Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Kontakthof
Beiträge im Thema:
93
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Erok, Scheißerle, -Mami-, Zorro, Zecke, matze05, Hanseatic Pride, -OLGA-, habibi1, saw, ... und 3 weitere

Nur die Besten sterben jung......

Startbeitrag von Erok am 26.06.2009 07:35

Und wieder hat uns einer der Besten verlassen.

Schade um den King of Pop und all diejenigen, die sich schon Karten für die Tour kauften.

Einfach unfassbar das ganze.....

Die 50 interessantesten Antworten:

Zitat
Erok
Und wieder hat uns einer der Besten verlassen.

Schade um den King of Pop und all diejenigen, die sich schon Karten für die Tour kauften.

Einfach unfassbar das ganze.....


Hm, der ist mein Jahrgang ...

Ich hab das heute Nacht schon im anderen Forum gelesen. "Michael Jackson est " stand da in der Vorschau zum Thread. Und ich dachte mir gleich, da wird doch nicht "mort" (für tot) dahinterstehen?
Im Radio kommt heute nichts anderes als seine Lieder - naja, es gibt ja wohl auch genug davon, um den ganzen Tag auszufüllen ...

Ob er zum Sterben jetzt wohl schön genug war? ...

von -Mami- - am 26.06.2009 08:55
Ich dachte gestern abend auch erst, das ist alles ein ganz derber Witz.

Als ich heute früh aufwachte, und überall gemeldet wurde, er ist tot, glaubte ich es auch.

Ist schon sehr schade um diesen Musiker und Künstler auf der Bühne

von Erok - am 26.06.2009 18:51
hab auch gestern abend erst gedacht... es wäre ein blöder scherz.
(vor paar woche waren auch mal alle internet-seiten voll mit der meldung dass einer tot ist...glaube es ging um Patrick Swayze.... hat sich aber schnell rausgestellt dass es ein blöder gag war :sneg: )


Jackson war glaube ich ein künstler den jeder auf der welt kannte.
...echt schade um den.

von Zorro - am 26.06.2009 19:55
Ist die Frage wie man jung definiert.

Aber jemand mit solch kurzen Antworten wie Du sie los lässt, ist an einer zum Thema passenden Diskussion garnicht interessiert :)

von Erok - am 27.06.2009 15:19
Ich war nie ein Michael Jackson Freund, dennoch muss man respekt vor dem haben was dieser Mann erreicht hat, und wieviele Menschen er mit seinem Schaffen glücklich gemacht hat. Irgendwer muss ja die ganzen Platten gekauft haben...

Das Titelblatt der Zeitung mit den vier Buchstaben von ich glaube vorgestern war allerdings zum kotzen.

Matze

von matze05 - am 28.06.2009 15:29
Was mich am meisten würgte war die Veröffentlichung des Notrufes und diese perverse Ausschlachterei jetzt, wer evtl schuld hat an seinem Tod.

Der Mensch ist gestorben, man sollte seine grossartige Musik und seine Hinterlassenschaft damit einfach nur würdigen, egal ob Fan oder nicht. Er hat die Musik revolutioniert. Ohne ihn würde es keine Musikvideos geben wie wir sie heute erleben dürfen. Ohne ihn würde es noch weniger Gleichberechtigung geben was Hautfarben, Religion und dergleichen gibt.

Er hat sehr viel Für die Völkerverständigung getan, und mit seiner Musik, seinen Auftritten gleichzeitig Menschen zusammen geschweisst, die sich vorher nicht mal eines Blickes gewürdigt hätten.

Man kann ihn gut und gerne sogar als Opfer dieser Gesellschaft ansehen, aber ich bin mir sicher, trotz seines frühes Abdankens, er ist stolz darauf, dieses kleines Gefühl von Zusammengehörigkeit erreicht zu haben und die Menschen, egal welcher Religion, welcher Rasse einfach vereint zu haben, mit ein paar Mooves und ein bisschen Musik dazu :)

Für mich ist er ein Punk :)

von Erok - am 28.06.2009 20:55
jetzt wird er erst richtig ausgeschlachtet....und ich meine nicht nur den bereich Pathologie *g*

denke mir es wird in den nächsten wochen noch reichlich über sein privates leben ans tages licht kommen.
schon jetzt melden sich plötzlich die ersten zu wort... wie oft pro woche sein magen ausgepumpt worden ist....sein gesicht (ungeschminkt) war voll mit narben... und so ein scheiss.

ein mensch ist tot... ganz egal ob man den oder seine musik mochte oder nicht...
wie ich schrieb,wenigstens jetzt sollte man den in ruhe lassen.

von Zorro - am 28.06.2009 21:15
27 is wahrlich das klassische Musiktodesalter..

