Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Suzuki OffRoad
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ronkelruebe, Spoktor, suzidriver97, velodrive, Norbert, Ulli

Zwischengetriebe

Startbeitrag von velodrive am 23.02.2006 08:31

Wie kann ich äußerlich ein samurai von einem 410er Verteilergetriebe unterscheiden ?
Möchte in meinen Samurai ein 410er Typ 2 einbauen, passt das 1zu1 oder was muss ich umbauen.

Antworten:

Hallo
das VTG vom 410 passt in den Samurai, umbauen musst du nur die Flansche für die Kardanwellen. die vom 410er haben einen anderen Lochkreis und Lochdurchmesser. Die Übersetzung des Tachoantriebs ist auch geringfügig anders, muss man aber nicht unbedingt umbauen. Ansonsten passt alles.

Rainer

von Ronkelruebe - am 23.02.2006 16:01
Danke
aber wie unterscheide ich die beiden vor dem umbau ?

von velodrive - am 23.02.2006 16:36
Hallo

Typ 2-5 410er VTG sind von außen nicht verläßlich vom 413er Samurai Getriebe zu unterscheiden.

Da hilft nur Untersetzung rein Flansche makieren und durch drehen um das Übersetzungsverhältnis zu prüfen.

Gruß

Thomas

von suzidriver97 - am 23.02.2006 16:49
hallo
410er VTGs haben an den Flanschen 8mm Löcher, Samurai VTGs 10mm.

Rainer

von Ronkelruebe - am 23.02.2006 17:04
hallo, hätte da gleich mal ne frage zu dem tacho


Zitat

Die Übersetzung des Tachoantriebs ist auch geringfügig anders



habe jetzt ein 4:1 weiss aber nicht was für ein tachoantrieb ... inwiefern unterschiedlich sind die einzelnen ritzel ?? dachte immer die sind alle gleich !

gibts da unterschiede bei

410
413
samurai
santana
diesel

???

von Spoktor - am 23.02.2006 17:31
Hallo
Ich hatte bei dem Austausch des VTG in meinem Samurai das 410er Getriebe zwecks Abdichtung zerlegt. Dabei habe ich festgestellt, das beide Ritzel des Tachoantriebes unterschiedlich sind. Die Anzahl der Zähne weiss ich nicht mehr weil ich die Reperatur schon voriges Jahr gemacht habe. Da ich noch ein zweites VTg vom Samurai liegen hatte, habe ich die Zahnräder umgebaut, passen tun sie.

Rainer

von Ronkelruebe - am 23.02.2006 17:53
Zitat
Spoktor
gibts da unterschiede bei

410
413
samurai
santana
diesel

???

Gruss Spoki


Hi Spoki,

wenn die Achsen kuerzer untersetzt sind muesste theoretisch der Tachoantrieb laenger uebersetzt sein um die gleiche Geschwindigkeit anzuzeigen bei gleicher Bereifungsgroesse und identischem Tacho.

410 und Samurai haben definitiv verschiedene Tachoabtriebe. Wenn ich mich richtig erinnere ist nur die Schnecke am Abtrieb unterschiedlich, die mit der Buchse seitlich ins VTG gesteckt wird. Das Zahnrad auf der Welle im Verteilergetriebe ist identisch (ist bei mir aber schon eine Zeit her...). In wie weit sich die Tachos selbst unterscheiden weiss ich nicht. Ich habe den Antrieb vom Samurai in das 410-Getriebe aingebaut (bevor ich das 4:1 hatte).

Ueber die anderen Fahrzeuge weiss ich nicht so Bescheid.

von Norbert - am 23.02.2006 18:17
Hallo
Bei meinem 410/2 VTG war auch das Zahnrad auf der Welle anders als Beim Samurai typ 6 VTG

Rainer

von Ronkelruebe - am 23.02.2006 18:24
Hallo

Das mit den Löchern im Flansch ist Blödsinn. Es gibt Samurai mit 8 sowie 10mm Löchern.

Gruß

Thomas



von suzidriver97 - am 23.02.2006 18:28
welche Übersetzung haben denn nun 410er und 413er

von Ulli - am 23.02.2006 19:41
hm aha, da werde ich mal ein wenig forschen, dann kann man den tacho ja eigentlich anhand der verschiedenen schnecken schon so gut wie ausgleichen und man muss nicht die teure angleichung machen...

das 4:1 ist ja bekanntlich 12% kürzer, müsste man also auch auf den tacho übernehmen können.
werde demnächst dann 30er aufziehen.. den rest könnte man dann mit schnecke oder 413er diffs ( 4% ) ausgleichen.... den rest dann am tacho justieren ....

von Spoktor - am 24.02.2006 14:16
Zitat
Spoktor
hm aha, da werde ich mal ein wenig forschen, dann kann man den tacho ja eigentlich anhand der verschiedenen schnecken schon so gut wie ausgleichen und man muss nicht die teure angleichung machen...

das 4:1 ist ja bekanntlich 12% kürzer, müsste man also auch auf den tacho übernehmen können.
werde demnächst dann 30er aufziehen.. den rest könnte man dann mit schnecke oder 413er diffs ( 4% ) ausgleichen.... den rest dann am tacho justieren ....

Gruss Spoki



Sers Spoki,

bei mir gingen 30er mit dem 410-VTG (aber Tachoantrieb aus Samurai) OHNE Tachoangleichung. Hinten am Tacho kann man die Federvorspannung des Tacho-Zeigers gegen die der Tachotrieb arbeitet (Wirbelstromprinzip?) einstellen. Das hat bei mir gereicht um TUEV-faehige Werte zu erreichen. Wenn du mehr wissen willst such unter meinem Namen hier im Forum

Gruss,


Norbert

von Norbert - am 24.02.2006 14:38
ah danke super, werd ich mal suche benutzen.

mein vtg 4:1 umbau is aus nem diesel raus, mein tacho geht jetzt mit 195er ca 10 km/h nach...

von Spoktor - am 24.02.2006 16:18
Hallo

Es ist wurscht welche Übersetzung das VTG hat. Entscheidend ist auf welche Achsübersetzung das Tachoritzel geeicht ist.

Gruß

Thomas

von suzidriver97 - am 24.02.2006 17:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.