Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Chatterforum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
HAWK-EYE, moments, lexbarker, Lucas., Mainzelmädchen, inselchen, Picos, Webster*

Weihnachtsrezepte

Startbeitrag von moments am 17.11.2006 00:25

Habt ihr Weihnachtsrezepte, die man unter Umständen auf unserer Weihnachtsseite bringen kann?
Danke euch. :-)

Antworten:

Ich hab keine - aber wie wärs mit blauen Jungs? *g

von Webster* - am 17.11.2006 05:29
Oder beschwippste Plätzchen: Am besten schmeckt das Stück zwischen dem weißen und dem ganz schwarzen ............

von Picos - am 17.11.2006 17:58
FALSCHES BUTTERBROT

fürs falsche brot:
160g butter
280g zucker
2 ganze eier
250g geriebene schockolade (vollmilch oder zartbitter je nach geschmack)
250g geriebene mandeln oder nüsse nach wahl
250g mehl

für die falsche butter:
4 eigelb
10 - 12 esslöffel puderzucker


zubereitung:
butter, zucker, eier und mehl miteinander verrühren. danach schockolade und mandeln/nüsse hinzugeben. das ganze solange rühren bis es eine glatte zähe masse ergiebt. eventuell noch mehl zugeben.

die masse aus der schüssel nehmen und zu einem strang formen (leicht ovaler querschnitt / brotform eben) durchmesser sollte so ca 5 - 6 cm betragen. das ganze dan auf ein brett und in den kühlschrank das die masse etwas fester werden kann.

wenn die masse festgenug ist (nach ca. 2 std.) den strang in ca 2 - 3 millimeter dicke scheiben schneiden. das ergebniss sieht dan in etwa wie eine kleine brotscheibe aus. die scheiben auf ein backblech geben und bei 175°C ca 8 minuten backen (das die scheiben bräunlich werden) VORSICHT!!!! werden schnell schwarz!!!

die "brotscheiben" dan einen tag lang auskühlen bzw aushärten lassen da am anfang noch recht weich.

am nächsten tag dan die falsche butter herstellen.

eiweiss vom eigelb trennen. das eigelb dan mit dem puderzucker zu einer glatten zähen masse verrühren.

dan die scheiben nehmen und eine seite mit der masse bestreichen (messer macht sich am besten) aber nicht zu dick. danach die bestrichenen scheiben bei 50 - 80°C in den ofen zum trocken. danch das falsche butterbrot zum auskühlen abstellen.

tipp:
da das falsche butterbrot mit der zeit bischen hart wird in die keksdose entweder spitzbuben (siehe anderes rezept) oder einen halbierten apfel hinengeben.



greetz HAWK



von HAWK-EYE - am 18.11.2006 08:18
SPITZBUBEN

zutaten:
420g mehl
210g zucker
250g butter
2 eier
125g geriebene nüsse
marmelade ohne stückchen

zubereitung:
mehl, butter, zucker, eier und nüsse miteinander verrühren. die masse dan erst in den kühlschrank (im kühlen zustand lässt die masse sich besser verarbeiten).

einen teil der massedünn ausrollen und daraus runde plätzchen austechen.
ACHTUNG!
es müssen 2 arten ausgestochen werden. aber beide in gleicher größe. einmal glatte fläche und einmal mit loch in der mitte. (sieht dan aus wie eine beilegscheibe)

von jeder art die gleich anzahl. das loch in der mitte lässt sich am besten mit einem apfelausstecher (kernhausentferner) machen.

bei 190 - 200°C ca 8 minuten backen.

wenn die scheiben ausgekühlt sind (am besten erst am nächsten tag) die scheiben ohne loch mit marmelade bestreichen (ruhig etwas mehr das es auch gut klebt) und als deckel oben drauf eine scheibe mit dem ausgestochenen loch. danach die spitzbuben noch mit puderzucker bestäuben.

am besten das falsche butterbrot und die spitzbuben in die gleiche keksdose geben. die marmelade der spitzbuben macht die plätzchen weicher.


greetz HAWK



von HAWK-EYE - am 18.11.2006 08:29
so nu habt ihr schon spitzbuben und falsches butterbrot gemacht. nu habt ihr aber noch das eiweiss von der falschen butter übrig. macht nix da macht man makronen draus.

MAKRONEN

zutaten:
übriges eiweiss vom falschen butterbrot
200 - 250g feiner zucker oder puderzucker
1-2 tl zitronensaft
200-250g mandeln, nüsse oder cocosflocken. muss nur gerieben sein.
back-oblaten zum backen.

zubereitung:
eiweiss schaumig schlagen danach langsam den zucker/puderzucker und die nüsse/cocosflocken unterrühren. die masse in einen spritzbeutel geben.

die oblaten kann man meistens teilen dan ergiebt das nicht nur die doppelte menge sondern auch eine rauhe seite auf der sich die masse besser hält.

die masse nun auf die oblaten verteilen aber nicht zuviel sonst läuft es an der seite über beim backen.

das ganze dan bei 130-150°C ca 20-30 minuten backen. danach schön auskühlen lassen.