Egal, der Satz: "Nur die besten sterben jung" is eh Unsinn und was für die Revolutionsromantiker*g*.
Und auf Michael Jackson sicher nich anzuwenden. Er war ein Unikum. Hat Musikgeschichte und herausragende Songs geschrieben. Doch wie sagt Frank Farain so schön: " Ein besseres Comeback hätte es für ihn nicht geben können." Zynisch, aber wahr, wenn man liest, dass auf einmal all seine Platten ausvekauft sind und Musiksites sich über massenhafte Downloads "freuen".

Leider hatte Michael Jackson in den letzten Jahren nur noch mein Mitleid. So auch jetzt.

von Lüse - am 28.06.2009 21:57
Mit dem Video Thriller brach er jegliche Rekorde, was kein einzelnes Album bis zum heutigen Tag erreicht hat. Von daher stimmt Deine Aussage also nicht ;-)

Jedoch bricht er einen weiteren Rekord, und zwar mit mehreren Allben die ersten drei bis fünf Plätze (je nach Kontinent) zu belegen.

Aber an den Rekord von Thriller werden auch diese Rekorde wohl nie ran kommen :-)

von Erok - am 02.07.2009 01:04
[www.dailymotion.com]

Das angeblich letzte Video von MJ, aufgenommen 2 Tage vor seinem Tod bei den Proben für die angekündigten Konzerte.

von -Mami- - am 03.07.2009 14:24
Blöde Heuchelei mal wieder. Ich finde das kein Stück unfassbar !
Meine Nachbarin und gute Freundin ist am selben Tag gestorben. Das berührt mich wesentlich mehr, als wenn so eine durchgeknallter Typ stirbt. Irgendwie ist er doch selbst schuld. Sein Leben hat er doch nie auf die Reihe bekommen.

Scheißerle



von Scheißerle - am 03.07.2009 21:11
Das weisst Du ja auch so sehr @ sein Leben ;-)

Und von Deiner Nachbarin kennt glaub kein Schwein ein Stück echter Musik-Geschichte.

Von daher heuchel ich Dir mal nix vor und teile Dir mit, daß so ein gesellschaftlich unwesentlicher Mensch wie Dein Nachbar keine Sau ausser dem engsten Umfeld interessiert :)

von Erok - am 03.07.2009 21:58
Und Du auch nicht wirklich.

Denn hier ging es nicht um das Privatleben eines Künstlers, sondern um seine Musik die er hinterlässt.

Aber Privatleben von Stars scheint Dir ja wichtiger zu sein...

von Erok - am 03.07.2009 22:31
Zitat
Erok
Das ganze soll ja angeblich auch als Video-DVD und Musik-CD raus kommen von diesen Proben


Da gibt es auch bestimmt genügend Leute, die sich das kaufen werden ...

von -Mami- - am 04.07.2009 13:24
Zitat
Scheißerle
Blöde Heuchelei mal wieder. Ich finde das kein Stück unfassbar !
Meine Nachbarin und gute Freundin ist am selben Tag gestorben. Das berührt mich wesentlich mehr, als wenn so eine durchgeknallter Typ stirbt. Irgendwie ist er doch selbst schuld. Sein Leben hat er doch nie auf die Reihe bekommen.


Wie kannst du einfach behaupten, er sei selbst schuld, wenn er sein Leben nie auf die Reihe bekommen hat? Kennst du all die Gründe dafür, warum er so durchgeknallt war?

Ich war bestimmt kein eingefleischter Jacko-Fan und werde es auch jetzt nicht werden, aber dieser plötzliche Tod eines Menschen, der so viel Musik gemacht hat, die auch mir voll ins Ohr ging und die vermutlich noch in 100 Jahren gespielt werden wird, und der außerdem so oft in den Schlagzeilen war, mit welchen Geschichten auch immer, berührt mich doch auch - natürlich lang nicht so wie der Tod meiner Mutter oder meines Nachbarn, aber er berührt mich.

