Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Katastrophen Kommando
Beiträge im Thema:
104
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sparvöga, La Dolce Vita, Scheißerle, miikka, -Mami-, Felix S., kölschmädsche, Garageland, Netzwerk, Katastrophenkommando, Chevrolet, Dommö

Einfluss von Schriftstellern auf Campino

Startbeitrag von Felix S. am 19.11.2005 10:51

Hi,

ich schreibe grade eine Facharbeit über die Einflüsse von Schriftstellern auf Songwriter.

Wisst ihr vielleicht, wer Campino so alles inspiriert hat, bzw. in welchen Songs sich das ausdrückt?

Ich glaube, von "Hier kommt Alex" brauchen wir hier nicht zu reden, dass ist offensichtlich, aber vielleicht habt ihr beispiele wie z.B. möglicherweise B.Brecht oder T.Mann Campino beim Schreiben beeinflusst haben?

Danke schonmal im Vorraus, MfG

Felix

Die 50 interessantesten Antworten:

Ich finde das Thema wahnsinnig interessant. Und Chevrolet sollte Kommentare zurückhalten, die nur wegen des Eintrag Willens geschrieben werden.

Mir fallen da natürlich nur noch drei Beispiele ein, leider kenne ich kein Interview o. Ä. wo Campino darüber spricht.
Im Westen Nichts Neues (ist auf der Schön Sein-Maxi) - Remarque
Bonnie und Clyde (falls Filme auch dazu gehören, obwohl das natürlich auch eine wahre Begebenheit war)
Opium fürs Volk - Lenin

von Netzwerk - am 20.11.2005 14:38
Und mir fällt noch was ein, wobei ich denke, dass es nicht ganz das ist, wonach du suchst:

In "Alles aus Liebe" heißt es: Von Dr. Jekyll werde ich zu Mr. Hyde. Das geht auf "Der seltsame Fall von Dr. Jekyll & Mr. Hyde " von Stevenson zurück. Und dann fallen mir natürlich noch die Zeilen Man müsste einen frühen van Gogh erkennen
und wissen, wer Nitsche war. Man müsste mal Schillers Räuber sehen und nach Paris ins Louvre fahrn.
aus "Verflucht, Verdammt , Gebrandmarkt" ein!

von Sparvöga - am 20.11.2005 17:10
Zitat
-Mami-
Ein Buch, von dem er sich ganz sicher viel hat beeinflussen lassen, ist meiner Meinung nach die Bibel.
Aber das ist halt nicht ein einzelner Schriftsteller, sondern das waren ganz viele ...


Du meinst aber jetzt Campi und nicht Kurt Cobin, oder ?*g*

Ja ich glaube auch viel aus der Bibel in Campis Texten zu entdecken. Nicht umsonst heißt er ja auch "der Prediger" und ihn beschäftigt das Thema, Religion und Kirche auch sehr. Liest man ja immer wieder.
Auch "der letzte Kuss" hat etwas biblisches, glaube nicht dass er Karina damit mein ! *g*

Scheißerle

von Scheißerle - am 20.11.2005 17:48
Zitat
Sparvöga
Keine Ahnung, lässt sich aber bestimmt ausfindig machen, von wem der Text stammt. Das Problem ist aber, dass hier ein Liedtext den anderen beeinflusst hat. Weiß nicht, ob Felix das dazurechnen möchte. Könnte man aber sicherlich im weiteren Sinne machen.


Dann ist dein Schiller und Nitsche aber auch vom Thema abweichend, denn die haben ihn nicht beeinflußt, sondern die hat er nur erwähnt !



von Scheißerle - am 20.11.2005 18:27
Zitat
Sparvöga
War schon klar, dass du mal wieder eine niveaulose, blöde Antwort auf diese gar nicht dumme Frage absondern musstest... :-( !


Wenn du soetwas schreibst, sehe ich immer eine Charikatur vor mir von Wilhelm Busch, eine bis zu Hals zugeknöpfte Dame, mit hochgestecktem Haar und verbittertem Gesichtsausdruck und ausgestrecktem Zeigefinger.
"Die fromme Helene", kann das sein ? Du bist doch so allgemeingebildet ! ;-)

Scheißerle

von Scheißerle - am 20.11.2005 18:33
So ist es. Drum steht ja auch drüber "Und mir fällt noch was ein, wobei ich denke, dass es nicht ganz das ist, wonach du suchst: " ;-)!

Wie ich das so überblicke, gibt es mehrere Berührungspunkte zur Welt der Literatur. Sei es, dass ein Soundtrack entsteht wie zu "Clockwork Orange", sei es, dass Campino mit einem Schriftsteller wie van Dannen zusammenarbeitet, sei es, dass in einzelnen Liedern intertextuelle Referenzen vorgenommen werden.
Ich finde, an der Fragestellung von Felix müsste noch etwas "gepfeilt" werden.




von Sparvöga - am 20.11.2005 18:44
Ich habe weder hochgesteckte Haare, noch bin ich verbittert, ich fand die Antwort nur total dämlich und unpassend. Felix erhofft sich schließlich von uns, dass wir seine Frage ernst nehmen (geht ja immerhin um eine Facharbeit) und ihm weiterhelfen. Aber DIESE Antwort hat ihm garantiert nicht weitergeholfen...!

von Sparvöga - am 20.11.2005 18:48
Zitat
Sparvöga
So ist es. Drum steht ja auch drüber "Und mir fällt noch was ein, wobei ich denke, dass es nicht ganz das ist, wonach du suchst: " ;-)!

Wie ich das so überblicke, gibt es mehrere Berührungspunkte zur Welt der Literatur. Sei es, dass ein Soundtrack entsteht wie zu "Clockwork Orange", sei es, dass Campino mit einem Schriftsteller wie van Dannen zusammenarbeitet, sei es, dass in einzelnen Liedern intertextuelle Referenzen vorgenommen werden.
Ich finde, an der Fragestellung von Felix müsste noch etwas "gepfeilt" werden.


Moment mal , "Ein kleines bißchen Horrorshow" ist nicht der Soundtrack zu Clockwerk Orange ! Der klingt ganz anders und besteht hauptsächlich aus klassischer Musik.

Ein kleines bißchen Horrorshow ist die Vertonung des gesamten Werkes Clockwerk Orange als Rockoper.


von Scheißerle - am 20.11.2005 18:52
Hi!

