Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Suzuki OffRoad
Beiträge im Thema:
46
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
muddyzooki, Sabrina, suzidriver97, Christian Bäckmann, EikeH, Laufi, Michi S., Marc Bronner, supik, matthias, kurt ( eljot), Hölzl

80mm Trailmaster

Startbeitrag von muddyzooki am 23.12.2005 15:29

Hallo Leute,

an alle, die ein Trailmaster 80mm Fahrwerk eingebaut haben:

Wie sind Eure Erfahrungen damit. Federung, evektive Höherlegung, Kardanwellen-Knickwinke, Stabilität, habt Ihr den Stabi drin gelassen, Verschränkung gut oder nicht....

Bitte nur Erfahrungen und keine "ich habe mal gehört, nen Kumpel hatte mal gesehn"

Danke muddy

Antworten:

Servus!

Hat ein Kumpel von mir in einem Samu, haben wir diesen Herbst eingebaut.

Höherlegung: Am Anfang ca. 120 mm, ist immer so, wenn die neu sind.
VTG hängt man etwas tiefer, dann passen die Kardies wieder gut.
Stabi haben wir tiefer gelegt, allerdings haben wir die Stahlblöcke durch Alu ersetzt, der Optik wegen (die gelieferten schauen arg billig aus...)
Bremsschläuche muss man vorne tiefer hängen, sprich die Halter vom Rahmen abflexen und mit einem Flachstahl wieder hinschweißen. Ohne geht nicht!
Lenkungsänderung mit einem Pitmannarm, den alten am Besten abflexen, da der selbst mit einem Profiabzieher nicht runter ging.
Evt. den Auspuff hinten anpassen, wegen den Dämpfermanschetten...

Verschränkung kann ich nicht sagen, da der Wagen eigentlich nicht im Trail/Offroadbereich genutzt wird.

Fahrkonfort: Am Anfang schlimmer wie mein Add-a-leaf-Fahrwerk, aber es wird langsam besser. Das Auto springt halt bei jedem Kieselstein, wenn du Prob´s mit deinem Rücken oder den Bandscheiben hast, würde ich mir das seeeehr gut überlegen ;-)

Einbauzeit mit allem drum und dran von zwei Leuten, die wissen wo sie hinlangen: 1 Tag.

Ansonsten, was uns passiert ist: Wir hatten das Paket mit vier Dämpfern, davon drei verschiedene Sorten, und ein U-Bügel fehlte. Außerdem drauf achten, dass man 6 gleiche und noch zwei etwas länger U-Bügel (für vorne rechts) benötigt. Was ich damit sagen will: Schau dass alles passt, vor allem die Nummern im Gutachten. Ansonsten bei Trailmaster anrufen, die haben da irgendeinen Nachtrag...

Gruß Michi



von Michi S. - am 23.12.2005 15:44
@michi s

wie alt ist das Fahrwerk jetzt?

von muddyzooki - am 23.12.2005 15:52
Etwa 2-3 Monate, wie gesagt, wurde neu diesen Herbst eingebaut.

Gruß Michi

von Michi S. - am 23.12.2005 17:30
Hi,

Großer Nachteil beim 80er Fahrwerk, das die 8cm nicht wirklich genutzt werden können beim Verschränken weil der Anschlagpuffer um 8cm verlängert wird, im Klartext Verschränkung wie Serienfahrwerk. Wenn Du die Anschlagpuffer wegläßt dann sind die Blattfedern im harten Gelände Ruckzuck im Eimer ;-)

Die Original Blattfedern sind meiner Meinung nach immer noch die Besten, weil sogar bei verwendung von Schäkel (so 4cm Höher) sich die Dinger nicht so Schnell Platt legen ;-)

Aber keine Feder ist für die Ewigkeit.

Für so Fahren und ein bißchen Dreck Ok. Härte läßt mit der Zeit nach...

Grüße

Marc

31er , Bodylift , SPOA

von Marc Bronner - am 23.12.2005 19:33
Hallo Marc

Zitat:
Wenn Du die Anschlagpuffer wegläßt dann sind die Blattfedern im harten Gelände Ruckzuck im Eimer ;-)
Zitat Ende.