Übrigens kenne ich auch Menschen, die dieser Tod noch viel mehr berührt, und zwar vor allem deshalb, weil MJ ein Schwarzer war, einer von ihnen, der - als Schwarzer - so viel Erfolg hatte und ihnen in ihrer Jugend so viel schöne Musik geschenkt hat. Das hat mich ehrlich gesagt sehr überrascht, dass Afrikaner sich so sehr mit diesem verrückten Ami identifizieren konnten. Viele von denen traf sein Tod wirklich hart, fast wie der eines Bruders.


Und du magst zwar Jackos Tod nicht unfassbar finden, aber wenn z.B. Campino pltzlich sterben würde, dann würde dich das vermutlich auch viel mehr treffen als der Tod meiner Mutter oder meines Nachbarn.

von -Mami- - am 04.07.2009 13:34
Zitat
Scheißerle
Du hast es nicht verstanden !


Dann sag's doch einfach so, dass man es versteht. Denn ich hab es ja scheinbar auch nicht verstanden.

Klar hat dir dein Nachbar persönlich mehr bedeutet als MJ.
Aber ehrlich gesagt hat mir MJ tatsächlich mehr bedeutet als dein Nachbar, den ich ja nicht kannte. Ich kannte zwar auch MJ nicht, aber sein musikalisches Genie hat mich doch irgendwie fasziniert, und ja, sein Leben bzw. das, was man davon erfuhr und auch jetzt noch erfährt, irgendwie auch - Genie und Wahnsinn liegen oft eben nah beieinander.

von -Mami- - am 04.07.2009 13:42
Liebe Mami,

naja in letzter Zeit, war Jackson ja nicht gerade mehr wirklich schwarz, oder ? ;-)

Michael Jackson war 50 Jahre alt und hat seinen Tod selbst verursacht. Er war mehr als durchgeknallt und hat sein Leben nie auf die Reihe gebracht. Das sind Tatsachen und mehr habe ich nicht geschrieben.

Diese Medienspektakel läßt geradezu vermuten, Jackson hätte ein Comeback durch seinen Tod erreicht. In den letzten Jahren kam da musikalisch nicht mehr viel rüber von ihm, oder ?

Lass bitte Campino aus dem Spiel, diesen Druck auf die Tränendrüse hast du doch nicht nötig, oder?


Hau rein.
Scheißerle




von Scheißerle - am 04.07.2009 14:20
Ich hielt MJ halt für ein ziemliches Arschloch, wenn man das so schreiben darf und ich trauere deshalb nicht um seinen Tod. Jetzt verstanden ?

Hau rein
Scheißerle

von Scheißerle - am 04.07.2009 14:28
Dann ist Deiner Aussage nach jeder Mensch, der Tabletten nimmt, an seinem Tod selbst schuld.

Jeder Mensch, der so von der Presse gejagd wird, ist an seinem Tod selbst schuld (Diana lässt grüssen)

Und jeder Mensch, der solch grossartige Leistungen in der Branche Musik hinterlassen hat, ist selbst schuld an seinem Tod.

Man man man, für Dich ist es glaub echt besser, irgendwelche Klatschblätter zu lesen, anstatt in Foren lol.

Aber Du heulst ja auch rum, daß Du im Urlaub in Frankreich nur Baguette-Brot zu fressen bekommen hast lol

Prösterchen

Erok :)

von Erok - am 04.07.2009 14:48
Frege hat ja noch bisschen Zeit bis dahin :D

Aber Apropos sein Leben nicht auf die Reihe bekommen usw....

Von Jackson ist nicht bekannt, daß er in der Öffentlichkeit mit teils minderjährigen Fans kiffte oder gesoffen hat.

Und Jacksons Kinder (ob nun leiblich oder nicht sei dahin gestellt) lebten auch bei ihrem Vater und wurden von ihm gross gezogen bis zu seinem ableben......

Aber eig gehöt das ja nicht hier zu Dir sondern an eine andere Stelle *g*

Greetz vom Blitz und Donner geschädigten, mit Todesopfer des Unwetters

Erok

von Erok - am 04.07.2009 14:51
Das sind noch Kleinkinder, also kann da von "groß gezogen" nicht die Rede sein.