Finde dein thema auch sehr interessant, aber ich bezweifel, dass du da vieles drüber finden wirst. Wie du bereits mehr mals aufgezählt hast, haben die Hosen schon öfter Lieder über Filme oder sowas geschrieben, aber ich kann mich nicht dran erinnern, dass die Hosen jemals intensiv über Schriftsteller(innen) geredet (oder sogar gesungen/getextet) haben.

Klar, du könntest jetzt anfangen mit Brecht und Marx, aber das sind doch nur allgemeine Einflüsse und keine zentralen Figuren von Hosen-Texten.

Ich denke es ist wesentlich "einfacher" wenn man sich die Lehren von einzelnen Schriftstellern verdeutlicht und sie dann mit einzelnen Liedern der Band vergleicht. Da fällt mir grad ein, dass Freud vs. DTH sicherlich sehr, sehr interessant wäre!

Viel Glück!

von Garageland - am 21.11.2005 07:39
Zitat
Scheißerle
Zitat
-Mami-
Ein Buch, von dem er sich ganz sicher viel hat beeinflussen lassen, ist meiner Meinung nach die Bibel.
Aber das ist halt nicht ein einzelner Schriftsteller, sondern das waren ganz viele ...


Du meinst aber jetzt Campi und nicht Kurt Cobin, oder ?*g*

Ja ich glaube auch viel aus der Bibel in Campis Texten zu entdecken. Nicht umsonst heißt er ja auch "der Prediger" und ihn beschäftigt das Thema, Religion und Kirche auch sehr. Liest man ja immer wieder.
Auch "der letzte Kuss" hat etwas biblisches, glaube nicht dass er Karina damit mein ! *g*

Scheißerle

----------
Es gibt nix Gutes, außer man tut es !
Erich Kästner



Ähm ja, Kurt Cobin hab ich nicht gemeint *gg*

Da klick ich einmal nicht auf Zitieren und schon weiß ich gar nicht mehr, worauf ich eigentlich antworte *gg*


Ach, und du glaubst nicht, dass er mit dem letzten Kuss Karina meint?
Aber wen sollte er denn sonst meinen, ts ts ts ... das kann doch nur so sein, dass bei denen alles unehrlich is ... oder so *gg*

Ich denke mal, wenn es bei ihm und Karina so wäre, dann würde er bestimmt nicht zum jetzigen Zeitpunkt so ein Lied rausbringen - gerade weil über sie von diversen Fans so gelästert wird (was ihm sicher auch nicht verborgen geblieben ist, meine ich).
So viel Stil traue ich ihm dann doch zu, dass er mit so ner Veröffentlichung dann ein Weilchen warten würde.

Ich hab zu dem Text bisher noch nirgends was gesagt, weil ich mir eben auch gedacht habe, dass das möglicherweise gar nicht direkt was mit ner Beziehung zu tun hat, war mir aber nicht sicher, weil ich noch zu wenig Zeit hatte, das Lied genauer zu hören bzw. den Text intensiver zu lesen.
Dass der Text was Biblisches hat, hab ich allerdings auch noch nicht gedacht ... werd ihn bei Gelegenheit mal daraufhin überprüfen ;-)

von -Mami- - am 21.11.2005 19:16
Zitat
-Mami-
Zitat
Scheißerle
Zitat
-Mami-
Ein Buch, von dem er sich ganz sicher viel hat beeinflussen lassen, ist meiner Meinung nach die Bibel.
Aber das ist halt nicht ein einzelner Schriftsteller, sondern das waren ganz viele ...


Du meinst aber jetzt Campi und nicht Kurt Cobin, oder ?*g*

Ja ich glaube auch viel aus der Bibel in Campis Texten zu entdecken. Nicht umsonst heißt er ja auch "der Prediger" und ihn beschäftigt das Thema, Religion und Kirche auch sehr. Liest man ja immer wieder.
Auch "der letzte Kuss" hat etwas biblisches, glaube nicht dass er Karina damit mein ! *g*

Scheißerle

----------
Es gibt nix Gutes, außer man tut es !
Erich Kästner



Ähm ja, Kurt Cobin hab ich nicht gemeint *gg*

Da klick ich einmal nicht auf Zitieren und schon weiß ich gar nicht mehr, worauf ich eigentlich antworte *gg*


Ach, und du glaubst nicht, dass er mit dem letzten Kuss Karina meint?
Aber wen sollte er denn sonst meinen, ts ts ts ... das kann doch nur so sein, dass bei denen alles unehrlich is ... oder so *gg*

Ich denke mal, wenn es bei ihm und Karina so wäre, dann würde er bestimmt nicht zum jetzigen Zeitpunkt so ein Lied rausbringen - gerade weil über sie von diversen Fans so gelästert wird (was ihm sicher auch nicht verborgen geblieben ist, meine ich).
So viel Stil traue ich ihm dann doch zu, dass er mit so ner Veröffentlichung dann ein Weilchen warten würde.

Ich hab zu dem Text bisher noch nirgends was gesagt, weil ich mir eben auch gedacht habe, dass das möglicherweise gar nicht direkt was mit ner Beziehung zu tun hat, war mir aber nicht sicher, weil ich noch zu wenig Zeit hatte, das Lied genauer zu hören bzw. den Text intensiver zu lesen.
Dass der Text was Biblisches hat, hab ich allerdings auch noch nicht gedacht ... werd ihn bei Gelegenheit mal daraufhin überprüfen ;-)


Ich möchte dich nicht beeinflussen, habe auch selbst den Text erst zweimal gelesen und das Lied erst einmal gehört, dabei hatte ich aber das Gefühl er meint damit sein/das Leben, und dass jeder seine Schuld, die Wahrheit und seine Lügen bis zum Totenbett bei sich behält und wenn der dann den Tod "küsst" ehrlich ist und mit dem Leben abschließt, weil er reinen Gewissens abtreten will!

Scheißerle

von Scheißerle - am 21.11.2005 20:14
Zitat

Ich möchte dich nicht beeinflussen, habe auch selbst den Text erst zweimal gelesen und das Lied erst einmal gehört, dabei hatte ich aber das Gefühl er meint damit sein/das Leben, und dass jeder seine Schuld, die Wahrheit und seine Lügen bis zum Totenbett bei sich behält und wenn der dann den Tod "küsst" ehrlich ist und mit dem Leben abschließt, weil er reinen Gewissens abtreten will!


Interessanter Gedanke!

von Sparvöga - am 21.11.2005 20:17
Zitat
Sparvöga
Zitat

Ich möchte dich nicht beeinflussen, habe auch selbst den Text erst zweimal gelesen und das Lied erst einmal gehört, dabei hatte ich aber das Gefühl er meint damit sein/das Leben, und dass jeder seine Schuld, die Wahrheit und seine Lügen bis zum Totenbett bei sich behält und wenn der dann den Tod "küsst" ehrlich ist und mit dem Leben abschließt, weil er reinen Gewissens abtreten will!


