Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Suzuki OffRoad
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kata.Kai, uwe m., Spoktor, WolfgangM, DerFriese

Reifengröße und neuer EU - Fahrzeuschein?

Startbeitrag von DerFriese am 30.01.2006 10:21

Hat jemand ein bisschen Ahnung von dem neuen Fahrzeugschein, oder arbeitet bei der Polizei?

Ich habe mal ein Frage zu dem neuen Schein. Dort wird nur noch eine Reifengröße eingetragen.

Den alten Fahrzeugschein rücken manche Ämter nicht mehr raus, oder nur gegen ein Entgelt.

Was mache ich wenn ich unterschiedliche Reifengrößen habe (Winterreifen / Sommerreifen o.Ä.)
und keinen entwerteten Fahrzeugschein habe.

Wenn ich angehalten werde kriege ich doch mittelschweren Ärger wenn Reifen drauf sind, die zwar eigentlich drauf sein dürften, aber die nicht eingetragen sind?! Was mache ich da?

Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?

Antworten:

Hallo "DerFriese",

ich habe diesen Monat meine GS80 (Motorrad) wieder angemeldet. Die Zulassungsstelle (Rheinpfalz-Kreis) hat im neuen Fahrzeugschein alle zusaetzlichen Angaben aus dem altem Kfz-Brief uebernommen. Hatte im alten Kfz-Brief aber nur eine Eintragung fuer das Original Reifenformat. Der alte Kfz-Brief wurde entwertet und mir ausgehaendigt.

Gruss

Wolfgang

von WolfgangM - am 30.01.2006 12:21
jo, hab meinen sammi §21a gemacht... die 195er stehen oben drin.. die 205er als zusatz unten..

auch der hinweiss mit dem ersatzrad ... steht beides jeweils im brief und im schein...
nur den bullibügel wollte er nicht übernehmen weil er nicht anmontiert war :(

der alte brief wurde dann in der zulassungsstelle entwertet und ohne zu fragen mitgegeben..

von Spoktor - am 30.01.2006 14:58
Hallo allerseits,

ich hatte vorige Tage ein Auto abgemeldet und zum Brief den ungültig gestempelten Fahrzeugschein ungefragt mitbekommen (Landkreis Hannover).

Im Zweifelsfall eine Kopie von den "alten" Papieren machen. Der alte Brief ist jedenfalls Eigentum des Fahrzeugbesitzers, man muß ihn auf jeden Fall zurückerhalten, wenn auch gestempelt oder anderweitig als ungültig markiert.

Im übrigen soll jetzt die Ordnungsmacht in der Beweispflicht stehen, falls Zweifel über die Zulässigkeit von Rädern oder anderen Fahrzeugteilen bestehen.

Gruß

Uwe

von uwe m. - am 30.01.2006 15:33
Hi!
Jetzt auch meinen Senf zum Thema...
Wir haben für mein Frauchen letztens über §21 einen 89er Justy wieder auf die Strasse gebracht. Und es ist wirklich alles vom alten Brief übernommen worden, sämtliche Radkombinationen - und das waren nicht gerade wenige. Hat zwar ein bisken länger gedauert, aber das mit der Eintragung von nur einer Reifengröße scheint echt ne Ente gewesen zu sein. Da haben wohl sämtliche Zeitungsschmierfinken voneinander abgeschrieben...

Grüße, Kai

P.S.: Kennt jemand den Wagen? Wir suchen Bedienungsanleitung und Wartungsdaten...

von Kata.Kai - am 31.01.2006 09:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.