Du sagst das Privatleben interessiert dich nicht, dann halte doch auch bitte die Klappe und mach nicht solche falschen Aussagen.

von Scheißerle - am 04.07.2009 16:30
Es starb hier der Privatmensch und der Künstler.

Über privates liest Du bis auf meine Antwort zu den Kindern rein garnichts. Und dazu werde ich mich auch nicht auslassen :)

Fährst Du eig zum Hockenheimring zum Metallica - Hosen - Prodigy usw Festival oder nach LB ?

von Erok - am 04.07.2009 16:52
Zitat
Erok

Fährst Du eig zum Hockenheimring zum Metallica - Hosen - Prodigy usw

Festival oder nach LB ?


1. Hockenheimring zum Metallica - Hosen - Prodigy : Nein
2. Ludwigsburg: Selbstverständlich

von Scheißerle - am 04.07.2009 16:58
Zitat
Zorro
als toter wird er mehr kohle machen als lebendiger... abwarten! :confusend


Heute Abend bei einer Veranstaltung des SWR sagten sie, dass derzeit 22 Lieder von Michael Jackson in den Trend-Charts sind!


"Was für ein Verkaufsboom: Derzeit sind 22 Lieder von Michael Jackson in den Trend-Charts geführt. Das teilte das Stuttgarter Unternehmen Media Control mit, das die Daten für die deutschen Hitparaden erhebt. Die Single „Thriller“ erreichte mit Rang sechs die höchste Platzierung und schnitt besser ab, als zu Jacksons Lebzeiten. Das gleichnamige Album und neun weitere Platten stiegen durch den überraschenden Tod des US-Musikers am vergangenen Wochenende ebenfalls wieder in die Charts ein. Allein bei den Musik-Downloads registrierte Media Control mehr als 100. 000 Verkäufe. Einen derartigen Boom habe das Unternehmen in 32 Jahren noch nie erlebt."

siehe [www.welt.de]



von -Mami- - am 04.07.2009 20:13
bei Jackson bin ich mir da fast sicher... glaube den wird so schnell keiner toppen.also von den jetzigen noch lebenden künstler fällt mir momentan keiner ein.
vielleicht.... (dickes fragezeichen ????) Elton John.... - glaub ich aber nicht.
Jackson hat geschichte geschrieben....positive als auch negative... glaube über den werden noch unsere enkelkinder reden.

hm? ob wir beiden wenn wir tot sind auch mehr kasse machen? :confusend :geil


prost
zorro

von Zorro - am 04.07.2009 20:18
Zitat
Scheißerle
Ich hielt MJ halt für ein ziemliches Arschloch, wenn man das so schreiben darf und ich trauere deshalb nicht um seinen Tod. Jetzt verstanden ?


Gut, so darfst du das von mir aus schreiben, aber dann hättest du in deinem ersten Posting die von mir fettgedruckten Teile einfach weglassen können bzw. bei denen am Schluss dazuschreiben, dass das eben deine Meinung ist. Denn ob er an seinem verkorksten Leben selbst schuld ist oder nicht, kann meiner Meinung nach keiner einfach so behaupten.

Zitat

Blöde Heuchelei mal wieder. Ich finde das kein Stück unfassbar !
Meine Nachbarin und gute Freundin ist am selben Tag gestorben. Das berührt mich wesentlich mehr, als wenn so eine durchgeknallter Typ stirbt. Irgendwie ist er doch selbst schuld. Sein Leben hat er doch nie auf die Reihe bekommen.



von -Mami- - am 04.07.2009 20:19
Zitat
Erok
Frege hat ja noch bisschen Zeit bis dahin :D

Aber Apropos sein Leben nicht auf die Reihe bekommen usw....

Von Jackson ist nicht bekannt, daß er in der Öffentlichkeit mit teils minderjährigen Fans kiffte oder gesoffen hat.

Und Jacksons Kinder (ob nun leiblich oder nicht sei dahin gestellt) lebten auch bei ihrem Vater und wurden von ihm gross gezogen bis zu seinem ableben......