Interessanter Gedanke!


Danke

von Scheißerle - am 21.11.2005 20:28
Zitat
La Dolce Vita
Du traust ihm also so viel Stil zu aus Rücksicht auf Karina so ein Lied nicht zu veröffentlichen?


Was willst du eigentlich ?
Ich kenne ein Lied auf der "Unsterblich", die ich sowieso, wie fast jeder Hosenfan nicht besonders mag, wo er mit seiner Familie bitterböse abgerechnet hat. "Unser Haus !" heißt das Lied.
Das war nicht sehr stilvoll, aber ich bin mir sicher, dass du davon, also von Text des Liedes und sonst überhaupt keine Ahnung hast. Ich finde du besitzt selbst nicht sehr viel Stil, sonst würdest du dir mal Mühe geben endlich was anderes zu schreiben, als all diesen Quark über die Beziehung mit Karina ! Schade eigentlich ! :-(

Scheißerle


von Scheißerle - am 21.11.2005 21:38
Um lästernde Fans geht es nicht die sind Campino vollkommen egal, da lacht der sich einen drüber ab und das was er der Karina an Unverschämtheiten antut kann eh keiner toppen..Ich erinner nur an RAR und Pushed Again und andere Dinge die aber hier nicht zur Debatte stehen werden.
Ich erseh in dem Lied nichts Religiöses , aber wie schon erwähnt hier im thread es geht um den Gedanken " bleib ich wirklich ein Leben lang so unehrlich und verwische meine Spuren damit ja keiner merkt wie oder wie ich wirklich bin? das ich erst gut bin wenn ich tot bin?, so ungefähr schätze ich den Sinn ein. Dieses Lied ist hundertprozent autobiographisch aber das wisst ihr ja schon.Habe euch ja diesbezüglich genügend aufgeklärt ;) ich hoffe nun haben es auch endlich die Letzten begriffen .
Ich denke nicht das das Lied für die Krawczyk ist. Es passt besser zu einer anderen Freundschaften die er hatte . Das Wort Boshaftigkeit hätte er nicht treffender wählen können.

von La Dolce Vita - am 21.11.2005 21:42
Zitat
La Dolce Vita
Um lästernde Fans geht es nicht die sind Campino vollkommen egal, da lacht der sich einen drüber ab und das was er der Karina an Unverschämtheiten antut kann eh keiner toppen..Ich erinner nur an RAR und Pushed Again und andere Dinge die aber hier nicht zur Debatte stehen werden.
Ich erseh in dem Lied nichts Religiöses , aber wie schon erwähnt hier im thread es geht um den Gedanken " bleib ich wirklich ein Leben lang so unehrlich und verwische meine Spuren damit ja keiner merkt wie oder wie ich wirklich bin? das ich erst gut bin wenn ich tot bin?, so ungefähr schätze ich den Sinn ein. Dieses Lied ist hundertprozent autobiographisch aber das wisst ihr ja schon.Habe euch ja diesbezüglich genügend aufgeklärt ;) ich hoffe nun haben es auch endlich die Letzten begriffen .
Ich denke nicht das das Lied für die Krawczyk ist. Es passt besser zu einer anderen Freundschaften die er hatte . Das Wort Boshaftigkeit hätte er nicht treffender wählen können.


Es wäre besser du würdest den Text auf dein eigenes Leben beziehen und mehr an dich selbst denken, statt ständig an das Leben von irgendwelchen Prominenten die du zufällig kennst !
Bist du wirklich nicht fähig diesen Text vom "letzten Kuss" auf dein Leben umzusetzen ?
Armes Mädel !
Scheißerle

von Scheißerle - am 21.11.2005 21:47
Zitat

Ich kenne ein Lied auf der "Unsterblich", die ich sowieso, wie fast jeder Hosenfan nicht besonders mag,


Was findest du schlecht an dem Album? Ich mag es. Natürlich sind die Lieder z.T. etwas düsterer als sonst ausgefallen, aber das ist schon okay. Ich mag an den Hosen, dass sie eben alle möglichen Gefühle ansprechen. Auch die traurigen. Und Andi - ich glaube Andi war es - hat mal in einem Interview gesagt, dass eben einige Dinge vorgefallen waren, die nicht gerade dazu beitragen, dass man fröhliche Lieder schreibt...! Ich finde, es ist okay, wenn sich das in den Liedern widerspiegelt.

Zitat

wo er mit seiner Familie bitterböse abgerechnet hat. "Unser Haus !" heißt das Lied.


Das Lied kenne ich zufällig auch ;-)! Was ihn dazu bewogen hat, weiß ich auch nicht. Ich würde es keine bitterböse Abrechnung nennen, aber es waren schon einige Zeilen dabei, über die ich mich gewundert habe. Welche Textzeilen findest du stillos? Für mich ist eindeutig die Zeile "Und wenn er uns nicht schlug..." dabei....
Ich finde aber auch - wie La Dolce Vita - dass er sich Karina gegenüber auch nicht gerade stilvoll verhält. Wie z.B. bei gewissen Liedwidmungen...!

von Sparvöga - am 21.11.2005 21:51
Das kannst Du nicht beurteilen. Ich kenne seine gesamte Familie und von daher kann ich das Lied sehr wohl beurteilen. Finde es vom text her auch ein wenig...sagen wir gewagt aber letzendlich dennoch nicht unmoralisch denn er sagt im Grunde das er glücklich war innerhalb dieser Familie. Campino hat dieses Lied bestimmt nicht denunzierend gemeint. Wieso? Wo sind die Textstellen die Dir nicht passen? Was er sich damls auf einem Konzert geleistet hat fand ich viel schlimmer , wo er dsagte er wäre in Mettmann gross geworden traurig aber wahr ich hab es noch auf Kasette das war ein Konzert was auf Eins Live übertragen worden war. Dafür hätte ich ihm als Mutter heisses Wasser über die Füsse geschüttet . Und es war zu einem Zeitpunkt an dem sie nicht mehr fit war.Das sind Dinge die mich sehr störten. Aber na ja er darf eben alles. Er ist eben ein König.

