Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Suzuki OffRoad
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marcel, Bennjamin, Benjamin, Graham, susinator

Motorprobleme bei Kaltstart

Startbeitrag von Bennjamin am 01.03.2006 12:13

HY was könnte das sein wenn ich frühs meinen Motor starte läuft er unruhig. Glaube sogar nur auf 3 Zylindern und stinkt leicht nach sprit. Und nimmt das gass sehr schlecht an
Wenn er warm ist läuft er einwandfrei.
Zündkerzen sind neu
Zünkabel Ohmisch duchgemessen auch ok
Wassertemperaturfühler + Luft auch gemessen auch OK


Was meint ihr denke vielleicht zündverteiler und finger mal erneuern:


Im Vorraus vielen DANK

Antworten:

hast du schon mal die Kompresion aller 4 Zylinder gemesen
ich denke das du wie fast jeder 4 Zylinder mit der Zündreihenfolge 1 3 4 2 der letzte also der 4 zylinder nicht mehr genügend kompression hat und sich der kolben bzw die ringe erst später wen sie etwas wärmer sind besser an die zylinderwand drücken und diese dann besser abdichten

du kannst auch mal die v kappe und den v finger sauber machen aber ich denke es liegt an der kompression
des motor


ich hoffe ich habe dir ein wenig geholfen
mfg

susinator



von susinator - am 01.03.2006 15:04
Hallo Bennjamin

ich hatte mal das gleiche Problem. Vom Kompressionstest im warmen und im kaltem Zustand über neue Zündkabel, Kerzen, Benzinfilter, Verteilerkappe und ca. 2,5m Unterdruckschläuche und eine Reinigung Vergaser`s habe ich alles ausprobiert.Nichts hat geholfen! Zum Schluss habe ich die "Düse" (sieht so aus wie ein Benzinfilter vom Mofa), die sich im Unterdruckschlauch zur Unterdruckdose hinten am Vergaser sitzt raus genommen und überbrückt.
Er lief beim ersten Startversuch wieder wie frisch aus Japan!
Ich hoffe bei deinem Suzuki handelt es sich auch um einen Vergaser und das ich dir damit geholfen habe.

Gruss Graham

von Graham - am 01.03.2006 20:01
Hallo,

wichtig ist das du definitiv weißt dass dein Motor mechanisch in Ordnung ist. Also wie schon geschrieben wurde Kompression, Ventilspiel...Ebenfalls ist es wichtig dass wenn du einen Samurai fährst das Kaltstartventil, dass sozusagen per Thermostat den Öffnungsquerschnitt variiert, nciht defekt ist,bzw noch nicht dran rumgespielt wurde, heißt er muss morgens 1800-2000 Touren drehen. Den Fehler hatte ich ma gemacht.

Verteilerläufer kannst du auch per Widerstand prüfen und Kappe kannst du dir ansehen..

Du hast gesagt du hast den Temperaturfühler geprüft? Wie hast du den denn geprüft??


Gruß Marcel

von Marcel - am 01.03.2006 20:33
Hy temperaturfühler habe ich ohmisch geprüft bei kaltem und warmen zustand der geht

von Bennjamin - am 02.03.2006 13:34
Kompression habe ich noch nicht geprüft. Mache ich später gleich mal habe ja um 17 uhr schluss. So ein teil haben wir in der firma

von Bennjamin - am 02.03.2006 13:36
Hallo,

hast du eine leicht erhöhte Leerlaufdrehzahl? Auch wenn er warm ist?

von Marcel - am 02.03.2006 14:45
Hallo,

ja wie? Ne Widerstandsmessung morgens vorm Starten und dann bei Betriebstemp.?

Ne Widerstandsmessung am Bauteil selbst allein kannst du vergessen. Genausogut kann ein Fehler an den Kabeln zum SG vorhanden sein. Mit der Widerstandsmessung gehst du nur aufs Bauteil ein. Muss gar nix heißen.