Aber eig gehöt das ja nicht hier zu Dir sondern an eine andere Stelle *g*

Greetz vom Blitz und Donner geschädigten, mit Todesopfer des Unwetters

Erok


Ach je, das mit dem Feuerwehrmann bei euch hatte ich noch gar nicht mitgekriegt. Das ist auch ganz schön scheiße, auf so ne Art zu sterben ...
Das war aber nicht in deinem Keller???
Bei uns hier war das Unwetter gar nicht so schlimm. Hat halt total gebratzelt und vollkommen abgekühlt, aber das war's auch schon. Ich war froh, dass ich nicht gießen musste *g* Wir haben anschließend auch noch fröhlich getanzt. Aber auf der Alb, von wo eine von uns herkam, muss es auch schlimm gewesen sein.

von -Mami- - am 04.07.2009 20:31
Ich glaube, dass ein Mensch, der in einer solchen Maschinerie (Showbusiness) drinsteckt (und das auch noch äußerst erfolgreich) gar nicht mehr allzu viel selbst bestimmen kann. Es sei denn er zieht sich wirklich mal ne Zeit lang ganz zurück und liefert gar nichts mehr (auch nicht die geringste Schlagzeile).

Deshalb würde ich einfach nicht behaupten, dass er seinen Tod selbst verursacht hat. Selbst wenn er Medikamente missbraucht oder andere Drogen genommen hat, wie es zurzeit heißt, sind da immer noch auch die Leute, die sie ihm verschafft haben. Und ich glaube, dass sich da etliche Ärzte eine goldenen Nase an ihm verdient haben, genau wie all diejenigen, die an ihm herumgeschnippelt haben. Eigentlich hätte er die alle verklagen sollen!

Nachdem du vorhin schon das Wort Heuchelei angesprochen hast. Ich glaube, dass in seinem Leben jede Menge Heuchelei von Menschen in seinem Umfeld im Spiel war. Um das festzustellen, braucht über sein Privatleben an sich gar nicht viel wissen. Das sieht man einfach, selbst wenn man alle Meldungen über ihn nur am Rande verfolgt. Insgesamt ist er für mich eine tragische Figur. Ein Opfer seines eigenen Genies sowie seines Wahnsinns.


Ach, und wo hab ich denn auf die Tränendrüse gedrückt? Ich wollte dir nur ein Beispiel von einem Musiker nennen, der dir so viel bedeutet, dass sein Tod auch dich traurig machen würde. Da würde ich dir auch nicht Heuchelei vorwerfen, wenn du das unfassbar fändest.
Ich hoffe, du musstest deswegen nicht heulen. Er lebt ja noch! Hoffe ich zumindest.

von -Mami- - am 04.07.2009 20:45
Hey, hey, du weißt doch genau, dass ich immer meine persönliche Meinung sage. Das braucht man in einem Forum wohl nicht extra zu kennzeichnen.

Und du kennst Einstellung zu solchen überzogenen Threads, wie diesen hier. Es vergießt doch keiner hier in diesem Forum ernsthaft auch nur eine Träne über MJs Tod.
Wenn ich schon lese: "Nur die Besten sterben jung... " Aus der Bild zitiert?
Erstens ist man mit 50 Jahren nunmal nicht mehr jung, zweitens war absehbar, dass MJ nicht mehr lange lebt, wenn er so weiter macht und drittens interessiert mich das nicht besonders.

Deshalb ist dieser Eintrag Heuchelei, nach meiner Meinung natürlich, nach welcher denn sonst ? ;-)

Grüße
Scheißerle

von Scheißerle - am 04.07.2009 21:39
Wenn Campino stirbt würde ich mit Sicherheit ein paar Tränen vergießen, aber ich würde dennoch niemals nicht so einen Thread hier aufmachen. Vielleicht würde ich mit Tim Smith ein paar Mails wechseln. ;-)
Trauer ist für mich etwas sehr persönliches.

Scheißerle

von Scheißerle - am 04.07.2009 21:44
Zitat
-Mami-
Ich glaube, dass ein Mensch, der in einer solchen Maschinerie (Showbusiness) drinsteckt (und das auch noch äußerst erfolgreich) gar nicht mehr allzu viel selbst bestimmen kann. Es sei denn er zieht sich wirklich mal ne Zeit lang ganz zurück und liefert gar nichts mehr (auch nicht die geringste Schlagzeile).

.


Oh, doch, es gibt schon Menschen, die es schaffen sich zurückzuziehen, wenn sie das ernsthaft wollen. Schau dir doch mal die Beatles an. Die sind ja nun auch nicht gerade unbekannt. Ein wenig sickert immer durch, aber solch einen Presserummel gab nicht einmal beim Tod von John Lennon.

