch nicht in dem Zusammenhang. Körperliche Gewalt nenne ich normalerweise beim Namen. "Radikal" ist für mich ein striktes, relativ kompromissloses Vorgehen. Würde es nicht um Politik gehen, könnte man es in meinen Augen sogar relativ deckungsgleich gegen "strikt" austauschen. Wenn man seine politischen Meinungen von eventuell möglicher Gewalt löst, kann meine politische Meinung trotzdem radikal sein. Und das ist sie auch in weiten Teilen. Mit Gewalt hat das nix zu tun. Wenn ich jetzt im ganzen Land Volksentscheide haben wollen würde und die Parteiendemokratie abschaffen wolle, wäre das radikal, aber nicht gewalttätig.

Und jetzt ziehen wir Definitionsseiten zu Rate:

[radikal.know-library.net]

radikal (v. lat.: radix = Wurzel, Ursprung) bedeutet grundlegend, grundsätzlich, an die Wurzeln gehend, ursprünglich, in dem ursprünglichen Sinne.
Als radikal oder Radikale(r) wird in Verkennung des eigentlichen Wortsinns insbesondere in der Politik oft eine Person oder Gruppe mit extremen, besonders weit gehenden Ansichten oder Methoden bezeichnet, siehe auch Radikalismus.
In der Soziologie charakterisiert radikal eine der Dimensionen des sozialen Wandels (seine Radikalität).


[de.wikipedia.org]

Das Attribut „radikal“ leitet sich vom lateinischen radix (Wurzel) her und beschreibt das politische Ziel, eine Gesellschaft grundlegend, „an der Wurzel”, zu verändern. Der Begriff beschreibt dabei nur die Entschlossenheit und Konsequenz des politischen Handelns, aber keine bestimmte inhaltliche Richtung.

Im 19. Jahrhundert wurde ein Teil der gegen die konservative Ordnung der Restaurationszeit opponierenden liberalen Bewegung (in der Schweiz auch Freisinn genannt) als „radikal“ bezeichnet. Die Radikalen forderten die liberalen Freiheitsrechte, wollten aber weitergehend auch das Zensuswahlrecht durch ein allgemeines, freies Männerwahlrecht ersetzen und die völlige und sofortige Ablösung der feudalen Grundlasten erreichen. Sie waren auch bereit, ihre Ideen mit Gewalt durchzusetzen. In verschiedenen Kantonen der Schweiz kam es nach der Julirevolution 1830 zu radikalen Umstürzen, der liberalen „Regeneration“. Gegen den konservativ-regierten Kanton Luzern organisierten die Radikalen 1844/45 sogenannte Freischarenzüge, um einen gewaltsamen Umsturz herbeizuführen.

Nach 1847 wurde in der Schweiz oft „radikal“ und „freisinnig“ bzw. „liberal“ bedeutungsgleich verwendet. „Radikal“ war dieser Flügel der Liberalen also sowohl hinsichtlich ihrer Ziele (radikaldemokratisch) als auch ihrer Mittel (gewaltsamer Umsturz der konservativen Regierungen). In der französischsprachigen Schweiz nennt sich die Freisinnig-Demokratische Partei noch heute Parti radical-démocratique Suisse und wird im Volksmund als les radicaux bezeichnet.

In den 1960er Jahren galten in Deutschland „Radikale“ für die Bevölkerungsmehrheit, die im Bundestag vertretenen Parteien und die staatlichen Behörden überwiegend als gefährliche, die Verfassung der Bundesrepublik bedrohende Kräfte. Dies brachte etwa der 1972 beschlossene Radikalenerlass zum Ausdruck. Bis 1973 verwendete der Verfassungsschutz den Begriff „Radikalismus“ für „als verfassungsfeindlich angesehene Bestrebungen“. Danach wurde der Begriff in dieser Bedeutung zunehmend von „Extremismus“ abgelöst.

„Radikalismus“ ist dennoch positiver besetzt als „Extremismus“ und wird daher auch von manchen Gruppen selber verwendet, die die bestehende Staatsverfassung von Grund auf kritisieren und verändern wollen. Die APO der 68er z.B. nahm die ursprüngliche Fremdbezeichnung für sich in Anspruch: Wir sind eine kleine radikale Minderheit. Dabei beziehen solche Gruppen das Attribut „radikal“ auf ihre Ziele, nicht ihre Methoden, während sie das Attribut „extrem“ als staatliche Abwertung verstehen und ablehnen.