Warum dieses? Wollte die Anschlge eigentlich nicht verbauen.

von muddyzooki - am 23.12.2005 19:39
Hi,

Original Fahrwerk hat ca. 7 cm Weg von Blattfeder auf Puffer

Grob Gesagt, es gibt mit Sicherheit eine fachmännische Erläuterung. Hängt mit den Schäkel Zusammen , da die bei Trailmaster Senkrecht stehen und zu kurz sind um den Weg der Feder auszugleichen (Biegung).

Trailmaster = Serie 7cm + 8 cm = 15 cm zuviel für die Blattfeder (Es ist so, nur mit Anschlagpuffer, zudem hast Du beim Trailmaster längere Dämpfer und die sind dann auch irgendwann am Ende mit Einfahren !

Grüße

Marc

von Marc Bronner - am 23.12.2005 20:24
Danke, nu hab ich es verstanden.

Noch weitere Erfahrungswerte hier?

von muddyzooki - am 23.12.2005 20:58
Ich habe eines drinnen und längere Federgehänge.

Also wie schon weiter oben erwähnt, wenn du Probleme mit der Bandscheibe oder sonstige Rückenleiden hast, dann lasse die Finger davon!!!

Auch der Service ist nicht der Beste bei Trailmaster, wenn du mal eine Frage hast oder was bestimmtes Umbauen willst und brauchst eine Info, dann sind die Leute am Telefon recht unfreundlich. Die wollen nur verkaufen und stellen einen hin wie doof.... Auf E-mails bekommst du nur selten eine Antwort....

Ich habe mein Fahrwerk jetzt über 5 Jahre drinnen und es ist immer noch bockelsthart!!! Habe mir andere Dämpfer machen lassen und spezielle Polybuchsen, damit es einigermaßen erträglich ist. Also von der Verschränkung her kann ich mich nicht beschweren. In Beueren auf der Rampe wurden 48cm gemessen, das kann man doch lassen finde ich...

guckst du:



da ging sogar noch mehr auf dem Stein, aber die Bilder sind leider nichts geworden....

ich habe die Tieferlegung wieder entfernt, da ich die Federgehänge drinnen habe, die Anschläge sind bei mir alle drinnen, den Stabi habe ich draußen, die Bremsleitungen mußte ich nicht entfernen.

Wenn du noch Fragen hast, dann melde dich halt....


Gruß
Christian

von Christian Bäckmann - am 24.12.2005 10:10
Ich kauf das Fahrwerk nicht direkt bei TM sondern bei nem kompetenten Stützpunkthändler.

von muddyzooki - am 24.12.2005 12:59
Hallo

48cm entsprechen 24cm Achsverschränkung. Oder bist du auf eine 94cm Rampe gefahren? Eher nicht. Original liegt ne Suzi um die 21cm mit ein bißchen tricksen ist weit mehr drin. Um die 26-28cm.

So weit also nix besonderes.

Die Gefahr bei nicht vorhandenen Anschlägen liegt nicht nur im zerschlagen der Dämpfer sondern auch im überdehnen der Feder.

Das einzige was für das Fahwerk spricht ist die Höhe. Natürlich ist es dem Add leaf Schrott vor zu ziehen.

Ist die frage wieviel Platz man braucht.

Gruß

Thomas

von suzidriver97 - am 25.12.2005 11:34
Sorry Auf eine 96cm Rampe muss man für 48cm Verschränkung fahren.

Grüße

von suzidriver97 - am 25.12.2005 13:19
na 94 cm wäre auch ein bisschen heftig.... aber ich habe auch keine einzigste serien suzi gesehen die weiter hoch gekommen ist als meiner....

ich würde mir kein TM fahrwerk mehr kaufen, wenn ich es nochmal machen würde, dann käme ein OME rein, einen Bodylift und eventl. SPOA. scheis auf die 3cm wo das TM höher ist, das OME ist 1000mal kompfortabler auf der straße und besser im gelände...

gruß
chris

von Christian Bäckmann - am 25.12.2005 13:23
Hallo

Das kann ich bestätigen. Fahre ich seit 7 Jahren. Verschränkung um die 28cm. Aber mit zwei Sperren gings auch mit weniger -:).