von La Dolce Vita - am 21.11.2005 21:52
Ich habe auch auf einer Kassette ein 1 Live-Konzert. Muss aber ein anderes sein. Älter. So von 1996/ 97 oder so. Was hat er denn Schlimmes gesagt auf dem Konzert, das du angesprochen hast? Ich meine, solange er nur was gegen den Ort sagt, geht es doch noch. Oder hat er sich negativ über seine Familie geäußert?

von Sparvöga - am 21.11.2005 21:58
Was soll denn der Blödsinn schon wieder. Wer hat es euch denn zuerst dieses Bild von ihm vermittelt er oder ich ? Ich war es , ob Dir das nun passt oder nicht.
Und rein zufällig kenn ich diesen Herrn durchaus nicht.
Ja, ich kann einzelne Zeilen in dem Lied für mich verwenden da ich durchaus nicht heilig bin. Aber ich habe völlig andere Gedanken wenn ich das Lied höre.Mir tut dann immer wieder jemand Bestimmtes sehr leid.

von La Dolce Vita - am 21.11.2005 22:01
Zitat
Sparvöga
Zitat

Ich kenne ein Lied auf der "Unsterblich", die ich sowieso, wie fast jeder Hosenfan nicht besonders mag,


Was findest du schlecht an dem Album? Ich mag es. Natürlich sind die Lieder z.T. etwas düsterer als sonst ausgefallen, aber das ist schon okay. Ich mag an den Hosen, dass sie eben alle möglichen Gefühle ansprechen. Auch die traurigen. Und Andi - ich glaube Andi war es - hat mal in einem Interview gesagt, dass eben einige Dinge vorgefallen waren, die nicht gerade dazu beitragen, dass man fröhliche Lieder schreibt...! Ich finde, es ist okay, wenn sich das in den Liedern widerspiegelt.

Zitat

wo er mit seiner Familie bitterböse abgerechnet hat. "Unser Haus !" heißt das Lied.


Das Lied kenne ich zufällig auch ;-)! Was ihn dazu bewogen hat, weiß ich auch nicht. Ich würde es keine bitterböse Abrechnung nennen, aber es waren schon einige Zeilen dabei, über die ich mich gewundert habe. Welche Textzeilen findest du stillos? Für mich ist eindeutig die Zeile "Und wenn er uns nicht schlug..." dabei....
Ich finde aber auch - wie La Dolce Vita - dass er sich Karina gegenüber auch nicht gerade stilvoll verhält. Wie z.B. bei gewissen Liedwidmungen...!


Mir gefällt das Album nicht, eben weil ich es für zu persönlich halte. Das ist eine Scheibe, die man privat für seine Freunde und die Familie presst und nicht an die Öffentlichkeit bringt. Ist aber keine Kritik an Campino, sondern zeigt ja eher, dass er gerade eben nicht verlogen ist. Das ist sein Ding. Ich hab nur geschrieben, dass ich die Scheibe nicht mag und das er da ziemlich abgerechnet hat .............ja und die Textstellen, die du zitiertest meinte ich auch.
Den Spruch von wegen ; Ich widme dieses Lied ( Bommerlunder) Karina und meinem Sohn, damit er wenigstens etwas von seinem Vater hat ( den genauen Wortlaut hab ich gerade nicht auf Lager ) bei RAR, sah ich eher als Selbstironie. Damit hat er sich doch selbst als Arschloch dargestellt und nicht seine Freundin und den Lenny schon gar nicht.
Die Widmung von Pushed again empfand ich als positiv. Vielleicht interpretierst du auch nur den Text anders als ich. Schonmal drüber nachgedacht ?

Scheißerle

von Scheißerle - am 21.11.2005 22:03
Zitat
La Dolce Vita
Das kannst Du nicht beurteilen. Ich kenne seine gesamte Familie und von daher kann ich das Lied sehr wohl beurteilen. Finde es vom text her auch ein wenig...sagen wir gewagt aber letzendlich dennoch nicht unmoralisch denn er sagt im Grunde das er glücklich war innerhalb dieser Familie. Campino hat dieses Lied bestimmt nicht denunzierend gemeint. Wieso? Wo sind die Textstellen die Dir nicht passen? Was er sich damls auf einem Konzert geleistet hat fand ich viel schlimmer , wo er dsagte er wäre in Mettmann gross geworden traurig aber wahr ich hab es noch auf Kasette das war ein Konzert was auf Eins Live übertragen worden war. Dafür hätte ich ihm als Mutter heisses Wasser über die Füsse geschüttet . Und es war zu einem Zeitpunkt an dem sie nicht mehr fit war.Das sind Dinge die mich sehr störten. Aber na ja er darf eben alles. Er ist eben ein König.


Ich würde keinem Menschen der Welt heißes Wasser über dir Füße leeren, schon garnicht meinem Sohn !

von Scheißerle - am 21.11.2005 22:08
Nein nur gegen den Ort gegen seine Familie hat er nichts gesagt. Aber sowas tut man trotzdem nicht denn es ist irgendwie sehr beleidigend wenn ich in diesem Ort jahrelang liebevoll aufgezogen worden bin von meiner Mom und das hinterher so abwerte . ich werte schon damit mein Leben da ab irgendwo.Oder seh ich das falsch?Da sind doch unendlich viel Erinnerungen mit verbunden , wie kann man dann diesen Ort so armselig finden ?


von La Dolce Vita - am 21.11.2005 22:08
ja ich denke auch es ist für "sie"ohne zweifel. Sie ist eben das Mädchen die ihn wahnsinnig inspirieren konnte vom ersten Tag an ,ich geb zu da kann man schon etwas neidisch werden ;) lol, und deshalb kommen auch immer diese guten Lieder dabei rum. Na wenigstens etwas .
Das es für Karina ist glaube ich nicht warum das schreib ich Dir privat.
Für so ein Lied braucht es Unmengen an Gefühlen in einem drin.

von La Dolce Vita - am 21.11.2005 22:20
Zitat

Mir gefällt das Album nicht, eben weil ich es für zu persönlich halte.


Welche Lieder sind dir zu persönlich? Warum sollen solche Lieder nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sein?
Ich mag sehr gerne persönliche Lieder, die eben mal was anderes als dieses belanglose "I love you! I miss you! I need you!"-Einheitsbreigedudel darstellen. Und ich habe auch Alben in meiner CD-Sammlung stehen, die noch persönlicher sind. Aber letztlich ist das wohl reine Geschmackssache.

Zitat

Ist aber keine Kritik an Campino, sondern zeigt ja eher, dass er gerade eben nicht verlogen ist.


Ja, es gibt Lieder, die scheinen alles andere als verlogen zu sein. Da wird wohl auch La Dolce Vita zustimmen.

