Sigmar Gabriel neuer Parteichef

Startbeitrag von Erok am 01.10.2009 20:02

Die SPD will wohl mit aller Gewalt zur 12 Prozent-Partei werden ? lol

:cheers:

Erok

Antworten:

Na ja, sagen wir so: Mit wem könnten sie es richtig machen?
Verkehrt ist die Auswahl eines "Pragmatikers" als Parteichef und einer Linkeren (Nahles) als Generalsekretärin in dieser Phase der Partei nicht, dazu ist Gabriel noch im Gegensatz zu so gut wie allen anderen in Frage kommenden einer, der die Leute mitreißen kann und bei der Wahl in seinem Wahlkreis nicht versagt hat. Und besseres Personal gibt es bei dieser Partei halt kaum. Ich glaube nur nicht, dass irgendeine Personalentscheidung das retten kann, was Leute wie Matschie gestern schon wieder angerichtet haben. Wie sagte mal Volker Pispers "Wenn die SPD einen Fehler macht, dann macht sie ihn immer und immer wieder...".

von Zecke - am 01.10.2009 20:31
Naja, denken wir mal zurück wieso er eig in die Bundespolitik kam. Grandios als Landesvater versagt, alter "Ziehsohn" von Schröder, und dann ein Ministerium bekommen, mit dem er zuvor nichts am hut hatte @ Umweltschutz.

Die machen meines Erachtens genau den gleichen Fehler wie die CDU nach Kohl. Die alte Garde die mit Schröder zusammen hängt, muss ausgemistet werden. Dazu gehört in meinen Augen auch Gabriel und Steinmeier.

Meine Wunschbesetzung wäre gewesen, Platzeck als Fraktionsvorsitzender, Beck oder Nahles als Generalsekretär und Wowereit als Parteichef.

Und dann von den vielen jungen Nachwuchsleuten in den Reihen der SPD das junge Volk schnell hinterher ziehen, damit die mehr nach vorne kommen.

Mit Gabriel wird das ein heftiger Schuss in die Hose. Bin mal gespannt wie lange da Ruhe herrscht in den eigenen Reihen bei der jetzigen Konstellation

von Erok - am 02.10.2009 06:10
Bei Steinmeier stimme ich dir zu, Gabriel sehe ich nicht als reinen Ziehsohn von Schröder. Trotzdem ist er natürlich keine Top-Personalie, die ich politisch schätze. Ich versuche es einfach nur objektiv zu beurteilen. Und da kann jemand, der nicht vom linken Parteiflügel kommt die Partei wesentlich einfacher in die linke Richtung und hin zu neuen Koalitionsmöglichkeiten führen. Deswegen die Linkere als angriffslustige Generalsekretärin in der Opposition. Platzeck kann schon aus dem Grund nicht Fraktionsvorsitzender werden, weil er nicht im Bundestag sitzt, sondern Ministerpräsident von Brandenburg ist und bleibt. Rein persönlich würde ich Wowereit natürlich auch etwas lieber an der Spitze sehen, aber der ist mit der Situation in Berlin auch mehr als genug beschäftigt. Und im Grunde kann es MIR ja auch egal sein.

von Zecke - am 02.10.2009 11:45
Ich mag ihn. *g*

von Edelweisspirat - am 03.10.2009 21:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.