Gruß

Thomas

von suzidriver97 - am 25.12.2005 13:26
ich bin ja gerade an meinem komplett umbauen, mache nur eine sperre hinten rein, das muss langen. der rest wird durch die PS ausgeglichen. den hubraum ist durch nichts zu ersetzen!!!! grins....

von Christian Bäckmann - am 25.12.2005 13:32
hi zusammen
wie messt ihr die verschränkung ?
48 cm heißt das ihr 1 rad 48 cm hochheben könnt ohne das ein anderes vom boden abhebt oder ?

mfg Kurt


von kurt ( eljot) - am 25.12.2005 15:03
Hallo

Jo. Genau so. Allerdings ist diese Mess Methode nicht 100% genau.

Aber selbst einige Off Road Zeitungen machen das nicht anders.

Gruß

Thomas

von suzidriver97 - am 25.12.2005 18:13
Hat jemand das Fahrwerk drin und schwere Anbauteile am wagen? Winde, Käfig, Frontschutz?

Sackt es schnell nach???

von muddyzooki - am 26.12.2005 14:22
ich hatte 400 kg streusalz im kofferaum, da ist es ca. 5cm nach unten gegangen. selbst wenn der große anhänger von unserer disco dranhängt geht es so gut wie garnicht in die knie....

von Christian Bäckmann - am 27.12.2005 03:07
Danke, das ist doch mal ne gute Aussage.

Aber es wird doch noch weitere Erfahrungen geben.Trailmaster wird doch nicht nur 10 Fahrwerke verkauft haben, oder?

von muddyzooki - am 27.12.2005 11:42
Hallo Michi,

ich würde ganz gerne zu einigen Punkten Deines Postings Stellung nehmen. Vieles lief in der Vergangenheit bei trail master nicht optimal. Das hat sich aber seit der Trennung von trail master USA und trail master by maas radikal geändert, da die beiden Unternehmen seit 2002 zwei separat und unabhängig agierende Einzelunternehmen sind. trail master by maas ist seitdem ein selbständiges, verifiziertes Unternehmen mit eigenen Produkten, die sich erheblich von den Produkten für den amerikanischen Markt unterscheiden. Seit der Trennung hat sich vieles getan, so dass es sich bei vielen Dingen, die in Foren von Kunden kritisch angemerkt werden, um „Altlasten“ aus US-Zeiten handelt.

Zu den Stabihaltern: die Optik der Stabihalter wurde Mitte 2004 von uns überarbeitet. Sie sind seitdem in Hammerschlagoptik lackiert, so dass sie sich jetzt echt sehen lassen können.

Seit der Trennung von trail master USA gibt es in unserem Hause eine Abteilung, die ausschließlich für den Bereich Qualitätssicherung zuständig ist. Dazu gehören auch mehrfache Versandkontrollen, so dass Falschlieferungen (eine Lieferung mit verschiedenen Dämpfer-Sorten) mittlerweile nahezu unmöglich sind.

Es ist richtig, dass man die Nummern im TÜV-Gutachten immer mit den verbauten Teilen abgleichen sollte. Es ist möglich, dass in Fahrwerken aus US-Zeiten Teile verbaut sind, die nummerntechnisch so in unseren Gutachten nicht aufgeführt sind. Wir bitten unsere Kunden in diesem Fall darum, uns zu kontaktieren und den Sachverhalt zu schildern, damit wir den Teilenummern entsprechend eine Unbedenklichkeitsbescheinigung ausstellen können.