Zitat

ja und die Textstellen, die du zitiertest meinte ich auch.


Ich mag an der Zeile nicht, dass der Eindruck erweckt wird, dass er in seinem Elternhaus irgendwelchen Grausamkeiten ausgesetzt gewesen ist. Und das glaube ich einfach nicht. Dass da nicht gerade Friede-Freude-Eierkuchen geherrscht haben dürfte, ist wohl klar, aber ich gehe mal davon aus, dass seine Eltern es gut mit ihm gemeint haben. Wenn so eine Zeile jetzt von irgendeinem pubertierenden Teenie-Punk kommen würde...aber der gute Mann war ja beim Verfassen des Textes auch schon Mitte 30...!
Außerdem ist die Frage, ob dann so was ausgerechnet nach dem Tod des Vaters
kommen muss...!

Zitat

Den Spruch von wegen ; Ich widme dieses Lied ( Bommerlunder) Karina und meinem Sohn,


Es war BZBE ;-)!

Zitat

Die Widmung von Pushed again empfand ich als positiv. Vielleicht interpretierst du auch nur den Text anders als ich. Schonmal drüber nachgedacht ?


Also ich weiß ja nicht, wie du den Text interpreierst, aber wenn er ihr mit dem Lied eine Botschaft vermitteln wollte, dann war das keine nette (nach meiner Interpretation). Klar, ist ein tolles Lied, finde ich auch, aber man muss ja auch mal auf den Text achten...

von Sparvöga - am 21.11.2005 22:20
Naja, um ehrlich zu sein, finde ich es nicht sooo dramatisch, wenn er sich abwertend über Mettmann geäußert hat. Es gibt nun mal Orte, da will man einfach weg. Vielleicht hat er es ja so empfunden? Ich bin auch in einem Stadtteil aufgewachsen, den Freunde von mir als den blanken Horror ansehen. Es ist kein schlechter Stadtteil, er gehört eher zu den bevorzugten Wohngegenden hier, aber ab 18 Uhr sind die Bürgersteige hochgeklappt...und es ist halt ländlich. Ein Dorf. Mir macht es nichts aus, weil ich nicht so ein Stadtmensch bin, außerdem ist man ja doch schnell in der Stadt, aber andere finden es grausam hier.

von Sparvöga - am 21.11.2005 22:25
Der text bei Pushed again ist eindeutig, da gibt es nichts zu interpretieren . Es geht um eine Menschen der von einem anderen dermassen diskriminiert und in die Enge getrieben wird das er glaubt das es besser wäre tot zu sein. (its making me think I'd be better off dead)
Es geht um Menschenrechtsverletzungen schlimmsten Grades und der Mensch schreit im Refrain "Warum kannst Du mich nicht endlich in Ruhe lassen"
Und die Selbstironie steht bei der RAR Sache nur an zweiter Stelle. Er hat sie bewusst damit in den Hintern treten wollen sonst gar nichts. Und sie schluckt alles .


von La Dolce Vita - am 21.11.2005 22:29
Ja gut wenn man es so sieht has Du recht. Er hat vielleicht wirklich nur dieses langweilige Städtchen gemeint.Vielleicht hab ich ihm diesbezüglich Unrecht getan. Mettmann ist ja auch wirklich etwas nichtsagend. Mein Dad war da ja Lehrer auf dem Heinrich Heine also in Metzkausen das ist etwa 1 Kilometer vor Mettmann und ich muss sagen es ist schon etwa fad, aber das wo Campino gross geworden hat geht es eigentlich .

von La Dolce Vita - am 21.11.2005 22:35
Genau. ich habe mit einer älteren Frau gesprochen die ihn auch recht gut kennt und die sah das völlig anders als ich. Über Campino war sie gar nicht empört , sie hat seine Widmung äusserst ernst genommen. Ich dagene seh es genau umgekehrt. Denn selbst wenn sie ernst gemeint wäre, muss ich das dann vor Millionen Leuten breittreten? es sind immer ein paar darunter die genau hinhören und sich anfangen gedanken zumachen. ich finde den text zu krass.

von La Dolce Vita - am 21.11.2005 22:47
Zitat

ja ich denke auch es ist für "sie"ohne zweifel. Sie ist eben das Mädchen die ihn wahnsinnig inspirieren konnte vom ersten Tag an ,ich geb zu da kann man schon etwas neidisch werden lol, und deshalb kommen auch immer diese guten Lieder dabei rum. Na wenigstens etwas .
Das es für Karina ist glaube ich nicht warum das schreib ich Dir privat.
Für so ein Lied braucht es Unmengen an Gefühlen in einem drin.



von Sparvöga - am 21.11.2005 23:04
Oh ja Flingern ist ganz anders. Flingern ist viel schäbiger aber auch gemütlich irgendwo. Nord Flingern ist ziemlich unpersönlich, Flingern Süd ist schöner. Na ja und die Innenstadt ist ja direkt um die Ecke sozusagen. . Aber es hat noch Vorstadtcharakter.
Mettmann ist brav und etwas ländlich und gesittet aber hat nicht spiessig. Hilden hat was Spiessiges .Ich hasse Hilden .

von La Dolce Vita - am 21.11.2005 23:17
ach so. Ja ich hab es Dir ja inzwischen geschrieben warum es in meinen Augen unlogisch ist, aber, letzendlich weiss es nur derjenige, der es konzipiert hat. Ist ja eigentlich auch egal für wen es ist. Hauptsache es ist ein gutes Lied draus entstanden.
Würd doch zu gern mal wissen ob Zecke mit solch leidvollen Texten was anfangen kann, Werd ihn bei nächster Gelegenheit mal danach fragen. Er scheint heute anderweitig aktiv zu sein er ist noch gar nicht hier gewesen, na ja...

von La Dolce Vita - am 21.11.2005 23:55
Über die "Unsterblich" habe ich schon jahrelang so viel diskutiert, sorry, dass ich nun keinen Bock habe einem Spatzenauge, dass nur in eine Richtung blicken kann nochmal meine Meinung darüber zu verklickern.
Ihr wollt euch doch nur über Campes Privatleben in Extase reden und euch dann gegenseitig recht geben.
Das ist genau das, was mich NICHT interessiert. Ich höre Musik und Texte für mich, und beziehe Positives für mein eigenes Leben daraus.

Über den Text von Pushed Again habe ich in dem thread hier übrigens schon einiges geschrieben.

[forum.mysnip.de]

aber andere Meinungen interessieren euch sowieso nicht wirklich ! Also verschone mich mit einer weiteren Antwort.