greetz HAWK



von HAWK-EYE - am 18.11.2006 08:39
Lussekatter
Man nehme: 50 g Butter 5 dl. Milch, 50 g Hefe, 1 Teelöffel Salz, 2 Teelöffel Zucker, 1,5 l. Weizenmehl, 1/2 - 1 g gemahlener Safran, 125 g Butter, 1 1/2 dl. Zucker, 2 Eier, einige Rosinen

Zubereitung: 50 g Butter schmelzen. Milch hinzugießen und erwärmen, Hefe in eine große Schüssel hineinbröckeln. Lauwarme Milch und Margarine darübergießen und Hefe anrühren. Zucker, Salz und den größten Teil des Mehls in die Schüssel geben . Kräfig kneten.und ca 1 Std unter einem Küchentuch aufgehen lassen. Während der Teig aufgeht, 125 g Butter mit dem Zucker verrühren. Safran und 1 Ei dazugeben, gut umrühren, Safranteig in den aufgegangenen Teig einkneten. Den Rest des Mehls dazugeben (1/2 dl. zum Durchkneten aufbewahren). Teig auf dem Backtisch nochmals durchkneten und Teigstücke zu Lussekatter formen.Lussekatter auf Bleche mit Backpapier legen. Bis zur knapp doppelten Größe unter einem Küchentuch aufgehen lassen. Lussekatter mit einem Ei bestreichen und mit Rosinen garnieren. 8-10 Minuten mitten im Ofen bei 250°C backen. Lussekatter auf dem Kuchengitter zum Auskühlen legen.




In Schweden ist Weihnachten das längste Fest des Jahres. Es beginnt am ersten Advent und endet mit dem 13. Januar, dem Fest der
Lucia, die einen Kranz aus Kerzen auf dem Kopf trägt.


Wo Lucia und ihr Gefolge singend auftreten, laden sie zu Kaffee und Safrangebäck ein. (Luziakatzen - Lussekatter) In der Dunkelheit und Kälte des schwedischen Frühwinters kommt Lucia mit ihrem Lichterkranz und bringt den Menschen das Licht, was sie so dringend benöti Ofen bei 250°C backen.Lussekatter auf Kuchengitter zum Auskühlen legen.




von inselchen - am 22.11.2006 21:50
Ich hätte da lecker Truthahnrezept:

Truthahn mit Whisky - lecker Weihnachtsrezept!

> Zutaten:
> einen Truthahn (halbes Kilo pro Person)
> eine Flasche Whisky (Gute Wahl !!)
> 10 Speckstreifen
> Salz, Pfeffer, Olivenöl

> Zubereitung:

Den Truthahn mit den Speckstreifen belegen, schnüren, salzen, pfeffern und etwas Olivenöl dazugeben.

Den Ofen auf 200° C einstellen. Dann ein Glas Whisky einschenken und auf ein gutes Gelingen trinken.

Anschließend den Truthahn auf dem Backblech in den Ofen schieben. Nun schenke man sich zwei schnelle Gläser Whisky ein und trinke wieder auf ein gutes Gelingen. Den Backofen nach 20 Minuten auf 250° C stellen, damit es ordentlich brummt. Danach schenke man sich drei weitere Whisky ein.

Nacher halm Schdunde öffnen, wenden und den Braten überwachn. Die Fisskieflasche ergreiffn un sich einen hinner die Binde kippen.

Nach ner weideren albernen Schunnde langsam bis zzzum Ofen hinschlendern uhn die Trute rumwenden. Drauf achn, sisch nich die Hand schu vabrennn an die Schaiss Onfndür.

Sisch waidere ffünf odda siehm Wixki innn Glas sisch unn dann unn so. Di Drute wäaant drrai Schunn´nt (iss auch eegaal) waidabraan un alle ssehn Minudn pinkeln gen.

Wwenn ürntwi mmöchlicfh, ssum Trathuhn hinchriechn unn den Own aus´m Viech ziehn.

Nommal n Schlugg genemien und anschließnt wida fasuchn, das Biest raussuhoin.

Denfadammt´n Vogi vom Boden holn unn auf´ner Baldde hinrichn.

Auffbassen, dass de nich ausruschn auffn Schaiss ffeddichen Küchnbohn. Wwenn sisch drossdem nisch famaaidn fasuhn wida aufsuschichttnoderso hahahah isa alles ja eeeh schaiss egaalll.

.........................

Dann etwas schlafen...!

Am nächsten Tag den Truthahn mit Mayonnaise und Aspirin kalt essen.


:-)))

von Mainzelmädchen - am 26.11.2006 14:53
Sodele, bisher habe ich drei Rezepte von Hawk_eye, eins von Inselchen und eins von Mainzelmädchen online gestellt.
Vielleicht fallen euch noch mehr ein.
Im Übrigen habe ich 350,4 m mit dem Spiel "Schmeiss den Weihnachtsmann" geschafft. :-)



von moments - am 26.11.2006 19:03
jedes jahr eines meiner absoluten lieblingsrezepte *grinzzzz*

von lexbarker - am 27.11.2006 08:46
ups :) .......falsch

von Lucas. - am 02.12.2006 17:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.