Viele Grüße
Sabrina


von Sabrina - am 04.01.2006 10:10
Hallo Christian,

wie schon etwas weiter oben geschrieben, richtet sich der Unmut vieler Kunden über trail master Produkte oder den Service noch auf die alten US-Zeiten, mit denen unser Unternehmen definitiv nichts mehr zu tun hat. Wir distanzieren uns ganz klar von den vergangenen Zeiten und versuchen tagtäglich zu zeigen, dass sich sowohl die Produktqualität als auch der Service und somit auch unser Image komplett gewandelt hat.
Der beste Beweis dafür ist, dass wir nicht darauf warten, dass sich Kunden mit Beschwerden an uns wenden, sondern dass wir die Fragen und Probleme der Kunden (wie zum Beispiel in Foren) regelrecht suchen, darauf eingehen und auch dazu Stellung nehmen.
Zum Fahrkomfort unserer Fahrwerke ist zu sagen, dass sich die Qualität erheblich verbessert hat. Bei alten US-Fahrwerken, die noch mit Öldämpfern ausgestattet sind, kann der Fahrkomfort durchaus zu wünschen übrig lassen. Die „new generation“ Gasstoßdämpfer von trail master by maas sind jedoch im Dämpfungsverhalten erheblich besser und stoßen bei unseren Kunden nachweislich auf große Begeisterung, weil sie wirklich jede Belastungsprobe mitmachen.
Wir haben Fahrzeuge für Wüstenrallyes ausgestattet, bei denen die Dämpfer unter hoher Belastung hervorragend gehalten haben. Hierzu gibt es von den Offroadern auch ausführliche Fahrberichte.
Zu unserem Service ist zu sagen, dass sowohl Telefon- als auch der Online-Service in unserem Unternehmen ganz groß geschrieben werden. Bei uns werden Kundenanfragen mit höchster Priorität behandelt, da wir die Kundennähe suchen und auf Zusammenarbeit mit unseren Kunden setzen.
Die Neuentwicklung des Suzuki Bodyliftkits ist eines der Beispiele dafür, dass wir auf Kundenwünsche und Verbesserungsvorschläge eingehen und versuchen, diese schnellstmöglich (zum Beispiel am Produkt) umzusetzen.
Es ist klar, dass es Kunden gibt, die auf trail master nicht gut zu sprechen sind, weil ihnen aus alten Zeiten mangelnde Produktqualität und schlechter Service im Hinterkopf geblieben sind. Wenn uns aus diesen alten Zeiten Dinge wie diese anhaften, dann ist es aber einfach nicht richtig und auch nicht fair, pauschal zu sagen, dass sich nichts geändert hat und alles immer noch genauso ist.
Wir arbeiten jeden Tag daran, unseren Kunden zu zeigen, dass trail master ein kompetenter Ansprechpartner für ihre Belange und Fragen ist.

Viele Grüße
Sabrina


von Sabrina - am 04.01.2006 10:23
Hallo Thomas,

ein Add-a-leaf ist in erster Linie für den Anhängerbetrieb und schwere Achslasten konzipiert und die günstigste Art der Höherlegung. Die Härte entsteht automatisch durch die zusätzliche Federlage.
Was versprichst Du Dir denn von einem guten Fahrwerk? Wir sind immer daran interessiert, die Meinung von Offroadern konstruktiv in unsere Entwicklungs- und Fertigungsprozesse mit einzubeziehen.

Viele Grüße
Sabrina


von Sabrina - am 04.01.2006 10:31
Hallo Christian,

nochmal ich!

Im Endeffekt empfindet jeder Fahrer die Weiche bzw. Härte eines Fahrwerks anders. Unsere Dämpfer sind in der Tat etwas härter abgestimmt als die anderer Hersteller, was unseren Kunden sehr entgegenkommt. Letztendlich ist es einfach eine Geschmacksfrage, über die sich nicht streiten lässt.

Viele Grüße
Sabrina


von Sabrina - am 04.01.2006 10:39
Hallo Sabrina,

Das Add-a-leaf Fahrwerk taugt eigentlich für gar nichts außer das Auto billig hoch zu bekommen. Wenn Ihr was für Hängerbetrieb haben wolltet wäre 70mm Höherlegung fehl am Platz wegen der Kugelkopfhöhe. Da max. 75kg (je nach Kupplung) an Stützlast erlaubt ist braucht man die Härte im Fahrwerk nicht. Höchstens verstärkte Dämpfer hinten.

Wenn ihr wissen wollt wie ich mir ein Fahrwerk vorstelle müsst Ihr mal einen Suzuki mit OME Fahrwerk fahren.

Das größte Problem ist einem Auto mit so kurzem Radstand manieren bei zu bringen. Ein hartes Fahrwerk verbessert das ganze nicht. Im Gegenteil. Nickbewegung bei Querrillen usw. werden zwar auch durch ein weicheres Fahrwerk nicht ganz kompensiert. Aber deutlich verringert.

Es ist löblich wieviele Variationen von Fahwerken Ihr im Programm habt. Aber es fehlt manchmal ein wenig Feinschliff.

Gruß

Thomas



von suzidriver97 - am 04.01.2006 16:50
Hallo Thomas,

vielen Dank für Deinen technisch fundierten Beitrag. Wie schon erwähnt, sind wir immer daran interessiert, Meinungen und Verbesserungsvorschläge zu hören, damit wir unser Produktprogramm anpassen bzw. erweitern können.