Scheißerle



von Scheißerle - am 22.11.2005 08:02
Oh was sind wir heute Morgen wieder freundlich!!! Wohl mit dem falschen Fuß zuerst aufgestanden, was ;-) :D?! Oder vielleicht zum Frühstück in eine Zitrone gebissen *g*?!
Schon traurig, dass du auf eine ernst gemeinte Frage nicht ordentlich antworten kannst...! Aber von dir ist wohl auch nichts anderes zu erwarten!

von Sparvöga - am 22.11.2005 08:10
Oh je dreht se wieder durch?lol
Lass es vielleicht besser sein Dich mit ihr ernsthaft ausseinandersetzten zu wollen. Das hab ich auch schon hundertmal versucht. Sie wird nur aggressiv , behauptet irgendeinen zusammenhanglosen Unsinn , Du hast ja gesehen was sie inzwischen für Sachen erfindet mit dem Handwerker würde ich Assi nennen und so.Für mich ist sie ein fanatischer Fan . Ich les mir inzwischen ihren Krempel nicht einmal mehr durch .Ist reine Energieverschwendung.
Dir auf jeden Fall einen schönen guten Morgen erstmal! Bin sogar fast mit der Deko fertig aber nur fast. Ein Fenster muss heute noch dran glauben ;-)

von La Dolce Vita - am 22.11.2005 08:40
Zitat
Scheißerle
Zitat
La Dolce Vita
Du traust ihm also so viel Stil zu aus Rücksicht auf Karina so ein Lied nicht zu veröffentlichen?


Was willst du eigentlich ?
Ich kenne ein Lied auf der "Unsterblich", die ich sowieso, wie fast jeder Hosenfan nicht besonders mag, wo er mit seiner Familie bitterböse abgerechnet hat. "Unser Haus !" heißt das Lied.
Das war nicht sehr stilvoll, aber ich bin mir sicher, dass du davon, also von Text des Liedes und sonst überhaupt keine Ahnung hast. Ich finde du besitzt selbst nicht sehr viel Stil, sonst würdest du dir mal Mühe geben endlich was anderes zu schreiben, als all diesen Quark über die Beziehung mit Karina ! Schade eigentlich ! :-(

Scheißerle


----------
Es gibt nix Gutes, außer man tut es !
Erich Kästner



Mit "Stil" meine ich ja auch nicht, dass er so ein Lied, das eine Auseinandersetzung mit einer ihm nahe stehenden Person beschreibt, überhaupt nie veröffentlicht, sondern nur dass er es wohl nicht veröffentlichen würde, solange solche Auseinandersetzungen nicht geklärt und evtl. ganz abgeschlossen sind.

Und eigentlich denke ich bei allen Liedern zuerst mal "Was sagt mir das Lied für mich und mein Leben?" Daher ist dein Ansatz in deinem anderen Posting da oben nicht schlecht, könnte gut sein, dass ich zu nem ähnlichen Ergebnis komme (hab's aber immer noch nicht genauer angeguckt oder gehört, um mehr dazu sagen zu können ...)
Manchmal, vor allem wenn mich ein Lied persönlich ganz besonders berührt, frage ich mich dann auch, wie der Autor wohl dazu gekommen ist, das gerade so zu schreiben, und was er wohl Ähnliches erlebt haben mag wie ich, dass er das gerade so schildert. aber normalerweise ist mir eigentlich eher wurscht, welche speziellen intimen Vorkommnisse im Text verarbeitet wurden.

von -Mami- - am 22.11.2005 13:49
Zitat
-Mami-
Zitat
Scheißerle
Zitat
La Dolce Vita
Du traust ihm also so viel Stil zu aus Rücksicht auf Karina so ein Lied nicht zu veröffentlichen?


Was willst du eigentlich ?
Ich kenne ein Lied auf der "Unsterblich", die ich sowieso, wie fast jeder Hosenfan nicht besonders mag, wo er mit seiner Familie bitterböse abgerechnet hat. "Unser Haus !" heißt das Lied.
Das war nicht sehr stilvoll, aber ich bin mir sicher, dass du davon, also von Text des Liedes und sonst überhaupt keine Ahnung hast. Ich finde du besitzt selbst nicht sehr viel Stil, sonst würdest du dir mal Mühe geben endlich was anderes zu schreiben, als all diesen Quark über die Beziehung mit Karina ! Schade eigentlich ! :-(

Scheißerle


----------
Es gibt nix Gutes, außer man tut es !
Erich Kästner



Mit "Stil" meine ich ja auch nicht, dass er so ein Lied, das eine Auseinandersetzung mit einer ihm nahe stehenden Person beschreibt, überhaupt nie veröffentlicht, sondern nur dass er es wohl nicht veröffentlichen würde, solange solche Auseinandersetzungen nicht geklärt und evtl. ganz abgeschlossen sind.

Und eigentlich denke ich bei allen Liedern zuerst mal "Was sagt mir das Lied für mich und mein Leben?" Daher ist dein Ansatz in deinem anderen Posting da oben nicht schlecht, könnte gut sein, dass ich zu nem ähnlichen Ergebnis komme (hab's aber immer noch nicht genauer angeguckt oder gehört, um mehr dazu sagen zu können ...)
Manchmal, vor allem wenn mich ein Lied persönlich ganz besonders berührt, frage ich mich dann auch, wie der Autor wohl dazu gekommen ist, das gerade so zu schreiben, und was er wohl Ähnliches erlebt haben mag wie ich, dass er das gerade so schildert. aber normalerweise ist mir eigentlich eher wurscht, welche speziellen intimen Vorkommnisse im Text verarbeitet wurden.


Naja bei der Unsterblich war es schon ein geschickt eingefädelte Abrechnung mit seinem, damals just verstorbenem Vater.
Ich hätte mir bei "Unser Haus" wahrscheinlich, wie so manch anderer auch nix großartiges gedacht, geht ja schließlich in vielen Familien so zu und wenn ich "böser Wolf" höre, glaube ich ja auch nicht, dass Campi mißbraucht wurde, oder er mißbraucht hat.
Man muß ja nicht alles selbst erlebt haben um darüber gut schreiben zu können.
Man denke an Karl Mai *g*
Nö, aber dann ins Booklet eine Entschuldigung für dieses Lied an seinen namentlich aufgeführte Mutter und alle Geschwister zu setzen, damit stößt er einem ja direkt mit der Nase drauf. Hey Leute, das war wirklich so bei uns zu Hause !


