Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Suzuki OffRoad
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
jürgen, suzidriver97, www.offroadschrauber.de, Psychedelic, michi m., kev, Ralf

pleulagerschalen

Startbeitrag von jürgen am 28.10.2005 17:01

hey
ich habe von einem netten forumer den tip bekommen das bei mir die pleulagerschalen ausgelaufen sind
kan man das richten und was kostet sowas
werde mich mit dem forumer sowieso treffen aber hätte vorher gerne ein ungefähres wissen was finanziell auf mich zukommen wird habe es zur zeit nicht so dicke

gruß jürgen

Antworten:

hi jürgen hatte mittwoch auch nen schaden am pleulager bin in die werkstatt und die meinte das koste 1500 bis 2000 euro hab den ´dann mein suzuki schweren herzens verkauft weil ich mir das echt nich leisten kann in meiner finanzielen situation momentan . also sei nich zu geschockt wenn der dir den preis dafür nennt

mit traurigen grüßen kev

von kev - am 28.10.2005 18:35
hey
da ist es ja günstiger gleich einen guten gebrauchten motor reinzuhängen aber wo gibt es sowas gebraucht und gut

gruß jürgen

von jürgen - am 28.10.2005 19:15
Aber wieso so 1500Eur??

kann man da nicht einfach neue Schalen reinmachen und gut is???

Gruß Ralf

von Ralf - am 28.10.2005 19:55
Ist ja ein kompletter Blödsinn.
Die Pleullager kosten so bei 30 bis 50 Euro.
Ich werde das bei meinem Suzuki nächstes Jahr machen:
Neue Kolbenringe und Abstreifringe, neue Ölpumpe und neue Pleullager.
Samt den benötigten Dichtungen kostet das ganze um die 250 Euro.
Die Pleullager kannst du tauschen, ohne den Motor auszubauen.
Ölwanne runter, die Pleullager neu rein, neue Ölwannendichtung, Ölwanne rauf, Öl füllen und fertig.
Teurer kann es nur werden, wenn die Kurbelwelle eingelaufen ist.
Kostet aber ganz sicher auch keine 1500.
Arbeit ist halt drauf und die Werkstatt verrechnet das natürlich.
Gruss Michi M.

von michi m. - am 28.10.2005 20:38
ACHTUNG !!!
Wenn Ihr neue Lagerschalen reinsetzt, vorher immer die Kurbelwelle abmessen, sollte sie nicht mehr die Originalmaße haben und Verschleiß aufweisen..... dann die Kurbelwelle ausbauen, schleifen lassen und die passenden Lagerschalen in Übergröße reinsetzen.
Ansonsten ist das Ganze umsonst gewesen.

1500¤, ich glaub ich mach langsam eine Werkstatt auf, da kann man sich ja ne reiche Nase verdienen. ;-)

Grüße,
Psychedelic

von Psychedelic - am 31.10.2005 06:25
Jop

Wer bei einem offentsichtlich Lagerschaden einfach nur neue Schalen einbaut kann eigentlich auch die Lottozahlen vorher sagen.

Messen ist das mindeste.

Gruß

Thomas

von suzidriver97 - am 31.10.2005 15:14
meine erfahrung ist, wenn die lagerschalen schrott sind, ist die kurbelwelle auch eingelaufen.

wenn der motor schon richtig klappert, kannst du davon ausgehen, dass die welle fertig ist.

dann ist es auf jeden fall billiger einen gebrauchten motor einzubauen als deinen aufzuarbeiten.
dann ist nämlich das volle programm fällig und da bist du schnell jenseits der 1000 euro.

ich habe jetzt zwei motore beim instandsetzer (und der kreigt von mir wirklich nur die einzelteile die wichtig sind zum richten, den rest mache ich schon selber) und da kriege ich schon eine rechnug von knapp 500 euro pro motor.

also unterschätzt das nicht!!

und wie thomas schon sagt, der motor sollte wenigstens vermessen werden und das nicht nur von der kurbelwelle sondern das volle progaramm und nicht jeder hat das passende spezialmeßzeug im schrank. ich kann sagen, dass ich für alle instrumente bestimmt 1500 euro bezahlt habe, wovon die bügelmeßschraube für die kurbelwelle noch die billigste war.teuer wir es beim meßwekzeug für die laufbuchsen, die gern zu eiern werden.

außerdem würde ich jeden gebrauchten motor eh erst mal aufmachen und prüfen und dann ist eh ein neuer dichtsatz und einiges mehr fällig.
ich habe diesbezüglich genug lehrgeld bezahlt. ist schön, wenn mann zum beispiel einen gebrauchten motor eingebaut hat und dann das öl aus dem hinteren WDR der kurbelwelle läuft.

kurz und knapp:

413-ner motor meistens probleme mit ölpumpe und daher defekte lagerschalen und der samurai (1298cm³) meist kolbenkipper durch die besagten eiförmigen laufbuchsen.
schön sind dann immer solche tipps wie: wenn du einen kolbenkipper hast, baust du einfach die ölwanne ab und steckst einen neuen kolben rein. fertig.!!!!!!!

motor ist ein kapittel für sich.

03601 424919

grüße kay

von www.offroadschrauber.de - am 02.11.2005 17:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.