In der Politologie beschreibt der Begriff „Radikalismus“ eine Grauzone zwischen Demokratie und „Extremismus“.



von Zecke - am 30.08.2007 21:17

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Falsch, es geht bei Volksverhetzung nicht zwingend um ein ganzes Volk als Anzugreifenden.
Auch hier ist die Definition nicht so ganz einfach. Wie oft soll hier eigentlich noch eine Definition oder rechtliche Einstufung reingepostet werden?
Und bevor du jetzt damit kommst, dass da ja nix von politischen Gruppierungen drinsteht. Ich halte so eine Gruppierung in dem Fall vergleichbar mit einer religiösen Gemeinschaft und daher kann in meinen Augen auch hier Aufstachelung Volksverhetzung sein.


Wikipedia:
Tatbestandsmerkmale Den Tatbestand einer Volksverhetzung definiert § 130 Absatz 1 des Strafgesetzbuchs:

Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
1. zum Hass gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt oder zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder
2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er Teile der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
Absatz 2 bezieht alle möglichen öffentlichen Äußerungen in Wort, Schrift und Bild, die die in Absatz 1 genannten Tatbestandsmerkmale erfüllen, in die Strafandrohung ein. Als Personengruppen, die von Volksverhetzung betroffen sein können, werden Bevölkerungsteile (der BR Deutschland) oder eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihr Volkstum bestimmte Gruppe - also auch Personengruppen im Ausland - genannt.

Absatz 3 bezieht Personen in die Strafandrohung ein, die eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs.1 Völkerstrafgesetzbuch bezeichneten Art - dies meint Verbrechen gegen die Menschlichkeit, vor allem Völkermord - in friedensstörender und menschenunwürdiger Weise billigen, leugnen oder verharmlosen.

Absatz 4 stellt die Billigung, Verherrlichung oder Rechtfertigung der nationalsozialistischen Gewalt- und Willkürherrschaft, die den öffentlichen Frieden in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise stört, unter Strafe.



von Zecke - am 30.08.2007 21:46

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Zitat
saw
ich geb dir mal ein beispiel(welches sich genau so zugetragen hat)
eine erzieherin mit deinen wertvorstellungen bekommt ein kind in seine gruppe dessen eltern neos sind,sie kann sich nicht überwinden dieses kind genauso zu behandeln wie die anderen.

ich weiss was passiert ist
jetzt möchte ich von dir wissen was du tun würdest


Natürlich könnte man sich als Lehrer wohl schlecht weigern, diesen Schüler zu unterrichten. Ich würde seine Leistungen unangesehen seines Elternhauses und seiner Person bewerten. Das muss man der Gerechtigkeit halber tun. Man kann ihm schließlich keine 6 reindrücken, nur weil einem seine Nazi-Eltern nicht passen. Auch sollte man sich darum bemühen, ihn genauso zu behandeln wie andere Schüler. So viel Professionalität muss sein. ALLERDINGS würde ich entsprechende Maßnahmen einleiten, wenn ich mitkriegen würde, dass der Schüler rechte Parolen von sich gibt, gewisse Symbole anbringt, etc....
Aber wie gesagt, Job ist Job, privat möchte mit so jemandem keinen Umgang haben. Habe ich gestern erst wieder gemerkt. Als ich gestern zu später Stunde unterwegs war, schob ein Nazi-Pärchen an mir vorbei (und ein paar Meter dahinter folgten ein Pulk Punks :D - die haben aber weiter nix gemacht...also keine Hetzjahg oder so!). Wo diese Dumpfbacken (also Erstere...) einzusortieren waren, war einfach unverkennbar. Als die an mir vorbeikamen, habe ich schon wieder gemerkt, wie was in mir hochkam....

von Sparvöga - am 01.09.2007 15:00

Re: Mal als kleine Info für Zecke

so wie du es jetzt formulierst bin ich völlig deiner meinung.
es ging mir aber die ganze zeit mehr um die ächtung von andersdenkenden,speziell jugendlichen.
da kann ein lehrer viel falschmachen und anstatt das er sich um das problem kümmert ,ein regelrechtes"in die (rechte)ecke"schieben veranstaltet.
ich meine,wenn ein schüler droht abzugleiten,nützt es wenig wenn man ihm sagt das er ne nazisau ist.
jeden,den man vor dem nazikader "retten/befreien" kann,seh ich als triumph !

sparvöga hat schon die richtige einstellung wie sie weiter oben dazu schrieb wegen dem vergleich mit dem kindergartenkind;es ist einfach unglaublich das eine erwachsene ,ausgebildete person sich einem kleinkind gegenüber nicht beherrschen kann(damit wird doch dieses kind von vornherein ausgegrenzt).


von saw - am 04.09.2007 11:04

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Zitat
Zecke
Aber rechtextremes Gedankengut ist kriminell und hat daher im Staatsdienst tatsächlich nichts zu suchen.