Es ist richtig, dass unsere Stoßdämpfer eher sportlich abgestimmt sind. Das resuliert aber lediglich daraus, dass die Wünsche unserer Kunden in diese Richtung gehen und wir bisher keine Veranlassung gesehen haben, einen Dämpfer zu konzipieren, der bei den Kunden nicht gefragt ist.

Wenn wir aber erkennen, dass der Bedarf eindeutig vorhanden ist, können wir direkt reagieren und unsere Produktpalette um komfortablere Dämpfer erweitern.
Du bist jetzt in diesem Fall einer der wenigen bzw. der einzige, der sich mit uns über dieses Thema auseinandersetzt. Wir wünschen uns jedoch, dass die Zahl der Offroader, die gerne einen neuen Dämpfer in unserem Sortiment sehen würde, auf uns zukommt und uns mitteilt, wie der genaue Bedarf ist, damit unser Entwicklungsteam die Vorgaben direkt auf dem Prüfstand testen und innerhalb der nächsten Entwicklungsphase in Form eines neuen Dämpfers umsetzen kann.

Fakt ist, dass der Bedarf einfach repräsentativ sein muss, damit man nicht hohe Entwicklungskosten in ein Produkte steckt, das hinterher zum Ladenhüter wird, weil es einfach keine Nachfrage dafür gibt.

Viele Grüße

Sabrina

von Sabrina - am 05.01.2006 09:57
Hallo Sabrina,
Wird es denn in zukunft auch mal etwas wie ein heavy duty fahrwerk geben. inzwischen habe ich alles durch und alles war sch...!!! OME nach 50km rallye verbogen, trailmaster nach einer trophy 2 blattfedern gebrochen. rancho brauch ich nicht drüber reden. am längsten haben originale mit zusatzblatt gehalten, einen tag pommerania!!!
ich weiss nicht mehr was ich verbauen soll!!!

von EikeH - am 05.01.2006 10:15
Hallo Eike
Heavy Duty gibt es von Calmini. Wende Dich mal an den Alex Moser .
Gruss Sven

von Laufi - am 05.01.2006 10:30
@Laufi

Der Moser, hat der Urlaub, dort meldet sich keiner!
Sind die Calmini federn den was? Ich kenn niemanden der welche von denen verbaut hat.

@EikeH

Welche Trailmaster federn hast Du den kaputt bekommen? 80er oder 50er wie alt?
Warum baust Du kein Schraubenfederfahrwerk?

@all

Was sollte man den kaufen um mindestens 60mm aus den federn an Höhe zu bekommen?


von muddyzooki - am 05.01.2006 11:09
Hallo
ein bekannter von mir hat welche verbaut und ist zufrieden.
Ich bekomme hoffentlich bald welche, sind zumindest bestellt.
Ich werde dann berichten.
Gruss Sven

von Laufi - am 05.01.2006 11:18
Dere,

hab die 3" calmini hd drin, halten mehr als die originalen aus, wobei meine originalen eigentlich
nichts ausgehalten haben. jetzt bin ich ein wenig vorsichtiger geworden um die HD's nicht zu "schrotten". bis jetzt hat sich nur ein federnlage wo die plastikplatten( die damit die federn nicht wetzten) drin sind minimal gebogen.

mfg
Hölzl

von Hölzl - am 05.01.2006 11:31
@Hölzl

Wie lange hast die Calmini Teile drin? Schon eine Lage defekt, spricht nicht für Calmini....

von muddyzooki - am 05.01.2006 11:40
@sabrina

Für welche Belastungen sind den die Trailmaster Federn ausgelegt?

Speziell die 80er Federn???

von muddyzooki - am 05.01.2006 12:54
Hallo Sabrina,

da ihr euch anscheinend geändert habt und versucht die Fehler aus vergangen Tage weg zu machen, werde ich meine Vorurteile Trailmaster gegenüber auch mal über den Haufen werfen und mit euch wieder Kontakt aufnehmen um meine alten/neuen Probleme zu lösen. Ich hoffe die zusammenarbeit klappt jetzt besser!?!?!?!?

Ihr bekommt in den nächsten Tagen eine E-mail von mir mit allen kleinen und großen Problemen die ich habe und ich hoffe wir werden uns diese mal einig.

