Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Katastrophen Kommando
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kikijule, nikita86, Dommö, saw, Zorro, Toddi79

Toten Hosen vs. Ärzterekord...

Startbeitrag von Toddi79 am 02.07.2009 15:55

Ganz Linz fiebert den beiden Konzerten der deutschen Punkrock-Band "Die Ärzte" entgegen. Knapp 60.000 Karten wurden bislang verkauft.


Knapp 200 Arbeiter stehen seit Freitag Tag und Nacht im Einsatz: Sie schleppen Gerüste, sorgen für den Bühnenaufbau und die Installation der Ton- und Lichtanlagen. Zum Schutz wird die Laufbahn der Gugl mit 7.200 Quadratmeter Schwerlastplatten verlegt. Besondere Aufmerksamkeit wird auch dem empfindlichen Rasen zuteil: Rollen aus Kunststoff lassen die Grünfläche auch atmen, wenn knapp 60.000 Fans zu den Klängen der Kultband „Die Ärzte“ am Freitag und Samstag abrocken. „Einmal im Jahr muss der Sport der Kultur im Stadion weichen“, freut sich auch Wolfgang Lehner, kaufmännischer Leiter der Linzer Veranstaltungsgesellschaft LIVA auf die „beste Band der Welt“. Bereits in den 80ern spielten Bela, Farin und Rod im Linzer Posthof auf – mit 700 Fans im Publikum.

300 Securitys sorgen für Ordnung auf der Gugl
Seit Monaten bereitet sich die Exekutive auf das Mega-Konzert vor. „Wir sind bestens gerüstet“, beruhigt Erwin Fuchs von der Linzer Polizei. Für Ordnung sorgen 300 zusätzliche Securitys. „Das Publikum ist zum Glück viel angenehmer als bei den Fußballspielen.“

Probleme in puncto Verkehr
Vor einer Anreise mit dem Pkw warnt Fuchs, denn „irgendwann, je nach Verkehrslage, wird der Froschberg komplett für Autos abgesperrt.“ Eine langwierige Parkplatzsuche rund um die Gugl ist laut Polizei sowieso unnötig, da es keine freien Stellflächen gibt.

Klassiker bringen Stimmung zum Kochen
Wer es bis oben geschafft hat, kann sich auf ein Mega-Konzert freuen. Denn die Ärzte begeistern bei ihren Gigs die Fans mit einer bewährten Mischung: Einerseits werden sie ihre Hits wie Schrei nach Liebe, Unrockbar sowie den Skandalklassiker Geschwisterliebe darbieten und damit das Publikum zum Mitgrölen animieren. Der Rest der Show besteht aus „purem Dilettantismus“, so Bela B. „So viel Punk muss sein, dass wir uns weiter gegen Tourproben verwehren.“ Während noch die Vorbereitungen auf der Gugl auf Hochtouren laufen, macht man sich bei der LIVA schon Gedanken um 2010. „Die Ärzte locken die Massen nach Linz.

Für nächstes Jahr haben sich bereits Bands wie „Die Toten Hosen“ gemeldet, die diesen Rekord brechen wollen

Antworten:

60.000 ?...kein problem..
vernünftige Set-List (nach wunsch der fans erstellt) ,zur abwechslung eine gute vorband,10 wellenbrecher *lol*,freibier für alle + 1,10 euro pro verkaufte karte geht an F95 ;-)

von Zorro - am 02.07.2009 17:09
so isses;-)
dann würd ich auch noch erscheinen*g*

von saw - am 02.07.2009 21:35
das klingt ja so, als wäre soetwas noch nie da gewesen *gähn*

von Dommö - am 03.07.2009 07:43
Gröööööööhl!!
;-)

von Kikijule - am 03.07.2009 12:17
ins gugl stadion gehn doch max. 30.000 - 35.000 leute rein.

die ham doch nen knall,

wollen die die leute übereinander stapeln? :D

und 200 parkplätze vorm stadion, lol. bin ich froh, dass ich mir den mist nicht geben muss.



von nikita86 - am 03.07.2009 16:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.