Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Suzuki OffRoad
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 12 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Clemens, montgomery, sammy1600, LJ-Tom, Christian, Norbert, kurt ( eljot )

Andere Achsen

Startbeitrag von montgomery am 28.08.2005 23:02

Welche "fremd" Achsen passen unter den Suzuki Samurai? Toyota werden öfter verbaut, aber die sollen deutlich breiter sein, stimmt das?

Was gibt es noch an Starrachsen die ich ohne SPOA drunter bekomme? Ich such halt nur was stabileres, soll garnicht auffallen das es andere Achsen sind.
80er Fahrwerk und BL reichen eigentlich. Muss nur was stabiles drunter...

Antworten:

Hi Monty,

Kenn mich nicht besonders damit aus. Deshalb nur kurzer Überblick.

Toyota Hilux-Achsen (sehr selten, bis BJ 85) sind soweit ich weiss ca. 50mm breiter und sehr stabil. Neuere Lancruiser-Achsen sind ca. 100mm breiter. Link: http://www.pirate4x4.com/forum/showthread.php?s=34b1ca339199ff27eff88fb01d1a406b&t=116013

In USA sind Dana 44 (je nach Modell viel breiter) z.B. vom alten Cherokke Wagoneer recht beliebt. Link: http://www.pirate4x4.com/forum/showthread.php?s=34b1ca339199ff27eff88fb01d1a406b&t=120802

Ansonsten gäbe es noch Achsen vom G-Modell und Range Rover. Wir gut die halten weiss ich nicht.

Gruss,

Norbert

von Norbert - am 28.08.2005 23:52
hi
bin momentan auch auf der suche nach anderen Achsen.
Die vom g hätten den vorteil das sie ne sperre haben allerdings gibts da welche die sich in die falsche richtung drehen ( entgegengesetzt ).
Die vom mahindra haben die gleiche breite wie die vom sj 413 und sind sehr kurz übersetzt - leider hab ich gehört das sie net so stabil sind , das klär ich aber nochmal ab.
die vom hilux sollten sehr haltbar sein .
Die breite der jeweiligen achsen spielt keine rolle da man das je gegebenenfalls mit schmalen felgen ausbessern kann.
mfg kurt

von kurt ( eljot ) - am 29.08.2005 05:23
Hi!

Man muss auch ein bisschen miteinbeziehen, was Du vor hast....Ok, 80er Trailmaster und BL...welche Reifengröße, VTG, Sperren?


Vielleicht ist es am Ende doch besser, original zu bleiben, und z.B. nur an der VA aus USA andere Wellen einzubauen in Verbindung mit nem HA-Diff und Birfield-Rings? Die Achsgehäuse sind eigentlich relativ stabil, zur Not kann man die aber auch ganz leicht verstärken.

Und das ist allesim wesentlichen noch "legal".... ;-)


MfG

Christian.

von Christian - am 29.08.2005 05:34
ich würde sagen die toyota achsen sind am ähnlichsten. ich habe die aus einem j7 verbaut. j6 wären auch noch gegangen. sind den hilux achsen sehr ähnlich, haben allerdings eine 4.8 übersetzung statt einer 4.1 (hilux) - und noch viel wichtiger die hintere achse hat das diff auch seitlich.

bei den toyota achsen passt sogar der lochkreis und die suzuki kardi (wennst die neueren vitara flanschen hast - ab bj 89).

meine j7 achsen sind genau um 8cm breiter. hört sich viel an - ist aber nicht so schlimm. die dana44 sind viel breiter - daher sind die auch beliebter bei den amis.

tatsache ist dass die toyota achsen den suzuki achsen am ähnlichsten sind und dass - sofern es keine suzuki fachwerkstätte ist - das niemand auffällt.

von Clemens - am 29.08.2005 13:44
Danke Clemens,

klär mich doch bitte nochmal auf. Vom BJ7 oder welche Achsen sind das?

von montgomery - am 29.08.2005 13:55
LJ70. der mit den schraubfedern.
hab das alles abgeflext, springpads und dämpferaufnahmen draufgebruzzelt.
hab das ganze spoa verbaut mit x-over lenkung. das brauchst du nicht wenn du spua bleibst.
die lenkschubstange hab ich noch modifizieren müssen sodass am ende ein toyota gelenkkopf sitzt...

kardi hat gepasst, bremsen haben gepasst, sogar handbremse hinten (hab dazu nur das seil bei der einstellschraube max ablassen müssen).


du bekommst:
kürzere diffs (4.8) - ideal für 32-33er reifen,
viel stärkere steckachsen
stärkere birfield gelenke,
stärkeres diff,
lsd sperre hinten
8cm breitere achsen,
mehr lenkeinschlag (wenns das lenkgetriebe bloss auch könnte *grml*)
stärkere bremsen vorn und hinten,
stärkere spurstange,
stabileres achsgehäuse,
grössere lager,
6-loch lochkreis


damit du das auf suzuki achsen hinbekommst musst du ein vermögen ausgeben. ich hab damals für meine 250EUR gezahlt - ist geschenkt. wobei ich dann nochmals ca 200 EUR in neue dichtungen, lager, simmeringe investiert hab. und dann brauchst noch 6-loch felgen.ich würde sagen der normalpreis liegt zwischen 500 und 1000 EUR je nach zustand und alter der achsen.

schau dir das mal an:
http://forum.myphorum.de/read.php?f=1536&i=9286&t=9223

von Clemens - am 29.08.2005 15:16
Servus!
Genau so denk ich auch. Achskörper verstärken, stärkere Wellen vorn und fertig. Hinten passiert eh nix. Was soll man dann noch an den Samurai-Achsen rummeckern? Fackt ist auch, daß die Toyota-Achsen wesentlich schwerer sind als die Samurai. Aber die meisten denken ja immer noch: Alles was schwer ist, ist auch gut. Ha! Ha! Ha!
Gruß Tom



www.flurschadenfreunde.de

von LJ-Tom - am 30.08.2005 11:05
Hinten kann nix passieren???? Oh da täuscht Du Dich!!!!

von sammy1600 - am 30.08.2005 11:23
das stimmt die toy achsen sind vieeel schwehrer. zuki achsen kannst grad noch alleine heben - probier das mal mit yota achsen...

es kommt auf die fahrweise und bereifung an. bei reifen

von Clemens - am 30.08.2005 12:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.