Wieder mit freundlichen Grüßen

Christian

von Christian Bäckmann - am 05.01.2006 13:16
@EikeH ...dann gibts noch die Bonz-Eye springs von Trailtough. Sind eigentlich speziell fuer SPOA ausgelegt, einige verbauen diese aber auch SPUA und sind soweit sehr zufrieden.

von supik - am 05.01.2006 14:39
Hallo

@Eike. Wenn Du schon alles am Markt erhältliche geschrottet hast wurde ich mal über den Fahrstiel nach denken. Es gibt nichts was man nicht kaputt kriegt auch wenn 10x Heavy Duty drauf steht.

Gruß

Thomas

von suzidriver97 - am 05.01.2006 16:10
Hallo Eike!

Ein heavy duty Fahrwerk ist bei uns zur Zeit nicht vorgesehen, da wir uns bei unseren Produktneuerungen immer am aktuellen Bedarf des Kunden orientieren und das momentan einfach nicht so gefragt ist.

Viele Grüße

Sabrina

von Sabrina - am 09.01.2006 10:31
Zitat
muddyzooki
@sabrina

Für welche Belastungen sind den die Trailmaster Federn ausgelegt?

Speziell die 80er Federn???


Die trail master Federn sind generell für Fahrzeuge mit Serienachslast ausgelegt.

Viele Grüße

Sabrina

von Sabrina - am 09.01.2006 10:35
@Sabrina

Kann man nicht aus Euren vorhandenen Federn ein HD Fahrwerk machen? Könnt Ihr da was empfehlen? Oder was anbieten?

von muddyzooki - am 09.01.2006 10:37
@ suzidriver97
wenn du nur mit deiner flitsche um dein weihnachtsbaum kachelst um ab und zu mit vollgas und winde den bordstein hochsfährst, ist das klar das deine federn halten!

von EikeH - am 10.01.2006 17:24
Hallo

Oh ich hab schon genug Trophy und Trial Autos mit aufgebaut und betreut um zu wissen was an einem Auto Schwachstelle ist und was Bleifußschaden. Einige haben frei nach Deiner Aussage immer Schrott mit zurück gebracht. Aber das war natürlich nie eigene Schuld. Immer das Material und andere.

Ach ja. Gewonnen haben die auch nicht.....

Aber weiterhin viel Erfolg.

Gruß

Thomas

von suzidriver97 - am 10.01.2006 18:05
@EikeH

Vorsicht mit den unfreundlichen Anspielungen hier! Immer bei der Sache bleiben.

Ich kenn auch genug die schon Jahrelang mit den selben Blattfedern fahren und keinen Schrott produzieren.

Ich kenn auch den sammy der hier schreibt, der fährt seid Jahren Rancho Federn und 9000er Dämpfer. Und die haben schon etliche Trophys mitgemacht und sind immernoch drin!

Nicht alles ist vom Material abhängig! Auch andere Faktoren spielen eine Rolle. Und kaputt bekommt man alles!





von muddyzooki - am 10.01.2006 19:43
@Sabrina

Gibts eine Möglichkeit die federn von Euch etwas zu verstärken??? Sprich aus dem normalen Fahrwerk ein HD zu machen???

von muddyzooki - am 12.01.2006 08:25
Zitat
muddyzooki
@Sabrina

Kann man nicht aus Euren vorhandenen Federn ein HD Fahrwerk machen? Könnt Ihr da was empfehlen? Oder was anbieten?


Hallo!
Grundsätzlich sind für alle unsere Federn Extra-Lagen lieferbar. Die sind dann aber natürlich nicht speziell abgestimmt, weil wir ja das Gewicht des Fahrzeugs nicht kennen. Viele Aufbauhersteller machen das so, und wir können Dir da natürlich gerne was zuschicken.

Viele Grüße
Sabrina

von Sabrina - am 12.01.2006 11:01
hi

hab das 80 mm Fahrwerk vor 4 Jahren eingebaut ohne anschlag gummi
jetz hinten die federn gebrochen vorne hab ich ein winde drauf ist ziemlich in die knie gegangen.
die verschränkung war super.

bin viel hartes gelände gefahren.
ich glaub für die strasse ist es ganz ok aber nix fürs gelände.

mfg matthias

von matthias - am 12.01.2006 17:44
..ohne abgestimmten Anschlag wirst jede Feder ruinieren!

von supik - am 12.01.2006 21:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.