Scheißerle

von Scheißerle - am 04.07.2009 22:09
Mit 50 ist man nicht mehr jung???
Sag doch bitte so was nicht. Wie soll ich mich denn jetzt fühlen??? :-(
Bevor du das sagtest, hab ich mich noch ganz jung gefühlt :D

von -Mami- - am 04.07.2009 22:14
Zitat
Scheißerle
Zitat
-Mami-
Ich glaube, dass ein Mensch, der in einer solchen Maschinerie (Showbusiness) drinsteckt (und das auch noch äußerst erfolgreich) gar nicht mehr allzu viel selbst bestimmen kann. Es sei denn er zieht sich wirklich mal ne Zeit lang ganz zurück und liefert gar nichts mehr (auch nicht die geringste Schlagzeile).

.


Oh, doch, es gibt schon Menschen, die es schaffen sich zurückzuziehen, wenn sie das ernsthaft wollen. Schau dir doch mal die Beatles an. Die sind ja nun auch nicht gerade unbekannt. Ein wenig sickert immer durch, aber solch einen Presserummel gab nicht einmal beim Tod von John Lennon.


Na, wie ich sagte: Man muss sich einfach mal ganz zurückziehen, um wieder ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Als die Beatles noch in der Maschinerie drinsteckten, konnten sie das ja sicher auch nicht.
Und Paul Mc Cartney liefert ja auch heute noch Schlagzeilen ...

von -Mami- - am 04.07.2009 22:17
Zitat
-Mami-
Zitat
Scheißerle
Zitat
-Mami-
Ich glaube, dass ein Mensch, der in einer solchen Maschinerie (Showbusiness) drinsteckt (und das auch noch äußerst erfolgreich) gar nicht mehr allzu viel selbst bestimmen kann. Es sei denn er zieht sich wirklich mal ne Zeit lang ganz zurück und liefert gar nichts mehr (auch nicht die geringste Schlagzeile).

.


Oh, doch, es gibt schon Menschen, die es schaffen sich zurückzuziehen, wenn sie das ernsthaft wollen. Schau dir doch mal die Beatles an. Die sind ja nun auch nicht gerade unbekannt. Ein wenig sickert immer durch, aber solch einen Presserummel gab nicht einmal beim Tod von John Lennon.


Na, wie ich sagte: Man muss sich einfach mal ganz zurückziehen, um wieder ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Als die Beatles noch in der Maschinerie drinsteckten, konnten sie das ja sicher auch nicht.
Und Paul Mc Cartney liefert ja auch heute noch Schlagzeilen ...

So welche Schlagzeilen liefert denn Paul Mc Cartney so ? Ich habe da nur ganz ordentliche Interviews mit ihm gelesen. Von seinem Privatleben sickert nur wenig durch, ausserdem lebt er ja noch, gelle ?
Scheißerle

von Scheißerle - am 04.07.2009 22:26
50 ist also ein Alter um nicht mehr jung zu sterben.

Die Bild hat also den Spruch geprägt : Die besten sterben jung.

Und Du hast erwähnt, daß es Deine persönliche Meinung ist in Deinem Posting ?

Ich erspare es mir, es nochmal zu zitieren, denn lesen kann hier jeder ;-)

Und Deine persönliche Meinung über den Menschen MJ hast Du erst einige Postings später gepostet, soviel dazu ;)

von Erok - am 05.07.2009 02:57
Zitat
Erok
Hockenheim wär mir persönlich lieber wegen dem Lineup, aber mal gucken :)


Wat denn für ein Line-Up ? *lol*
Du hast doch nur gefragt, weil du wissen wolltest, wie und wo du mir am besten aus dem Weg gehst, gelle ? *lach*
Nix für ungut, besser ist das wohl.

Hau rein
Scheißerle

von Scheißerle - am 05.07.2009 20:51
Zitat
Scheißerle
So welche Schlagzeilen liefert denn Paul Mc Cartney so ? Ich habe da nur ganz ordentliche Interviews mit ihm gelesen. Von seinem Privatleben sickert nur wenig durch, ausserdem lebt er ja noch, gelle ?
Scheißerle


Also sein Scheidungskrieg mit Heather Mills gingen wochen-, wenn nicht gar monatelang durch die Presse und wurde auch in seriösen Stuttgarter Tageszeitungen immer wieder erwähnt.