Im Staatsdienst hat auch linksextremes Gedankengut nichts zu suchen ;-)! Da gehört gar nichts hin, was sich gegen unsere demokratische Grundordnung richtet!

Zitat
Zecke
Und wenn es für Dich schon wertend ist, wenn eine Lehrerin Antirassismus versucht zu vermitteln, ja dann ist es eben wertend! Und zwar ein Wert, deren Gegenpol nicht auf dem Boden der Verfassung steht. Völlig legitim.


Aus den Richtlinien:

Erziehung und Unterricht in der gymnasialen Oberstufe

1.3.2

Die Schülerinnen und Schüler sollen sich mit Werten, Wertsystemen und Orientierungsmustern auseinander setzen können, um tragfähige Antworten auf die Fragen nach dem Sinn des eigenen Lebens zu finden.

Die in Grundgesetz und Landesverfassung festgeschriebene Verpflichtung zur Achtung der Würde eines jeden Menschen, die darin zum Ausdruck kommenden allgemeinen Grund- und Menschenrechte sowie Prinzipien des demokratisch und sozial verfassten Rechtsstaates bilden die Grundlage des Erziehungsauftrages der Schule. Die Schule muss den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit geben, sich mit den Grundwerten des Gemeinwesens auseinander zu setzen und auf dieser Grundlage ihre Wertpositionen zu entwickeln. (...)


Und darunter fällt für mich auch ganz klar Antirassismus...!!!




von Sparvöga - am 04.09.2007 12:46

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Zitat
saw
so wie du es jetzt formulierst bin ich völlig deiner meinung.
es ging mir aber die ganze zeit mehr um die ächtung von andersdenkenden,speziell jugendlichen.
da kann ein lehrer viel falschmachen und anstatt das er sich um das problem kümmert ,ein regelrechtes"in die (rechte)ecke"schieben veranstaltet.
ich meine,wenn ein schüler droht abzugleiten,nützt es wenig wenn man ihm sagt das er ne nazisau ist.
jeden,den man vor dem nazikader "retten/befreien" kann,seh ich als triumph !


Also, ich denke, man muss klar unterscheiden, als wer oder was man spricht. Als Privatperson bleibe ich dabei, dass ich mit Nazis aus den bereits genannten Gründen keinen Umgang pflegen möchte! Beruflich lässt sich das unter Umständen nicht vermeiden. Aber das kann einem ja überall passieren, dass man mit einem Nazi in Kontakt kommt. Sei es als Verkäuferin, als Bankangestellter oder Arzt. Der Arzt wird sich wohl auch nicht weigern können, einen Nazi zu behandeln.... Und als Lehrer oder Erzieher kann man sich eben auch nicht hinstellen und einen Schüler einfach als Nazischwein beschimpfen oder ihm eine Note geben, die der Leistung nicht entspricht, nur weil einem die Gesinnung zuwider ist. Das geht einfach nicht. Andererseits dürfte man natürlich auch nicht dulden, wenn es zu rechten Äußerungen kommen sollte....


von Sparvöga - am 04.09.2007 13:00

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Re: Mal als kleine Info für Zecke
geschrieben von: Zecke (IP gespeichert)
Datum: 30. August 2007 08:23


Erok, wie alt bist Du und wie siehst Du aus?
Sparvögas Phrasen waren auch nicht sonderlich platt, aber nett jetzt die Schuld am Faschismus auf Antifaschisten zu schieben. Die Juden waren vermutlich auch am Holocaust selber Schuld weil sie ja in den 20er-Jahren nicht mal so ganz in Ruhe mit den SA-Trupps bei Kaffee und Kuchen geredet haben, oder? Sorry, aber ich kotze gleich bei der Scheiße, die hier abgesondert wird.



Da haben wir den Wortlaut nochmals von Dir.

Da ich sagte, man soll versuchen mit den Leuten lieber zu reden als sie stets zu beleidigen, hast Du kurzerhand ein Kaffeekränzchen draus gemacht zwischen Juden und SA-Trupps.

Da ich der Ansicht bin, reden ist besser als Gewalt ausüben, hast Du ja mich damit gemeint.

Somit unterstellst Du mir persönlich genau dieses. Du schreibst nicht wörtlich Erok, oder daß ich es verleugnen würde. Was Du damit jedoch ausdrücken willst, ist klar erkennbar, und das für jeden hier im Forum ;)



von Erok - am 05.09.2007 09:27

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Zitat
Zecke
Wie definierst Du hier Linksextremismus? Ein Linksaußen oder Sozialist steht in der Regel einigermaßen auf dem Boden des Grundgesetzes.


