Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Suzuki OffRoad
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Michi, Robout, Norbert, Spoktor

Suche Kopie von Tachogutachten

Startbeitrag von Michi am 28.06.2005 19:13

Hallo

Ich suche dringend ein Tachogutachten für SJ mit 30x9,5.
Bitte alles mailen ich suche mir dann was raus.

heidietzold@aol.com

Danke

MfG Michi

Antworten:

Hallo Michi,

Ich kenn nur die Messung (Prüfbericht spezifisch für eine Rahmennummer) vom ADAC, Dekra, TÜV etc.. Bei ADAC für Mitglider sogar umsonst...

FYI: Für 30x9,5" lässt sich der Tacho etwas nachjustieren, sodass er nie zuwenig anzeigt. Info steht hier im Forum irgendwo (suchen). Danach zum ADAC und messen; der Bericht reicht dem TÜV.

Gruss,

Norbert

von Norbert - am 28.06.2005 19:53
das mit dem adac is ja interessant ;) THX


*hüpffreu* hat das doch mal n taug :)

Gruss Spoki

von Spoktor - am 29.06.2005 08:25
Das mit der Fahrgestellnummer ist doch kein Problem im Zeitalter von PC und Co.
Bin leider nicht im ADAC und hier ist auch keiner in der Nähe.

MfG Michi

von Michi - am 29.06.2005 15:34
Hat denn keiner so einen Prüfbericht vom ADAC oder so den er mir kopieren kann???

von Michi - am 23.07.2005 07:43
muss mich Norbert anschließen.
Ich kenne auch nur die Messung und die sind fahrzeugspezifisch.
Ich hab eine beim Boschdienst machen lassen. Das hat 18¤gekostet und ging ganz fix. Hat allerdings nix geholfen, da der Tacho mit meinen 235 /75 bei 130kmh 3 kmh zu wenig angezeigt hat. Damit hat man beim normalen TÜV keine Chance mehr. Dieser Prüfbericht ist auch nicht übertragbar, da aus dem Bericht selber nicht hervorgeht, ob der Tacho schon angepasst wurde oder ähnliches. Demnach könntest du dir einen Bericht von jemanden holen der seinen Tacho für 300¤ hat nachjustieren lassen und dann mit 30ern stimmt - bei dir würde es dann nicht stimmen. Ein allgemeines Gutachten gibt es nicht. Es gibt Abweichungslisten auf denen der veränderte Abrollumfang etc. verzeichnet ist gegenüber der Serienbereifung. Aber der ist noch schlechter, da du demnach nicht nur eine Tachoangleichung, sondern auch ein Abgasgutachten und eine Geräuschmessung vornehmen müsstest....
Ich kann dir nur empfehlen einfach ganz unbedarft zu tun, und von einem TÜV zum nächsten zu fahren bis es dir einer so einträgt. Wenn erstmal einer nach Unterlagen fragt, kannst du es ziemlich vergessen, denn die sprechen einfach gegen dich und deine Bereifung ;-)
Viel Erfolg noch und schönes Wochenende!
Robin

von Robout - am 23.07.2005 13:56
Hallo

Um es jetzt mal ganz klar zu sagen ich Brauche ein Gutachten das ich selber!!! auf meine Reifen umschreiben kann.

Hier in Thüringen gibt es nicht an jeder Ecke einen Tachoservice und der ADAC-Truck macht Sommerpause.

MfG Michi

von Michi - am 23.07.2005 21:04
Sorry,
aber da kann ich dir nicht helfen!
Erstmal ist das Unsinn, so ein Gutachten "umzuschreiben", da auf dem Gutachten
außer der Reifengröße und der Fahrgestellnummer nur noch die Geschwindigkeiten draufstehen - im Prinzip kannst du dir dann auch direkt eins ausdenken.

Zum anderen habe ich bereits geschrieben, das meine Tachomessung zu dem Ergebnis kommt, dass die Reifen nicht zulässig sind! Das weißt du aber auch so und der TÜV will ja nicht nur ein Stück Papier, sondern das Gutachten soll ja bestätigen, dass es keine Tachoabweichung bei der Reifengröße gibt.
Und jeder normale TÜV-Mann sollte mit normalen Verstand merken, dass bei einem soviel größeren Abrollumfang der Tacho nicht mehr stimmen kann!
Und dann bist du dran wegen Urkundenfälschung. Das lohnt sich ja mal gar nicht!!

Dann mach doch lieber die Serienfelgen drauf und lass die Vollabnahme machen und such dir einen anderen TÜV der dir dann deine 30er einträgt ohne Gutachten.

Soviel ich weiß, kann die Vollabnahme nur der "echte" TÜV machen und der weiß mit Sicherheit auch, dass es nicht nur auf die Tachojustierung, sondern auch um die veränderten Abgaswerte und Geräuschentwicklung geht. Die zwei Dinge stehen dann auch nicht auf dem Gutachten...

Meiner war damals zwar nett und meinte ich solle erstmal gucken was denn der Tacho zu meinen neuen Reifen sagt, und als ich dann mit dem Gutachten ankam hat er direkt den Kopf geschüttelt und meinte dann, dass selbst wenn das Gutachten positiv ausgefallen wäre (was ohne Tachoangleichung nicht denkbar ist), hätte ich immernoch das Problem mit den schlechteren Abgaswerten und dem höheren Geräuschpegel. .. Hätte er mir auch vorher sagen können, aber naja...
Immerhin hat er mich nicht direkt von Hof gejagt, weil ich keinerlei Unterlagen für die Felgen hatte und die Reifen nicht in seinen Listen standen. Das haben nämlich die meisten anderen TÜVler gemacht, als ich bei denen aufgekreuzt bin.
Der Typ hat mir sogar Federschäkel Marke Eigenbau problemlos eingetragen.
Der war echt super und hatte Ahnung! Die Anderen bei denen ich zuvor war, hatten keine Ahnung und haben mich direkt nach Hause geschickt..

Ich geb dir den gut gemeinten Rat das Gutachten entweder bei einer besseren Werkstatt oder Boschdienst zu holen, oder es zu lassen und wo anders zu versuchen. Ich würde den Unterschied zwischen einem echten Gutachten und einem eingescannten, bearbeiteten und ausgedruckten Schreiben direkt erkennen und dann wäre aber Holland in Not!

Also ganz im Ernst: Probier das erst gar nicht!! Es wird nicht funktionieren!!!!
Sorry, das ich dir nicht weiterhelfen kann, aber das was du da vor hast geht mal gar nicht klar....
Viel Erfolg noch!
Robin

von Robout - am 24.07.2005 08:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.