Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Kontakthof
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zecke, La Dolce Vita, Antifacista, Sparvöga, Dommö, -tobi-, Zorro

Fidel Castro zurückgetreten

Startbeitrag von Dommö am 19.02.2008 10:22

Antworten:

Warten wir mal ab, wie die politische Situation in Kuba in zehn Jahren aussieht.

von Zecke - am 20.02.2008 16:39
Da bist Du ja wieder.

von La Dolce Vita - am 20.02.2008 16:53
Ja, so ein Bewerbungstrip nach Havanna lässt sich ja nicht mal eben über Nacht zurücklegen.

von Zecke - am 20.02.2008 16:59
Echt? Was willst Du denn da? Und als was hast Du dich da beworben?

von La Dolce Vita - am 20.02.2008 17:16
Ach, Du willst Dich sicher um das Amt des Nachfolgers vom Fidel bewerben.

von La Dolce Vita - am 20.02.2008 17:17
Oha. :joke:

von Zecke - am 20.02.2008 19:37
Na mit einer Minute Verspätung hat's ja noch hingehauen. *g*

von Zecke - am 20.02.2008 19:37
Niemand, dem ich auch nur eine Träne nachweine. Niemand, den ich jemals bewundert habe. Bin zwar kein Politik-Experte (und schon gar nicht für diese Gefilde), aber ich vermute mal, dass sich an den Verhältnissen in Kuba leider nichts ändern wird und das Regime weiterhin bestehen bleibt.

von Sparvöga - am 20.02.2008 20:30
ein diktator weniger... find ich gut!

wer ist nochmal der nachfolger?? *lol*... ändern wird sich ganz sicher nichts.

von Zorro - am 20.02.2008 20:40
Meinst du den Nachfolger, der ganz demokratisch gewählt wurde... :D?

von Sparvöga - am 20.02.2008 20:42
Hier noch ein anderer Artikel...

[www.welt.de]

von Sparvöga - am 20.02.2008 20:52
Machst Du Dich schon wieder lustig über mich?
Ich hab's natürlich gleich kapiert. Ich tat nur so.*lol*:D

von La Dolce Vita - am 20.02.2008 21:16
film-tipp:

Comandante

von -tobi- - am 20.02.2008 21:18
Sehr wahrscheinlich sein Bruder Raul.*g*

von La Dolce Vita - am 20.02.2008 21:21
ich hoffe nur das sich das hinzieht bis bush weg ist. sonst würd innerhalb von 3 monaten der kapitalismus wie ne bombe auf kuba einschlagen weil raul nich wirklich den staat noch zusammenhalten kann

von Antifacista - am 16.03.2008 21:23
Jo. Und das ist in weiten Teilen auch sehr gut so.

von Zecke - am 16.03.2008 21:29
Ach, was ist denn schon demokratisch gewählt... Wir leben doch selber in einer Scheindemokratie und werden ständig manipuliert. Hier allerdings alles schön neoliberal subtil.

von Zecke - am 16.03.2008 21:30
Wie belegst du, dass Raul und die jetzige Führungsriege den Staat nicht mehr zusammenhalten können? Ich sehe dafür nicht viele Anzeichen. Und wir sollten Bush mal nicht überbewerten, die US-amerikanische Außenpolitik ändert sich doch auch nicht sonderlich bei McCain oder wem auch sonst. Und bei einem Präsidenten à la Kennedy (wie z.B. Obama) dürfte bei einer Öffnung Kubas das Land sogar noch wesentlich gefährdeter in Richtung wieder Bordell und kapitalistischer und krimineller Spielplatz der USA werden als unter einem Reaktionären. Subtil und freundlich ist alles einfacher.

von Zecke - am 16.03.2008 21:33
da hast du durchaus recht.
ich belege das damit weil seit ca 2005 fidel sich immer mehr zurückgehalten hat und in der zeit hatte raul mehr zu sagen und seit dem ist da alles etwas lockerer geworden.

von Antifacista - am 16.03.2008 21:38
Welche Beispiele siehst du? Ich denke nicht, dass die Entwicklung seitdem heikel ist, das sind eher Nuancen. Natürlich besteht eine Öffnungs-Gefahr immer und ewig. Ich sehe diese Gefahr allerdings eher bei der nachrückenden Generation. Dieses total einzel-diktatorische Bild von Fidel Castro ist ja auch falsch, es gab ja auch vorher immer schon mehrere "Figuren" als nur einen, der aus einer Laune heraus alles entscheidet.

von Zecke - am 16.03.2008 21:46
falsch ist sowieso was da abläuft. Nur es ist richtig schwierig den Sprung zu schaffen das man halt nicht dahin rutscht wie amerika es will. seine revolution ist vorbei,sozialismus wird es dort längerfritsig gesehn nicht geben schätze ich mal.

Venceremos

von Antifacista - am 16.03.2008 22:07
Inwiefern falsch?
In meinen Augen ist dort die Revolution nie vorbei, es ist ein sozialistisches Land und ein Sprung auf einen dritten Zwischen-Weg wäre das Todesurteil des Landes. Anders es als der große Nachbar will, kann es dort keinen Wandel geben.

von Zecke - am 16.03.2008 22:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.