Einigermaßen genügt nicht ;-)!

Also, wenn jemand irgendeine Gruppe, Partei oder was auch immer unterstützt, die sich gegen unsere demokratische Grundordnung und die Verfassung wendet, dann hat diese Person nichts im Staatsdienst zu suchen!
Gut, solange ein Lehrer in geheimer Wahl die PDS wählt *g*, aber ansonsten nicht auffällig oder aktiv wird und sich auch in weltanschaulicher Hinsicht in der Schule neutral verhält, wird das schon okay sein.


von Sparvöga - am 05.09.2007 14:56

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Is ja geil :D

Jemand der absolut nix zum Thema zu sagen hat hier, mag Leute anpampen ? :D

Geh mal in den Knuddels, da kannst Du mit Deiner Altersklasse mal üben gehn ;)

Ansonsten brauch ich mir von jemand der nur zum rum stänkern da ist nicht sagen lassen, wie man eine Diskussion zu führen hat :D

Falls Dir dennoch was zum Thema, und nein, nicht ich bin das Thema, das kannst Du als Threadname nachlesen, zu sagen hast, dann tu das. Ansonsten wärs evtl angebrachter, wenn Du das tust, was Du sonst auch machst, nämlich die Tasten still halten ;)

Oder kannst ja mit Zecke dann ein Bier trinken gehn und weiter drüber grübeln, wie man dem braunen Dreck aus dem Weg geht, und ihn radikal dabei verhindert in Good Old Germany :)

von Erok - am 05.09.2007 22:51

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Zitat
Erok
Auf eine solche Aussage brauch man nicht mehr vernünftig argumentieren. Wer aus einem Gespräch in der heutigen Zeit ein Kaffeekränzchen machen will zwischen der SA und den Juden, der ist es nicht wert vernünftig angesprochen zu werden.

Soviel dazu, daß Du mal politisch neutral in der heutigen Zeit die Sache angehen hättest sollen.

Fandest Du den Spruch von Dir eigentlich wirklich angebracht, lustig oder sonst was ?

Greetz

Erok



1. Ich finde, es ist ein Ding, was du hier aus Zeckes Aussage machst....

2. Warum sollte er politisch neutral an die Sache rangehen?

von Sparvöga - am 06.09.2007 06:14

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Zitat
Erok
Den Spruch brachte er, nicht ich. Also unterstell ich ihm da nichts. Und weder aus Spass, noch aus frust oder zum beleidigen anderer Personen macht man sowas.


Ich finde nicht, dass er dich beleidigt hat, sondern sehe das, was du als "Spruch" bezeichnest, als eine Art rhetorisches Mittel an... Und wenn du das nicht merkst, dann ist dir auch nicht mehr zu helfen!

Zitat
Erok
Er sollte es politisch mal neutral sehen dieses Thema, weil Sawespe und ich das von Anfang an so sagten, daß man mal die politische Ecke weg lassen soll, und mal nur das menschliche betrachtet.


Dann komme ich aber auch zu keinem anderen Ergebnis!

von Sparvöga - am 06.09.2007 12:22

Re: Mal als kleine Info für Zecke

Wie soll man vernünftig diskutieren, wenn das Gegenüber es entweder nicht kapiert um was es geht, oder dann nicht drauf eingeht ?

Der Sinn der Diskussion bestand von sawespe, die diesen Thread hier eröffnete, und von mir darin, daß man mal jegliches politisches Denken, sei es links oder rechts weg lässt, und über die menschliche Seite diskutiert.

So, jetzt rate mal, wer das nicht getan hat ???

Das ist der Grund, wieso ich nicht auf Argumentationen mit Nazis, Juden, usw gross einging, weils nicht zum Thema stand.

Alles andere kannst Du in Ruhe nochmal nachvollziehen, dann weisst Du evtl endlich, wer nicht zum diskutieren bereit war.

Und wenn Du in einem Thread garnicht diskutieren willst, wieso tauchst Du dann überhaupt auf ?

Sinn und Zweck ist ersichtlich von Deinen Postings, und daß sie überflüssig sind hier zu diesem Thema, brauch man nicht weiter erwähnen.

Und wie es scheint, ist für Dich eine sinnvolle Diskussion nur dann der Fall, wenn jemand die gleiche Meinung hat wie Du, und ob das am ende tatsächlich sinnvoll ist, lass ich einfach mal dahin gestellt.

von Erok - am 06.09.2007 17:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.