Zu Jackos Tod habe ich von Paul übrigens Folgendes gelesen:

"Ich fühle mich geehrt, weil ich mit Michael Zeit verbringen und mit ihm zusammenarbeiten durfte," hieß es in einer Stellungnahme auf McCartneys Webseite am Freitagmorgen. "Er war ein unglaublich talentierter Junge im Körper eines Erwachsenen, der eine sanftmütige Seele hatte. Seine Musik wird uns immer in Erinnerung bleiben und meine Erinnerungen an unsere gemeinsame Zeit werden glückliche Erinnerungen sein.

Mein tiefes Beileid gilt seiner Mutter, seiner gesamten Familie und seinen unzähligen Fans in der ganzen Welt."

Ob das wohl auch nur geheuchelt ist?

Du kannst "Paul's Memories of Michael" auch ausführlich auf seiner Homepage nachlesen: [www.paulmccartney.com]

von -Mami- - am 06.07.2009 06:49

und John ...

Ach ja, und wenn John nicht so früh ums Leben gekommen wäre, dann wären wir von ihm sicher auch in schöner Regelmäßigkeit immer wieder mit neuen Schlagzeilen versorgt worden, meinst du nicht?

von -Mami- - am 06.07.2009 06:55
Zitat
-Mami-
Und würde man das in so ner großen Menschenmenge nicht sowieso schaffen? *g*

Vorallem, weil man ja weiß, wo ich normalerweise zu finden bin, wenn hier in Baden-Württemberg ein Hosenkonzert stattfindet, gelle ? ;)

von Scheißerle - am 06.07.2009 15:18
Weiß ich nicht, ob das geheuchelt ist. Jedenfalls haben die sich persönlich gekannt. Du merkst schon, dass das etwas anderes ist, gelle ?

Natürlich werde ich das lesen, ich lese ja schrecklich gerne Beileidsbezeugungen für Michael Jackson auf Internetseiten, die mich sonst nicht interessieren. ;-)

Hau rein
Scheißerle

von Scheißerle - am 06.07.2009 15:36
Zitat
Scheißerle
Zitat
-Mami-
Und würde man das in so ner großen Menschenmenge nicht sowieso schaffen? *g*

Vorallem, weil man ja weiß, wo ich normalerweise zu finden bin, wenn hier in Baden-Württemberg ein Hosenkonzert stattfindet, gelle ? ;)


Na eben - dann hat man doch viel Bewegungsspielraum, ganz ohne dich treffen zu müssen, oder nicht? *g*

Ach übrigens, nicht dass du meinst, ich würde dir aus dem Weg gehen wollen: Ich werde nicht in Ludwigsburg sein :-(
Dir wünsche ich aber ganz viel Spaß dort!
Das ist ja schon in ein paar Tagen!

von -Mami- - am 06.07.2009 15:40
Danke ! Freue mich schon ein halbes Jahr auf Ludwigsburg, Vom habe ich ja dieses Jahr schon zweimal gesehen. Da war die Wartezeit nicht ganz so lange. ;-)

Morgen werde ich allerdings noch meiner Nachbarin, das letzte Geleit geben. :(

Grüßle
Scheißerle

von Scheißerle - am 06.07.2009 15:47
Klar ist das was vollkommen anderes, wenn man einen Menschen persönlich gekannt und mit ihm Zeit verbracht hat.

Aber du musst doch zugeben, dass man zu bestimmten Künstlern - Musikern, Romanschreibern, Filmstars - auch eine intensivere Beziehung haben kann, wenn einen deren Werke - Musik, Bücher, Filme - irgendwie berührt haben. Sie haben uns mit ihrer Kunst etwas von sich als Mensch gegeben, und wenn sie dann sterben, kann das so manchen ähnlich traurig machen wie der Tod eines Angehörigen.
Nur das wollte ich mit meinen Postings aussagen, mehr nicht.

Und dass Jackson in seinem Leben durch seine Musik und seinen Tanz vielen Menschen viel Freude gemacht hat, kann man bestimmt nicht ableugnen. So durchgeknallt er auch war, er war auch ein Genie.

von -Mami- - am 06.07.2009 15:51
Zitat
Scheißerle
Danke ! Freue mich schon ein halbes Jahr auf Ludwigsburg, Vom habe ich ja dieses Jahr schon zweimal gesehen. Da war die Wartezeit nicht ganz so lange. ;-)

Morgen werde ich allerdings noch meiner Nachbarin, das letzte Geleit geben. :(


Wird die auch so spät erst beerdigt?
(und damit noch mal ein Vergleich mit Jackson ...)