Gruß Marcel

von Marcel - am 02.03.2006 14:51
Ja habe nur das bauteil geprüft kabel müssten aber auch ok sein spannung liegt an.
Wenn die werte nicht passen müsste er ja dauernd zu fett laufen würde ich ja am sprit verbrauch merken. Läuft ja nur scheise wenn er kalt ist

von Bennjamin - am 02.03.2006 15:12
Kompression gut bei allen zylinder ca 13 bar

von Benjamin - am 02.03.2006 16:59
Hallo,

Ja, es kann sein dass der Temperaturfühler irgendwo im Signal hängenbleibt.

Du solltest als aller erstes die Versorgungsspannung vom Steuergerät prüfen. Hast du gemacht? Ok, da sollten ca 5 V anliegen. Dann weißt du erst, keine Leitungsunterbrechung oder erhöhter Widerstand..

Als nächstes prüfst du die Signalspannung: Damit kannst du nämlich alles in einem Durchgang prüfen. Es kann sein, dass der Temp.Fühler dem Steuergerät nämlich z.B. einen Wert um die -144 Grad vorgaugelt. Das wird dadurch natürlich verarscht und fettet dermaßen an, dass er scheiße läuft. Trotzdem kann es sein, dass wenn er warm ist, dem SG einen korrekten Wert übermittelt.

Die Fehlerdiagnose kann auch hier wiederma nur 2 Dinge, nämlich 0 oder 1, z.B. Plus auf Masse (Plusschluss, Masseschluß; 5V) oder Leitungsunterbrechung (0V). Genau die 2 Dinge und nicht mehr kann das SG als Fehler speichern...Alle Werte die dazwischen liegen wertet das SG als korrekt aus u verarbeitet sie.

Du brauchst einen Multimeter und 2 dünne Messstrippen, sodass du mit denen durch die Tüllen am Sensor an die Pins kommst (Stecker bleibt drauf !!). Motor muss kalt sein. Bei einer Kühlwassertemp. morgens von ca. 10 Grad ist ein Widerstand von ca 3 KOHM vorhanden, demnach muss da auch die größte Spannung abfallen, das Signal beträgt ca. 4,5 V. Bei Betriebstemperatur und einer Kühlwassertemp. von ca 90 Grad liegt am NTC ein Widerstand von ca. 300 OHM an, demnach ist der Spannungsabfall kleiner und beträgt ca. 0,5 V.

Mit zunehmender Temperatur muss das Spannungssignal also kontinuierlich sinken. Du kannst die Werte genau am Multimeter ablesen.

Erst dann kannst du jegliche Fehler am Steuergerät, an den Kabeln zum Sensor und am Sensor selbst ausschließen.

P.S.:Ich hatte an meinem Samurai das gleiche Problem...die Eigendiagnose hat den Fehler nicht erkannt!

Gruß Marcel

von Marcel - am 03.03.2006 10:02
Erst einmal vielen dank werde erst mal den verteiler bzw die kappe und den finger erneuern der wurde noch nicht gewechselt das ist erst mal einfacher. Hatte den sensor auch schon einmal abgezogen dann müsste sich ja auch was ändern dann holt er sich ja ein ersatzwert.


Mfg Benjamin

von Benjamin - am 03.03.2006 14:21
Hallo,

ja wenn du den Stecker abziehst das erkennt das Steuergerät als Leitungsunterbrechung (5 V) und setzt einen Fehler. Dann geht er ins Notlaufprogramm. Das würde dir auch als Fehler angezeigt werden.

Aber es kann ja sein dass der Temperaturfühler wie gesagt irgendwo zwischen den Werten hängenbleibt. Das regestriert das Steuergerät nicht. Er kann dann, je nachdem wo der Wert des Temp.-Fühlers hängenbleibt, viel zu fett oder zu mager laufen was eben dazu führt dass er beschissen läuft..An einem Oszilloskop-Bild könntest du genau sehen wo der ,,Spannungssprung´´ ist...

Ich hatte ma einen Omega erlebt der ist wegen einem defekten Kühlwassertemp.-Fühler nicht angesprungen. Fehler war keiner gespeichert.

Gruß Marcel

von Marcel - am 04.03.2006 08:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.