Grüßle
Scheißerle


von Scheißerle - am 22.11.2005 14:09
Zitat
Scheißerle
Naja bei der Unsterblich war es schon ein geschickt eingefädelte Abrechnung mit seinem, damals just verstorbenem Vater.
Ich hätte mir bei "Unser Haus" wahrscheinlich, wie so manch anderer auch nix großartiges gedacht, geht ja schließlich in vielen Familien so zu und wenn ich "böser Wolf" höre, glaube ich ja auch nicht, dass Campi mißbraucht wurde, oder er mißbraucht hat.
Man muß ja nicht alles selbst erlebt haben um darüber gut schreiben zu können.
Man denke an Karl Mai *g*
Nö, aber dann ins Booklet eine Entschuldigung für dieses Lied an seinen namentlich aufgeführte Mutter und alle Geschwister zu setzen, damit stößt er einem ja direkt mit der Nase drauf. Hey Leute, das war wirklich so bei uns zu Hause !


Stimmt, daran hab ich jetzt grad gar nicht gedacht, dass er das ja so ins Booklet geschrieben hatte!
Aber ich muss sagen, so bitterböse empfinde ich das Lied auch gar nicht. Es wird zwar deutlich, dass er mit seinem Vater wohl die eine oder andere Unstimmigkeit hatte und dass er sich weit von seinem Vater entfernt hat, aber trotzdem drückt es für mich noch so eine Art liebenvollen Respekt aus, allein schon auch dadurch, dass er seine Hand hält.

Und ja, natürlich muss ein Autor nicht alles selbst erlebt haben, was er schreibt! *g*


Hab übrigens eben noch mal schnell den Text von "Der letzte Kuss" gelesen, und natürlich hast du Recht, dass das gar nicht unbedingt viel mit einem "Kuss an sich" zu tun haben muss.
Schon allein die ersten Zeilen haben auch durchaus was Biblisches:
"Irgendwann kommt für jeden der Tag
An dem man für alles bezahlt "
Und die Stelle mit dem Kuss erinnert mich auch an Judas, der Jesus mit einem Kuss verrät.

Also zunächst mal absolut gar nix mit Liebesbeziehung - außer vielleicht dem Hinweis, dass man oft denen, die man am meisten liebt, am liebsten (?) weh tut. Aber das können auch Mutter, Vater, Kinder sein, nicht nur die Partner.






von -Mami- - am 22.11.2005 14:26
Zitat
La Dolce Vita
looooooool, na gut ich hab es auch nicht bitterböse ernst gemeint Er hat zu keinem Zeitpunkt etwas gegen die Familie gesagt es ging nur um den Ort. Sparvögä hat vollkommen Recht.


Ich glaub, das hab ich auch mal irgendwo gehört, dass er so was wegen Mettmann gesagt hat.
Ich kenne Mettmann gar nicht, les den Namen nur immer wieder, weil es dort wohl ein sehr bekanntes Neanderthal Museum gibt (ist das was Schlimmes? *g*). Also kann ich mir schon mal gar nicht vorstellen, warum das so negativ sein sollte, dort groß geworden zu sein.
Und selbst wenn ich mehr über Mettmanns negativen Ruf (?) wüsste, würde ich eine solche Äußerung als Mutter nicht schlimm empfinden.
Meine Kinder jammern vielleicht auch mal, dass sie halt nur in der Neckarvorstadt groß geworden sind, aber das ist dann doch nie und nimmer was gegen mich persönlich!

Also man kann's wirklich auch übertreiben bei der Suche nach Haaren in der Suppe!

von -Mami- - am 22.11.2005 14:36
letzendlich geht es in einem Lied darum das da jeder was für sich draus ziehen kann. darum geht es Campino. Worum es ihm geht ist eigentlich gar nicht so wichtig in dem Moment , denn das kann letzendlich nur er allein wissen.Ausserdem schmeisst er sehr gern 2 Dinge zusammen in einen Pott.Religiöse Ansätze kann ich in dem Lied nicht erkennen . ich erinnere mich noch an dieses wunderschöne Lied von Xavier Naidoo, "Sie ist nicht von dieser Welt" und dieses Lied hätte so wunderbar auf eine Frau gepasst die eben wie keine andere war oder so, und dann sitzt er beim Biolek und erklärt es wäre nur um Gott gegangen.
da hatte das gesamte Lied seine komplette Auisstrahlung für mich verloren.Für einen religiösen Menschen mag es ein Highlight gewesen sein aber mir hat es nicht mehr zugesagt.ich konnte es nicht einmal mehr für mich selber umwandeln.

von La Dolce Vita - am 22.11.2005 22:07
Zitat
La Dolce Vita
Nein nur gegen den Ort gegen seine Familie hat er nichts gesagt. Aber sowas tut man trotzdem nicht denn es ist irgendwie sehr beleidigend wenn ich in diesem Ort jahrelang liebevoll aufgezogen worden bin von meiner Mom und das hinterher so abwerte . ich werte schon damit mein Leben da ab irgendwo.Oder seh ich das falsch?Da sind doch unendlich viel Erinnerungen mit verbunden , wie kann man dann diesen Ort so armselig finden ?



nein es ist nicht beleidigend oder abwertend. seinerzeit war mettmann einfach nur ein armseliger ort.es gab keine besonderen angebote für kids, mit geschäftsschluss waren alle bürgersteige hochgeklappt und mit diesen konservativen mettmannern war nicht zu spassen.

da wurde jeder schabernack erbarmungslos verfolgt und bestraft.

unsere eltern hatten es auch nicht so dicke, und wenn andreas und ich raus aus dem toten dorf in die stadt, nach wuppertal oder düsseldorf, wollten, und das kam häufig vor, dann galt es erstmmal das fahrgeld zu besorgen.... pfandflaschen aus mülltonnen kramen...alteisen beim schrotthändler verticken...und anderes.

meistens gings nach düsseldorf...da war leben...kaufhäuser mit spielwarenabteilungen...pommesbuden...da ham wir auf der kö rad geschlagen und gut kohle gemacht.
im juli fast jeden tag auf die oberkasseler kirmes...über die alte oberkasseler stahlbrücke....und wenn die kohle alle war sind wir auf das teufelsrad gegangen...1,-DM eintritt und den rest des tages drin geblieben und mordspass gehabt....und anschliessend schwarz mit dem bus zurück nach mettmann. bei einer rücktour sind wir mal gepackt worden und mussten in hubbelrath raus aus dem bus...zu fuss nach hause und viel zu spät...andreas hat mit einer woche hausarrest bezahlt.