Ich dachte, in Deutschland dürfen Tote gar nicht länger als eine Woche liegen.

von -Mami- - am 06.07.2009 16:01
Zitat
-Mami-
Klar ist das was vollkommen anderes, wenn man einen Menschen persönlich gekannt und mit ihm Zeit verbracht hat.

Aber du musst doch zugeben, dass man zu bestimmten Künstlern - Musikern, Romanschreibern, Filmstars - auch eine intensivere Beziehung haben kann, wenn einen deren Werke - Musik, Bücher, Filme - irgendwie berührt haben. Sie haben uns mit ihrer Kunst etwas von sich als Mensch gegeben, und wenn sie dann sterben, kann das so manchen ähnlich traurig machen wie der Tod eines Angehörigen.
Nur das wollte ich mit meinen Postings aussagen, mehr nicht.

Und dass Jackson in seinem Leben durch seine Musik und seinen Tanz vielen Menschen viel Freude gemacht hat, kann man bestimmt nicht ableugnen. So durchgeknallt er auch war, er war auch ein Genie.


Du wirst doch aber zugeben müssen, dass es nicht unfassbar ist, sondern es war durchaus damit zu rechnen.
Manche sagen, sie hätten nicht gedacht, dass er überhaupt so alt werden würde.
Scheißerle

von Scheißerle - am 06.07.2009 16:02
Zitat
-Mami-
Zitat
Scheißerle
Danke ! Freue mich schon ein halbes Jahr auf Ludwigsburg, Vom habe ich ja dieses Jahr schon zweimal gesehen. Da war die Wartezeit nicht ganz so lange. ;-)

Morgen werde ich allerdings noch meiner Nachbarin, das letzte Geleit geben. :(


Wird die auch so spät erst beerdigt?
(und damit noch mal ein Vergleich mit Jackson ...)

Ich dachte, in Deutschland dürfen Tote gar nicht länger als eine Woche liegen.


Ich hatte bei meinem ersten Posting nicht gesehen, wie alt der Thread hier schon ist, sorry mein Fehler.
Meine Nachbarin ist am 1. 7. gestorben, also nicht am selben Tag, wie Michael Jackson.



von Scheißerle - am 06.07.2009 16:12
Zitat
-OLGA-
"Ich dachte, in Deutschland dürfen Tote gar nicht länger als eine Woche liegen."

es gibt auch urnenbestattung


Ja, und?
Was willst du damit sagen?

Für eine Urnenbestattung muss die Einäscherung auch innerhalb von 7 Tagen stattfinden, ansonsten braucht man eine Sondergenehmigung.
Dass es danach noch eine Weile dauern kann, bis man die Urne in der Erde oder im Meer bestattet, hat damit nichts zu tun. Die Liegefrist gilt ja für den Leichnam, nicht für die Asche.

von -Mami- - am 08.07.2009 07:03
Das war ja eine bombastische Trauerfeier gestern - in alle Welt übertragen.
Und auch heute noch scheint es in den Medien kein anderes Thema zu geben ...
Ob er selbst das so gewollt hätte?

von -Mami- - am 08.07.2009 07:05
Ich fand das was ich sah, sehr würdig.

Und wenn man sein Leben so zurück verfolgt, denke ich mal, die Beerdigung war ganz nach seinem Geschmack :)

Zu Lebzeiten hat er mit seiner Musik die Menschen rund um den Globus vereint, und mit seiner Beerdigung genauso :)

Wenn jetzt die ganzen Gerüchte und Spekulationen noch aufhören, findet er auch endlich seine letzte Ruhe :)

Greetz

Erok

von Erok - am 08.07.2009 07:13
Ich hab`s morgens im Radio vernommen und damit war die Sache für mich erledigt.
Konnte zu Lebzeiten mit dem Mann nichts anfangen und sein Tod berührt mich irgendwie bis heute nicht.

Klar, war er für viele ein Superstar, aber es soll auch Leute wie mich geben, die das kein Stück berührt und das nicht unfassbar finden.


von habibi1 - am 08.07.2009 17:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.