mettmann war gut für stubenhocker und graue mäuse.da war wirklich nichts los....life war düsseldorf...ich verstehe andreas sehr gut, wenn es seinen mettmanner lebensabschnitt so sieht.

von miikka - am 22.11.2005 23:04
Zitat
La Dolce Vita
ne ich nicht und ich bin auch ein Stadtmensch und bei Mettamnn(Haan Gruiten falls Dir das was sagt) aufgewachsen. Was heisst denn es war nicht zu spassen mit den Mettmannern? Campino hat doch ganz am Anfang gewohnt fast noch in Metzkausen, die Siedlung ist okay.


dann sortieren wir erst einmal:

haan, gruiten ist ja wohl landkreis mettmann
seiterzeit mit autokennzeichen D..mit nur einem buchstaben und 4 stelliger zahl..heute kennzeichen ME..seit 1978

wir reden von der stadt mettmann an der B 7 gelegen

du sagst die siedlung ist o.k.
o.k. für gutbürgerlich...aber nur so

ansonsten tote hose

oder hast du was aufregendes anzubieten, dann schiess los ;-)

von miikka - am 22.11.2005 23:30
Darum geht es nicht. Kinder die in einer Grosstadt aufwachsen sind ja wohl zu bedauern , aber wenn man in Mettmann aufgewachsen ist oder in Haan konnte man sich als Kind viel freier bewegen , hatte eine Garten , konnte draussen schön toben mit anderen Kindern. Später wenn dann die Ausgehphase anläuft mag es vonNnachteil sein für die die Party machen wollen oder was weiss ich , aber es ging ja ums da gross werden und Campinos Siedlung war gemütlich und nett.

von La Dolce Vita - am 23.11.2005 09:46
Zitat
La Dolce Vita
Darum geht es nicht. Kinder die in einer Grosstadt aufwachsen sind ja wohl zu bedauern , aber wenn man in Mettmann aufgewachsen ist oder in Haan konnte man sich als Kind viel freier bewegen , hatte eine Garten , konnte draussen schön toben mit anderen Kindern. Später wenn dann die Ausgehphase anläuft mag es vonNnachteil sein für die die Party machen wollen oder was weiss ich , aber es ging ja ums da gross werden und Campinos Siedlung war gemütlich und nett.


wenn dein spielen sich auf puppenwagenschieben, blinde kuh - und verstecken spielen beschänkt hat, ja dann hast du recht.......schön draussen toben...was ist das ?

grossstadt kinder sind zu bedauern ? merkwürdig, wir haben die jungs, die wir in düsseldorf kennengelernt hat, immer beneidet...hallenbäder, freibäder, der rhein, viel parks mit spielplätzen wie hofgarten, volksgarten, grafenberger und aaper wald..regelmässig kirmes...kaufhäuser....

du scheinst in der upperclass gross geworden zu sein..verhätschelt...umsorgt...den hintern nachgetragen....jeden wunsch erfüllt bekommen...wo doch dein dad gymnasiallehrer an der hasselbeckstr. war

hast sicher nie äppel birnen pflaumen in gärten geklaut :D

sorry, andreas und ich sind in einem anderen "milieu" in mettmann grossgeworden, und sicher auch zu einer anderen zeit, oder hast du auch schon die hälfte der statistischen lebenserwartung überschritten, dann erzähl doch bitte mal ;-)

von miikka - am 23.11.2005 10:22
Zitat
La Dolce Vita
nein nicht ich bin in der upper class grossgeworden sondern eher Campino.
Was soll der Scheiss mit mir ist der Arsch nachgetragen worden das kannst Du doch gar nicht wissen. Ihr seid echt Künstler im Erfinden von Unsinn


campino in der upperclass ? ganz bestimmt nicht.

"kann ich nicht wissen"...da hast du recht...und was hab ich geschrieben ?..na .."du scheinst in der upperclass gross geworden zu sein...."

dein vater gymnasiallehrer, d.h. höherer dienst, deine mutter selbständige gewerbetreibende.... das ist für mich schon upperclass.....

und lass doch einfach endlich mal raus....wann du in mettmann grossgeworden bist ;-)

wieviele mettmanner bahnhöfe/haltepunkte waren denn "zu deiner zeit" in betrieb...und wie hiessen die damals ?
einfache frage für ne mettmannerin....und leichte antwort :D


von miikka - am 23.11.2005 11:47
in Haan bin ich gross geworden nicht in Mettmann! Kreis Mettmann also les mal richtig. Doch Campinos Familie war zwar zugegebermassen etwas chaotisch aber vom intellektuellen Level her gehörte sie schon mehr zur Upper Class. Nicht vom Wohnen her obwohl keine Armen auf dem Burscheidter Weg gewohnt haben.

von La Dolce Vita - am 23.11.2005 13:33
Zitat
La Dolce Vita
woher weisst Du das????????????ich wohne aber nicht auf der Ackerstrasse sondern lediglich in der Nähe was ein weiter Begriff ist.


ich wollte dich nicht blossstellen, deshalb schrieb ich nähe ackerstrasse. ;-)

enttarnt bist du eh schon geraume zeit :D

aber keine angst, ich verrat nix

von miikka - am 23.11.2005 14:26
ach was soll denn der Scheiss schon oweder kann man sich mit Euch nicht mal vernünftig unterhalten. Das ich in Nähe der Ackerstrasse wohne ist kein Geheimnis und ebenso uninteressnant für die Welt. Du weisst ja sicher noch nicht einmal wo Campino wohnt obwohl es dich heimlich sicher interessieren würde.;-)

von La Dolce Vita - am 23.11.2005 15:30
Zitat

Naja bei der Unsterblich war es schon ein geschickt eingefädelte Abrechnung mit seinem, damals just verstorbenem Vater.


Ich verstehe immer noch nicht, weshalb du das Lied als böse Abrechnung betrachtest! Ja, den einen Satz finde ich auch unpassend, aber insgesamt ist an dem Liedtext doch nix Schlimmes.

von Sparvöga - am 25.11.2005 20:43
Zitat
Sparvöga
Zitat

Naja bei der Unsterblich war es schon ein geschickt eingefädelte Abrechnung mit seinem, damals just verstorbenem Vater.


Ich verstehe immer noch nicht, weshalb du das Lied als böse Abrechnung betrachtest! Ja, den einen Satz finde ich auch unpassend, aber insgesamt ist an dem Liedtext doch nix Schlimmes.


Haste mal ins Booklet geschaut ?

von Scheißerle - am 25.11.2005 20:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.